Kommentare

Wenn die Grünen erfolgreich bei der Bundestagswahl...

... Werden wollen, dann müssen sie die jungen Leute, Erstwählerschaft, Auszubildende, Studenten/innen, usw auf ihre Seite bekommen.

Das ist ihnen bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt nicht so gelungen, wie sich die Grünen das vorgestellt hatten.

Wie Tagesschau.de berichtete, haben in Sachsen-Anhalt viele junge Leute die AfD gewählt.

Das muss ein Alarm-Zeichen an alle Parteien sein.

Die Grünen können nur die jungen Leute auf ihre Seite bringen, wenn sie sich ganz klar von der Grotten schlechten Corona - Politik der Groko (ggf in Zukunft +FDP) nicht nur los sagen, sondern komplett abschwören.

Wie bekannt hat die Groko mit deren Grotten schlechten Corona - Politik vielen jungen Leuten in Sachen Ausbildung, Abschluss, Studium, die Zukunft erst mal auf Eis gelegt.

Und da kann es für die Grünen nicht heißen :
Weiter So mit der Groko (+FDP) und Grünen...

"sich jetzt zurückzuziehen, aus "Angst irgendwie neue Fehler zu machen", das komme nicht in Frage"

Das wäre auch absurd. Es geht hier schließlich nicht darum, als Einzelperson keine Fehler machen zu dürfen, sondern um die schnellstmögliche Ausarbeitung eines im politischen Alltag praxistauglichen bzw. in die Realität umsetzbaren Konzepts, das die aktive Einbindung der Bürger in die Suche nach konkreten Lösungen für sich im politischen Alltag auftuende Probleme ermöglich. Da bleibt keine Zeit für "Träumereien".

"Die Mission: kämpfen und Vertrauen zurückgewinnen"

Was auch sonst, wenn man politische Verantwortung übernommen hat und die ernst nimmt? Schließlich kann man dabei nur erfolgreich sein (im Sinne der Gesellschaft bzw. der Allgemeinheit natürlich), wenn man auf die tatkräftige Unterstützung möglichst aller ihrer Mitglieder zählen kann. Denn die individuellen Interessenlagen, Begabungen und Kompetenzen sind in der gesamten Bevölkerung schließlich höchst unterschiedlich verteilt.

absolut Unglaubwürdig

Wenn man was fürs Klima tun will, dann ganz gewiss nur weltweit und gemeinsam. Ebenso natürlich ohne Kriege.
Und da haben die Grünen ganz klar gezeigt - dass ihnen die Konfrontation mit Russland wichtiger ist als das Klima! Der Wunsch nach steigenden Rüstungsausgaben passt nicht zu Klimaschutz.
Ebenso der Export von Waffen in die Ukraine!
Hat das was mit Klimaschutz zu tun? Wir müssen mit Russland, China und den USA zusammenarbeiten um das Klima zu retten - und nicht gegeneinander!

Thema muss sein Klima retten statt Rüsten- alles andere ist verlogen! Ja, und diesem Ziel muss der Wunsch unsere Auffassung von Demokratie allen Ländern überzubügeln zurückstehen.

Wenn man sich die Geldgeber der NGO von Frau Baerbock ansieht, so findet man dort weniger grüne, als mehr transatlantische Ziele!

Was bleibt von den grünen Träumen ?

Die Erkenntnis das man auf den Boden der Realität zurück gekommen ist. So langsam erkennt der Wähler was auf sie zukommen könnte, was es ihn kostet und welche Folgen es für einen Persönlich hat. Ich denke aber, das Wahlprogramm der Grünen beschränkt sich nicht nur aufs Klima. Soziales, Wirtschaft, Gesundheits u.Pflege, Arbeits und Asylpolitik und natürlich auch die Corona-Krise werden in Wahlkampf eine gewichtige Rolle spielen. Schauen wir mal was von den Grünen Träumen am Ende dann noch übrig bleibt und ob die Wähler auch bei diesen Themen mit den Grünen mitziehen.

Was Bleibt? Nicht viel von den Ursprünglichen Idealen!!

Die grünen sind Mittlerweile nicht anderes wie die anderen Parteien.
Sie Polemisieren solange sie in der Opposition sind, wenn sie dann am Ruder sind wird, ebenso wie ihre Konkurrenten, Sie Entscheiden nach Regierungsüblichen Gesichtspunkten.
Vielleicht ein Wenig mehr in Richtung Tier-, Umweltschutz!

Nun ja

Über 1000 Änderungsanträge überwiegend aus der linken und linksextremen Parteiecke. Mal sehen was dann bleibt vom „Programm“

Geschlossenheit...

...ist eine notwendige, aber keineswegs hinreichende Bedingung weder für einen erfolgreichen Parteivorsitz, wie jeder in Erinnerung hat, noch für die erfolgreiche Wahl einer Kanzlerkandidatin.

Und erst recht nicht für das, was danach noch folgt: die KanzlerInnenwahl.

Ja, die Grünen müssen aufhören, nur (Luft)Schlösser zu bauen, sie müssen viel konkreter werden.
Und Frau Baerbock sollte aufhören, ihre auswendig gelernt erscheinenden Sätze gebetsmühlenartig und fast hektisch zu wiederholen.
Das wirkt auf Dauer nicht mehr überzeugend und nervt eher.

Da ist die Mission der Grünen...

Da ist die Reise von Robert Habeck in die Ukraine. Er hatte sich vorgenommen, Aufmerksamkeit für einen fast vergessenen Krieg zu schaffen. Am Ende hinterlassen Forderungen nach "Defensiv-Waffen" Fragezeichen. 

###

Andere Frage. Was verstehen die Grünen unter "Defensiv-Waffen ?
Jede Waffe kann auch als Angriffswaffe genutzt werden. Oder sieht Robert Habeck das anders ?

Denn jetzt geht es um Konkretes.

Und da haben die Grünen auser Verboten , Bevormundung und Ausbeutung von Steurzahlern und Rentnern nicht mehr zu bieten als alle Jahre vorher.

Die guten demokratischen wähler in Sachsen Anhalt haben das perfekt erkannt.

@ 0_Panik, um 11:54

Fast schon elegant, wie Sie Ihr Lieblingsthema mit der Grotten schlechten ( man schreibt: "grottenschlechten"..., sollten Sie mal bei Ihren Satzbausteinen korrigieren) Coronapolitik der Regierung bei der Wahl der Grünen Kanzlerkandidatin unterbringen.

Aber eigentlich langsam nur noch öde.

Die Grünen haben nicht nur in

Die Grünen haben nicht nur in ihrem Kernbereich der Ökologie die richtigen Leitlinien, Konzepte und Programme, sondern sind auch in anderen Bereichen die Partei, die die solidesten und zukunftsfähigen Programme hat. Und sie hat die Ehrlichkeit, den Menschen auch zu sagen, was auf sie zukommt an Kosten der notwendigen ökologischen Wende in den Bereichen Ökonomie, Energie, Verkehr etc. Und die Grünen machen klar, welche Initiativen und Veränderungen es auch braucht, um den Wandel sozial gerecht zu gestalten. Das weiß auch die politische Konkurrenz, die dem wenig entgegenzusetzen hat und daher Kinkerlitzchen hochpuscht wie die Frage, wo Frau Baerbock Mitglied war/ist und wo lediglich Unterstützerin.
Die Kompetenz, Klarheit und Ehrlichkeit der Grünen wird sich durchsetzen bis zu den Bundestagswahlen; die Frage, welche Partei die größte Zustimmung erhält, ist zwischen Grünen und Union offen.

Nach vorn in die Zukunft

Die Grünen sind genau auf den richtigen Weg. Allerdings wie Anna-Lena Baerbock angegangen wird, ist nicht normal. Da muss oder will sie sich in der ARD zu ihrem Lebenslauf rechtfertigen und ein Herr Scheuer oder ein Herr Spahn gibt zweifelhaft Milliarden aus und ducken sich weg. Pfui. Wo ist denn da die Nachfrage durch die Presse? Ich finde die Kritik sehr einseitig. Wir brauchen jetzt Veränderung. Auch wenn es uns jetzt Geld kostet, denn es wir für die nachfolgenden Generationen nicht billiger.

Nicht wirklich

> Die Diskussionen um Benzinpreis und Kurzstreckenflüge haben jedoch auch gezeigt, wie schnell der Partei das Image der Verbots- und Verteuerungspartei anhaftet.<

Eher wie themenfern argumentiert wird

In beidem geht es um Planungen um die kein weg herumführt, schon wegen internationaler Verträge die lange unterschrieben sind.
Das Geschrei das die Grünen sich, wie die Regierungsparteien daran halten wollen ist nur absurd.
Das nach einem Jahr Corona die Presse der Faktenchecks auf anderen Gebieten entwöhnt ist ...naja.
Wenn die Grünen es schaffen dann gegen vollen Gegenwind.
Sie könnten spasseshalber mal 3 Wege-kats fordern und schauen was passiert.
Wahrscheinlich das selbe wie bei (bereits existierten) Flughafengebür-Zuschlägen für Kurzstreckenflüge.

@Nettie 12:01

"Es geht hier schließlich nicht darum, als Einzelperson keine Fehler machen zu dürfen"

Da täuschen Sie sich aber gewaltig.
Die gestrigen Umfrageergebnisse zeigen ganz eindeutig, dass es darum geht, als Einzelperson nichts machen zu dürfen, was die Bild-Zeitung als Fehler auslegen könnte, auch wenn es sich gar nicht um echte Fehler handelt.

Und demzufolge darf man erst ercht als Einzelperson auch keine Fehler machen.

Was viele nicht begreifen!

Mit der Verteuerung von Heizöl und Kraftstoffen wird auch alles andere teurer. Jeder Unternehmer wird seine Mehrkosten auf den Preis seiner Produkte und Dienstleistungen umlegen. Damit wird nicht der Verursacher zur Kasse gebeten, sondern immer der Endverbrauer, also du und Ich. Alles andere ist reine Verdummung.

Wahlprogramm dieses WE

Die Grüninnen sind nur erfolgreich, wenn sie den Bürgern Sand in die Augen streuen können und die Wähler davon ablenken, welche bürgerfeindliche Politik ab September geplant ist.
Die letzten beiden bemerkenswerten Sendungen Anne Will und HaF haben deutlich gezeigt, wie leicht es ist, diese ganze grüne Ideologie auseinander zu nehmen.

Zukunftsgestaltung nicht um Vergangenheitsbewältigung?

von Nettie @

Aber sehr oft is es hilfreich und notwendig zu sehen was "Grüne" tun wenn Sie Regierungsverantwortung haben.

Schröder und Fischer mit dem Kriegseinsätzen der BW, H4 , Löhrmann hat Garzweiler 2 genemigt , oder Kretschmann der baut wenig Windräder seit 10 Jahren aber er lässt dafür S21 bauen und ist Dieselfahrer und Autolobby geworden ist

Good cop, bad cop-Spiel

Zitat: "Die einen fordern einen deutlich höheren CO2-Preis, Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt mahnte dagegen vor überzogenen Forderungen."

Ach, wie originell.

Jetzt hat die Marketingabteilung der Grünen_r_s_in_* daran gedacht, auch einen "good cop" in persona - Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt - auf die Reise zu schicken, um dem Wähler zu suggerieren, dass die Grünen_r_s_in_* schon nicht so verrückt sein werden und die ohnehin weltweit höchsten Energiepreise und Steuer- und Abgabenquote noch weiter zu erhöhen, mit der Folge, dass die Lebenshaltungskosten künstlich noch weiter erhöht werden und deutsche Unternehmen weiter an Wettbewerbsfähigkeit verlieren!

Parteitag der Grünen

Da muss ganz klar Farbe bekannt werden, nicht wie die Kanzlerkandidatin gestern Abend zu besten Sendezeit um "heißen" Brei herum reden.
Die Zahlen auf den Tisch legen und zwar so das man auch die Skeptiker überzeugen kann. Aber die
die (vielleicht) neue Kanzlerin wird es schon richten.
Wäre der Kanzlerkandidat ein Herr Kretschmann, würde ich dieser Partei meine Stimme geben.
Aber so müssen sie, wie O_Panik so nett schrieb, die Schüler, die Abiturienten, Azubis, Minijobber und Andere mobilisieren.

Am Ende ...

bleibt bei denen auch nur heiße (grüne) Luft ...

In einer gestrigen Meldung kommentierte jemand richtig und sprach meinen Gedanken aus "Bei Baerbock greift der Schulz-Effekt"

Schnell aufsteigen und dann verpuffen

Grüne Politik

@ 0-Panik
"Und da kann es für die Grünen nicht heißen :
Weiter So mit der Groko (+FDP) und Grünen..."
Mal ehrlich, was müsste Grüne Politik denn sein? Sie müsste weltumspannend sein. Es nutzt nichts wenn nur wir Fahrrad fahren und auf der restlichen Welt alles wie gehabt weiter geht. Also ist Diplomatie, Zusammenarbeit mit Allen gaaanz oben. Baerbock da - Totalausfall.
Ständige Steigerungen der Gewinne der Reichen, der Produktion? Immer mehr immer größer, immer mehr?
Auch das geht so nicht weiter - genau das ist aber der Knackpunkt! Glaubt wirklich jemand, dass wir davon wegkommen? Wenn wir nur noch soviel produzieren, wie wir brauchen - für die Menschen reicht es, nicht aber für ständige Gewinnsteigerungen.
Ein erster Schritt wäre Abschaffung der Kryptowährungen. Mehr als 200TWh würde das bringen - könnten wir in Wasserstoff umsetzen.
Keine Verlagerung von immer mehr Verkehr von der Straße auf die Bahn sondern Verringerung des Verkehrs! Wieviel % davon sind nicht nötig? 50,60;

Melodramatisch

Es gibt ja kaum noch Steigerungsmöglichkeiten nach oben in der Formulierung. Warten wir doch erst mal ab. Jede Partei die höhere Wählerzahlen hat, wird im Focus des Interesses stehen. Ob Frau Baerbock jetzt eine gute Wahl ist oder nicht, die Grünen erreichen Wählerzahlen wo es fahrlässig wäre, niemanden als Kanzlerkandidaten zu benennen. Und auch die anderen Parteien haben bisher Kandidaten gewählt die gelinde gesagt mitunter auch umstritten sind. Also erst mal Ball flach halten, in den 3,5 Monaten bis zur Wahl kann noch viel passieren, noch vieles ans Tageslicht kommen. Im übrigen prallt an der CDU ja wohl mal wieder vieles einfach ab, die Maskendeals sind schon wieder fast vergessen. Und wenn man sich die Klimapolitik anschaut, so hat bei der CDU anscheinend kaum einer realisiert, daß es beim Klimaschutz Deadlines gibt. Entweder wir zahlen jetzt, oder unsere Kinder zahlen in Zukunft das Vielfache.

bei dieser Wahl geht es um (fast) alles

Bei dieser Wahl entschiedet sich, ob Deutschlad gewillt ist, endlich die Klimakatsatrophe ernst zu nehmen und zumindest den Versuch wagt, sich diesem noch entgegen zu stellen und die drohenden Folgen abzumildern.
Alle Prognosen, die die Wissenschaft gegeben hat, wurden bislang im negativen übertroffen, wir haben in weiten Teilen Deutschlands eine in dieser Form noch nicht verzeichnete Dürre, auch hier bei uns werden vermutlich in naher Zukunft heftige Streitereien über eine gerechte Verteilung des Wassers beginnen: Wieviel Trinkwasser pro Person ist genug am Tag? Wieviel Wasser steht der Industrie, der Landwirtschaft und der Natur zu?
Die letzten 16 Jahre waren geprägt von Blockade und Verweigerung der Verkehrsminister, Witschaftminister und Finanzminister, namentlich Altmeier, Rösler, Scheuer/Dobrnidt und Seehofer in Tateinheit mit Gabriel. Die Versager und Blockierer tragen Namen! Und die Bundeskanzlerin war nicht in der Lage, diese auf Spur zu bringen.

Frau Reuschenbach irrt,

wenn sie meint, mit dem Aufzeigen von Problemlösungen könne man den Wahlkampf gewinnen.
Das hat im Wahlkampf noch nie genutzt.
Damit treibt sie die Grünen nur ins Abseits.
Was zählt ?

1. Gute Laune verbreiten, positiv rüberkommen,
2. den Wählern/innen Ängste nehmen, sicher wirken,
3. gutes Aussehen, zumindest sollte man die WählerInnen nicht verschrecken,
4. heikle Themen nicht ansprechen,
5. dem Gegner die Kompetenz absprechen,
6. möglichst nicht zu konkret werden.

Sachaussagen werden im Wahlkampf sowas von überschätzt.
Die müssen nämlich erstmal die persönlichen Orientierungsfilter der WählerInnen durchsickern, das ist schwierig, gerade in unserer Schlagzeilen- und Empörungskultur.

Als Frau Baerbock sagte, der Benzinpreis müsste steigen, sprang sie Frau Eskens verbal an, dabei hat die Groko dasselbe im Visier, was Herr Brinkhaus jetzt auch zugab.
Da war das Narrativ von den Grünen, die alles teurer machen, aber schon durch die Medienlandschaft gezogen.

"Ökologische Lenkungswirkung" und "sozialer Ausgleich"

Wortnebel machen können die Grünen gut. "Ökologische Lenkungswirkung" heißt auf Deutsch: So teuer machen, dass Leute sich etwas entweder nicht mehr leisten wollen oder leisten können.

In einem Atemzug kommt dann der "soziale Ausgleich". Aha, also das "nicht mehr leisten können" soll ausgeglichen werden. Bliebe zum Lenken also noch das "nicht mehr leisten wollen". Das hat aber schon bei der Ökosteuer vor gut 20 Jahren nicht funktioniert, und zwar so schlecht, dass bei der Debatte um die CO2-Steuer sich niemand mehr daran erinnert hat, dass es das ja schon ein fünftel Jahrhundert lang gab.

Ok, das "nicht mehr leisten wollen" wird also vermutlich auch nicht klappen. Womit wir wieder beim Verbieten und Zwingen sind. Und das können die Grünen ja bestens. Sorry, vom Verbieten und Zwingen hatte ich die letzten eineinhalb Jahre mehr als genug.

Mein Fazit: Ich müsste mit dem Klammersack gepudert sein, wenn ich bei dieser Partei ein Kreuzchen auf dem Wahlzettel mache.

Parteitag: Was bleibt von den grünen Träumen ?

Auf Webseiten nachträglich korrigierte Lebensläufe ? Ich komme aus dem Völkerrecht, Abschlüsse und Mitgliedschaften.

Oder der Wunsch nach Waffenlieferungen für die Ukraine ?

Aber vermutlich ist es auch so, daß Berufspendler und ärmere Bevölkerungsschichten merken, wer sie da für einen ökologischen Umbau belasten will. Wird ja einen Grund haben, daß selbst für Jo Kaeser eine Annalena Baerbock sehr akzeptabel ist.

Noch genug Zeit um zu scheitern

Schön zu sehen dass jetzt auch hier etwas kritischer berichtet wird. Nach Monaten eines Hypes scheint man auf verschiedenen Seiten wieder etwas in der Realität angekommen zu sein.

Die Vorschlußlorbeeren waren nicht gerechtfertigt, die wenigen Grünen die auf Erfolg verweisen können sind Parteimitglieder die von ihrer Auffassung eher in CDU/CSU/FDP sein könnten.

Der Ansatz, für die aufs Auto angewiesene Bürger als erstes zu bestrafen zeigt wieder dass die Grünen-Politik hauptsächlich für Reiche gemacht wird. Und nicht für den Normalbürger dieses Landes.

Die Rückerstattung bedeutet wahrscheinlich sehr hohen Verwaltungsaufwand, ist kompliziert und wird auch nicht gut funktionieren.

Der Wahlkampf ist im Gange und die Grünen werden mit ihren weit linken Vorschlägen Richtung Benzinpreise, Enteignungen, "Deutschland rettet das Weltklima, aber nicht sich selbst"-Mentalität hoffentlich krachend scheitern.

Moment, "Deutschland" soll aus dem Grünen-Papier eh gestrichen werden.

@11:54 von 0_Panik

"dann müssen sie die jungen Leute, Erstwählerschaft, Auszubildende, Studenten/innen, usw auf ihre Seite bekommen."

Die jungen Leute sind gar nicht mal so kriegsentscheidend, da sie nur einen geringen Prozentsatz der Wähler ausmachen. Entscheidend ist das Abschneiden bei der Altersgruppe 50+ und da ist die Union traditionell (noch) stark.

"wenn sie sich ganz klar von der Grotten schlechten Corona - Politik der Groko (ggf in Zukunft +FDP) nicht nur los sagen, sondern komplett abschwören."

Die Grünen haben auf Landesebene diesbezüglich aber genausowenig mit Kompetenz geglänzt. Das kann also kein Argument sein.

11:54 von 0_Panik

Dazu hatten die Grünen wie die FDP das große Glück dass sie in der Corona-Krise nicht an der Macht waren.

Ob da alles besser geworden wäre?

Ich finde es erschreckend dass eine Partei wie die Grünen in den Umfragen soviele Vorschußlorbeeren kassieren obwohl sie bisher nie bewiesen haben dass sie alles besser machen.

Je nach Wahlergebnis wird man sehen ob die Gier nach Ministerposten stärker ist als der Parteilinie treu zu bleiben.

Wie soll der Weg zur Klimaneutralität aussehen?

Wer den Entwurf des Wahlprogramms der Grünen gelesen hat, findet viele gute Ansätze, die nun ggf. noch konkretisiert werden.
Was konnte man dazu im Wahlprogramm der CDU lesen? Nichts, es gibt noch keins.
Was es aber gibt ist die Absichtserklärung der Bundesregierung, bis 2045 klimaneutral zu sein (was vermutlich nicht ausreicht). Die Probleme sind seit 40 Jahren bekannt und der Handlungsdruck steigt stetig - aber alle warten lieber, bis es gar nicht mehr geht. Seit langem wartet die Industrie und viele andere auf klare, verlässliche Rahmenbedingungen, aber leider wurden diese nicht gesetzt oder so kompliziert gestaltet, dass sich zu viele scheuten, endlich zu handeln. Lindner empfiehlt den Jugendlichen was ordentliches zu lernen um dann die Probleme, die er mit seiner/der FDP Politik mit zu verantworten hat, zu lösen. Altmeier feiert das Urteil zum Klimaschutzgesetz als Erfolg und Antrieb, verhindert aber die Festlegung der notwendigen Ziele in Brüssel.
Bundestagswahl = Klimawahl!

Was bleibt von den grünen Träumen?

Nicht viel, es reicht halt nicht populistische Forderungen in Sachen Umweltschutz zu stellen aber keine Konzepte, technische Lösungen oder Angaben zur Finanzierbarkeit zu machen - wer meint das es diese gibt kann gerne ein Link posten, auf der Homepage steht nix konkretes.

Im Grunde haben die Grünen ja recht aber ohne ein vernünftiges Konzept und Fachpersonal traue ich es ihnen einfach nicht zu. Am Ende wird es für alle nur teurer ohne das wir Einfluss auf die Umwelt nehmen - siehe die Debatte um Flugzeuge welche nebenbei bemerkt gerade mal 2.8% der ->weltweiten<- CO2 Emissionen ausmachen. Selbst Habeck hat das letztens zugegeben das der Effekt gegen 0 läuft.

Und ein gesenkten Strompreis werden wohl auch nicht mehr erleben...

Mit ihrem Programm werden sie es genauso genau nehmen

wie mit Lebenslauf, Angabe der zusatzeinnahmen usw.
Die wahren schon mal mit an der Regierung und was haben wir davon?
H4, Riester, Kosovo Einsatz..... und vieles mehr.
War da auch was bei zu Gunsten des Klimas, der Umwelt?
Ich erinnere mich an nichts, hilft mir mal jemand was die Grünen bewegendes in ihrer Regierungsbeteiligung geleistet haben?

Geld zurück für sparsame

Wie will man denn vielen Rentnern und Geringverdienern das Geld zurück zahlen wenn viele keine Steuererklärung machen müssen??

Das und viele Detailfragen werden nicht geklärt!!

Eine Partei mit vielen Träumen, wir wollen denke ich vernünftig in die Zukunft geführt werden!!

Noch eins, die Grünen wollen die Zahl der Autos in Deutschland halbieren und alles auf die Öffentlichen satteln!
Wer will bei ca. 1.500-1.600 netto denn Busfahrer werden wollen??

Für mich alles ein Schritt in die 60er Jahre!!

Am 11. Juni 2021 um 12:18 von MotoFan

Zitat: Sie Polemisieren solange sie in der Opposition sind, wenn sie dann am Ruder sind wird, ebenso wie ihre Konkurrenten, Sie Entscheiden nach Regierungsüblichen Gesichtspunkten.

Leider gab es bisher noch keine grüne Alleinregierung, sodass man den Wahrheitsgehalt Ihrer Behauptung nicht überprüfen kann.

Weltweit

Die Hitzewelle macht nicht vor Deutschland halt weil wir die Klimaziele erreicht haben, aber denke das wir mit Milliarden die weltweit erstmal die größten Verschmutzer eliminieren wir dem Klima den größten Gefallen erweisen können und nicht das klein klein von den Grünen.

Man bedenke, die 8 Aida Schiffe erzeugen so viel CO2 im Jahr wie alle Autos in einem Jahr in Deutschland!!!

Werden wir wieder verarscht Annalena??

@12:09 von Denkerist

"Wenn man was fürs Klima tun will, dann ganz gewiss nur weltweit und gemeinsam."

Genau so ist es, darum haben sich fast alle Staaten in Paris auch darauf verständigt, alles zu tun, um die Erderwärmung auf unter 2°C, möglichst unter 1,5°C zu halten.
Leider ist es bislang gerade auch in Deutschland nur bei Zielen und Versprechungen geblieben, konkret angefasst wurde es nicht.
Nun, wo das Kind in den Brunnen gefallen ist, kommen die ersten Vorschläge, die dann aber sofort aus Feigheit (vor wem eigentlich?) wieder kassiert werden.
Besonders dreist sind hier Altmeier, Klöckner und die CSU Verkehsminister, die möglichst jede effektive Maßnahme in Deutschland und/oder in Brüssel blockieren.

Fehlende Regierungerfahrung der Kanzlerkandidatin? Offensichtlich hat Regierungserfahrung bei den allermeisten Protagonisten der jetzigen Regierung nichts genützt.

Am 11. Juni 2021 um 12:24 von Der freundliche...

Zitat: Andere Frage. Was verstehen die Grünen unter "Defensiv-Waffen ? Jede Waffe kann auch als Angriffswaffe genutzt werden. Oder sieht Robert Habeck das anders

Herr Habeck hat erläutert, was er gemeint hat.

Grüne Träume?

Der Knackpunkt des Umfrageeinsturzes ist bei den Anhängern wohl weniger der Spritpreis. Auch der Lebenslauf einer Vorsitzenden geht wenigen soo nahe, als dass davon unsere Zukunft beeinflusst würde.
Worüber aber gar nicht mehr gesprochen wird, ist das Thema Waffenlieferungen in Kriegsgebiete, erinnert sich noch jemand? Eisiges Schweigen, so sehr hat uns die Rüstungsindustrie in der Hand.
Mit Ähnlichem haben nämlich Grün-Wähler vor zwanzig Jahren schon mal schlechte Erfahrungen gemacht.
Haben die Grünen selbst dazu noch etwas zu sagen? Mich jedenfalls stößt das ab. Da würde ich die Notbremse ziehen.
Aber man versucht, es auszusitzen.

@ Koeln2020. 12:30

"Es ist klar abzusehen, dass es eine schwarz- grüne Regierungskoalition unter Führung der Union geben wird."

Kann sein, muss aber nicht. Aktuell würde es auch für eine "Deutschland - Koalition" reichen. Auch das kann sich natürlich wieder ändern. Es bleibt spannend.

Chancen für die Grünen

Aus Sicht der Grünen wäre es besser gewesen, Habeck als Kanzlerkandidaten zu nominieren - er hat m. E. einfach mehr Klasse (und Können) als Baerbock. Er war schon in Regierungsverantwortung, hat gutes Auftreten, macht insgesamt einen vernünftigen Eindruck.
Aber sei’s drum: die Wahl ist in 3,5 Monaten, da kann noch viel passieren, für alle Parteien. Ich denke jedoch auch, dass im Laufe der nächsten Monate Laschet an Profil gewinnen wird, vielleicht auch wg. gutem Coachen durch seine neue Unterstützung.
Vor Monaten dachte man noch, ohne die Grünen kann es keine künftige Regierung geben … wie das derzeit scheint, doch. Aber wie gesagt, die Wahl ist erst in 3,5 Monaten.

Am 11. Juni 2021 um 12:34 von Vegankraftwerk

Zitat: Allerdings wie Anna-Lena Baerbock angegangen wird, ist nicht normal. Da muss oder will sie sich in der ARD zu ihrem Lebenslauf rechtfertigen und ein Herr Scheuer oder ein Herr Spahn gibt zweifelhaft Milliarden aus und ducken sich weg. Pfui. Wo ist denn da die Nachfrage durch die Presse? Ich finde die Kritik sehr einseitig.

Sie haben recht.

Selbst an und für sich seriöse Journalisten sprechen ominös von der "Sache mit dem Lebenslauf" oder so. Differenzierte Betrachtung ist anscheinend nicht gewünscht.

@12:26 von werner1955

"Denn jetzt geht es um Konkretes. Und da haben die Grünen auser Verboten , Bevormundung und Ausbeutung von Steurzahlern und Rentnern nicht mehr zu bieten als alle Jahre vorher.
Die guten demokratischen wähler in Sachsen Anhalt haben das perfekt erkannt."

Die guten, demokratischen Wähler in SA (immerhin fast 80% der Wähler) haben in demokratischer Wahl dafür gesorgt, dass die demokratiefeindliche AfD aussen vor bleibt bei der Regierungsveranwortung. Klima und Umwelt waren wohl eher nicht das Thema.

Und bei den Grünen geht es nicht um Verbote, Bevormundung und Ausbeutung, sondern über die Schaffung eines Rahmens, der bezahlbar, sozial ausgewogen den Menschen eine Leben in der Klimakatastrophe ermöglichen soll.

Ich war auch mal begeisterter

Ich war auch mal begeisterter Grünen Wähler, das war die Zeit als den Grünen mitregieren noch nicht das wichtigste waren. Sie haben sich für Umweltschutz und Frieden eingesetzt, egal wie die anderen Parteien reagiert haben. Dann kam Fischer, der hat sofort angefangen die Partei in eine Regierungskonforme Partei umzubauen. Seitdem besteht Umweltschutz nur noch aus Steuern, Gebühren und Verboten. Es waren die Grünen mit Fischer die deutsche Soldaten das erste mal nach dem WW2 wieder in den Krieg in Europa geschickt haben. Für mich leider im jetzigen Zustand unwählbar.

„Wir haben einen Dämpfer ja

„Wir haben einen Dämpfer ja erwartet…“ - Auch so einen Hausgemachten?
Immerhin wurde sie beim schummeln erwischt. Passt nicht optimal zum hohen moralischen Anspruch, den die Grünen vor sich her tragen.
Ist zwar nur Kleinkram im Vergleich zu den Verfehlungen mancher anderer Politiker, aber dennoch: Selber schuld;-)

12:24 von Der freundliche...

> Andere Frage. Was verstehen die Grünen unter "Defensiv-Waffen ?

Die sind bestimmt irgendwo definiert. Was verstehen Sie denn darunter?
Worunter würden Sie z.B. Vorrichtungen zur Minenräumung zählen?

> Jede Waffe kann auch als Angriffswaffe genutzt werden.

Natürlich. Auch ein Feuerlöscher kann zur Waffe werden. Der Kreativität sind hier leider keine Grenzen gesetzt.

Ich verstehe nur nicht was Sie uns mitteilen wollen.

Auf Kommentar antworten...

Am 11. Juni 2021 um 11:54 von 0_Panik

Wenn die Grünen erfolgreich bei der Bundestagswahl...
... Werden wollen, dann müssen sie die jungen Leute, Erstwählerschaft, Auszubildende, Studenten/innen, usw auf ihre Seite bekommen.

###

Und nicht nur diese Gruppen. Auch den Rest der Bevölkerung in Ost und West müßte man überzeugen um die grünen Träume zu verwirklichen.

12:26 von werner1955

"Denn jetzt geht es um Konkretes.
Und da haben die Grünen auser Verboten , Bevormundung und Ausbeutung von Steurzahlern und Rentnern nicht mehr zu bieten als alle Jahre vorher."

,.,.,

Sie nennen aber kein einziges Beispiel für Ihren Vorwurf.

Insofern nehme ich an, dass Sie auch keines wissen.

Am 11. Juni 2021 um 12:40 von werner1955

Zitat: Kretschmann [ ..... ] lässt S21 bauen

Herr Kretschmann hat nach Amtsantritt einen Volksentscheid durchführen lassen. Die Bevölkerung hat wollte den Bahnhof. Herr Kretschmann muss das umsetzen.

Sie verlangen von Herrn Kretschmann mehr als seine Parteikollegen, die sich jahrelanf gegen den Bahnfof engagiert haben.

Ich frage mich, ob Ihnen das zusteht.

Wenn die Grünen bei der Wahl im Herbst nicht eine Stimmenmehrheit schaffen, kann ich das nur damit erklären, dass der Egoismus der Einzelen viel höher ist, als der Wunsch, für die nächsten Generationen die Erde in einem bewohnbaren Zustand zu erhalten.
Jeder, der z. B. eine Unions-Partei wählt, dem ist es unwichtig, wenn die Menschen nach ihm keine Lebensgrundlagen mehr haben.
Vielleicht sind es viele Singles, die sich sagen:
Nach mir die Sintflut?
Menschen, die Kinder haben, werden sicher nicht die CDU wählen, es sei denn, ihnen ist die Zukunft ihrer Kinder weniger wichtig als der eigene Egoismus.

Dass die CDU keine Klima- und Umweltpolitik kann, darin sind sich sicher alle einig. Was also kann der Grund sein, einer Partei, die sich um die "oberen 10 % der Bevölkerung" kümmert, dennoch die Stimme zu geben?
Ich weiß es nicht, was in diesen Menschen vorgeht.

die Reise

Vom Palmwedel zum Sturmgewehr könnte man den Weg der ehemaligen Friedenspartei kurz zusammenfassen. Die Reise in die Ukraine mit der einseitigen Festlegung die Guten zu besuchen, hat deutlich gemacht, dass Waffen für die Grünen als Weg zum Frieden erscheinen, und nicht Diplomatie, denn sonst hätte Herr Habeck nicht Waffen versprochen, sondern auf die Erfüllung der Minsk-Vereinbarungen gedrungen. Frau Baerbock liegt mit ihrer Russland/Putinphobie voll auf amerikanischer Linie, benutzt die gleiche Sprache, oft satzindentisch von Biden. Die USA Bidens liegt weit von Russland entfernt, jenseits des Ozeans, Deutschland und Russland sind aber europäische Nachbarn. Daraus allein leiten sich schon unterschiedliche Interessen ab, die Frau Baerbock nicht sieht, und beschreitet damit einen gefährlichen Weg für Deutschland und Europa.

12:40 von werner1955

aber er lässt dafür S21 bauen
.
wie die Abstimmung zu S21 ausging wissen sie ja !
mir ein Rätsel aber das Ergebnis war klar

Wenn die Grünen

Mal Programme präsentieren würden wo nicht der Endverbraucher horrend belastet wird für so gut wie nichts, würden diese vielleicht wieder in den Werten steigen.
Bem Bürger das Geld abnehmen ohne BEWIESENE Resultate bringt gar nichts.

Wirtschaft entscheidet viel

Wenn die Wirtschaft zu einem kompetenteren Partner mit Zukunft wechselt könnte ich das schon verstehen.Dieser Parteitag wird genau beobachtet und könnte entscheidend sein ob die CDU gleich zum Ladenhüter wird oder noch 4 Jahre weiterwursteln darf.

@12:41 von Blitzgescheit

Deutsche Unternehmen würden ihre Wettbewerbsfähigkeit verlieren, wenn man die 'Augen-zu-vor-gegenwärtigen-Herausforderungen-', Klimazerstörungsleugner- und Flash-back-to-the-fifties-Politik der afd auch nur ansatzweise verfolgen würde: Innovationen in Zukunftstechnologie - Fehlanzeige bei Weidel, Höcke und Co, genauso wie wir dann Qualmer alter Technologie auf Halde produzieren würden, die keinen Normen mehr entsprechen. So führt die afd das Land und seine Menschen ins Abseits der Steinzeit. Sein Land und die Menschen lieben, sieht anders aus.
Aber das wissen Sie ja auch, weshalb Sie unverdrossen die gleichen Listen und auf etwa 20 Vokabeln zusammengeschrumpften Posts bringen und nichts anderes zu bieten haben, als trotzig weiter von "Grünen_r_s_in_*" zu schreiben, um in jedem Kommentar auch für wirklich alle zu dokumentieren, dass Sie Gendersensibilität nicht mal im Ansatz begriffen haben und sich daher darüber lächerlich machen müssen.

Am 11. Juni 2021 um 12:39 von ehrlicher john

Zitat: Die Grüninnen sind nur erfolgreich,

Sie sollten sich einmal über gendergerechte Sprache informieren. Der Begriff "Grüninnen" macht sprachlich keinen Sinn.

12:34 von Vegankraftwerk

sie gehen schon richtig ans Thema ran ....

wie geht man an den Spahn aktuell ran
also ich finde (mit Recht) läßt man an dem keinen guten Faden
auch wenn sie das jetzt anders sehen mögen !
Wie würde man bei einem AfD Mitglied vorgehen
auch wie bei der Baerbock ?

@harry_up

"Und Frau Baerbock sollte aufhören, ihre auswendig gelernt erscheinenden Sätze gebetsmühlenartig und fast hektisch zu wiederholen.
Das wirkt auf Dauer nicht mehr überzeugend und nervt eher."

Erinnern Sie sich an useren ehemaligen Bürgermeister Hans Koschnick?

Der redete so schnell, dass er ganze Wörter verschluckte. War mitunter sehr schwierig ihm zu folgen.
Hat ihm das jemals irgendjemand vorgeworfen?

Am 11. Juni 2021 um 12:29 von SinnUndVerstand

>>Die Grünen haben nicht nur in ihrem Kernbereich der Ökologie die richtigen Leitlinien, Konzepte und Programme, sondern sind auch in anderen Bereichen die Partei, die die solidesten und zukunftsfähigen Programme hat<<

Wenn für sie die Grünen, die neben Ökologie, also mehr Fracking-Gas aus USA, statt Nordstream, - was weitaus ökologischer ist - , aber auch in anderen Bereichen wie Zuwanderung von minder- und unqualifizierten Menschen, wie es Grüne wünschen, von Vorteil für D. sein soll, (andere Länder setzen gaaanz andere Voraussetzungen an Einwanderer), dann darf ich ihnen ausdrücklich zustimmen, dass dies zwar von Klarheit und Ehrlichkeit geprägt ist, aber nicht im Entferntesten mit Kompetenz zu tun hat. Es sei denn, sie finden den Zuwachs im Sozialssy. und den preislichen Konkurrenzkampf spitze.
Ob das aber Sinn ergibt und von Verstand geprägt ist, wage ich doch zu bezweifeln.

12:09 von Denkerist

Passt hervorragend als Gegenteil zum Thema Ökologie!

Danke für ihren Kommentar.

@12:40 von werner1955

Fragen Sie Hinterbliebene der Opfer der Massenhinrichtungen tausender junger wie alter Männer zwischen 13 und 78 Jahren in Srebrenica, wem sie dankbar sind, diesen Genozid nicht einfach tatenlos hingenommen zu haben. Es war das schwerste Kriegsverbrechen in Europa seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Der damalige Außenminister Fischer hat Verantwortung übernommen und in bemerkenswerter Klarheit geschildert, worum es ging (tinyurl.com/2kbkcfr4).
Die Grünen übernahmen und übernehmen Regierungsverantwortung, im Bund wie auf Länderebene.

Kretschmanns Auto- und Verkehrspolitik hat den ökologischen Fortschritt klar vorangebracht; er selbst hat einen Plug-in-Hybrid als Dienstwagen.

Und noch etwas vergessen oder verschweigen viele gern, wenn's um die Grünen geht: Nicht nur die Grünen traten und treten mit einem Programm an, dass sie als Juniorpartner in einer Koalition nie 1:1 umsetzen können. Das nennt man reale Politikgestaltung, die oft die gleichen Gegner den Grünen absprechen.

Ohne Sinn und Verstand

Ohne Sinn und Verstand Argumentieren die Lohnschreiber der Grünen wie erfolgreich eine Herrschaft der Grünen in Deutschland doch wäre.
Habeck will Waffen in ein Kriegsgebiet liefern. Nach wenigen Tagen missverstanden, und zurückrudern.
Inlandsflüge verbieten. Selbst Herr Habeck hat gesagt, das eine Einsparung nicht Messbar wäre, aber Symbolisch wichtig.
Frau Baerbock will Niedrige Einkommen durch Steuersenkungen entlasten, hat aber nicht auf dem Schirm, das viele gar keine Lohnsteuer mehr bezahlen.
Die Stromspeicherung im Netz ist ausgerechnet, na Klasse und wann und wie kann die Berechnung umgesetzt werden?
Theoretisch kann jeder ein DIN A4 Blatt einhundert mal ineinander Falten, praktisch aber nicht möglich.

@ 0_Panik

Das muss ein Alarm-Zeichen an alle Parteien sein.

Aber sollte man deshalb gleich in Panik verfallen?
Die Grünen waren bei der letzten BT-Wahl weit hinter der AFD, jetzt haben sie sie in den Umfragen deutlich überholt. Sie werden wohl aller Voraussicht nach mehrere Millionen Stimmen mehr bekommen als die Rechten.

„Da muss oder will sie sich

„Da muss oder will sie sich in der ARD zu ihrem Lebenslauf rechtfertigen und ein Herr Scheuer oder ein Herr Spahn gibt zweifelhaft Milliarden aus und ducken sich weg. Pfui. Wo ist denn da die Nachfrage durch die Presse?“

Was hilft denn jetzt der klassische whataboutsim?
Hier geht es um die diversen Verfehlungen von Frau B.

Was bleibt von den grünen Träumen ?

Die Diskussionen um Benzinpreis und Kurzstreckenflüge haben jedoch auch gezeigt, wie schnell der Partei das Image der Verbots- und Verteuerungspartei anhaftet.

###

Und das ist die Realität ! Nicht was für persönliche Fehler Frau Baerbock oder andere Parteifreunde gemacht haben. Nein. Das Image einer Verbots- und Verteuerungspartei und deren überzeugter glaube Deutschland bis 2030 Klimaneutral zu machen. Und die eiserne Überzeugung das es nur so geht in den man Verbote und Preissteigerungen ankündigt und Deutschland als Vorreiter sieht. Ja, man will Deutschland verändern...Obwohl es bekannt ist, das hier nur globale Anstrengungen etwas ändern können.
Selbst in Europa wird es nicht möglich sein... Last die Grünen und ihre Wähler träumen, den zu mehr wird es nicht reichen.

Am 11. Juni 2021 um 11:54 von 0_Panik

Wie bekannt hat die Groko mit deren Grotten schlechten Corona - Politik vielen jungen Leuten in Sachen Ausbildung, Abschluss, Studium, die Zukunft erst mal auf Eis gelegt.

Und da kann es für die Grünen nicht heißen :
Weiter So mit der Groko (+FDP) und Grünen...
__
Wir haben Kontakt zu etlichen jungen Leuten, die teilweise gerade ihr Studium begonnen haben, in der Ausbildung sind, während Corona ihr Abitur gemacht haben, eigentlich während dieser Zeit heiraten wollten usw.
Mit einer einzigen Ausnahme, der aber ob seiner Einstellung meistens aneckte, waren ALLE, die ich kenne, und das sind einige, aus unterschiedlichen Milieus, im grossen und ganzen mit den Corona-Maßnahmen einverstanden und hielten sie für berechtigt. Einzig der ziemlich zum Schluss verhängten Ausgangssperre sorgte für etwas Verdruss, wurde aber letztlich akzeptiert. So what ?
Zum 100. Mal : es wird grottenschlecht geschrieben ! Ihre Orthographie ist so.
Die Corona-Maßnahmen mitnichten !

@ 13:36 von Emil67

Es ist ein leichtes, über die Suchmaschine Ihrer Wahl herauszufinden, welche horrenden Belastungen für die Endverbraucher in den kommenden Jahren auch auf Sie zukommen, wenn man die BEWIESENEN Resultate der Klimaforschung nicht in ökologische Politik übersetzen würde.

Jetzt aber mal ehrlich

@ ehrlicher john
Die Grüninnen sind nur erfolgreich,...

Müder Versuch mit falscher Grammatik fehlenden Inhalt zu überdecken.

@Hinterdiefichte 13:33

"Dem Bundestag die Nebeneinkünfte nicht bzw. viel zu spät melden."

War ein Fehler. Aber sie hat ihn korrigiert, im Gegensatz zu Politikern der Partei, die als Folge dieses Fehlers in SA jetzt der große Gewinner war.

"11 offensichtliche Falschangaben im Lebenslauf tätigen, die einen besser erscheinen lassen, als man ist."

Das ist schlicht nicht wahr. Soviel ich mitbekommen habe: 0 offensichtliche Falschangaben, die niemanden haben besser erscheinen lassen.

"Strom Speicher im Netz"

Wurde schon vor Monaten klargestellt. Gähn.

"Kobold, Co2 Ausstoß eines jeden Bundesbürgers (6 Gigatonnen)….alles keine Fehler?"

Davon habe ich nichts mitbekommen. Werde es aber auch nicht nachschlagen, da es sich vermutlich auf dem "Niveau" Ihrer anderen Anschuldigungen befindet.

Ganz grundsätzlich: Ich habe einer Userin geantwortet, die meinte, dass Fehler einer Einzelperson doch nicht so wichtig seien; ich habe ihr widersprochen.
Und muss jetzt sogar Ihnen noch dankbar sein, dass Sie mir rechtgeben.

Keine Sorge, die Grünen

Keine Sorge, die Grünen werden trotz aller Querelen ihren Weg durchziehen können, denn nun rentiert sich, dass sie die Partei der Jungen sind, denen nun lange genug eingeimpft wurde, dass die Welt nur noch mit Grünen zu retten ist. Das hat doch 2004 schon mal so gut geklappt, das klappt auch jetzt wieder. Und wie man sieht fragt kein Mensch, was die Grünen eigentlich wirklich an Umweltschutz erreicht haben. Ich erinnere mich noch gut, dass man die Grünen dann bald kaummehr von den Liberalen unterscheiden konnte und die auch die ganze Schweinereien mit dem Arbeitslosengeld viele in’s Prekariat geschickt und usw mit getragen haben. Aber das interessiert die Jugend, die sie wählt heute nicht mehr, zumindest so lange nicht mehr, bis sie dann selber in diese prekären Lebenslagen geschickt werden. Aber da is ja noch Zeit hin. Also dann macht Euch keine Sorgen,vor uns stehen tolle radfahrende Zeiten. Bis dann und klingeling!

@ Margitt

„Dass die CDU keine Klima- und Umweltpolitik kann, darin sind sich sicher alle einig.“

Sie und ihre Blase sind sich da einig, der Rest sieht das deutlich differenzierter, denn wenn sie sich die letzten 40 Jahre anschauen, hat sich jede Menge im Bereich Umweltschutz getan. Was glauben sie, was vor 40 Jahren alles möglich war. Da würde jetzt keiner einen Gedanken daran verschwenden.

Rahmens, der bezahlbar?

von StepHerm @
Und warum belasten Sie gerade in den Länder oder in den zeiten wo Sie Regierungsverantwortung haben und hatten nur die Bürger und Rentner?

Also höher Abgaben auf alle sind sozial ausgewogen?
Egal ob beim Benzin, EEG usw. Also so wie immer, je 1 € für den Armen und Reichen?

Deshalb ist der Blick in die vergangenheit wichtiger als die Pläne für die Zukunft. Von denen bleibt ab 18:01 Uhr am Wahlabend oft nicht viel über oder wegen alternativloser neuer Fakten kommst anders als man denkt.

@ Margitt. 13:35

"Dass die CDU keine Klima- und Umweltpolitik kann, darin sind sich sicher alle einig. Was also kann der Grund sein, einer Partei, die sich um die "oberen 10 % der Bevölkerung" kümmert, dennoch die Stimme zu geben?
Ich weiß es nicht, was in diesen Menschen vorgeht."

Ich denke, zwischenzeitlich weiß jeder aufmerksame Forist weiß, wie Sie sich politisch positionieren. Seit Wochen setzen Sie sich mit Vehemenz für Ihre Lieblingspartei ein. Das ist legitim und zu akzeptieren. Nicht akzeptieren kann ich jedoch, dass Sie Mitmenschen, welche andere politische Meinungen vertreten, vor allem Unionswähler, oftmals als uninformiert und was weiß ich noch was abkanzeln. Vielleicht sollten Sie versuchen zu akzeptieren, dass andere Menschen andere Meinungen haben.

@SinnUndVerstand 13:37

Ja, es ist schon erstaunlich, wie jemand so gescheites nicht einmal in der Lage ist zu verstehen, wie sehr er seine Partei durch seine Beiträge diskreditiert.

Aber vermutlich geht es ihm ohnehin nur darum, das Forum zu kapern, weshalb er bei mir auf einer gewissen Liste gelandet ist ...

Das Verbotsthema

Die Diskussionen um Benzinpreis und Kurzstreckenflüge haben jedoch auch gezeigt, wie schnell der Partei das Image der Verbots- und Verteuerungspartei anhaftet.

Wir leben in einer Welt so voll mit Verboten, dass wir es nicht mehr mitbekommen. Wenn dann jemand kommt und die übrig gebliebenen Freiheiten angreift, dann wird er als Verbietender wahrgenommen. Das Verteidigen der Verbote und das Bekämpfen notwendiger Maßnahmen fällt bei mir nur noch unter Stockholm Syndrom.

Man sieht es ja beim Klimawandelthema. Wir müssen weltweit auf 0% unnatürlichen CO2 Ausstoß kommen. Dazu gehören auch die deutschen 2,8% (bei 1% Anteil an der Weltbevölkerung). Aber lieber sollen die anderen erstmal machen und wir stellen uns moralisierend dahinter und sagen denen auch noch wie sie es machen sollen während wir nur Zahlenkosmetik betreiben.

"Wir haben verstanden." sagte unsere Bundeskanzlerin. Wer so Lustlos den Klimawandel bekämpft wie die CDU, der kommt nicht weiter damit.

Nicht zum Angriff geeignet

@ Der freundliche...
Andere Frage. Was verstehen die Grünen unter "Defensiv-Waffen ?

Z. B. Schutzwesten. Militärische Ausrüstung, die niemanden töten kann. Die Ukraine wird durch einer übergriffigen, rücksichtslosen und deutlich stärkeren Nachbar an die Wand gedrückt. Klar, dass unser Herz da für die Ukraine schlägt und dass wir helfen.

13:39 von falsa demonstratio

naja, die angebl. gendergerechte sprache von dir und dem neuen andererseits macht noch weniger sinn, wenn ihr die mädels/divers bei den coronaleugnern, querdenkern und tätern geflissentlich vertuscht/vergesst. so wird ein schuh draus bei gem gendern der grüninnen!

Am 11. Juni 2021 um 12:54 von StepHerm

Alle Prognosen, die die Wissenschaft gegeben hat, wurden bislang im negativen übertroffen, wir haben in weiten Teilen Deutschlands eine in dieser Form noch nicht verzeichnete Dürre, auch hier bei uns werden vermutlich in naher Zukunft heftige Streitereien über eine gerechte Verteilung des Wassers beginnen: Wieviel Trinkwasser pro Person ist genug am Tag? Wieviel Wasser steht der Industrie, der Landwirtschaft und der Natur zu?
__
Vielleicht sollte vor allen Dingen mal das grösste Problem überhaupt angegangen werden; nämlich das ungehinderte Wachstum der Weltbevölkerung. Würde man diesem wirksam entgegentreten, wäre der Umwelt vermutlich am allermeisten geholfen. Da hört man nix. Solange das nicht angegangen wird, sind die Bemühungen für die Katz. Und unsere Rolle als "Vorturner", der ich mich unter diesen Voraussetzungen entziehe, sowieso. Wir tragen zu 2,6 % zur Umweltverschmutzung bei !

Bei der Befragung einer

Bei der Befragung einer Direktwahl der drei Spitzenkandidaten ist Herr oder Frau Keiner mit 29% auf dem ersten Platz.
Das sagt viel über die Qualität aller drei Spitzenpolitiker von CDU/SPD/Grüne aus.

kein einziges Beispiel für Ihren Vorwurf?

von Sausevind @
Außer Ihnen wisse das sehr viel.

Schröder, Fischer mit Kriegseinsätzen, H4 und Leiharbeit angerichtet haben.

Kraft und Löhrmann haben die Schule in NRW nicht "gestärkt" und haben alle Kinder zurückgelassen und Garzweiler 2 genehmigt.

Das Kretschmann gerne Diesel fährt aber in den 10 Jahren kaum Windräder baut ist auch fast allen bekannt.

@13:39 von falsa demonstratio

"Sie sollten sich einmal über gendergerechte Sprache informieren. Der Begriff "Grüninnen" macht sprachlich keinen Sinn."
Und welchen Sinn hat gendergerechte Sprache? Übrigens "Sinn machen" ist auch ein versteckter Anglizismus, auf deutsch heißt es ist Sinn haben.

"Und Frau Baerbock sollte

"Und Frau Baerbock sollte aufhören, ihre auswendig gelernt erscheinenden Sätze gebetsmühlenartig und fast hektisch zu wiederholen.„

Sie wird damit nicht aufhören, denn das ist ihre einzige Chance. Sie darf nicht konkret werden.
O-Ton: wir haben viel vor fürs Land und müssen das gemeinsam anpacken. Was und Wie, das verraten wir euch nach der Wahl.

Am 11. Juni 2021 um 12:58 von M. Höffling

Mein Fazit: Ich müsste mit dem Klammersack gepudert sein, wenn ich bei dieser Partei ein Kreuzchen auf dem Wahlzettel mache.
__
Sehe ich auch so. Aber vielleicht kommen wir noch mit einem "blauen Auge" davon !

@ morgentau19

Nordstream ist eine ökologische Katastrophe und das gelieferte Gas sollte unbedingt in der Erde bleiben. Wir brauchen neue und ganz andere Energiekonzepte.
Nordstream abschalten.

@Margitt. 13:35

"Menschen, die Kinder haben, werden sicher nicht die CDU wählen, es sei denn, ihnen ist die Zukunft ihrer Kinder weniger wichtig als der eigene Egoismus."

Damit haben Sie es ziemlich gut auf den Punkt gebracht.

Den meisten Deutschen ist die Zukunft ihrer Kinder (und erst recht der Enkel und Urenkel) weniger wichtig als 50,-€ mehr im Portemonnaie.
Das scheint aber wohl mehr oder weniger menschlich zu sein, wenn man nach der Forschung geht. Es handelt sich dabei um irgendwelche uralten unbewussten Instinkte, die dafür sorgen, dass das, was wir sehen, wichtiger ist als das, was aller Wahrscheinlichkeit nach in der Zukunft passiert.
Und aktuell geht es uns mit 50,-€ mehr im Portemonnaie eben besser, und was die Zukunft bringt, sehen wir ja nicht mit unseren Augen.

Eigentlich sollten wir uns in der Zwischenzeit etwas weiterentwickelt haben, strafen diese Theorie aber leider permanent Lügen.

rer Truman Welt

Was die Grünen träumen ist mir persönlich Schnuppe! Wichtiger aus meiner Sicht ist, daß sich jetzt nicht wie in Sachsen Anhalt nur auf zwei Parteien fokussiert wird, also CDU und Grüne, sondern die anderen kleinen Parteien breiter in den Bundestag einziehen sollten - SPD so 10%, maximal 12%, FDP und Linke daß gleiche, wobei die Menschen mal die Finger von der AfD lassen sollten. Es gibt wesentlich intelligentere Politik Ansätze als Ausgrenzung und Haß und wer AfD wählt, wählt genau das. Auch gerade die Menschen in den Fünf Neuen Bundesländern sollten das einmal verstehen. Sie haben doch zu großen Teilen eine sozialistische Diktatur erlebt. Braune bauen letztlich rin ähnliches unfreiheitliches System, wer braucht sowas? Also ich nicht!
Für jede Stimme, die eine Partei bekommt, welche die 5 Prozenthürde packt, schmilzt prozentual der Anteil aller anderen. Dieser Aspekt sollte doch auch für potentielle Nichtwähler interessant sein. WÄHLT! Nichtwählen ist keine Lösung und Briefwahl bequem

@ Dr Beyer

"11 offensichtliche Falschangaben im Lebenslauf tätigen, die einen besser erscheinen lassen, als man ist."

„Das ist schlicht nicht wahr. Soviel ich mitbekommen habe: 0 offensichtliche Falschangaben, die niemanden haben besser erscheinen lassen.“

Das ist schlicht nicht wahr. Sie hatte diverse Angaben zu Tätigkeiten, die sie definitiv so nicht örtlich / zeitlich und inhaltlich ausgeübt hat.

13:18 von falsa demonstratio

baerbock hat auch gemeint, arme menschen stossen nicht soviel co² aus, oder so. wie sie in ihrem lebenslauf auch wohl auf die zukunft setzte.

@morgentau19 14:58

"Wenn für sie die Grünen, die neben Ökologie, also mehr Fracking-Gas aus USA,"

Alles klar.
Danke für Ihr klares Bekenntnis zur Faktenverweigerung!

Fragen Sie Hinterbliebene?

von SinnUndVerstand @
Das haben Sie schon die Holländer.

einen Plug-in-Hybrid als Dienstwagen.@
Leider hat mir noch keiner einen kostenfrei vor die Tür gestellt, und an meiner Parklaterne ist auch noch keine Lademöglichkeit.

als Juniorpartner @
Deshalb nicht den Junior, sondern den guten erfahrenen Senior wählen.

@ Hinterdiefichte

Wollen Sie die Steuer-Geschichten jetzt noch drei Monate lang aufkochen? Das ist doch ätz langweilig.
Es war ein Fehler, ganz klar, hat Annalena ja auch klar gesagt. Wozu also noch nachtreten?
Jetzt ist es abgerutscht und wir können hoffentlich mal zu Inhalten kommen.
Falls Sie sich für Inhalte überhaupt interessieren.

@berelsbub um 15.09 Uhr

Warum gab es in den letzten 40 Jahren denn eine Politik in Richtung Umweltschutz?

Weil es die Grünen gibt.
Das ist der einzige Grund.

Eigentlich sollte der einzige Grund sein, weil Umweltschutzpolitik nötig ist, darauf ist aber keine andere Partei gekommen.

Am 11. Juni 2021 um 12:18 von Sternenkind

Zitat: Über 1000 Änderungsanträge überwiegend aus der linken und linksextremen Parteiecke

In Anbetracht der Tatsache, dass die Führung der grünen mehrheitlich und damit auch der Programmentwurf eher bürgerlich ist, würde es mich nicht wundern, wenn Änderungsanträge tatsächlich meist von links kämen. Linksextremisten müssen Sie in der Partei mit der Lupe suchen.

ganz ehrlich

Die Politik der Grünen führt doch nur zu einem massiven wirtschaftlichen Wettbewerbsvorteil für die Chinesen. Die fangen gerade an die deutschen Häfen aufzukaufen. Und bei mir im Garten gibt es tatsächlich 2 Wildbienennester, 2 volle Bienenhotels mit Honigbienen. Nistkästen mit brütenden Meisen, Finken, Rotschwänzen und diverse Nester von Mauerseglern und vieles mehr. Geht auch ohne Verbote.

@Opa Klaus 15:10

Ok.
Und jetzt könnten Sie versuchen, auf die Argumente, die die von Ihnen angegriffene Userin durchaus gebracht hat, einmal einzugehen.

Was bleibt von den grünen Träumen?

Die Überschrift passt ja zur grünen Träumerpartei. Träumen erlaubt, aber bitte nicht in der Regierung.

Hier ist die klare Analyse der Fakten und das finden der besten Lösungen gefordert. Das traue ich den Grünen nicht zu.

"Und auch die Diskussion über steigende Benzinpreise beschert den Grünen Kritik. "Wir wollen bei Verkehr und Heizen eine ökologische Lenkungswirkung""

Zurecht beschert dies Kritik, für den Verbraucher bedeutet dies eine extreme Verteuerung u. Zusatzbelastung! Wer verkauft seinen 4 Jahre alten Verbrenner oder wirft seine Heizung nach 7 Betriebsjahren raus?

"ein gesenkter Strompreis, ... "
Aha, etwas senken, was in D eh schon seit vielen Jahren überteuert ist, was ein Gewinn ...

Auf Kommentar antworten...

Am 11. Juni 2021 um 13:35 von Margitt.
Wenn die Grünen bei der Wahl im Herbst nicht eine Stimmenmehrheit schaffen, kann ich das nur damit erklären, dass der Egoismus der Einzelen viel höher ist, als der Wunsch, für die nächsten Generationen die Erde in einem bewohnbaren Zustand zu erhalten.

###

Das sehen Sie falsch. Selbst wenn die Grünen im Herbst an die Regierung kommen sollten, wird es letzendlich nichts ans Klima ändern. Auch wenn sie das glauben wollen und das als Egoismus der Menschen ansehen.
Ob die CDU Klima und Umweltpolitik kann werden wir sehen. Fakt aber ist das Politik nicht nur ausschließlich aus Klima und Umweltpolitik besteht. Auch wenn die Grünen davon Träumen. Die Wahlen im Herbst werden es zeigen...

Insgesamt die üblichen

Insgesamt die üblichen Vorurteile und Beleidigungen, die man lesen kann.

Wir sollten doch an alle Kandidaten die gleichen Maßstäbe anlegen.

Laschet:
van Laack I Prüfungen benotet, die es gar nicht gab (weil sie im Zug zwischen AC und D hin und herfuhren)
Scholz:
Cum-Ex (das soll mal reichen)
Weidel:
Wohnt nicht mal in Deutschland und sucht immer noch einen Koffer mit 500.000 € Parteispenden.

Fragen wir uns doch mal, was andere Parteien für konkrete Aussagen tätigen oder in den letzten 40 Jahren getätigt haben?

Nüscht ... gar nüscht.
Also fröhliches Weiterdraufhauen, haben die Meisten hier wohl nötig.

Nichts Gravierendes

Ja, Frau Baerbock hat nichts getan, was sie für das Amt der Regierungschefin diskreditieren würde. Zumindest dann nicht, wenn man sieht, dass Minister wie Scheuer noch im Amt sind, obwohl er nachweislich die Staatskasse um Hunderte von Millionen erleichtert hat ohne Gegenleistung.
So gesehen sind die Versäumnisse von Frau Baerbock "Peanuts". Aber es ist Wahlkampf. Das erste Mal seit 16 Jahren schauen die Leute genau auf die Kandidaten. Vorher wusste man; Nach Mutti kommt Mutti.
Und da sind solche Fehler nicht sehr hilfreich. Frau Baerbock hat selbst gesagt, schlampig gewesen zu sein. Ich füge noch "naiv" hinzu. War doch klar, dass bei den Kandidat(inn)en für das Kanzleramt alles genaustens unter die Lupe genommen wird.
Und nun wird sich der eine oder die andere doch fragen, ob eine schlampige und naive Kandidatin zur Regierungschefin taugt.
Eines dürfte sie jetzt gemerkt haben: Sie hat die grüne Blumenwiese mit dem Haifischbecken getauscht...oder mit der Schlammgrube...wie man will.

Null Falschangaben?

15:07 von DrBeyer

Sie schreiben:
"Soviel ich mitbekommen habe: 0 offensichtliche Falschangaben, die niemanden haben besser erscheinen lassen."

Dagegen steht laut Süddeutscher Zeitung: "Bis zuletzt hieß es auf ihrer Homepage, Baerbock sei Mitglied beim UN-Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR). Und das Gleiche gelte auch für den German Marshall Fund... Das Problem nur ist, dass es in beiden Organisationen so etwas wie eine Mitgliedschaft nicht gibt."
Offenbar also doch eindeutige Falschangaben, die geeignet sind, das Image aufzupolieren. Ob nun aus Versehen (das nehme ich persönlich eher weniger an) oder mit selbiger Intention, mag dahingestellt bleiben.

Am 11. Juni 2021 um 15:01 von SinnUndVerstand

Der damalige Außenminister Fischer hat Verantwortung übernommen und in bemerkenswerter Klarheit geschildert, worum es ging (tinyurl.com/2kbkcfr4).
#
#
Und er hat sehr laut geschwiegen als er den Vorsitz im UN Sicherheitsrat hatte als die USA mit der Curveball Lüge einen Angriffskrieg gegen den Irak durch setzte.

@werner1955 15:10

"Egal ob beim Benzin, EEG usw. Also so wie immer, je 1 € für den Armen und Reichen? "

Was soll denn dieser Unsinn?

Das EEG wurde durch die folgenden Merkel-Jahre unsozial gemacht, und eine Benzinpreiserhöhung trifft Reichere mehr als Ärmere, weil Erstere einen viel größeren CO2-Fußabdruck haben.

Am 11. Juni 2021 um 15:13 von Karl Maria Jose...

Zitat: naja, die angebl. gendergerechte sprache von dir und dem neuen andererseits macht noch weniger sinn, wenn ihr die mädels/divers bei den coronaleugnern, querdenkern und tätern geflissentlich vertuscht/vergesst. so wird ein schuh draus bei gem gendern der grüninnen!

Jetzt ein für allemal:

Ich verbitte mir Ihr vertrauliches Geduze. Wir haben noch nicht zusammen Schweine gehütet und Sie wären der letzte mit dem ich es täte. Ein Mindestmaß an Höflichkeit müssten selbst Sie aufbringen können, auch wenn es schwer fällt

@15:04 von SinnUndVerstand

"Es ist ein leichtes, über die Suchmaschine Ihrer Wahl herauszufinden, welche horrenden Belastungen für die Endverbraucher in den kommenden Jahren auch auf Sie zukommen, wenn man die BEWIESENEN Resultate der Klimaforschung nicht in ökologische Politik übersetzen würde."

Aber SuV nennt nicht mal 2 oder 3 davon!
Wer sind denn die Größten CO2 Produzenten?
Wie bekommt man diese dazu sich zu ändern?
Wie bekommt man die die auf offener See agieren dazu?
Was nützen E-Fahrzeuge wenn der Strom aus Kole und Gas kommt?
Sind sie sicher ihr Pseudonym richtig gewählt zu haben?

Auf Normalmass zurück

Es war allerhöchste Zeit, dass an die Grünen dieselben weltlichen Ansprüche gestellt werden wie an alle anderen Parteien auch. Frau Baerbok mag sicher eine begabte junge politische Person sein. Deswegen ist sie aber noch lange nicht jetzt schon für eine Kanzlerschaft in einer schwierigen Lage fürs Land reif. Die Feinheiten des Lebenslaufs sind nicht so interessant für mich. Die einzig erkennbare Qualifikation eines fachlich eher schmalen Leichtmatros:innenstudiums im eher praxisfernen Völkerrecht ist nicht gerade viel. Schlimmer sind aber die Inhalte, womit in denkbar intoleranter Art dem Normalbürger vorgeschrieben wird wie er zu leben, zu denken, zu schreiben und zu essen hat. Das ist für mich neben paar anderen Gründen genügend Anstoss diesen für die nächsten Jahre besser keine Stimme zu geben. Das soll aber nicht verdecken, dass es grüne Verdienste gibt. Die Leistungen von Trittin im Umweltbereich oder von Künast im Verbraucherschutz sind durchaus beachtlich.

@ Margitt

„Menschen, die Kinder haben, werden sicher nicht die CDU wählen“

Sinnloser geht es nimmer!
Gehen Sie mal davon aus, dass die überwältigende Mehrheit der CDU-Wähler Kinder haben wird

11. Juni 2021 um 15:01 von tagesschlau2012

Ohne Sinn und Verstand Argumentieren die Lohnschreiber der Grünen wie erfolgreich eine Herrschaft der Grünen in Deutschland doch wäre.

Die Lohnschreiber aller Parteien machen so etwas.

Theoretisch kann jeder ein DIN A4 Blatt einhundert mal ineinander Falten, praktisch aber nicht möglich.

Das kann man theoretisch nur machen, wenn man wichtige Betrachtungen weglässt und Dinge zu sehr vereinfacht.
Zum Beispiel ist das Unternehmen Zeiss ein Rüstungsunternehmen weil es Optik ans Militär liefert. Diese Optiken fallen auch unter die Rüstungsexportgesetze und sind somit Waffen. Der Vorstoß von Habeck ist da quasi das Gegenstück zu unserer aktuellen Bundesregierung, die zwar keine Panzer in die Türkei exportiert, aber dafür Verstärkungen für diese, die sie dann als Instandhaltungsmaßnahmen versucht zu deklarieren. Es gibt immer Wege Dinge anders aussehen zu lassen. Die Türkei bekommt keine Panzer mehr, dafür eine Panzerfabrik, weil das keine Waffe ist.

Keine Transparenz bei CDU/CSU !

- Die CDU/CSU hat immer noch kein Wahlprogramm ... Faulheit oder Feigheit?
- wöchentlich neue Mrd.-Skandale beim Gesundheitsminister von Merkel!
- im Land des von der Jungen Union so hochgeschätzten Söder werden keine Windkraftwerke mehr gebaut, herrscht dramatischer Lehrer- und Hebammenmangel ... seine Parteigenossen und "Vetterle" heimsen durch Masken-Betrug zig Mio ein.
- fast alle Abgeordneten der CDU/CSU haben "Beraterverträge" und Nebeneinkünfte , die versprochene Transparenz dazu wurde jetzt wieder von Söder/Laschet abgeblasen.

Horrornachrichten, aber die Medien und die User ... wühlen stattdessen im wichtigsten Thema der Zukunft Deutschlands, was Baerbock vor 10 Jahren in ihrer Jungzeit gemacht hat oder aufpolierter darstellt ... Opium der (rechten) Medien fürs Volk, um von den wahren Problemen der Republik nach 16 Jahren Lobbyismus/Korruption unter Merkel abzulenken!

Scholz und Baerbock sind für mich wählbar, ich will nicht länger von Lobbyisten regiert werden !

@ Blitzgescheit

Die AFD Diskussion steht mir hier. Die AFD hat in ihrem Programm (wenn man es überhaupt so nennen kann) nur Gegen-Punkte. Da ist kein Entwurf, wofür die AFD steht, keine Perspektive für die Zukunft, nur Runtermachen Anderer, nur Blick zurück.

Am 11. Juni 2021 um 15:04 von SinnUndVerstand

Es ist ein leichtes, über die Suchmaschine Ihrer Wahl herauszufinden, welche horrenden Belastungen für die Endverbraucher in den kommenden Jahren auch auf Sie zukommen, wenn man die BEWIESENEN Resultate der Klimaforschung nicht in ökologische Politik übersetzen würde.
#
#
Vor genau zwei Jahren hat der YT Rezzo sein Video in das Netz gestellt, Zerstörung der CDU.
Dort war ein Uhr zu sehen, die Rückwärts läuft. Restzeit etwas über 8 Jahre, dann ist der Punkt of no return erreicht und nichts kann den Klimakollaps der Erde mehr stoppen.
Da alle seine Aussagen BEWIESEN sind, hat die Menschheit keine Chance mehr, da man vergessen hatte dieses Video nach CHINA / USA / Indien zu senden.

Am 11. Juni 2021 um 15:10 von werner1955

Zitat: Deshalb ist der Blick in die vergangenheit wichtiger als die Pläne für die Zukunft.

Dann müsste ich, so wie ich es früher getan habe, B90/Die Grünen wählen.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@0_Pamik, 11.54

Naja, ich bin beileibe kein allzu großer Verteidiger der Groko, aber wer den jungen Leuten die Zukunft "auf Eis gelegt" hat war ja wohl die Pandemie und nicht die Maßnahmen der Regierung.

„Allerdings wie Anna-Lena

„Allerdings wie Anna-Lena Baerbock angegangen wird, ist nicht normal“
Der Opfer-Mythos hinsichtlich der Benachteiligung durch die Presse, steht den Grünen ungefähr so gut, wie einer anderen komischen Partei

Bei der Kanzlerkandidatur

geht es ja nun mal nicht in erster Linie um die Partei, sondern die antretende Person. Und ich frage mich allen Ernstes, wer sehenden Auges diese Frau wählen würde. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, wie hoch das Maß der ideologisch bedingten Blindheit sein müsste, um so jemanden zu wählen. Mit Habeck hätten die Grünen mehr als realistische Chancen gehabt. Selber schuld.

Interview mit Hofreiter (Grüne) anschauen

Wer sich zu den Vorhaben der Grünen, Thema „Energie“, schlau machen will, der schaue sich einmal in die Mediathek. Das Interview mit Anton Hofreiter am 2.Juni im Morgenmagazin lässt keine Fragen offen. Alles wird erheblich teurer werden. Hausbesitzer und Vermieter werden dazu verknackt, in erneuerbare Energien zu investieren, ansonsten hagelt es Bußgelder. Investitionszwang: Ich sehe das als Konjunkturprogramm für die Energiewirtschaft und für die mit den Grünen verbandelten Kontrolleinrichtungen. Als Lockmittel hält Hofreiter uns BürgerInnen das „Energiegeld“ (300 Euro) wie eine Möhre vor die Nase – nee, mein Lieber, so nicht.

Am 11. Juni 2021 um 15:44 von 0_Ahnung

Die AFD hat in ihrem Programm (wenn man es überhaupt so nennen kann) nur Gegen-Punkte. Da ist kein Entwurf, wofür die AFD steht, keine Perspektive für die Zukunft, nur Runtermachen Anderer, nur Blick zurück.
#
#
Seien Sie doch wenigstens so ehrlich, das Sie das Programm der AfD nicht gelesen haben, weil Sie diese Partei ablehnen.
Ihr Kommentar lässt nur diesen Schluss zu.
Ich freue mich schon das überarbeitete Wahlprogramm der Grünen zu lesen.

@15:46 von tagesschlau2012

"Vor genau zwei Jahren hat der YT Rezzo sein Video in das Netz gestellt, Zerstörung der CDU.
Dort war ein Uhr zu sehen, die Rückwärts läuft. Restzeit etwas über 8 Jahre, dann ist der Punkt of no return erreicht und nichts kann den Klimakollaps der Erde mehr stoppen.
Da alle seine Aussagen BEWIESEN sind, hat die Menschheit keine Chance mehr, da man vergessen hatte dieses Video nach CHINA / USA / Indien zu senden."

Man hat nicht vergessen, das Video zu versenden, sondern wusste keinerlei Antwort darauf (die Stille war dröhnend) und beließ es dann dabei. Kinder und Jugendliche mussten langwierig bis vor das BVG erklagen, dass sie auch eine Rolle spielen bei dem, was jetzt für die Zukunft entschieden wird - oder eben auch nicht.
Und wenn die Beweise doch da sind, was bitte hält die Regierung ab, auch entsprechend zu handeln? Wer hat denn Peter Altmeier gezwungen in Brüssel die Klimaziele des Green Deal abzuschwächen, die das EU-Parlament beschlosssen hatte?

@15:08 von Kambrium2

Es ist doch ziemlich erstaunlich, dass Sie nach eigenen Angaben die Grünen nicht von den Liberalen unterscheiden können.
In der Lindner-fdp ist kaum noch etwas liberal, außer dass er selbst sich alle Freiheit nimmt, vor allem und jedem zu warnen. Und ökologisch ist die fdp blank, da gibt's nur die Antwort: regelt alles der technologische Fortschritt.

12:09 von Denkerist

Wenn man was fürs Klima tun will, ... nur weltweit und gemeinsam. Ebenso natürlich ohne Kriege."

Da haben Sie zwei Grundprinzipien liberaler Demokratie nicht verstanden.

Gemeinsam heißt bilaterales Vorgehen befördern, also erstmal dafür sorgen, dass auch(!) D die Vorgaben des Pariser Klimaabk. für D einhält. Das ist aktuell nicht sichergestellt!

Sozialverträgliche Klimapolitik inkl. Ausgleich für höhere Sprit-/Heizkosten gibt's nur mit Grünen. CDU/SPD hat verlogen das Spritthema gepuscht & dabei das Eigentor geschossen, dass nun rauskommt: beide haben selber keine wasserdichte Kompensation mit in der Wundertüte.

Seriöse Klimapolitik ist nichts für in Schwarz-weiß-Kategorien irrlichternde Rechtsaußenforenschreiber mit Komplexitäthandicap.

Ist bekannt.

Russland? Wieso propagieren Sie Unterwürfigkeit unter eine rechte, autoritäre Diktatur? Opposition einknasten o. gleich ermorden/vergiften bzw Nachbarn überfallen.

Ihre Sympathie deutet drauf hin, das auch in D haben zu wollen.

@berelsbub 15:44

"Sinnloser geht es nimmer!
Gehen Sie mal davon aus, dass die überwältigende Mehrheit der CDU-Wähler Kinder haben wird"

Jemanden so zu zitieren, dass man die Aussage desjenigen völlig verzerrt, ist infam!
Aber genau das haben Sie getan!

"grüne Träume" sind Konjunkturprogramm für die Wirtschaft

Wenn es konkret wird, bleibt nicht viel übrig von "grünen Träumen". Mit Versprechungen wie „Energiegeld“ WählerInnen anzulocken, das grenzt ja fast an …: Jeder bekommt 300 Euro (Hofreiter). Wer den weiten Weg zur Arbeit per Kfz zurücklegen muss, hat Pech. Wer nah am Arbeitsplatz wohnt, bzw mit einem Business-Ticket fahren kann, wie die meisten der im öD Beschäftigten, der ist fein raus.

Fest steht für mich eins: Wenn Hausbesitzer und Vermieter schon wieder mit neuen Verordnungen zum Einbau neuer Heizungen genötigt werden, wird das an die MieterInnen weitergegeben. Wie soll es sonst gehen? Energieversorger reiben sich die Hände, große Installationsfirmen freuen sich auf warmen Geldregen aus den Subventionen, Millionen intakter Heizungen werden deinstalliert und weggeschmissen … das ist ungefähr genau so eine halbgare Idee wie damals mit der Abwrackprämie für Kfz ab 2009. Für die Herstellerfirmen von Heizungen ein Konjunkturprgramm erster Güte. Aber mit Umweltschutz hat das nix zu tun

@tagesschlau2012 15:37

"Und er hat sehr laut geschwiegen als er den Vorsitz im UN Sicherheitsrat hatte als die USA mit der Curveball Lüge einen Angriffskrieg gegen den Irak durch setzte."

Das ist so auch nicht wahr.

Ich erinnere mich noch sehr gut an die damalige Münchner Sicherheitskonferenz, auf der er Rumsfeld ganz direkt ansprach.
Sein "I am not convinced!" in einer ansonsten deutschen Rede war definitiv eine diplomatische Ohrfeige für die USA.

Am 11. Juni 2021 um 15:16 von atratos

Zitat: Und welchen Sinn hat gendergerechte Sprache?

Mir ist sie meistens zu kompliziert. Im Arbeitsleben versuche ich zu vermeiden, dass ich eine weibliche Person mit der männlichen Bezeichnung versehe. Ich bin gerade dabei meine Formtexte anzupassen. Das geht mit Word ganz gut. Ich lege Kombinationsfelder an und hinterlege jeweils den männlichen und den weiblichen Begriff. Dann habe ich durch Aufklappen jeweils den richtigen Begriff. Schwierig wird es wenn es zwei Personen unterschiedlichen Geschlechts sind.

Zitat: Übrigens "Sinn machen" ist auch ein versteckter Anglizismus, auf deutsch heißt es ist Sinn haben.

Sie haben vollkommen Recht. Wie bei so vielen ähnlichen Begrifflichkeiten ist durch jahrelangen, gedankenlosen Gebrauch der falschen Form die korrekte Fassung in Vergessenheit geraten.

Erhalten Sie sich Ihren Sprachpurismus.

Entscheidungen

Nun, Frau Baerbock hatte einen guten Anlauf und ist auch in den Umfragewerten gestiegen. Aber dann kamen die 'kleinen' Unsicherheiten und Fehler.
- Sie hat zugelassen das ihre Partei nach Vorstellung des Programms noch Änderungswünsche einreicht.
- Sie lässt zu das sich ihr 'Vize' in kritischen Fragen (Ukraine) sehr Missverständlich äußert.
- Und sie zeigt Unsicherheit denn Antworten auf Richtungsweisende Probleme mit "das werden wir GEMEINSAM entscheiden" und "das müssen wir GEMEINSAM diskutieren" lässt nicht darauf schliessen das wir dann EINE Kanzlerin haben sondern auch noch einen Schattenkanzler (oder zwei, oder drei). Als Kanzlerin muss sie Entscheidungskompetenz zeigen. Sicher kann/soll sie sich beraten aber Gruppendynamik ist da sicher nicht gefragt.

11. Juni 2021 um 15:14 von weingasi1

Vielleicht sollte vor allen Dingen mal das grösste Problem überhaupt angegangen werden; nämlich das ungehinderte Wachstum der Weltbevölkerung. Würde man diesem wirksam entgegentreten, wäre der Umwelt vermutlich am allermeisten geholfen.

Wie denn ohne Genozid? Ohne Kinder sinkt die Anzahl der Weltbevölkerung um circa 50 Millionen pro Jahr. Das dauert also ca 20 Jahre ohne Nachwuchs um die Weltbevölkerung um 1 Milliarde Menschen zu senken.
Und sollten sie Genozid in Betracht ziehen (was ich nicht unterstellen möchte) wäre die sinnvollste Variante mit den größten Erzeugern anzufangen und da stehen die 80 Millionen Deutschen vor den 1,3 Milliarden Chinesen in der Liste.
Also ist eine Forderung dort Maßnahmen zu ergreifen entweder Selbsttäuschung oder geht weit langsamer als der Klimawandel.

0_Panik 11:54: Sachsen-Anhalt hatte nur 1 Mio Wähler

Ich würde die Wahl in Sachsen-Anhalt nicht bewerten:
Denn zum einen haben dort nur 1 Mio Bürger gewählt.
Zum anderen haben viele Wähler der Parteien links der Mitte aus Angst vor einem Wahlsieg der AfD dann die CDU gewählt.
Die Grünen, die SPD und die Linken hätten deutlich mehr Stimmen bekommen. Vermutlich hatte die CDU bei den Wahlen in 2017 aus demselben Grund schon so viele Stimmen gehabt, so dass man wohl 10 % der Stimmen (oder gar mehr) rechnerisch den Parteien links der Mitte zuordnen müsste.

Ja, erschreckend ist, wenn so viele Junge die AfD wählen. Das dürften vorwiegend junge Männer gewesen sein, die aus Frust davor, dass viele der Frauen in den Westen gegangen sind, die AfD wählen.
Es gibt sicher viel mehr Männer als Frauen in dem Bundesland ... Und jeder junge Mann, der die AfD wählt, findet deswegen noch weniger eine Frau. Denn die AfD macht frauenfeindliche Politik (zurück an den Herd, viele Kinder gebären, etc...).

@ DrBeyer. 15:33

"Und jetzt könnten Sie versuchen, auf die Argumente, die die von Ihnen angegriffene Userin durchaus gebracht hat, einmal einzugehen."

Verzeihung, aber welche Argumente meinten Sie?

Zitat:"Menschen, die Kinder haben, werden sicher nicht die CDU wählen“

Zitat:"Was also kann der Grund sein, einer Partei, die sich um die "oberen 10 % der Bevölkerung" kümmert, dennoch die Stimme zu geben?
Ich weiß es nicht, was in diesen Menschen vorgeht."

Das sind für mich relativ platte Aussagen, welche in keinster Weise in irgendeiner Form sachlich fundiert sind.

Mit Argumenten hat das nichts zu tun.

@R. B. 15:37, @berelsbub

""Bis zuletzt hieß es auf ihrer Homepage, Baerbock sei Mitglied beim UN-Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR). Und das Gleiche gelte auch für den German Marshall Fund... Das Problem nur ist, dass es in beiden Organisationen so etwas wie eine Mitgliedschaft nicht gibt."

Interessiert Sie beide eigentlich, wenn es um die Grünen geht, immer nur die Stimme der Anklage und nicht die der Verteidigung? Warum so einseitig?

Ich habe es nicht mehr 100%ig im Kopf, aber ich glaube, es war doch ungefähr so, dass sie bei diesen Organisationen regelmäßig gespendet hat oder so ähnlich, und durch ihre Erwähnung im Lebenslauf ihre Unterstützung für diese Organisationen deutlich machen wollte.

Und das hat sie fälschlicherweise als Mitgliedschaft tituliert.

Also ehrlich: Wenn man sich darüber aufregt, müssen die Alternativen aber schon fast engelsgleich sein.

Über so etwas würde selbst ich mich nicht einmal bei Höcke aufregen.
Das fällt definitiv in die Kategorie "Kinkerlitzchen".

Am 11. Juni 2021 um 12:52 von Fuchs123

Und wenn man sich die Klimapolitik anschaut, so hat bei der CDU anscheinend kaum einer realisiert, daß es beim Klimaschutz Deadlines gibt. Entweder wir zahlen jetzt, oder unsere Kinder zahlen in Zukunft das Vielfache.
__
Diese "deadlines", die Sie anführen, sind das unsere deadlines oder die globalen deadlines ?
Wenn es die globalen wären, wäre es da nicht viel sinnvoller, sich mit "den anderen" abzustimmen, damit was Vernünftiges dabei 'rumkommt, wenn man schon eventuell gezwungen wird, sich einzuschränken. Oder sind wir wieder in der pole-position und alle anderen schaun' mal ? Wenn das nämlich der Fall ist, wird das auf wenig Gegenliebe stossen, was ich durchaus verstehen kann. Also wenn, dann gemeinsam, sonst sehe ich uns mit den 2,6 %, die wir beitragen nämlich nicht unbedingt an vorderster Front, auch wenn einige da offenbar mit Verve loslegen wollen. Ich persönlich habs lieber komfortable, aber wem's anders mehr Spass macht...

@Der freundliche... 15:33

"Ob die CDU Klima und Umweltpolitik kann werden wir sehen."

Nein, werden wir nicht. Denn sie WILL es ja nicht einmal!

"Fakt aber ist das Politik nicht nur ausschließlich aus Klima und Umweltpolitik besteht."

Und das ist das Problem.
Politik sollte heutzutage zum allergrößten Teil aus Klima- und Umweltpolitik bestehen.
Jedenfalls verantwortungsvolle Politik, da ansonsten die Zukunft unser aller Kinder, Enkel, Urenkel etc. ziemlich vor die Wand gefahren wird.

13:16 von Michael O

Man bedenke, die 8 Aida Schiffe erzeugen so viel CO2 im Jahr wie alle Autos in einem Jahr in Deutschland!!!
--
dann bringen sie es doch auf den Punkt !
"Die 15 größten Seeschiffe der Welt stoßen jährlich mehr schädliche Schwefeloxide aus,
als alle 760 Millionen Autos weltweit"

kann man nicht mal ne Prioritätenliste machen
A-B-C Analyse nennt man das in der Industrie
wo man am effizientesten Einsparungen/Verbesserungen machen kann

Am 11. Juni 2021 um 13:35 von Margitt.

Dass die CDU keine Klima- und Umweltpolitik kann, darin sind sich sicher alle einig. Was also kann der Grund sein, einer Partei, die sich um die "oberen 10 % der Bevölkerung" kümmert, dennoch die Stimme zu geben?
Ich weiß es nicht, was in diesen Menschen vorgeht.
__
Ja, so versteht halt einer den anderen nicht. Jeder muss wählen können, was er möchte und was seinen Vorstellungen am ehesten entspricht. Das ist für einige eben NICHT und auf keinen Fall "links" oder "grün". Allerdings auch nicht und auf keinen Fall die AFD.
Dass ein gewisser Egoismus dabei eine Rolle spielt, ist doch nachvollziehbar.

@15:36 von Vaddern

Hallo Vaddern,

Sie haben natürlich Recht, mit Ihrer Kritik. Allerdings geht es hier nun doch um Frau Baerbock. Vielleicht schwingt bei vielen einfach nur Enttäuschung mit, weil Annalena sich als gewöhnlicher Mensche entpuppt. Ich hatte ja auch ein wenig Hoffnung auf sie gesetzt. Spätestens sei diesem Auftritt mit ihr und (einem sichtbar gequälten) Habeck, ist diese Frau bei mir abgeschrieben.

O-Ton Annalena:

"In manchen Dingen sind wir einfach anders. Da gibt’s natürlich Themen. Ja? Vom Hause her kommt er (Gestik spricht Bände) Hühnerstall, Schweine - äh – ich weiß nicht, was haste? Kühemelken? Ich komme eher aus dem Völkerrecht ja. Komm ja aus ganz anderen Welten – im Zweifel und äh – em – das passt gut. Ich glaube halt, es ist gut ??? wär doch blöd, wenn wir genau beide sagen: Ich bin aber Völkerrechtsexperte oder aber ich bin Landwirtschaftsexperte. Erst dann würden wir uns glaub ichstreite, wer dieses Feld jetz besetzen darf."

Das Interview gibt es noch auf YT.

@weingasi1 15:14

"Vielleicht sollte vor allen Dingen mal das grösste Problem überhaupt angegangen werden; nämlich das ungehinderte Wachstum der Weltbevölkerung. Würde man diesem wirksam entgegentreten, wäre der Umwelt vermutlich am allermeisten geholfen. Da hört man nix. Solange das nicht angegangen wird, sind die Bemühungen für die Katz. Und unsere Rolle als "Vorturner", der ich mich unter diesen Voraussetzungen entziehe, sowieso. Wir tragen zu 2,6 % zur Umweltverschmutzung bei!"

Da sind einige unlogische Dinge drin.

Zum einen tun die stärksten Umweltverschmutzer (China) schon seit Jahrzehnten eine Menge gegen ihr Bevölkerungswachstum. Und zwar so erfolgreich, dass es längst zu einem Problem geworden ist.
Zum anderen sollten Sie inzwischen wissen, dass das einzige Mittel gegen Bevölkerungswachstum Wohlstand ist.
Und deshalb ist Ihr "Da hört man nix." schlicht falsch.
Davon, dass es den Ärmeren besser gehen muss, hört man regelmäßig etwas.

Auf Kommentar antworten...

Am 11. Juni 2021 um 13:09 von Emil67
Die wahren schon mal mit an der Regierung und was haben wir davon?H4, Riester, Kosovo Einsatz..... und vieles mehr. Ich erinnere mich an nichts, hilft mir mal jemand was die Grünen bewegendes in ihrer Regierungsbeteiligung geleistet haben?

###

Richtig, da war nicht viel... Weder Wirtschaftlich noch bei der Umweltpolitik. Und eigendlich war der Rot/Grüne Spuk 2002 ja schon wieder vorbei gewesen. Dann kam das Oderhochwasser was die Rot/Grüne Regierung noch einmal rettete. Afghanistaneinsatz und auch Hartz4 sowie der Niedriglohnsektor, das haben die Grünen mitzuverantworten !

@berelsbub 15:17

"Sie wird damit nicht aufhören, denn das ist ihre einzige Chance. Sie darf nicht konkret werden.
O-Ton: wir haben viel vor fürs Land und müssen das gemeinsam anpacken. Was und Wie, das verraten wir euch nach der Wahl."

Und Sie wissen wirklich noch nicht, dass dafür ausschließlich wir Wähler verantwortlich sind?
Es werden in Deutschland nämlich nur die Parteien gewählt, die NICHT sagen, was und wie etwas angepackt werden soll. Anders sind die vergangenen 16 Jahre nicht zu erklären.

Köstlich was sich hier wieder zusammengereimt wird

Eine Landtagswahl im Osten, wo unbekannte
Kandidaten aufgrund Corona keinen Straßenwahlkampf machen konnte,
soll aussagekräftig sein.
Auch würden gleich die ganze deutschen
Jungwähler Bundesweit AFD wählen.
Selbst die Spritpreiserhöhung der Grünen ist nur das,
welches die CDU nach der Wahl auch schon vor hatte.

@Karl Maria Jose... 15:22

"baerbock hat auch gemeint, arme menschen stossen nicht soviel co² aus, oder so."

Ja, das ist eine wissenschaftlich überprüfbare und überprüfte Tatsache.

Was stört Sie daran?

Am 11. Juni 2021 um 13:20 von Opa Klaus

"Es ist klar abzusehen, dass es eine schwarz- grüne Regierungskoalition unter Führung der Union geben wird."

Kann sein, muss aber nicht. Aktuell würde es auch für eine "Deutschland - Koalition" reichen. Auch das kann sich natürlich wieder ändern. Es bleibt spannend.
__
Bei näherer Betrachtung wäre das vermutlich die beste Lösung. Ich bin froh, dass wir während der Pandemie die Groko hatten und ich finde, sie hat es wirklch ordentlich gemacht, dafür dass man keine "Bedienungsanleitung" hatte und vieles wirklich nur durch learning by doing in Erfahrung zu bringen war.
Wir dürfen weiter gespannt sein, Opa Klaus und hoffen, dass sich die Lage weiter entspannt.

15:36 von Vaddern

Sehr schön zusammengefasst, ihr Whataboutism!

Mein Kompliment!

Ein Lehrer würde jetzt sagen: 6 setzen.....

Am 11. Juni 2021 um 13:36 von Anton2

.Dieser Parteitag wird genau beobachtet und könnte entscheidend sein ob die CDU gleich zum Ladenhüter wird oder noch 4 Jahre weiterwursteln darf.
__
Also ich habe nicht das Gefühl, dass die CDU ein Ladenhüterdasein fristet. Woran erkennen Sie das denn ? Da machen andere aber viel eher diesen Eindruck.

15:44 von 0_Ahnung

>>Die AFD Diskussion steht mir hier. Die AFD hat in ihrem Programm (wenn man es überhaupt so nennen kann) nur Gegen-Punkte. Da ist kein Entwurf, wofür die AFD steht, keine Perspektive für die Zukunft, nur Runtermachen Anderer, nur Blick zurück.<<

Lt. ihrer Argumentation haben sie das Programm der afd nicht mal ansatzweise gelesen.

Tut mir leid,m dass ich das sagen muss: Sie machen ihrem Nickname alle Ehre.

13:17 von StepHerm

>>Fehlende Regierungerfahrung der Kanzlerkandidatin? Offensichtlich hat Regierungserfahrung bei den allermeisten Protagonisten der jetzigen Regierung nichts genützt.<<

Sie sprechen ein großes Wort gelassen aus. Danke dafür.

Dass bei der Energiegewinnung

Dass bei der Energiegewinnung Nordstream ökologisch nicht einwandfrei ist, will ich an dieser Stelle sagen!

Aber Fracking-Gas aus den USA ist der Kracher schlechthin.

Hat ein Nutzer gesagt, dass dies in Deutschand verboten ist?

Ich gestehe, ich weiß es nicht!

Aber eines weiß ich: Frau Baerbock und Co. haben eine ausgesprochene Russland-Phobie, deshalb auch ihre Ablehnung gegen das Projekt!

13:18 von falsa demonstratio

>>Herr Habeck hat erläutert, was er gemeint hat.<<

Leider muss Herr Habeck immer erläutern was er eigentlich gemeint hat. Entweder drückt er sich sehr Missverständlich aus oder er macht seine Meinung derart Absolut das es schon an eine religiöse These erinnert.

15:25 von 0_Ahnung

>>Wollen Sie die Steuer-Geschichten jetzt noch drei Monate lang aufkochen? Das ist doch ätz langweilig.
Es war ein Fehler, ganz klar, hat Annalena ja auch klar gesagt. Wozu also noch nachtreten?
Jetzt ist es abgerutscht und wir können hoffentlich mal zu Inhalten kommen.
Falls Sie sich für Inhalte überhaupt interessieren.<<

Is klar, dass die Grünen und ihre Befürworter den Gegenwind nicht mögen und lieber zum Tagesgeschäft gehen wollen.

"Mit dem Maßstab, den Grüne an andere anlegen, werden sie selbst gemessen werden. Von Grüne wird man sogar noch mehr erwarten." (Markus 4, 24)

Ich war so frei und habe in diesem Bibelvers eine klitzekleine Änderung vorgenommen.

Das müssen Baerbock und Co. tolerant sein...

@ 15:46 von tagesschlau2012

Merkwürdig, dass Sie mir mit Rezo antworten. Aber gut zu sehen, wie weit sein Wirkungsradius doch geht. Dass Sie meinen, er müsste sich als YouTube-Blogger für die Verbreitung seiner Recherche bis in den transatlantischen und asiatischen Raum einsetzen, überschätzt ihn dann doch gewaltig.
Nebenbei bemerkt:
Mit der Klimapolitik von China/ USA / Indien scheinen Sie sich nicht so auszukennen, sonst müssten Sie nicht so tun, als gebe es dort keine Ansätze ökologisch nachhaltiger Politik.
China ist widersprüchlich, aber neben dem Neubau von Kohlekraftwerken ist es der größte Erzeuger von Solar- und Windanlagen, hat wachsende Elektromobilität und treibt energisch Projekte zu Wasserstoffnutzung und Brennstoffzellentechnik voran.
Indien hat mit die massivsten Auswirkungen des Klimawandels zu verkraften, erneuerbaren Energien wachsen allerdings stark und auch Arbeitsplätze werden in dem Bereich in signifikanter Zahl geschaffen.

Aber wir bei uns auch ist dort noch viel Spielraum nach oben.

Man kann nur verwundert den Kopf schütteln

Wenn ich hier sehe wie viele die Realität ignorieren und den Grünen zutrauen alles besser zu machen wird mir Angst und bange.

Benachteiligung in den Medien? Lächerlich, die Grünen haben -außer vielleicht bei einem Verlag- eine riesige Lobby, die wohlwollend darüber berichten. Und auch die linksextremen Forderungen der über 3000 Vorschläge schön unter dem Tisch fallen lassen.

Dazu werden Erstwähler an den Unis brainwashed mit der grünlinken Ideologie, Stichwort "Cancel Culture". Frei nach dem Motto "Andere Meinungen müssen unterdrückt werden, bloß Niemanden einen Vortrag zugestehen der nicht unserer Meinung ist"

Man kann nur hoffen das Wähler in den nächsten Monaten zur Realität zurückfinden.

Die Grünen sitzen mittlerweile in einigen Regierungen, dass sie bisher keine Chancen hatten ihr "Können" zu beweisen ist eine schlechte Ausrede.

15:01 von SinnUndVerstand

Kretschmanns Auto- und Verkehrspolitik hat den ökologischen Fortschritt klar vorangebracht; er selbst hat einen Plug-in-Hybrid als Dienstwagen.///

Privat fährt er doch Diesel. Begründung: Privat brauche ich ein gescheites Auto.
War jedenfalls 2020 so.

@16:18 von tagesschlau2012

Nennen Sie doch mal nur 3-4 konkrete sachliche Vorschläge einer afd-Politik zu relevanten Themen.
Wie sagt doch der angeblich so blitzgescheite gern:
Ich bin ganz Ohr.

13:24 von StepHerm

Ich nehme mal an ihr Beitrag ist ironisch gemeint.

Oder zählt für sie H4 zur größten sozialen errungenschaft bei der die Grünen maßgeblich beteiligt waren?

@draufguckerin 16:26

"Wenn Hausbesitzer und Vermieter schon wieder mit neuen Verordnungen zum Einbau neuer Heizungen genötigt werden"

Werden sie nicht.

"das ist ungefähr genau so eine halbgare Idee wie damals mit der Abwrackprämie für Kfz ab 2009"

Ganz, ganz unpassender Vergleich.
Die Abwrackprämie sollte den deutschen Autobauern helfen, war aber so schlecht gemacht, dass sie hauptsächlich die asiatischen und italienischen Autobauer unterstützt hat.

Dagegen ist jede anstelle einer Öl- oder Gasheizung eingebaute Wärmepumpe ein Gewinn für die Umwelt.

Höherer Benzinpreis

War das ein strategischer Fehler? Nein, die Anhänger der Grünen sind ja dafür. Die Gegner sollen sich ruhig mal aufregen, denn in der Zeit machen sie keinen anderen Quatsch.

Die höheren Einnahmen würden ja wirklich 1 : 1 den schlechter verdienenden Verbrauchern zugute kommen und helfen, den ökologischen Umbau sozial gerechter zu finanzieren. Und wer die Notwendigkeit für den Umbau nicht erkennt, bitte mal die Brille putzen.

Wir haben die Wahl

Nachhaltigkeit, Gendern, E-Mobilität, BIO, Vegan, Naturschutz sind die Eckpunkte einer teuren grünen Politik - dies gilt zu verhindern! Wir haben im September die Wahl, ob wir erst am 15. eines Monats pleite sein wollen oder schon am 3. eines jeden Monats. Grüne Politik ist nicht bezahlbar, denn sie haben keinen Durchblick wie all ihre Forderungen finanziert werden können! Und Geld wächst nun mal nicht in Biotopen mit Krötentunnel etc. Möglicherweise ist meine Sicht der Dinge aber auch nicht angenehm und es kommt nicht zur Freigabe als Kommentar?

freundliche Fassade - knallharte Interessen

Tja, liebe Grüne, wer hätte das gedacht? Es gibt tatsächlich noch Menschen, die sich nicht von Euren angepassten Werbeclips blenden lassen. Immer nur lächeln und dabei den Menschen hintenrum in die Tasche greifen, sie immer weiter entmündigen …. das scheint nicht so einfach zu funktionieren.

Dass das Gespann Baerbock-Habeck unter Marketing-Gesichtspunkten ausgewählt wurde, war mir gleich klar: Sie sind reine Funktionsträger.

Hinter der freundlichen Fassade arbeitet eine knallharte Maschinerie diverser Interessenverbände und Lobbyisten (Energiewirtschaft, Kontrollinstitutionen ...). Auch Frau Baerbocks Mann Daniel "Kloppo" Holefleisch ist seit 2017 Lobbyist, d.h. er wird dafür bezahlt, die Interessen eines Wirtschaftsbetriebes (in diesem Fall der DHL, dem international vernetzten und führenden Logistikunternehmen) an die politischen Parteien/Abgeordneten heranzutragen. Bei den Grünen ist er (laut "Der Tagesspiegel") für Unternehmenskontakte zuständig.

Am 11. Juni 2021 um 16:17 von derdickewisser

Zitat: Und ich frage mich allen Ernstes, wer sehenden Auges diese Frau wählen würde.

Es sind zwar nach den letzten Umfragen weniger als noch vor ein paar wochen, die "diese Frau" rsp. ihre Partei wählen würden, wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahlen wären.

Meine Sie wirklich, 20% der Wähler wären von "ideologisch bedingter Blindheit" geschlagen?

Deutschland wählt Klima-Versagen?

Ja, die Grünen haben sich wunderbar ins Abseits gestellt. Und was lernen wir? Auch dort hat die Kaste der PolitikerInnen Probleme mit Wahrheit.
Aber dann zurück zu der Partei, die es über 16 Jahre zu keiner vernünftigen Klimapolitik geschafft hat? Kann es sein, dass wir in Deutschland doch mehr Menschen haben, denen Klimaschutz, also Bewahrung unserer Erde, schnurzegal ist? (Oder wird die CDU ins Auge gefasst, um die AfD zu verhindern, und nicht, weil diese Partei es verdient hätte, weil sie gute Zukunftspläne hat?)

Die CDU ist doch mit Laschet nicht viel anders. Die Hauptfiguren des Versagens werden wieder nichts gebacken bekommen, außer bei Problemen wieder auf die gefährliche AfD zu verweisen.

Wenn ein Scheuer mit dem Millionenschaden ungeachtet weiter von Söder in Amt gehalten wird, wenn Merkel mit den Schadensersatz-Zahlungen (2,3 Milliarden Euro) im Amt blieb, sollten die Wähler sich fragen, warum sie diese Partei wiederwählen wollen.

Dagegen sind die Grünen(Umwelt-)Engel.

Grüne springen zu kurz

Die Reduzierung von CO2 ist richtig, wird aber das Weltklima nicht retten. Ohne massive Technologie-, damit Wirtschaftsförderung für den Umweltschutz wird's nicht gehen. Angesichts der bisherigen Feindlichkeit der Industrie gegenüber sehe ich andere Parteien als erfolgversprechender an als die Grünen. Dennoch: Sie sind sehr wichtig als Treiber der grünen Themen. Die perfekte Oppositionspartei.

Solte es

nach der BT Wahl im Herbst zu einer Schwarz/Grünen Regierung kommen,dann werden wohl einige Träumereien der Grünen sich erledigt haben.

@ StephHerm

Dort war ein Uhr zu sehen, die Rückwärts läuft. Restzeit etwas über 8 Jahre, dann ist der Punkt of no return erreicht und nichts kann den Klimakollaps der Erde mehr stoppen.

Ich hab hier schon so viel Quatsch gelesen, bitte jetzt nicht noch so ein Hokus Pokus.

16:34 von IckeDette

Senkung der Geburtszahlen wäre einer der vernünftigsten Ansätze.

Das Klima retten wir nicht von heute auf morgen.

Unrettbar wird es wenn wir weiterhin ignorieren Ressourcen endlich sind.

Und die Forderungen diverser NGOs und politischer Klientel dass D so reich ist und ja alle Armen der Welt aufnehmen kann, machen es nicht besser.

Am 11. Juni 2021 um 16:29 von DrBeyer

Das ist so auch nicht wahr.

Ich erinnere mich noch sehr gut an die damalige Münchner Sicherheitskonferenz, auf der er Rumsfeld ganz direkt ansprach.
#
#
Ein Jahr später nachdem die USA selbst zugegeben haben, das der Iran keine Massenvernichtungswaffen hat und die Präsentation ein Fake war.
Ein etwas erbärmlicher Versuch damals und auch jetzt.

@SinnUndVerstand 16:21

Wer soll's denn sonst regeln wenn nicht der technische Fortschritt. Oder kriegen Sie Zement CO2-frei hin und haben es bisher noch keinem erzählt wie Sie das machen?

@ 0_Panik

. . . wenn sie sich ganz klar von der Grotten schlechten Corona - Politik der Groko (ggf in Zukunft +FDP) nicht nur los sagen, sondern komplett abschwören.

Abschwören? Braucht man dazu schwarze Kutten und eine mondlose Nacht?
Der Corona-Kram passt doch eigentlich gar nicht hier her. Meine Bitte: einfach weg lassen.

@ Dr Beyer

""Bis zuletzt hieß es auf ihrer Homepage, Baerbock sei Mitglied beim UN-Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR). Und das „Gleiche gelte auch für den German Marshall Fund... Das Problem nur ist, dass es in beiden Organisationen so etwas wie eine Mitgliedschaft nicht gibt."

Interessiert Sie beide eigentlich, wenn es um die Grünen geht, immer nur die Stimme der Anklage und nicht die der Verteidigung? Warum so einseitig?“

Habe mir gestern die Verteidigung der Frau B bei Farbe bekennen angeschaut. Ihre Ausreden waren nicht überzeugend und stichhaltig.
Frau B wollte ihren Lebenslauf etwas pushen, ist damit auf die Nase gefallen und anstatt Farbe zu bekennen gab es ein paar wohlwollende Worte - „starker Auftritt“

Am 11. Juni 2021 um 16:34 von Walter2929

Zitat: Nun, Frau Baerbock hatte einen guten Anlauf und ist auch in den Umfragewerten gestiegen. Aber dann kamen die 'kleinen' Unsicherheiten und Fehler. - Sie hat zugelassen das ihre Partei nach Vorstellung des Programms noch Änderungswünsche einreicht.

Das was vorgestellt wurde, war ein Programm-ENTWURF.

Es ist eine Selbstverständlichkeit in einer Demokratie, dass das endgültige Programm von einem Parteitag nach Diskussion und ggf. Einarbeitung von Änderungen beschlossen wird.

Wir sind doch nicht in China.

@draufguckerin 16:42

"Die Grünen reglementieren alles. Sie stellen Energiespar-, Sprach-, Verhaltens-, Essregeln auf und leben teilweise davon, über "gemeinnützige" Vereine und gGmbHs diese Regeln zu kontrollieren und mit Bußgeldern zu belegen (wie die DUH e.V.)"

Wow, wie kommen Sie nur auf solchen Unsinn?

Die Grünen können gar nicht alles reglementieren, da sie im Bund keine Regierungspartei sind, und sie wollen es auch nicht, sondern lediglich, dass jeder für seine Vorlieben bezahlt. Und wenn jemand gerne klimaschädlich lebt, dann soll er dafür so viel zahlen, wie für die Klimareparatur nötig ist. Wer gerne klimafreundlich lebt, soll in der Zukunft damit billiger kommen.

Und was gibt es für eine Verbindung zwischen den Grünen und der DUH? Und welche anderen Vereine und gGmbHs meinen Sie noch?

@ Dr Beyer

„Es werden in Deutschland nämlich nur die Parteien gewählt, die NICHT sagen, was und wie etwas angepackt werden soll. Anders sind die vergangenen 16 Jahre nicht zu erklären.“

Das mag Ihnen in ihrem Leben so vorkommen.
Mein komplettes Umfeld mit Familie, Nachbarn, Kollegen und Freunde / Bekannte sind in weiten Teilen sehr zufrieden mit ihrem Leben.
Die brauchen keinen kompletten Wandel, denn denen geht es (wie der großen Masse) ziemlich gut

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: