Ihre Meinung zu: Nach Zwischenanalyse: CureVac verteidigt Wirksamkeit seines Vakzins

18. Juni 2021 - 9:20 Uhr

Obwohl eine Zwischenanalyse dem Impfstoff von CureVac nur eine Wirksamkeit von 47 Prozent nachwies, will Firmen-Chef Haas von einem Misserfolg nichts wissen. Er hofft auf weitere Tests, damit das Vakzin doch noch die Marktreife erlangt.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Sputnik V als Ersatz?

Nach russischen Angaben wurden alle unterlagen zu deren Impfstoff eingereicht, die EU hat dies nicht dementiert. Lediglich in Berlin blockierten die Grünen Verträge über die Lieferung von Sputnik V.
Beispielsweise Sachsen, Bayern usw. haben Vorverträge bzw. Anlagen zur Produktion des Impfstoffes. Wie geht es da weiter? Offensichtlich geht es um rein ideologische Machtspielchen. Auch die Vorwürfe in der Slowakei haben sich im Nachhinein als fingiert herausgestellt.

wenn das Pferd tot ist, sollte man absteigen ...

Verstehe ich nicht, will weitere Tests. Damit anstatt 47 dann 51% dastehen und Zulassungschancen bestehen?

Um dieser Pandemie Herr zu werden, benötigen wir hochwirksame Impfstoffe, die auch so manchem Mutanten den gar ausmachen. Und keine Stoffe die ein "bisschen" wirken.

Vor allem in einer Phase wo sich die Produktionskapazitäten von Biontech ständig steigern. Die meisten warten doch lieber ein paar Wochen zu, bevor sie sich mit 50% Wirksamkeit zufrieden geben.

Peter Doshi, ein Chefredakteur des British Medical Journal kritisierte, dass die bisherigen Wirksamkeitsnachweise auf nur einigen 100 Erkrankungsfällen beruhen. Außerdem waren Risikogruppen unterdurchschnittlich vertreten.
Pfizer hat 120 PCR bestätigte Fälle ausgewertet, davon 8 Geimpfte und 162 in der Placebogruppe.
Ein Problem sind die PCR-Tests. Eine Studie vom Juni ´20 zeigte, dass 8 Tage nach der Infektion noch 1/5 der Infizierten ein negatives PCR-Testergebnis bekamen.
Doshi sagte, dass 3410 symptomatische, nicht laborbestätigte Verdachtsfälle auftraten. 1594 bei den Geimpften, 1816 bei den Placebos.

D.h. aber auch, da die Studien bei CureVac offensichtlich wesentlich präziser sind, ist ein Vergleich tatsächlich (noch) nicht möglich.

Haas hat Recht

Hier gab es insbesondere 21% Lambdavariante und nur 1% Wildtyp und zig weitere neue Varianten.
Wie sähe da wohl AZ aus?
Der Impfstoff von Curevac hat keine modifizierte RNA was sehr gut ist ( da es dazu noch zu wenig praktische Erfahrung gibt) . Ich habe mal dazu bei Biontech angefragt wie lange die mod. RNA stabil ist. Als Laie bekommt man hier leider keine Antwort. Habe mich nach einer Abwägung trotzdem mit Biontech impfen lassen. Allerdings ist dadurch die RNA Menge bei Curevac begrenzt mit 12ml . Wie ich finde ein guter Kompromiss bei Curevac.
Wenn ich zwischen AZ und curevac wählen müsste wäre für mich curevac die Wahl. Die Presse ist immer schnell mit ihrem Urteil ohne die Zusammenhänge vorher zu beleuchten.
Verhindert curevac schwere Verläufe bei all diesen neuen Varianten ? Wenn ja solle er sofort zugelassen werden nach Prüfung der Unterlagen.

10:47 von Giselbert

naja, ob biontech soviel besser ist? die haben schliesslich auf schnelligkeit und nicht auf deutsche gründlichkeit gesetzt. auch viel kürzere testreihen und test auf weniger möglichkeiten. ich will cureveg nichtabschreiben oder verteufeln. aber so hat unsere regieung mal wieder eine ausrede, warum nicht zügig geimpft werden kann

10:37 von Denkerist

ja Sputnik hätte ich auch genommen. Unverständlich das Gezerre zwischen EMA und Russland wegen der Unterlagen. Russland meint alles geliefert zu haben, was die EMA abstreitet. Geht es nicht etwas genauer? Die ema kann doch genau sagen welche Rohdaten sie noch braucht bzw. warum das gelieferte nicht reicht. Anscheinend reden Beide aneinander vorbei. Ich würde hier kein systematisches Ausgrenzen vermuten.
Könnten wir die Unterlagen nicht unabhängig von der EMA anfordern. Da sähe man wo es hakt.
Übrigens 60% AZ bei Delta mit kleiner Studie!!! Wie sähe es bei AZ aus wenn die die gleichen Probanten wie Curevac gehabt hätten

10:37, Denkerist

>>Sputnik V als Ersatz?<<

Es wird kein Ersatz gebraucht. Zu dem Zeitpunkt, zu dem der CureVac-Impfstoff zur Verfügung gestanden hätte, gibt es sowieso keinen Impfstoffmangel mehr.

>>Nach russischen Angaben wurden alle unterlagen zu deren Impfstoff eingereicht, die EU hat dies nicht dementiert.<<

Wie schön. Dann kann das reguläre Zulassungsverfahren ja anlaufen.

>> Lediglich in Berlin blockierten die Grünen Verträge über die Lieferung von Sputnik V.<<

Tun sie das? Bitte eine Quelle.

Und was würde eine Notfallzulassung des Impfstoffs für einen Vorteil bringen? Bevor der in nennenswerter Menge zur Verfügung stünde, wäre es Herbst.

>>Offensichtlich geht es um rein ideologische Machtspielchen.<<

Ich habe eher den Eindruck, Ihre intensive Werbung für Sputnik V hat ideologische Gründe. Es passt zumindest gut zum Tenor all Ihrer Posts, wenn es um Wladimir Putin geht. Für den Sie sich ja bei jeder sich bietenden Gelegenheit in die Bresche schlagen.

Nach Zwischenanalyse: CureVac vetreidigt Wirksamkeit seines Vakz

Curevac plante 300 Millionen Dosen Impfstoff für das Jahr 2021 bereitzustellen. Für das Jahr 2022 sollen es eine Milliarde Dosen sein. Nach den Pressemeldungen über die geringe Wirksamkeit des Impfststoffes ist auch mit Auswirkungen auf die Impfkampagne zu rechnen. Die Aktie von Curevac sank inzwischen um fast 35 Prozent. Aber den Vorstand Franz-Werner Haas ficht es anscheinend nicht an.....

um 10:47 von Giselbert

Das Pferd ist aber nicht tot.
Es ist kaum glaubhaft, daß namhafte Investoren (u.a. auch unser Staat) eine Entwicklung weiter unterstützt, die zum Scheitern verurteilt ist. Haben Sie mal gelegentlich Zeit, die heutige Stellungnahme der Firma zu lesen?
Wenn man an die bisher zugelassenen Impfstoffe dieselben Kriterien anlegen würde, sähe es wahrscheinlich nicht viel anders aus. Oder wie erklären Sie mir die Zunahme der Infektionszahlen an der weitgehend durchgeimpften britischen Bevölkerung?
Wir brauchen zur Auffrischung etwa am Jahreswechsel einen Stoff, der gegen viele Mutanten wirksam ist.

Optimismus verbreiten?

"In der Studie zum Corona-Impfstoffkandidaten CVnCov seien 29 Virusvarianten enthalten. Das ursprüngliche Virus, der Wildtyp, spiele kaum mehr eine Rolle"

Kann schon sein, dass das einen Unterschied zu den anderen Impfstoffen macht. Die sind schließlich letztes Jahr getestet worden, als es viele (alle?) diese Varianten noch nicht gab. Andererseits muss ein Impfstoff, der jetzt zugelassen wird, bei der jetzigen Population wirken. Kann Pech sein, ist aber so. Eine Studie zeigt das Ergebnis, das sie eben zeigt und alles heruminterpretieren daran, hilft nicht.

Ob Curevac daran weiter arbeitet ist eine strategische und wirtschaftliche Entscheidung. Auf jeden Fall wird es dauern, bis das auf den Markt kommt. Ob die paar Wochen bis zur endgültigen Analyse das Ergebnis noch signifikant ändern, wird man sehen. Für die Zulassung muss man sowieso das Ende abwarten. Man dürfte ja auch keine Zwischenauswertung bejubeln, nur weil sie gerade besonders positiv aussieht.

@fathalandslim

"Es wird kein Ersatz gebraucht. Zu dem Zeitpunkt, zu dem der CureVac-Impfstoff zur Verfügung gestanden hätte, gibt es sowieso keinen Impfstoffmangel mehr."

Aktuell gibt es noch impfstoffmangel.

Das der Mangel bald voprbei ist, darf bezweifelt werden.

Da sich die EU entschlossen hat, 100 Mio Dosen fuer ein in Japan stattfindendes kommerzielles Sportereignis u spenden.

Da das Gezerre der Uno um Impfstoffe fuer die dritte Welt auch vermehrt Fruechte traegt.

Vor allem aber, da sich das Virus zuegig weiterentwickelt.
In Richtung sich immer schneller verbreitenden Varianten.
Varianten, wo die vorhandenen Impfmittel vom Trend her zusehens weniger helfen.

Einfach mal Beteiligungsverhältnisse+Bilanzen anschaun

CureVac gehört zu mehr als 80% Dietmar Hopp. Zweitgrößter Anteilseigner ist die Melinda Foundation von Bill Gates. Wobei Gates sich später mit wesentlich mehr cash an erfolgreicheren Biofirmen beteiligte.
Hatte im Bekanntenkreis bereits im letzten Jahr angemerkt, dass die "Hopp Firma" ein cleveres Management zur Geldbeschaffung betrieb. "Der Staat" ist mit seiner Beteiligung (+Krediten) i.H.v. ca. 300 Mio € ja auch absolut drauf reingefallen. Biontech wurde zu der Zeit noch nicht "gepampert".
Bei CureVac ist bis zur letzten verfügbaren Bilanz ein Verlust von über 320 Mio € aufgelaufen, also egal ob noch mehr Geld verbrannt wird, das holt man sich durch entsprechendes blablabla sicher wieder rein, tipp' ich mal.

10:37 von Denkerist Ach ja, "

10:37 von Denkerist

Ach ja, " die Russen " haben die Wahrheit ja gepachtet ( erinnere hier mal an 1986, Atomunfall in der Ukraine - wenn die könnten-würden die heute noch behaupten, da war nichts ).
Laut vfa sind immer noch nicht alle Unterlagen da.
"https://www.vfa.de/de/arzneimittel-forschung/woran-wir-forschen/impfstoffe-zum-schutz-vor-coronavirus-2019-ncov"

"Angesichts der Pandemie kann es nur heißen: Wenn es einen wirksamen Impfstoff gibt, sollte dieser auch zum Einsatz kommen. Der CureVac-Vorstandschef verwies dabei auch auf die zahlreichen Entwicklungsländer, in denen bislang kaum (...) Corona-Impfstoffe verfügbar sind/
Der wissenschaftliche Leiter der Impfstoff-Studie meint, dass es sicher gelingen werde, den Curevac-Impfstoff noch einsatzfähig machen zu können (...) "Aber es wird möglich sein, den Impstoff so aufzubereiten, dass er sehr wirksam sein kann"

Gestern war zu lesen: „Der CureVac-Chef habe zugesagt (...) "wenn der eigene Impfstoff nicht funktioniert" ... "zügig mit den erfolgreichen Konkurrenten zu kooperieren und die eigenen Kapazitäten auf die Produktion von BioNTech umzustellen"

Das wirft die Frage auf, ob zur best- bzw. schnellstmöglichen Versorgung der Welt mit wirksamem Impfstoff die Weiterverfolgung der Aufbereitung des Curevac-Impfstoffs oder die Nutzung der inzwischen möglich gewordenen Synergien sinnvoller ist.

11:16, rr2015

>>Unverständlich das Gezerre zwischen EMA und Russland wegen der Unterlagen. Russland meint alles geliefert zu haben, was die EMA abstreitet. Geht es nicht etwas genauer? Die ema kann doch genau sagen welche Rohdaten sie noch braucht bzw. warum das gelieferte nicht reicht. Anscheinend reden Beide aneinander vorbei. Ich würde hier kein systematisches Ausgrenzen vermuten.<<

Die EMA ist keine Geheimorganisation, sondern eine Behörde, die nach ganz klaren Vorgaben arbeitet. Das Zulassungsverfahren ist transparent. Ich glaube nicht, daß die EMA und der Sputnik V - Hersteller aneinander vorbeireden.

>>Könnten wir die Unterlagen nicht unabhängig von der EMA anfordern. Da sähe man wo es hakt.<<

Wen meinen Sie denn mit „wir“?

10:59 von rr2015

" Ich habe mal dazu bei Biontech angefragt wie lange die mod. RNA stabil ist. Als Laie bekommt man hier leider keine Antwort.

mRNA wird innerhalb der Zellen in Minuten abgebaut, außerhalb der Zellen können es im Ausnahmefall mal mehrere Stunden sein.

Man reitet kein totes Pferd

Der Bund tat gut, Curevac mit Geld in der Forshcung zu helfen. Wenn, dann war es ein Fehler nicht schneller und mit mehr Geld geholfen zu haben. Und know How im Managementbereich. Immerhin trifft Merkel andauernd hochrangige Manager. Da hätte man schon mal um Hilfe bei der Ausawahl eines guten Managers für CureVac bitten können.

Allerdings müssen die Med-Bastler aus Tübingen aufpassen, nicht den nächsten Managementfehler zu machen. Scheinbar ist deren mRNA von minderer Qualität als die von Biontech und Moderna (auch wenn marktschreierisch von den Med-Tüftlern etwas anderes behauptet wurde). Denn am Ende zählt nur die medizinische Wirksamkeit. Und da sind Biontech und Moderna mit ihrem aktuellen Impfstoff bei viel besseren Schutzwerten vor der indischen Delta-Variante.

Wäre es nicht sinnvoller wenn Curevac zu seinem Flop steht, das tote Pferd endlich begrabt anstatt es weiter zu reiten und statt dessen ihre mRNA verbessert und auf einen neuen Impfstoff gegen Varianten setzt.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

11:30, Fri-Bu

>>Oder wie erklären Sie mir die Zunahme der Infektionszahlen an der weitgehend durchgeimpften britischen Bevölkerung?<<

Die britische Bevölkerung ist nicht weitgehend durchgeimpft. Sondern zu 44.8%. Vollständig Geimpfte erkranken auch kaum an der Deltavariante, da die vorhandenen Impfstoffe gegen sie nicht weniger wirksam sind. Der Anstieg der Infektionen in GB ist auf Ungeimpfte zurückzuführen.

Zu Sputnik und CureVac

Vielleicht liegt es einfach daran, dass die EMA strengere Prüfungskriterien hat als in Russland üblich.
Wenn man bedenkt, in welch früher Phase Sputnik V in Russland die Freigabe erhielt, scheint mir das möglich.

CureVac sollte unbedingt seine Forschung weiterführen, trotzdem fände ich es auch gut, wenn man angesichts der Dringlichkeit vorerst auch mit anderen Herstellern zusammenarbeiten könnte, wie vorgeschlagen.

11:16 von rr2015 // Die ema

11:16 von rr2015

// Die ema kann doch genau sagen welche Rohdaten sie noch braucht bzw. warum das gelieferte nicht reicht. //

Haben Sie seriöse Belege dafür, das die EMA das nicht getan hat ?
Wie schon so oft angemerkt, Sie können auf vfa alles nachlesen.

"https://www.vfa.de/de/arzneimittel-forschung/woran-wir-forschen/impfstoffe-zum-schutz-vor-coronavirus-2019-ncov""

11:30 von Fri-Bu Sie können -

11:30 von Fri-Bu

Sie können - wenn Sie die Zeit haben - ja mal die israelischen Ergebnisse nachlesen. Da gab es hunderttausende " Probanden ".

"https://davidson.weizmann.ac.il/de/online/sciencenews/die-zahlen-beweisen-die-impfung-wirkt"

11:42, Autochon

>>Aktuell gibt es noch impfstoffmangel.<<

Das ist richtig.

>>Das der Mangel bald voprbei ist, darf bezweifelt werden.<<

Natürlich dürfen Sie das bezweifeln. Trotzdem werden die Produktionskapazitäten zügig ausgebaut.

>>Da sich die EU entschlossen hat, 100 Mio Dosen fuer ein in Japan stattfindendes kommerzielles Sportereignis u spenden.<<

Dazu folgender Artikel:

„https://www1.wdr.de/nachrichten/corona-impfstoff-fuer-japan-vernachlaessigt-die-eu-ihre-mitglieder-100.amp“

>>Da das Gezerre der Uno um Impfstoffe fuer die dritte Welt auch vermehrt Fruechte traegt.<<

Die Impfkampagne ist eine weltweite Aufgabe. Aus hier schon oft dargelegten Gründen.

>>Vor allem aber, da sich das Virus zuegig weiterentwickelt.
In Richtung sich immer schneller verbreitenden Varianten.
Varianten, wo die vorhandenen Impfmittel vom Trend her zusehens weniger helfen.<<

Dieser Trend ist bisher nicht zu erkennen.

Curevac

Wird erst an den Markt kommen, wenn Wirksamkeit und Zulassung stehen. Das ist auch gut so. Aber wie in allen Forschungszweigen zu Impfstoffen weiß man auch bei den bekannten, lange Jahre verwendeten gegen andere Viruserkrankungen nie hundertprozentig, wie hoch der Impfschutz wirklich ist. Selbst 60 Prozent Schutz sind für mich jedoch besser als gar keiner. Unser Immunsystem ist mittlerweile so flach und untrainiert, dass wir nur begrenzt Abwehrkräfte entwickeln. Bei hier unbekannten Virusarten kommt das Immunsystem erst dann damit in Berührung, wenn Ansteckung erfolgte. Wie immer man Curevac einsetzt- die Immunabwehr wird trainiert- und das zählt doch auch.

11:42 von Autochon // Da sich

11:42 von Autochon

// Da sich die EU entschlossen hat, 100 Mio Dosen fuer ein in Japan stattfindendes kommerzielles Sportereignis u spenden. //

Sie meinen, die Menge fällt bei der bestellten Anzahl von 2,3 Milliarden Impfstoffdosen ins Gewicht ?

**"Die Geimpften werden mit der Delta-Variante keine Probleme haben", betonte der SPD-Politiker. Gegen die eingesetzten Impfstoffe komme diese Virusvariante nicht an.**
Das ist die Meinung von Prof. Lauterbach.

Am 18. Juni 2021 um 10:59 von rr2015

Der Impfstoff von Curevac hat keine modifizierte RNA was sehr gut ist ( da es dazu noch zu wenig praktische Erfahrung gibt )
___
Häääh ?
Sie wissen nichts genaues, und deshalb ist es gut, dass das nicht da ist ?? Merkwürdig.
Soweit mir bekannt ist, sind die mRNA schon recht lange, vor allem in der Krebsforschung bekannt und bewährt und haben sich bislang auch in Sachen Covid 19 bewährt.
Warum, um alles in der Welt, sollte man auf ein weniger gutes Präparat zurückgreifen, wenn es etwas besseres gibt ? Selbst wenn ich darauf etwas länger warten müsste. Insofern steht Curevac ohnehin solange nicht zur Debatte, wie es von der EMA keine Zulassung erhält, und dafür braucht es einen gewissen Wirksamkeitsgrad.

10:37 von Denkerist

"Nach russischen Angaben wurden alle unterlagen zu deren Impfstoff eingereicht, die EU hat dies nicht dementiert."

Irreführend. Direkte Verlautbarungen der EU habe auch ich nicht gefunden, aber sonst viele.

"Lediglich in Berlin blockierten die Grünen Verträge über die Lieferung von Sputnik V."

Irreführend und falsch. Sie erwecken den Eindruck, als würden die Grünen eine EU-Zulassung verhindern. In Wirklichkeit geht es um die Grünen im Land Berlin; diese blockieren keine Lieferverträge, sondern nur Optionen, die erst nach einer EU-Zulassung wirksam würden. Auf der Ebene der Landesregierungen sind es auch nicht nur die Berliner Grünen, die dagegegen votieren; nur vereinzelte Landesregierungen haben sich bislang zu diesem Schritt entschlossen.

"Auch die Vorwürfe in der Slowakei haben sich im Nachhinein als fingiert herausgestellt."

Falsch. "Fingiert" setzt voraus, dass da jemand in böser Absicht gefingert hat. Davon ist keine Rede.

Ihr Post ist ein Mix aus Dichtung und Wahrheit.

11:24 von fathaland slim 10:37, Denkerist

Ich habe eher den Eindruck, Ihre intensive Werbung für Sputnik V hat ideologische Gründe. Es passt zumindest gut zum Tenor all Ihrer Posts, wenn es um Wladimir Putin geht. Für den Sie sich ja bei jeder sich bietenden Gelegenheit in die Bresche schlagen.

Kenne tatsächlich jemanden, in der DDR sozialisiert, eher impfablehnend, zeigt sich SputnikV gegenüber aber recht aufgeschlossen. Rational erscheint mir dies nicht. Bei dem User, den Sie adressieren mögen aber andere Beweggründe eine Rolle spielen.

In Bezug auf CureVac bedaure ich den derzeitigen Stand - ich war davon ausgegangen, dass dieser Impfstoff in Kürze zusätzlich bzw. als Alternative zur Verfügung stehen würde.

Am 18. Juni 2021 um 10:37 von Denkerist

Lediglich in Berlin blockierten die Grünen Verträge über die Lieferung von Sputnik V.
___
Was ist den mit den anderen 13 Bundesländern ?
Ganz davon abgesehen, dass ich dem Sputnik keine grosse Akzeptanz zutraue, wenn ich mir überlege, welche Abneigung gegen AZ besteht, wird Sputti wohl auch eher ein Ladenhüter sein, zumal seine Befürworter ja eher der Impfunwilligen-Szene zugerechnet werden müssen.

11:11 von Karl Maria

11:11 von Karl Maria Jose...

Zu Ihrer Information :

**Insgesamt nahmen pro Impfstoffprodukt an der pivotalen (entscheidenden) klinischen Prüfung mehr als 30.000 Probandinnen und Probanden teil.
Für den Vektorimpfstoff Vaxzevria (COVID-19 Vaccine AstraZeneca) lagen zum Zeitpunkt der Zulassung Daten zur Wirksamkeit von etwa 6.000 Geimpften (etwa 12.000 Studienteilnehmenden) aus den Phase-2/3-Studien vor.
Für den Vektorimpfstoff COVID-19 Vaccine Janssen lagen zum Zeitpunkt der Zulassung Daten zur Wirksamkeit von etwa 19.000 Geimpften (etwa 39.000 Studienteilnehmenden) vor.**

Quelle:
"https://www.pei.de/SharedDocs/FAQs/DE/coronavirus/sicherheit-wirksamkeit-impfstoff/2-coronavirus-impfstoff-covid-19-an-wieviel-personen-impstoff-test.html"

Habe hier noch einen Link,

Habe hier noch einen Link, der genau beschreibt, wie das mit den Impfstoffen und den Studien funktioniert.

"https://www.vfa.de/de/arzneimittel-forschung/coronavirus/wie-impfstoffe-gegen-covid-19-erprobt-werden"

...ttestEineMeinung @18. Juni 2021 um 10:37 von Denkerist

Offensichtlich ist der russische Impfstoff kein Ersatz - es liegen immer noch nicht alle notwendigen Daten vor.

Wieso genau meinen sie, dass die EMA es im Falle genau DIESES Impfstoffes mit der Zulassung mal nicht so genau nehmen sollte, wie mit allen anderen aus der EU, USA etc.?

Oder vertrauen sie tatsächlich blind der Propaganda der russischen Staatsmedien oder gar ihrer Trollfabriken?
Ich persönlich schaue sicherheitshalber auf die Uhr, wenn mir die russischen Nachrichten einen guten Abend wünschen.

Am 18. Juni 2021 um 11:30 von Fri-Bu

. Oder wie erklären Sie mir die Zunahme der Infektionszahlen an der weitgehend durchgeimpften britischen Bevölkerung?
__
Das ist eben mitnichten der Fall. Zwar sind ca. 63% der GB-Bürger geimpft, jedoch nur 46% auch mit der 2. Dosis. Das heisst, dass nur knapp 50% geschützt sind, gegen eine Variante, die zuverlässig erst mit 2 Dosen wirkt.

...ttestEineMeinung @18. Juni 2021 um 10:47 von Giselbert

"Verstehe ich nicht..." [sic]

Vielleicht hilft es dem Verständnis wenn man den Artikel, den man kommentiert, VORHER auch mal liest.

Dann ist man zwar vielleicht nicht an zweiter Stelle (nach dem User, der die Überschrift liest und dann fertige Statements seiner Presseabteilung rein kopiert, die irgendwie passen könnten).

Aber man setzt sich nicht dem Risiko aus, (und zu Recht:) eine Antwort wie diese hier zu bekommen.

In dem Artikel - den sie nicht gelesen haben - geht es nämlich um die Darstellung des Unternehmens, warum die Wirksamkeit der verschiedenen Vakzine nicht vergleichbar sei.
Während nämlich die Studien der bereits zugelassenen sich auf die (schon fast nicht mehr auftretenden) ersten Wildvariante beziehen, die damals vorherrschte, wurde die von Curevac eher gegen die folgenden, deutlich infektiöseren, Mutanten getestet.

Die Erklärung, ist zumindest mal plausibel - ob sie stimmt wird die abschliessende Bewertung der Daten, ggf. im Vergleich mit anderen Vakzinen zeigen.

Am 18. Juni 2021 um 11:42 von Autochon

Da sich die EU entschlossen hat, 100 Mio Dosen fuer ein in Japan stattfindendes kommerzielles Sportereignis u spenden.
__
Ich bin zwar auch der Meinung, dass der Impfstoff zunächst HIER verimpft werden sollte, allerdings handelt es sich nicht um eine Spende an Japan, sondern der IS wurde bestellt und wird bezahlt.

Lizenzproduktion für Biontech oder Moderna

Wie es scheint, wird der Curevac-Impfstoff so schnell keine Zulassung bekommen. Das Unternehmen hat aber Produktionsanlagen und Know-How für die Herstellung von mRNA-Impfstoffen. Gammelt das jetzt alles vor sich hin, kostet Geld und liefert nichts?

Spricht etwas dagegen, bis zur Zulassung eines eigenen Impfstoffs die vorhandenen Ressourcen zu nutzen, um in Lizenz für Biontech oder Moderna zu produzieren?

Wir brauchen nach wie vor mehr Tempo bei der Impfstoffproduktion, hier und überall auf der Welt!

11:42 von Autochon

«Da sich die EU entschlossen hat, 100 Mio Dosen fuer ein in Japan stattfindendes kommerzielles Sportereignis zu spenden.»

Leben Sie auch in der Märchenwelt, 100 Mio. Biontech würden vor Olympia 2021 in Japan eintreffen? The Games sollen am offiziell am 23.07. beginnen. Erste Fußballspiele sind ab dem 21.07.

Das ist eine Exportgenehmigung für Biontech. Wann die was aus dieser Menge 100 Mio. liefern können, und auch liefern werden, ist sehr unklar. Ganz unabhängig davon hatte Japan sowieso ± 175 Mio. Dosen bei Biontech bestellt bzw. "reserviert".

Beim Impfen ist Japan lahm, bisher ± 5,5% Zweitimpfungen.
Wird aber flotter, bis vor 10 Tagen waren es noch ± 2,5% aus vorhandenen Beständen.

Olympia wird im Land der weit Ungeimpften sein. Bei aktueller Inzidenz < 7. Austragungsort Tokyo + Hitze-Ausweichort für Marathon und Gehen … Insel Hokkaidō … sind die beiden Hotspots im Land.

Tokyo war so und nicht anders zu erwarten.
Hokkaidō ist das ewige große japanische Corona-Mysterium.

Was wir von Haas über alle anderen Impfstoffe lernen können

Was der gute Mann hier zwischen den Zeilen durchblicken lässt ist, dass auch andere Impfstoffe (bei all den aktuellen Varianten) eine ähnliche Wirksamkeit wie Curevac haben (<50%). Das ist eigentlich eine Bombe nur keiner merkt es.

In praktisch allen Ländern wo ein signifikanter Anteil geimpft wurde haben wir die Ausbreitung sogenannter Fluchtmutationen (z.B. Delta in UK etc.). Einerseits heißt das zwar, dass die Impfungen gegen den Wildtyp wirksam sind. Andererseits bedeutet das aber auch, dass der Virus IMMER einen Weg herum finden wird (eben über Mutationen).

Demnach müsste der aktualisierte (!) Impfstoff mindestens alle halbe Jahre im Frühsommer-Herbst erneut allen Menschen gegeben werden um dauerhaft wirksam zu sein.

Ich kaufe schon mal Aktien :)

13:05 @ weingasi1

Bevor Sie " Häääh ? ..."
rufen und sich wundern
- es gibt nicht DIE mRNA -

lesen Sie das bitte.

"https://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/curevac-geschichte-101.html"

Ich denke, das meinte
@rr2015.

CureVac wollte einen möglichst niedrig zu dosierenden Impfstoff.

Ich hatte auch auf CureVac ...

gehofft, vor allem wegen der angekündigten niedrigen Dosierung.
Sehr bedauerlich.

Den Impffortschritt wird dieser Ausfall sicher nicht beeinträchtigen, doch generell die geringeren Lieferungen von BioNTech und J&J könnten schon spürbar werden. Am 16. Juni hatte das auch Herr Lauterbach noch so gesehen.

Andererseits kommt die Urlaubszeit,
und damit ggf. auch weniger Personal in Praxen wie in Impfzentren.
Möglicherweise hat man das bei der Lieferplanung einkalkuliert.

...ttestEineMeinung @18. Juni 2021 um 10:53 von krittkritt

"Als Laie wunderte ich mich schon immer über so präzise %-Zahlen."

Mich persönlich wundern ihre laienhaften Versuche nicht, mit irgendwelchen Zahlen wissenschaftliche Erkenntnisse zu diskreditieren.

Bei ihnen hat das schliesslich Methode.

Für alle anderen - diese Studien funktionieren so:

Zwei grössere Gruppen (typischerweise 2x 15000 Probanden) werden in Phase 3 geimpft.

Die eine mit Vakzin, die andere mit Placebo.
Wer in welcher Gruppe ist, wissen weder Impfling, noch Impfarzt.

Nach einiger Zeit wird ausgewertet wie viele sich aus jeder Gruppe nachweisbar infiziert haben. Das ist natürlich nur ein kleiner Teil - andernfalls käme die nachfolgende Impfung eh zu spät, weil die Pandemie schon durch wäre.

Wenn in der Plazebogruppe 162 Infizierte sind und in der mit Vakzin 8, dann sind dort nur 8/162= 4,9% Infizierte - die Wirksamkeit ist 100-4,9 = 95,1%. Daher die "genauen" Zahlen.
Dazu wird immer auch die statistische Unsicherheit angegeben, aber leider nicht von den Medien.

11:30 von Fri-Bu

Wir brauchen zur Auffrischung etwa am Jahreswechsel einen Stoff, der gegen viele Mutanten wirksam ist
.
echt ! brauchen wird daas ?
also aktuell sind die Impfstoffe hierzulande gegen alle Mutanten wirksam
was irgendwann mal sein wird ....

und dann Zitat :" weitgehend durchgeimpften britischen Bevölkerung"
sind 46 % der Briten für sie ein "weitestgehend" geimpftes Land ?

@Karl Maria Josef, 11:11 Uhr

Wenn ich recht weiß hat die Bundesregierung erklärt, dass die Vorgänge um den Impfstoff von Curevac keinerlei Auswirkungen auf die Impfungen hätte. Man hat hier offenkundig bereits vorsichtig agiert. Von "Ausreden" also keine Spur.

...ttestEineMeinung @18. Juni 2021 um 11:16 von rr2015

Welche Rohdaten die EMA benötigt ist kein Geheimnis, sondern wird offen kommuniziert.

Viele andere Probanden haben es geschafft die nötigen Daten zu liefern, da gibts kein "aneinander vorbei reden" oder "unverständliches Gezerre".

Nur die gleiche Behandlung für alle und eine sorgfältige Prüfung der Daten - um die Sicherheit der Impfungen zu gewährleisten.

@Karl Maria Josef, 11:11 Uhr

Wenn ich recht weiß hat die Bundesregierung erklärt, dass die Vorgänge um den Impfstoff von Curevac keinerlei Auswirkungen auf die Impfungen hätte. Man hat hier offenkundig bereits vorsichtig agiert. Von "Ausreden" also keine Spur.

Die viel interessantere Frage ist doch was jetzt

mit den 300 Millionen von Bundesregierung ist?
Wahrscheinlich verbrannt. Und die Aktonäre sind die gelackmeierten.
Da wurde mal lanciert,daß die Trump Regierung Cure Vac kaufen will für eine Milliarde. Darauf ist diese Regierung draufgesprungen mit 300 Millionen.
Das Trump das kaufe wollte ist übrigens von der US Regierung und Cure Vac verneint wurden damals. Es gab nie Angebote.
Aber die Herren Hopp und die Bill Gates Stiftung als Eigentümer haben den goldenen Schnitt gemacht als unsere Regierung da einstieg.
Für mich ist da schon die Frage was das sollte. Ist der Staat der bessere Unternehmer? Das Vermögen von Hopp und der Gates Stiftung reicht locker für die Forschung.

Am 18. Juni 2021 um 13:37 von

Am 18. Juni 2021 um 13:37 von vweh

Immer noch das Hauptproblem
das es zuwenig Impfstoff gibt. Nur so kann Corona dauerhaft eingedämmt werden.
Das Biontech weniger liefern will ist eine Katastrophe schlechthin.
Das muss verhindert werden.

Das ist falsch !

** Das Bundesgesundheitsministerium dementiert Berichte, wonach BioNTech Lieferungen seines Corona-Impfstoffs Comirnaty® in nächster Zeit kürzen werde. „Das ist falsch“, ließ das Haus am Mittwoch Mittag wissen. BioNTech habe im 2. Quartal Lieferungen, die eigentlich zu einem späteren Termin vorgesehen waren, vorgezogen und dadurch ermöglicht, dass im 2. Quartal „deutlich mehr Impfungen als ursprünglich angenommen“ hatten stattfinden können. Dies habe das BMG aber den Ländern „genauso“ mitgeteilt.**

von Polios 13:07

Welcher Impfstoff benutzt wird, daß sollte doch eigentlich egal sein. Nur funktionieren, wirken sollte er.

Aber hier stellt sich heraus, daß es wohl
manche als persönliche Niederlage nehmen, wenn ein Land Sputnik verimpft. Und wenn man in einem solchen Land leben würde, soll dann dagegen demonstriert werden (verzichtet) ?

Akzeptanz und Impfbereitschaft

Mal etwas, um auch ein wenig Optimismus hier zu verbreiten:

Nach einer Statistik des RKI, auch zu finden bei spiegel. de sind in Bremen 88,8% der Ü60-jährigen mindestens ein mal geimpft. Bei den vollständig geimpften Ü60-jährigen führt das Saarland mit 63,1%.
Aus Berlin und Sachsen liegen leider keine Zahlen vor.
Es geht mir nicht um Wettbewerb, sondern darum zu zeigen, dass in dieser Altersgruppe die Bereitschaft zur Impfung sehr hoch ist.
Bei den 18-59-jährigen sind 53,8% der Höchstwert bei den Erstgeimpften, bei den vollständig Geimpften sind es bisher ca. 25%.

Das sind meines Erachtens ermutigende Zahlen, das Impfziel könnte erreicht werden.

@ 0:59 von rr2015 Haas hat Recht

Auch ich habe schon an AZ gedacht. AZ wirkt nicht oder kaum bei der Beta-Variante (SA), der Impfstoff wurde zurückgegeben.
Es sind übrigens die Anleger, die wegen des Verlusts sauer sind und alles auf die Regierung schieben. Also hier möchte ich die Presse in Schutz nehmen. (FAZ und Südd.)
Ich hatte mit dem impfen auch wegen curevac gewartet.
AZ Thrombosen: gemäß dem aktuellen Sicherheitsbericht vom PEI zum 31. Mai, gab es nun auch 4 Todesfälle (bis 30 April nur 1 Todesfall) in (meiner) Altersgruppe 60-69. Obwohl es doch nun erst ab diesem Alter empfohlen wird. Auch sehr fraglich.
In meinem Bekanntenkreis hat der Hausarzt einer 72 jährigen F. für die 2. Impfung nun auch BionTech empfohlen. Die erste Impfung war noch mit AZ im impfzentrum. Mir gibt das zu bedenken.
Auch von Sputnik habe ich schon gelesen, dass es bei Frauen weniger wirksam ist.
Ich warte daher mit der Impfung, ich verreise nicht und in meiner Familie sind sehr viele geimpft und alle mit BionTec

@13:50 von BILD.DirEinDuHä...

"... wenn man den Artikel, den man kommentiert, VORHER auch mal liest."

Ich nehme Ihnen die Unterstellung nicht übel, vielleicht konnte der Eindruck entstehen.

" warum die Wirksamkeit der verschiedenen Vakzine nicht vergleichbar sei."

Artikel: "Die Zahlen zur Wirksamkeit der anderen Impfstoffe sähen vermutlich anders aus,"
Auch nur eine Vermutung.

"Während nämlich die Studien der bereits .., wurde die von Curevac eher gegen die folgenden, deutlich infektiöseren, Mutanten getestet."

In anderen Artikeln habe ich gelesen, dass Biontec zu 86% gegen D-Variante wirkt.
Aber dies ersetzt natürlich keine Studie, da haben sie recht (dies sollte man nachholen).

14:38 von Bernd

14:38 von Bernd Kevesligeti

// Aber hier stellt sich heraus, daß es wohl
manche als persönliche Niederlage nehmen, wenn ein Land Sputnik verimpft. Und wenn man in einem solchen Land leben würde, soll dann dagegen demonstriert werden (verzichtet) ? //

Wenn er zugelassen wäre, würde er auch verimpft - ist er aber nicht. Weil die Hersteller die Unterlagen nicht ran schaffen ( warum wohl nicht ??).

von ich1961 14:55

Um Unterlagen oder ein Zulassungsverfahren ging es aber doch gar nicht.

14:47 von Hillary

was sagt ihnen das ganze ?

2 Ärzte und 3 Meinungen
warum soll das anders als bei Juristen sein

14:15 von Leipzigerin59

Andererseits kommt die Urlaubszeit,
und damit ggf. auch weniger Personal in Praxen wie in Impfzentren.
.
also bisher war nicht das Personal sondern der fehlende Impfstoff der Flaschenhals

14:55 von ich1961

woher willst du das wissen.? arbeitest du hier als lohnschreiber für eine behörde?

Am 18. Juni 2021 um 14:02 von Leipzigerin59

rufen und sich wundern
- es gibt nicht DIE mRNA
__
So war das "häääh" nicht gemeint, sondern bezog sich auf die Aussage, dass man froh ist, dass "etwas" weniger verarbeitet wird, weil der Forist "es" nicht kennt.
___
CureVac wollte einen möglichst niedrig zu dosierenden Impfstoff.
__
Warum ? Nicht immer ist ein "Sonderweg" der Weisheit letzter Schluss.

14:27 von Hallelujah

>>Die viel interessantere Frage ist doch was jetzt mit den 300 Millionen von Bundesregierung ist?
Wahrscheinlich verbrannt. Und die Aktonäre sind die gelackmeierten.<<

Wie kommen Sie auf die Idee dass die 300 Mio. "verbrannt" sind?
Einfach Anteile behalten, die steigen auch wieder.

@ Denkerist

Nach russischen Angaben wurden alle unterlagen zu deren Impfstoff eingereicht, die EU hat dies nicht dementiert.

Der Eigentümer von Sputnik V, ein russischer Investment-Fonds, hat aber den abschließenden formellen Antrag auf Zulassung noch nicht gestellt.

Posts von ich1961

Ich bewundere Ihre Geduld, mit der Sie die Argumente der Sputnik-Freunde widerlegen. Allerdings befürchte ich, dass es diesen Leuten gar nicht um seriöse Informationen geht - jedenfalls wenn ich mir die sonstigen Posts dieser Personen anschaue, die stets und bei jeder Gelegenheit Herrn Putin unterstützen.
Es geht nur darum, die (leider nicht vorhandene) technische und sonstige Überlegenheit des russischen Systems darzustellen, hier nun gerade am Vehikel des Sputnik-Impfstoffs. Erinnert mich alles irgendwie an die Nachrichten des DDR-Fernsehens.

@ krittkritt

Ein Problem sind die PCR-Tests. Eine Studie vom Juni ´20 zeigte, dass 8 Tage nach der Infektion noch 1/5 der Infizierten ein negatives PCR-Testergebnis bekamen.

Wissen Sie wie die Gesamtzahl war? Waren es vielleicht nur 5 Tests und einer war eben mal falsch-negativ?

Im größeren Zusammenhang liegt der falsch-negativ Fehler bei PCR-Tests auf Sars-Cov-2 im Promillebereich, falls der Abstrich richtig gemacht wurde.
Der falsch-positiv Fehler ist ja bekanntlich noch wesentlich geringer.

Verteidigen gegen Kritiker

Curavec wird sich vielleicht durchsetzen, wenn die Datenlage und Wirksamkeit bewiesen ist. Dass die Hersteller das nun verteidigen, gehört zum Prozess um ein Zulassungsverfahren dazu. Schlecht reden können wir alle etwas gut. Bei Astrazeneca ist es gelungen. In der Folge waren viele nicht bereit zu impfen. Solange die Nebenwirkungen um Thrombosen aber nicht eindeutig abgeklärt sind, ist Nachfrage schon berechtigt. Soviel zu den Unsicherheiten. Bei der Wirksamkeit kann man nachbessern. Der dickste Brocken sind bei uns wohl die reduzierten Chargen anderer Hersteller, die entgegen Zusagen das staatliche Impfziel und mit geringer Menge "torpedieren".

@ krittkritt

Als Laie wunderte ich mich schon immer über so präzise %-Zahlen.

Kein Problem, das geht mit Dreisatz.

Sputnik V als Ersatz?

Die Produzenten von Sputnik V haben noch größere Produktionsprobleme als z. B. Biontech. In Russland selbst sind daher auch noch nicht einmal 15% der Bevölkerung zum ersten Mal geimpft. Bei uns ist die Quote über 50% und da fände ich es total fies, wenn wir mit starken Euros auch noch Sputnik wegkaufen würden.

Da CureVac gegen viele Mutanten....

...wirksam ist, sollte es evtl als Impfstoff zur Auffrischung oder als Zweitimpfstoff getestet werden. Evtl ist bei AstraZeneca als 1-te Dosis und CureVac als 2-te Dosis die Wirkung schon ganz anders. Ausserdem sind die chinesischen Wirkstoffe angesichts der inzwischen vorliegenden Mutanten ggü CureVac möglicherweise nur noch etwas bessere Plazebos oder mit Homöopathie-Wirkung. Da sehe ich doch bei CureVac noch Luft nach oben. Ich würde CureVac wohl erst einmal als Konkurrenzprodukt zu Sinovac &Co platzieren, um Geld in die Kasse zu bekommen.

@ Bernd Kevesligeti

Die Aktie von Curevac sank inzwischen um fast 35 Prozent. Aber den Vorstand Franz-Werner Haas ficht es anscheinend nicht an.....

Einer, der für seine Ideen kämpft. Für viele hier im Forum völlig unverständlich. Hier wird ja nur runtergemacht und schlechtgeredet.

Ich hab CureVac Aktien und denke nicht daran, sie zu verkaufen.

13:00 von ich1961 - Zeitbetrachtung

Die Zeit von ca. 20 Minuten habe ich mir mal genommen und die "israelischen Ergebnisse" angeschaut.
Als Medizinstudent hatte ich auch Statistik als Fach.....
Die von Ihnen genannte Aufzählung von Studien stammt von Ende Februar 2021, aktualisiert am 11.März. Die benannten Studien sind zum großen Teil vom letzten Jahr, und wer hat da von der Delta-Variante gesprochen oder gar gewarnt?
Aufgefallen ist mir auch, daß bei vielen Studien der Vermerk dabeistand, daß sie noch nicht von Experten geprüft waren und manche auch nur zu 50% gegen die damals aufkommende südafrikanische Variante wirksam waren.
Außerdem lobt der Autor grundsätzlich die m-RNA-Impfstoffe und damit auch CureVac. Mein Optimismus bleibt jedenfalls.

von Corona Obermayer 16:06

Wer kämpft da bitte für seine Ideen ?
Sind es die Beteiligten Dietmar Hopp (1,5 Milliarden Euro) oder Bill Gates mit 46 Millionen Euro (seit 2015) ?
Die kämpfen aber nicht für Ideen, sondern für etwas anderes.........

15:45 von Egleichhmalf Danke

15:45 von Egleichhmalf

Danke ! ;-)))
Das denke ich mir auch jedesmal. aber wenn ich dann weiter lese und immer, immer, immer .... wieder diese blöde Theorie, das Russland ja automatisch benachteiligt wird, weil es Russland ist, kriege ich die
" Pimpernellen ".

@ Karl Maria Jose...

naja, ob biontech soviel besser ist? die haben schliesslich auf schnelligkeit und nicht auf deutsche gründlichkeit gesetzt.

Biontech hat nicht auf deutsche Schnelligkeit, sondern auf Gründlichkeit gesetzt.

Warum ist Biontech ...

... in Russland noch nicht zugelassen?

16:06 von Corona Obermayer //

16:06 von Corona Obermayer

// Ich hab CureVac Aktien und denke nicht daran, sie zu verkaufen. //

Das wäre ja auch Blödsinn hoch 10 - zumindest wenn ich den Aktienmarkt richtig verstehe.

13:00 von ich1961 - Zeitbetrachtung

Die Zeit von ca. 20 Minuten habe ich mir mal genommen und die "israelischen Ergebnisse" angeschaut.
Als Medizinstudent hatte ich auch Statistik als Fach.....
Die von Ihnen genannte Aufzählung von Studien stammt von Ende Februar 2021, aktualisiert am 11.März. Die benannten Studien sind zum großen Teil vom letzten Jahr, und wer hat da von der Delta-Variante gesprochen oder gar gewarnt?
Aufgefallen ist mir auch, daß bei vielen Studien der Vermerk dabeistand, daß sie noch nicht von Experten geprüft waren und manche auch nur zu 50% gegen die damals aufkommende südafrikanische Variante wirksam waren.
Außerdem lobt der Autor grundsätzlich die m-RNA-Impfstoffe und damit auch CureVac. Mein Optimismus bleibt jedenfalls.

Egal wie oft man es erklärt, die „Fake News“ setzen sich doch durch.

Sputnik V wird nur zu einem Teil direkt aus Russland geliefert. Die meisten Impfdosen (und auch die für Italien oder Deutschland vorgesehenen) werden innerhalb der EU in den Zielstaaten für den dortigen Markt produziert werden (Franchise Modell).

Also: NIEMAND in Russland (wo die Impfwilligkeit auch extrem niedrig ist) wird auch nur eine EINZIGE Dose durch „harte Devisen“ weggekauft!

Übrigens ist der russische Rubel seit 30 Jahren genauso konvertibel wie der US Dollar....

@ harpdart

Es geht mir nicht um Wettbewerb, sondern darum zu zeigen, dass in dieser Altersgruppe die Bereitschaft zur Impfung sehr hoch ist.

Das glaube ich auch. Unser Hausarzt hat schon mehr als 90% seiner Patienten mit Ü60 geimpft. Das Praxisteam hat alle aktiv kontaktiert, die nicht von selbst kamen. Ich bin sicher, dass wir im Juli in dieser Altersgruppe auch bundesweit mehr als 90% der Menschen geimpft haben werden.

16:18 von Corona Obermayer

deshalb verstehe ich ihre schelte gegen mich noch weniger. auch ich würde curevac kaufen, allerdings zum tiefkurs, nicht jetzt wo sich quasi verdoppelt haben

@ rr2015

ja Sputnik hätte ich auch genommen. Unverständlich das Gezerre zwischen EMA und Russland wegen der Unterlagen. Russland meint alles geliefert zu haben, was die EMA abstreitet.

Welches "Gezerre"? Die Süddeutsche hat recherchiert, dass noch Unterlagen fehlen. Und Russland hat gar nichts gemeint. Wo wollen Sie das gelesen haben?

Wusste garnicht das Biontech in Russland eine Zulassung beantragt hätte.

Da die Dosen von Pfizer/Biontech auch eine Stange kosten, glaube ich kaum das der Impfstoff dort viele Abnehmer finden würde.

Das im Westen etablierte Konzept, dass der Staat multinationale Pharmakonzerne alimentiert, ist in Russland fremd.

@ Denkerist

Lediglich in Berlin blockierten die Grünen Verträge über die Lieferung von Sputnik V.

Die Grünen können und wollen keine Verträge blockieren. Wozu?

Die Eigentümer von Sputnik V haben versprochen in Bayern eine Fabrik zu bauen. Passiert ist aber noch nichts. Die deutsche Impfkampagne ist Anfang September zu Ende. Kommt da noch was von den großen Ankündigern?

@ Möbius

Wusste garnicht das Biontech in Russland eine Zulassung beantragt hätte.

Jetzt wissen Sie's.

Da die Dosen von Pfizer/Biontech auch eine Stange kosten, glaube ich kaum das der Impfstoff dort viele Abnehmer finden würde.

12,50 für eine Impfung, aber Tausende für eine Covid-Erkrankung. Das lohnt sich doch. Auch in Russland sind Zehntausende an Covid gestorben.

@ Möbius

Das im Westen etablierte Konzept, dass der Staat multinationale Pharmakonzerne alimentiert, ist in Russland fremd.

So ganz fremd nicht. Das Gamaleja-Institut für Epidemiologie und Mikrobiologie ist jedenfalls staatlich alimentiert. Nur der Impfstoff gehört mittlerweile einem Investment Fonds. Bei dem übrigens Vertreter der Kreml Partei die Finger drin haben.

16:37 von Karl... Mar... - Anmerkung zu Beitrag/geschl. Tread

Wie Sie doch mit zwei verschiedenen Maßen messen. Sie verulken regelmäßig hier Substantive mit schrägen Zusätzen, ähnlich wie ein anderer User, wahrscheinlich um Ihre Abneigung gegen Gendersensibilität zum Ausdruck zu bringen. Wenn man das dann in einem Kommentar an Sie 'kopiert', ist das plötzlich 'unflätig. Vielleicht sollten Sie doch mal drüber nachdenken, wie da Ihre Maßstäbe sind.
Und zum anderen: ich bin ich und habe es nicht nötig, meine Identität hier zu ändern, im Gegensatz zu anderen.

@ich1961 - Rolling Submission = schrittweise Einreichung

11:51 von ich1961:
"Laut vfa sind immer noch nicht alle Unterlagen da."

In der von Ihnen angegebenen Quelle steht: "Teile des Zulassungsantrags bei der EMA in 'Rolling Submission' ab 03.03.2021 übermittelt."

"Rolling Submission" heißt wörtlich "schrittweise Einreichung". Das ist also der normale Ablauf einer außerordentlichen Zulassung.

Ob die Zulassung vom Hersteller oder von der EMA verzögert wird, steht da nicht.

@ Karl Maria Jose...

deshalb verstehe ich ihre schelte gegen mich noch weniger.

Das war doch keine Schelte. Sie haben ja lediglich Kokolores erzählt.

16:18 von Corona Obermayer

Biontech hat nicht auf deutsche Schnelligkeit, sondern auf Gründlichkeit gesetzt.

denke das derlei "Tugenden" hierzulande nicht mehr zählen
im Gegenteil

@ Möbius

Sputnik V wird nur zu einem Teil direkt aus Russland geliefert. Die meisten Impfdosen (und auch die für Italien oder Deutschland vorgesehenen) werden innerhalb der EU in den Zielstaaten für den dortigen Markt produziert werden (Franchise Modell).

Weder in Italien, noch in Deutschland gibt es Produktionsstätten. Wann sollen die denn gebaut werden? In Italien und Deutschland haben schon über 50% mindestens eine Impfung. Was will Sputnik denn noch? Außer PR?

@ Möbius

Also: NIEMAND in Russland (wo die Impfwilligkeit auch extrem niedrig ist). . .

Die russische Bevölkerung scheint weniger Vertrauen in den eigenen Impfstoff zu haben als die Putin-Fans im Forum.

@ 16:18 von Corona Obermayer / Karl...16:37

Machen Sie sich keinen Kopf, Corona Obermayer. Und wahrscheinlich bringen auch Klarstellungen nichts, denn manche User hier teilen kräftig aus, auch grenzwertig, können aber kritische Anmerkungen, Rückfragen oder auch einen 'Konter mit gleichen Mitteln" nicht vertragen.

14:02 von Leipzigerin59

CureVac wollte einen möglichst niedrig zu dosierenden Impfstoff.

Der Ansatz von CureVac ist mir auch sympathisch - mal abwarten - wünschenswert wäre, wenn vllt doch noch ein akzeptables Ergebnis dabei herauskommt. Derzeit sind Studien aufgrund der niedrigen Inzidenzen sicherlich eher schwierig durchzuführen.

zum geschlossenen Thread:

Der Vorschlag beim Testzentrum auf das Ergebnis zu warten stammt nicht von Karl Klammer, sondern von mir. Da, wo ich mich habe testen lassen, bestand die Auswahl zwischen einem Zertifikat in Papierform oder QR-Code per Mail – aber möglicherweise ist das nicht überall praktikabel. Die Mehrheit der Antworten war ja verständnisvoller als meine – vllt habe ich den User/ die Userin falsch eingeschätzt – aber es klang für mich so als würde das Testen sowie sämtliche Maßnahmen pauschal schlecht geredet.

@ Nachfragerin

Ob die Zulassung vom Hersteller oder von der EMA verzögert wird, steht da nicht.

Die EMA verzögert keine Zulassungen.

17:04 von Corona Obermayer

Was glauben Sie, was im Herbst beginnt: Die dritte Impfung.
Mein Coronazertifikat laeuft Ende September aus. Ich gehe davon aus, ich muss es mit einer dritten Impfung verlaengern. Und genau dies werden alle anderen Impfwillligen auch muessen.
Ich gebe Ihnen recht, mit der Frage, was Sputnik will bezogen auf Deutschland. Aber schon im Bezug auf Europa nehme ich an, dass auch Sputnik benoetigt wird, um den Bedarf an Impfstoff zu decken.
Unter dem Gesichtspunkt waere es auch gut, wenn CureVac seinen Impfstoff bis Herbst praxistauglich hat. M.E. kann garnicht genug Impfstoff da sein.

@Juergen

"Mein Coronazertifikat laeuft Ende September aus."

Ich muss noch 4 Wochen auf die zweite Impfung warten, habe also noch kein Zertifikat.
Lese ich zum ersten Mal, dass die Zertifikate ungültig würden. Ist das wirklich so?

Drastischer Kurssturz

Der Einbruch des Curevac-Kurses an der Börse resultiert aus der Gier von Spekulanten und erinnert an Wirecard. Diese Menschen wollen Zocken und das schnelle Geld verdienen.

Auf der anderen Seite bringen diese Typen die anständigen und langfristigen Aktionäre und Investoren in Verruf, wie etwa Herrn Hopp oder auch die Bayer AG. Ein echtes Interesse am Unternehmen haben Spekulanten nicht. Dabei brauchen Erfindungen und innovative Unternehmen langfristig orientierte Aktionäre für das Kapital und zur Sicherheit.

Die Wirksamkeit scheint nicht das Hauptproblem

zu sein. Denn ich hörte einen Kommentar der EMA, dass die Impfung in höherer Dosierung nicht gut verträglich sei, aber die Wirksamkeit in höherer Dosierung wahrscheinlich höher sei. Als Laie vermute ich, dass ein Multivariantenimpfstoff den Körper zusehr belastet, aber das ist natürlich nur eine Spekulation. Wenn die Aussage der EMA so zutrifft, hoffe ich, dass eine Korrektur der Wirkstoffrezeptur noch möglich ist, damit wir nicht die Möglichkeit zur mehr Impfstoff verlieren.
Vielleicht könnte man die verträgliche Wirksamkeit noch durch niedrig dosierte weitere Pushimpfungungen steigern, so wie ja auch die volle Wirksamkeit bei den Zweifachimpfungen erst mit der Zweitimpfung erreicht wird. Das wäre zwar unbequem, aber letzlich nicht anders als bei den anderen Impfstoffen, wo Pushimpfungen angedacht sind.

@fathalamd slim

„Dieser Trend ist bisher nicht zu erkennen.“

Das ist Unfug.

Original corona Virus ist weniger infektiös als britische Variante.
Die britische Variante dominierte nun für einige Zeit.
Die Delta Variante ist infektiöser als die britische.
Und schickt sich an, zu dominieren.

To be continued with future Variants…

Die Evolution ordnet sich nicht linksliberalem denken unter.
Auch in ihrem Falle nicht.

@ AbseitsDesMains... - Der Glaube an den Gewinn

17:38 von AbseitsDesMains...:
"Der Einbruch des Curevac-Kurses an der Börse resultiert aus der Gier von Spekulanten und erinnert an Wirecard."

Der Börsenwert spiegelt nur selten den Marktwert wider. Es ist vielmehr der Glaube an den großen Gewinn, der da gehandelt wird.

Biontech könnte in diesem Jahr einen Gewinn von 5 Mrd Euro machen. Verteilt auf 241,5 Mio Aktien ergibt das 20,70 Euro pro Aktie. Gehandelt wird sie derzeit für 180 Euro...

um 17:34 von harpdart

In Norwegen auf jeden Fall.

Ich gehe davon aus, dass dies in Deutschland auch so ist, da die Wirkdauer der Impfung zeitlich begrenzt ist.

@ AbseitsDesMains...

Drastischer Kurssturz. Der Einbruch des Curevac-Kurses an der Börse resultiert aus der Gier von Spekulanten

Danke für die nette Bezeichnung. Vielleicht kann ich mich mal revanchieren.

@ Jürgen

Mein Coronazertifikat laeuft Ende September aus.

Dann leben Sie aber weder in Deutschland, noch in Österreich.

@ Jürgen

In Norwegen auf jeden Fall.

Ok, dachte ich mir.

Ich gehe davon aus, dass dies in Deutschland auch so ist, da die Wirkdauer der Impfung zeitlich begrenzt ist.

Genau. Nur, dass man die Grenze noch nicht kennt. Sie liegt vermutlich zwischen 12 und 36 Monaten. Wie findet man das heraus? Man beobachtet genau die Inzidenz in der Altersgruppe Ü80. Wenn es dort wieder hoch geht, müssen die Impfteams und die Hausärzte wieder ran.

Was ist wohl der Marktwert

@ Nachfragerin:
Der Börsenwert spiegelt nur selten den Marktwert wider.

Ach was. Der Börsenwert ist nämlich genau der Marktwert. Eine Börse ist die fairste Möglichkeit, Anteile an Unternehmen zu handeln.

@ Autochron

Die Evolution ordnet sich nicht linksliberalem denken unter.

Nein, aber rechtsnationalem. Denn für die gibt es ja kein Corona und kein Klimawandel.

um 18:23 von Corona Obermayer

Behaupten Sie das nur oder ist man in Deutschland wirklich so leichtsinnig.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: