Ihre Meinung zu: Waldbrände am Mittelmeer: "Eine biblische Katastrophe"

7. August 2021 - 11:27 Uhr

Ein Ende der Waldbrand-Katastrophe am Mittelmeer ist nicht in Sicht. Besonders dramatisch ist die Lage weiterhin in Griechenland. Nach Kritik aus der Opposition soll nun auch aus Deutschland Hilfe kommen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.6
Durchschnitt: 2.6 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Waldbrände am Mittelmeer: "Eine biblische Katastrophe",,,

Und diese Katastrophe wird auch längerfristige Folgen haben: Durch die Vernichtung des Baumbestandes wird es Auswirkungen auf den Grundwasserspiegel geben. Auch auf die CO2-Belastung, da 80 Bäume im Jahr 1 Tonne CO2 neutralisieren können.
Inzwischen aber häuft sich die Kritik am Krisenmanagement der Regierenden: Die griechische Zeitung Efsyn und Onlinedienste kritisieren den Regierungscheft Mitsotakis, der sich seit einer Woche auf Kreta erholt. Das Wort von der nicht greifbaren Regierung steht im Raum, neben den unrealistischen Ratschlägen für die Bevölkerung.

Der halbprivate Stromversorger DEI hat Teile des Stromneztes abgeschaltet, da fast alle Leitungen überirdisch verlaufen und die Brandgefahr verstärken.

Eine biblische Katastrophe?

Nein, eine von Menschen verursachte.

Eine durch Nachlässigkeit und falsche ideologische Politik verursachte, So wie bei uns das mit dem Hochwasser auch.

Viel zu geringer Schutz der eigenen Bevölkerung, zu wenig Personal, mangelhafte Ausrüstung der Hilfs und Sicherheitskräfte sind ein wesentlicher Grund dafür das diese Feuer nicht rechtzeitig gelöscht werden konnten.

Türkei und Griechenland haben

Türkei und Griechenland haben doch unzählige Panzer, U-Boote und anderes Gefährt. Es fehle hier was, es fehle dort was.
Türkei hat doch tausende Drohnen. Kann man die Bomben durch Wasserballons ersetzen. Wenn die zwei Staaten sich endlich versöhnen und verbünden würden.
Es fehlt nur an Intelligenz.
Wenig Mitleid.

Sieht schlimm aus

was ich nicht verstehe, alle Länder haben sehr viel Militär, sicher auch Panzer mit Schiebeschildern.
Warum hilft die Armee nicht, und schiebt Brandschneisen, auch so lassen sich Feuer etwas eingrenzen.
Zumindest früher wurde das gemacht.
Bei solchen Notständen, kann es doch kein Problem sein, die Armee um Hilfe zu bitten.

Zomil

Wenn man sich umschaut könnte man denken es fehle uns allen an Intelligenz.

Wenn in der Türkei nur 3 von

Wenn in der Türkei nur 3 von 20 Löschflugzeugen einsatzbereit sind und Menschen, die auf diesen Mißstand hinweisen, statt derer, die dafür verantwortlich sind, verfolgt werden, dann zeigt das, dass das Erdogan-Regime andere Prioritäten hat.

Nicht zu verstehen

dass es in solchen Situationen auch noch Brandstifter gibt.
So etwas versteht sich doch von selbst,dass man die Lage in so einer Situation nicht auch noch verschlimmert,sondern alles Menschenmöglche und in seiner Macht liegende tut,um die Situation zu verbessern.
Mir schon klar,dass es solche skrupellosen Menschen gibt,verstehen kann ich solche Menschen nicht und ich glaube,das muß man auch nicht verstehen.

„Der zuständige Gouverneur von Mittelgriechenland, setzte über Facebook einen Hilferuf ab. "Das Feuer geht unvermindert weiter, es verbrennt Wälder und (…), es bedroht Menschenleben! Wir wollen endlich eine ernsthafte Anzahl von Löschflugzeugen, die wir seit dem ersten Tag fordern! Und mehr Löschzüge!"?
Schon, um den Menschen mehr „Hoffnungsschimmer“ zu ermöglichen und vor allem eine baldige Wiederholung dieser Alpträume zu ersparen: „Einen kleinen Hoffnungsschimmer gibt es seit dem Morgen für (…). Dort konnten die Großbrände teilweise eingedämmt werden. (…) "Erstmals können wir sagen, dass die Situation etwas besser ist. Es gibt aktuell nur noch zwei Feuerfronten". Es bestehe Hoffnung, die Brände bis zum Abend unter Kontrolle zu bringen. Die vergangene Nacht sei "wirklich die Hölle, ein Albtraum" gewesen“.“

„Jene, die in den vergangenen Tagen vor den Feuern flohen, wohnen momentan auf Staatskosten in Hotels (…)“

Hoffentlich fällt Überlebensnotwendiges bald nicht mehr unter „Kosten“.

Erspart den CO2-Feuerlöscher

Wäre bereits genug CO2-Treibhausgas vorhanden, dann würden diese Waldbrände von selber ausgehen.

Auch Erdogan warnt vor einem Stromnetz-Zusammenbruch

Die Leute in Griechenland und der Türkei sollten mit ihren Klimaanlagen die Raumtemperatur nur auf 26 Grad Celsius einstellen, anstatt bei Eiseskälte und Eistee in Pelzmänteln herumzubibbern, bis das Stromnetz komplett zusammenbricht.

@ 13:40 von Björn H.

„ Wäre bereits genug CO2-Treibhausgas vorhanden, dann würden diese Waldbrände von selber ausgehen“

Dann würden nicht nur die Flammen ersticken, sondern auch die Einwohner.

Amazon-Steueroase Mond

Die Apokalypse ist bereits beschlossene Sache. Drum schaut sich Jeff Bezos schon mal auf dem Mond um.

Missverständnis

Liebe Mitforisten, bitte bilden Sie sich in Bezug auf CO2 in Wechselwirkung mit Pflanzen.

Eine Pflanze nimmt CO2 kontinuierlich auf, dann speichert sie es und scheidet alles aufgenommene am Ende Ihres Lebens wieder aus. Entweder durch Verwesung am Ende des natürliche Lebenszyklus oder bereits zuvor durch bspw. Feuer.

Egal wodurch ein Baum stirbt, er scheidet immer 100% von allem CO2 aus, dass er zuvor gebunden hat. Wichtigster Punkt: Ein Baum zaubert das CO2 nicht weg, er speichert es nur zwischen.

Die...

Waldbrände im Mittelalterraum erschüttert mich zu tiefst. Ich befürchte das viele Brände gelegt worden sind Auch die Hitzewelle bis zu 48 Grad Celsius Lufttemperatur und bis zu 60 Grad Celsius Boden Temperatur ist ein unguter Cocktail die Waldbrände begünstigt. Hoffentlich bringen die Leute die Waldbrände unter Kontrolle.

Re um 13:09 von zomil

Wegen Menschen wie Ihnen, die wenig Mitleid, Empathie, Verständnis und weiteres haben, ist das halt alles nicht so einfach, wie Sie das von Ihrem warmen Sofa aus schreiben. Leider.

@Björn H. - 13:40

"Wäre bereits genug CO2-Treibhausgas vorhanden, dann würden diese Waldbrände von selber ausgehen."

Scheint wohl der neue Trend zu sein, solche Katastrophen mit zynischen Witzen zu begleiten.

Nicht zu verstehen

Naturfreund 064 @

Aber wieso das nicht? Das gab und gibt es schon seit es menschen geibt.

Auch bei unserm Hochwasser hat es Plündere gegeben und auch Corona haben Verbrecher für Ihren widerlichen Vorteil genutzt.

Verbrecher gibt es immer und eine Moral oder Empathie haben Sie nicht für Ihre Opfer.

Uns interessiert nur ob Urlaub möglich ist

Als wenn im öffentlich Rechtlichen Radio ernsthaft die Festellung gemacht wird, dass das ja alles schon "schlimm" sei, aber sich naturlich jetzt auch die Frage stellt, ob denn der "Urlaub in ein paar Tagen noch möglich sei", immerhin ist das Wetter ja in Deutschland nicht so toll, dann sagt das einfach alles.
.
Zur Erinnerung, ein klein wenig Wasser hat in Deutschland dazu geführt, dass die ARD eine Spendengala gemacht hat.
.
Was gedenkt man denn nun zu tun, wenn ganz Südeuropa in Hitze und Feuer unter geht?
.
Also hier ist ja niemand bereit wirklich ernsthaft anzufangen sein Verhalten zu ändern, damit die Katastrophen vielleicht nicht noch schlimmer werden.
.
Hauptsache mit dem Billigflieger in die Sonne und wenn 300 Meter die Menschen alles verlieren... egal.

EU

Die EU fördert den Bau von Fahrradwegen und, wie hier vor Ort, auch den Bau von Fussgängerbrücken, die nicht einmal jemand will. Aber für Löschflugzeuge hat das reiche Europa wohl kein Geld zur Verfügung. Unglaublich, wo hier die Prioritäten liegen.

Ein wenig mehr Demut bitte

Zu herrlich, seit über 3 Wochen bekommt dieses Land eine vergleichsweise kleine Katastrophe nicht in den Griff und hier wird ernsthaft Griechenland kritisiert?
.
Wenn man selbst im Glashaus sitz, sollte man vielleicht auch mal ruhig sein.
.
Wäre in Deutschland eine vergleichbare Situation, wäre spannend, was passieren würde. Wahrscheinlich erstmal 2 Monate nichts.
.
Aber wenn wir Deutschen eins können, dann immer die Klappe aufreißen, was man hätte tun sollen. Leider bekommen wir das selbst nicht besser hin, aber deswegen mag Deutschland auch niemand.
.
Wo bleibt denn die Hilfe aus Deutschland? Gibt's halt nicht, weil dieses Land bestimmt nichtmal das Gerät verfügt, um so einer Katastrophe zu begegnen.

Toni B. um 13:54

Es ist schon wesentlich, ob das Co2 jetzt durch Brand schlagarig freigesetzt wird oder Jahre bzw. jahrzentelang gespeichert wird.

12:53 von Bernd Kevesligeti

«Der halbprivate Stromversorger DEI hat Teile des Stromneztes abgeschaltet, da fast alle Leitungen überirdisch verlaufen und die Brandgefahr verstärken.»

In welchem Land der Welt verlaufen Stromleitungen in der großen Mehrheit nicht überiridisch? Wo sind die Leitungen außerhalb der Städte im Erdboden verbuddelt?

Wenn überirdische Leitungen an bestimmten Stellen tatsächlich die Brandgefahr verstärken, dann tut auch der Staat als 100% Betreiber des Stromnetzes klug daran, die Leitungen vom Netz zu nehmen.

Björn Hum 13:40

Bittere Satire? Aber nicht eimal als solche gut.

Deutschland sollte schnell helfen

Auch wenn es keine Löschflugzeuge hat. In Extremfällen sollte es möglich sein, binnen weniger Stunden einen Krisenplan in die Realität umzusetzen. Haben wir einen? Auch für EU Hilfe? Und soweit ich weiss, hat die Polizei und die Bundeswehr Löschhubschrauber - warum entsendet man da nicht schnellstmöglichst welche? Andere Länder schaffen es doch auch, schnell Hilfe zu leisten - warum geht das in Deutschland nicht? Es muss geholfen werden bevor die Menschen in z.B. Griechenland noch mehr verlieren. Statt Spendengala im Nachhinein vielleicht lieber jetzt die DLFR zur Rettung einschalten? Wie lange dauert die Prüfung, ob Feuerwehrleute eingesetzt werden können? Es brennt jetzt ….

In Griechenland und Italien ist die Hölle los

Griechenland und Italien sind beide in der EU.

Ich konnte in dem Beitrag nicht lesen, dass andere EU-Länder helfen!

Was ist hier los?

Sind das die Werte der EU?

Geht es bei diesem Verbund nur um Geld?

Stilfrage

Es ist nicht nur eine Stilfrage , man Witze, wie sie der Forist Björn Hum sie absondert, im Forum zuläßt, es ist auch die Frage wie lange ernsthafte Foristen bereit sind, das zu ertragen. Mit Meinungsfreiheit hat das nichts zu tun.

Antworten zu "Björn H."

Don't feed the troll!

@ morgentau19

Griechenland und Italien sind beide in der EU. Ich konnte in dem Beitrag nicht lesen, dass andere EU-Länder helfen!

Schade. Denn die solidarische Hilfe aus allen EU-Ländern läuft auf Hochtouren und sogar aus der Schweiz kommt Hilfe.
Aber vielleicht geht es Ihnen gar nicht um die Hilfe, sondern darum, die EU in ein schlechtes Licht zu rücken. Das möchten wir Europäer aber nicht zulassen.

Griechenland wird von der EU immer allein gelassen

Erst die Finanzkrise, dann die Flüchtlingskrise - die immer noch von Griechenland und Italien gemeistert werden muss - jetzt die Feuer! Wo bleibt die Hilfe der EU? Es ist einfach beschämend, dass nich schnell Hilfe vor Ort ist.
Ja auch die griechische Politik hat Fehler gemacht, keine Frage aber das gilt auch für Erdogan. Und in die Türkei hat man - ohne dass diese angefordert wurden - drei Löschflugzeuge der EU geschickt.
Griechenland hat seit Tagen EU Hilfe gefordert. Wer hilft sind unter anderem Schweden und Israel - und Schweigen aus Brüssel. Ich bin so wütend!

@ Marie Luise

Deutschland sollte schnell helfen

Deutschland hilft.

Auch wenn es keine Löschflugzeuge hat.

Deutsche Löschflugzeug Rettungsstaffel www.dlrs.de

von schabernack 14:24

Sie verfälschen aber den Kommentar. Außerdem geben Sie ihn nur teilweise wieder.
Das mit den überirdischen Stromleitungen steht in dem Artikel "Weitgehend unkontrolliert" von Hansgeorg Hermann, Chania.
Da steht auch was zu den abseitigen Ratschlägen der Regierung an die Bevölkerung.

14:19 von MrEnigma

"Aber wenn wir Deutschen eins können, dann immer die Klappe aufreißen, was man hätte tun sollen."

,.,.,

Das tun im Moment eigentlich nur Sie.
Fast atemlos meckern Sie eins nach dem anderen an.

@ Marie Luise

Und soweit ich weiss, hat die Polizei und die Bundeswehr Löschhubschrauber - warum entsendet man da nicht schnellstmöglichst welche?

Warum glauben Sie, dass man sie nicht schnellstmöglich entsendet? Wollen Sie sich nicht erst informieren, bevor Sie fragen warum etwas nicht passiert?

@ Bernd Kevesligeti

Der halbprivate Stromversorger DEI hat Teile des Stromneztes abgeschaltet, da fast alle Leitungen überirdisch verlaufen und die Brandgefahr verstärken.

Ist doch gut entschieden. Oder?

@ Mr Enigma - völlig unsachlich

Wäre in Deutschland eine vergleichbare Situation, wäre spannend, was passieren würde. Wahrscheinlich erstmal 2 Monate nichts.

Warum kommt jetzt solch ein Kokolores?

@ DB_EMD

Die EU fördert den Bau von Fahrradwegen und, wie hier vor Ort, auch den Bau von Fussgängerbrücken, die nicht einmal jemand will.

... die die Autofahrer nicht wollen. Bitte fair bleiben. Und die EU lassen wir uns nicht miesmachen.

Am 07. August 2021 um 14:48 von morgentau19

"Ich konnte in dem Beitrag nicht lesen, dass andere EU-Länder helfen!
Was ist hier los?"

...man muss nur lesen (wollen), denn da steht dick und fett:

"Unterstützung aus mehreren Ländern

Die griechische Feuerwehr ist inzwischen am Rande ihrer Möglichkeiten. Unterstützung bekam sie aus der Ukraine, Zypern, Kroatien, Schweden und Israel. Heute sollen weitere Einsatzkräfte Rumänien und der Schweiz eintreffen. "

Übrigens deutsche Feuerwehrleute sind auch unterwegs..........

@ zomil

Was soll der Kommentar? Deutschland hat auch Uboote und Panzer, aber keine Sirenen wie man leider in den Flutkatastrophen gesehen hat. Das ist wieder typisch deutsche Arroganz die Sie da an den Tag legen. In Deutschland gab es vermutlich 200 Tote! Aber Hauptsache Sie regen sich über die Türkei und Griechenland auf. Wirklich geschmacklos!

von junge Welt 15:23

Das ist gut entschieden, geht auch nicht anders. Aber eben nur deshalb, weil die Stromleitungen überirdisch sind.

15:11 @ junge Welt

"... Deutschland hilft. ..."
Davon steh im Artikel nichts - Belege ?

"... Deutsche Löschflugzeug Rettungsstaffel www.dlrs.de"

Es muss
www.dlfr.de
heißen.

. um 14:19 von MrEnigma

,,Aber wenn wir Deutschen eins können, dann immer die Klappe aufreißen, was man hätte tun sollen. Leider bekommen wir das selbst nicht besser hin, aber deswegen mag Deutschland auch niemand."

q. e. d.
Soviel Selbstkritik hätt' ich Ihnen jetzt nicht zugetraut nach diesem demutsfreien Auftritt. Demut heißt 'Mut zu Dienen'. Also vergessen, wie wichtig und grandios man selbst ist hoch über all den anderen und das noch ohne Ansprüche zu stellen oder Dank zu erwarten. Dienst am Menschen leisten, anstatt wild ,,die Klappe aufreißen" und irgendein ,,wir" anzuprangern, das noch untätiger ist als man selbst.

@zomil 13:09 Uhr..

"Türkei und Griechenland haben doch unzählige Panzer, U-Boote und anderes Gefährt. Es fehle hier was, es fehle dort was.
Türkei hat doch tausende Drohnen. Kann man die Bomben durch Wasserballons ersetzen. Wenn die zwei Staaten sich endlich versöhnen und verbünden würden."

Da ist was Wahres dran..zuviel Egoismus und Abgrenzung gegenüber angeblich feindlichen Staaten..

@13:54 von Toni B.

"Liebe Mitforisten, bitte bilden Sie sich in Bezug auf CO2 in Wechselwirkung mit Pflanzen.
Eine Pflanze nimmt CO2 kontinuierlich auf, dann speichert sie es und scheidet alles aufgenommene am Ende Ihres Lebens wieder aus. Entweder durch Verwesung am Ende des natürliche Lebenszyklus oder bereits zuvor durch bspw. Feuer.
Egal wodurch ein Baum stirbt, er scheidet immer 100% von allem CO2 aus, dass er zuvor gebunden hat. Wichtigster Punkt: Ein Baum zaubert das CO2 nicht weg, er speichert es nur zwischen."

Deshalb zählt das Verheizen von Holz ja als Beitrag zu den Erneuerbaren Energien. Bei einem Waldbrand muss man demzufolge dann von Energieverschwendung sprechen.
Irgendwie merkwürdig – muss man wohl nochmal genauer durchdenken.

@ 15:11 von junge Welt

Alles falsch was Sie die verbreiten!

"Deutschland hilft."

lt. br.de, Stand 07.08.: "Deutschland hat bisher keine Hilfe in die Region geschickt"

"Deutsche Löschflugzeug Rettungsstaffel www.dlrs.de"

Der Link ist auch verkehrt, sollte bestimmt www.dlfr.de sein.

Hier reden wir von fast gar nichts, 2 kleine Flieger mit (nur 2000 / 1000 l). Und auch die wurden noch nicht entsandt.

Alles ein Wahnsinn

dusselige Politiker ohne Weitsicht.
Falsche Entscheider an allen Stellen (3 Löschflugzeuge......???)
In Portugal sind Waldbrände auch häufige Vorkommnisse- auch tlw. durch Brandstiftung.
Menschen kommen um ihr Hab und Gut und fallen den Flammen zum Opfer.
Was ich aber in den Berichten schmerzlich vermisse ist, dass die Tierwelt überhaupt nicht erwähnt wird.
Sind die armen Geschöpfe allen egal?
Die verbrennen auch bei vollem Bewusstsein.
Ich mag mir nicht vorstellen, was da bei den Bränden alles vor sich geht und das weltweit!
Die Welt stirbt gerade und es ist "10 nach 12!"
Nicht "5 vor 12"- wie es immer genannt wird.

@Naturfreund 064

Bei den Brandstiftern stehen sehr häufig skrupellose Bauspekulanten dahinter oder welche, die ihre Agrarflächen für Weideland und den Anbau von Agrarprodukte erweitern wollen.

Frankreich, wo es früher deswegen im Süden auch sehr häufig brannte hat vor ca. 40 Jahren ein Gesetz erlassen, daß dort, wo es brannte 10 Jahre lang nicht mehr gebaut oder das Land anderweitig genutzt werden kann. Und seither gibt es dort kaum mehr Brände. Warum funktioniert so etwas nicht in den ganzen anderen Mittelmeerländern?

Neue Feuerbekämpfungsmethode finden

Da große Flächenbrände auch in Zukunft häufiger und extremer werden, sollte die Menschheit schleunigst eine bessere Methode zur Bekämpfung dieser Feuer finden.

Zu oft mehren sich die Szenen, wo die Feuerwehr und Spezialkräfte hilflos sind und Entspannung nur durch zufällig günstigen Wetterumschwung eintritt.

Sachliche und themenorientierte Diskussion erwünscht

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

wir möchten Sie bitten, zu einer sachlichen und themenorientierten Diskussion zurückzufinden.

Persönliche Auseinandersetzungen sind nicht erwünscht.

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

Hoffentlich sind die Feuer

Hoffentlich sind die Feuer bald gelöscht. Die armen Leute stehen, ähnlich wie unsere Flutopfer, buchstäblich vor dem Nichts. Ganz schlimm.
Man kann nur hoffen daß, wie bei uns, Spenden aus der eigenen Bevölkerung reichlich fließen damit das Leben wieder normal wird.

@Toni B. 13:54 Uhr: CO2 Kreislauf

Tatsächlich ist das beim Brand freigesetzte CO2 vorher gebunden worden.

Ebenso ist das bei Verbrennung von Erdöl freigesetzte CO2 vorher gebunden worden - im Karbon.

Raps wird als nachwachsender Rohstoff angebaut um daraus Biodiesel zu gewinnen.

Also so gesehen sei die Freisetzung von CO2 durch Feuer nur halb so schlimm, weil vorher die gleiche Menge absorbiert wurde?

Ich finde es schade das trotz langer Vorbereitungszeit und vieler leidvoller Erfahrungen solche enormen Werte durch Feuer vernichtet werden, auch wenn diesmal bis jetzt keine Menschen ums Leben gekommen sind.

Mich wundert auch, das wenig organisatorische und technische Voraussetzungen geschaffen worden sind um solche alle Jahre wiederkehrende Feuer wirksam zu bekämpfen.

Das konnte man schon mal besser.

Ein weiteres Problem ist die zunehmende Zersiedlung der Landschaft, die immer mehr Gebäude der Gefahr aussetzt.

@ 14:48 von morgentau19

Viele europäische Länder helfen: Frankreich, Schweden, Tschechien, Slowenien, Spanien, Kroatien u.v.m., übrigens in manchen Fällen koordiniert durch die EU.

@ Bernd Kevesligeti

Aber eben nur deshalb, weil die Stromleitungen überirdisch sind.

Sind Sie das nicht immer?

@ morgentau19

Da bewegten Sie sich auf dünnem Eis, denn der Samariter war ... der Fremde und Andersgläubige, der für sein Engagement denen gegenüber vorgezogen wird, die den 'richtigen' Glauben zu haben meinten, aber den Hilfsbedürftigen links liegen ließen.
Und Johannes 2,7-10 enthält die Hochzeit zu Kanaa... Es gibt also keine Stelle, in der es heißt, "dass man niemand aufnehmen soll, der nicht die (christliche) Lehre hat."
Warum behaupten Sie so etwas?

@ Leipziger59

Sorry, vertippt.

@logog um 15:02

>ernsthafte Foristen bereit sind<
.
Man muß nicht alles lesen (ich schaue vorher, wer schreibt).
.
>Mit Meinungsfreiheit hat das nichts zu tun<
.
Das hat sehr viel mit Meinungsfreiheit zu tun, oder wollen Sie bestimmen, wer was schreiben oder sagen darf?

katastrophale Katastrophenvorbereitung

Man könnte sagen, katastrophale Katastrophenvorbereitung.

Lt. der Zeitschrift "Crisis Prevention" sind von
derzeit europaweit geschätzten 15 - 20 Löschflugzeugen nur 5 - 6 einsatzbereit.

Feuer

Trotz aller natürlicherweise vorkommender Waldbrände fragt man sich, wieviel Brandstiftung mit im Spiel sein könnte.
Aggressive Einzeltäter, oder vielleicht eine neue Art der Kriegsführung?
Aus der Ferne bekommt man zuweilen den Eindruck, daß es recht häufig in der Nähe touristischer Infrastruktur brennen würde.

Doch das will nichts heißen.
Je schlimmer das Ereignis, desto eher suchen wir jemanden, der Schuld ist.

Vielleicht ist es also auch einfach Natur.

@ MrEnigma

Leider bekommen wir das selbst nicht besser hin, aber deswegen mag Deutschland auch niemand.

Deutsche Maschinen gelten als die besten in der Türkei und Deutschland ist dort respektiert und beliebt. Die Deutschen mögen sich aber selber nicht. Das ist hier das Problem.

@ MrEnigma Re: Ein wenig mehr Demut bitte

Leider bekommen wir das selbst nicht besser hin, aber deswegen mag Deutschland auch niemand.
Wie bitte, niemand mag Deutschland? Natürlich wird Deutschland und die Deutschen überall geliebt. Besonders liebt man das Geld aus Deutschland und der Deutschen. Die Deutschen sind als Touristen überall willkommen, weil sie sich gut über den Tisch ziehen lassen und die deutsche Regierung schüttet doch großzügig mit ihrem Füllhorn "Hilfszahlungen" aus, während für die eigenen Hochwasseropfer um Spenden gebettelt wird. Ich bin gespannt, wie fiele Milliarden an Hilfszahlungen an die Türkei und Griechenland gehen, während die heimischen Flutopfer auf dem "trockenen" sitzen bleiben, weil das Geld oder rechtliche Voraussetzungen fehlen.

Vorsicht mit Superlativen wie "historisches/biblisches" Ausmaß

Da kommt in den kommenden Jahren noch mehr auf uns zu.

15:33 von Marmolada

>>Die griechische Feuerwehr ist inzwischen am Rande ihrer Möglichkeiten. Unterstützung bekam sie aus der Ukraine, Zypern, Kroatien, Schweden und Israel. Heute sollen weitere Einsatzkräfte Rumänien und der Schweiz eintreffen. "<<

Ich bitte um Entschuldigung, habe vergessen, dass alle von ihnen aufgezählten Länder der EU angehören.

15:40 von Bernd Kevesligeti

«Das ist gut entschieden [Stromleitungen abschalten], geht auch nicht anders. Aber eben nur deshalb, weil die Stromleitungen überirdisch sind.»

Denken Sie auch mal darüber nach, was es alternativ zu oberirdischen Stromleitungen kosten würde, die Leitungen unterirdisch zu verlegen?

Unabhängig davon, dass so was auf gewissen Untergründen wie Felsgestein evtl. gar nicht geht, oder nochmal heftig mehr teuer wäre.

@nohau61 16:02

"Was ich aber in den Berichten schmerzlich vermisse ist, dass die Tierwelt überhaupt nicht erwähnt wird.
Sind die armen Geschöpfe allen egal?
Die verbrennen auch bei vollem Bewusstsein."

Volle Unterstützung!

Etwas Ähnliches habe ich auch schon im Rahmen der Flutkatastrophe gedacht, wo sicherlich eine Menge Tiere bei vollem Bewusstsein elendiglich ersoffen sind.

Inzwischen wurde ja einige dutzend Mal erzählt, wie viele Menschen gestorben, vermisst und verletzt sind. Eine diesbezügliche Aufstellung wenigstens zu Nutz- und Haustieren habe ich bisher noch nicht gesehen.

@junge Welt um 15:30

Also bei uns gibt es von Wernberg bis Sulzbach neben der B14 asphaltierte Radwege (nur in Dörfern und Städten gehen diese Wege schon mal etwas weg von der B14). Zwischen Wernberg und Schnaittenbach ist der Radweg durchgehend nördlich der B14 (also keine Straßenquerung nötig) und überwiegend im Wald. Abgesehen von einzelnen Hundehaltern habe dort noch nie einen Radfahrer gesehen. Gibt es die nicht? Doch, aber die fahren alle auf der Bundesstraße, da gibt es keine 1 bis 2 Meter hohen Berge, die vom Radler zu überwinden sind.
.
Dies ist keine Satire, sondern Realität.

Mir geht es vor allem um

die vielen Kommentare mangels deutscher Hilfe. Im Jahre 2019 war auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Lieberoser Heide ein gewaltiger Großbrand ausgebrochen. Hierbei wurde uns klar, daß wir in Deutschland solchen Ereignissen fast wehrlos ausgeliefert sind. Wir haben kein einziges Großraum- Löschflugzeug. Man beschloss dazumal über die Anschaffung zwei solcher Flugzeuge nachzudenken. Da der Denkprozess wohl immer noch andauert, können wir also keine wirksame Hilfe entsenden.
P.S. Der Brand wurde mit Hilfe der Bundeswehr gelöscht.

eine biblische Katastrophe

interessante Überschrift zu diesen Artikel , nur weis ich nicht ob das stimmt .
sehen wir uns die Fakten doch mal genauer an:
1. seit Jahrzehnten gibt es Brände dort, einen großen Teil davon durch Brandstiftung.
2. warnen die Wissenschaftler seit wie vielen Jahrzehnten wegen den Klimawandel und deren Folgen 30-40 Jahren oder mehr.
haben die jeweiligen Regierungen irgend etwas in dieser zeit unternommen, wenn wir wirklich ehrlich sind nichts oder fast nichts auch bei uns.
und jetzt drehen diese Politiker durch wegen ihrer Ideologie und wollen alles auf einmal .
auch frage ich mich warum wir schon wieder helfen sollen haben doch gerade genug mit unseren Katastrophengebieten genug zu tun und Gelder fehlen da auch .

@Region78 um 15:06

Über das derzeitige Feuer in Griechenland weiß ich nicht viel.
.
Ob man 277 Milliarden Hilfen (Quelle: Wikipedia), also 27.000 pro Einwohner, als allein gelassen einordnet, muß jeder selbst entscheiden.
.
Mit der Türkei gibt es ein (teures) Abkommen, daß die Türkei illegal Übergesetzte wieder zurücknimmt. Für wieviele hat Griechenland dieses Abkommen genützt?

Rene

Ich bin ehrlich gesagt jetzt einfach mal sprachlos, ich habe eben die Verlinkungen der tagesschauseite zur NASA-Seite genutzt. Ich hätte es niemals für möglich gehalten das es soviele Brände gibt. Man könnte ja fasst den Eindruck gewinnen der halbe Planet steht in Flammen.

von junge Welt !6:15

Wieso sind sie das immer ? Überlandleitungen- ja, aber nicht in urbanen Räumen oder Dörfern.

15:13 von Bernd Kevesligeti / @schabernack, 14:24

«Sie verfälschen aber den Kommentar.
Außerdem geben Sie ihn nur teilweise wieder.»

Ich verfälsche gar nichts, und zitiere wortwörtlich mit eindeutiger Zitatkennzeichnung einen Satz Ihres Beitrgs von 12:53 Uhr.

Zu diesem einen Satz schreibe ich was, bzw. frage Sie was.
Sie antworten darauf nicht … und dann ist das eben so.

«Das mit den überirdischen Stromleitungen steht in dem Artikel "Weitgehend unkontrolliert" von Hansgeorg Hermann, Chania.»

Es ist nicht wichtig, wo das steht. Die Frage ist, in welchem Land es außerhalb der Städte (in Wäldern) Stromleitungen gibt, die unter der Erde verlaufen. Wissen Sie aber auch nix von.

@marie Luise, 14.33h

Zumindest in Deutschland hat die Polizei keinen einzigen Löschhubschrauber.
Nicht mal Lastenhubschrauber.
Bei der Bundeswehr weiß ich das nicht.
Deren Gerät ist ohnehin nur zum Teil einsatzbereit.

entsetzt und traurig

So viele Brände ..
Ich bin entsetzt und traurig..

@Tobi B. 13:54

"Egal wodurch ein Baum stirbt, er scheidet immer 100% von allem CO2 aus, dass er zuvor gebunden hat."

Ich habe immer gedacht, dass Kohle Pflanzenreste sind. In der Kohle war ja Millionen Jahre das C aus dem CO2 gebunden. So gesehen speichert ein Baum sehr wohl das C.
So habe ich das jedenfalls mal in der Schule gelernt.

16:47 von Barbarossa 2

P.S. Der Brand wurde mit Hilfe der Bundeswehr gelöscht.
-----

die haben ihn ja auch verursacht !

"Ein Baum speichert CO2 nur zwischenzeitlich"

@Toni B

Wenn die CO2-Bilanz "eines Baumes" neutral wäre, müsste es die C02-Bilanz "der Tiere im Baum" ebenfalls sein: sonst ergäbe sich - Tiere vorausgesetzt - kein Fließgleichgewicht, oder?

Das System ist dem ersten Blick nach also nur dann stabil und CO2-neutral, wenn außer "dem Baum" auch noch "der früchteverzehrende Affe" hinzukommt.

Dagegen spricht, daß "in einem abgeschlossenen System "ein zunächst wachsender und anschließend vollständig verbrannter Baum" ohne Frage das System unverändert läßt.

Es läßt sich folgern, daß die Aussage "Ein Baum speichert C02 nur zwischenzeitlich" zwar an sich richtig ist, aber nur solange der Baum ein abgeschlossenes System darstellt.

Für praktische Zwecke, ein "zwischenzeitlich" mit innerhalb einer Zeitdauer "solange es Leben auf dem Planeten gibt", ist also das Modell "Baum-früchteverzehrender Affe" das Bessere.

16:29 von schabernack 15:40 von Bernd Kevesligeti

Denken Sie auch mal darüber nach, was es alternativ zu oberirdischen Stromleitungen kosten würde, die Leitungen unterirdisch zu verlegen?
-------

sicher teurer

aber wenn man schaut wo diese Hochspannungstrasse verlegt wird
oberirdisch .... unterirdisch
und dann informiert man sich wer in dieser Gegend Bundestagsabgeordneter ist
sehr interessant

Wald ist nicht gleich Wald ... schon gar kein so-...

.. genannter Urwald, den es ja auch in Deutschland gibt.
Wälder gehören gepflegt wenn sie ungeachtet von Brandstiftung, wirtschaftlich- oder als grüne Lunge genutzt werden sollen. Dazu gehört die Entfernung leicht brennbaren, abgestorbenen Strauchwerks, dass Anlegen von ausreichend breiten Brandschneisen sowie ausreichend großen Teichen und Seen zur ersten Löschwasserversorgung. Das auch noch genügend passende Fahrzeuge vorhanden sein müssen, macht die Sache nicht preiswerter und ist den Staaten meist zu teuer.
Wenn dann noch Gehölze hinzu kommen die einen hohen Teil ätherischer Öle in sich tragen, kommen Löschversuche meistens zu spät. Dann gibt es nur noch Eindämmung.
Und analog zu den vorhergehenden Bränden bin ich mir sicher, dass sich nichts ändern wird ... bis es wieder heißt: rund ums Mittelmeer brennt es ...

von schabernack 16:29

Denken Sie auch mal darüber nach, wie leicht daß zu finanzieren wäre. Wenn die Reeder, die kaum Steuern bezahlen, an den Kosten beteiligt würden ?

Aber ernsthaft, Sie sorgen sich doch nicht um dortige Stromunternehmen ?

14:04 von Wanderfalke

vielleicht erträgt man manches besser mit Zynismus
oder wie heißt es auch "Galgenhumor"

16:47 von Barbarossa 2

«Im Jahre 2019 war auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Lieberoser Heide ein gewaltiger Großbrand ausgebrochen. Hierbei wurde uns klar, daß wir in Deutschland solchen Ereignissen fast wehrlos ausgeliefert sind. Wir haben kein einziges Großraum- Löschflugzeug.»

Das ist so, und die Begründung, in Deutschland keine großen Löschflugzeuge anzuschaffen war bisher immer, dass es hierzulande nur wenige großen Seen gibt, aus denen Löschflugzeuge im Flug Wasser aufnehmen können.

Viele der Seen im Alpenvorland sind wegen der Berge zur Wasseraufnahme nicht anzufliegen. Talsperren liegen in DEU häufig im Mittelgebirge. Anders als in Portugal, dort sind viele Talsperren im Flachland, und das Netz zum Wassertanken der Löschflieger.

Küsten hat DEU nur im Norden, was bei Waldbränden unterhalb der geographischen Mitte des Landes aber nichts hilft.

«P.S. Der Brand wurde mit Hilfe der Bundeswehr gelöscht.»

Die BW hatte den Brand mit fahrlässigem Munitionsgezündel auch erst ausgelöst.

Katastrophenschutz +++ Katastrophenschutz +++ Katastrophenschutz

Ich finde, man sollte,
angesichts, dass wir in diesem Jahrhundert öfters mit Katastrophen durch extrem-Wetter zu rechnen haben,
sich mehr auf den Ausbau einer internationalen/europäischen sofort-Katastrophen—Schutz konzentrieren
als auf den Ausbau der Rüstung für die NATO.

15:06 von junge Welt Danke

15:06 von junge Welt

Danke für den Kommentar, mir ist nichts passendes dazu eingefallen.
Aber jeder, der im " Netz " rumgeistert sollte in der Lage sein, solche Infos zu finden - oder ?

fast wehrlos ausgeliefert sind?

von Barbarossa 2 @
Nein, sind wir nicht. Im Sept. haben wir die gute demokratische Möglichkeit unsere Meinung durchzusetzen.

Die Intressen und Rechte der eigene Bürger und besonders der leistungsbereiten Steuerzahler sind seit vielen jahren nicht mehr im Focus der Regierungen. Sie sind nur noch wichtig bei der Planung der Einnahmen. wie diese Gelder dann verbraucht werden darüber dürfen Sie dann nicht mehr entscheiden.

@13:54 von Toni B.

//Egal wodurch ein Baum stirbt, er scheidet immer 100% von allem CO2 aus, dass er zuvor gebunden hat. Wichtigster Punkt: Ein Baum zaubert das CO2 nicht weg, er speichert es nur zwischen.//

Na, dann sind die Brände ja nicht so schlimm. Oder was wollen Sie uns mitteilen?

Bäume bzw. Wälder sind sehr viel mehr, als CO2-Speicher.

16:00 von Giselbert Aber THW

16:00 von Giselbert

Aber THW und Feuerwehren sind
" unterwegs ".

@16:34 von DrBeyer @nohau61 16:02

//"Was ich aber in den Berichten schmerzlich vermisse ist, dass die Tierwelt überhaupt nicht erwähnt wird.
Sind die armen Geschöpfe allen egal?
Die verbrennen auch bei vollem Bewusstsein."

Volle Unterstützung!

Etwas Ähnliches habe ich auch schon im Rahmen der Flutkatastrophe gedacht, wo sicherlich eine Menge Tiere bei vollem Bewusstsein elendiglich ersoffen sind.

Inzwischen wurde ja einige dutzend Mal erzählt, wie viele Menschen gestorben, vermisst und verletzt sind. Eine diesbezügliche Aufstellung wenigstens zu Nutz- und Haustieren habe ich bisher noch nicht gesehen.//

Ich möchte mich anschließen.
Gestern hatte ich Videos aus Kalifornien gesehen, in denen noch lebende Tiere (vorwiegend Schafe) mit schweren Verbrennungen zu sehen waren. Es sind unerträglich Schmerzen, die diese Tiere erleiden. Wer hilft denen? Ich habe nach diesen Eindrücken nicht weitergucken können.

"Biblischen Ausmaßes"

Der Vergleich mit Textstellen aus der Bibel ist nachvollziehbar. Zugleich ermuntert es auch dazu, sich mit Religion auseinander zu setzen
und gibt der Religion eine Stimme, gibt der Religion Auftrieb.
Es geht dann folgend darum, was wir glauben und was wir glauben wollen, über Ursache des Feuers, den weiteren Verlauf des Geschehens, etc.
Es geht weniger darum, was wir wahrnehmen und sehen. Blindheit für das Geschehen wäre denkbar.

16:18 von Hirschauer // Das

16:18 von Hirschauer

// Das hat sehr viel mit Meinungsfreiheit zu tun, oder wollen Sie bestimmen, wer was schreiben oder sagen darf?//

Schlimm genug, das das hier thematisiert wird. Jeder sollte sich an seine " gute Kinderstube " erinnern und entsprechend handeln bzw. schreiben.
Und wenn jemand so was schreibt, wie der, auf den User @logog um 15:02 geantwortet hat, muss derjenige die Reaktion von anderen eben aushalten.

Übrigens genau wie Sie !

16:19 von Giselbert Wenn ich

16:19 von Giselbert

Wenn ich nichts überlesen habe waren es vor drei Tagen :
8 Löschflugzeuge und 2 Hubschrauber.

**Zwei Canadair-Brandbekämpfungsflugzeuge aus Frankreich werden heute (Mittwoch) in die betroffenen Gebiete in Italien für Löscharbeiten entsandt. Zwei Löschflugzeuge aus Zypern und ein Einsatzteam am Boden vor Ort unterstützen Griechenland. Tschechien und die Niederlande stellen zwei Hubschrauber zur Unterstützung der Einsätze in Albanien bereit. Darüber hinaus schickt Slowenien ein Team von 45 Feuerwehrleuten nach Nordmazedonien. Für die Türkei wurde aus der rescEU Diesen Link in einer anderen Sprache aufrufenEN••• -Reserve ein Canadair-Flugzeug aus Kroatien und zwei Canadair-Flugzeuge aus Spanien mobilisiert, nachdem das Land am 1. August das EU-Katastrophenschutzprogramm aktiviert hatte.**

Quelle:
"https://ec.europa.eu/germany/news/20210804-eu-waldbraende_de"

16:21 von junge Welt // Die

16:21 von junge Welt

// Die Deutschen mögen sich aber selber nicht. Das ist hier das Problem.//

Bitte nicht verallgemeinern ! Ich bin gerne Deutsche und mag auch viele Deutsche.

... und die Brände sind weder biblischen Ausmaßes ...

.. oder allein dem Klimawechsel anzulasten. Es gibt sie in bestimmten Regionen ungeachtet von Brandstiftung seit der Mensch denken kann. Die Sahara, große Teile Australiens oder andere trockene Teile der Welt haben rein garnichts mit einem menschenverursachten Klimawechsel zu tun.
Im Oktober 1871 gab es in Wisconsin einen Feuersturm dem rd. 4900 qkm zum Opfer fielen, 1910 vielen in den USA 12.000 qkm Wald verherenden Waldbrände zum Opfer, 1949 brannten in Frankreich 500 qkm Wald.
Man kann die Liste um einiges verlängern.
Der Klimawandel ist keineswegs der Sündenbock für alles.

@16:28 von derzwerg

//Vorsicht mit Superlativen wie "historisches/biblisches" Ausmaß
Da kommt in den kommenden Jahren noch mehr auf uns zu.//

Ganz sicher sogar. Allerdings will ich doch hoffen, dass unsere Journalisten der ÖR auch ihre eigene Berichterstattung kritisch hinterfragen.

Ich bin gestern zufällig auf einen privaten YouTube-Kanal von dem Meteorologen Kai Zorn (hat für diverse Privatsender gearbeitet) gestoßen. Ich habe dann seinen Wetterbericht vom 13.07.21 mit denen von ARD und ZDF verglichen. Deutlicher als Kai Zorn es getan hat, kann man die Bevölkerung eigentlich nicht mehr warnen: "Es wird sich anfühlen, wie der Weltuntergang..."
Eine solch ausführliche Beschreibung der Wetterlage und deren absehbare(!) Folgen hätte ich mir von ARD und ZDF gewünscht. Notfalls im Rahmen einer Sondersendung.

@ Barbarossa 2

Zitat: "Im Jahre 2019 war auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Lieberoser Heide ein gewaltiger Großbrand ausgebrochen. Hierbei wurde uns klar, daß wir in Deutschland solchen Ereignissen fast wehrlos ausgeliefert sind. Wir haben kein einziges Großraum- Löschflugzeug."
Wir haben vieles nicht ... weil es sich einfach nicht rechnet. Ob Löschflugzeug oder X-tausend intensivbetten plus Personal. Knapp sind sie da, werden sie, hoffentlich, nicht mehr gebraucht. Die Rechnung zahlt immer der Steuerzahler.
... und es gibt viel was der Bürger gern hätte. Die locker sitzenden Coronamilliarden wecken auch in anderen Bereichen Begehrlichkeiten.

Fehlende Erwähnung von Tier- und Pflanzenwelt in Berichten

Natürlich sind all die Katastrophen, die wir zurzeit haben, schlimm für die Menschen vor Ort. Aber egal, ob die Feuer in Nordamerika und am Mittelmeer oder die Überschwemmungen bei uns: Die ganze Zeit warte ich vergeblich und mittlerweile tief enttäuscht darauf, dass ich in den Berichten wenigstens EIN Mal auch nur einen Satz darüber höre, was diese Katastrophen, einschließlich der vorausgegangenen Hitzewellen und Dürren, für die dort lebenden Tiere bedeutet! Sie können in der Regel nicht ausweichen, verenden qualvoll und haben dabei doch so gar keine Schuld am Klimawandel. Und bis sich die abgebrannte Flora wieder vollständig erholt, wird es auch Jahrzehnte dauern. Wir Menschen sollten endlich aufhören, nur um uns selbst zu kreisen. Das haben wir nun wirklich lange genug gemacht und spätestens jetzt sehen wir ja, wo uns das hingeführt hat.

17:11 von Bernd Kevesligeti / @schabernack

«Denken Sie auch mal darüber nach, wie leicht daß zu finanzieren wäre. Wenn die Reeder, die kaum Steuern bezahlen, an den Kosten beteiligt würden ?»

Selbstverständlich denke ich darüber nach. Wären die nicht gezahlten Steuern der Reeder nun reale Steuern, könnte man von diesen Geldern auch noch bessere Straßen, bessere Schulen, bessere Renten, und alles besser bezahlen. Steuern von Reedern wären das Unerschöpfliche Füllhorn, das alles bezahlen kann, und man sich gar nicht mehr entscheiden müsste, was man zuerst macht.

«Aber ernsthaft, Sie sorgen sich doch nicht um dortige Stromunternehmen ?»

Mega-ernsthaft sorge ich mich um die gar nicht.
Generell der Zuverlässigkeit des Stromnetzes gilt die Aufmerksamkeit.
Das könnten die Reeder gleich noch mit bezahlen.

von schabernack 16:56

Sie gehen nicht auf den Gesamtkommentar ein: Wo ist die Regierung ? Was für Ratschläge haben die für die Bevölkerung ? Wo ist der Regierungschef (good gorvernance)?
Statt dessen Spitzfindigkeiten in welchen Ländern Stromleitungen so oder so verlaufen.

um 16:34 @DrBeyer @nohau61 16:02

Zu diesen Brandkatastrophen habe ich bisher nur von 2 Toten in Albanien und Kosovo gelesen - Tagesschau.

Bisher habe ich nichts gefunden, wie viele Menschen aus gesundheitlichen Gründen - Atembeschwerden, ... - behandelt werden mussten, in Krankenhäusern liegen usw.

Die Fotos sins beklemmend, das jeden Tag anzusehen, muss doch auch psychisch gewaltige Wirkung haben, Angst, Panik, ...

Weiß jemand dazu mehr? Links zu Berichten?

@Giselbert um16:19Uhr

Damit haben Sie wohl ins Schwarze getroffen. Aus den Nachrichten habe ich gehört, daß es in der Türkei 20 Löschflugzeuge gibt, aber nur drei einsatzbereit sind. In Griechenland gibt es angeblich 75 Löschflugzeuge, von denen aber nur fünfzehn einsatzbereit sind. In beiden Fällen waren angeblich Sparmaßnahmen die Ursache für den Zustand.Dazu kommt, daß die Löschflugzeuge nur am Tag fliegen können, weil die Flugzeuge oder Piloten nicht für Nachtflüge zugelassen sind! Als wenn Feuer in der Nacht nicht brennt! Ich glaube gerade da könnte man die Brände am besten lokalisieren. In Deutschland sieht es übrigens auch nicht besser aus! Null Löschflugzeuge und nur eine handvoll Hubschrauber mit untergehängtem Wassersack! Als wenn in Zeiten des Klimawandels in den Alpen Bayerischer Wald oder in den Mooren oder Kieferwäldern keine Feuer ausbrechen können!

@oder wie heißt es auch "Galgenhumor" 17:13 von sisyphos3

zu @@14:04 Wanderfalke

Aber zwischen 'Galgenhumor'
und 'Empathielosigkeit' besteht ein wesentlicher Unterschied.
Sie haben jedenfalls mit Ihrem Kommentar ein paar weitere Punkte auf meiner 'BlitzSkala'..

@13:54 von Toni B.

>> Eine Pflanze nimmt CO2 kontinuierlich auf,
>> dann speichert sie es und scheidet alles
>> aufgenommene am Ende Ihres Lebens
>> wieder aus

Ähh, Sie kennen:

6 H2O + 6 CO2 -> C6H12O6 + 6 O2

Nennt sich Photosynthese. -.-

Mensch und Tier

... können einem Leid tun, angesichts der Bilder. Ganz egal, ob die Waldbrände nun
"ein wiederkehrendes, natürliches Geschehen" oder ein "außergewöhnliches, durch den Menschen verschlimmertes Geschehen" sind.

Vorbereitung durch Waldpflege, Schutz von endemischen Arten, sowie Handlungsoptionen im Bedarfsfall in Form von Löschflugzeugen sind sicher eine sinnvolle Erwägung, auch im Rahmen der EU.

16:16, SinnUndVerstand

>>@ morgentau19
Da bewegten Sie sich auf dünnem Eis, denn der Samariter war ... der Fremde und Andersgläubige, der für sein Engagement denen gegenüber vorgezogen wird, die den 'richtigen' Glauben zu haben meinten, aber den Hilfsbedürftigen links liegen ließen.
Und Johannes 2,7-10 enthält die Hochzeit zu Kanaa... Es gibt also keine Stelle, in der es heißt, "dass man niemand aufnehmen soll, der nicht die (christliche) Lehre hat."
Warum behaupten Sie so etwas?<<

Um Menschenfeindlichkeit irgendwie und mit aller Gewalt aus der Bibel heraus zu rechtfertigen.

Ich erkenne da keinen Unterschied zum Islamismus.

16:18, Hirschauer

>>@logog um 15:02
>ernsthafte Foristen bereit sind<
.
Man muß nicht alles lesen (ich schaue vorher, wer schreibt).
.
>Mit Meinungsfreiheit hat das nichts zu tun<
.
Das hat sehr viel mit Meinungsfreiheit zu tun, oder wollen Sie bestimmen, wer was schreiben oder sagen darf?<<

Ich bestimme auf jeden Fall, was ich lese und was nicht.

Tiere

Also, ich stelle es mir extrem schwierig vor, auch alle Tiere zu retten.
Wie sollte das möglich sein?
Man kann sie nicht warnen und auffordern, das Gebiet zu verlassen.
Es sind ja außerdem auch nicht nur große Tiere betroffen, sondern auch ganz viele kleine, wie Mäuse, Eichhörnchen, Hasen usw.

Sicher ist es traurig, wenn
auch Tiere sterben müssen. Aber ehrlich, ich habe keine Idee, wie das auch noch zu verhindern wäre. Ich sehe deshalb keinen Grund, dies auch noch zum Thema zu machen.

Ergebnis der Zwangs-Sparpolitik der EU

In Griechenland wurden nicht nur Gesundheits- und Sozialsystem zerstört, es wurde auch alles an private Geldhaie verramscht. Beispielsweise wurden viele Flughäfen für ein Trinkgeld an Fraport abgegeben. Die machen nun im Jahr etwa zwei Milliarden Gewinn damit, am Land Hessen bleiben ca. 50% also 1Mrd Reingewinn pro Jahr hängen. Somit fehlen diese Gelder in Griechenland.
Dafür sterben nun Menschen, die Natur wird zerstört. Es ist eben einfach kein Geld da.
Hinzu kommt, dass man die Griechen auch mit den Flüchtlingen allein lässt. Außer klugen Sprüchen ist aus Deutschland da keine Hilfe geflossen, Griechenland muß die Flüchtlinge allein versorgen - die EU-Gelder reichen da bei weitem nicht!
Polen hingegen - die keine Flüchtlinge aufnehmen sind größtes Nehmerland der "Gemeinschaft" dank permanenter Intervention aus den USA.
Hier zeigt sich die hässliche Fratze, das wahre Gesicht der EU! Menschlichkeit ist eben kein Grundwert dieser Gemeinschaft.

"Eine biblische Katastrophe",,,

Da muss bei den Regierungen einiges umgestellt werden. Der Einsatz in ferne Länder ist jetzt nicht mehr durchführbar. Alle Kräfte sind durch die steigende Hitze zum Schutz der Europäischen Mittelmeerländer und die durch Fluten gefährdeten Gebiete in Mitteleuropa einzusetzen.

Wettrüsten mit der Türkei

Das war für die deutschen Werften, die beide belieferten, ein Bombengeschäft. Unnd die deutsche Regierung schaute weg. Warum die Griechen noch zwei U-Boote bestellten, als sie schon unter Kuratel standen, kann sich jeder ausrechnen. Da wurde halt anderswo, eventuell auch bei der Brandvorsorge, noch härter gespart.

18:01 von artist22

Sie haben jedenfalls mit Ihrem Kommentar ein paar weitere Punkte auf meiner 'BlitzSkala'..
------

und warum,
weil ich den Forist @Björn H. - 13:40 etwas in Schutz nahm ?
ich im Gegensatz zu ihnen eben einen anderen Humor habe ?

Ich bin überzeugt wer um Hilfe bittet dem wird auch von Deutschland aus geholfen so gut es geht. Aber wer zu stolz ist um Hilfe an zu fordern kann so schnell auch keine Hilfe erwarten.

ja die Menschen ....

die einen provozieren durch ihr unverantwortliches Handel einen Klimawandel
und anderen denen der Weltuntergang nicht schnell genug geht
die zünden den Wald an !

Das tun im Moment eigentlich nur Sie.

dem pflichte ich bei

@HalloErstmal2 17:04 : Waldbrand keine ökologische Katastrophe

Das freigesetzte CO2 ist ja vorher gebunden worden.

Jedes Lebewesen (auch ein Baum) existiert nur als stationärer Zustand in einem Fliessgleichgewicht fernab des thermodynamischen Gleichgewichts, dessen Erreichen den Tod des Individuums bedeutet.

So gesehen streben die Betroffenen Wälder nun einem Gleichgewichtszustand zu, wobei viel CO2 und andere Gase freigesetzt werden, zusammen mit einer nicht unerheblichen Wärmeentwicklung.

Eine Wiederaufforstung hingegen ist kein spontaner Prozess, er benötigt deshalb viel Zeit und den Stoffwechsel von Lebewesen.

Allerdings vergrößert ein solcher Waldbrand die Unordnung im Universum (=Erhöhung der Entropie). Jedes Lebewesen, auch Ihr „früchteverzehrender Affe“ strebt danach, die Produktion von Entropie zu minimieren.

Vom physikalischen Standpunkt aus ist das Ergebnis (fast) dasselbe, ob ein Wald nun in drei Tagen unter Flammenentwicklung abbrennt oder während 10 Jahren durch den Einfluss von Bakterien und Pilzen vermodert und verfault.

18:18 von Denkerist

Griechenland muß die Flüchtlinge allein versorgen
...........

warum googeln sie nicht bevor sie solche Beiträge posten
Wie viele Flüchtlinge hat Griechenland
wieviel Geld erhält Griechenland dafür

Das tun im Moment eigentlich nur Sie.

dem pflichte ich bei

Re 14:19 von MrEnigma

"Wo bleibt denn die Hilfe aus Deutschland? Gibt's halt nicht, weil dieses Land bestimmt nichtmal das Gerät verfügt, um so einer Katastrophe zu begegnen."
Ich wohne im mittleren Kinzigtal im Schwarzwald. Hier so ein Feuer bei solchen Temperaturen? Da hilft nicht mal mehr beten.
Mir ist nichts von Löschflugzeugen bekannt hier. Für die Feuerwehr und das THW wäre das der Supergau auch ohne Brandstifter.
Aus jedem Fenster Wald ohne Ende zu sehen.
Aber hier sind zur Zeit statt 30 Grad bei mir nur 16 Grad und es regnet und regnet und regnet. Das seit Wochen.
Ich würde den Türken und den Griechen gern viel abgeben davon.
Ich hoffe,daß es gelingt die Feuer einzudämmen und das man in Zukunft ,wenn man schon meint,daß der Klimawandel daran Schuld sei, sich endlich mal darauf einstellt statt unsinnige E Autos zu fördern.
Bei so einem Feuer hier wären auch alle Windräder weg. Und dann?

@18:17 von harpdart

//Sicher ist es traurig, wenn
auch Tiere sterben müssen. Aber ehrlich, ich habe keine Idee, wie das auch noch zu verhindern wäre. Ich sehe deshalb keinen Grund, dies auch noch zum Thema zu machen.//

Dran denken und darüber berichten darf man aber trotzdem.

17:56 von Bernd Kevesligeti / @schabernack

«Sie gehen nicht auf den Gesamtkommentar ein: Wo ist die Regierung ? Was für Ratschläge haben die für die Bevölkerung ? Wo ist der Regierungschef (good gorvernance)?
Statt dessen Spitzfindigkeiten in welchen Ländern Stromleitungen so oder so verlaufen.»

Zu 101% einzig und alleine Ihre Spitzfindigkeit mit den oberidischen Stromleitung. Wären die unterirdisch verlegt, müsste man sie nicht abschalten. Sie sind aber nirgendwo unterirdisch verlegt. Also schaltet man sie im Geahrenfall ab. Was sollte man auch sonst tun.

Ich weiß nicht, was an Ratschlägen an die Bevölkerung Regierung und andere Behörden an die Griechen im einzelnen haben. In Athen mögl. zuhause bleiben, und sich nicht der verraucht-verrußten Brandluft aussetzen, um Atemprobleme so weit es geht zu vermeiden, ist mega-sinnvoll.

Strom einsparen im Krisenfall ist das auch. Da sind aber nicht nur private Klimaanlagen gefragt. Was genau die Griechische Regierung wie gut macht, oder von wo aus. Das weiß ich nicht.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: