Ihre Meinung zu: Orban will Abstimmung über LGBTQ-Gesetz

21. Juli 2021 - 17:17 Uhr

In der EU ist die Empörung über das umstrittene LGBTQ-Gesetz groß, nun will die Ungarns Regierung das Volk befragen. Mehrere Oppositionsparteien haben zu einem Boykott aufgerufen. Von Srdjan Govedarica.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.333335
Durchschnitt: 3.3 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Ich bin das Volk!

Na, da bin ich mal "gespannt", wie das "Volk" abstimmen wird, wo doch der Herr Orban das Volk verkörpert und dieses ihm "zujubelt".!

Und dienen gerade auch dem Schutz der Rechte von Minderheiten. Wer auf deren Rücken seine politischen Spielchen betreibt, zeigt deutlich sein Verständnis von "Demokratie" und "Rechtsstaatlichkeit".

Sollte diese Volksabstimmung kommen und...

...dabei alles mit Rechten Dingen
zugegangen sein und eine Mehrheit
für dieses, aus meiner Sicht, menschenverachtene Gesetz, stimmen,
sollte die EU darüber nachdenken, daß Ungarn aus der EU ausgeschlossen wird.

---

Das ist meine Meinung.
P.S.:
Ähnlich gilt das auch für andere Staaten, wie z.B. Polen.

@deHahn

Orban ist und kann sich ziemlich sicher sein, daß das Referendum nach seinem Willen ausgeht. Sonst würde er das Risiko nicht eingehen. In Ungarn oder Ländern wie Polen ist Abneigung gegen homosexuelle Lebensweisen tief verankert. Wie in vielen Ländern, wo Religion noch eine gewichtige Rolle spielt.
Diejenigen, die moderner denken, sind meist alle schon abgewandert oder in der deutl. Minderheit. Viele sind auch einfach desinteressiert, weil nicht betroffen, und nehmen nicht teil. Was das Ergebnis ziemlich pro Orban verschiebt.
Ich hoffe, ich irre mich.

Wenn....

eine Mehrheit des ungarischen Volkes für dieses Gesetz stimmen sollte, dann ist das eine klare Volksentscheidung...BASTA!

18:47 von Biocreature

< Sollte diese Volksabstimmung kommen und...
...dabei alles mit Rechten Dingen
zugegangen sein und eine Mehrheit
für dieses, aus meiner Sicht, menschenverachtene Gesetz, stimmen,
sollte die EU darüber nachdenken, daß Ungarn aus der EU ausgeschlossen wird. >

Das sehe ich genauso.
Doch ist es überhaupt möglich, dass ein Land aus der EU ausgeschlossen werden kann?
Muss der Beschluss dazu nicht einstimmig sein und wie sicher wäre diese Einstimmigkeit denn?

18:47 von Biocreature

Sollte diese Volksabstimmung kommen und...

...dabei alles mit Rechten Dingen
zugegangen sein und eine Mehrheit
für dieses, aus meiner Sicht, menschenverachtene Gesetz, stimmen,
sollte die EU darüber nachdenken, daß Ungarn aus der EU ausgeschlossen wird.

---

Das ist meine Meinung.
P.S.:
Ähnlich gilt das auch für andere Staaten, wie z.B. Polen.

Das Verhalten der Ungarn während der Fußball EM lässt das Ergebnis schon erahnen.

Volksabstimmungen sind direkte Demokratie

die Schweiz macht es regelmässig vor, wie man das gut handhaben kann.

Man muss halt nur die Fragen und Antworten genau lesen, was gemeint ist

@18:47 von Biocreature

"Sollte diese Volksabstimmung kommen und...
...dabei alles mit Rechten Dingen
zugegangen sein und eine Mehrheit
für dieses, aus meiner Sicht, menschenverachtene Gesetz, stimmen,
sollte die EU darüber nachdenken, daß Ungarn aus der EU ausgeschlossen wird.
---
Das ist meine Meinung.
P.S.:
Ähnlich gilt das auch für andere Staaten, wie z.B. Polen."

Ausschluss ist halt nur keine Lösung sondern eher die Kapitulation. Wenn Ungarn draussen ist hat man gar keinen Einfluss mehr. Geht´s eigentlich drum den Werten zur Geltung zu verhelfen und damit den menschen dort oder einen kleinen Club aufrecht zu erhalten, der sich vom Rest der Welt isoliert und als was Besseres geriert.

Menschenrechte sind unverhandelbar

Wenn man Menschenrechte jetzt per Volksabstimmung wegnehmen kann, dann sollten solche Länder aus der EU rausgeworfen werden.

Nötigenfalls durch Austritt aller anderen und Gründung einer neuen EU.

Wobei auch wir in Deutschland mehr als genug Baustellen haben, die einer Demokratie absolut unwürdig sind. Das Zeigen auf andere bedeutet nicht, dass man seine Hausaufgaben auf einmal nicht mehr machen muss.

Instinktlos

Wie dumm ist denn eine Abstimmung, in der die Mehrheit aufgefordert werden soll, die Minderheit sexuell zu diskriminieren? Das ist völlig spalterisch, populistisch und instinktlos.
Boykott. Klar. Was sonst?

Auf den Ausgang

dieser Volksabstimmung bin ich echt gespannt, es gibt nämlich immer einen Unterschied zwischen öffentlicher Politik und den fein gewählten Worten.
Und den Unterschied von der Straße, wo Worte anders gewählt werden, das wird jetzt mal sehr interessant.
Nicht umsonst sind Volksabstimmung in einigen Länder nicht zugelassen, einzig die Schweiz hat eine lange Tradition, auch dort gibt es Überraschungen.
Außendarstellung und Wirklichkeit, klaffen doch manchmal etwas auseinander.

Die Würde den Menschen ist ...

... zur Abstimmung frei gegeben?
Ist das eure Schein-Demokratie?

Direkte Demokratie

bedeutet nicht, daß der Chef bestimmt, worüber abgestimmt werden soll.

So geht das nicht, wie schon ein flüchtiger Blick auf das Procedere in der Schweiz, dem einzigen mir bekannten Land der Welt mit einer plebiszitären Tradition, offenbart.

Was Orban da plant, ist eine Farce.

Er hat so etwas schon einmal versucht, als es um die Flüchtlinge ging, und ist damit gescheitert.

„https://de.wikipedia.org/wiki/Ungarisches_Referendum_%C3%BCber_EU-Fl%C3%BCchtlingsquoten“

Am 21. Juli 2021 um 18:55 von ednew

Zitat: Wenn.... eine Mehrheit des ungarischen Volkes für dieses Gesetz stimmen sollte, dann ist das eine klare Volksentscheidung...BASTA!

Sie haben Recht; eine klare Volksentscheidung gegen die Grundwerte der Union.

Das ungarische Volk sollte dann gleichzeitig seinen Austritt aus der EU erklären.

Grundrechte ?

Keinem wird das recht Lgbt zu sein genommen.

Eine Abstimmung ist zwar gut, aber...

.... es kommt auf den Satzbau an und die gewählten Worte.

Ich bin auch dagegen Geschlechtsumwandlung für Kinder zu "popularisieren". Aber darum geht es doch nicht.

Menschenrechte

guckenwirmaldrauf@
Keinem wird das Recht seiner persönlichen sexuellen Orientierung genommen.

Das seht so im Text

@19:06 von wieder SPD

"Wie dumm ist denn eine Abstimmung, in der die Mehrheit aufgefordert werden soll, die Minderheit sexuell zu diskriminieren? Das ist völlig spalterisch, populistisch und instinktlos. Boykott. Klar. Was sonst?"

Ich kenne das Gesetz nicht, doch die 2 genannten Fragen sind jedenfalls nicht diskriminierend.
Unabhängig von der tatsächlichen Relevanz des Themas kann man die Frage "Unterstützen Sie, dass Geschlechtsumwandlungs-Operationen für Kinder popularisiert werden?" wohl kaum mit "ja" beantworten.

Ungarn bashing, wie gewohnt

Irgendwie wird hier ständig das Thema verfehlt, niemand ist gegen Schwule, Lesben und was es sonst noch gibt. Es geht einzig und alleine darum, Kinder von diesen Einflüssen fernzuhalten, bis sich ihre Sexualität entwickelt hat. Dann können sie doch wählen.
Ich habe mehr den Eindruck, dass hier gewisse Kreise um den Nachwuchs bangen.
Wenn die Ungarn das so möchten, warum akzeptiert das niemand. Es ist ihr Land und sie haben Orban gewählt, mit einer Mehrheit von der ein Frau Merkel oder ihr Nachfolger nur träumen können.

Zitat: "ednew Wenn.... eine

Zitat:
"ednew
Wenn....

eine Mehrheit des ungarischen Volkes für dieses Gesetz stimmen sollte, dann ist das eine klare Volksentscheidung...BASTA!"

jup - ist so - es ist aber auch ein klarer Bruch der mit der EU geschlossenen verträge
und
Ungarn sollte "sich vom Acker machen" wie man es so schön ausdrückt

@ um 19:12 von wieder SPD

Eine treffliche Umschreibung.
Allein für dieses menschenverachtende Referendum müsste Ungarn hochkantig aus der EU fliegen.

Opposition

Kann die Opposition nicht eine Volksabstimmung über die Gesetze starten, die die Pressefreiheit einschränken?
Ich wäre gespannt, was da wohl herauskommen würde.

@ Biocreature

Zitat: "...für dieses, aus meiner Sicht, menschenverachtene Gesetz, stimmen,
sollte die EU darüber nachdenken, daß Ungarn aus der EU ausgeschlossen wird."
#
Das wäre eine tolle Idee ... leider kenne ich keine Möglichkeit in den EU-Statuten der sich mit einem Ausschluss eines Mitglieds befasst ... nur mit einem Austritt.
Und ich denke nicht, dass es darüber heute zu einem Beschluss käme, denn dem müssten wahrscheinlich alle zustimmen.

Am 21. Juli 2021 um 19:22 von Paco

Zitat: Irgendwie wird hier ständig das Thema verfehlt, niemand ist gegen Schwule, Lesben und was es sonst noch gibt. Es geht einzig und alleine darum, Kinder von diesen Einflüssen fernzuhalten, bis sich ihre Sexualität entwickelt hat. Dann können sie doch wählen.

Sie scheinen Homosexualität für ansteckend zu halten?

Kann man sich vielleicht dagegen impfen lassen?

prima Herr Orban ...

mehr Demokratie geht nicht.

Das ist doch eine gute Idee.

Hoffentlich wird das Gesetz abgelehnt und Herr Orban muss umdenken.

Wäre auch auf EU-Ebene eine gute Sache, über solche Dinge öfter abzustimmen.

Auch in Deutschland natürlich, aber da ist meine Hoffnung eher gering. So demokratisch sind wir nicht.

Zu Werner 1955.

Doch, wird es, das Grundrecht genommen, "Lgbt zu sein", wie Sie es so nett zum Ausdruck bringen. Zum "grundrechtlichen" oder besser noch "menschenrechtlichen Sein" gehoert auch die Kommunikationsfreiheit und Anerkennung vielfaeltiger Lebensformen innerhalb der Gemeinschaft und nicht ihre Positionierung an den Rand der Gemeinwesens in Gestalt einer tabuisierten Zone.

@Paco 19:22

Ungarn bashing? Ist der Ausdruck von Unverständnis dafür, dass ein Mitglied der EU permanent gegen alles angeht, was die EU bedeutet, bashing? Für mich scheint diese Vokabel stehts dafür zu dienen, eine Diskussion abzuwürgen, weil man einfach keine Argumente hat.

"niemand ist gegen Schwule, Lesben und was es sonst noch gibt."

Nein, natürlich nicht. Ist auch sehr respektvoll formuliert von Ihnen. Was es sonst noch gibt. Verstehe.

Nebelkerze

Das Ergebnis eines Volksentscheides ist völlif irrelevant. Mit dem Beitritt in die EU ist das Land gewisse vertragliche Pflichten nachgegangen.

Wenn Papa sein Auto verkauft, kann er den Kaufvertrag nicht dadurch brechen, weil er seine Familie über den Vertragsbruch abstimmen lässt.

Eigentlich traurig, wenn man bedenkt, wir weltoffen Ungarn in den 60 ern im Vergleich zum Rest so war. Die Strafbarkeit des Sexes zwischen zwei gleichgeschlechtlichen Erwachsenen wurde bereits Anfang der 60er in Ungarn abgeschafft.

Ich verstehe auch nicht, wodurch das Informationsverbot die Kinder schützen soll. Seit wann ist Unwissenheit Kinderschutz? Die Realität ist eine andere und warum sollen Kinder die Realität nicht kennen lernen?

Was kommt als nächstes? Schulverbot,weil die Eltern entscheiden sollen, ob ihr Kind die Evolution oder biblische Schöpfungslehre als "wahren " Ursprung des Lebens vermittelt bekommen?

Dummheit hat selten was gutes hervorgebracht.

Daß dies nur Ablenkung ist

Daß dies nur Ablenkung ist von PEGASUS, war auch mein erster Gedanke. Und wenn ich im Tagesschau Forum sehe, wie rasch das ,,Recht" unterstützt wird, sexuell anders orientierten Menschen die Freiheit der Entwicklung nehmen zu dürfen, ist das doch sehr befremdent. Ein Mensch mit selbstverständlicher und gesunder Sexualität missgönnt niemals einem anderen Menschen diese Freiheit. Besonders in den Reihen der Nationalisten sehe ich ziemliche Defizite in Bezug auf Toleranz. Wer selbst nicht in der Lage ist, sich für Frauen interessant zu machen, braucht einen Prügelknaben. Das weiß der Orban auch.

Netti

"Menschen- und Grundrechte sind universell und nicht verhandelbar"

Du meinst, man solle nicht darüber verhandeln.

Universell und nicht verhandelbar ist nichts auf dieser Welt. Die Schwerkraft vielleicht.

Das ist ja das Problem, dass es einige Menschen gibt, die andere unwürdig erachten. Und deshalb über Rechte diskutieren.

Und wenn Ungarn nun zustimmt, hätten wir einen austrittskandidaten.
Denn deren Grundrechte decken sich dann nicht mit unseren.

@rossundreiter

"Wäre auch auf EU-Ebene eine gute Sache, über solche Dinge öfter abzustimmen.

Auch in Deutschland natürlich, aber da ist meine Hoffnung eher gering. So demokratisch sind wir nicht."

Au ja, feine Idee! Dann können Minderheiten endlich einpacken! Das ist es doch, was Sie wollen?

@werner1955 Zitat: "Menschenr

@werner1955
Zitat:
"Menschenrechte
guckenwirmaldrauf@
Keinem wird das Recht seiner persönlichen sexuellen Orientierung genommen.
Das seht so im Text"

so lange man sie heimlich im Keller ausübt - stimmst
danke für nichts

@ednew Und wenn das Volk es

@ednew
Und wenn das Volk es so will, dann ist es in der EU am falschen Ort.

Aum 19:22 von Paco

,,Ungarn bashing, wie gewohnt
Irgendwie wird hier ständig das Thema verfehlt, niemand ist gegen Schwule, Lesben und was es sonst noch gibt. Es geht einzig und alleine darum, Kinder von diesen Einflüssen fernzuhalten, bis sich ihre Sexualität entwickelt hat."

Sie haben es erfasst. ,,Bis sich ihre Sexualität (eben halt ,,richtig") entwickelt hat. Aber für einen jungen Menschen, der Angst vor einem Coming Out hat, ist in Ungarn genau diese zu Ende, bevor sie begonnen hat. Das stört Sie freilich nicht. Der kann sich doch noch ,,entschwulen" oder was es sonst noch so gibt, wie Sie sich ausdrücken. Was meinen Sie denn mit ,,Diesen Einflüssen", denen die Kinder ausgesetzt sein sollen?

@Paco Zitat: "Ungarn bashing,

@Paco
Zitat:
"Ungarn bashing, wie gewohnt
Irgendwie wird hier ständig das Thema verfehlt, niemand ist gegen Schwule, Lesben und was es sonst noch gibt. Es geht einzig und alleine darum, Kinder von diesen Einflüssen fernzuhalten, bis sich ihre Sexualität entwickelt hat"

Hä?
Die Orientierung was ich als Mensch im Bett haben möchte - also Männlein oder Weiblein - ist bereits vor der Geburt festgelegt - da ändert sich aber auch rein gar nix durch eine wie auch immer geartete Erziehung
passt natürlich in ein stock konservatives Weltbild

@rossundreiter Zitat: "Das

@rossundreiter
Zitat:
"Das ist doch eine gute Idee.
Hoffentlich wird das Gesetz abgelehnt und Herr Orban muss umdenken.
Wäre auch auf EU-Ebene eine gute Sache, über solche Dinge öfter abzustimmen.
Auch in Deutschland natürlich, aber da ist meine Hoffnung eher gering. So demokratisch sind wir nicht."

zum Glück sind wir in D-Land nicht so "demokratisch" das wir die unveräusserlichen Menschenrechte zur Abstimmung bringen
und
nein - noch sind wir nicht so doof wie 1933 als wir per Abstimmung im Parlament unsere Demokratie abschaffen.

natürlich ist das ein feuchter Traum für die ganzen verkappen Neonazis in "Nadelstreifen" das sie wieder auf diese Weise an die Macht kommen

Zitat: "Universell und nicht

Zitat:
"Universell und nicht verhandelbar ist nichts auf dieser Welt. Die Schwerkraft vielleicht."

dann fange ich mal (fiktiv) an:
Ich erkläre Sie zu einem "Nicht-Menschen" - basta
somit verlieren Sie alle Rechte die mir z.B. als Menschen zustehen
und
ich selbst kann Ihnen nun für micht völlig straffrei alles mögliche antun

Merken Sie etwas?
Ist der gleiche Weg den die Nazis ab 1933 mit den Juden beschritten haben.
wo das endete wissen Sie ja wohl hoffentlich selbst!

und ja - genau dies war der Grund warum Menschenrechts genauso nicht verhandelbar sind wie die Schwerkraft - denn sie haben im Zusammenleben einer Gesellschaft dieselbe Funktion - sie sorben für den Zusammenhalt selbiger

was für ein Unfug

Dann kann ich ja meinen Vater ermorden, um an mein Erbe zu kommen. Ich lasse eben anschließend meine Familie abstimmen, ob sie das in Ordnung findet oder darauf besteht, dass ich die Leiche wieder zum Leben erwecke.

Und wieder, zum x-ten Male, muss ich hier zu meinem Entsetzen lesen, dass in unserer Gesellschaft Menschen leben, die es für zulässig halten, Menschenrechte per Mehrheitsentscheidung abzuschaffen. Verdammt noch mal, ich habe doch in der Schule, im Elternhaus und im ganzen Ewachsenenleben gelernt, was Demokrate bedeutet und wie sie funktioniert. Was haben die denn die ganze Zeit gemacht?

um 19:39 von Bender Rodriguez @Netti

"Menschen- und Grundrechte sind universell und nicht verhandelbar"

,,Du meinst, man solle nicht darüber verhandeln..."

Eigentlich ist ja auch das Gebot in seriösen Foren unverhandelbar, fremde Leut nicht zu duzen, umso mehr, wenn's nach meiner Erfahrung nur drum geht, Mitforist(Inn)en ,,jovial" zu zu distanzieren bzw. nach Verärgerung imposant zu werden, damit klar wird, wer auf der Baustelle der Polier ist. Das ist nicht so schlimm wie das schäbige Verhalten Orbans, aber ich mag es nicht.

Ungarn 1989 trotzte der Diktatur

Sie Liesen sich nicht von einer übermächtigen kommunistischen Übermacht instrumentalisieren. Vergessen?
Die Parteien in Deutschland lieben keine Volksabstimmungen. Warum? Wir sind doch ein mündiges Volk, eine Demokratie, die wir gern exportieren möchten.
Die Schweiz zeigt, wie gut man in einem neutralen Land mit Volksabstimmungen leben kann? Dort sind die Menschen glücklicher, wenn sie mit 64 bzw. 65 Jahren ihren wohlverdienten Ruhestand genießen.
Diktaturen waren fortschrittlicher als die alte BRD. Die Frauen mussten noch die Erlaubnis der Männer einholen, um arbeiten gehen zu können. Homosexuelle wurden nach dem bundesdeutschen Gesetz verfolgt. Auch vergessen?

Am 21. Juli 2021 um 19:08 von wenigfahrer

Auf den Ausgang
dieser Volksabstimmung bin ich echt gespannt, es gibt nämlich immer einen Unterschied zwischen öffentlicher Politik und den fein gewählten Worten.
__
Da sprechen Sie ein wahres Wort. Selbstredend muss man sich öffentlich zur "political correctness" bekennen. Ob diese (die ich auch manchmal für etwas überzogen halte) auch noch im stillen Kämmerlein Anwendung findet, darf zumindest bezweifelt werden. Meine Freundin ist mit einem Ungarn zusammen, der noch fam. Bindungen nach Ungarn hat. Seiner Meinung nach (er kommt aus Budapest ) erfreut sich Orban sehr grosser Beliebtheit. Diese Querelen mit der EU können viele, die nicht betroffen sind, überhaupt nicht nachvollziehen. Es interessiert sie auch nicht wirklich. Ich bin nicht einmal sicher, wie es ausgehen würde, wenn in DE eine Umfrage mit eben dieser Fragestellung, wie sie im Referendum gestellt werden soll, gemacht würde.
Man würde sich vllt die Augen reiben.

19:57 von frosthorn

sorry, aber was hat den merkel 2015 und jetzt bei corona gemacht? genau das gleiche, das grundgesetz wurde ausgehebelt, weil es von der herrschenden partei gewollt war, nicht vom bürger und seiner kleinen frau!

Am 21. Juli 2021 um 19:20 von Tada

Ich bin auch dagegen Geschlechtsumwandlung für Kinder zu "popularisieren". Aber darum geht es doch nicht.
___
Ich gestehe, ich kann die Problematik nicht so richtig einschätzen. Sie haben doch schulpflichtige Kinder. Wird dieses LGBTQ Thema denn in den Schulen wirklich thematisiert ? Ich habe ja keine Kinder aber wenn ich mir vostelle, dass diese Themen in Grundschulen behandelt werden, ich weiss nicht, ob das partout notwendig ist. Minderheiten dürfen nicht benachteiligt werden aber nicht jedes Thema muss in Grundschulen behandelt werden. Da gibt es bestimmt noch andere Themenfelder, auf die das zutrifft.

Hier geht es um etwas Grundsätzliches!

Die ausdrücklich NICHT demokratisch gewählte EU Kommission will den einzelnen Nationalstaaten und deren vom Volk gewählten Parlamente verbindlich(!) vorschreiben, welche Gesetze und in welcher Form diese Gesetze nach Willen der EU Kommission gefälligst zu verabschieden haben!

Nur wenn das Ganze dauerhaft Schule machen sollte, dann kann man ja gleich auf sämtliche nationalen Parlamentswahlen und Parlamente hier in Europa dauerhaft verzichten!

Dann regelt zukünftig faktisch alles hier in Europa die EU Kommission mit einer Koalition der Willigen ganz alleine!

Denn abweichende Meinungen der Nationalstaaten und deren Parlamente können dann bei wirklich jeder nur erdenklichen Angelegenheit von der EU Kommission und dieser Koalition der Willigen einfach immer überstimmt werden!

Zu Bender Rodriguez um 19.39

Doch. Menschenrechte gelten in Europa spaetestens seit der Aufklaerung als unveraeusserlich und damit nicht verhandelbar. Das ist eine ethische Erkenntnis mit dem Anspruch auf universelle Gueltigkeit. Sie findet ihren Ursprung nicht nur in der hier im Forum immer viel zitierten sog. "westlichen Welt", sondern geniesst erdumspannend Anerkennung. Schauen Sie sich nur massgebende Philosophien mit ihren ethischen Anschauungen im asiatischen Raum an. Dort werden die unveraeusserlichen Menschenrechte zuweilen mit noch mE viel eindrucksvolleren Worten umschrieben, als es Voltaire & Co. Ende des 18. JH vermocht haben. Das AT und NT aus der juedischen und christlichen Welt moechte ich dabei auch nicht aussen vorlassen.

Melancholiker

"Eigentlich ist ja auch das Gebot in seriösen Foren unverhandelbar, fremde Leut nicht zu duzen,"

Zeig mir mal die DIN, die das regelt.

"umso mehr, wenn's nach meiner Erfahrung nur drum geht, Mitforist(Inn)en ,,jovial" zu zu distanzieren bzw. nach Verärgerung imposant zu werden, damit klar wird, wer auf der Baustelle der Polier ist"

Ich will was machen? Jovial distanzieren?

Lieber melancholiker, ich duze jeden. Das ist mittlerweile allgemein üblich. Sowohl in Schweden, englischsprachigem Raum und im Handwerk sowieso.
Tut mir leid, wenn du dich damit schwer tust.

Herr Orban will eine Volksabstimmung.

Das Volk sind u.a. Väter und Mütter, die in erster Linie für ihr Kind/Kinder Verantwortung tragen.

Sie wollen natürlich das Beste für ihr Kind.

Das Gesetz der EU mischt sich indirekt in die Erziehung der Eltern ein, was sich nicht gehört.

Hat die EU überhaupt das Recht?

Wenn das ungarische Volk sich gegen das Gesetz der EU stimmt, sollte es keinerlei Sanktionen gegen Ungarn geben, denn das nennt man schlicht Demokratie.

Ob die Damen und Herren eine demokratische Entscheidung akzeptieren, wird sich zeigen.

Tut sie es nicht, zeigt das die Werte der EU.

@Karl Maria ..., 20:09

sorry, aber was hat den merkel 2015 und jetzt bei corona gemacht? genau das gleiche, das grundgesetz wurde ausgehebelt, weil es von der herrschenden partei gewollt war, nicht vom bürger und seiner kleinen frau!

Dann nennen Sie mir bitte die Teile des Grundgesetzes, die von, Entschuldigung wem? von "merkel"? ausgehebelt wurden.

Grossfamilienberater

Du sagst ja genau das, was ich auch gesagt habe. Man soll nicht drüber verhandeln. Es geht aber.
Sieht man allein schon daran, dass diese rechte bei uns auch noch gar nicht so lange gelten und einige Länder davon noch gar nichts wissen.
Anders die Schwerkraft. Gibts überall und kann nicht weggeregelt werden.

@susi60

"Am 21. Juli 2021 um 19:03 von Susi1960

Volksabstimmungen sind direkte Demokratie

die Schweiz macht es regelmässig vor, wie man das gut handhaben kann."

Ja, die viel besungene "direkte Demokratie" in der Schwyz.

Worüber darf das Volk denn tatsächlich entscheiden? Über den Haushalt? Über Maßnahmen in der Corona Pandemie?
Oder nur über Nebensächlichkeiten wie den Bau von Minaretten?
Auch dort gibt es eine Regierung und ein Parlament, regelmäßig alle paar Jahre gewählt, diese treffen die Entscheidungen und verabschieden die Gesetze, ganz undirekt.

Und zu Ungarn: Orban ist sich natürlich sicher, dass das Volk dem Gesetz zustimmt, schließlich hat er alle Propaganda-Möglichkeiten. Dem (Un-)Geist der Gesetzesvorlage folgend, dürften die Gegner kaum Chancen erhalten, für ein "Nein" zu werben.

Und dann können sich die Populisten hier wieder freuen, das " ungarische Volk" hat doch entschieden.
Oder doch nur der Teil, der mit Minderheitenschutz eh nichts am Hut hat?

@Grossfamilienberater Zitat:

@Grossfamilienberater
Zitat:
"Zu Bender Rodriguez um 19.39
Doch. Menschenrechte gelten in Europa spaetestens seit der Aufklaerung als unveraeusserlich und damit nicht verhandelbar. Das ist eine ethische Erkenntnis mit dem Anspruch auf universelle Gueltigkeit. Sie findet ihren Ursprung nicht nur in der hier im Forum immer viel zitierten sog. "westlichen Welt", sondern geniesst erdumspannend Anerkennung."

Diese universellen Menschenrechte folgt natürlich noch etwas anderes -> die Abschaffung der Sklaverei (ein Mensch als veräusserbares/handelbares Eigentum eines anderen Menschen)
denn beides schliesst einander aus

Welche Menschenrechte denn?

Sie können ja mal spaßeshalber versuchen, statt wie in diesen Fall den Schüler und Lehrer in Ungarn, den Lehrern und Schülern in den muslimischen Staaten irgendwie gesetzlich vorzuschreiben, das diese gefälligst schwul lesbischen Schulunterricht in deren öffentlichen Schulen durchzuführen haben!

Viel Spaß dabei!

Polit-Klimbim

Wir lesen:
"Dabei ist etwa die Frage: 'Sind sie damit einverstanden, dass die sexuelle Orientierung ohne Genehmigung der Eltern in öffentlichen Bildungseinrichtungen thematisiert wird' oder auch die Frage: 'Unterstützen Sie, dass Geschlechtsumwandlungs-Operationen für Kinder popularisiert werden?' "

Diese Fragen sind Realsatire.
Sollten sie so gestellt werden, wäre dies ein weiterer Beweis dafür, dass die Rationalität einer parlamentarischen Republik in Ungarn nicht mehr vorhanden ist.
Normalerweise müssten die Frage klar und eindeutig sein, sodass man mit ja oder nein über eine geplante Rechtsnorm abstimmen kann.
Die unsachliche Aufteilung in fünf einzelne Fragen hat wohl nur den Sinn, die Verbundenheit zwischen Orban und dem ungarischen Volk möglichst gefühlig zum Ausdruck zu bringen.

@miauzi, 19:57

(...) zum Glück sind wir in D-Land nicht so "demokratisch" das wir die unveräusserlichen Menschenrechte zur Abstimmung bringen

Welche "unveräußerlichen Menschenrechte?

Ein unveräußerliches Menschenrecht ist es, um zehn Uhr abends seine Freundin oder seine Eltern zu besuchen, in ein Konzert zu gehen oder ohne unzumutbare Bedingungen die eigenen Landesgrenzen zu überschreiten.

Nicht, ob irgendetwas (wenngleich noch so richtig) in irgendeinem Schulbuch steht oder stehen darf.

Ich stimme Ihnen allerdings völlig zu, dass Menschenrechten selbstverständlich nicht zur Volksabstimmung gestellt werden können.

@Miauzi

„Die Orientierung was ich als Mensch im Bett haben möchte - also Männlein oder Weiblein - ist bereits vor der Geburt festgelegt“
Woher weiß man das? Hat man mal Embryonen befragt? Genetisch ist jedenfalls nur eine erhöhte Wahrscheinlichkeit vorhanden, keine Festlegung, wie man aus Zwillingsstufien weiß., und Hormone im Mutterleib scheinen auch keinen so großen Einfluss zu haben. Nicht, dass ich das abstreite, aber mich interessiert, ob das wissenschaftlich belegt ist.

Viel Erfolg, Viktor!

Meinen Segen hat das Referendum. Die ganze Welt ist doch aus den Fugen geraten, es gibt praktisch für nix mehr irgendwelche Tabus. Sexualität ist Privatsache und hat in der Öffentlichkeit nix verloren! Und dann können die Dinge sich auch so entwickeln wie sie von der Natur geplant sind. Und wenn jemand dennoch einen anderen Weg gehen will, bitte schön, kein Problem. Dieser Weg soll aber frei von Manipulationen gewählt werden können.

@Paco, 19:22 Uhr

Wenn ich mir die Beliebtheitswerte von Frau Merkel in den Umfragen so anschaue, dann muss sie wohl keinen Vergleich mit Orban fürchten. Die Ungarn haben ihn gewählt, sie müssen mit ihm klarkommen.

Bericht der TS vom 23.06.21

In diesem Bericht finden sich folg. Aussagen
1. zahlreiche EU-Staaten halten das Gesetz für diskriminierend.
2. rd. die Hälfte der EU Staaten incl. DE fordert gegen Ungarn vorzugehen.
3. 13 Staaten fordern die Sicherstellung der Werte.
Da scheint ja keine geschlossene und einhellige Front gegen Ungarn zu bestehen.
Zumindest ist nach Bericht durchaus noch Luft nach oben. Geht es denn tatsächlich darum, ob LGBT-Themen Kindern zugänglich gemacht werden ? Ich glaube, das würden auch hier nicht alle Eltern wünschen. Und zwar nicht nur die, die der Afd wohlgesonnen sind.

@nordbraut, 19:42

Au ja, feine Idee! Dann können Minderheiten endlich einpacken! Das ist es doch, was Sie wollen?

Unerhörte Unterstellungen, die jede sachliche Diskussion verunmöglichen.

Zumal ich ja explizit genau das Gegenteil geschrieben habe.

@Giselbert, 19:30

"Mehr Demokratie geht nicht".
Stimmt, die Demokratie ist bereits gegangen...

Ob das Ganze zukünftig irgendwie wesentlich wieder besser werden

wird?

Eindeutige Antwort darauf :

Nö!

Denn zwei Drittel von zwei Drittel sind ja nicht nur explizit bis zum Jahre 2021, sondern in Wahrheit immer und überall vier Neuntel!

Ja, das Ganze könnte durchaus etwas mit Demographie zu tun haben!

20:25 von Adeo60

Sie machen auf mich ja den Eindruck eines sachlichen CDU- Wählers. Wenn die EU wirklich konsequent wäre, müßte sie alle Staaten, die sich bei der Flüchtlingsaufnahme ausgeklinkt haben, ausschließen. Oder liege ich da falsch.

20:25 von koala150

Mit jedem Wort ihres Kommentars bin ich 100% bei ihnen.

Danke sehr!

20:28 von Adeo60

>>"Mehr Demokratie geht nicht".
Stimmt, die Demokratie ist bereits gegangen...<<

Wann gab es in Deutschland das letzte Mal eine Volksabstimmung?

Können sie sich noch an die Wahl in Thüringen 2020 erinnern?

Ist das Demokratie?

20:25 von Adeo60

naja, genau wie in ungarn auch, sind unsere medien auch staatsgläubig, nur im gegensatz zu ungarn mehr linksgedreht

Zu Bender Rodriguez um 20.20

Sie sagen leider nicht dasselbe. Der ethische Anspruch auf Einhaltung der Menschenrechte in Form eines Grundrechtes ist nicht verhandelbar. Was Sie meinen, ist die weitreichende fehlende Durchsetzbarkeit der Rechte auf dieser Welt. Das Topthema der Menschheitsgeschichte.

Zitat: "Geht es denn

Zitat:
"Geht es denn tatsächlich darum, ob LGBT-Themen Kindern zugänglich gemacht werden ? Ich glaube, das würden auch hier nicht alle Eltern wünschen. Und zwar nicht nur die, die der Afd wohlgesonnen sind."

es geht - aus konservativer Sicht - darum die sexuelle Aufklärung langfristig wieder auf den Stand Ende des 19. Jahrhunderts zurück zu drehen.
Das heisst dann auch das ein Mädchen erst unmittelbar vor der Hochzeitsnacht erfährt wozu der "Schlitz" zwischen ihren Beinen da ist
und
ein Junge von seinem Vater in den Puff gebracht wird damit dieser das erste mal eine nackte Frau sieht und weiss zu was eigentlich seine "Nudel" zw. den Beinen gut ist
-
ja - sehr sarkastisch geschrieben - aber das eine zieht halt letztlich das andere nach sich
man schaue mal in den Bibel-Belt der USA - wenn da im Freizeitpark "Noha" wieder Klassenfahrt ist und sich die Lehrerin darüber aufregt das Nohas Frau etwas zu offenherzig gekleidet ist
(siehe dazu TV-Doku der ARD)

@18:47 von Biocreature

//...dabei alles mit Rechten Dingen
zugegangen sein und eine Mehrheit
für dieses, aus meiner Sicht, menschenverachtene Gesetz, stimmen,
sollte die EU darüber nachdenken, daß Ungarn aus der EU ausgeschlossen wird.

---

Das ist meine Meinung.//

Ich teile Ihre Meinung.

P.S.: Schön, auch von Ihnen mal wieder zu hören bzw. zu lesen.

Der Grund

warum das Thema LGBTQ von Orban so in den Vordergrund gestellt wird ist,weil er von anderen Themen ablenken will.
Steht so auch im Text.
Also ist es ganz gut für Orban,wenn sich die EU und Leute darüber aufregen.
Kann er doch so von seinen anderen Machenschaften,Welche auch im Text stehen gut ablenken.

20:10 von weingasi1

Ich erinnere mich, als das hier noch Thema war.
Da hatten manche auch Angst, was für Thematisierung der Homosexualität es in der Grundschule sein soll.
Am Ende war es eine Rechenaufgabe, in der 2 Männer heiraten und Schokoladentorten für die Hochzeit bestellen. Man sollte was ausrechnen - ich weiß nicht mehr ob das die Anzahl der Torten ist, damit jeder Gast ein Stück bekommt oder wie teuer es insgesamt wird.

Was meine Kinder angeht:
Wir haben eigentlich immer ein Homosexuelles Pärchen in der Nachbarschaft (wechselt oft, weil viele junge Leute da sind). Meine Kinder haben sich erst gewundert, dass das geht.
Ich habe ihnen gesagt "Wo die liebe hinfällt, da wächst kein Gras mehr."

Wir hatten auch Pärchen, wo die Frau größer war, als der Mann, meine Mutter ist fast 10 Jahre älter als mein Vater, und mein Großvater hat rebelliert und hat meine Oma geheiratet und nicht seine Kusine, der er versprochen gewesen ist. ;-)
Es ist immer was.

Fragestellung

Allein die Fragestellung zeigt doch schon den populistischen Charakter dieses Referendums.
Paranoia erzeugen gehört dazu, oder glaubt ernsthaft jemand, dass die Schulen in Ungarn einen Ansturm von Leuten zu befürchten haben, die Kinder zu einer Geschlechtsumwandlung überreden wollen?
Nein, in den Schulen soll nur über Heterosexualität geredet werden dürfen.

In meiner Schulzeit habe ich nie irgendwas über andere als Heteroliebe erfahren. Schwul kannte ich nur als Schimpfwort, ohne zu wissen, was damit gemeint ist. Von meinen Eltern nie ein Wort der Aufklärung, aber irgendwann lag ein Büchlein auf meinem Bett: "Woher kommen die kleinen Jungen und Mädchen?"

Orban will anscheinend in eine solche Zeit zurück.

Am 21. Juli 2021 um 20:39 von morgentau19

Zitat: Wann gab es in Deutschland das letzte Mal eine Volksabstimmung? Können sie sich noch an die Wahl in Thüringen 2020 erinnern? Ist das Demokratie?

Ich kann mich an die Volksabstimmung in Baden-Württember zu S21 erinnern.

Gab es nicht später in Barern auch einen Volksentscheid?

In Thüringen gab es keinen. Sie meinen wohl die letzten Ministerpräsidentenwahlen? Das waren zwei parlamentarsch-demokratische Wahlen

20:43 von Grossfamilienberater

Das Topthema der Menschheitsgeschichte.
---

meine Güte geht´s vielleicht noch ne Nummer größer ?

Zwei Dinge..

.. sind für mich völlig klar: 1. Die LGBT etc. Community ist hier auf dem Forum mit mehr als 90% gut vertreten (ist ja auch für diese ein interessantes Thema) , aber 2. das ungarische Gesetz hat kaum eine/r w i r k l i c h gelesen. Es sei darum ganz kurz zusammengefaßt. Die Sexualaufklärung soll im Elternhaus erfolgen und n i c h t in der Schule. Das finde ich ganz gut so, denn die Eltern haben sicherlich in den allermeisten Fällen den besseren Draht zu ihren Sprößlingen und können das Thema ohne Vorgaben im Lehrplan behandeln. Die Volksabstimmung wird auch entsprechend ausfallen. Das ist kein Grund, die Ungarn zu verwünschen - oder ist es schon in Vergessenheit geraten, daß dort das "Erste Loch in dem Eisernen Vorhang" aufgetan wurde ?

So ein Gesetz

ist Menschen Verachtung pur und muss verschwinden.Jeder Mensch bestimmt über seine Sexualität alleine. Aber ich muss einmal zurück blicken nach Deutschland,auch wir hatten einmal den Paragrafen 175 im BGB ,

Gegenmaßnahme

Als theoretische Gegenmaßnahme könnte eine Volksbefragung der Einwohner in den Nettozahlerländern durchgeführt werden, mit der Fragestellung: "Sind Sie bereit, Ungarn weiterhin Geld zu überweisen, obwohl der ungarische Staat und ein eklatanter Großteil seiner Bewohner sich klar von Werten und Normen der EU verabschiedet hat?". Und wenn da ein "Nein" als Ergebnis herauskommen sollte... ...wer bindende oder weisende Volksabstimmungen für ein probates Mittel der Rechtsfindung in einer Gesellschaft als sinnig erachtet, der muss auch die passende Antwort aushalten... sie sind ein zweischneidiges Schwert. Gruß, KongoMüller

20:10 von weingasi1

«Ich gestehe, ich kann die Problematik nicht so richtig einschätzen … Wird dieses LGBTQ Thema denn in den Schulen wirklich thematisiert ? Ich habe ja keine Kinder aber wenn ich mir vostelle, dass diese Themen in Grundschulen behandelt werden, ich weiss nicht, ob das partout notwendig ist.»

Eine Grundschule in Köln ist ja nicht alle Grundschulen. Besonders "behandelt" wurde und wird das Thema in der Grunschule meiner beiden Nichten nicht. Aber wenn Kinder was fragen, antwortet man auf Fragen schon auf eine Art, die den Kindern verständlich ist.

Welchen Schaden sollten Kinder auch nehmen, erklärt man ihnen als Erwachsener noch Unbekanntes. Für Kinder ist alles Lernen und mehr wissen nach dem Lernen.

Für meine beiden Ladies 9 und 12 Jahre alt ist das aber auch gar nichts Neues. Wir gingen ohne Corona mit denen immer zum Christopher Street Day in Köln. Da sehen und erleben die was. Und Fragen stellen sie dann ganz von sich aus. Das, was sie interessiert. Wenn nicht, dann nicht.

@nie wieder spd um 19:06

Wo wird welche Minderheit diskriminiert?
.
Hier versucht eine Minderheit Sonderrechte für sich durchzusetzen. Wenn ich im Biologieunterricht richtig aufgepaßt habe, dann gibt es Männlein und Weiblein. Und es gibt Zwitter, bei den aber nur ein Geschlecht ausgelebt werden kann. Wenn von "Bisexuellen" gesprochen wird. müßten diese Personen sowohl zeugungsfähig sein, ebenso daß sie eigene befruchtete Eizellen austragen können.

nun will die Ungarns Regierung das Volk befragen.

Mehrere Oppositionsparteien haben zu einem Boykott aufgerufen.
-----

fürchten die sich vor der Stimme des Volkes ?
anders wäre das nicht erklärbar
Wenn es unterschiedliche Auffassungen gibt,
muß man eben überlegen ob man zusammen in einer Werteunion leben kann
Wenn nicht dann eben nicht
wo liegt das Problem

Am 21. Juli 2021 um 20:25 von koala150

Zitat: Sexualität ist Privatsache und hat in der Öffentlichkeit nix verloren!

Wollen Sie mir verbieten, mit meiner Frau händchenhaltend spazieren zu gehen und dadurch meine Heterosexualität zu demonstrieren.

Oder gilt das was Sie gesagt haben für Sie nur für nichtheterosexuelle Menschen?

19:22, Olivia59

>>Unabhängig von der tatsächlichen Relevanz des Themas kann man die Frage "Unterstützen Sie, dass Geschlechtsumwandlungs-Operationen für Kinder popularisiert werden?" wohl kaum mit "ja" beantworten.<<

Weil die Frage komplett sinnfrei ist.

Popularisierung von Geschlechtsumwandlungsoperartionen für Kinder?

Wo findet denn so etwas statt?

Meine Güte, was für ein dem ernsten Thema völlig unangemessenes dummpopulistisches Gedröhne, das nur bei Leuten verfängt, die nicht einmal ansatzweise wissen, was Transsexualität ist.

@19:06 von wieder SPD

//Instinktlos
Wie dumm ist denn eine Abstimmung, in der die Mehrheit aufgefordert werden soll, die Minderheit sexuell zu diskriminieren? Das ist völlig spalterisch, populistisch und instinktlos.//

Ja, das ist es. Ich fürchte aber, dass es dennoch eine Mehrheit für ein solches Gesetz geben könnte. Ungarn und Polen, aber auch manche Zeitgenossen im übrigen Europa sind noch nicht ganz im 21. Jahrhundert angekommen. (Ich beziehe mich hier ausdrücklich nur auf Europa, da es auch Staaten gibt, die in weit früheren Jahrhunderten steckengeblieben sind bzw. sich in der Zeit wieder zurückbewegen.)

Am 21. Juli 2021 um 20:22 von rossundreiter

„@miauzi, 19:57
(...) zum Glück sind wir in D-Land nicht so "demokratisch" das wir die unveräusserlichen Menschenrechte zur Abstimmung bringen
Welche "unveräußerlichen Menschenrechte?
Ich stimme Ihnen allerdings völlig zu, dass Menschenrechten selbstverständlich nicht zur Volksabstimmung gestellt werden können.“

So ist es.

Menschenrecht,
das Recht ein Mensch zu sein.

„Es trinkt der Mensch, es säuft das Pferd,
bei manchem ist es umgekehrt,
auch wissen wir, dass Menschen essen,
bei den Tieren heißt es fressen.“

Und dann ist klar, warum Blauwale nicht fliegen können.

Die Probleme, auch bei solchen Abstimmungen,
sind immer die fertigen Denkmuster.

Am 21. Juli 2021 um 20:17 von morgentau19

Wenn das ungarische Volk sich gegen das Gesetz der EU stimmt, sollte es keinerlei Sanktionen gegen Ungarn geben, denn das nennt man schlicht Demokratie. Ob die Damen und Herren eine demokratische Entscheidung akzeptieren, wird sich zeigen.Tut sie es nicht, zeigt das die Werte der EU.

Ja eben. Ich hoffe, dass sich die Werte der Union als stärker erweisen.

20:54 von schiebaer45

Aber ich muss einmal zurück blicken nach Deutschland,auch wir hatten einmal den Paragrafen 175 im BGB ,
-----------

nicht nur das
die Menschen waren mit der Regelung zufrieden
bis eben ein Umdenken stattfand
das findet in Ungarn eben aktuell nicht oder noch nicht - wie auch immer statt

Was wäre eigentlich gewesen vor 50 Jahren, wären die Ungarn für Schwulenrechte eingetreten
Hätten wir dann auch so ne Show abgezogen und die versucht zu zwingen unseren Weg
`(der Diskriminierung) zu gehen ?
Weil wir ja offensichtlich der Maßstab der Welt sind

Am 21. Juli 2021 um 20:21 von Frank von Bröckel

Zitat: Sie können ja mal spaßeshalber versuchen, statt wie in diesen Fall den Schüler und Lehrer in Ungarn, den Lehrern und Schülern in den muslimischen Staaten irgendwie gesetzlich vorzuschreiben, das diese gefälligst schwul lesbischen Schulunterricht in deren öffentlichen Schulen durchzuführen haben!

Wollen Sie Europa an Saudi-Arabien messen?

Sie halten wohl nicht viel von unseren EWrrten?

@Sisyphos3, 20:53 re @Großfamilienberater

meine Güte geht´s vielleicht noch ne Nummer größer ?

Ich darf erinnern: @Großfamilienberater schrieb als Antwort an @Bender Rodriguez:

Der ethische Anspruch auf Einhaltung der Menschenrechte in Form eines Grundrechtes ist nicht verhandelbar. Was Sie meinen, ist die weitreichende fehlende Durchsetzbarkeit der Rechte auf dieser Welt. Das Topthema der Menschheitsgeschichte.

Dieser hatte nämlich die These aufgestellt, dass die Durchsetzung der Menschenrechte sowieso nicht überall gegeben ist und man deshalb auch aufhören könne, dieses überhaupt anzustreben. Ein Gedankengang, der Ihnen sicherlich sehr vertraut ist, wie ich aus Ihren sonstigen Kommentaren schließe.
Ja, und das IST ein Topthema, keineswegs eine Nummer zu groß. Wenn wir nämlich Ihnen und @Bender Rodriguer folgen und den Menschenrechtsverachtern nur mit einem Schulterzucken begegnen, dann haben die endgültig gewonnen.
Uns soweit lassen ich und @Großfamilienberater und andere es nicht kommen.

um 20:22 von rossundreiter

>>
Ein unveräußerliches Menschenrecht ist es, um zehn Uhr abends seine Freundin oder seine Eltern zu besuchen, in ein Konzert zu gehen oder ohne unzumutbare Bedingungen die eigenen Landesgrenzen zu überschreiten.
<<

Wäre dem so, dann gäbe es ja auch ein Grundrecht auf eine Freundin. Wohlgemerkt: Eine Freundin, keinen Freund. Sie denken wohl eher an sich. Keine Rechte für Schwule und Lesben. Auch keine für Hetero-Frauen, die ihren Freund besuchen wollen.

Ihr Kommentar ist gequirlt. Ergänzen Sie bitte selbst.

@Nettie um 18:42

Was ist demokratischer als in einer repräsentativen Demokratie eine Volksabstimmung (solange jeder Bürger,
der will, teinehmen kann).
.
Rechtstaatlichkeit bedeutet. daß staaliche Organe wie Regierung, Exekutive und Justiz an die Verfassung und vom Parlament beschlossene Gesetze gebunden sind.

20:57 von falsa demonstratio / 20:25 koala150

Wollen Sie mir verbieten, mit meiner Frau händchenhaltend spazieren zu gehen und dadurch meine Heterosexualität zu demonstrieren.
-----

also in Singapore gäbe es ne saftige Geldstrafe
in Saudi Arabien Stockhiebe
was mit nichtheterosexuelle Menschen in letzerem Land geschieht
an das möchte ich erst gar nicht denken

Scheinheiligkeit Deutschlands

ein Land, in dem man nicht einmal das Leben des Brian öffentlich an einem christlichen Feiertag zeigen darf, in dem es den Tatbestand des "öffentlichen Ärgernisses" gibt, in dem der Staat der katholischen Kirche mit ihrer perversen Sexualmoral Staatsgeld in Millionenhöhe hinterherwirft. Deutschland ist absolut hinterwäldlerisch, aber kritisiert Ungarn. Doppelmoral pur.

@morgentau19

"Wann gab es in Deutschland das letzte Mal eine Volksabstimmung?"

In Bremen 2019.
Ein Paradebeispiel dafür, wie man Volksabstimmungen durch Lügen, Unwahrheiten und Hetze missbrauchen kann.

@morgentau19, 20:39

Der Widerstand der CDU gegen die Wahl in Thüringen 2020, war ein Zeugnis für "gelebte" Demokratie. Sie erinnern sich, dass die AFD durch allerlei Tricksereien nicht für den eigenen Kandidaten gestimmt hatte, sondern für den FDP-Mann Kemmerich. Nun hatte die CDU ihren Wählern vor der Wahl versprochen, in keinster Weise mit der AFD zu kooperieren. An dieses Versprechen hat Kanzlerin Merkel erinnert,wobei sie nie einen Zweifel daran ließ,dass die Verantwortung für die weitere Vorgehensweise allein bei der Landespartei lag. Die CDU hat schließlich Wort gehalten, alles andere wäre auch ein massiver Vertrauensbruch gegenüber dem Wähler gewesen. Die AFD hatte dagegen ein übles Schmierentheater inszeniert.Mit Demokratie hatte das herzlich wenig zu tun. Für Deutschland gilt im übrigen die repräsentative Demokratie.Man wählt Parlamentarier, die -aus gutem Grund- auch über schwierige Sachverhalte entscheiden. Der Bürger ist in komplexen Themen häufig überfordert,deshalb die repräs. Demokratie.

Am 21. Juli 2021 um 20:56 von Sisyphos3

nun will die Ungarns Regierung das Volk befragen.

Mehrere Oppositionsparteien haben zu einem Boykott aufgerufen.
-----

Zitat: fürchten die sich vor der Stimme des Volkes ? anders wäre das nicht erklärbar

Wollen Sie sich nicht einmal selbst mit den Gründen für den Boykottaufruf beschäftigen. Vielleicht mach es ihn dann doch für sie erklärbar.

20:33 von Barbarossa 2

oha, ob er diese frage beantworten wird oder kann? ich hab da meine zweifel. aber schön, daß man heute wieder dissktieren darf. danke admins!

21:02 von falsa demonstratio

Wollen Sie Europa an Saudi-Arabien messen?
------

nein nur mal hinterfragen wie ein Zusammenleben verschiedener Kulturen möglich sein soll

1. Da kommt ein Schwulenpärchen nach Riad
wie sollen sich die Behörden verhalten ?
ist ja dort illegal möglicherweise mit harten bis härtesten Strafen (hängen) sanktioniert
2. Da kommt ein Saudi mit 5 Frauen zu uns die jüngste 14
wie sollen wir uns verhalten ?
Vielweiberei zum einen Pädophilie zum anderen

also ein gewisses Problem glaube ich zu erkennen

Melancholiker "Eigentlich ist

Melancholiker
"Eigentlich ist ja auch das Gebot in seriösen Foren unverhandelbar, fremde Leut nicht zu duzen,"

Ist mir nicht bekannt.

"umso mehr, wenn's nach meiner Erfahrung nur drum geht, Mitforist(Inn)en ,,jovial" zu zu distanzieren bzw. nach Verärgerung imposant zu werden, damit klar wird, wer auf der Baustelle der Polier ist"

Ich will was machen? Jovial distanzieren?

Lieber melancholiker, duzen ist heute üblich und modern. Sowohl in Schweden, im englischsprachigem Raum und im Handwerk sowieso.
Und so fließt es auch in unseren Sprachgebrauch.

Am 21. Juli 2021 um 21:04 von Hirschauer

Zitat: Rechtstaatlichkeit bedeutet. daß staaliche Organe wie Regierung, Exekutive und Justiz an die Verfassung und vom Parlament beschlossene Gesetze gebunden sind.

Wollen wir unterstellen, Ihre formaldemokratische These stimmte (bei uns sieht das dassa BverfG oftmals anders).

Dann muss halt Ungarn die EU verlassen und alle sind glücklich und zufrieden (bis natürlich die unterdrückten Minderheite in Ungarn).

@20:55 von schabernack 20:10 von weingasi1

//Aber wenn Kinder was fragen, antwortet man auf Fragen schon auf eine Art, die den Kindern verständlich ist.//

Ich hatte mal meinen Onkel gefragt, was er denn meint mit "Der XXX ist andersrum".
Antwort: "Das verstehst du noch nicht."
Ich fand das gemein und überhaupt eine blöde Antwort.
Aber zu der Zeit war man in Deutschland (besonders in meiner frommen Umgebung) in vielerlei Hinsicht noch sehr verklemmt. Ich kann mich noch an große Empörung erinnern, die der Film "Der letzte Tango in Paris" ausgelöst hatte.

um 21:02 von Sisyphos3

>>
Was wäre eigentlich gewesen vor 50 Jahren, wären die Ungarn für Schwulenrechte eingetreten
Hätten wir dann auch so ne Show abgezogen und die versucht zu zwingen unseren Weg
`(der Diskriminierung) zu gehen ?
Weil wir ja offensichtlich der Maßstab der Welt sind
<<

Wussten Sie gar nicht, dass Ungarn vor 50 Jahren gar nicht in der EU, EG, EWG war ? Und in der Montan-Union waren sie davor auch nicht.

Sie haben nicht verstanden: Es geht nicht um Maßstab der Welt, sondern um Grundlagen der EG.

20:09, Karl Maria Jose...

>>sorry, aber was hat den merkel 2015 und jetzt bei corona gemacht? genau das gleiche, das grundgesetz wurde ausgehebelt, weil es von der herrschenden partei gewollt war, nicht vom bürger und seiner kleinen frau!<<

Sie glauben wirklich, „merkel“ hätte die Macht, das Grundgesetz auszuhebeln? Oder irgend eine herrschende Partei?

Ungeheuer entlarvend ist die Formulierung „der Bürger und seine kleine Frau“. Das erinnert mich an „der Bürger und sein kleiner Hund“. Die Beschreibung eines Besitzverhältnisses.

21:03 von frosthorn

Menschenrechtsverachtern nur mit einem Schulterzucken begegnen
----------

mal ein paar konstruktive Vorschläge

wie sollen wir anderen Staaten und Gesellschaften unser Weltbild aufzwingen
und mal abgesehen davon wie werden wir in 50 Jahren darüber denken
(oder hat sich unser Weltbild nicht über die Jahre verändert)

Zitat : "soweit lassen ich und @Großfamilienberater und andere es nicht kommen."
das würde in letzter Konsequenz heißen ??

@Susi1960 um 19:03

>Fragen und Antworten genau lesen, <
.
Das ist der springende Punkt. Gute Psychologen können die Fragen so formulieren, daß im Prinzip die Bedeutung eine andere ist, als sie bei oberflächlicher Betrachtung erscheint.
.
Ein Beipiel aus der Wirklichkeit: In Bayeren werden Verfassungsänderung durch die Bürger bestimmt. Auch gibt es Volksabstimmungen - zB. das Rauchverbot in Kneipen. Und hier sind viele Bürger über den Tisch gezogen worden, weil sie die Konsequenz der Formulierung nicht abschätzen konnte.
.
Wenn ich Ihren Nick richtig verstehen, dann sind Sie 1960 geboren und sollen noch das Ratespiel "Sag die Wahrheit" kennen und die verklausulierten Fragen des Juristen (Staatsanwalt ?).

Ausschluss aus der EU

Die Foristen, welche einen Rauswurf Ungarns aus der EU verlangen, sollten sich wirklich zunächst mal kundig machen, Stichwort „Suspendierungsverfahren nach Artikel 7 des EU-Vertrages“ und dessen Komplexität.

um 21:04 von Hirschauer

>>
Rechtstaatlichkeit bedeutet. daß staaliche Organe wie Regierung, Exekutive und Justiz an die Verfassung und vom Parlament beschlossene Gesetze gebunden sind.
<<

Sie sollten darauf verzichten, andere belehren zu wollen, solange Ihnen rudimentäres Wissen fehlt: Die Regierung ist die Exekutive. Und es ist auch nicht die gesamte Justiz an beschlossene Gesetze gebunden. Schon mal von den Aufgaben des Verfassungsgerichts gehört ?

So wie im Text steht

" Klara Dobrev von der Demokratischen Koalition kritisiert: "Er initiiert eine Volksabstimmung über Probleme, die nicht existieren. Und gegen Feinde, die nicht existieren. Und er tut das alles nur deswegen, damit er über Kernpunkte nicht reden muss. Er hat mit ehrlosen, rechtlosen, ungesetzlichen Mitteln das eigene Volk überwacht, ungarische Staatsbürger wie Journalisten, Anwälte, Politiker und Geschäftsleute." Außerdem habe die EU ihre Förderungen abgestellt. Die ungarische Regierung könne diese Gelder nun nicht mehr an ihre Oligarchen und Familien verteilen. "
Der erste Abschnitt ist derjenige,der es eigentlich in sich hat.
Dort wird beschrieben,worum es eigentlich geht.

21:07 von falsa demonstratio

Wollen Sie sich nicht einmal selbst mit den Gründen für den Boykottaufruf beschäftigen.
Vielleicht mach es ihn dann doch für sie erklärbar.
--------------

vielleicht erklären sie mir das
was an einer demokratischen Entscheidung verwerflich sein soll
oder bestimmt ne Minderheit
oder jemand im Ausland über die moralischen Grundsätze

und bevor sie oder sonst jemand loslegen
ich steh zu unseren Gesetzen Schwulenrechte etc. ich glaube nur nicht das Recht zu haben
mein Denken anderen aufzwingen
wäre ihnen Dankbar das zu berücksichtigen

Frosthorn

"Dieser hatte nämlich die These aufgestellt, dass die Durchsetzung der Menschenrechte sowieso nicht überall gegeben ist und man deshalb auch aufhören könne, dieses überhaupt anzustreben. Ein Gedankengang, der Ihnen sicherlich sehr vertraut ist, wie ich aus Ihren sonstigen Kommentaren schließe."

Ganz bestimmt habe ich das nicht gesagt. Ich sagte, dass Grundrechte ebenso verhandelbar seien, wie jedes andere von Menschen aufgestelltes Gesetz. Ich sagte aber auch, dass man Grundrechte nicht verhandeln SOLLE.
Da die Möglichkeit dazu jederzeit gegeben ist.
Orban macht sowas grade.
Darüber dass das moralisch unmöglich ist, bestehen (hier) wohl keine zwei Meinungen.

20:16, Bender Rodriguez

>>"Eigentlich ist ja auch das Gebot in seriösen Foren unverhandelbar, fremde Leut nicht zu duzen,"

Zeig mir mal die DIN, die das regelt.

"umso mehr, wenn's nach meiner Erfahrung nur drum geht, Mitforist(Inn)en ,,jovial" zu zu distanzieren bzw. nach Verärgerung imposant zu werden, damit klar wird, wer auf der Baustelle der Polier ist"

Ich will was machen? Jovial distanzieren?

Lieber melancholiker, ich duze jeden. Das ist mittlerweile allgemein üblich. Sowohl in Schweden, englischsprachigem Raum und im Handwerk sowieso.
Tut mir leid, wenn du dich damit schwer tust.<<

Sie sind einer von allerhöchstens zwei oder drei Foristen, die hier im Forum herumduzen.

Das ist Hooligan-Verhalten. Mit Verlaub, aber Sie sind ein Rüpel.

20:25 von koala150

«Die ganze Welt ist doch aus den Fugen geraten, es gibt praktisch für nix mehr irgendwelche Tabus. Sexualität ist Privatsache und hat in der Öffentlichkeit nix verloren!»

Es geht aber nicht um Öffentlichen Sex in der Fußgängerzone.
Auch nicht um den im Park gedrehten Porno.

Keine Sau kümmert es in Deutschland irgendwas, geht ein heterosexuelles Pärchen Hand in Hand oder schulter-umarmt wo daher. Bei zwei Frauen ist es erst mal nicht ersichtlich, ob das Best Girlfriends sind, oder ein lesbisches Pärchen. In jeden Fall Best Girlfriends dürfen das, ohne das sich wer darüber bejammert. Beim lesbischen Paar geht es eher auch noch.

Bei zwei Männern wird es zum Drama scheußlich. Betrifft niemand Heterosexuelles selbst, aber man bejammert. Gerade so, als ob das infektiös wäre, und man selbst schwul nachhause zurückkehren muss.

Was ein großes Glück, dass ich wenigstens in Kölle jeboore bin.
Wo diese Bejammerungsdramatik sehr minimiert ist.

Was für ein Tinnef mit Tünnes. Für gar nix.

@Nettie

Sie sind verhandelbar! Hier einige Beispiele. Wir wissen als Deutschland und EU das in China Menschenrechte mit Füßen getreten werden, nehmen aber auf Grund der wirtschaftlichen Beziehungen, Rücksicht.
Türkei, wäre das nächste Beispiel. Und das sind nicht einmal EU Länder.
Wie lange lässt man Orban und diesen kleinen Mann in Polen schon gewähren? Immer wieder hat sich die EU mit faulen Kompromissen aus der Affaire gezogen, um der Wirtschaft nicht zu schaden.

Und dann sagt mir jemand das diese Menschenrechte nicht verhandelbar wären.

21:14 von Klärungsbedarf

sollte ihnen nicht aufgefallen sein
das war ein Beispiel !

Zitat : "Sie haben nicht verstanden: Es geht nicht um Maßstab der Welt, sondern um Grundlagen der EG."
wie deutlich und wie oft muß ich es noch sagen ?
die EU ist eine Werteunion wenn einer oder mehrere (Mitglieds) Staaten damit ein Problem haben,
dann trennt man sich eben von denen, ich weiß nicht wo da ein Problem liegen soll !

um 21:15 von Sisyphos3

>>
wie sollen wir anderen Staaten und Gesellschaften unser Weltbild aufzwingen
und mal abgesehen davon wie werden wir in 50 Jahren darüber denken
(oder hat sich unser Weltbild nicht über die Jahre verändert)
<<

Sie kommen von Ihrem Holzweg nicht weg: Ungarn will seine kruden Vorstellungen in die EG tragen. Sie verdrehen einfach die Realitäten.

@ Paco um 19:22 - sehr richtig!

Sehe ich genauso.

Ich bin kein Freund von Orban und seinen Methoden, aber die zunehmende Frühsexualisierung sollte auch bei uns endlich gestoppt werden. Und die Aufklärung über Homosexualität etc. sollte defintiv frühestens in der Pubertät stattfinden.

Auch muss Sexualität nicht permanent in der Öffentlichkeit, in den Medien etc. thematisiert werden.

um 20:53 von Sisyphos3

20:43 von Grossfamilienberater
Das Topthema der Menschheitsgeschichte.

meine Güte geht´s vielleicht noch ne Nummer größer ?

Gibt es etwas für Sie, das noch größer und wichtiger ist als Menschenrechte?

Klar, außer Ihrem Auto natürlich.

20:21, Frank von Bröckel

>>Welche Menschenrechte denn?
Sie können ja mal spaßeshalber versuchen, statt wie in diesen Fall den Schüler und Lehrer in Ungarn, den Lehrern und Schülern in den muslimischen Staaten irgendwie gesetzlich vorzuschreiben, das diese gefälligst schwul lesbischen Schulunterricht in deren öffentlichen Schulen durchzuführen haben!

Viel Spaß dabei!<<

Es geht hier um die EU.

Welches Mitglied der EU ist denn ein muslimischer Staat?

Und was soll ich mir unter schwul-lesbischem Schulunterricht vorstellen?

21:19 von fathaland slim

es gibt Foren da ist das Duzen üblich

gut dass es hier nicht üblich ist !
wobei ich ne locker Anrede durchaus schätze

Hirschauer

Beim Plebiszit ist es viel zu einfach, die Fragestellung so zu verklausulieren, dass das gewünschte Ergebnis Eintritt.
Wenn man dann noch eine mindestbeteiligung dabei hat, wird es grotesk.
"Wollen wir das gg NICHT ändern?" ergibt dann bei nur 25% Beteiligung, dass es geändert wird. Hätte man nach Änderung gefragt, wäre der Schluss, dass es nicht geändert würde.

@20:25 von koala150

//Und dann können die Dinge sich auch so entwickeln wie sie von der Natur geplant sind.//

Falls die Natur einen Plan haben sollte, dann kennen wir ihn nicht. Alle Lebewesen hat die Natur so hervorgebracht, wie sie sind. DAS gilt es zu akzeptieren. Nicht mehr, nicht weniger.

//Und wenn jemand dennoch einen anderen Weg gehen will, bitte schön, kein Problem. Dieser Weg soll aber frei von Manipulationen gewählt werden können.//

Genau darum geht es doch, dass jeder seiner Natur entsprechend leben kann, ohne deshalb diskriminiert zu werden.

@DeHahn

Ja, und was wenn das Volk wirklich sagt, es wäre OK so?
Dann wäre es ja eine innere demokratische Entscheidung der Ungarn. Nicht das ich das derzeitige gebaren der ungarischen Regierung gut finde.
Aber es schreibt sich immer so leicht in den Foren.

"Mehrere

Oppositionsparteien haben zu einem Boykott aufgerufen."
Kein Wunder, weil die genau wissen, dass die Bevölkerung dieses Gesetz unterstützen wird. Dann kann auch die EU nicht mehr behaupten, dass Orban dieses Gesetz ungarischen Volk aufgezwungen hat. Und die Empörung in der EU kommt bei weitem nicht von allen EU- Staaten, mindestens osteuropäischen Staaten unterstützen dieses Gesetz sogar.

Orban zeigt ein weiteres Mal,

Orban zeigt ein weiteres Mal, dass er nichts von europäischen Werten hält. Seine Politik des ausschließlich Nehmens unter Missachtung dieser Werte sollte endlich Konsequenzen der EU nach sich ziehen. Irgendwann könnte es ansonsten zu spät sein und die EU selbst beschädigen.

Fatahland

"Sie sind einer von allerhöchstens zwei oder drei Foristen, die hier im Forum herumduzen.

Das ist Hooligan-Verhalten. Mit Verlaub, aber Sie sind ein Rüpel."

Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Ich gehe davon aus, dass ihr mit dieser Gendersprache keine Probleme habt. Is auch neu. Wie das allgemeine Du.
Das müssen wir aber doch nicht immer wieder diskutieren. Es ist, wie es ist.

@21:14 von fathaland slim 20:09, Karl Maria Jose...

//Ungeheuer entlarvend ist die Formulierung „der Bürger und seine kleine Frau“. Das erinnert mich an „der Bürger und sein kleiner Hund“. Die Beschreibung eines Besitzverhältnisses.//

War ja auch genauso gemeint.

20:25 von Adeo60

genau so sehe ich das auch
und wenn wir mit den Ungarn und deren Vorstellung nicht zurechtkommen
sollte man sich eben trennen !

um 21:23 von Sisyphos3

>>
die EU ist eine Werteunion wenn einer oder mehrere (Mitglieds) Staaten damit ein Problem haben,
dann trennt man sich eben von denen, ich weiß nicht wo da ein Problem liegen soll !
<<

wie von anderen schon geschrieben. Man kann sich nicht so einfach trennen.

Darum bin ich auch für ein Europa der 2 (oder 3?) Geschwindigkeiten. Bildung eines neuen Kerns mit voller demokratischer Funktionalität, der Stück für Stück Aufgaben aus der jetzigen Gemeinschaft übernimmt, insbesondere die finanziell relevanten.

20:25, koala150

>>Viel Erfolg, Viktor!
Meinen Segen hat das Referendum. Die ganze Welt ist doch aus den Fugen geraten, es gibt praktisch für nix mehr irgendwelche Tabus. Sexualität ist Privatsache und hat in der Öffentlichkeit nix verloren! Und dann können die Dinge sich auch so entwickeln wie sie von der Natur geplant sind. Und wenn jemand dennoch einen anderen Weg gehen will, bitte schön, kein Problem. Dieser Weg soll aber frei von Manipulationen gewählt werden können.<<

Eine sexuelle Orientierung wählt man nicht, die hat man. Man hat sie von Natur aus. Sie ist also, um Ihre Worte zu benutzen, von der Natur geplant.

Nichts ist aus den Fugen. Der Anteil gleichgeschlechtlich orientierter Menschen war immer schon so hoch oder so niedrig wie jetzt. Der Unterschied zu früher ist, daß man heute darüber reden darf. Was Ihnen offensichtlich nicht passt.

21:24 von Thomas D.

Klar, außer Ihrem Auto natürlich
...

könnten sie vielleicht mal sachlich argumentieren ?

ich habe lediglich gefragt ob unsere Vorstellung ob Menschenrechte oder sonst was
bei allen Kulturen weltweit denselben Stellenwert haben müssen !

Ich finde das Gesetz der

Ich finde das Gesetz der ungarischen Regierung auch nicht gut. Ob wir da aber den richtigen Weg gehen, mit Sanktionen, weiß ich auch nicht.
Die USA versuchen schon seit ca. 200 Jahren eine Nation zu werden, und haben es bis heute noch nicht geschafft. Wie man auch an den unterschiedlichen Gesetzen sehen kann.
Und wir versuchen hier eine EU mit Gewalt zusammen zu schustern.
Ich bin der Meinung das geht schief!
Das Sanktionen nicht wirklich etwas bringen, können wir täglich sehen. Druck erzeugt nun mal Gegendruck.

/// Am 21. Juli 2021 um 21:23

///
Am 21. Juli 2021 um 21:23 von Sisyphos3
......
wie deutlich und wie oft muß ich es noch sagen ?
die EU ist eine Werteunion wenn einer oder mehrere (Mitglieds) Staaten damit ein Problem haben,
dann trennt man sich eben von denen, ich weiß nicht wo da ein Problem liegen soll !///
-
nochmal deutlich und zum zehnten Mal:
ein Ausschluss eines Landes aus der EU ist nicht vorgesehen.

21:23 von Klärungsbedarf

Sie kommen von Ihrem Holzweg nicht weg: Ungarn will seine kruden Vorstellungen in die EG tragen. Sie verdrehen einfach die Realitäten.
--------

echt
wollen die Ungarn ihre (zugegebener Maßen kruden ) Vorstellungen zu EU Recht erheben ?

Zu frosthorn um 21.03

Die Firma dankt. Mit Topthema der Menschheit meinte ich natuerlich alle Menschenrechte und ihre Nichtbeachtung, seit es uns gibt, in Kriegen und Verbrechen etc., was ja z.T. nicht unkluge Menschen leider als unausweichlich beschreiben (Hobbes: homo homini lupus, der Wolf im und dem Menschen). Da sollten wir die Menschenrechte nicht so schnell auf den Verhandlungstisch legen.

20:26, weingasi1

>>Geht es denn tatsächlich darum, ob LGBT-Themen Kindern zugänglich gemacht werden ? Ich glaube, das würden auch hier nicht alle Eltern wünschen. Und zwar nicht nur die, die der Afd wohlgesonnen sind.<<

Was soll ich mir denn darunter vorstellen, LGBT-Themen Kindern zugänglich zu machen?

Können Sie diese Aussage ein wenig veranschaulichen?

Sie wissen, daß „schwul“, ähnlich wie „Jude“, ein beliebtes Schimpfwort auf Schulhöfen ist, auch bei den ganz Kleinen?

21:12 von Anna-Elisabeth

«Ich hatte mal meinen Onkel gefragt, was er denn meint mit "Der XXX ist andersrum".
Antwort: "Das verstehst du noch nicht."
Ich fand das gemein und überhaupt eine blöde Antwort.»

Vor der blöden Antwort kommt erst mal die blöde Formulierung:
"Der XXX ist andersrum".

Früher verbreitet gab es auch Bruder-Blöd-Fornuliert:
"Der XXX ist vom anderen Ufer".

Ich sagte dann immer als Entgegnung:
"Oha … der woht im Linksrheinischen Köln."
Gut, wenn man in einer Stadt mit Fluss wohnt.

Die meisten haben das gar nicht kapiert.
Wenige mussten selbst lachen, und dann war es gut.

«Aber zu der Zeit war man in Deutschland (besonders in meiner frommen Umgebung) in vielerlei Hinsicht noch sehr verklemmt. Ich kann mich noch an große Empörung erinnern, die der Film "Der letzte Tango in Paris" ausgelöst hatte.»

Schon die nackte Brust der Hilegard Knef war ein Skandal.
Mit so was müssen sich Kids von heute wenigstens nicht mehr rumplagen.
Erwachsene natürlich auch nicht. Aber manche wollen doch.

@20:55 von schabernack 20:10 von weingasi1

//Wir gingen ohne Corona mit denen immer zum Christopher Street Day in Köln. Da sehen und erleben die was.//

Hier muss ich allerdings zugeben, dass ich das, was da teilweise zelebriert wird, äußerst abstoßend finde. Aber ich muss mir das ja nicht ansehen. Gibt genug Knöpfe an der Fernbedienung.

20:16 von Bender Rodriguez

Lieber melancholiker, ich duze jeden. …

Prollig genug.

Das ist mittlerweile allgemein üblich.

Quatsch.

Sowohl in Schweden, englischsprachigem Raum …

Wir sind weder da noch dort.

… und im Handwerk sowieso.

Keiner (!) der Ladenbauer, Fußbodenleger, Installateure, Elektriker, Deckenbauer, Schreiner, mit denen ich seit einigen Jahrzehnten beruflich zu tun habe, macht das. Keiner.

Diese Leute wissen, was sich gehört. Sie nicht.

21:32 von Klärungsbedarf

Man kann sich nicht so einfach trennen
-------

warum nicht ?
seit wann ist Ungarn und zig andere Staaten in der EU

Belarus obgleich in Europa ist auch nicht in der EU so wenig wie Russland oder die Ukraine

@schiebär, 20:54

Aber ich muss einmal zurück blicken nach Deutschland,auch wir hatten einmal den Paragrafen 175 im BGB ,

Sie werden doch wohl dieses relativ harmlose Schulbuchgesetz nicht mit dem deutschen Paragraphen 175, der eine de facto Kriminalisierung von Homosexuellen bewirkte, gleichsetzen?

Ist ja unglaublich.

21:35 von Werner40

nochmal deutlich und zum zehnten Mal:
ein Ausschluss eines Landes aus der EU ist nicht vorgesehen.
-----------

meine Schuld ?

warum macht man so "blödsinnige" Verträge aus denen man nicht aussteigen kann
selbst bei ner Ehe ist ne Scheidung möglich

übrigens ein Notnagel gibts
wir und andere Staaten könnten austreten ne neue EU 2.0 gründen

Die Kommentarfunktion für diese Meldung wird bald geschlossen

Liebe User,

leider muss das Forum heute aus gesundheitlichen Gründen schon um 22 Uhr geschlossen werden. Wir hoffen auf Ihr Verständnis, danken für die regen Diskussionen und wünschen Ihnen später noch einen angenehmen Abend.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

um 21:36 von Sisyphos3

>>
echt
wollen die Ungarn ihre (zugegebener Maßen kruden ) Vorstellungen zu EU Recht erheben ?
<<

ja sicher. es wird ja dann in Teilen der EU gelten, also innerhalb der EU.

EIN Europa mit verschiedenen

EIN Europa mit verschiedenen Geschwindigkeiten?
Das kann ja nicht gut gehen. Was wir jetzt angehen müssen, ist ein Katalog, der zu erfüllen ist, wenn man in der EU mitmachen will. Und was passiert, wenn man den nicht erfüllt.
Heute, da es keine Möglichkeit gibt, ein Mitglied zu entlassen, kann auch ein orban machen, was ihm spass macht. Hauptsache er bekommt das schöne eu geld. Der Rest ist ihm egal.
Das würde ohne diese vollksskoabsicherung ganz anders aussehen

@AufgeklärteWelt, 21:06

Ich erlebe Deutschland als wirtschaftlich stark, gesellschaftlich geschlossen, sozial handelnd und weltoffen. Ich lebe gerne in diesem Land, nicht nur, weil ich auch noch einen Funken Patriotismus in mir trage. Ich werde nie begreifen, warum diejenigen, die - wie die AFD - sich gerne als Patrioten gerieren, dieses Land permanent schlechtreden.

Dieses Gesetz

ist keine Diskriminierung von Homosexuellen. Wenn die EU mit Rechten von Homosexuellen ernst wäre, würde man sich als erstes Saudi Arabien vorknöpfen. Dort nämlich wird Homosexualität mit Tode bestraft. Und das auch noch auf mittelälterliche Art- durch Enthauptung. Mal sehen,ob wir LGBT- Aktivisten mit Regenbogenfahnen bei Fussball WM in Katar sehen werden.

21:34, Sisyphos3

>>21:24 von Thomas D.
Klar, außer Ihrem Auto natürlich
...

könnten sie vielleicht mal sachlich argumentieren ?

ich habe lediglich gefragt ob unsere Vorstellung ob Menschenrechte oder sonst was
bei allen Kulturen weltweit denselben Stellenwert haben müssen !<<

Ja, Menschenrechte müssen bei allen Kulturen denselben Stellenwert haben. Das hat die Vollversammlung der UN 1949 beschlossen und 1993 mittels der Weltkonferenz über Menschenrechte noch einmal bekräftigt.

„https://de.wikipedia.org/wiki/Weltkonferenz_%C3%BCber_Menschenrechte“

Ich weiß, es nützt alles nichts, Sie werden das weiterhin beharrlich ignorieren, relativieren und rundheraus abstreiten. Eine sachliche Argumentation stößt bei Ihnen auf taube Ohren. Das haben Sie hier oft genug bewiesen.

@fathalandslim, 20:58

Weil die Frage komplett sinnfrei ist. Popularisierung von Geschlechtsumwandlungsoperartionen für Kinder? Wo findet denn so etwas statt?

Wo ist das Problem, komplett sinnfreie Dinge zur Volksabstimmung zu stellen?

Oder verstößt das auch gegen irgendwelche Menschenrechte?

Die Beteiligung wird aufgrund der Sinnfreiheit wohl nicht allzu hoch sein... wobei es ja auch noch um andere Dinge geht.

Am 21. Juli 2021 um 21:20 von schabernack

„Was ein großes Glück, dass ich wenigstens in Kölle jeboore bin.
Wo diese Bejammerungsdramatik sehr minimiert ist.
Was für ein Tinnef mit Tünnes. Für gar nix.“

„Scheichs aus Dubai sollen das Projekt „Schäl-Arab“ finanzieren, ein Riesenhochhaus in Form eines Kölschglases. Dumm nur, dass in dem Mietshaus viele von den Figuren wohnen, die das Hänneschen-Universum ausmachen, darunter, Hänneschen selbst, seine Liebste Bärbelchen, Tünnes, Dr. Pillemann,
der schwule Herr Kistenmacher,
ganz zu Schweigen von der Kaffeebude im Erdgeschoss, die im Laufe des Stücks auch zum Spielort des Widerstands gegen den Abriss wird.“

Sie haben ein Glück ein Kölner zu sein.

Selbst im „Hänneschen Theater“ ist man schon weiter als sonst wo.

21:34 von Sisyphos3

21:24 von Thomas D.
Klar, außer Ihrem Auto natürlich

könnten sie vielleicht mal sachlich argumentieren ?
ich habe lediglich gefragt ob unsere Vorstellung ob Menschenrechte oder sonst was bei allen Kulturen weltweit denselben Stellenwert haben müssen !

Nein, das haben Sie nicht. Das ist schlichtweg nicht wahr.

Sie fragten:

meine Güte geht´s vielleicht noch ne Nummer größer ?

Muss ich Ihnen wirklich zweimal Ihre eigenen Worte vorsetzen?

21:27 von Anna-Elisabeth

Genau darum geht es doch, dass jeder seiner Natur entsprechend leben kann, ohne deshalb diskriminiert zu werden.
---------

eben in Arabien mit 5 Frauen
und ob das jeder Frau dort stört
teilt man sich die Hausarbeit
und nachts wird man auch nicht so oft gestört
))wie auch immer((

übrigens in Tibet ist es anders herum
wenn da der Mann weg ist kann sich seine Ehefrau dessen Bruders bedienen
(muß es aber nicht)

um 21:38 von Sisyphos3

>>
21:32 von Klärungsbedarf

Man kann sich nicht so einfach trennen
-------

warum nicht ?
seit wann ist Ungarn und zig andere Staaten in der EU

Belarus obgleich in Europa ist auch nicht in der EU so wenig wie Russland oder die Ukraine
<<

Der Blick in die Verträge erleichtert die Rechtsfindung.

Ein Ausschluß eines Landes ist nicht vorgesehen.

Jeder Kegelverein kriegt das hin. Alle die nicht einverstanden sind treten aus und gründen einen neuen Verein ohne den Querulanten und mit neuer Satzung. Es kann nicht sein, daß mit unseren Steuergeldern Unrechtsstaaten gefördert werden.

@ 18:42 von Nettie

Sie bringen es bestens auf den Punkt, sowohl was die Unverhandelbarkeit grundlegender Menschenrechte angeht wie auch die üblen Spielchen Orbans.

/// Am 21. Juli 2021 um 21:32

///
Am 21. Juli 2021 um 21:32 von Klärungsbedarf
.........
Darum bin ich auch für ein Europa der 2 (oder 3?) Geschwindigkeiten. Bildung eines neuen Kerns mit voller demokratischer Funktionalität, der Stück für Stück Aufgaben aus der jetzigen Gemeinschaft übernimmt, insbesondere die finanziell relevanten.///
.
Das könnte eine gute Lösung sein. Trotzdem können Verletzungen von Werten wie Pressefreiheit oder Unabhängigkeit der Justiz nicht hingenommen und müssen sanktioniert werden.

@Karl Maria,,,, 20:43 Uhr

Icj´h lese die BILD-Zeitung aus Prinzip nicht, aber wenn ich mir die Headlines der letzten Monate in Erinnerung rufe, dann war von "staatsgläubig" nichts zu spüren. Auch der SPIEGEL hat immer wieder durchaus kritisch über die Regierung berichtet. Ich weiß nicht, wo bei Ihnen eine "Linksdrehung" beginnt. Wenn sie dies aus dem Blickwinkel der AFD und damit am äußerst rechten Rand bewerten, dürfte wohl bereits die CSU in hohem Maße linke Positionen vertreten.

21:38 von Sisyphos3

21:32 von Klärungsbedarf
Man kann sich nicht so einfach trennen

warum nicht ?

Ungarn kann austreten, so wie Großbritannien.

seit wann ist Ungarn und zig andere Staaten in der EU

Das können Sie bestimmt selbst nachlesen, oder?

Belarus obgleich in Europa ist auch nicht in der EU so wenig wie Russland oder die Ukraine

Das haben Sie sehr richtig erkannt. Und weil das so ist, gibt es dort auch keine Austrittsüberlegungen.

18:42 von Nettie

Menschen- und Grundrechte sind universell und nicht verhandelbar
.....

so lange ist es nicht her da war die Sache mit den Sklaven universell und nicht verhandelbar
selbst in der großen Demokratie den USA war das Wahlrecht ziemlich klar geregelt
Nur Weiße, Protestanten aus dem Königreich, (keine Katholiken/Juden keine Italiener oder Deutsche etc)
und Frauen schon mal gar nicht
glaube das war für die damals auch selbstverständlich

also mit so Begriffen wie "universell und nicht verhandelbar" wäre ich jetzt vorsichtig
nichts ist beständiger als der Wandel

Kommunikationsfreiheit

Grossfamilienberater@
Persönlich Freiheit endet immer da wo ich andere, scwache oder Kinder gefährde.
Und nur das will das demokratisch entstandene Gesetzt schützen.

20:25 von Adeo60

Wenn ich mir die Beliebtheitswerte von Frau Merkel in den Umfragen so anschaue, dann muss sie wohl keinen Vergleich mit Orban fürchten. Die Ungarn haben ihn gewählt, sie müssen mit ihm klarkommen.///

So wie Lesben und Schwule, mit ihrem nein zur Ehe klarkommen mussten.
Ein Witz der Geschichte. Unsere Kanzlerin ließ sich für die Einführung der Homo-Ehe, in den USA feiern.

21:42 von Klärungsbedarf

ja sicher. es wird ja dann in Teilen der EU gelten, also innerhalb der EU.
-------------

wie sie schon schreiben in dem Teil der EU die gemeinhin als Ungarn bezeichnet wird

und nochmals
die zwingen keinen anderen EU Staat ihrem Gesetz zu folgen

21:41 von Sisyphos3

21:35 von Werner40
nochmal deutlich und zum zehnten Mal:
ein Ausschluss eines Landes aus der EU ist nicht vorgesehen.

warum macht man so "blödsinnige" Verträge aus denen man nicht aussteigen kann

Wie oft denn noch?

Ungarn kann gerne die EU verlassen.

Warum stellen Sie über Wochen immer wieder die gleiche Frage und ignorieren gleichzeitig die Antworten?

@werner1955 - 19:17

"Keinem wird das recht Lgbt zu sein genommen."

Aber verhindert nicht die staatlich geförderte Diskriminierung an LGBT in Ungarn.

Nochmal zur Erinnerung:

"Der Fidesz-Politiker und EU-Abgeordnete József Szájer feierte am Freitag in Brüssel eine Orgie mit Drogen und überwiegend männlichen Teilnehmern. LGBTQI-Verbände werfen ihm Doppelmoral vor: Er verfasste mehrere homophobe Gesetze in Ungarn"
*Quelle: Süddeutsche vom 02.12.2020*

Thematisch ein bisschen schräg, wie der Orban-Club da so aufgestellt ist.

21:30, Bender Rodriguez

>>Fatahland
"Sie sind einer von allerhöchstens zwei oder drei Foristen, die hier im Forum herumduzen.

Das ist Hooligan-Verhalten. Mit Verlaub, aber Sie sind ein Rüpel."

Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Ich gehe davon aus, dass ihr mit dieser Gendersprache keine Probleme habt. Is auch neu. Wie das allgemeine Du.
Das müssen wir aber doch nicht immer wieder diskutieren. Es ist, wie es ist.<<

„Gendersprache“ benutze ich nicht.

Im realen Leben duze ich die allermeisten Menschen seit fast fünfzig Jahren. Nix da mit neu.

Aber nicht hier im Forum.

@ DeRus

"Dieses Gesetz
ist keine Diskriminierung von Homosexuellen" Am 21. Juli 2021 um 21:44 von DeRus

*

Doch. Sie dürfen zum Beispiel nicht mehr adoptieren - wobei ich finde, dass damit die Kinder diskriminiert werden. Es gilt für sie Menschen zu finden, die sich gut um sie kümmern und das ist auch so schwer genug, wenn es nicht gerade ein gesundes Baby ist, sondern ein Kind mit Vorerkrakungen oder ein Kind, das älter als 4 Jahre ist.

Sex vor Augen der Kinder hat sowieso kein Elternteil, egal welches.

21:45 von Thomas D.

Nein, das haben Sie nicht. Das ist schlichtweg nicht wahr.
----

Nein ?
dann tue ich es jetzt

und für die Zukunft ich bin an beleidigen Beiträgen nicht interessiert
lassen sie eben mich bei einer Diskussion aus

21:46 von Sisyphos3

21:27 von Anna-Elisabeth
Genau darum geht es doch, dass jeder seiner Natur entsprechend leben kann, ohne deshalb diskriminiert zu werden.

eben in Arabien mit 5 Frauen
und ob das jeder Frau dort stört
teilt man sich die Hausarbeit
und nachts wird man auch nicht so oft gestört
))wie auch immer((
übrigens in Tibet ist es anders herum
wenn da der Mann weg ist kann sich seine Ehefrau dessen Bruders bedienen
(muß es aber nicht)

Das ist genau dieser schlüpfrige Alte-Männer-Humor, den wirklich niemand mehr hören will.

21:47 von Klärungsbedarf

schlecht Verträge kann man ändern

Darstellung: