Kommentare

Es wird noch lange dauern

Bis man den wirklichen Ursprung von COVID-19 bestimmen kann, auch bei SARS 1 hat das Jahre gedauert. Die neuerliche Labor Theorie, die sich auf den Krankenhausbesuch mehrere Angestellter aus dem Labor stützt halte ich allerdings aus mehreren Grünen für wenig plausibel. Zum einen geht man in China grundsätzlich bei Unwohlsein ins Krankenhaus, Hausärzte gibt es nicht und auch Krankschreibungen erfolgen nur im Krankenhaus. Wären die betroffenen Patienten COVID-19 infiziert gewesen so hätte es wohl umgehend einen großen Ausbruch beim Personal und anderen Patienten gegeben und dann sind ja auch noch die Meldungen aus Frankreich und Italien, wo man COVID-19 bereits im September 2019 in Blutproben und Abwasser nachweisen konnte, wohlgemerkt sind das Nachrichten aus Europa und nicht aus China. COVID-19 muss also vorher bereits existiert haben, den ersten Hotspot und massiven Ausbruch gab es dann später in Wuhan.

University of California San Diego: Virus schon vor Wuhan

im Umlauf.
Süddeutsche Zeitung vom 22.03.21, S. 13. "Das Team um den Evolutionsbiologen Joel Wertheim von der University of California San Diego kombinierte genetische Analysen mit Computermodellen zur Ausbreitung des Erregers. [...] Der Erreger reiste in Menschen und nicht in Tieren nach Wuhan. [...] Immer wieder wird das Virus zudem in Gewebe- oder Abwasserproben gefunden, die außerhalb Chinas vor den ersten Fällen in Wuhan genommen wurden."

Daß das bisher nicht konsequent gemacht

wurde, hat mich immer gewundert. Ich hatte sogar Belingcat aufgefordert, zu recherchieren. Es wird ständig über die genetische Abstammung des Virus spekuliert. So kommt nie raus, ob das Virus aus dem Labor kam. Die einzige Möglichkeit ist, das Netz und andere Quellen auf einige Fragen hin zu durchforsten: 1. das Virus muß wg. des Infektions-Aufpop-Gaps deutlich for Dezember aufgetreten sein -> läßt sich rausfinden über KH-recherche. 2. Sobald den Behörden klar war, was passiert ist, ist in dem Labor Aufregung ausgebrochen -> Gab es organisator. Änderungen? waren mehr Fahrzeuge auf dem Gelände, Fahrzeuge vielleicht des Geheimdienstes? Gab es mehr Handytraffic in dem Zeitraum? Wurden neue Sicherheitscodes eingespielt?... Die Liste ist unendlich, die man checken könnte und die sehr schnell zeigen würde, ob in diesem Labor Aufregung ausgebrochen ist. Es gibt noch anderes, was darauf hinweist, daß es das Labor war, aber dafür sind 1.000 Zeichen zu kurz.

Überflüssiges Geheimdienstprojekt

Eine Pandemie lag seit Jahren in der Luft als mögliches Ereignis. Schon 2013 hatte das RKI ein Gutachten erstellt, das solch eine Entwicklung vorweg nahm.
Quelle:
Wie ein Szenario von 2013 Teile der Corona-Pandemie von heute vorwegnahm | rbb24
https://www.rbb24.de/politik/thema/2020/coronavirus/beitraege/risikoanal...

Jetzt die Schuld bei den Chinesen zu suchen, ist nicht zielführend.

China reagiert mit Kritik

Warum hilft China nicht statt dessen bei der Aufklärung und gibt alle Daten über das geheime Virenlabor in Wuhan frei?

Das Virus kommt aus China

Die chinesische Propaganda hat es bisher nicht geschafft, die Welt von dem Wissen abzubringen, dass das Virus aus China stammt.

Die Sache mit der Wahrheit

Drei Wissenschaftler des Instituts für Virologie in Wuhan sollen laut US-Geheimdienstinformationen im November 2019 so schwer erkrankt sein, dass sie im Krankenhaus behandelt werden mussten. Sofern dies zutrifft, könnte dies ein starkes Indiz für einen Laborunfall sein. Aber so lange die chinesischen Behörden mauern, wird die Wahrheit nie ans Tageslicht kommen. Auch die US-Geheimdienste werden dies nicht ändern.

Geheimdienste sind Handlanger der Regierung

Geheimdienste sind dafür bekannt, das zu liefern was die Regierung wünscht.

Die US Dienste haben da in der Vergangenheit sich rühmlich hervorgetan.

Aber da, wo sie ihre Arbeit hätten machen sollen, haben sie meist kläglich versagt wie bei 9/11.

Mit den Ergebnissen tauchen dann Leute wie Powell vor der UN auf und inszenieren mal einen Flächenbrand von Kriegen.

na und?

Selbst wenn es so wäre (was ich nicht glaube), so ändert das doch nichts, außer dass man nun einen Schuldigen hat, auf den man mit dem Finger zeigen kann. Aber das lenkt nur von der globalen Aufgabe ab, die Seuche zu bekämpfen.

Verschwörungstheorien haben eins gemein: Sie folgen einfachsten Erklärungsmustern. Einfach ist: Das hat der Mensch im Labor gemacht. Dagegen schwierig zu begreifen sind die chemisch biologischen Zusammenhänge.

Trump:"jemand war inkompetent

Trump:"jemand war inkompetent oder dumm..."
Wieso oder? Aber er kann sich beruhigen. Das Virus wird man ihm nicht andichten können.

Zur Labortheorie: das gleiche hat man anfangs über AIDS auch spekuliert.
Bis jetzt ohne Ergebnis.

Grenze zwischen "Fake News" und Wahrheit

Man kann sich schwer vorstellen, dass die mächtigsten Geheimdienste der Welt - von Moskau bis Washington - etwas noch nicht untersucht haben.
Auch nicht, dass das jetzt in der Welt ist, weil irgendein Bericht im Wall Street Journal erschienen ist.
Sondern das wirkt, als wenn da irgendetwas anderes hintersteckt. Fragt sich nur was.
Vielleicht tritt wieder ein Powell vor die UN und präsentiert ein geheimes Memo aus dem Wuhan Labor.

Bereits geklärt

Zuerst tauchte das Virus bei Dr. Li Wenliang auf.

Das versteh ich jetzt nicht

China und USA, sind beide Seiten ernsthaft erkrankt.

Die Aufklaerung ist von medizinischem Interesse und kein Militaerprojekt. Oder geht es um biologische Waffen?

Es ist nicht ungewoehnlich, dass Erreger aus Labors ausbrechen. Was gewinnt man mit dieser Einsicht? Was gibt man preis?

@ Louis2013

Ganz ehrlich ist dies für mich überhaupt kein Indiz, siehe meinen vorherigen Post. Ich lebe seit mehr als 15 Jahren hier in China und man geht hier wirklich bei allen möglichen Beschwerden direkt ins Krankenhaus. Es ist ein ganz anderes Gesundheitssystem als in Deutschland. Dort wird bei Verdacht auf Viren auch sehr schnell eine Blutprobe genommen und dann sehr gezielt, meist mit Infusionen behandelt. Und es steht auch in den entsprechenden Presseberichten, dass es sich auch um für die Saison typische Symptome gehandelt hat. Es hätte doch ansonsten sofort einen massiven Ausbruch in der Klinik gegeben. Krankenhausbehandlung heißt hier nicht, dass man im Krankenhaus liegt sondern dass man dort zur Untersuchung geht und dann auch in der Apotheke im Krankenhaus sofort seine Medikamente bekommt.

@ Björn H

Auch das ist nicht zutreffend, der Augenarzt Li hatte als erster den Verdacht, dass es sich bei den in dem Krankenhaus in dem er seinerzeit arbeitete, aufgetreten Infektion um ein SARS Virus handeln könnte, er ist aber nicht der Patient Null, der ja gesucht wird, um den Ursprung zu finden.

08:58 von Sarkastikus

"Selbst wenn es so wäre (was ich nicht glaube), so ändert das doch nichts, außer dass man nun einen Schuldigen hat"

Das würde alles ändern.
Es wäre von Anfang an klar gewesen welcher Virus unterwegs ist, wie man ggf. reagieren muss usw. China hat ja auch kein Problem mit Corona, wie schnell und heftig die damals reagiert haben, würde rückblickend auch anders zu bewerten sein.
Es wäre so das keine Informationen geflossen sind die ggf. hätten Leben retten können.

"Verschwörungstheorien haben eins gemein:"

Man muss dazu selber denken können. Damit haben halt viele Probleme und lassen für sich denken.

@ifokanzlerin

Was ist denn ein "Infektions-Aufpop-Gap"?

Achtung Ironie!

Die Sache ist doch klar: Der Virus ist im Labor entwickelt worden und Russland hat dabei geholfen.

Wieso bitte sollte China US-Inspektoren in seine Labore lassen? Stellen Sie sich das mal umgekehrt vor!

@hippojim - zwischen "Fake News" und Wahrheit

Wie recht sie doch haben.
Jeder backt sich seine eigene Verschwörungstheorie für einen Virus
welcher zu komplex und künstlich nicht herstellbar ist.

Besonders die rechten, QAnons,Trumpianer,
wie Donald,Marjorie Taylor Greene, Ioannidis u.v.m
machen sich mit ihren abstrusesten Theorien selbst lächerlich.

@ baumgart67

... und dann sind ja auch noch die Meldungen aus Frankreich und Italien, wo man COVID-19 bereits im September 2019 in Blutproben und Abwasser nachweisen konnte ...

Das hat sich ja als Fake erwiesen und hält sich nur sehr lange. Die italienischen Behörden machen staatliche chinesische Auftraggeber und chinesische Influencer verantwortlich, die das für Westeuropa verbreitet haben.

@ krittkritt

... Immer wieder wird das Virus zudem in Gewebe- oder Abwasserproben gefunden, die außerhalb Chinas vor den ersten Fällen in Wuhan genommen wurden.

Das ware aber alles Fakenachrichten. Es gibt gute Faktenchecker-Beiträge dazu.

08:54 von Louis2013

"Aber so lange die chinesischen Behörden mauern, wird die Wahrheit nie ans Tageslicht kommen. Auch die US-Geheimdienste werden dies nicht ändern."

,.,.,

Da Sie ja kein göttliches Wesen sind, das die Zukunft mit all ihren Möglichkeiten kennt, wissen Sie ja nicht, was geschehen wird.

Es gibt viele Möglichkeiten, an den mauernden Behörden vorbeizukommen.

nicht zutreffend

"Das würde alles ändern." ist nicht zutreffend. Jetzt hilft uns die Erkenntnis nicht einen Millimeter weiter.

Richtig muss es heißen: Das hätte alles geändert.
Was wäre wenn hilft nicht. Die Seuche muss jetzt bekämpft werden.

08:57 von hippojim

"Geheimdienste sind dafür bekannt, das zu liefern was die Regierung wünscht."

,.,.,

Bei wem genau ist das denn bekannt?
Möglicherweise nur bei Ihnen.

Aber die Welt ist groß und UNbekannt.

Ich bin sehr gespannt, was vielleicht in welcher Weise herauskommen wird.

@ Sparpaket

Eine Pandemie lag seit Jahren in der Luft als mögliches Ereignis.

Es liegt so zu sagen immer die nächste Katastrophe in der Luft, z.B. das nächste Erdbeben.


Schon 2013 hatte das RKI ein Gutachten erstellt, das solch eine Entwicklung vorweg nahm.

Eigentlich schon früher. Die Wissenschaftler hatten ja SARS-CoV-1 (2002/2003) und MERS (2012) erforscht.

Alles Spekulation

Wenn ich mich so umhöre,dann höre ich auch immer wieder die Spekulation vom Laborunfall.Wissen und mit Sicherheit behaupten kann das niemand.
Meine persönliche Meinung ist aber eher ,dass es natürlichen Ursprungs ist,(Wildtiermarkt) was ich natürlich auch nicht behaupten kann.
Wie gesagt,persönliche Meinung eben.
Ob Geheimdienste es letztendlich klären können,werden wir sehen.
Bei einem Interview sagte ein ehemaliger Chef des CIA einmal:
Der Geheimdienst ist immer nur so gut,wie der jeweilige Präsident es haben will.
Anders gesagt,vieles liegt nicht an der Arbeit des Geheimdienstes,sondern an den Entscheidungen des Präsidenten.
Hier traue ich Biden allerdings ein realistisches und auf Fakten basiertes Vorgehen zu.

@Am 27. Mai 2021 um 08:50 von Putinchen

"Warum hilft China nicht statt dessen bei der Aufklärung und gibt alle Daten über das geheime Virenlabor in Wuhan frei?"

Aus demselben Grund, aus dem auch kein anderes Land dieser Welt "alle Daten" über seine geheimen Labore freigibt: Weil es dann keine geheimen Labore mehr wären, sondern öffentliche bzw. öffentlich bekannte.

Sehr viele Staaten, und nicht nur China, Russland oder die USA, haben geheime Laboratorien, in denen intensiv an Krankheitserregern, den Wegen und Möglichkeiten ihrer Verbreitung, aber eben auch ihrer Eindämmung und Bekämpfung geforscht wird.

China wird Details zu diesen Laboren ebenso wenig herausrücken wie dies Russland oder die USA täten. Um dennoch herauszufinden, ob an der Laborunfall-These etwas dran ist, gibt es schließlich Geheimdienste. Und auch hier gilt: Praktisch alle Länder haben solche Dienste und nutzen sie zu ihrem Vorteil.

PS: Bitten Sie jetzt nicht darum, dass China oder andere Länder sämtliche Daten über ihre Geheimdienste freigeben. :-)

Coronavirus: Ursprung

Asiatische Grippe, Hongkong Grippe, SARS-CoV-1 und SARS-CoV-2; all diese Viren, die zu Massenerkrankungen führten, kamen in etwa aus dem gleichen Teil unseres Planeten.
Hinzu kommt, dass China den Inspektoren, die den Ursprung des Coronavirus klären sollten, so lange die Einreise verwehrt hat, bis alle anzulaufenden Stellen genauestens instruiert waren.
Ein Schelm, wer da Böses denkt.

hier die Antwort

Was ist denn ein "Infektions-Aufpop-Gap"?

Die Antwort ist einfach: Ein tolles Wort!

Ein lustiger Bericht.

Das Hochsicherheitslabor in Wuhan wird international betrieben mit allen möglichen Beteiligungen, vor allem auch der USA. Es gibt nämlich nicht so viele von der Sorte. Die dortige Forschung zu den Coronaviren wurde gestartet von Peter Daszak von der New Yorker "EcoHealth Alliance", nicht zuletzt mit 40 gespendeten Millionen des Pentagon (et al.). Und genau dieser Peter Daszak war dann auch der Leiter des Kommittees der WHO, das den Ursprung des Covid-Virus ermitteln sollte: Er hätte sich schon selbst belasten müssen.

Man muss da also sicher nochmal hingucken.
Aber selbst wenn es ein Laborunfall gewesen sein sollte, ist das noch lange kein Grund, auf die Chinesen zeigen. Da zeigen drei Finger zurück.

Alles nur eine Frage der Zeit und der Absichten

Wenn der US-Geheimdienst nur lange genug sucht, wird er schon finden, was er finden soll.

Im Irak ist der Geheimdienst doch auch fündig geworden, hat Massenvernichtungswaffen gefunden, damit die US-Regierung endlich den beabsichtigten Krieg beginnen konnte,

@ 08:39 baumgart67 -Wuhan Labor Theorie

Es gibt ja eine Studie eines Hamburger Wissenschaftlers, die zu dem Ergebnis kommt, dass es mit 99% Wahrscheinlichkeit aus dem Labor in Wuhan kommt.

Unabhängig davon ist in den USA ein anderer Wissenschaftler fast genau zu dem selben Ergebnis gekommen.

Und was die Blut- und Abwasser-Proben in Europa betrifft: die wurden wohl bei Nachprüfungen alle als falsch bewertet.

Es ist zwar sicher interessant den Ursprung zu ermitteln, aber für die Bewertung von Maßnahmen dürfte das nahezu irrelevant sein.

Ich bin da aber ganz bei Ihnen. Es wird noch lange dauern, bis das genau ermittelt ist...

09:09 von IBELIN

"Das versteh ich jetzt nicht
China und USA, sind beide Seiten ernsthaft erkrankt.

Die Aufklaerung ist von medizinischem Interesse und kein Militaerprojekt. Oder geht es um biologische Waffen?

Es ist nicht ungewoehnlich, dass Erreger aus Labors ausbrechen. Was gewinnt man mit dieser Einsicht? Was gibt man preis?"

,.,.,

Gut, für Sie ist die Antwort klar.

Es ist zwar nichts erforscht, aber trotzdem ist es für Sie klar.

Und offenbar wünschen Sie nicht, dass man es erforscht.

Das gibt mir zu denken.

An IBELIN

"Oder geht es um biologische Waffen?"
Das ist ein gutes Stichwort. es wird gut international ankommen.

@ Björn H.

Bereits geklärt. Zuerst tauchte das Virus bei Dr. Li Wenliang auf.

Bevor er selbst infiziert wurde, hat er es bei seinen Patienten beobachtet und beschrieben. Wo diese Patienten sich wiederum angesteckt haben, ist immer noch unklar.

Er hat seine Beobachtungen sogar veröffentlicht und seine Kollegen gewarnt und wurde dafür von den chinesischen Behörden strafrechtlich belangt. Li starb mit 33 Jahren an Covid-19.

Verantwortung

China hingegen unterstütze eine umfassende Studie zu allen frühen Covid-19-Fällen weltweit und eine gründliche Untersuchung geheimer Standorte und Labore in der ganzen Welt.
Wäre ich auch dafür.
Damit die Welt endlich weiß wer, wo ,was so produziert und man bei Schuldfragen nicht nur immer in eine Richtung schaut als wenn andere nix damit zu tun hätten.
Wenn es nach dem zum Glück EX Präsident D. Trump der immerhin den kompletten US Geheimdienstapparat benutzen konnte und einigen anderen Staatführern ginge gibt es Corona ja sowieso nicht dann kann es eigentlich auch keinen Ursprung geben.

l@09:08 von hippojim

"Grenze zwischen "Fake News" und Wahrheit
Man kann sich schwer vorstellen, dass die mächtigsten Geheimdienste der Welt - von Moskau bis Washington - etwas noch nicht untersucht haben.
Auch nicht, dass das jetzt in der Welt ist, weil irgendein Bericht im Wall Street Journal erschienen ist.
Sondern das wirkt, als wenn da irgendetwas anderes hintersteckt. Fragt sich nur was.
Vielleicht tritt wieder ein Powell vor die UN und präsentiert ein geheimes Memo aus dem Wuhan Labor."

Sobald US Geheimdienste tatsächlich "unumstössliche" Beweise verkünden kann sich die Welt warm anziehen – so viel ist sicher.

Militärweltspiele "World Military Games", die im Oktober/November 2019 in Wuhan stattfanden, hatten eine Reihe von schweren Krankheitsverläufen bei US-Sportlern, wie auch italienischen und deutschen.
Die Sportschau berichtete damals über dieses Superspreading-Event.

@09:22 von joe70

>> und Russland hat dabei geholfen.

Wenn ich mich recht erinnere, haben in diesem Labor in Wuhan (neben den chinesischen) noch US-amerikanische und australische Wissenschaftler gearbeitet. Von Russen habe ich da aber nichts gelesen. -.-

@Björn H. / Dr. Li Wenliang

„ Bereits geklärt
Zuerst tauchte das Virus bei Dr. Li Wenliang auf“

Das dürfte wohl nicht richtig sein. Er war der erste, der auf die Gefahr aufmerksam gemacht hatte.

Dann starb er ja unter mysteriösen Umstanden selbst an Corona. Cui bono?

Man könnte jetzt natürlich anfangen zu vermuten was da genau passiert sein könnte...

Aber das sind letztendlich nur Spekulationen.

""Einige politische Kräfte

""Einige politische Kräfte seien fixiert auf eine politische Manipulation und die Schuldfrage", so die Botschaft in einer Stellungnahme auf der eigenen Webseite. China hingegen unterstütze eine umfassende Studie zu allen frühen Covid-19-Fällen weltweit und eine gründliche Untersuchung geheimer Standorte und Labore in der ganzen Welt"

Viel Gelaber über Politik und allgemeine Untersuchungen, wie immer.
Dem Ursprung genau dieser (Wild-)Virusvariante auf den Grund gehen will China nicht zulassen.
Typisch, das Ansehen in der Welt darf nicht gefährdet werden, auch nicht durch unabhängige und freie Ausländerbesuche der Lager für Uiguren in Xinjiang.
Chinas Ansehen international ist aber spätestens seit 1989 (Platz des himmlischen Friedens) völlig im Keller und sinkt immer weiter bis heute! Einzig und allein Wirtschaftsaufschwung bekommt es hin, das ist jedoch ein Kapitalismusmerkmal und kein humanistiches. Auf der Ebene der Menschlichkeit/Menschenrechte versagt China immer mehr.

Der Vorteil wäre.

Wir müssten jetzt Chinas und natürlich Russlands und Weißrusslands Labore überwachen und brauchten uns gar nicht so sehr auf die nächste Pandemie vorbereiten.
Das würde sonst die Wirtschaft abwürgen. Das andere bezahlt der Verteidigungsetat.

Abwasserproben: Das Virus wird immer noch nachgewiesen.

@09:28 von danke Wuhan
Nur über die Erklärung gibt es Streit.

@ Locker

Das würde alles ändern.

Was denn?


Es wäre von Anfang an klar gewesen welcher Virus unterwegs ist, wie man ggf. reagieren

Das konnten die Chinesen ja wohl selbst kaum wissen.


muss usw. China hat ja auch kein Problem mit Corona, wie schnell und heftig die damals reagiert haben,

Mit einem brutalen Lockdown, der in einem Land mit einer Verwaltungsgerichtsbarkeit gar nicht umsetzbar gewesen wäre.


Es wäre so das keine Informationen geflossen sind die ggf. hätten Leben retten können.

Sie ist ja geflossen. Einer der besten Experten für Coronaviren ist Professor im mehrere 1000 km entfernten Berlin. Dort haben die Chinesen Anfang Januar 2020 eine Probe hingeschickt und das Team von Christian Drosten hat die erste PCR zur Labordiagnose von SARS-CoV-2 entwickelt und Mitte Januar weltweit veröffentlicht.

@danke wuhan

Das wurde bis heute nicht als Fake dargestellt nur vielleicht in einschlägigen Querdenkerforen...
Dieser Link vom Februar 2021 gibt einen ganz guten Überblick zu allem was man derweil an seriösen Infos zusammengetragen hat:

https://www.businessinsider.de/wissenschaft/gesundheit/who-erhaertet-ver...

>>China hingegen unterstütze

>>China hingegen unterstütze eine umfassende Studie zu allen frühen Covid-19-Fällen weltweit und eine gründliche Untersuchung geheimer Standorte und Labore in der ganzen Welt…<<

… solange nicht dabei herauskommt, dass der Ursprung doch in China liegen könnte.

Marvin

Das mit den 3 Fingern lernt man schon im Kindergarten. Seitdem zeigen 3 irgendwo hin.

@ 09:14 Locker werden - Chinesen aus Wuhan

„.. China hat ja auch kein Problem mit Corona, wie schnell und heftig die damals reagiert haben, würde rückblickend auch anders zu bewerten sein.“

Ich kenne Chinesen, die aus Wuhan stammen, aber in Deutschland leben.

Die stellen die Maßnahmen dort anders dar als man das hier in den Medien berichtet hatte.

Es war nur in den ersten 2-3 Wochen hart, danach durften die Leute wieder raus zum einkaufen.

Die vermuten allerdings auch, dass es was mit dem Labor zu tun haben könnte. Nach deren Aussagen gab es vor dem Ausbruch zudem „Besuch“ von Amerikaner dort. Offenbar Wissenschaftler von der US-Armee.

Es gibt also auch in China Gerüchte dazu...

Könnte mir auch vorstellen,

Könnte mir auch vorstellen, dass diese US-Geheimdienste bei ihren Recherchen plötzlich vor einer ihrer eigenen Türen stehen könnten. Ansonsten wird die wahre Entstehung eh entweder nicht vollständig nach zu vollziehen sein und wenn doch, werden aus taktischen Gründen nur wenige der “Wahrheiten“ nur nach jeweiligen Interessen bekannt gegeben werden.

@covid-strategie

Der Bericht des Hamburger Wissenschaftlers war wohl auch eher eine Luftnummer. Da sind dann schon sehr eigenartige Theorien aufgestellt worden, z:b. das entsprechende Federmäuse nur Tausende Kilometer von Wuhan entfernt vorkommen, aber es geht ja gerade darum herauszufinden, ob das Virus direkt von einer Fledermaus oder über einen anderen Zwischenwirt übergesprungen ist und das könnte dann z.B.irgendein Reisender aus einer anderen Region, vielleicht auch in China, nach Wuhan gebracht haben und in dem feucht-kalten Klima auf dem besagten Markt kann es sich dann schnell verbreitet haben. Das Hamburger Gutachten wurden von zahlreichen renommierten Experten belächelt.

Was ist die Absicht?

Ich frage mich nur, welchen Nutzen die Menschheit davon hat, wenn die Amerikaner möglicherweise behaupten, daß der Erreger aus Wuhan kommt, und dort in einem Labor entstanden ist?

Wollen sie dann China dafür verantwortlich machen, daß Amerika unter Trump stümperhaft bei der Bekämpfung von Corona versagt hat?

Indizien und Glaubwürdigkeit

Indiz, dass in China bei der Entstehung der Pandemie irgendetwas systematisch falsch gelaufen ist: Die Hartnäckigkeit, mit der China die WHO-Untersuchungsgruppe erst nicht hat einreisen lassen, dann lange an der Arbeit gehindert hat und dann, wie es heißt, während der Untersuchung nicht sehr hilfreich war.

Indiz, dass der Ursprung keine Biowaffenforschung war: Corona wäre als Biowaffe ungeeignet, weil es 1. nicht eingedämmt und damit nicht zielgerichtet eingesetzt werden kann und 2. als Waffe nicht tödlich genug wäre.

Indiz, dass der Ursprung doch Biowaffenforschung war: China ist kaum betroffen.

Glaubwürdigkeit, wenn die US-Geheimdienste irgendein Ergebnis präsentieren: Ich sage nur G.W. Busch und die irakischen Massenvernichtungswaffen...

Fazit: Wir werden es nie erfahren. Und nutzen würde die Info sowieso nichts.

Am 27. Mai 2021 um 09:25 von Karl Klammer

Jeder backt sich seine eigene Verschwörungstheorie für einen Virus
welcher zu komplex und künstlich nicht herstellbar ist.
#
#
...... zu komplex und künstlich nicht herstellbar ist.
Woher haben Sie Ihre Weisheit, das dieser Virus nicht künstlich herstellbar ist?
Sind Sie Virologe?
Arbeiten Sie in einem Geheimlabor und sind schon oft gescheitert?

Wenn wir es als Angriff

Wenn wir es als Angriff einstufen, dann könnten wir alle Kosten von corona als Verteidigungsausgaben anbringen. Wir hätten auf Jahre hinaus unser 2% Ziel bei der NATO erfüllt.
Man muss auch mal unkonventionell denken. Nicht immer nur schwarz sehen.

@covid-strategie Lockdown

Was den Lockdown hier in China angeht stimme ich Ihnen ausdrücklich zu: Er war nicht so lang, nämlich je nach Region zwischen 2 bis 8 Wochen, aber sehr konsequent, weil man nicht das private sondern das öffentliche Leben lahmgelegt hat, also alle Betriebe, Schulen, Unis, Gastronomie, öffeentlichen Nah- und Fernverkehr. Damit hat man nahezu alle Kontakte unterbunden, im Privatbereich gab es aber zu keiner Zeit Einschränkungen, Nachbarn, Verwandte oder Freunde zu besuchen. Auch gab es keine Quadratmeterbeschränkungen in Supermärkten, aber Fiebermessen und Maskenpflicht. Die Akzeptanz war viel höher, weil man eben auch die gesamte Arbeitswelt stillgelegt hat und nicht immer mit dieser wilden Theorie gekommen ist, dass sich Menschen hauptsächlich im Privatbereich infizieren. Es ist ja auch logisch, dass sich dort wohl täglich viele uns ständig wechselnde Personen treffen das Infektionsrisiko deutlich höher ist als zu Hause.

Misstrauen ist begründet

Ich hatte schon vor einem Jahr den Verdacht, daß das biologische Labor in Wuhan damit was zu tun hatte.
Zu schnell und aufgeregt war die Reaktion im chin. TV, als der damalige US-Präsident Aufklärung forderte und dieses Labor beschuldigte.
Der damalige Leiter wurde sofort in ein TV-Studio gesetzt und musste eine vorformulierte Unschuldsbehauptung ablesen.

@ 10:04 baumgart67 -Theorien und Fakten

„ Der Bericht des Hamburger Wissenschaftlers war wohl auch eher eine Luftnummer. Da sind dann schon sehr eigenartige Theorien aufgestellt worden, z:b. das entsprechende Federmäuse nur Tausende Kilometer von Wuhan entfernt vorkommen..“

Im Wesentlichen ging es darum, dass alle Wissenschaftler wissen, dass man ein Hochsicherheitslabor nie zu 100% sichern kann.

Er hat die Wahrscheinlichkeit, dass es zu einem Austritt kommt ins Verhältnis dazu gesetzt, dass offenbar weltweit nur in Wuhan noch an der genetischen Mutation von Corona Viren gearbeitet wurde.

Das war wohl der wesentliche Aspekt.

Solche „Zufälle“ sind erfahrungsgemäß sehr selten.

Tor Nr 3 ist Richtig, hier nachzulesen

US-Präsident Biden hat die Geheimdienste beauftragt...
egal was herauskommt möchte er wieder Ruhe im Volke haben.
Er hat erkannt das asiatische Ausländer in den USA stark, vor Übergriffen von Vollidioten gefährdet sind.
Dieser Gruppe gilt es den Wind aus dem Segel zu nehmen.
RICHTIG SO

Irgendwie stammt dieser Virus

Irgendwie stammt dieser Virus sicherlich aus dem Labor aber er wurde dort sicher nicht bewusst gezüchtet und freigesetzt. Es ist unsre Art zu Leben die es immermehr Krankheiten erlaubt auf den Menschen überzuspringen. Wir stopfen in der Massentierhaltung die Tiere mit Medikamenten voll die für Menschen gemacht sind, was bewirkt das Mutationen entstehen die auch für Menschen gefährlich sind (multiresistente Keime). Wir benutzen Insektizide und Unkrautvernichter von denen wir wissen das sie das Erbgut schädigen. Wir ernähren uns ungesund was unsre Immunabwehr schädigt. Wir vergiften unsre Umwelt und zerstören sie und das alles nur für kurzfristige Gewinne einiger weniger. Wenn wir nicht endlich anfangen unsre Erde zu schützen wird die Erde anfangen sich vor uns zu schützen. Wir haben nur die eine Erde.

@covid-strategie 9:46

Wenn es Nachuntersuchungen der Abwasserproben mit gegenteiligen Befund gegeben hat dann bedeutet das, man kann es heute "richtig" messen. Und offensichtlich wird es auch getan. Also kann man anhand von Rückstellproben ermitteln wann und wo erstmals Infektionen auftraten. Oder sehe ich das falsch?

Suche nach der "Wahrheit"

Es ist eine Aufgabe der Geheimdienste, das öffentliche Meinungsbild in die politisch gewünschte Richtung zu lenken. Die US-Geheimdienste werden Biden also bald "Beweise" vorlegen, die die bisherigen Vermutungen bestätigen, aber leider so geheim sind, dass man sie nicht veröffentlichen kann. Was bleibt ist der Glaube an die Wahrheit, die interessierte Gruppen nur zu gern aufgreifen werden.

Wer an der Wahrheit interessiert wäre, würde unabhängige Forschergruppen beauftragen.

@covid-strategie - ist in den USA ein anderer Wissenschaftler

Seie meinen doch nicht etwa ihren unfehlbaren Herrn Ioannidis :-)

Für den erst Covid extrem gefährlich war und
4 Tage nach Trumps Notstand ausruf , der Virus harmlos ist und nur maximal nur 10.000 Menschenleben kosten würde, wenn man gar nichts dagegen macht.

Falls Sie es noch nicht wußten googeln Sie mal
nach dem Finanzier der loanidis Studie.
David Neeleman - ein ausgesprochener Verfechter der Wirtschaft Wiedereröffnung

@Am 27. Mai 2021 um 09:46 von Helmut_S.

"Wenn der US-Geheimdienst nur lange genug sucht, wird er schon finden, was er finden soll.

Im Irak ist der Geheimdienst doch auch fündig geworden, hat Massenvernichtungswaffen gefunden, damit die US-Regierung endlich den beabsichtigten Krieg beginnen konnte,"

Und was soll jetzt das Ziel der US-Regierung sein? Einen Krieg gegen China zu beginnen? Oder mindestens einen handfesten Handelskrieg?

Bitte denken Sie nach, BEVOR sich Ihre Finger auf der Tastatur selbstständig machen.

Gerade die Demokraten haben sich der "Wuhan-Laborunfall-These", die von Donald Trump beleglos verbreitet wurde, stets widersetzt. Gehen Sie einfach mal davon aus, dass genau das Gegenteil dessen zutrifft, was Sie als wilde Behauptung in die Welt setzen, nämlich dass die US-Regierung dazu neigt, mit dieser öffentlich verkündeten (!!!) Geheimdienstmission vor allem Kritiker besänftigen will. "Seht her, wir untersuchen das doch!" Um in 90 Tagen sagen zu können: "Selbst unsere Geheimdienste konnten nichts finden."

@10:05 von Helmut_S.

"Was ist die Absicht? Ich frage mich nur, welchen Nutzen die Menschheit davon hat, wenn die Amerikaner möglicherweise behaupten, daß der Erreger aus Wuhan kommt, und dort in einem Labor entstanden ist?

Wollen sie dann China dafür verantwortlich machen, daß Amerika unter Trump stümperhaft bei der Bekämpfung von Corona versagt hat?"

Was Besseres kann es doch garnicht geben um China in der ganzen Welt zu isolieren, was ja sowieso die Strategie der USA ist ("Containment"), weil man deren Aufstieg nicht aufhalten kann wenn man sich an die selbst aufgestellten Spielregeln der internationalen politischen und wirtschaftlichen Ordnung hält.
Immerhin ist nur von Unfall die Rede. Ein konstruierter Vorsatz würde wohl zu extremen Massnahmen führen.
Das Untersuchungen von US-Geheimdiensten weniger mit Wahrheitsfindung sondern mehr mit Interessen zu tun haben können, sieht man am Beispiel Massenvernichtungswaffen Irak.

Aufträge auch aus den USA an Wuhan.

@09:54 von saschamaus75
Ergänzung: Das Hochsicherheitslabor in Wuhan wurde vor allem mit französischer Hilfe aufgebaut.
Die internationale Vernetzung scheint sehr hoch zu sein.
Z.B. hat das auch von der Gates-Stiftung unterstützte Pirbright-Institute in London Aufträge nach Wuhan vergeben.
In den USA wird auch von einem Millionenauftrag der Obamaregierung berichtet. Dr. Fauci streitet sich mit Medien über seine Rolle dabei. -
"Gain of Function"-Experimente, bei der Viren künstlich verändert werden, wurden in den USA wie in China durchgeführt.
Biologische Waffen dürfen nicht hergestellt werden, aber an Gegenmitteln darf gearbeitet werden.
In den USA entkam schon einmal Anthrax, bzw. wurde entwendet. Techniken sind jedenfalls vorhanden.

@09:47 von danke Wuhan

>> und [Dr. Li] wurde dafür von den chinesischen
>> Behörden strafrechtlich belangt

Nope, wurde er nicht! Aber diese Mär wird sich wohl noch ewig halten. oO

Richtig ist:
Dr. Li wurde von der Polizei als Zeuge(!!!) vorgeladen, weil die Behörden wissen mußten, was Phase ist und wie sie am Besten reagieren sollten. DAS wäre in Dtl. aber nicht anders. -.-

Inquisition ist doch viel einfacher

Das wusten die doch schon im Mittelalter. Statt sich mit allen möglichen halb-belegten, unbelegten und konstruierten Schuldzuweisungen zu beschäftigen, kann der versierte Verschwörungstheoretiker die Sache mit einer einzigen, unwiderlegbaren These klären.
Der endgültige Beweis, dass der Virus aus einem chniesischen Labor kommt, ist, dass die Chinesen es bestreiten. Ein Großinquisitor hätte es etwa so ausgedrückt: "sogar im Angesicht des göttlichen Gerichts leugnet der Angeklagte noch seine Sünden! Welch weiteren Beweises für seine Schuld bedarf es noch? Kreuziget ihn"

Würde....

die Klärung des Ursprungs, sofern es wirklich nur "einen" Ursprung gibt, etwas an der Corona-Pandemie ändern? Gibt es dann einen Schadenersatzprozess? Geheimdienste sagen das, was die Regierung hören will und verschweigen das, was sie nicht hören will. Es ist auch nicht so, daß Mr. Biden wirklich am Ursprung interessiert ist. Die Beauftragung der Geheimdienste ist wohl eher auf den Druck von Trump zurückzuführen und entspricht dem Wunsch der Bevölkerung, denn irgend jemand muß schuldig sein!

Wahrscheinlichkeiten

Es gibt Fledermäuse, die ein Virus in sich tragen das Ähnlichkeiten mit dem Coronavirus bei Menschen hat. Und Schuppentiere deren Virus nicht ganz so ähnlich ist.
Die Fledermäuse mit dem ähnlichsten Virus leben 1000 km entfernt von Wuhan. Es gibt tausende von Lebenttiermärkten in China. Die Wahrscheinlichkeit der Übertragung von diesen Fledermäusen auf Menschen ist für Wuhan kleiner als 1/1000 als Ursprungort als irgendwo in China.
'Zufällig' gibt es in Wuhan ein Labor in dem Fledermausviren existieren. Gegen den Ursprung Labor wird angeführt: Viren zeigen keine direkten experimentell eingebrachten Genteile, sondern eher natürliche Veränderungen.
So natürlich, wie sie in Zellkulturen bei 'Gain of funktion' Experimenten entstehen. Diese Experimente schließen Experten aus, weil sie zu gefährlich wären. So gesagt bei CNN.

Das 'wahrscheinliche' Reservoir der Tierart(en) von der auf Menschen übertragen wurde ist bisher nicht gefunden.

Es wird auch nicht mehr gefunden werden.

08:39 von baumgart67 Sie

08:39 von baumgart67

Sie gehen also davon aus, das die chinesische Regierung die Wahrheit preis gibt ?
Es mag ja sein, das das Gesundheitssystem ein anderes ist, aber das heißt mMn. nicht, das alles auch stimmt, was da an Berichten " frei gegeben wird ".
Zu den Proben und Ergebnissen aus Italien, Frankreich und Italien gab es m.W. keine glaubwürdigen Ergebnisse - daran kann ich mich jedenfalls nicht erinnern. Wenn Sie da Belege für haben, wäre ich dankbar für einen Link.

10:06 von M. Höffling

"Glaubwürdigkeit, wenn die US-Geheimdienste irgendein Ergebnis präsentieren: Ich sage nur G.W. Busch und die irakischen Massenvernichtungswaffen...

Fazit: Wir werden es nie erfahren."

,.,.,

Verzeihung, aber das ist Stammtisch-Niveau.
Man greift ein Beispiel aus der Geschichte und verallgemeinert dieses Beispiel als für alle Zeiten und für alle zukünftigen Fälle gültig.

@Louis2013 - Indizien sind überall

08:54 von Louis2013:
"Drei Wissenschaftler des Instituts für Virologie in Wuhan sollen laut US-Geheimdienstinformationen im November 2019 so schwer erkrankt sein, dass sie im Krankenhaus behandelt werden mussten. Sofern dies zutrifft, könnte dies ein starkes Indiz für einen Laborunfall sein."

Und wenn zur gleichen Zeit drei Marktbesucher mit denselben Symptomen behandelt wurden, ist das ein starkes Indiz für einen Marktunfall?

Am 27. Mai 2021 um 09:28 von danke Wuhan

Das ware aber alles Fakenachrichten. Es gibt gute Faktenchecker-Beiträge dazu.
#
#
Sind diese Ergebnisse auch widerlegt?
-
Eine Gruppe von Genetikern aus Münster, Kiel und Cambridge hat genau diese These anhand einer umfassenden Erbgut-Analyse des Virus überprüft. Einer davon ist Peter Forster vom Institut für Forensische Genetik in Münster. „Der frühestmögliche Zeitpunkt einer Ausbreitung der menschlichen Coronavirus-Variante lässt sich anhand unserer Daten-Analyse auf Mitte September 2019 zurückdatieren“, erklärt der Erbgutforscher aus Münster gegenüber FOCUS Online.
-
"https://www.focus.de/gesundheit/news/wann-und-wo-begann-die-pandemie-wirklich-virenjaeger-erklaert-coronavirus-breitete-sich-schon-viel-frueher-aus_id_12415755.html"

Geheimdienst und Coronavirus

Wenn der US-Geheimdienst der Sache nach geht bin ich ja beruhigt, soviel geballte kompetente Realignoranz gepaart mit der Verteufelung jeglicher nicht neoliberaler Denkungsart kann doch nur die Wahrheit ans Tageslicht bringen! Willkommen im neuen
großen kalten Krieg des 21.Jahrhunderts. Solange die eine Seite die andere Seite als Feindbild braucht, bauen wir an unserem eigenen Untergang. Wie im Kindergarten die anderen sind ja immer viel böser. Gemeinsame ehrliche Aufarbeitung ohne gegenseitige Beschuldigung, da sei Gott vor!
Mit freundlichen Grüßen

@ Bender Rodriguez

Wir hätten auf Jahre hinaus unser 2% Ziel bei der NATO erfüllt.

Ich finde, wir sollten die 2% auch ohne Corona erfüllen.

Coronavirus: US-Geheimdienste sollen Ursprung klären....

Ob sie die richtige Instanz sind ? Wissenschaftler wie Rob Wallace gehen davon aus, daß die Massentierzucht eine Rolle spielt. Überzüchtete Tiere verlieren Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten. Aber auch die Einengung des Lebensraumes von Wildtieren bewirkt das der Abstand zu menschlichen Lebensräumen geringer wird.
China hat, um die Risiken der Tier-Mensch Übertragung zu verringern ein Verbot des Handels und kurz danach der Zucht und des Konsums von Wildtieren erlassen.

@Björn H. - Li Wenliang

09:09 von Björn H.:
"Zuerst tauchte das Virus bei Dr. Li Wenliang auf."

Der Arzt Wenliang erkannte als einer der ersten eine neue Krankheit bei seinen Patienten. Das klärt aber nicht, woher die Krankheit nun stammt.

Am 27. Mai 2021 um 09:46 von marvin

Danke für den Kommentar. Ich sehe das sehr änhlich. Man könnte evtl. noch ergänzen, dass es sich dabei um die sogenannte (und sehr umstrittene) Gain-of-function-Forschung handelt. Aus amerikanischen Quellen erfährt man darüber hinaus, dass Anthony Fauci diesbzgl. auch eine Rolle gespielt hat.

Nachforschungen gerechtfertigt und viel zu spät

Nachforschungen zur Herkunft sind sicherlich angebracht, denn der chinesische Staatsapparat ist als alles andere als kooperativ bekannt.
Das chinesische Ablenkungsmanöver, "einige politische Kräfte seien fixiert auf eine politische Manipulation und die Schuldfrage" und das würde die Nachforschungen beeinträchtigen kann getrost ignoriert werden und ist belangloser chinesischer Politsprech.
Bedauerlich, dass erst vor wenigen Monaten einer ausländischen Delegation gestattet wurde, Untersuchungen vor Ort aufzunehmen. Vorhandene Spuren und Hinweise auf die tatsächliche Herkunft des Virus werden so natürlich kaum noch nachvollziehbar sein.
Kontraproduktiv für die Aufklärung war ebenfalls das äußerst undiplimatische und unüberlegte Rumgelabere von Trump, dass womöglich ein "schrecklicher Fehler" geschehen sein könnte und die besonders blöde Anmerkung "Wahrscheinlich war es Inkompetenz, jemand war dumm."
Gut, dass Biden mit den anvisierten "90 Tagen", Druck aufbaut.

Kaum zu glauben,

welche Verschwörungstheorien und Mythen hier verbreitet werden.
Solche Spekulationen sind natürlich immer spannend und ich war in meinen jungen Jahren auch von den Mutmaßungen des Erich von Däniken gefesselt über Außerirdische und dergleichen.
Wenn die Wissenschaftler aber sagen, dass eine zweite Pandemie jederzeit auch durch ein anderes Virus möglich ist, sind diese Mutmaßungen völlig überflüssig.
Wir sollten uns lieber sinnvoller aufstellen, denn
1. wird diese Pandemie noch andauern und
2. die nächste Gesundheitsbedrohung durch ein anderes Virus wird kommen. Definitiv.

Obskure Verschwörungstheorien gab es schon vor35 Jahren zum Aids-Virus.

@Bender Rodriguez um 10:07 Uhr

"Wenn wir es als Angriff einstufen, dann könnten wir alle Kosten von corona als Verteidigungsausgaben anbringen. Wir hätten auf Jahre hinaus unser 2% Ziel bei der NATO erfüllt."

Zudem könnte China auf Jahrzehnte zu Entschädigungszahlungen an alle anderen 194 Länder verklagt werden, da es eine weltweite Pandemie verursachte und sozusagen Zustände wie in einem dritten Weltkrieg. Wir (alle, ausser China) würden auch den riesigen Staasschuldenberg los werden.

10:04 von baumgart67

"@covid-strategie

Der Bericht des Hamburger Wissenschaftlers war wohl auch eher eine Luftnummer."

,.,.,

Nicht, dass ich wüsste.

Da Sie ja grundsätzlich die Position Chinas vertreten, nie je etwas Negatives über China sagen, bin ich bei Ihren Aussagen vorsichtig.

Bitte belegen Sie, bei wem die erwähnte Studie eine "Luftnummer" ist.
Ich lasse mich gerne eines Anderen belehren.

Hier die Stellungnahme der Universität Hamburg:
https://www.uni-hamburg.de/newsroom/presse/2021/pm8.html

09:58 von danke Wuhan

Ich denke mal sie kennen sich mit Laboren generell eher weniger aus.

"Es wäre von Anfang an klar gewesen welcher Virus unterwegs ist, wie man ggf. reagieren

Das konnten die Chinesen ja wohl selbst kaum wissen."

Glauben sie wirklich das auch nur eins der Biowaffen fähigen Labor Weltweit, nicht weiss mit was sie da experimentieren?
Sehr unwahrscheinlich, ich halte es sogar für ausgeschlossen, da Corona Viren nicht neu sind.

"Einer der besten Experten für Coronaviren ist Professor im mehrere 1000 km entfernten Berlin."

Dieser "Professor" und seine ganze Rolle wird noch aufgearbeitet werden müssen.
Experten würde ich ihn nicht nennen. Möchtegern schon eher. Siehe Schweine Grippe und die Rolle die er da schon spielte. Sein PCR Test ist ihm ja auch schon von einigen Gerichten um die Ohren gehauen worden.

Viren-Nobelpreisträger: Virus künstlich hergestellt.

@10:06 von tagesschlau2012
@09:25 von Karl Klammer
@K. Klammer: Keine Verschwörungstheorie. Der französische Nobelpreisträger Luc Montagnier - Nobelpreis für Analyse des Aids-Virus - sagte im französischen Fernsehen schon vor über 1 Jahr nach der Analyse des Virus mit seinem Team, dass es menschengemacht sei, präzis "wie ein Uhrwerk" konzipiert.
Auch andere Genetiker und Virologen haben in mehreren Details auf die Unwahrscheinlichkeit einer "natürlichen" Entstehung hingewiesen.

Laborthese

Das Virus zirkulierte schon 2019 in Europa (s. u.)
Ich fürchte, die Laborthese bedient nicht nur Feindbilder, sondern lenkt
auch ab davon, dass durch Globalisierung und globale Erwärmung Zoonose bedingte Pandemien jederzeit wieder auftreten können
https://link.springer.com/article/10.1007/s10654-020-00716-2

Die Frage ist nicht entscheidend

Das Virus ist vom Tier auf den Menschen übergesprungen und zwar in Wuhan oder in der Umgebung von Wuhan. Und welches Tier oder welche Tiere Zwischenwirt waren, ist für mich nicht von großer Bedeutung.
Keine Sache für einen Geheimdienst.

Labor oder von Tier auf Mensch?

Tja, aus chinesischem Labor oder eine Virenübertragung von Tier auf Mensch, das ist die große Frage. Ich selbst habe immer die 2. Variante für eine plausible Erklärung gehalten, da Mensch dem Tier immer näher auf die Pelle rückt und zumal bekannt ist, was auf diesen chinesischen Tiermärkten so alles kreucht und fleucht, was absolut nichts bei Mensch verloren hat...
Bis die Chinesen wenigstens mal internationale unabhängige Fachleute ausgiebig untersuchen lassen würden, ohne denen dabei ständig an den Fersen zu kleben und genaustens beobachten müssen, was untersucht wird, so lange wird diese Frage unbeantwortet bleiben...

10:01 von covid-strategie

"Die stellen die Maßnahmen dort anders dar als man das hier in den Medien berichtet hatte.

Es war nur in den ersten 2-3 Wochen hart, danach durften die Leute wieder raus zum einkaufen."

Exakt.
Es wurden so noch nie dagewesene Massnahmen in sehr schnellem Tempo umgesetzt, sehr hart sehr schnell und sehr kurz.
Als ob man wusste wie man reagieren muss. Alls nur Indizien und Spekulation, aber der Sache sollte man Beachtung schenken.

" Nach deren Aussagen gab es vor dem Ausbruch zudem „Besuch“ von Amerikaner dort. Offenbar Wissenschaftler von der US-Armee."

Das ist auch bekannt und wird schon lange spekuliert.
https://de.wikipedia.org/wiki/Sommer-Milit%C3%A4rweltspiele_2019

...ttestEineMeinung @27. Mai 2021 um 09:14 von Locker werden

Sie schreiben:
>"Verschwörungstheorien haben eins gemein:"

Man muss dazu selber denken können. Damit haben halt viele Probleme und lassen für sich denken.<

Für das Ausdenken solcher Theorien mag Ersteres gelten - auch wenn diese Art Denken nur in eine Richtung geht und alles andere ausklammert. Mit Wissenschaft hat das weniger zu tun, eher mit Dogmen wie man sie auch aus anderen Religionen kennt.

Bei den Anhängern von Verschwörungstheorien trifft eher letzteres zu.

09:46 von marvin

"Aber selbst wenn es ein Laborunfall gewesen sein sollte, ist das noch lange kein Grund, auf die Chinesen zeigen. Da zeigen drei Finger zurück."

,.,.,

Dieses unsäglich alberne Sprichwort mit den drei zurückzeigenden Fingern würde in dem Fall ja auf wen genau zeigen?

Dann muss man gar nichts mehr erforschen, sondern immer nur die Hand befragen. ;-)

Man kann keinen Verbrecher mehr dingfest machen, weil drei Finger auf die Richter zeigen...

09:47 von Sausevind

"Gut, für Sie ist die Antwort klar.

Es ist zwar nichts erforscht, aber trotzdem ist es für Sie klar.

Und offenbar wünschen Sie nicht, dass man es erforscht.

Das gibt mir zu denken."

Da haben Sie mich missverstanden. Natuerlich muss die Herkunft und das Entstehen der Pandemie aufgeklaert werden.

Ich frage mich lediglich, ob Geheimdienste das richtige Instrument dafuer sind.

...ttestEineMeinung #Zoonose

Die Meldung klingt aufregender als sie ist:

- Dass "Teile" der Geheimdienste etwas für möglich halten ist Teil deren Tätigkeitsbeschreibung.

- Das Virus wurde nicht in einem Labor entwickelt, sondern höchstens untersucht. Ursprünglich stammt es von Säugetieren.

- China hält bis heute Informationen zurück, besonders in der Anfangsphase wären viele davon sehr hilfreich für den Rest der Welt gewesen.
Welche Art von "Versagen" man nicht zugeben möchte - bei der Erkennung und Eindämmung einer Pandemie oder bei der Laborsicherheit ist für mich eher zweitrangig.

Bis ins Privateste greift der Staat hinein

@ baumgart67
... aber sehr konsequent, weil man nicht das private sondern das öffentliche Leben lahmgelegt hat, also alle Betriebe, Schulen, Unis, Gastronomie, öffeentlichen Nah- und Fernverkehr.

Da haben Sie was ausgelassen, keine Ahnung warum.
Wir haben aber alle die Bilder aus China von zugenagelten oder zugeschweißten Wohnungstüren gesehen. Also doch ein Übergriff staatlicher Schergen ins privateste Leben der Menschen.

In Deutschland ist das nicht möglich. Die Eingriffe waren sehr moderat und verhältnismäßig und es gab zu keinem Zeitpunkt einen harten Lockdown.

Der Ursprung

Ist ggf. doch ein US Biowaffenlabor und das Virus wurde schon im November von US Soldaten im Rahmen einer Veranstaltung nach Wuhan gebracht. Das passt auch zu Ausbreitungsrechnungen amerikanischer Mediziner, die den Beginn etwa in diese Zeit datieren. Das erinnert an die spanischen Grippe, die ja eigentlich Kansas Grippe heißen muesste.

Nachrichten aus China

08:39 von baumgart67:
"... Wären die betroffenen Patienten COVID-19 infiziert gewesen so hätte es wohl umgehend einen großen Ausbruch beim Personal und anderen Patienten gegeben.."
Glauben Sie dem, was uns aus China vorgegaukelt wird? Ich nicht.
.
"... und dann sind ja auch noch die Meldungen aus Frankreich und Italien, wo man COVID-19 bereits im September 2019 in Blutproben und Abwasser nachweisen konnte,.. "
Und chin Nachrichten verbreiteten einen zusammengeschnippseltes Talkshow-Ausschnitt, wonach das Virus aus Italien stammt. So geht China-Expertise!
Und es könnte nicht sein, dass vor Sep schon intensive Vertuschungsanktionen aus Wuhan/China gelaufen sind, sodass es noch bis Dez dauerte, dass ein Arzt in China selber einen neuartigen Virus entdeckt hatte und daraufhin mundtot gemacht wurde?
Verschwörungstheorie oder Blindheit, wer weiß das schon?
.
"... wohlgemerkt sind das Nachrichten aus Europa und nicht aus China."
Sorry, aber aus China werden Sie nie proaktiv informiert.

08:58 von Sarkastikus

>>Verschwörungstheorien haben eins gemein: Sie folgen einfachsten Erklärungsmustern. Einfach ist: Das hat der Mensch im Labor gemacht. Dagegen schwierig zu begreifen sind die chemisch biologischen Zusammenhänge.
<<

Es gibt dazu zwei unterschiedliche Meinungen: Virenübertragung von Tier auf Mensch oder dem Labor entwichen. Weil Sie an eine bestimmte Theorie glauben, (ich übrigens auch), verdonnern Sie die andere Meinung gleich zur "Verschwörungstheorie"? Da machen Sie es sich aber sehr einfach, nach dem Motto: "Ich muss recht haben!"

Sars-Cov-2 in Europa

Ein Forschungsprojekt hat schon Anfang 2020 in Deutschland Blutplasma von Blutspenden aus 2019 mit der PCR auf Sars-Cov-2 untersucht. Es gab kein einziges positives Ergebnis.

Das ist natürlich nur eine statistische Aussage und kein strenger Beweis. Aber ich halte es für ausgeschlossen,dass dass Sars-Cov-2 schon vor Januar 2020 in Deutschland vorkam.

Hoffentlich landet Mr. Biden

Hoffentlich landet Mr. Biden bei seinen Nachforschungen nicht am Ende noch bei seinen eigenen Geheimdiensten.
Falls die Chinesen ‘was damit zu tun haben, werden die Amis da eh am Ende so gut wie nix herausfinden, weil die Chinesen längst für sich alles wasserdicht gemacht und höchstwahrscheinlich schon längst auf andere geschickt umgeleitet haben.
Am Ende kommt dann wieder raus, dass es die bösen Deutschen waren? Klar bei den Problemlösungen der drei großen Weltmächte, muss man mit allem rechnen. Dann aber als Investigativjournalist besser still sein, weil abseits gelegene Fluglandeplätze haben die alle drei mehr als genug…

10:41 von Locker werden

<< Dieser "Professor" [ich nehme an, Sie meinen Drosten] und seine ganze Rolle wird noch aufgearbeitet werden müssen.
Experten würde ich ihn nicht nennen. Möchtegern schon eher. Siehe Schweine Grippe und die Rolle die er da schon spielte. Sein PCR Test ist ihm ja auch schon von einigen Gerichten um die Ohren gehauen worden. <<

,.,.,

Da Sie Ihre Behauptung nicht einmal im Ansatz belegen, nehme ich an, dass es eine leere Behauptung ist, Marke Eigenbau.

Aus welchen Interessen heraus, weiß ich nicht - aber Sie können ja mal einen Wissenschaftler nennen, der es so wie Sie sieht.

Dann habe ich einen Anhaltspunkt.

@ voigte

Das Virus zirkulierte schon 2019 in Europa (s. u.)

Diese Fakenachricht ist noch immer sehr verbreitet. Unter anderem wurde sie von staatsnahen chinesischen Stellen millionenfach geteilt.

@ 10:45 -Jacko08 Wildtiermärkte in Wuhan

„ Ich selbst habe immer die 2. Variante für eine plausible Erklärung gehalten, da Mensch dem Tier immer näher auf die Pelle rückt und zumal bekannt ist, was auf diesen chinesischen Tiermärkten so alles kreucht und fleucht, was absolut nichts bei Mensch verloren hat...“

Waren Sie mal da vor Ort..?!

Meine chinesischen Bekannten aus Wuhan stellen das ganz anders dar. Diese Märkte haben vergleichbare Standards und es wird dort längst nicht alles was „kreucht und fleucht“ dort verkauft.

Große Teile der Chinesen essen gar nicht so viel anders als wir. Also lebende Fledermäuse isst dort auch keiner. Und gebratene oder gekochte wohl auch eher selten.

Die TCM hat da eher mehr zu bieten. Aber nach deren Lehre sind Lebensmittel immer auch Medizin und umgekehrt.

Für uns eher schwer zu verstehen...

"Wenig überzeugend"

@krittkritt um 08:43
Dann sollten Sie aber auch soweit zitieren, dass man Ihnen nicht Selektivität vorwerfen muss:
Zitat aus Ihrem Ausschnitt der Süddeutschen vom 22.03.21, S. 13.:
"... Die Aussagekraft dieser Analysen ist bislang meist nicht überzeugend,..."
Wenig überzeugend, dass das Virus nicht aus China stammen soll.

10:47 von BILD.DirEinDuHä...

"Mit Wissenschaft hat das weniger zu tun"

Ja, ja...
Immer der gleiche versuch, Wissenschaft ist die Verschwörung ist das...
Wird es nicht Langweilig?

Sie haben wahrscheinlich noch nie ein Labor von innen gesehen, richtig?
Sie haben noch nie in dem Bereich Aufgaben gehabt oder waren an Lösungen Komplexer Probleme beteiligt.

Ich kann euch ja verstehen, man versteht nicht um was es geht. Nennt es VT um sich besser zu fühlen und eine Diskussion zu vermeiden. Stellt sich erhoben da und blickt auf die anderen verständnislos herab.

Einige Zeit später wird man dann von der Realität eingeholt und müsste zugeben das es keine VT war. Macht man aber nicht und nennt das nächst VT und fängt von vorne an.

welche meist aus politischem Interesse und wohl auch aus einer Art Wegduckerei vor China ignoriert wurden. Sie wurden als Verschwörungstheorie verschrien, weil man sie vom journalistischen Tisch haben wollte.
Es ist bekannt, dass z.B. Epoch Times zahlreiche Artikel darüber schrieb, wie sehr wahrscheinlich doch ein Unfall eines Biowaffenlabors in Wuhan dafür verantwortlich sei.
Lesen bildet und wer nur einseitig sich Quellen erschließt, ist meist der Dumme.

Was ich denk und tu, trau ich anderen zu

Wie andere Medien im letzten Jahr berichtet haben, wird das Forschungslabor in Wuhan nicht nur durch die USA mitfinanziert, sondern es haben in der Zeit vor dem Ausbruch von Corona auch US - Militärwissenschaftler dort geforscht.
Woran auch immer.
Selbst wenn das Virus also aus diesem Labor in Wuhan ausgebrochen sein soll, so wird man kaum nachweisen können, ob dafür chinesische oder US - Forscher dafür zuständig waren und schon gar nicht, ob es tatsächlich ausbrechen konnte oder vorsätzlich freigelassen wurde.
Eine eventuelle Verantwortung oder Mitverantwortung von US - Forschern wurde bisher allerdings noch nicht erörtert.

@von kritt.

Das waren Bilder aus dem chinesischen Fernsehen, weil auch hier darüber berichtet wurde, das so etwas nicht geht. Es gab hier in China später auch einige abwegige Reaktionen gegenüber Ausländern, weil einige Bürger dachten, nun käme das Virus aus dem Ausland aber auch da ist die Regierung hier massiv in den Nachrichten gegen vorgegangen. Die Massnahmen gingen in Deutschland am Ziel vorbei, sonst wäre das Virus ja nach 4 bis 6 Wochen eingedämmt gewesen und würde nicht seit über einem Jahr immer noch das Alltagsleben beeinträchtigen. Ich habe den Lockdown hier persönlich erlebt und wir kennen auch viele Leute in Wuhan, es war keineswegs zu extrem wie beschrieben und ich finde einige Massnahmen in Deutschland dann doch unlogisch, z.B. durfte man nur eine Person aus einem zweiten Haushalt treffen, aber jeden tag Zig Leute in Bus und Bahn oder während der Arbeit. Wir haben hier übrigens seit April 2020 ein normales Leben, alles ist offen.

10:38, Sparpaket

>>Kaum zu glauben,
welche Verschwörungstheorien und Mythen hier verbreitet werden.
Solche Spekulationen sind natürlich immer spannend und ich war in meinen jungen Jahren auch von den Mutmaßungen des Erich von Däniken gefesselt über Außerirdische und dergleichen.<<

Ich war in jungen Jahren generell für Verschwörungsmythen anfällig. Sie sind so wunderschön romantisch und kamen meinem rebellischen Naturell entgegen. Angefangen bei Erich von Däniken, der Ermordung Kennedys und Martin Luther Kings, 9/11 nicht zu vergessen undsoweiter.

Aber je älter ich wurde, desto nüchterner wurde mein Blick, und ich beschäftigte mich immer mehr mit den Gemeinsamkeiten, die all diese Mythen aufweisen. Und vor allem damit, wie und von wem sie verbreitet werden.

@ marcus2 um 10:24

Zitat:
"'Zufällig' gibt es in Wuhan ein Labor in dem Fledermausviren existieren. Gegen den Ursprung Labor wird angeführt: Viren zeigen keine direkten experimentell eingebrachten Genteile, sondern eher natürliche Veränderungen."

... wenn man nicht (z.B.) den Nobelpreisträger Luc Montagnier fragt, der seinen Preis für die Entdeckung und Erforschung des AIDS-Virus bekam. Der sagt nämlich schon lange, SarsCov2 trage eins zu eins Aids-Bestandteile in sich und käme mit Sicherheit aus einem Labor.
In Frankreich war das natürlich Thema. Bei uns eher nicht.

Das ist die Crux unserer medial vermittelten "Wahrheiten", dass wir derzeit einen entscheidenden Teil der existierenden Wissenschaft vollständig "ausknipsen". Nämlich jeden Widerspruch zu einem von der WHO gesetzten Dogma (siehe Google).

Ich habe natürlich absolut keine Ahnung, wo genau der Ursprung der Pandemie liegt bzw. welche Umstände zur Entstehung und Verbreitung des Virus geführt haben (woher auch?).

Was ich aber ganz genau weiß, ist, dass mangelnde Transparenz bzw. die Verwehrung des freien und vor alleungehinderten Zugangs zu für die Öffentlichkeit relevanten Informationen für diese durch wen auch immer Misstrauen schürt.
Und dass sich dieses Misstrauen, das auf der Verwehrung von Transparenz und Informationsfreiheit aufgrund der politischen bzw. Machtinteressen einiger beruht inzwischen bis zum absoluten Überdruss als nur allzu begründet herausgestellt hat, müsste heute eigentlich jeder über heutige wie frühere politische Entwicklungen einigermaßen informierte Mensch wissen.
Und dass dieses aus "politischen Interessen" provozierte Misstrauen die im allgemeinen Interesse überlebensnotwendig dringende vorbehaltlose, auf gegenseitigem Vertrauen beruhende internationale Zusammenarbeit nachhaltig blockiert, auch.

@10:53 von kritt

>> Also doch ein Übergriff staatlicher
>> Schergen ins privateste Leben der
>> Menschen.

Nope. Richtig wäre:
Also doch ein Übergriff privat organisierter (in Dtl. würde man sagen) 'Bürgerwehren' ins privateste Leben der Menschen.

Da haben die chinesische Variante von 'besorgten Bürgern' einfach eine Möglichkeit gefunden, (fast)legal ihre Nachbarn zu drangsalieren und zu terrorisieren.

Chronisch-chinesisches Verhaltensmuster

Um 08:46 von iforkanzlerin:
"Daß das bisher nicht konsequent gemacht
wurde, hat mich immer gewundert."
Die chinesische Staatsführung funktioniert halt besonders gut, wenn es darum geht, eigene Fehler von sich zu weisen.
Wobei einem immer wieder auffällt, dass derartige Ablenkungsmanöver chronisch-chinesische Verhaltensmuster sind, zumindest auf den Staatsapparat bezogen.

11:02 von Sausevind

"aber Sie können ja mal einen Wissenschaftler nennen, der es so wie Sie sieht"

Sie kennen doch eh keinen davon aber bitte.

Great Barrington Declaration:
-Dr. Martin Kulldorff
-Dr. Sunetra Gupta
-Dr. Jay Bhattacharya

Im deutschen Sprachraum:

-Dr. Martin Haditsch
-Dr. Wolfgang Wodarg
-Professor Dr. Sucharit Bhakdi

Alle haben eine weitaus höhere Reputation als Herr Drosten.

Nach über einem Jahr eine Ursache finden?

Wenn in einem Labor in Wuhan Viren entwischt sind, wird man das kaum noch eindeutig nachweisen können. Wenn man aus politischem Kalkül einen solchen Fehlgriff vertuschen will, war Zeit genug, die Spuren zu verwischen. Wenn man aus politischer Motivation, einem Land was unterstellen will, wird man bohren und suchen. Wenn man sich nun fragt, was China davon hätte, ein solches Virus mutwillig in die Welt zu jagen, um andere zu schädigen, wird man mit Verstand auf die Frage kommen: was hätte China davon, sich selbst auch damit zu schaden? Und wenn man nun fragt, welche Länder auch noch Geheimlabore betreiben- dann wird man fündig werden. Da gibt es viele. Sind nur bisher tabuisiert worden. Und was nützt uns diese ganze Untersuchungswut des Unholds? Wenig. Wir brauchen Impfstoffe und Vorsorge. Und müssen einfach feststellen, dass Zoonosen Bestandteil der Umwelt und Entwicklung sind. Da tun sich zig andere Themen auf, die man angehen und nach vorn blicken sollte. Pandemien sind dabei.

ich lese regelmässig deutsche und chinesische Medien

In der talkshow Markus Lanz hat ein bekannter deutscher Virologe gesagt, dass die sich weltweit stark verbreitete Variante um eine Mutation aus Italien handelt, dass ist ein Faktum und darüber wurde dann auch in China berichtet. Wenn ein deutscher Wissenschaftler etwas richtiges sagt und China darüber berichtet wird es nicht dadurch falsch. Richtig ist, dass der Augenarzt Li anfänglich von der lokalen Polizei ermahnt wurde, richtig ist aber auch dass Dr. Li im Nachhinein vom obersten Richter Chinas rehabilitiert wurde und inzwischen in China wie ein Nationalheld verehrt wird. Er starb übrigens nicht unter mysteriösen Umständen sondern in seinem Krankenhaus in Wuhan ebenfalls an Covid 19.

10:21 von frosthorn

>>Statt sich mit allen möglichen halb-belegten, unbelegten und konstruierten Schuldzuweisungen zu beschäftigen, kann der versierte Verschwörungstheoretiker die Sache mit einer einzigen, unwiderlegbaren These klären.
Der endgültige Beweis, dass der Virus aus einem chniesischen Labor kommt, ist, dass die Chinesen es bestreiten
<<

Die Chinesen bestreiten auch, dass ihr Land der Ursprung dieser Viren sind. Was ist Biden denn dann, wenn er auch die Labor- Theorie für möglich hält?

Verschiedene Interessen

Die Labortheorie erscheint schon sehr wahrscheinlich denn Wildtiermärkte gibt es genug und überall in China , aber ausgerechnet in Wuhan wo es auch ein Labor gibt welches mit solchen Viren forscht . Die Zusammenhänge erscheinen logisch .
Letztendlich wird es für China keine Folgen haben denn die Welt ist mittlerweile mehr oder weniger von China finanziell und wirtschaftlich abhängig.
Gravierendere Folgen hätte der Laborursprung allerdings für viele Politische Interessengruppen und Umwelt - und Klimaaktivisten die die Corona Pandemie natürlich auch für ihre politische Agenda nutzen . Da wäre die Wildtiertheorie mit dem Verweis auf Klimawandel , industrielle Landwirtschaft , Umweltpolitik und sogar generell die Systemfrage wesentlich nützlicher .
Selbst wenn das Virus wirklich vom Tier auf den Menschen gelangt ist hat dies nichts mit diesen ganzen Klima und Umweltthemen zu tun sondern eher mit der historischen und gesellschaftlichen Verankerung des Konsums von Wildtieren in China .

@11:00 von Parsec

>> Sorry, aber aus China werden Sie nie
>> proaktiv informiert

Ähh, also deshalb hat die chin. Regierung bereits am 30.12.2019 die WHO informiert?

11:02 von Sausevind Ich bin

11:02 von Sausevind

Ich bin ja nicht angesprochen, aber auf eine konkrete Antwort von dem User warten Sie bestimmt übermorgen noch. Vielleicht kann ich " Licht ins Dunkel " bringen.

** Corona: Attacke von Reiner Füllmich auf Christian Drosten und RKI-Chef Wieler – PCR-Tests nur Panikmache **
Quelle :
"https://www.fuldaerzeitung.de/panorama/corona-pcr-test-streit-reiner-fuellmich-virologe-christian-drosten-lothar-wieler-rki-goettingen-90096522.html"

**Verschwörungsideologe Reiner Fuellmich :Der Anwalt, der die Sammelklage gegen Christian Drosten versprach
Um dabei zu sein, zahlten Verschwörungsgläubige 800 Euro. Nun warten sie seit Monaten auf die erhoffte Sammelklage. Einige verlieren die Geduld.

Von Julius GeilerSebastian Leber
30.03.2021, 21:27 Uhr**
Quelle:
"https://plus.tagesspiegel.de/gesellschaft/fuellmich-g-123614.html"

Ursachenforschung vonnöten

um 08:49 von Sparpaket:
"Überflüssiges Geheimdienstprojekt.
Schon 2013 hatte das RKI ein Gutachten erstellt, das solch eine Entwicklung vorweg nahm."
Dass es zu einer Pandemie kommen würde, ja und? Was für eine Aussage!
Trotzdem ist der Urheber oder der Ursprung zu suchen.
.
"Jetzt die Schuld bei den Chinesen zu suchen, ist nicht zielführend."
Man sucht dort, wo es aufgrund von Indizien, Erfahrungen usw. am meisten Sinn macht.
In Italien würde ich jetzt mal eher nicht nach einem Labor sichern, oder?
Wo ist nun das Problem, wenn man durch die Untersuchung feststellen würde, dass der Ursprung des Virus nicht in Wuhan liegt?
Ich sehe da keins.

Biden.

Natürlich.

Ein Bericht auf Seite 17 in irgendeinem Börsenblatt, und die politischen Verschwörungstheoretiker springen an wie der Hund auf's Chappi.

Sicher, bei Trump war's (zurecht!) noch Nonsens, so etwas überhaupt zu äußern.

Aber wenn's geostrategisch passt, ist kein rechtspopulistischer Kaffee zu kalt, um nicht doch noch einmal aufwärmt zu werden.

Das werden die neuen "weapons of mass destruction".

Bloß die Invasion wird nicht so leicht...

Der schlauste Präs. aller Zeiten

Schon erstaunlich, dass der "schlauste Präsident aller Zeiten" (SPAZ) diese Untersuchungen nicht längst beauftragt hat? Und gelinde gesagt, glaube ich nicht, dass da nicht längst Erkenntnisse vorliegen. Aber die Resultate sind offenbar nicht belastbar, denn sonst hätte sie der SPAZ weidlich zelebriert. Und offenbar bringt selbst der US-Geheimdienst nicht mehr heraus. Das Virus stammt aus Wuhan, dort gibt es ein entsprechendes Labor - also sind Verdachtsmomente riesig - mehr aber eben kann/könnte nur China liefern ... Wer an China's Stelle wäre so dumm, das zuzugeben? Dichthalten können die Chinesen: mit aller Macht und staatlicher Repression. Wie wäre es hierzulande mit einer solchen Panne - nicht mal Atom-Pannen erfährt man zeitnah?

@sausewind

Sie können gerne mal bei der deutschen Welle etwas kritisches dazu lesen und es gibt noch zahlreiche andere bekannte Wissenschaftler die bei der Veröffentlichung des Hamburger Wissenschaftlers große methodische und inhaltliche Bedenken haben. Und einen Link seiner eigenen Uni als Beweis beizufügen ist wohl nicht sehr objektiv, da dann doch besser z.B. die Deutsche Welle.

https://www.dw.com/de/faktencheck-studie-hamburg-coronavirus-labor-wuhan...

@ tagesschlau2012- 2 Erkenntnisse

„ Eine Gruppe von Genetikern aus Münster, Kiel und Cambridge hat genau diese These anhand einer umfassenden Erbgut-Analyse des Virus überprüft. Einer davon ist Peter Forster vom Institut für Forensische Genetik in Münster. „Der frühestmögliche Zeitpunkt einer Ausbreitung der menschlichen Coronavirus-Variante lässt sich anhand unserer Daten-Analyse auf Mitte September 2019 zurückdatieren“, erklärt der Erbgutforscher aus Münster gegenüber FOCUS Online.“

1. Mutationen und Varianten gab es von Anfang an. Der aktuelle „Hype“ um Mutationen ist also vollkommen überzogen. Dass ein Virus sich tödlicher entwickelt, ist evolutionär eher selten.

2. diese Analyse schießt nicht aus, dass die „Ursprungsvariante“ aus der chinesischen Provinz von Forschern im Labor so verändert wurde, das die Variante, die maßgeblich zur Verbreitung beitrug, also bewusst genetisch verändert wurde und nicht zufällig entstanden ist.

Eher sogar im Gegenteil...

Weil es so schnell beim Menschen angeschlagen hatte...

11:02 von Sausevind

"Da Sie Ihre Behauptung nicht einmal im Ansatz belegen, nehme ich an, dass es eine leere Behauptung ist, Marke Eigenbau."

Ja, klar der heilige Drosten wird in den wenigen Medien die sie konsumieren immer als Fachmann dargestellt.
Sie können in ihrer kleinen Traumwelt bleiben und so tun als ob es auch so ist.

In anderen Medien kann man schon lesen was für eine Person dieser Drosten ist.

Naja, streiten lohnt sich hier nicht, die Gerichte Weltweit werden sich noch mit Drosten und seinem Test beschäftigen.
Bin mal gespannt ober der PCR Test auch Infektionen nachweisen kann wenn man unter Eid aussagen muss :D

10:56 von rjbhome

«Der Ursprung
Ist ggf. doch ein US Biowaffenlabor und das Virus wurde schon im November von US Soldaten im Rahmen einer Veranstaltung nach Wuhan gebracht.»

Ist dann ggf. wieder der US-Militär-Sportler, der zu "Militär-Weltspielen" in 10/2019 nicht den Trainingsanzug dabei, aber das Virus in den Reisekoffer gepackt hatte.

Was konnte man alleine hier ggf. darüber nicht schon alles lesen. Nicht eine einzige Medaille hätten sie 2019 in Wuhan gewonnen. Die US-Militärsportler, die sonst immer so gut sind. Aber 2019 mussten sie sich um das Virus kümmern, und es zu Höchstleistunge trainieren. Wieder mal so, als ob das nie jemand wird nachprüfen können, weil das Internet noch nicht erfunden wurde. Ggf. infektiöse Behaupteritis.

Ggf. aber auch was anderes an Mysterium. Ggf. kann man ja alles als gegeben annehmen, falls man das nur ganz dolle will. Gebe man dem Corona ggf. eine Amiflagge in die Hand, stelle es nach ganz oben aufs Treppchen, und spiele zur Goldmedaille ggf. die US-Hymne.

11:12 von covid-strategie

Zugegeben, war ich noch nie dort vor Ort. Aber ich habe unmittelbar nach den Sars-Cov2- Ausbruch einige Dokumente von und über den Markt vor dem Pandemie-Ausbruch gesehen, u.a. von Harald Lesch. Diesen Wissenschaftler ordne ich nicht unbedingt zu einer Gruppe ein, der gerne übertreibt oder sich irgend etwas ausdenkt. Aber es waren mehrere Dokumentationen, die mich aufschrecken ließen. Was dann irgendwo irgendwelche chinesischen Bekannten sagen, die evtl der chines. Propaganda unterliegen, sei dahin gestellt. Wenn Sie richtig gelesen haben, gibt es zwei Theorien... ich behaupte nicht die richtige zu kennen. Ich glaube nur persönlich immer noch von Tier auf Mensch...

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

WallStreetPaper

Die o.g. Zeitung ist nicht ernst zu nehmen finde ich, da sie mehrheitlich Artikel veröffentlicht, die den Klimawandel leugnen.

Ja, die US-Geheimdienste

sind dafür prädestiniert, Tatsachen zu schaffen, wo keine sind, sie haben diese Fähigkeit in der Vergangenheit ausreichend bewiesen und Kriege damit gerechtfertigt.

12:29, Vollweib

>>WallStreetPaper
Die o.g. Zeitung ist nicht ernst zu nehmen finde ich, da sie mehrheitlich Artikel veröffentlicht, die den Klimawandel leugnen<<

Wall Street Journal.

Ein rechtskonservatives Blatt. Und zwar ein viel gelesenes.

Ich vermute, daß Biden die Geheimdienste jetzt derart öffentlichkeitswirksam eingebunden hat, um dieser Szene den Wind aus den Segeln zu nehmen.

Kritt

2% wofür?
Wie sehen doch, dass es Wichtigeres, als militärunsinn gibt. Oder willst du die Viren bombardieren?

11:22 von Locker werden

<< 11:02 von Sausevind

"aber Sie können ja mal einen Wissenschaftler nennen, der es so wie Sie sieht"

Sie kennen doch eh keinen davon aber bitte.

Great Barrington Declaration:
-Dr. Martin Kulldorff
-Dr. Sunetra Gupta
-Dr. Jay Bhattacharya

Im deutschen Sprachraum:

-Dr. Martin Haditsch
-Dr. Wolfgang Wodarg
-Professor Dr. Sucharit Bhakdi

Alle haben eine weitaus höhere Reputation als Herr Drosten. <<

,.,.,

Ich habe im Moment wenig Zeit - aber ich habe über Dr. Wolfgang Wodarg auf die Schnelle Folgendes gefunden:

"Wolfgang Wodarg entlarvt die Pandemie als Putsch von oben, gesteuert von Impfmafia und Techno-Elite."
https://www.genialokal.de/Produkt/Wolfgang-Wodarg/Falsche-Pandemien_lid_...

Dann weiß ich schon mal die Richtung, die die Ihre ist - und bei wem in etwa er "eine weitaus höhere Reputation als Drosten" hat.

Die US-Geheimdienste ...

... klären auf.
Lange nicht mehr so gelacht.

11:35 von Locker werden

<< 11:02 von Sausevind

"Da Sie Ihre Behauptung nicht einmal im Ansatz belegen, nehme ich an, dass es eine leere Behauptung ist, Marke Eigenbau."

Ja, klar der heilige Drosten wird in den wenigen Medien die sie konsumieren immer als Fachmann dargestellt.
Sie können in ihrer kleinen Traumwelt bleiben und so tun als ob es auch so ist.

In anderen Medien kann man schon lesen was für eine Person dieser Drosten ist. <<

,.,.,

Ich habe mir eine Zeit lang seine podcasts angehört; in Medien habe ich mich NICHT informiert.

Wie kommen Sie darauf, dass ich "in den wenigen Medien die sie konsumieren" überhaupt Medien zu Rate ziehe?

Allein diese leere Unterstellung zeigt mir, dass ich Sie nicht für seriös halten kann.

Am 27. Mai 2021 um 10:27 von Sausevind

Zitat:
"...Verzeihung, aber das ist Stammtisch-Niveau.
Man greift ein Beispiel aus der Geschichte und verallgemeinert dieses Beispiel als für alle Zeiten und für alle zukünftigen Fälle gültig..."

Das ist ein Fakt aus vielen Lügen US-Amerikanischer Diplomatie und hat nichts mit Stammtisch-Niveau zu tun.
ES kommt halt immer auf seinen Blickwinkel an und bei ihnen gehört die USA zu den Guten.

11:24 von baumgart67 // Wenn

11:24 von baumgart67

// Wenn ein deutscher Wissenschaftler etwas richtiges sagt und China darüber berichtet wird es nicht dadurch falsch. //

Da muss ich Ihnen widersprechen !

Ich habe die Berichte aus China mit bekommen, die wurden nämlich auch bei Markus Lanz gezeigt. Und die Aussagen von Herrn Kekulè wurden schon sehr verändert - durch die chinesischen Medien ( um nicht zu sagen der Regierung ).

11:01 @ kritt. Sars-Cov-2 in Europa

"... Forschungsprojekt hat schon Anfang 2020 in Deutschland Blutplasma von Blutspenden aus 2019 mit der PCR auf Sars-Cov-2 untersucht. Es gab kein einziges positives Ergebnis. ..."

Können Sie das belegen?

Warum sollten nur Blutspender für eine frühere Covid-Erkrankung in Frage kommen?

Wie soll den dies Überprüfung stattgefunden haben?
Plasma auftauen,
Beutel öffnen,
Plasma entnehmen,
Beutel verschließen, wieder einfrieren?

Am 27. Mai 2021 um 08:53 von danke Wuhan

Zitat:
"...Das Virus kommt aus China
Die chinesische Propaganda hat es bisher nicht geschafft, die Welt von dem Wissen abzubringen, dass das Virus aus China stammt..."

BILD dir deine Meinung.

11:33 von baumgart67

<< @sausewind

Sie können gerne mal bei der deutschen Welle etwas kritisches dazu lesen und es gibt noch zahlreiche andere bekannte Wissenschaftler die bei der Veröffentlichung des Hamburger Wissenschaftlers große methodische und inhaltliche Bedenken haben. Und einen Link seiner eigenen Uni als Beweis beizufügen ist wohl nicht sehr objektiv, da dann doch besser z.B. die Deutsche Welle.

https://www.dw.com/de/faktencheck-studie-hamburg-coronavirus-labor-wuhan... <<

,.,

Ich hatte keine Zeit, habe sie auch jetzt nicht, um lange zu recherchieren; darum habe ich den erstbesten Bericht genommen, der von Wissenschaftlern kam.

Seltsamerweise nennen Sie ja auch jetzt wieder keine Wissenschaftler.

Ich selber traue Ihnen derzeit keine drei Schritte weit, Sie scheinen der chinesischen Ideologie kritiklos ausgeliefert zu sein.

Die Bedenken, von denen Sie reden, wurden auch in meinem Link deutlich - aber die Sache wurde nicht angezweifelt.

Ich lasse mich jederzeit von Argumenten überzeugen.

11:29 von ich1961

"11:02 von Sausevind"

.-.-.

Danke für die Infos und die Links.

Ich werde mich da irgendwann mal reinfuchsen.

@Parsec - Legendenbildung

11:00 von Parsec:
"Und es könnte nicht sein, dass vor Sep schon intensive Vertuschungsanktionen aus Wuhan/China gelaufen sind, sodass es noch bis Dez dauerte, dass ein Arzt in China selber einen neuartigen Virus entdeckt hatte und daraufhin mundtot gemacht wurde?"

Nein, das könnte nicht sein. Denn wenn man ein hochansteckendes Virus ein Vierteljahr ungebremst zirkulieren lässt, hätte man am Ende nicht nur ein paar mysteriöse Lungenerkrankungen, sondern eine stark durchseuchte Bevölkerung.

Der Arzt hat sich übrigens bei seinen Patienten infiziert und verstarb dann. Dass er "mundtot gemacht" wurde, ist wohl eher eine Legende.

ja das Geschäft mit den Spekulationen

in Wuhan befindet sich das einzige Hochsicherheitslabor Chinas
und genau dort trat dieses Virus das erste mal auf
Zufälle gibt´s .....

das war zumindest bei mir der erste Gedanke

Vorschnell vermutet

@ 09:26 von danke Wuhan

"baumgart67" schrieb.
"... und dann sind ja auch noch die Meldungen aus Frankreich und Italien, wo man COVID-19 bereits im September 2019 in Blutproben und Abwasser nachweisen konnte ..."

Sie antworteten:
Das habe "sich ja als Fake erwiesen" die Verbreitung ginge auf "chinesische Auftraggeber und chinesische Influencer" zurück.

Nach kurzer Rechrche im Netz habe ich die Darstellung von "baumgart67" bestätigt gefunden, bei der Deutschen Welle, dem Auslandsfunk der BRD).

um 08:50 von Putinchen

Warum hilft China nicht statt dessen bei der Aufklärung und gibt alle Daten über das geheime Virenlabor in Wuhan frei?

Weil das geheim ist?

Wär ja einfach: Ich will geheime Forschung ausspionieren, erfinde einen Vorwurf und sage: "Wenn der nicht zutrifft, verrate uns deine Geheimforschungen!"...

Die VR China ist ein autonomer Staat wie unserer. Die haben durchaus auch das Recht auf Geheimhaltung.

12:50 von Postquestioner

um 10:27 von Sausevind

<< Zitat:
"...Verzeihung, aber das ist Stammtisch-Niveau.
Man greift ein Beispiel aus der Geschichte und verallgemeinert dieses Beispiel als für alle Zeiten und für alle zukünftigen Fälle gültig..."

Das ist ein Fakt aus vielen Lügen US-Amerikanischer Diplomatie und hat nichts mit Stammtisch-Niveau zu tun.
ES kommt halt immer auf seinen Blickwinkel an und bei ihnen gehört die USA zu den Guten. <<

,.,.,

Bei welchen "ihnen"?
Meinen Sie 'bei Ihnen'?, meinen also mich?

Es sind heute morgen so einige unterwegs, die mir andauernd dies und jenes unterstellen, einfach aus der Luft heraus.

In dem Fall würden Sie sich irren.

Insgesamt aber haben Sie meinen Beitrag nicht wirklich verstanden.
Wenn ich einen Menschen aus der Vergangenheit kenne, der Schuhmacher ist und mal betrogen hat - kann ich daraus schließen, dass auch heute noch alle Schuhmacher betrügen?

Das war das Stammtischniveau, von dem ich mich abheben wollte.

11:14, Locker werden @10:47 von BILD.DirEinDuHä...

>>"Mit Wissenschaft hat das weniger zu tun"

Ja, ja...
Immer der gleiche versuch, Wissenschaft ist die Verschwörung ist das...
Wird es nicht Langweilig?

Sie haben wahrscheinlich noch nie ein Labor von innen gesehen, richtig?
Sie haben noch nie in dem Bereich Aufgaben gehabt oder waren an Lösungen Komplexer Probleme beteiligt.

Ich kann euch ja verstehen, man versteht nicht um was es geht. Nennt es VT um sich besser zu fühlen und eine Diskussion zu vermeiden. Stellt sich erhoben da und blickt auf die anderen verständnislos herab.

Einige Zeit später wird man dann von der Realität eingeholt und müsste zugeben das es keine VT war. Macht man aber nicht und nennt das nächst VT und fängt von vorne an.<<

Wie schreiben Sie so schön:

"Stellt sich erhoben da [sic] und blickt auf die anderen verständnislos herab."

Ja, so kann man Ihre Kommentare durchaus verstehen.

Demütig-bescheidene Grüße von einem studierten, aber nicht im Fach arbeitenden Biologen mit lange zurückliegender Laborerfahrung

11:15, yolo

>>Es gab schon im März letzten Jahres erdrückende Beweise
welche meist aus politischem Interesse und wohl auch aus einer Art Wegduckerei vor China ignoriert wurden. Sie wurden als Verschwörungstheorie verschrien, weil man sie vom journalistischen Tisch haben wollte.
Es ist bekannt, dass z.B. Epoch Times zahlreiche Artikel darüber schrieb, wie sehr wahrscheinlich doch ein Unfall eines Biowaffenlabors in Wuhan dafür verantwortlich sei.
Lesen bildet und wer nur einseitig sich Quellen erschließt, ist meist der Dumme.<<

Die Epoch Times also.

Ich hätte da noch ein paar ähnlich gelagerte Quellen. Als da wären Philosophia Perennis, Rubicon News, Alles Schall und Rauch, das Compact-Magazin, die Blaue Narzisse sowie natürlich die Veröffentlichungen des Kopp-Verlages, wo sich diese Szene gewissermaßen bündelt. Ernst Köwing, den Honigmann, gibt es ja nicht mehr. Zu seinen Lebzeiten war er jedenfalls ganz weit vorne.

Chinas Informationspolitik

Um 11:28 von saschamaus75
@11:00 von Parsec
>> Sorry, aber aus China werden Sie nie
>> proaktiv informiert
"Ähh, also deshalb hat die chin. Regierung bereits am 30.12.2019 die WHO informiert?"
.
Bereits? Erstmal wurde der Arzt, der eine neue Art der Lungenerkrankung mit einem Virus in Verbindung gebracht hatte mundtot gemacht.
Erinnern Sie sich noch? China hat verharmlost und verschwiegen.
Ähh, Proaktiv geht anders, würde ich mal sagen.
China ist erst dann öffentlich aktiv geworden, als es zu spät war, als der Virus schon längst -im wahrsten Sinne des Wortes- über alle Berge war, nur dass er Infizierte und Tote zurücklässt, die dann auch von der weiten Welt ausserhalb Chinas nicht mehr übersehen werden konnten.

12:45, wolf 666

>>Die US-Geheimdienste ...
... klären auf.
Lange nicht mehr so gelacht.<<

Das sollten Sie besser nicht tun.

Es ist eine ganz, ganz schlechte Idee, Geheimdienste zu unterschätzen. Und vor allem, sie auf Propagandalügen und Desinformationskampagnen zu reduzieren. Die sind zwar Teil ihres Aufgabenbereiches, aber bei weitem nicht der wichtigste.

Wobei die Propagandalüge bezüglich der "Weapons of Mass Destruction" damals auch innerhalb der CIA auf heftigen Widerspruch stieß. Was aber erst später nach außen kommuniziert wurde.

Mittels gegenseitiger Militär- und Kriegslaborvorwürfe...

niemals zu einer Aufklärung kommen.

"Wenn die USA China aufforderten, sich an einer umfassenden Untersuchung zu beteiligen, fordere China seinerseits die USA auf, dem chinesischen Beispiel zu folgen und internationale Ermittlungen zuzulassen. "

Das stimmt. Zwar würde herauskommen, dass tatsächlich das Virus aus einem chin. Labor für biologische Waffen entkam, aber weil die USA ebenfalls hunderte Labore zur Entwicklung von Chemie- und Bio-Waffen unterhalten, wird sich in der gemeinsamen Ursachenforschung nichts bewegen. Wenn dann auch noch alle anderen Atom- und Großmächte (Russland, GB, FRA, Israel, Indien, Pakistan ...) alle ihre tausenden Militär- und Kriegswaffen-Labore offen legen müssten, würde ich das zwar sehr begrüßen, aber das wird niemals geschehen.
Ursache von Geopolitik und Forschung an Waffentechnik und Kriegsführung ist FEIGHEIT. Alle Regierungen wollen sich "verteidigen" können, aber keiner mit offenen Karten spielen.

Arbeit von Prof. Wiesendanger ...

... ist keine Studie,
schon gar keine wissenschaftliche,
sondern eine Zusammenstückelung von Zitaten aus allen möglichen Quellen, von seriös bis Focus, YT, Epoche Times.
Bunte Markierungen, Copy&Paste, veröffentlicht auf einem zweitklassigen Server.
Damit hat sixh die Uni Hamburg reichlich blamiert.
"https://www.zdf.de/nachrichten/politik/corona-labortheorie-universitaet-hamburg-100.html"

Ob Laborunfall oder nicht, wobei ersteres die WHO-Gruppe, die vor Ort war, trotz mangelnder Datenverfügbarkeit füe sehr unwahrscheinlich hält, kann man nicht ausschließen, dass das Virus sich schon ab Sept. 2019 in China ausgebreitet hat.
Ein Heraustragen aus China zu den Militärweltspielen Wuhan, Okt. 2019, halt ich für möglich. Selbst in der ARD-Sportschau gab es Berichte über italien. Sportlerinnen, die COVID-ähnliche Symptome vor Ort hatten - anonym von deutschen Sportler*innen berichtet.
Die Abwasserstudien aus Italien erachte ich auch nicht als Fake.

@Nachfragerin - Legendenbildung

um 13:01 von Nachfragerin
"Der Arzt hat sich übrigens bei seinen Patienten infiziert und verstarb dann. Dass er "mundtot gemacht" wurde, ist wohl eher eine Legende."
Dass der chinesische Arzt, der an die Öffentlichkeit ging und Meldung machte, wurde natürlich mudtot gemacht. Oder bezeichnen Sie es, wenn Sie von Behörden bedrängt werden, ihre Untersuchungsergebnisse nicht preisgeben zu dürfen und unterschreiben müssen, weitere Aussagen dazu zu unterlassen?
Es wäre eine Legende, etwas anderes zu behaupten.

12:41, Sausevind @11:22 von Locker werden

>>Ich habe im Moment wenig Zeit - aber ich habe über Dr. Wolfgang Wodarg auf die Schnelle Folgendes gefunden:

"Wolfgang Wodarg entlarvt die Pandemie als Putsch von oben, gesteuert von Impfmafia und Techno-Elite."
https://www.genialokal.de/Produkt/Wolfgang-Wodarg/Falsche-Pandemien_lid_...

Dann weiß ich schon mal die Richtung, die die Ihre ist - und bei wem in etwa er "eine weitaus höhere Reputation als Drosten" hat.<<

Da haben Sie auf die Schnelle ein kleines Juwel gefunden, welches durch seinen Sprachgebrauch diese Szene unfreiwillig entlarvt.

"Impfmafia" kannte ich ja schon. Aber Techno-Elite? Da fallen mir dann Namen wie Dr. Motte, Sven Väth, Westbam oder Paul van Dyk ein...

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

@ fathaland slim

"Es ist eine ganz, ganz schlechte Idee, Geheimdienste zu unterschätzen. Und vor allem, sie auf Propagandalügen und Desinformationskampagnen zu reduzieren."

Genau, hauptsächlich beschützen Geheimdienste nämlich die Menschheit und sind vorwiegend am Gemeinwohl interessiert.

Und deshalb wollen US-Geheimdienste den Ursprung des Coronavirus finden........um die Menschheit zu retten...........

Vor einem Jahr hätte ich mich

Vor einem Jahr hätte ich mich noch 200 prozentig hinter die Zoonosetheorie gestellt. Mittlerweile halte ich die Laborunfallhypothese nicht mehr für unmöglich. Vielleicht dauert die Pandemie einfach zu lange und alle meine früheren Gewissheiten lösen sich auf. Hoffe, das legt sich wieder.

@13:24 von Parsec

>> Erinnern Sie sich noch?

Jepp, die chronologische Reihenfolge war:

1.) Ende Nov./ Anf. Dez.: Dr. Li entdeckt etwas Ungewöhnliches und forscht ca. 1 Woche allein
2.) Dr. Li informiert im kleinen Kollegenkreis, die forschen wieder eine Woche
3.) Dr. Li informiert die Behörden, dauert wieder eine Woche
4.) ganz China forscht eine Woche lang
5.) am 30.12.2019 wird die WHO informiert

Frage:
Wieviele Wochen hat Ihr Dezember? oO

Wettstreit der Großmächte 2021

Die Spirale des Überholens auf allen wichtigen internationalen Ebenen läuft seit Jahrzehnten. Supermächte wollen an der Spitze bleiben und sich in militärischen, wirtschaftlichen, wissenschaftlichen wie gesellschaftlichen Fragen hervortun. Da kommen auch die Geheimdienste und ihre Fertigkeiten hinzu. Man will dem anderen beweisen, dass man hinter seine verdeckten Tätigkeiten kommt. Das zeigt dann, wie agil und schlagkräftig ein Staat und sein Dienst sind. Dennoch leben die meisten Meldungen von wenigen belastbaren Belegen, mehr aber von Spekulationen oder Fragestellungen, die solche Dinge andeuten. Ich finde, es führt nicht zur Aufklärung, sondern in die gezielte Desinformation. Gerade weil eben viele Ungereimtheiten und Andeutungen keine Beweise ersetzen können. Das gehört für mich in ein Szenario vorgetäuschter Enthüllungen, die man dann doch nicht liefern kann oder wird. Biden braucht politische Erfolge und Handhabe gegen China. Und China verfolgt seine eigenen Ziele.

Hatte der POTUS #45 also doch Recht?

Zitat: "Woher kam das Coronavirus? Ein Bericht über einen Laborunfall in China heizte zuletzt Spekulationen an. US-Präsident Biden hat die Geheimdienste beauftragt, die Herkunft zu klären"

Hatte der POTUS #45 also doch Recht?

Hajah, es hatte sich ja in den letzten 5 Jahren sowieso in den meisten Fällen immer das bewahrheitet, was der gute Donald Trump diagnostiziert und prognostiziert hatte und damit immer den Gebrummel über angebliche "Verschwörungstheorien" und "Fake News" Lügen gestraft hat.

Nichts Neues.

09:58 @ danke Wuhan

"... 1000 km entfernten Berlin
... Chinesen Anfang Januar 2020 eine Probe hingeschickt und das Team von Christian Drosten hat die erste PCR zur Labordiagnose von SARS-CoV-2 entwickelt ..."

Ist das jetzt wieder die Märkte davon, dass Prof. Drosten und dessen Team als ertes sequenziert haben?

Das Team hatte keine Virusprobe,
lesen Sie die Veröffentlichung zur Entwicklung des Testes,
"https://www.eurosurveillance.org/content/10.2807/1560-7917.ES.2020.25.3.2000045",
dort steht drin, dass es nicht so war.

Außerdem schildert er den Verlauf in diesem Interview:
"https://www.deutschlandfunk.de/neues-coronavirus-diagnostischer-test-aus-berlin-weltweit.676.de.html?dram:article_id=468640"

Darstellung: