Ihre Meinung zu: Corona-Pandemie: Niederlande verschärfen Maßnahmen wieder

10. Juli 2021 - 7:48 Uhr

Die Corona-Neuinfektionen steigen in den Niederlanden rapide an - und deshalb zieht die Regierung die Reißleine: Seit heute gelten wieder schärfere Auflagen. Für das Nachtleben bedeuten sie vorerst erneut das Aus.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.833335
Durchschnitt: 2.8 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wann wird man je versteh'n...

Da halten sich einige Diskothekenbesucher für besonders clever, indem sie erst das Einlasspersonal und in Folge sich selbst durch Austausch von Zertifikaten austricksen.

Und schon kommt die Quittung, indem die Läden wieder dicht machen müssen.

Blaupause für uns in Deutschland?

Ich konnte Herrn Laumann nicht so recht verstehen, der bei LANZ kürzlich gegen den ausdrücklichen Rat der anwesenden Kollegen dezidiert die beschlossenen Öffnungen verteidigte.
Es sei genügend Impfstoff vorhanden, auch würden Konzepte entworfen, wie der an die Leute gebracht werden könne; nur: So weit sind wir doch noch gar nicht.

Und die Öffnungen will er haben, obwohl die Zahlen schon wieder zu steigen beginnen - wohl wissend, wie schnell die Kurve zum wiederholten Mal in den “Steigflug“ übergehen kann.

Da nützt es auch wenig, wenn er auf die Örtlichkeiten hinweist, an denen nach wie vor Maskenpflicht besteht.

Fälschungen

Wer Testnachweise und Impfzertifikate fälscht ist echt das Allerletzte. Diese Subjekte sind in Zukunft wahrscheinlich die größere Plage als das Virus selbst. Weil sie vernünftige Lockerungen verunmöglichen und letztlich die Coronamaßnahmen am Leben halten.

Clubs, Wetter & politischer Aktionismus

"Es wird vermutet, dass zahlreiche Nachweise gefälscht worden sein könnten."
> Wenn solche Fälschungen sehr leicht möglich ist, muss man entsprechende Lösungen entwickeln. Die Tests könnten beispielsweise vom Clubbetreiber selbst durchgeführt werden. Ansonsten bleibt immer die Möglichkeit zu Freiluftveranstaltungen.

Falls es in den Niederlanden in den letzten Tagen genauso verregnet war wie bei uns, dürfte auch das Wetter ein Infektionstreiber gewesen sein.

"Restaurants, Bars und Cafés müssen zwischen Mitternacht und 6 Uhr morgens schließen."
> Das ist wieder der übliche, völlig sinnbefreite Aktionismus, der die Coronapolitik seit über einem Jahr prägt.

Es muss doch jedem halbwegs klar denkender Mensch bewusst sein, dass wir in den Nachtstunden zwischen 0 und 6 Uhr sehr viel weniger Kontakte haben und uns damit einem deutlich geringeren Infektionsrisiko aussetzen als in den 18 Stunden zwischen 6 und 0 Uhr...

Was für ein Unrechtsbewusstsein

"So hatten sich etwa in der Stadt Enschede nahe der deutschen Grenze Hunderte, meist jugendliche Besucher eines Nachtclubs angesteckt. Dabei war der Einlass nur mit einem negativen Test oder dem Nachweis einer vollständigen Impfung oder überstandenen Infektion möglich. Es wird vermutet, dass zahlreiche Nachweise gefälscht worden sein könnten." Da wird einfach mal mit lockerer Hand eine Urkundenfälschung begangen. Was haben diese "jungen Leute" heutzutage noch für ein Unrechtsbewusstsein? Aber bei jeder Gelegenheit gegen Hass, Hetze, Diskriminierung und Rassismus auf die Straße gehen. Bloß wenn es um den eigenen Vorteil geht, sieht man die Dinge großzügig.

Festivals zulassen!

"Veranstaltungen wie Festivals, ohne feste Sitzplätze, dürfen vorerst nicht stattfinden."

Die Politik begründet diese einschneidende Maßnahme mit den folgenden Studien: [ ].

Es ist enttäuschend, dass die Politik auch im zweiten Coronajahr an wissenschaftlichen Erkenntnissen vorbei planlos drauflosverbietet.

Es gab bisher kein Superspreading auf Freiluftveranstaltungen.

Andererseits...

In meinem vorangegangenen Kommentar habe ich mein Unverständnis darüber zur geäußert, dass in NRW trotz steigender Inzidenzen die Lockerungen durchgeführt wurden.

Natürlich ist es auf der anderen Seite schwer, angesichts der bislang so gut wie nicht steigenden Hospitalisierungen begründet an den strengen Auflagen festzuhalten.

Die Inzidenz allein kann dann nicht mehr der Maßstab sein.

Im meinem Fitnesscenter wurde die Maskenpflicht aufgehoben, die wenigsten aber legen die Masken zwischen zwei Geräten ab, und jedes Gerät wird nach wie vor dort, wo es angefasst wurde, desinfiziert.

Meinung der Betreuer:

“Was nutzt es, jetzt alle Maßnahmen aufzuheben, die Hinweisschilder und Desinfektionsmittel, Tücher, Behälter, Trennwände usw. wegzuräumen, wenn wir alles in ein oder zwei Wochen wieder hinstellen müssen?“

Man wird sehen...

Wie kommen die auf ihre Zahlen?

Schnelltests haben eine erhebliche Fehlerquote. Die kann, wie im BR vor einiger Zeit zu hören war, durchaus in den Zufallsbereich gehen.
Aber schon die mit Fehlerquote behafteten PCR-Tests dauern etwas länger. Und "echte" Tests mit Sequenzierung brauchen naturgemäß noch mehr Zeit.

Was lernen wir daraus?

Wäre schön, wenn die verantwortlichen Entscheidungsträger in D daraus die richtigen Schlüsse ziehen würden. Leider sieht es nicht so aus. Die Inzidenzen steigen langsam wieder, trotzdem werden in manchen BLändern unnötige Lockerungen diskutiert. Vor allem die Maskenpflicht sollte m.E. nicht aufgehoben werden.

Wer hätte das gedacht …

… dass das Corona-Virus derart unfair ist: Da gibt man ihm eine Chance, und prompt schlägt es gnadenlos zu.

Damit konnte wirklich niemand rechnen …

Dieses ewige Hin und Her ist leider nötig

„Ministerpräsident Rutte: "Wir müssen die schnelle Verbreitung des Virus abbremsen"

Und das stürzt sich jetzt natürlich vor allem auf die, die ihm nichts entgegenzusetzen haben: Die Ungeimpften. Deshalb ist eine schnelle und vor allem „gleichmäßige“ Versorgung mit Impfstoffen überall auf der Welt so wichtig, denn sonst wird letztlich kein Land (nicht nur) diese Sorge los:

„Auch aus der Sorge heraus, dass andere Länder die Niederlande wieder zum Risikogebiet erklären könnten und dementsprechend der Reiseverkehr wieder eingeschränkt werden könnte“

Geld darf bei der Versorgung und Verabreichung wirksamer Impfstoffe schon deshalb keine Rolle spielen, weil sonst - wenn die nach derzeitigem Wissensstand offenbar notwendigen Impfkampagnen aus finanziellen Gründen ausgebremst werden, der reale bzw. wirklich zu zahlende Preis sich ohnehin nicht in Zahlen bzw. Geldsummen beziffern ließe. Er wäre auf jeden Fall unverhältnismäßig hoch, und zahlen müsste ihn alle - die gesamte Weltgemeinschaft.

Am 10. Juli 2021 um 09:21 von Louis2013

Ach, da wird also einfach spekuliert das die Hygenievorschriften nicht eingehalten wurden, da junge Leute Fälschungen begehen.
Die sind jung, egozentrisch.. also schuldig!!!

Vielleicht ist das Konzept einfach unzureichend? Impfung und negativer Test halten das Virus nicht auf? Beim Profifussball stecken sich ja auch immer wieder Personen in der "Blase" an... also, hat irgendjemand sich nicht an das Hygienekonzept gehalten....aber da wird geschwiegen.

Andere Kriterien

Man müsste jetzt glaube ich langsam mal andere Kriterien anlegen, als alleine die Zahl der Infizierten im Blick zu haben. Zumindest dann, wenn eine beträchtliche Zahl der Bürger geimpft ist. Dass dennoch Infektionen mögl. sind, war eigentlich allen Beteiligten klar.
Wenn aber, wie z.Zt. in Spanien, die Anzahl der Infizierten zwar signifikant ansteigt, sich das aber, auch nach ca. 10 Tagen, nicht in Hospitalisierungen niederschlägt, müsste man sich vllt einer anderen Methode bedienen um die Gefahr besser abschätzen zu können.
Vielleicht sorgt aber der Umstand, dass es z.B. in NL nun wieder Einschränkungen gibt, dafür dass dort und in anderen Regionen die Impfbereitschaft doch auch wieder ansteigt, wobei ich das momentane Nachlassen derselbigen auf die Urlaubszeit zum grossen Teil zurückführe. Der Urlaub ist gebucht, da will man keine Rücksich auf Termine nehmen müssen, hat vllt Bedenken wg. Nebenwirkungen usw. Die Bereitschaft wird bestimmt wieder steigen.

@Nordbraut, 09:14

Schön, wieder einmal von Ihnen zu hören. Wer derartige Fälschungen vornimmt und verwendet erfüllt gleich mehere Straftatbestände. Ein solches Vorgehen ist nicht nur moralisch niederträchtig, sondern eben auch hochgradig kriminell.

09:34 von krittkritt // Aber

09:34 von krittkritt

// Aber schon die mit Fehlerquote behafteten PCR-Tests dauern etwas länger. //

Bitte um seriöse Belege, danke.

09:14 von Nordbraut

so würde ich das auch sehen !

aber sie sehen ja es gibt selbst Abgeordnete die wollen an Masken verdienen

Am 10. Juli 2021 um 09:21 von Louis2013

Da wird einfach mal mit lockerer Hand eine Urkundenfälschung begangen. Was haben diese "jungen Leute" heutzutage noch für ein Unrechtsbewusstsein? Aber bei jeder Gelegenheit gegen Hass, Hetze, Diskriminierung und Rassismus auf die Straße gehen. Bloß wenn es um den eigenen Vorteil geht, sieht man die Dinge großzügig.
__
Natürlich ist eine Urkundenfälschung, wenn es sich denn wirklich so zugetragen hat, was ich, wenn es sich um eine grössere Anzahl handelt, nicht so recht glaube. Eher dass man es eben nicht so genau kontrolliert hat, weil, man kennt sich ja, u.a.
Auf der anderen Seite kann ich mich gut erinnern, dass man sich als Jugendlicher auch so des ein- oder anderen Tricks bediente, um in den Club, ins Kino (ab 18)zu kommen. Allerdings hat man damit niemandem geschadet aber dass man nie Verbotenes getan hätte, kann ich zumindest für mich nicht bestätigen.

09:37 von Egleichhmalf Ist

09:37 von Egleichhmalf

Ist doch alles nicht so schlimm. ( Ironie ! )
:-((

@Nachfragerin, 09:25 Bitte (noch) keine Festivals

Die Entwicklung in den NL und anderen Ländern zeugt, dass der Kampf gegen das Virus noch lange nicht gewonnen ist. Die Impfungen haben uns in den vergangenen Monaten eine Entwicklung beschert, die eine doch weitgehende Rückkehr zur Normalität möglich gemacht hat. Immerhin! Die Politik hat klar festgelegt, dass Öffnungen nur insoweit erfolgen bzw. beibehalten werden können, als dass die Pandemie dies zulässt. Was etwas allgemein formuliert ist, trifft letztlich den Kern. Der Staat muss seine Bürger schützen und bei Bedarf rechtzeitig gegensteuern. Die Entwicklung des vergangenen Jahres, als in den warmen Sommermonaten und sinkender Inzidenzwerte die Corona-Gefahr von vielen ausgeklammert wurde, sollte uns in Erinnerung bleiben und zur Vorsicht mahnen. Es wäre für die Bürger und für unsere Wirtschaft fatal, wenn sich die jüngste Geschichte wiederholen würde. Frau Merkel ist wissenschaftlich ausgebildet und hat immer auf den Rat der Experten gehört. Gut so!

Am 10. Juli 2021 um 09:14 von Nordbraut

Wer Testnachweise und Impfzertifikate fälscht ist echt das Allerletzte. Diese Subjekte sind in Zukunft wahrscheinlich die größere Plage als das Virus selbst. Weil sie vernünftige Lockerungen verunmöglichen und letztlich die Coronamaßnahmen am Leben halten.
__
Ja, das wird so sein (können) u.a. dann natürlich auch die Schulöffnungsmodalitäten.

Wenn sich genügend Bürger impfen lassen, lassen sich die Fälschungen vernachlässigen zumal sich diese sehr schnell ermitteln lassen werden, wenn der jenige "trotz Impfung" erkrankt.

@weingasi1, um 09:49

Ihr Kommentar hört sich für mich logisch und richtig an.

Ihre Vermutung für den Grund der nachlassenden Impfbereitschaft kann ich nachvollziehen, für manch einen gibt es derzeit "Wichtigeres "...

Ich hätte es für sinnvoller gehalten, wenn hier die Öffnung noch ca. 10 Tage hinausgeschoben worden wäre, denn dann hätte man am Beispiel ESP, GB oder NL gezieltere Maßnahmen ergreifen können.

Etwas makaber, aber das, was jetzt abläuft, ist auch nicht erheiternd.

Am 10. Juli 2021 um 09:38 von Nettie

Deshalb ist eine schnelle und vor allem „gleichmäßige“ Versorgung mit Impfstoffen überall auf der Welt so wichtig, denn sonst wird letztlich kein Land (nicht nur) diese Sorge los:
__
Vllt sollten die Regierungen der betreffenden Länder mal eine Aufklärungsdebatte starten, die die Impfbereitschaft 1. erhöhen und 2. zeigen, wie man mit dem wertvollen Stoff umgeht.
Es kann ja nicht sein, dass Länder trotz noch vorhandenem Eigenbedarf Impfstoff spenden bzw. dei Gelder zur Verfügung stellen und vorort werden dann zum wiederholten Male zig-tausende Dosen vernichtet. Das wäre mind. genauso wichtig, wie die Zurverfügungstellung auch wenn das jetzt bestimmt wieder relativiert werden wird, ist das mehr als ärgerlich und wird vermutlich nicht das letzte Mal passiert sein.

Nun ja

Umfragen zeigen, wie tief die Angst sitzt, die die meisten Medien in die Köpfe der Bürger getrommelt haben. Die meisten trauen sich noch immer nicht in Gesellschaft, desinfizieren Hand und Herz, Umfragen belegen es. Coronagespenst Lauterbach geistert noch immer durch die Talkshows und schwadroniert öffentlich davon, dass er gern Gesundheitsminister werden würde. Es hört sich an wie eine Drohung.

Falsche Maßnahmen

Wie auch in England, dürften auch in den Niederlanden die meisten Menschen inzwischen immun sein. Fallzahlen sind daher kein brauchbares Instrument mehr um Maßnahmen zu rechtfertigen.

Aber die Politik muss erst noch lernen, dass sie während der Pandemie fast nur Fehlentscheidungen getroffen hatte.

@ich1961

"Bitte um seriöse Belege, danke."

Ich denke eher der Nutzer krittkritt spricht von der schwierigen Ausgangslage, wie man die Ergebnisse von PCR-Tests bewerten soll.

Da der PCR-Test nicht in allen Laboren in Deutschland gleich durch geführt wird, kommt es zu unterschiedlichen Resultaten, wobei ich persönlich hier wohl eher die Angabe des CT-Wertes vermute und nicht die Durchführung selber.

Der CT-Wert gibt an wie häufig der Test wiederholt wurde, dabei ist zu beachten, dass nach einem Zyklus die Empfindlichkeit verdoppelt wird.
2 hoch n, wobei n die Anzahl der Zyklen sind.
D.h. würde man die Anzahl der Zyklen nicht nach oben hart limitieren, könnte man bei jedem eine Corona-Infektion feststellen. Zugleich hätte der jenige auch HIV und alle anderen Krankheiten.

Daher gab es schon einmal den Einwand die Anzahl an Zyklen zu limitieren z.B. bei 24.
Zu dem könnte man mehrere PCR-Tests an Infizierten machen um deren Stadium zu ermitteln. Geld spielt ja keine Rolle mehr.

Am 10. Juli 2021 um 09:45 von sonnenbogen

Beim Profifussball stecken sich ja auch immer wieder Personen in der "Blase" an... also, hat irgendjemand sich nicht an das Hygienekonzept gehalten....aber da wird geschwiegen.
__
Das stimmt doch garnicht. Im Gegenteil, es wurde eigentlich immer kommuniziert, wenn ein Sportler wegen Corona ausfiel.

@weingasi1

"... zumal sich diese sehr schnell ermitteln lassen werden, wenn der jenige "trotz Impfung" erkrankt."

Die armen Alten und vorerkrankten, deren Immunsystem schon so geschwächt ist und deshalb eventuell(!) keine Immunantwort entwickeln.

Vorschlag meiner seits: Bei Risiko-Patienten bitte auch einen Antikörper-Test nach der Impfung durchführen. Damit sicher gestellt wird, dass eine Immunantwort vorhanden ist.
Siehe Russland, dort wird dies so gemacht (3 Wochen nach der 2. Impfung).

@ Louis2013, um 09:21

Ihrem Kommentar stimme ich fast(!) vorbehaltlos zu.

Es sind nicht nur die jungen Leute, die gegen Hass, Hetze, Diskriminierung und Rassismus auf die Straße gehen; und wer immer das tut, handelt nun wirklich nicht unrecht, daher passt Ihr Vorwurf hier nicht.

@ weingasi1, um 10:06

Ich denke, der Vergleich mit Ihren (und auch mit meinen) Jugendsünden hinkt, weil er stark verharmlost - auch trotz Ihrer eingestreuten Einschränkung "...niemandem geschadet..."

Niederlande verschärfen

Genau das wird auch unser Weg werden denn wir haben alles geistlos vorbereitet ! Daher soll man sich nicht wundern das es so kommt.

Auf andere Länder schauen und lernen

Viele US-Bundesstaaten haben schon längst alle Maßnahmen aufgehoben. Und dort ist auch nichts aufregendes passiert. In England hat man erkannt, dass Inzidenzen keine sinnvolle Aussagekraft mehr haben. Zudem sind inzwischen in Europa die meisten Menschen schon mal infiziert gewesen.

Es ist also klar, dass die Pandemie zu Ende ist und wir in die Phase der Endemie eintreten.

Wie Prof. Dr. Klaus Stöhr schon in 2020 sagte: die Pandemie wird nicht durch die Impfungen, sondern durch natürliche Immunität beendet werden.

90% der Erwachsenen in England haben offenbar Antikörper gegen Sars cov 2.

Wann begreift und akzeptiert die Politik in Deutschland, dass sie falsch beraten wurde..?!

@Nachfragerin

"Das ist wieder der übliche, völlig sinnbefreite Aktionismus, der die Coronapolitik seit über einem Jahr prägt."

Sie haben mit dieser Aussage absolut recht.

Ein besserer Vorschlag wäre die Begrenzung an Besuchern und den entsprechende Vorschriften bzgl den Luftaustausches vor Ort.

Eine Sperre von 0-6 Uhr verhindert halt nichts, wenn die gleichen Aktionen dann zwischen 6 und 0 Uhr stattfinden.

Die armen Alten und

Die armen Alten und vorerkrankten, deren Immunsystem schon so geschwächt ist und deshalb eventuell(!) keine Immunantwort entwickeln.
__
Die werden aber vermutlich nicht allzu oft in Clubs und Discos anzutreffen sein.

09:21 von Louis2013

"Da wird einfach mal mit lockerer Hand eine Urkundenfälschung begangen. Was haben diese "jungen Leute" heutzutage noch für ein Unrechtsbewusstsein?"

,.,.,

Wieso "heutzutage"?
Sie werden es sich von den Generationen der Eltern und Großeltern abgeguckt haben - und gefühlt waren deren Generationen mit "Unrecht" noch sehr viel lockerer zugange.

xxx

"Aber bei jeder Gelegenheit gegen Hass, Hetze, Diskriminierung und Rassismus auf die Straße gehen."

,.,.,

Also daher weht der Wind?

Wie es aussieht, regen Sie sich darüber auf, dass man gegen Rassismus und Hetze demonstriert - und unterstellen gleichzeitig, dass genau diese Demonstranten Urkunden fälschen.

Sauber.

10:19 von Shantuma Ich möchte

10:19 von Shantuma

Ich möchte seriöse ! Belege für sie Aussagen - keine Meinungen.

Ich weiß, Faktenchecks sind bei manchen nicht beliebt geschweige denn anerkannt, aber :

** Wurdest du auch von Twitter-Hashtags wie „PCRGate“ oder „CTGate“ verunsichert? Von Schlagzeilen von Fake-News-Medien wie BILD und Medien, die auf der Jagd nach billigen Klicks deren Fake News abschreiben? Vielleicht hast du diese oder ähnliche Schlagzeilen gesehen: „PCR-Tests keine Grundlage für politische Maßnahmen“, das soll gar eine „Studie“ (Eigentlich: discussion paper) festgestellt haben. Das klingt erstmal skandalös. Und die Implikationen sind klar, besonders, da dieser „Skandal“ aus genau der Ecke kommt, die seit Beginn der Pandemie Corona verharmlost, die Maßnahmen in Frage stellt und Impfungen verteufelt.** to be continued

Quelle:

"https://www.volksverpetzer.de/corona-faktencheck/bild-pcrtests-taeuschung/"

Jens Spahn: Bei niedriger Inzidenz steigt die Fehlerquote bis

@10:02 von ich1961
... bis auf die Hälfte. Er gab damals nur die Einschätzung seiner Fachleute wieder.
Und: Bei einem Schnelltest haben Sie das Ergebnis innerhalb einer 1/4 Stunde. Der PCR-Test muss im Labor verarbeitet werden (in D. bis zu 45 Iterationen). Da ist das Ergebnis normalerweise frühestens am nächsten Tag erhältlich.
Kein Geheimnis.Belege sind überall zu finden. Es gibt auch schon einige Bücher darüber.

@weingasi1, um 10:10

re @ 09:14 von Nordbraut

"Wenn sich genügend Bürger impfen lassen, lassen sich die Fälschungen vernachlässigen..."

Jetzt haut's mich aber echt aus den Schlappen!

Da sollen sich die Leute impfen lassen, damit irgendwelche gewissenlosen Clubbesucher sich ihre illegalen Impfnachweise abkupfern können?
Und dann sollen im Nachhinein die Schuldigen ermittelt werden?

Nein, das können Sie so nicht meinen...

Am 10. Juli 2021 um 10:32 von covid-strategie

90% der Erwachsenen in England haben offenbar Antikörper gegen Sars cov 2.
___
Dann wundert es mich, dass die Anzahl der Hospitalisierungen, die Belegung der ITS sowie die Anzahl der Todesfälle (wenn auch in überschaubarer Zahl ) wieder ansteigen.

10:36 von Sausevind Genau so

10:36 von Sausevind

Genau so hatte ich den Kommentar auch verstanden und nicht darauf reagiert.
Danke für den Kommentar.

@Louis2013 - Urkundenfälschung

09:21 von Louis2013:
"Was haben diese 'jungen Leute' heutzutage noch für ein Unrechtsbewusstsein?"
> Es ist dasselbe Unrechtsbewusstsein, was diese "alten Leute" auch haben.

"Aber bei jeder Gelegenheit gegen Hass, Hetze, Diskriminierung und Rassismus auf die Straße gehen."
> Wenn Sie das stört, sollten Sie einmal sehr gründlich über Ihre politische und gesellschaftliche Einstellung nachdenken.

@ Sternenkind. um 10:18

Es schwadroniert nicht nur Herr Lauterbach...

@covid-strategie

"90% der Erwachsenen in England haben offenbar Antikörper gegen Sars cov 2."

Ich bezweifle diese Angabe sehr, aber hoffe einfach dass die Risiko-Gruppe geschützt ist.

Alle anderen werden eine Corona-Erkrankung:
1. überleben
2. gut überstehen
3. eventuell gar nicht merken (ca. 40%)

Wobei ich mich persönlich frage, ob die Schwersterkrankten nur auf Corona getestet wurden, oder ob diese auch auf andere Virenstämme getestet wurden, welche ähnliche Symptome auslösen.
Diese Frage ist berechtigt, da der PCR-Test für Corona, nur eine Infektion mit Corona nachweisen kann.

@weingasi1, 10:18

„Es kann ja nicht sein, dass Länder trotz noch vorhandenem Eigenbedarf Impfstoff spenden bzw. dei Gelder zur Verfügung stellen und vorort werden dann zum wiederholten Male zig-tausende Dosen vernichtet“

Das Problem sind dann die Regierungen bzw. Hierarchiestrukturen der betreffenden Länder (von welchen genau sprechen Sie?), und nicht deren Bewohner. Also Macht- bzw. „exklusive“ Entscheidungsbefugnisse.

@krittkritt - Schnelltest vs. Selbsttest

09:34 von krittkritt:
"Schnelltests haben eine erhebliche Fehlerquote."
> Das liegt nicht an den Tests, sondern an deren Durchführung. Wer sich nur oberflächlich über die Nase streichelt, der wird keinen aussagekräftigen Abstrich machen. Bei selbst durchgeführten Tests ist die Fehlerquote daher höher. Allerdings wurden an Schulen nur Selbsttests durchgeführt, die trotz ihrer Fehlerquote äußerst erfolgreich waren.

"Aber schon die mit Fehlerquote behafteten PCR-Tests dauern etwas länger."
> Der "Fehler" eines PCR-Tests besteht darin, Virenfragmente nachzuweisen, die längst nicht mehr aktiv sind. Die PCR-Tests sind also übergenau. Falsch negative Ergebnisse sind praktisch ausgeschlossen.

@weingasi1

"Die werden aber vermutlich nicht allzu oft in Clubs und Discos anzutreffen sein."

Dann haben Sie wohl die letzte Heinecken Werbe-Aktion verpasst. ;-)

Ihre Aussage bezog sich aber nicht generell auf die Club-Besucher. Daher nahm ich an, dass auch die Älteren, die gerne mal einen Kaffee am Nachmittage trinken und dies gerne im nahen Cafe tun, hier gemeint sein können.

Mich stört: Jugendlichen wird ohne Beleg Betrug vorgeworfen.

Kann es nicht sein, dass gerade Geimpfte und Genesene als Spreader gewirkt haben.
Das Universitätsklinikum Leipzig wies nach entsprechende Vorfällen seine Mitarbeiter in einem Rundbrief darauf hin, dass sie nach wie vor ansteckend sein können.
Offensichtlich verhindert eine Impfung nicht, dass sich im Nasen-/Rachenraum ansteckende Viren befinden.

11:11 von krittkritt Ist

11:11 von krittkritt

Ist eigentlich allgemein bekannt, schon allein da die Impfungen nicht 100 % wirksam sind.

@Adeo60 - Wir brauchen zielgerichtete, dauerhafte Maßnahmen.

10:06 von Adeo60:
"Die Entwicklung in den NL und anderen Ländern zeugt, dass der Kampf gegen das Virus noch lange nicht gewonnen ist."
> Diesen Kampf wird man auch nie gewinnen können. Hochansteckende und somit auch mutationsfreudige Viren lassen sich nicht ausrotten. Damit müssen wir uns abfinden.

Die einzig sinnvolle Lösung besteht darin, Maßnahmen zu finden, die dauerhaft umsetzbar sind und einen großen Nutzen mit geringen Einschränkungen verbinden.

Ich würde auf den vollen Impfschutz der Riskogruppe, regelmäßige Tests (z.B. durch Abwassermonitoring) und schnell umsetzbare, lokale Maßnahmen setzen.

"Frau Merkel ist wissenschaftlich ausgebildet und hat immer auf den Rat der Experten gehört."
> Richtig. Frau Merkel ist promovierte Physikerin und hört immer auf die Expertenmeinungen aus der Wirtschaft, die von Epidemien leider keine Ahnung haben.

@ Convid Strategie, 10:18

Auch wenn nicht alle politischen Entscheidungen immer richtig waren, so hat die Politik doch gehandelt während andere nur ihre Freiheitsrechte eingefordert haben, ohne Rücksicht auf das Leben und die Gesundheit anderer.

@weingasi1 - Fußball geht immer.

10:20 von weingasi1:
"Das stimmt doch garnicht. Im Gegenteil, es wurde eigentlich immer kommuniziert, wenn ein Sportler wegen Corona ausfiel."

Nur wurden dann keine Fußballspiele verboten oder die EM abgesagt.

Auf der anderen Seite werden die ähnlich kontaktfreudigen Festivals verboten, obwohl es dort keine Infektionen gab.

Das ist der Unterschied.

Soweit ich gelesen habe ..

... gab es in Niederlande nun 2 Corona-Todesfälle.

Man kann jetzt zwar wieder Maßnahmen verhängen, damit manche Leute, die zu Panik neigen nicht selbst überreagiert, aber manche Kommentare hier, die jetzt angebliche Verantwortungslosigkeit durch vergangene Öffnung vorwerfen, sind nicht nachvollziehbar.

Man wird sehen, wie es sich auswirkt

Man wird, genau wie in UK, in den nächsten zwei, drei Wochen sehen, wie es sich auswirkt. Geimpft sind tendenziell die, für die es gefährlich werden kann, und die noch ungeimpften sind tendenziell in einem Alter, in dem sie die Infektion besser wegstecken können. Mit etwas Glück und hoffentlich wieder steigendem Impftempo kriegen wir die Kurve. Wenn sich zeigt, dass Infektionen tendenziell nicht mehr oft lebensgefährlich werden, werden auch hohe Inzidenzen akzeptabel. UK setzt gerade darauf, wir werden sehen, wie es ausgeht.

@Shantuma - Die nächtliche Ausgangssperre ist kontraproduktiv.

10:32 von Shantuma:
"Ein besserer Vorschlag wäre die Begrenzung an Besuchern und den entsprechende Vorschriften bzgl den Luftaustausches vor Ort."
> Ja, das wäre eine praktikable Lösung, mit der alle leben könnten. Aber so etwas scheint politisch unerwünscht zu sein.

"Eine Sperre von 0-6 Uhr verhindert halt nichts, wenn die gleichen Aktionen dann zwischen 6 und 0 Uhr stattfinden."
> Genau so ist es. Hinzu kommt ein Konzentrierungseffekt: Wem die Nacht genommen wird, der wird auf den Abend ausweichen. Dann wird es dort noch voller.

@ covid-strategie, um 10:32

"In England hat man erkannt,...
Prof. Dr. Klaus Stöhr sagte schon 2020...
In Europa waren die meisten Menschen schon mal infiziert...
90 % der Erwachsenen in England haben offenbar Antikörper gegen SARS cov 2...

Ja, warum machen wir uns bloß so einen Kopp?

Warum ergreifen die NL erneut die Maßnahmen?
Woher stammt die Angabe "90 % haben Antikörper"...?

Ist das hier auch so beruhigend, wie Sie das für GB sagen?
Sie bzw. Prof. Dr. Klaus Stöhr werden das doch sicher wissen.
Denn dann werde ich mich noch heute beruhigt für die morgige Fete bei der Dorfgemeinschaft anmelden - "natürlich immunisiert", wie ja alle sind oder sein werden.

Spannend

Ich finde es spannend, dass das Verhältnis von Toten zu Neu-Infizierten mittlerweile derart geändert ist.
Wenn von 900 Infizierten 35 sterben, dann sind das 4 Prozent. Bislang ja die Quote immer bei 0,03%
.
Das führt als unweigerlich dazu, dass demnächst auf jeden Neu-Infizierten 1 Toter kommen wird, und im Herbst dann 2 Tote auf einen Neu-Infizierten.
.
Aber spätestens dann wird man sich wohl mal die Frage stellen müssen, ob und wie der CorornaVirus wirklich ursächlich ist.
.
Seit Monaten wird gefordert die Inzidenz nicht mehr als einzigen Indikator zu nehmen... aber was soll. Machen wir weiter mit der Panik. Wenn es hilft.

@harry_up - Tatsachen muss man akzeptieren können.

10:40 von harry_up:
"Jetzt haut's mich aber echt aus den Schlappen! Da sollen sich die Leute impfen lassen, damit irgendwelche gewissenlosen Clubbesucher sich ihre illegalen Impfnachweise abkupfern können?"
> Ich habe mich impfen lassen, um mich und meine Kontakte vor schweren Krankheitsverläufen zu schützen. Wenn ich geahnt hätte, dass auch andere von meiner Impfung profitieren, die es gar nicht verdienen, dann hätte ich mich natürlich dagegen entschieden. ;)

"Und dann sollen im Nachhinein die Schuldigen ermittelt werden? Nein, das können Sie so nicht meinen..."
> Ja gut. Man kann die Schuldigen natürlich auch einfach laufen lassen...

Meiner Meinung nach muss man es einfach akzeptieren, dass es Menschen mit ihren teils skurrilen Ansichten und Verhaltensweisen gibt.

@ Tada, um 11:26

"Soweit ich gelesen habe gab es in Niederlande nun 2 Corona-Todesfälle."

Vielleicht wartet man noch 1 - 2 Wochen ab...

Ich wünschte auch, dass es nicht mehr werden, aber je mehr Menschen positiv getestet sind, umso mehr werden auch erkranken, und damit steigt auch die Sterbewahrscheinlichkeit.

Am 10. Juli 2021 um 09:49 von weingasi1

...........Man müsste jetzt glaube ich langsam mal andere Kriterien anlegen, als alleine die Zahl der Infizierten im Blick zu haben. Zumindest dann, wenn eine beträchtliche Zahl der Bürger geimpft ist. Dass dennoch Infektionen mögl. sind, war eigentlich allen Beteiligten klar.
Wenn aber, wie z.Zt. in Spanien, die Anzahl der Infizierten zwar signifikant ansteigt, sich das aber, auch nach ca. 10 Tagen, nicht in Hospitalisierungen niederschlägt, müsste man sich vllt einer anderen Methode bedienen um die Gefahr besser abschätzen zu können.........

Vollkommen richtig. Heute morgen im Radio kam auch schon eine Reaktion aus Spanien. Die greifen Ihren Vorschlag auf.

@ich1961 - Wirksamkeit einer Impfung

11:14 von ich1961:
"Ist eigentlich allgemein bekannt, schon allein da die Impfungen nicht 100 % wirksam sind."

Nach welchen Kriterien wird denn die Wirksamkeit einer Impfung bestimmt?

Ist eine Impfung nur 33% Wirksam, wenn sie keine Infektion und keine Übertragung, dafür aber einen schweren Krankheitsverlauf verhindert?

Und welche Bedeutung hat es, wenn der Impfschutz nach einigen Monaten nachlässt?

#bleibtzuhause

Es ist unglaublich, wie doch einige (viele?) dem Cave-Syndrom erlegen sind! Erschreckend!
Selbstverständlich plädiere ich für Öffnungen im Sinne von Normalität! Ein Virus lässt sich nicht aufhalten! Ich befürworte Impfungen für alle, die sich nicht infizieren möchten (glücklicherweise gibt es nun genug Stoff)! Ich lehne strikt eine Bevormundung jeglicher Art (zu diesem Thema) ab!
Sicherlich sind Massenveranstaltungen (wie Disco's in den NL oder sonstwo) zum jetzigen Zeitpunkt fraglich, aber nicht unmöglich, und selbst zu entscheiden, ob diese besucht werden oder nicht!

11:23 von Adeo60

Eine Einschränkung von Freiheitsrechten ist in einer Demokratie nur unter der Bedingung "Notstand von nationaler Tragweite" möglich. Dies festzulegen, ob ein solcher "Notstand" vorliegt oder noch vorliegt ist Sache der demokratisch gewählten Volksvertreter, also des Bundestags.
...
Genau so wurde ursprünglich argumentiert: Es drohe ine Überlastung der Krankenhäuser und deshalb müßten die "Vulnerablen" und Alten geschützt werden um diese Überlastung ("Notstand") zu verhindern (Bilder aus Bergamo). Alle verantwortlichen Politiker betonten das vor einem Jahr. Auf Pressekonferenzen sprachen Frau Merkel und Herr Spahn es aus. Die Argumentation ist schlüssig. Es stellte sich von Anfang an die Frage, welche Maßnahmen sinnvoll sind. Es wurde gestritten.
Leider ist die ursprüngliche Argumentation und die Begründung in Vergessenheit geraten. Es geht nur noch um die Maßnahmen selbst, nicht mehr um die Begründung, weshalb ein "Notstand von nationaler Tragweite" immer noch vorliegt.

Logikfehler

>Dabei war der Einlass nur mit einem negativen Test oder dem Nachweis einer vollständigen Impfung oder überstandenen Infektion möglich. Es wird vermutet, dass zahlreiche Nachweise gefälscht worden sein könnten.<

Brauchen sie nicht. Die Schnelltests schlagen ja erst nach drei Tagen Infektiösität an da erst dann Antikörper nachweisbar sind (So lange braucht der Körper) und selbst dann gibt es noch 30% Falsch-Negativ.
Bei 3 von 7 Infektiösen Tagen plus 30% von den Restlichen 4 ist die Wahrscheinlichkeit sogar höher das ein Infektiöser ein Negativ Zertifikat vorweist als das er mit einem Positiven abgewiesen wird (oder gleich zuhause bleibt)

Dazu kommt das auch die Geimpften infiziert/infektiös sein können und den Virus weiterverbreiten.

Für die Masseninfektion in der Disko braucht es keinen einzigen Regelverstoß.
Er ist sogar unwahrscheinlicher als das es trotz Regeln zu einer Infektion kommt.

Nach der Impfung muss Schluss sein

Wenn jeder ein Impfangebot hatte muss Schluss mit allen Maßnahmen und Beschränkungen sein. Alles andere wäre gleichbedeutend mit einer unbegrenzten Fortführung. Das ist nicht mit dem Grundgesetz vereinbar.

@Adeo60 - Zwangsschließungen sind auch eine Gefahr.

11:23 von Adeo60:
"[...] so hat die Politik doch gehandelt während andere nur ihre Freiheitsrechte eingefordert haben, ohne Rücksicht auf das Leben und die Gesundheit anderer."

Ist Ihnen je in den Sinn gekommen, dass auch diese Handlungen der Politik das Leben und die Gesundheit anderer gefährdet haben können?

Schulschließungen und Kontaktverbote stellen für Kindern eine Gefahr dar! Auch Erwachsene können massive Folgen aufgrund der politisch durchgesetzten Zwangsschließungen erleiden.

Bevor Sie irgendetwas à la "das war leider nötig" erwidern, bitte ich Sie um entsprechende Studien, die das belegen.

@ Nachfragerin, 11:20

Ich bin völlig anderer Meinung, aber so ist das nun mal in der Demokratie.

@Soweit ich gelesen habe .. 11:26 von Tada

Das ist ja das Problem. Wenn Rosinenpicker lesen..

Es gibt in der Tat noch mehr Schützenwertes.
Die ganzen besonders Gefährdeten - nein nicht die 'Alten',
die bei der 'bequemen' Durchseuchungsstrategie leiden würden.

Die Kinder deren Immunsystem schon geschwächt ist, durch die lange Dauer der Pandemie,
und nicht zuleztzt die 10% aller Infizierten, die LongCovid durchlaufen müssen.

Und jetzt schön weiter propagieren: Hauptsache mir gehts gut.
Ich hoffe, die Ironie erkennbar genug gemacht zu haben.

12:15 von dito

Dem Sinne nach entspricht das genau dem, was unser Außenminister Maas sagt.

09:12 von harry_up: Laumann =>NRW =>Laschet =>BT-Wahl

<<< Ich konnte Herrn Laumann nicht so recht verstehen, der bei LANZ kürzlich gegen den ausdrücklichen Rat der anwesenden Kollegen dezidiert die beschlossenen Öffnungen verteidigte.
Es sei genügend Impfstoff vorhanden, auch würden Konzepte entworfen, wie der an die Leute gebracht werden könne; nur: So weit sind wir doch noch gar nicht. >>>
Ich denke, dass Laumann die Meinung von Laschet vertritt und Laschet tut derzei alles, um Wählerstimmen zu gewinnen.
Sich gegen Öffnungen auszusprechen, ist vor Wahlen eben unpopulär.

Darstellung: