Ihre Meinung zu: Medienbericht: Ein Drittel weniger Asylbewerber in EU

24. April 2021 - 7:51 Uhr

Die Zahl der Asylanträge in der EU ist laut einem Medienbericht im ersten Quartal stark gesunken - um mehr als ein Drittel im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die meisten Anträge wurden in Deutschland gestellt.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.8
Durchschnitt: 2.8 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wo ist unsere Solidarität?

Die Flüchtlinge sind einfach da, sie müssen ihre Heimat verlassen. Wieso ist eine so selbstbezogene Minderheit gegen die solidarische Aufnahme?

Interessiert sich eigentlich jemand für die Fluchtursachen?

"41 Prozent der Antragssteller in Deutschland sind laut Dokument Syrer, gefolgt von Afghanen (14 Prozent) und Irakern (sieben Prozent)."

Zwei Drittel der Menschen stammen also aus Ländern, in denen unsere westlichen Werte verteidigt werden.

Vielleicht sollte man dort mal ansetzen?

„41 Prozent der Antragssteller in Deutschland sind laut Dokument Syrer, gefolgt von Afghanen (14 Prozent) und Irakern (sieben Prozent)“

Also alle aus Ländern, in denen die Folgen einer fehlgesteuerten „Weltpolitik“ sich gerade besonders drastisch bemerkbar machen.

„Unterdessen hat Ägyptens Präsident Abdel Fattah al-Sisi von Europa neue Ansätze in der Migrationspolitik gefordert: "Natürlich können Sie nicht jeden illegalen Migranten aufnehmen", sagte er der "Welt". Aber Europa solle sich "an einer Regulierung legaler Migration beteiligen"

Welch ein Hohn. Die Protagonisten bzw. diejenigen, die in besonderem Maße von o.g. fehlsteuerter Politik „profitieren“ sollen die „gesetzlichen Regeln“ bestimmen (bzw. deren Einhaltung „überwachen“), die über das Schicksal aller anderen entscheiden?

Die syrischen Bischöfe fordern die Aufhebung der Sanktionen.

@ 09:03 von Nachfragerin
Die betreffen die Bevölkerung. Islamistische Gebiete sind von Sanktionen dagegen ausgenommen. Vgl. mehrere Antworten der Bundesregierung im Bundestag.
Sie haben auch schon seit Jahren auf den Zusammenhang mit der Flucht verwiesen.

Wie bitte?

"Zwei Drittel der Menschen stammen also aus Ländern, in denen unsere westlichen Werte verteidigt werden." @Nachfragerin
.
Wer kennt nicht die Bilder von völlig zerbombten Städten. Klar, dass die Einwohner uns dafür danken sollten und sagen: "Wir bleiben hier, hier sind wir frei!".

Sollen sie fordern

@ krittkritt:
Die syrischen Bischöfe fordern die Aufhebung der Sanktionen.

Die Sanktionen gegen ein menschenverachtendes Regime haben ihren Sinn und sie beiben. Mir ist die Rolle dieser Bischöfe ohnehin nicht klar. Und im Übrigen bin ich evangelisch.

Auf Kommentar antworten...

Am 24. April 2021 um 09:03 von Nachfragerin

Interessiert sich eigentlich jemand für die Fluchtursachen?

###

So wie es aussieht niemanden...
Aber es Interessiert leider sehr vielen, wenn Flüchtlinge dann plötzlich in unmittelbarer Nähe in der Nachbarschaft wohnen. Und das wird dann politisch ausgeschlachtet um entweder Verantwortung zu zeigen oder auch dagegen zu hetzen...

Kein Herz für Kleptokraten

@ Nachfragerin:
Zwei Drittel der Menschen stammen also aus Ländern, in denen unsere westlichen Werte verteidigt werden.

In Syrien verteidigt ein korruptes sozialistisches Regime seine Macht gegen das Volk.

09:03, Nachfragerin

>>Interessiert sich eigentlich jemand für die Fluchtursachen?
"41 Prozent der Antragssteller in Deutschland sind laut Dokument Syrer, gefolgt von Afghanen (14 Prozent) und Irakern (sieben Prozent)."

Zwei Drittel der Menschen stammen also aus Ländern, in denen unsere westlichen Werte verteidigt werden.

Vielleicht sollte man dort mal ansetzen?<<

Inwiefern werden in Syrien und im Irak unsere westlichen Werte verteidigt?

Und was sind unsere westlichen Werte?

Wer behauptet, sie zu verteidigen?

09:19, krittkritt

>>Die syrischen Bischöfe fordern die Aufhebung der Sanktionen.<<

Das schreiben Sie seit etwa acht Jahren.

>>@ 09:03 von Nachfragerin
Die betreffen die Bevölkerung. Islamistische Gebiete sind von Sanktionen dagegen ausgenommen. Vgl. mehrere Antworten der Bundesregierung im Bundestag.
Sie haben auch schon seit Jahren auf den Zusammenhang mit der Flucht verwiesen.<<

Welche islamistischen Gebiete sind von welchen Sanktionen ausgenommen?

@ Nachfragerin

Es kann doch nicht Sinn eines demokratischen Forums sein, einem korrupten und alle Menschenrechte verletzenden Regime wie dem in Syrien das Wort zu reden. Dagegen verwahre ich mich entschieden.

@ krittkritt

Die syrischen Bischöfe fordern die Aufhebung der Sanktionen.

So haben das die Bischöfe aber nicht gemeint. Eine wirtschaftliche Kooperation demokratischer Staaten aus Europa mit der syrischen Assad-Diktatur kommt auch für die syrischen Bischöfe nicht in Frage. Und für uns selbstverständlich auch nicht.

Asylbewerber sind eine Chance, den Personalmangel abzubauen

Wir haben Personalmangel vor allem in den Pflegeberufen. Bereits heute haben ca. 50 % des Personals in Altenpflegeheimen einen Migrationshintergrund.
Denn:
Diese Arbeit machen die Deutschen nicht gern, weil sie unterbezahlt ist, Schichtarbeit nötig ist und weil es eine schwere Arbeit ist und infolge des Personalmangels nur mit Stress verbunden ist.
Hinzu kommt, dass die Deutschen zu wenig Kinder bekommen und so immer weniger Arbeitnehmer in die Sozialkassen (Rentenkasse, Arbeitslosen- und Krankenversicherun) einzahlen.
Auch dies erhöht den Personalbedarf und den kann man nur mit dem Zuzug von Menschen aus dem Ausland lösen.

Anstatt also ständig darüber zu klagen, dass Menschen aus dem Auslang hierher kommen, sollte man dafür sorgen, dass diese Menschen hier ausgebildet werden und in den Branchen arbeiten, wo der Perosnalbedarf hoch ist.
Davon haben dann beide etwas.
Natürlich setzt dies voraus, dass die Deutschen ihre Ausländerfeindlichkeit endlich "ablegen". Dafür sollte man werben.

Auf Kommentar antworten...

Am 24. April 2021 um 09:18 von Nettie

„Unterdessen hat Ägyptens Präsident Abdel Fattah al-Sisi von Europa neue Ansätze in der Migrationspolitik gefordert.
Aber Europa solle sich "an einer Regulierung legaler Migration beteiligen"

###

Sehe ich in Grunde genauso. Aber er sollte er sich dann auch dafür einsetzen, das die reichen Golfstaaten sich ihrer Verantwortung bewußt werden...
Europa trägt sicherlich eine Verantwortung, aber sicherlich nicht alleine...

25 %

In Deutschland wird mehr als ein Viertel der EU-Asylanträge gestellt. Das kann ich nachvollziehen, wäre ich in gleicher Situation würde ich auch versuchen meinen Asylantrag in Deutschland zu stellen. Allerdings haben wir auch eine europäische Solidarität. Ich finde, dass jedes Land seine tatsächlichen Kosten für Asylbewerber von der EU erstattet bekommen soll. Das könnte ein Anreiz sein, dass so manches andere EU-Land seine inländischen Asylbewerber besser behandelt.

08:58 von Hartz 4 Empfänger: Wo ist unsere Solidarität?

Die Flüchtlinge sind einfach da, sie müssen ihre Heimat verlassen. Wieso ist eine so selbstbezogene Minderheit gegen die solidarische Aufnahme?
----------------------------------------------------
Ich wäre auch für eine solidarische Aufnahme.
Die von Ihnen genannte "selbstbezogene Minderheit" ist das Problem. Diese "Minderheit" versucht, ihre Meinung als die Meinung der Mehrheit darzustellen und agiert oft mit unschönen und auch gesetzeswidrigen Mitteln gegen jegliche vernünftige Planungen.

al Sisi will Geld

Wenn hier schon der Diktator und Präsident Abdel Fattah al-Sisi mit klugen Ratschlägen zitiert wird, sollte auch berichtet werden, wieviele Ägypter aus der Diktatur Ägypten flüchten, wieviele Flüchtlinge Ägypten als Fluchtdurchgangsland nutzen und welche Probleme sich in Ägypten möglicherweise durch Flüchtlinge ergeben.
Ebenso natürlich auch, wieviel Geld Ägypten von Deutschland oder anderen EU - Staaten bekommt, um Flüchtlinge daran zu hindern, nach Europa zu flüchten. Und zu guter letzt: Wieviel von diesem Geld landet in den Taschen des Diktators Abdel Fattah al-Sisi und denen seines Verbrecherclans?
Ein Unterschied zur Diktatur des Herrn Erdowahn ist doch kaum wahrnehmbar.
Solche Menschen bekommen einfach den Hals nicht voll genug. Und beim eigenen Volk gibt es selbst mit Gewalt kaum noch etwas zu stehlen.

Mal was Positives

„...Das ist ein Rückgang von deutlich mehr als einem Drittel gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum, der vor allem auf die Corona-Pandemie zurückzuführen ist.“

Mal eine positive Auswirkung der so genannten “Pandemie“.

Migration demokratisch regulieren

Das GG kennt das Prinzip der Volkssouveränität. Wichtige politische Entscheidungen müssen demokratisch Legitimiert werden.

Grenzenlose Migration wird dem deutschen u Europäischen Bürgern weltweit verwehrt. Andersherum kann Europa oder Deutschland dieses Recht nicht allen anderen zugestehen. Saudi-Arabien nimmt z.B. keine syrischen Flüchtlinge auf. Es gibt kein Recht auf Ungleichheit.

Syrien...

Soweit mir bekannt, zerbomben auch Putins Truppen syrische Städte. Wieviel hilfe kommt aus Putins Russland für die Frauen und Kinder? Null. Nur Bomben und Unterstützung für einen der übelsten Menschenschänder. Auch das sollte thematisiert werden.

Menschen ertrinken weiterhin im Mittelmeer ...

Ein Drittel weniger Asylbewerber in der EU?!
Das ist eine schlechte "Werbung" für diese EU.
Denn:
Die EU tut nichts bzw. nicht viel dafür, dass die Menschenrechte von Asylsuchenden u. Flüchtlingen gewahrt werden.
Die EU schottet die Außengrenzen ab und lässt im Zweifel Menschen im Mittelmeer ertrinken.
Auch das ist einer der Gründe, weshalb ich dafür bin, dass Deutschland aus dieser EU endlich austritt.

Weitere Gründe für einen Austritt aus der EU:
-Impfstoffbeschaffungs-Skandal, der viele Menschenleben schon gekostet hat <=> im Gegensatz dazu zeigt uns GB, wie man durch den Brexit zu Impfstoffen kommt!
-Zeitumstellung immer noch nicht rückgängig gemacht (!)
-Zinspolitik der EZB: Diese führt zu Verteuerung von Immobilien, zur Entwertung von Spareinlagen wie sie auch falsche Anreize schafft und unterm Strich niemand davon profitiert.
etc.
Ich habe keinen Vorteil für mich in der Mitgliedschaft der BRD in der EU erkennen können, sondern bin durch die Zinspolitik sogar ärmer geworden !!

Illegale Einwanderung

Auch wenn nach der Bundestagswahl es kein Halten mehr gibt, weil die Grünen als Regierungspartei jegliche Beschränkung von Migration aufheben:

Ich bleibe dabei:

Migration wert- und kulturfremder Menschen destabilisiert eine Gesellschaft.

Beispiele gibt es genug.
Weder für die Aborigines noch die Indigenen in beiden Amerikas war die Einwanderung Kulturfremder ein Erfolg. Auch in Afrika waren die Einwohner nicht begeistert über die Neuankömmlinge aus dem Norden. Ja, afrikanische Staaten führen aktuelle Missstände immer noch auf die Folgen der Einwanderung aus dem Norden zurück.

Dass wir aus den negativen Erfahrungen anderer nicht ernen wollen, lässt einen nur den Kopf schütteln.

An alle Migrationsideologen: es ist klar, dass Ihr das nicht so seht. Geschenkt.

09:33, kritt.

>>In Syrien verteidigt ein korruptes sozialistisches Regime seine Macht gegen das Volk.<<

Was hat das Assad-Regime mit Sozialismus zu tun?

Informieren Sie sich bitte über diesen Begriff und seine Geschichte.

Ein Drittel weniger

Ein Drittel weniger Flüchtlinge in der EU? Die Großen der aktuellen Weltgeschichte, wie Putin und all die anderen menschenvernichtenden Kriegstreiber werden schon dafür sorgen, dass das nicht länger so bleibt. Also unsere Flüchtlingsbesorgten brauchen keine Angst davor zu haben, unsere Gesellschaft nicht mehr weiterhin mit Verantwortung und Kosten überladen zu können. So hat jeder ’was, die Putins können weiter auf viele zerstörte Leben und Lebensentwürfe stolz sein und unsere Alleseinlader auf ihre weitere Arbeit am Spalten dieser Gesellschaft, die nennen es allerdings Humanismus.

Peter Struck ...

... hat behauptet, UNSERE Freiheit am Hindukusch zu verteidigen. Freiheit ist einer unserer Werte. Manch andere teilen diesen Wert nicht.

Afghanistan liegt am Hindukusch. Viele Asylbewerber kommen aus Afghanistan.

Warum stellen Sie eigentlich Fragen, die Sie sich selber beantworten können?

Ach, ja steht ja im sozialistischen Handbuch der medialen Irreführung.

10:01, Eislöwe

>>Soweit mir bekannt, zerbomben auch Putins Truppen syrische Städte.<<

Sogar hauptsächlich.

08:58 von Hartz 4 Empfänger

"Die Flüchtlinge sind einfach da, sie müssen ihre Heimat verlassen. Wieso ist eine so selbstbezogene Minderheit gegen die solidarische Aufnahme?"

,.,.,

Der Artikel erklärt, dass die derzeitige geringe Anzahl an Asylanten an CORONA liegt. Es kommen derzeit einfach sehr viel weniger.

10:01, Initiative Neue...

>>Das GG kennt das Prinzip der Volkssouveränität. Wichtige politische Entscheidungen müssen demokratisch Legitimiert werden.<<

Deswegen werden die Abgeordneten in Deutschland ja in freien, gleichen und geheimen Wahlen gewählt.

>>Grenzenlose Migration wird dem deutschen u Europäischen Bürgern weltweit verwehrt.<<

Deutsche und europäische Bürger setzen sich in der ganzen Welt zur Ruhe. Auch viele Foristen, wie hier im Forum oft zu lesen ist.

@09:54 von Dr.Hans

Meinen Sie das ernst, der Rückgang der Flüchtlingszahlen sei "mal eine positive Auswirkung der sogenannten Pandemie"? Nehmen Sie die Lage der Menschen z.B. in Syrien nicht wahr? "Der Obere des Franziskanerklosters von Aleppo, Ibrahim Alsabagh, hat die humanitäre Lage in der syrischen Metropole als dramatisch bezeichnet. Die Situation werde durch westliche Wirtschaftssanktionen und die Pandemie noch verschärft. ... Die Preise für Lebensmittel stiegen stündlich, Elektrizität gebe es nur eine Stunde am Tag... Die Krise treffe vor allem Kinder und Jugendliche und raube ihnen die Zukunftsperspektive.
"Die Kinder wachsen in einer Atmosphäre der Verzweiflung und bitterer Armut auf." Viele Eltern könnten die Kosten für Schulbildung nicht mehr tragen, "oft können sie nicht einmal mehr Kleidung oder Schuhe für ihre Kinder kaufen, damit diese in die Schule gehen können". Das Verhältnis zwischen Christen und Muslimen ist laut Alsabagh friedlich." (tinyurl.com/skhc4zm8)

Nee, Margitt

Sie finden es also in Ordnung, durch Abwerbung von Ärzten und Pflegepersonal einen Pflegenotstand in den Herkunftsländern dieser Fachkräfte zu verursachen.

Weil Hauptsache uns geht's gut. Wir können ja besser bezahlen.

Geht's noch?

@ um 10:01 von Eislöwe

In den Medien anderer europäischer Länder wurde schon häufiger in den letzten Jahren über russische Hilfstransporte zB für Syrien berichtet.
Hier in Deutschland sehr selten und dann niemals auf der 1. Seite.

09:54 von Dr.Hans

<< „...Das ist ein Rückgang von deutlich mehr als einem Drittel gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum, der vor allem auf die Corona-Pandemie zurückzuführen ist.“

Mal eine positive Auswirkung der so genannten “Pandemie“. <<

,.,.,

Wieso ist das für die Asylanten positiv?
Für Sie wäre das doch auch nicht positiv, wenn Corona Sie erwischt.

Die syrischen Bischöfe haben sich sehr klar ausgedrückt.

@ 09:40 von Oberstudienrat
Und zwar mehrfach. Z.B. in einer älteren Petition an die EU.
Und einzelne Bischöfe wie der Erzbischof von Aleppo, Jean-Clément Jeanbart, meinten sogar, dass erst durch das Eingreifen Russlands die Dschihadisten des IS und Al Kaidas wirksam bekämpft wurden.
Die Dschihadisten verkauften das syrische Öl z.B. in die Türkei.

10:09, Einfach Unglaublich

>>Peter Struck ...
... hat behauptet, UNSERE Freiheit am Hindukusch zu verteidigen. Freiheit ist einer unserer Werte. Manch andere teilen diesen Wert nicht.<<

Wollen Sie mit Ihren Worten Peter Struck Recht geben? Der Eindruck könnte entstehen.

>>Afghanistan liegt am Hindukusch. Viele Asylbewerber kommen aus Afghanistan.<<

14% der Asyxlbewerber, wie im Artikel steht.

>>Warum stellen Sie eigentlich Fragen, die Sie sich selber beantworten können?<<

Wahrscheinlich meinen Sie mich und meinen Kommentar um 9:34. Und nein, ich kann diese Fragen nicht selbst beantworten.

>>Ach, ja steht ja im sozialistischen Handbuch der medialen Irreführung.<<

Was ist das für ein Handbuch? In welchem Verlag ist es erschienen?

09:03 von Nachfragerin

«41 Prozent der Antragssteller in Deutschland sind laut Dokument Syrer, gefolgt von Afghanen (14 Prozent) und Irakern (sieben Prozent).»

«Zwei Drittel der Menschen stammen also aus Ländern, in denen unsere westlichen Werte verteidigt werden.»

In Syrien haben die Herren Despoten Assad, Putin, und Erdogan als Kriegsherren das Sagen seit vielen Jahren. Alle 3 kennen Werte und Menschenrechte bestenfalls als Begriffe aus dem Fremdwörterduden.

Die 3 haben aber selbstredend gar nichts mit Fluchtursachen in Syrien zu tun. So ist Ihre Märchenerzählung … wie immer.

Aus Afghanistan flieht niemand, weil dort Soldaten aus dem Westen sind.
Haben Sie das Wort: "Taliban" schon mal gehört? Wohl kaum.
Stört auch nur die Weltverblendung.

«Vielleicht sollte man dort mal ansetzen?»

Ganz sicher sollten Sie mal dabei ansetzen, Ihre Lobhudelei auf Despotien zu Bett zu schicken, und im Märchen zum Einschlafen nicht immer so zu tun, als sei der Westen für alles Übel auf der Welt der Schuldige.

@10:04 von Einfach Unglaublich

Nicht zum erstemal arbeiten Sie hier mit Zerrbildern: Die Grünen werden als Regierungspartei mitnichten jegliche Beschränkung der Migration aufheben. Sie werden allerdings internationales, europäisches und nationales Flüchtlings- und Asylrecht wieder achten und der beständigen Aushöhlung entgegenwirken. Die Grünen unterstützen daher den UN-Migrationspakt, den 164 Staaten 218 beschlossen haben.
Die Spaltung und Destabilisierung unserer Gesellschaft hat seine Ursache vor allem in rechtspolitischer und rechtsextremer gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit.
Es ist klar, dass Sie und Ihresgleichen das nicht so sehen. Geschenkt.

10:03 von Margitt.

"Ein Drittel weniger Asylbewerber in der EU?!
Das ist eine schlechte "Werbung" für diese EU."

,.,.,

Nicht die EU hat Corona erschaffen.
Das wird ja immer doller. ;-)

Im Artikel steht klar und deutlich, dass der Rückgang der Asylbewerber in den letzten Monaten vor allem auf Corona zurückzuführen ist.

Massenmigration zeigt den

Massenmigration zeigt den Zustand der Welt, und der wird tatsächlich nicht besser.
Gründe sind vielfältig.
Keineswegs ist es der böse Westen, der immer in fremden Ländern alles kaputtschlägt, der deshalb für alles verantwortlich ist und mit den Folgen seines Tuns leben muß. Ich sehe auch keine besondere Verantwortung Deutschlands für die entsetzlichen Ereignisse in Syrien, bestenfalls fehlender Druck auf die dort agierenden Kräfte, aber das ist leichter gesagt als getan.
Man sollte sich nicht überfordern mit löblicher Hilfsbereitschaft. "Unser Herz ist groß, aber"
Schulz sagte einst richtig: Intergation gelingt nur über Arbeit! Im Umkehrschluß heißt das: Ohne Arbeit keine Integration. Das bedeutet: Es ist unbedingt dafür zu sorgen, daß die ankommenden, vor allem jungen Männer, so schnell wie möglich in Arbeit kommen- die gegenwärtige Gesetzeslage bewirkt das Gegenteil.
Wir brauchen ein Einwanderungsgesetz, das dieser Tatsache Rechnung trägt, vergeichbar dem in Kanada oder Australien.

10:04, Einfach Unglaublich

>>Illegale Einwanderung
Auch wenn nach der Bundestagswahl es kein Halten mehr gibt, weil die Grünen als Regierungspartei jegliche Beschränkung von Migration aufheben:

Ich bleibe dabei:

Migration wert- und kulturfremder Menschen destabilisiert eine Gesellschaft.

Beispiele gibt es genug.<<

Ja. Zum Beispiel Ihre Kommentare hier im Forum, die mir immer wieder deutlich machen, wie sehr unser beider Werte und Kultur sich unterscheiden.

>>Weder für die Aborigines noch die Indigenen in beiden Amerikas war die Einwanderung Kulturfremder ein Erfolg. Auch in Afrika waren die Einwohner nicht begeistert über die Neuankömmlinge aus dem Norden. Ja, afrikanische Staaten führen aktuelle Missstände immer noch auf die Folgen der Einwanderung aus dem Norden zurück.

Dass wir aus den negativen Erfahrungen anderer nicht ernen wollen, lässt einen nur den Kopf schütteln.<<

Sie nennen hier Beispiele für Eroberung und Kolonialismus. Das ist dasselbe für Sie wie Flucht und Vertreibung? Interessant.

@fathaland slim

Ich finde diese Rückfrage an "Nachfragerin" falsch adressiert - die Verteidigung "westlicher Werte" ist im sprachlichen Duktus der EU Außenpolitik fest verankert, eng verzahnt mit einer bigottischen, aggressiven US-Außenpolitik. Ich finde man kann sich durchaus dieses Begriffs als Allgemeinplatz und somit (auch) als ursächlich für die Flüchtlingsproblematik bedienen. Ebenso wie der Terminus der "Guten". Man muss hier nicht ausdifferenzieren. Finden Sie nicht?

Idlib kann Geschäfte machen.

@ 09:37 von fathaland slim
Und Idlib war (und ist wahrscheinlich immer noch) der Rückzugsort der Al-Kaida-nahen Gruppierungen.
Die Minderheiten - wie Christen in Aleppo - treffen dagegen die Sanktionen voll.
Vgl. auch den Besuch und Bericht der demokratischen Präsidentschaftskandidatin Tulsi Gabbard in Aleppo.

10:15, Einfach Unglaublich

>>Nee, Margitt
Sie finden es also in Ordnung, durch Abwerbung von Ärzten und Pflegepersonal einen Pflegenotstand in den Herkunftsländern dieser Fachkräfte zu verursachen.

Weil Hauptsache uns geht's gut. Wir können ja besser bezahlen.

Geht's noch?<<

Ich lese hier im Forum doch immer, daß Ärzte und Pflegepersonal abwandern würden, weil die Bezahlung hier so schlecht sei.

10:25 von schabernack 09:03 von Nachfragerin

Sehr gut auf den Punkt gebracht. Danke.

Medienbericht: Ein Drittel weniger Asylbewerber in der EU...

Das hat sicher mit der Einschränkung von Reisemöglichkeiten in der Corona-Krise zu tun. Aber auch, daß viele Menschen im Mittelmeer ertrinken.
Aber egal wie die Zahlen sich nun bewegen, die Gründe für Fluchtbewegungen bleiben jedoch bestehen. Kriege und eine bestimmte Handelspolitik (EPA), die etlichen Ländern kaum wirtschaftliche Entwicklungsmöglichkeiten lässt. Und schließlich auch Sanktionen, lassen Menschen fliehen. Und zwar dahin, wo diese Verhältnisse ihren Ursprung haben.

10:04 von Einfach Unglaublich

"Ich bleibe dabei:

Migration wert- und kulturfremder Menschen destabilisiert eine Gesellschaft.
[...]
An alle Migrationsideologen: es ist klar, dass Ihr das nicht so seht. Geschenkt."

,.,.,

Bleiben Sie ruhig dabei. Ihre Belege sind eh keine Belege.
Wahrscheinlich werden wir auch in Zukunft Menschenhasser nicht bekehren können.

Eine humane Bevölkerung wird damit leben lernen.
So wie diese ja auch mit allen möglichen Verbrechern leben kann, da diese ebenfalls prozentual nur minimal vorhanden sind.

Tja ...

Tja, leider scheint man da noch keine vernünftige Lösung gefunden zu haben. Ich sehe noch keine Entwarnung, 1/3 von zu viel kann immer noch zu viel sein.

Wenn ich jemanden aufnehme, dann muss ich auch die Voraussetzungen haben/schaffen und dies sehe ich nicht gegeben, alleine der Wohnungsmangel spricht Bände ....

re krittkritt: Da sind sie wieder...

>>Die syrischen Bischöfe haben sich sehr klar ausgedrückt.
...Und zwar mehrfach. Z.B. in einer älteren Petition an die EU.
Und einzelne Bischöfe wie der Erzbischof von Aleppo, Jean-Clément Jeanbart, meinten sogar, dass erst durch das Eingreifen Russlands die Dschihadisten des IS und Al Kaidas wirksam bekämpft wurden<<

Was habe ich die „syrischen Bischöfe“ vermisst! Hat das „russische Eingreifen“ in Syrien eigentlich keine anderen Freunde? Und wissen diese eigentlich noch, was sie vor so vielen Jahren mal gesagt haben sollen? Und vor allem wozu sie nach all den Jahren des andauernden syrischen Elends immer noch von russischer Seite herhalten müssen?

und immer noch kein Verteilungsschlüssel in Sicht

"Die Zahl der Asylanträge in der EU ist laut einem Medienbericht im ersten Quartal stark gesunken -"

Trotz sinkender Zahlen funktioniert immer noch nicht die solidarische Verteilung innerhalb der EU. Und obwohl dies schon seit mehr als 5 Jahren versprochen wurde, dass einer kommt und dieser umgesetzt wird!

10:01 von Initiative Neue...

«Grenzenlose Migration wird dem deutschen u Europäischen Bürgern weltweit verwehrt.»

Grober Unfug. In fast allen Ländern der Erde können Deutsche und andere Europäer ein Migrationsvisum erhalten, sich niederlassen, und / oder arbeiten, wenn die Kriterien zur Einreise erfüllt sind.

Hunderttausende Deutsche verbringen ihren "Lebensabend" als Migranten im außereuropäischem Ausland. Nicht alle Länder sind dazu gleich attraktiv … Somalia gar ist besonders unattraktiv. Thailand dafür aber um so mehr.

Sogar Japan, wo ja angeblich niemand rein darf, hat ein definiertes Einwanderungsgesetz. Sind Sie max. 29 Jahre alt, müssen Sie als Deutscher das One-Year-Travel-and -Work-Permit nur wollen, und schon haben Sie es. So Sie kein Verbrecher sind.

Keine andere Regionale Kontinentagruppe hat es wie Europäer derart einfach, sich so gut wie überall auf der Welt durch Migration ein anderes Heimatland zu suchen, wenn man das will. Zumindest vorüber gehend … es muss ja nicht für immer sein.

Es ist für mich

Es ist für mich unverständlich wie viele Menschen hier immer noch die Fluchtursachen verleugnen. Kein Mensch verlässt gern seine Heimat, es sei denn er wird von den Umständen dazu gezwungen werden. Auch wenn es hier einigen im Forum nicht gefällt wir sind an vielen dieser Ursachen mitschuldig an einigen sogar hauptschuldig. Um das zu verstehen muss man aber einmal selbstkritisch über sich selbst und seine Meinung nachdenken und das ist oft sehr schwierig. Ich sehe zwar den Splitter im Auge des anderen, erkenne aber den Balken vor meinen Augen nicht.

08:58 von Hartz 4 Empfänger

Die Flüchtlinge sind einfach da, sie müssen ihre Heimat verlassen.
.
müssen sie das ?
und bei der Aufnahme gibt es da nicht Grenzen
es könnten ja 10 .... 20 Mill kommen
was dann ?

um 09:54 von Dr.Hans

,,Mal was Positives
„...Das ist ein Rückgang von deutlich mehr als einem Drittel gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum, der vor allem auf die Corona-Pandemie zurückzuführen ist.“

Mal eine positive Auswirkung der so genannten “Pandemie“.

Toller Beitrag. Während Sie dabei Ihren Kaffee trinken, ertrinken möglicherweise gerade wieder Menschen vor der Küste Libyens oder vor den Kanaren. Ich kann es nicht ändern, daß ich z. B. heute im Spätdienst für Ihre Rente arbeiten muß, obwohl ich es lieber für die Ertrunkenen, Geflüchteten und Verscharrten der Welt tun würde, die an einem Tag Schlimmeres erleben als Sie wahrscheinlich in Ihrem ganzen Dasein, wenn ich den unbedrängten Stil Ihrer Auslassung als Maßstab für meine Einschätzung nehme. Es ist bedauerlich, daß die Staaten der Visegrad - Mafia so gut wie keine Asylanträge bearbeiten müssen. Aber wer geht freiwillig in ein Land, in dem die Menschenwürde nicht mehr gilt (außer der von Parteiängern der Junta) als in ihrer Heimat.

@ Einfach Unglaublich

Ich bleibe dabei: Migration wert- und kulturfremder Menschen destabilisiert eine Gesellschaft.

Nein im Gegenteil, sie bereichern eine Gesellschaft. Ich selbst habe Migrationshintergrund und meine Eltern sind aus einem völlig anderen Kulturkreis eingewandert (Russland). Ich kann das also gut beurteilen.

09:03 von Nachfragerin

man kann tun was man will !

entweder wir verteidigen "unsere" westlichen Werte bei denen,
dann bleiben die vielleicht ! dort
und diejenigen welche sich dann unterdrückt fühlen kommen als Asylbewerber
oder wir machen nichts
und dann kommen eben die andere Klientel

Diese ewige Wettstreit der Schrägschrauber

gegen die gewindefesten Werteverteidiger in allen Lebenslagen und zu jedem Thema erheitert mich schon den zweiten Tag in Folge.

re 09:03 Nachfragerin: Westliche Werte

>>Zwei Drittel der Menschen stammen also aus Ländern, in denen unsere westlichen Werte verteidigt werden.

Vielleicht sollte man dort mal ansetzen?<<

Famose Idee!
Wir schaffen „Freiheit“, „Demokratie“ und „Selbstbestimmung“ als „Werte“ einfach ab und dann hat auch kein Mensch mehr einen Grund, aus menschenverachtenden Umständen fliehen zu müssen.

Man hilft - wie zum Beispiel Russland und China - einfach den „wertfreien“ Regimen bei der Aufrechterhaltung von „Recht und Ordnung“ und überlässt deren Bevölkerung ganz „souverän“ und ohne jede „Einmischung in die inneren Angelegenheiten von Terrorregimen“ ihrem Schicksal.

Wirklich?

@ Nachfragerin

Zwei Drittel der Menschen stammen also aus Ländern, in denen unsere westlichen Werte verteidigt werden.

Nein, in Syrien verteidigt das russische Militär ein diktatorisches Regime, das die Menschenrechte verletzt, das tausende politische Gefangene inhaftiert und foltert, das Dörfer bombardiert, ...
Wir verteidigen dort gar nichts. Wir treten für das Ende des Assad-Regimes und ein Ende der militärischen Offensive gegen die Rebellen ein.

Nun muss ich doch mal meinen

Nun muss ich doch mal meinen Senf dazugeben. Asylbewerber sollen helfen, den Personalmangel in Pflegeheimen zu beheben... die Pflege ist kein Job, den jeder machen kann!
Erstens fehlen hauptsächlich examinierte Fachkräfte. Pflegehelfer und Hauswirtschaftskräfte gibt es bei uns im Heim genug, auch mit Migrationshintergrund. Zweitens ist zur Zeit Ramadan, da ist es schwierig für die Fastenden, den Job zu bewältigen. Zweitens dürfen muslimische Pflegerinnen keine Männer nackt sehen, also nicht waschen oder zur Toilette begleiten. Umgekehrt die Pfleger keine Frauen. Das nur mal so als Gedankenanstoß...

10:29 von bolligru

"Massenmigration zeigt den Zustand der Welt, und der wird tatsächlich nicht besser."

,.,.,

Eigentlich doch schon.
Es ist besser, wenn die Menschen, die gequält werden, nach einem Ausweg suchen, statt sich zu Tode quälen zu lassen.

Ich selber sehe das insgesamt als eine Herausforderung, und als eine sehr spannende dazu:

Menschen aller Kulturen vermischen sich so nach und nach.
Ist im Prinzip doch auch im Menschen angelegt.

Früher heiratete man immer nur in Familien, dann nur im eigenen Dorf, dann irgendwann, juchhu, bereits in ganz Deutschland, und demnächst empfinden wir uns als Bürger der ganzen Menschheit.

Für mich riecht das nach Morgenluft.

Der Probleme bin ich mir natürlich bewusst - aber der Mensch hat es nun mal in sich, Probleme lösen zu wollen.

Manche lösen wöchentlich ein Kreuzworträtsel, andere lieben Matheaufgaben, und wieder andere sind fasziniert davon, endlich endlich die Gesamtbevölkerung als EINE Menschheit zu verstehen und miteinander Freund zu machen.

@ fathaland slim

Was hat das Assad-Regime mit Sozialismus zu tun?

Sehr viel. General Baschar al Assad ist der langjährige Führer der syrischen Baath-Partei.

Wikipedia:
Die Baath-Partei in Syrien (offizieller Name Arabische Sozialistische Baath-Partei, französisch Parti Baas arabe socialiste) ist der syrische Ableger der gesamtarabischen Baath-Partei.

10:50 von teachers voice

was machen wir dann mit denen welchen unsere Werte nicht zusagen ?
Die dann von dort fliehen ?
Es kommen doch nicht nur Leute her, die Freiheit suchen,
es sind doch auch Islamisten zumindest Leute denen der Glaube nicht nebensächlich ist,
die diesen ausleben wollen und sich dann hier unterdrückt vielen
entsprechend reagieren, Beispiele gibt es genug

10:30, krittkritt

>>Idlib kann Geschäfte machen.
@ 09:37 von fathaland slim
Und Idlib war (und ist wahrscheinlich immer noch) der Rückzugsort der Al-Kaida-nahen Gruppierungen.<<

Idlib ist komplett zerbombt, die Menschen leben im Elend. Seit über einem Jahr leidet die Region unter einer Großoffensive russischer und syrischer Streitkräfte. Da macht man gewiss ganz tolle Geschäfte. Na ja, zumindest die russische Waffenindustrie. Außerdem hält die Türkei nach wie vor, direkt und mittels verbündeter Milizen, Teile von Idlib unter Kontrolle. Auch da werden viele (Waffen-) Geschäfte gemacht.

>>Die Minderheiten - wie Christen in Aleppo - treffen dagegen die Sanktionen voll.<<

Wieso? Aleppo ist doch komplett unter russisch-syrischer Kontrolle. Das müsste doch das reinste Minderheitenparadies sein.

@ 10:44 von schabernack

"Sogar Japan, wo ja angeblich niemand rein darf, hat ein definiertes Einwanderungsgesetz. Sind Sie max. 29 Jahre alt, müssen Sie als Deutscher das One-Year-Travel-and -Work-Permit nur wollen, und schon haben Sie es. ..."

Ihr Vergleich hinkt gewaltig und das Argument dazu liefern Sie selbst. Die anderen Ländern suchen sich sehr genau aus, wer rein darf und wer nicht.

Am 24. April 2021 um 08:58 von Hartz 4 Empfänger

Zitat:
"...Die Flüchtlinge sind einfach da, sie müssen ihre Heimat verlassen. Wieso ist eine so selbstbezogene Minderheit gegen die solidarische Aufnahme?..."

ES stimmt, ca. 7 Prozent sind gegen die Aufnahme von Flüchtlingen. Ich denke aber eben auch daran, was in den vergangenen Jahren hierbei durch unserer Regierung und der EU falsch gemacht wurde.
z.B. Offene Grenzen, Willkommenskultur, Kontrollverlust... und das prägt auch das Weltbild der "selbstbezogenen Minderheit".
Aber zum Glück ist ES noch nicht der Rassismus, den man aus den USA kennt.

@ um 10:36 von Sausevind

Ob es an der unterschiedlichen Kultur liegt, kann ich gar nicht sagen. Als ich während der Kriege in Jugoslawien für mehrere Jahre in einem Asylheim gearbeitet habe, durfte ich Menschen aus aller Herren Länder kennenlernen. Viele aus Afghanistan, Kurdistan und Osteuropa, nicht wenige aus Nordafrika und Schwarz?afrika. (Darf man das noch so ausdrücken?)
Ein paar aus Pakistan, Indien und anderen Ländern.
Außer den Menschen aus Schwarzafrika waren alle anderen Menschen durchweg Nationalistisch, Fundamentalistisch und Rassistisch gegen alle anderen, die jeweils eine dunklere Hautfarbe hatten, als sie selbst u/o einer anderen politischen oder religiösen Ansicht waren. Und zwar in einer Vehemenz und Überzeugung, die Angst machen kann.
Das war für mich erschreckend und ernüchternd gleichermaßen, stimmte mich aber auch oft ziemlich traurig.
Die nettesten und am wenigsten bis überhaupt keine Vorurteile gegen Andere habende Gruppe waren allein die Menschen aus Schwarzafrika.

re 10:04 Einfach Unglaublich: Kulturfremd?

>>Ich bleibe dabei:

Migration wert- und kulturfremder Menschen destabilisiert eine Gesellschaft.<<

Sie meinen allen Ernstes, es gäbe „wert- und kulturfremde Menschen“?

Ägyptens Präsident Abdel Fattah al-Sisi

schönes Beispiel
erinnert sich noch einer dran, dass in Ägypten freie Wahlen durchgeführt wurden ?
Es siegen die Moslembrüder
Das hat dem Westen aber gar nicht gefallen, die Form von Demokratie
Also gab es einen Militärputsch, der al Sisi kam dran

Die Menschen haben ihre Lektion zum Thema Demokratie gelernt

10:57, Hartz 4 Empfänger

>>@ fathaland slim
Was hat das Assad-Regime mit Sozialismus zu tun?

Sehr viel. General Baschar al Assad ist der langjährige Führer der syrischen Baath-Partei.

Wikipedia:
Die Baath-Partei in Syrien (offizieller Name Arabische Sozialistische Baath-Partei, französisch Parti Baas arabe socialiste) ist der syrische Ableger der gesamtarabischen Baath-Partei.<<

Ja, die Baath-Partei war ursprünglich einmal eine sozialistische Partei.

Wenn man denn den Leninismus-Stalinismus als Spielart des Sozialismus bezeichnen möchte.

Ich tue das nicht und halte mich eher an Willy Brandt, Olof Palme oder Salvador Allende.

Mittlerweile ist Syrien eine klassische Polykratie. Eine Geheimdienstdiktatur.

@ Sisyphos3

Es siegen die Moslembrüder
Das hat dem Westen aber gar nicht gefallen, die Form von Demokratie
Also gab es einen Militärputsch, der al Sisi kam dran

Ich verstehe Ihren Frust. Aber mit dem Militärputsch hat der Westen nun wirklich nichts zu tun. Kritisieren Sie doch die Punkte, die auch stimmen.

re 11:00 Sisyphos3: Beispiele

>>10:50 von teachers voice
was machen wir dann mit denen welchen unsere Werte nicht zusagen ?
Die dann von dort fliehen ?
Es kommen doch nicht nur Leute her, die Freiheit suchen,
es sind doch auch Islamisten zumindest Leute denen der Glaube nicht nebensächlich ist,
die diesen ausleben wollen und sich dann hier unterdrückt vielen
entsprechend reagieren, Beispiele gibt es genug<<

Beispiele gibt es für alles und das wäre auch schon meine Kernantwort!

Seit wann ist unsere Gesellschaft hilflos gegenüber Menschen, die unsere Gesetze und vor allem unsere Verfassung missachten?

Meine persönliche Erfahrung: Den Menschen, die es geschafft haben, zu „uns“ zu kommen, sind sich „unserer“ Werte meist viel stärker bewusst als viele unserer verwöhnten Besitzstandsbewahrer.

11:04, Giselbert

>>@ 10:44 von schabernack
"Sogar Japan, wo ja angeblich niemand rein darf, hat ein definiertes Einwanderungsgesetz. Sind Sie max. 29 Jahre alt, müssen Sie als Deutscher das One-Year-Travel-and -Work-Permit nur wollen, und schon haben Sie es. ..."

Ihr Vergleich hinkt gewaltig und das Argument dazu liefern Sie selbst. Die anderen Ländern suchen sich sehr genau aus, wer rein darf und wer nicht.<<

Sie erkennen nicht, daß Ihre Worte dem, was Sie zitieren, widersprechen?

Abgesehen davon gilt: Wer Geld hat, ist fast überall willkommen.

@ Postquestioner - gegen Rassismus

Aber zum Glück ist ES noch nicht der Rassismus, den man aus den USA kennt.

Da sind wir uns einig.
Ich kenne die USA nicht, ich habe statt dessen familiäre Bindungen zu Russland. Und dort ist der Rassismus gegen Kaukasier zum Beispiel richtig schlimm.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

09:03 von Nachfragerin ... das ist ein Problem, denn..

41% der antragstellen kommen damit aus Ländern, in denen unsere Werte extremst Infrage gestellt werden, dazu kommen noch all die vom politischen Islam erfüllten, die schon da sind oder die aus anderen Ländern (Nordafrika/ Schwarzafrika) kommen wollen - kein Wunder, das unsere Schrebergärtner vor Angst zittern, das ist weit und zwar Meilen weit über der Grenze des Zumutbaren.

11:05 von nie wieder spd

"@ um 10:36 von Sausevind
[...]
Als ich während der Kriege in Jugoslawien für mehrere Jahre in einem Asylheim gearbeitet habe, durfte ich Menschen aus aller Herren Länder kennenlernen. Viele aus Afghanistan, Kurdistan und Osteuropa, nicht wenige aus Nordafrika und Schwarz?afrika. (Darf man das noch so ausdrücken?)
Ein paar aus Pakistan, Indien und anderen Ländern.
Außer den Menschen aus Schwarzafrika waren alle anderen Menschen durchweg Nationalistisch, Fundamentalistisch und Rassistisch gegen alle anderen, die jeweils eine dunklere Hautfarbe hatten, als sie selbst u/o einer anderen politischen oder religiösen Ansicht waren. Und zwar in einer Vehemenz und Überzeugung, die Angst machen kann."

.-.-.-.

Ich bin durchdrungen davon, dass wir Menschen uns ständig - positiv - weiterentwickeln.
Ich habe das oft und oft beobachtet.

Wenn ich an einen Menschen glaube, dann KANN dieser sich auch leichter weiterentwickeln.

11:20, Margareta K. @10:46 von melancholeriker

>>Nur ein Wort: DANKESCHÖN<<

Dem schließe ich mich an.

11:08 von teachers voice

Sie meinen allen Ernstes, es gäbe „wert- und kulturfremde Menschen“?
.

wollen sie vielleicht bestreiten,
dass in einem afghanischen Bergdorf dieselben Werte herrschen wie hierzulande ?
Kann die Tochter des Hauses da auch beim Freund übernachten ?
Wenn einer nichts von Gott und Kirche hält,
(sorry Allah und Moschee) das laut und deutlich sagen ?
Also und wer bestimmt in der Familie jeder oder der Vater/Opa/ Sippenchef
Also gewisse unterschiede dürften doch erkennbar sein,
meinen sie derlei Dinge legen die hierzulande ab, bzw. kann nicht zu Problemen führen,
wenn die Tochter nicht zum Klassenausflug mitdarf oder ins Schullandheim,
zum Schwimmunterricht ohnehin nicht !
Also gewisse Unterschiede sollte man schon erkennen

11:04 von Giselbert / @schabernack, 10:44

«Ihr Vergleich hinkt gewaltig und das Argument dazu liefern Sie selbst. Die anderen Ländern suchen sich sehr genau aus, wer rein darf und wer nicht.»

Mein Argument hinkt nicht im geringsten.
Es hüpft quicklebendig und fröhlich wie ein Flummi.

Ich äußerte mich zu "Migration", aber nicht zu "Asyl".
Als Erwiderung, weil Europäern die Migration nach anderswo angeblich verwehrt sei.

Migration ist ungleich Asyl. Hat man erst einmal verstanden, worin der Unterschied liegt, dann können auch Argumete hüpfen, und nicht nur immer hinken.

Deutschland hat auch so was ähnliches wie ein Einwanderungsgesetz. Allerdings nicht besonders präzise formuliert, und irgendwie bisher immer Stückwerk geblieben trotz einiger Änderungen in mehreren Anläufen. Seit so was wie vor 30 Jahren, seit aus Ex-DDR + Ex-BRD ein Staat wurde.

Asylanträge haben mit Migration zur Arbeitssuche, oder Einreise für den "Lebensabend" erst mal nichts zu tun.

Aylgesetzgebung ist was anderes.
Und DEU ist ein attraktives Land.

10:50, spax-plywood

>>Diese ewige Wettstreit der Schrägschrauber
gegen die gewindefesten Werteverteidiger in allen Lebenslagen und zu jedem Thema erheitert mich schon den zweiten Tag in Folge.<<

Das freut mich für Sie, denn Lachen ist gesund.

Meine Heiterkeit hält sich angesichts des Themas allerdings sehr in Grenzen.

11:14 von teachers voice

Seit wann ist unsere Gesellschaft hilflos gegenüber Menschen, die unsere Gesetze und vor allem unsere Verfassung missachten?
.
Lebenswirklichkeit !
der junge Asylbewerber der im letzten Jahr 2 Schwule abgestochen hat, kürzlich vor Gericht stand
war als Mensch mit entsprechendem "Sendungsbewußtsein" bekannt und wurde überwacht
... und wer wird denn hierzulande ausgewiesen, wenn ihm im Heimatland ne "harte" Strafe droht

10:15 von Einfach Unglaublich:

Sie finden es also in Ordnung, durch Abwerbung von Ärzten und Pflegepersonal einen Pflegenotstand in den Herkunftsländern dieser Fachkräfte zu verursachen.
..............................................
Ich habe nicht von einer Abwerbung von Ärzten und Pflegepersonal gesprochen, sondern von den Asylbewerbern und Flüchtlingen, die nach Deutschland kommen und die wir hier ausbilden und integrieren könnten. Dabei sollte man diese natürlich in den Berufen ausbilden, wo hier ein Personalmangel besteht.
Vom Abwerben halte ich auch nichts.

@ fat ...

Stellt man bei Freimaurers solche Fragen?

Ihre Fragen sind nur im Kontext Ihres Handbuches zu verstehen. (Ablenkungsmanöver)

11:16 von fathaland slim

Abgesehen davon gilt: Wer Geld hat, ist fast überall willkommen.
.
warum wohl !
üblicherweise machen die den wenigsten "Ärger"
verursachen keine Kosten, was ja durchaus nachvollziehbar ist

@ ohneSinnundVerstand

Die Grünen haben sich eindeutig zum "Recht auf Migration" bekannt.

Einreisebeschränkungen oder gar Aufenthaltsberechtigungen halten die Grünen für kleinlich und un-woke.

@ fat ...

Ihre Gleichsetzung von Migration mit "Flucht und Vertreibung" ist faktischer Unsinn.

Aber Geheimbünde arbeiten ja auch mit alternativen Fakten.

Manche halten die Freemasons für den "berüchtigsten Geheimbund". (Zitat aus der Wochenzeitung "Die Zeit").

@ fat ...

Ihre Russophobie ist schrecklich. Nach Ihrer Meinung machen die wohl nichts anderes als syrische Zivilisten zu bombardieren. Ihr "Hauptsächlich" ist barer Unsinn.

@fat slim

Dass Sie alles durcheinander werfen ist ja bekannt.

Aber es bereitet Ihnen wohl Schwierigkeiten zu unterscheiden, dass hier ausgebildete Fachleute sich besser bezahlte Stellen in den USA oder der Schweiz suchen während die Bundesregierung lieber anderen Ländern die Fachkräfte abwirft, anstatt in die Ausbildung von Fachkräften bei uns zu investieren.

Es ist eine Schande, dass jungen Menschen (und Menschinnen) in Deutschland verwehrt wird, ein Medizinstudium aufzunehmen, weil der Staat an Studienplätzen spart.

Darstellung: