Kommentare

..Inzidenz steigt weiter - Debatte..

Herrgott, das war doch von vornherein klar, wie kann man jetzt Besorgnis markieren und Debatten anfangen - man isoliert sich so gut es geht (auch ohne rechtlichen Rahmen) und sorgt dafür, das die Familie gesund bleibt. Nichts anderes als bisher also.
Die Politik soll sich auf notwendiges beschränken, wie immer und Rahmenvorgaben und Ersatzleistungen in Grenzen halten, auch wie immer.

Nun ja

Weiter sterben jährlich allein in Deutschland 30.000 Menschen an unnötigen Krankenhausinfektionen, wie seit Jahrzehnten bekannt. Die genauen Infektionswege werden aber nicht mal erkundet. Sie ließen sich aber durch einfache Auflagen verhindern. Doch nichts passiert. Wohl weil diese Konzerngewinne schmälern statt steigern dürften.

Delta sorgt für steigende Inzidenz?

Ich denke eher, es sind die Schulferien und die Touris, die - auch doppelt geimpft, genesen oder getestet - dem Delta-Virus im Gepäck eine gute Reisemöglichkeit und der Heimat ein Urlaubspräsent mitbringen. - Auf der Karte ist erkennbar: SH mit frühem Ferienbeginn, By üblicherweise mit dem spätesten. - Wo bleiben Erkenntnisse über erworbene Immunität ohne Impfung und/oder unerkannter Infizierung? -

Ich würde mir wünschen

dass wir den Engländern bald nachziehen. Wie lange will man warten?
Es wird bei einem Ungeimpften Anteil bleiben. Infizierte Geimpfte haben ähnlich hohe Virenlast zum weitergeben wie Ungeimpfte. Damit schafft man wohl keine Herdenimmunität.
Es gibt noch ca. 10% Erstgeimpfte, wenn die ihren zweiten Pieks hatten, dann müssen endlich Konsequenzen folgen. Es gibt immer noch viele Menschen, die ihren Beruf nicht ausüben dürfen. Das darf nicht ewig so weiter gehen.
Grundrechte müssen endlich zurück!

Coronavirus !

Dass die Inzidenz steigt, zeigt die Unvernunft und Unfähigkeit von Politik und Gesellschaft, sich auf Katastrophen oder Pandemien wirklich ein zu stellen.
Als die Zahlen vielen, wurde schon gleich wieder großartig und übertrieben der nächste Urlaub geplant, die Firmen wollen nicht mehr testen und schon gar nicht ihre MA zur Impfung verpflichten, und es soll auch schnellst möglich alles wieder vor zuvor laufen, die Wirtschaft brummen, das Geld in Strömen fließen, die Aktienkurse steigen, immer schneller, höher und weiter.
Und sich natürlich die Posten sichern, das Gemauschel und Geschiebe zwischen Politik und Wirtschaft im alten Rahmen !
Dass aber erst einmal die Pandemie und die Flutkatastrophe bewältigt werden muss, mit allen dazu gehörenden Fassetten, das wird übersehen !

Vom Schutz vulnerabler Gruppen…

…und der Vermeidung des Kollapses des Gesundheitssystem bruchlos in die Gerontokratie und Gesundheitsdiktatur, in der allen Ernstes die Zukunft von Rock- und sonstigen Festivals infrage gestellt wird und der Gesundheitsschutz selbst da nicht mehr Privatsache ist, wo weder ein ernsthaftes Gesundheitsrisiko, noch eine Gefährdung der gesamtgesellschaftlichen Gesundheit zu befürchten ist (Kinder).

Geimpfte gehen auf Ungeimpfte los, die unerhörte Wendung von den „Grund - und Freiheitsrechten, die man sich (zurück-)verdienen“ muss, wird immer penetranter. Dass umgekehrt derjenige, der Freiheits- und Grundrechte einschränken will, die unbedingte Notwendigkeit hierzu nachzuweisen hat, ist längst kein Thema mehr. Und die öffentlich-rechtlichen Medien betreiben munter die sich stetig vergrößernde Spaltung der Gesellschaft, anstatt dem Postulat des Meinungspluralismus nachzukommen und ihren Öffentlichkeitsauftrag in gebotener Objektivität zu erfüllen…

Nach

Angela Merkel gibt es nur eine Möglichkeit:
"Harter Lockdown".
Sie hat zugegeben und bereut das Sie letztes Jahr zu spät reagiert hat, und diesen Fehler wollte Sie nicht wiederholen..... gibt es keinen Lockdown handelt sie gegen Ihr Gewissen und gegen "qua Amt"... es sieht aber so aus als wenn Sie Ihren Fehler wiederholen würde.

PS: Und dem Armin hat es niemand gesagt das es schlimm werden könnte.

Konsequenzen?

Obwohl die Zahlen momentan niedrig sind, wird hier so getan als lägen wir bei Werten um 200. Interessanter wäre zu wissen wie viele Menschen aufgrund Corona ins Krankenhaus müssen - davon hört man so gut wie nichts.
Im Gegensatz zu letztem Jahr ist doch immerhin die Mehrheit der Bevölkerung komplett geimpft, die Risikogruppen sollten schon längst alle geimpft sein.
Letztendlich läuft es auf die Frage hinaus: Impfen oder nicht?
Da Geimpfte idR selbst sehr selten schwer erkranken, geht es letztendlich darum dass Leute die sich nicht impfen lassen wollen dies eben eigenverantwortlich tun - und daher kein Recht haben von der Gesellschaft besonders geschützt zu werden. Ansonsten könnte es eigentlich egal sein - allerdings können durch Ungeimpfte eher wieder neue Mutationen entstehen die dann auch für Geimpfte gefährlich werden könnten.
Dies ist die zentrale Frage.
Bis auf Weiteres sollten die Hygieneregeln beibehalten werden - und wir können auf Panik und Aktionismus verzichten.

Am 09. August 2021 um 10:11 von Traumfahrer

Dass die Inzidenz steigt, zeigt die Unvernunft und Unfähigkeit von Politik und Gesellschaft, sich auf Katastrophen oder Pandemien wirklich ein zu stellen.
#
#
Dieser Kommentar zeigt nur Ihre Ahnungslosigkeit. Es wird immer Wellenbewegungen bei Infektionskrankheiten geben, ob Corona oder Grippe.
Es zeigt die Unvernunft und Unfähigkeit von Menschen wie Ihnen die es nicht akzeptieren wollen, das wir in Zukunft mit dem Virus leben müssen.
Wer das nicht möchte, kann sich ja einen Lebenslangen Hausarrest auferlegen, ganz Freiwillig.

Englisches Experiment ist geglückt, Ball flach halten

Wie man auf den von mir bereits mehrfach verlinkten Seiten der brit. Regierung und der Johns Hopkins Uni sehen kann, ist das englische Experiment geglückt. Auch in NL, Spanien, Belgien und Italien haben hohe Inzidenzen nicht zu hohen Sterbezahlen geführt.

Das ist ein erfreulicher Erfolg dercImpfungen und sollte jeden dazu ermuntern, sich für eine Impfung zu entscheiden.

Die Inzidenz kann von mir aus als der schnellste verfügbare Indikator für polit. Entscheidungen beibehalten werden. Allerdings muss sie völlig neu bewertet werden! War im Winter ein Wert von 100 schlimm, hat sich in GB, NL usw. gezeigt, dass er es heute nicht mehr ist. Die Grenzwerte können jetzt, je nachdem ob man Hospitalisierung oder Sterbezahlen für die Neubewertung heranzieht, um den Faktor 3 bis 10 höher liegen.

Ca. 95% der Fälle in den Krankenhäusern sind ungeimpft. Wenn also Einschränkungen verschärft werden, müssen sie sich primär auf diese beschränken, um die Gefährdetsten vor den Gefährlichsten zu schützen

Waschen sollen die anderen

Ungeimpfte benachteiligen, bzw. geimpfte wieder ihre Rechte zurückgeben ist selbstverständlich. Aber die Arbeit des gesellschaftlichen Druckes nun auf Gastronomen und Clubs zu Münzen, ist einfach nur feige von der Politik.
Mit Parolen fürs Impfen gewinnt man keinen Blumenstrauß bei den Befürwortern. Das sind in Summe gemäßigte intelligente, oder Leuten denen es egal ist.
Bei den Gegner haben wir, neben verunsicherten Personen (dank den nun Folgenden) die radikalen und fanatischen, dummen Gegnern, die jeden Wirt und Betreiber an den Pranger stellen werden, der sie ausschließt.
Und dafür verachte ich diese Menschen jetzt schon, genau wie die sich wegduckenden Politiker.
Eine Schande, was diese Ewigen „gegen alles von da oben sein“ uns antun. Einmal seiner Bürgerpflicht nachkommen ist zu viel verlangt. Ekelhaft.

Falsche Richtung

die Diskussion zur 2-teilung der Bevölkerung ist schlichtweg gefährlich und nicht mehr zu ertragen.
Die Diskussionen um Erleichteungen, Masken, Abstand, Tests, sind falsch.
Der effektivste Weg um die Übertragung zu verhindern sind Masken, Abstand, und Hygiene. und das Weiterführen der kostenlosen Testungen bei Events, Restaurant, etc. und zwar nach wie vor für Alle, meinetwegen auch mit 1EUR pro Test. (bei 10ct. Materialkosten, mehr ist das nicht.)
Das muß erst einmal noch so bleiben. Die Unterbrechung der Übertragungswege und deren Überwachung muß zwingend beibehalten werden. Und sollte sich dann jemand dann doch infizieren, mag es gut sein, als Mensch mit medizinischem Risko geimpft zu sein. Das sollte für niemanden ein Problem darstellen. Dieses "Problem" ist ausschließlich politisch erzeugt, warum auch immer.
Eher sollte die Diskussion dahin gehen, Communitymasken wieder zuzulassen, damit der sehr große Einwegmüll der Masken reduziert werden kann.

@ 10:05 Mene mene tekel

"Ich denke eher, es sind die Schulferien und die Touris, die - auch doppelt geimpft, genesen oder getestet - dem Delta-Virus im Gepäck eine gute Reisemöglichkeit und der Heimat ein Urlaubspräsent mitbringen"
Delta war schon vor der Ferienzeit im Land und ist mittlerweile hierzulande so verbreitet wie anderswo. Und woher Sie die Erkenntnis haben, dass Geimpfte das Virus in nennenswertem Umfang hier weiterverbreiten, wäre interessant zu erfahren. Jedenfalls erkranken Geimpfte sehr selten an Corona, und wenn dann nicht schwer - und schon gar nicht tödlich.
Was klar sein dürfte ist jedoch dass es dem Virus leichter gemacht wird neue Mutationen zu bilden wenn es weiterhin Ungeimpfte infizieren kann. Das kann dann wiederum zukünftig auch für Geimpfte eine Gefahr bedeuten.

Großbritannien hat andere Besonderheiten

Wie man weiß, impft Großbritannien immer noch mit AstraZeneca. Wie man auch weiß, verursacht dieser Impfstoff des öfteren Sinusvenenthrombosen, die öfters auch tötlich enden.
Wenn man nun GB als positives Beispiel hinsichtlich der Inzidenzen nehmen will, muss man aber auch die Todeszahlen durch den Impfstoff daneben legen - sofern GB diese Angaben öffentlich macht.
Umgekehrt haben die hier überwiegend verimpften mRNA-Impfstoffe auch Besonderheiten und sind daher nicht 1:1 mit den Vektorimpfstoffen vergleichbar.

GB ist durch die Insellage nicht mit Deutschland vergleichbar, das fast durchgehend an Nachbarländer angrenzt (mit Ausnahme der Küstenregionen).

Es ist schwer, die Besonderheiten in einem Land auf ein anderes Land zu übertragen oder sie zu verallgemeinern.

Von daher wäre ich vorsichtig, aus den Entwicklungen in anderen Ländern Rückschlüsse auf Deutschland ziehen zu wollen.

Es eilt.....

SOFORT wieder alles zu und dicht!!!
Sonst steigt am Ende noch die Anzahl von Menschen, die tatsächlich auch Symtome haben. Nicht auszudenken!

@Sternenkind 10:02 Uhr

"Weiter sterben jährlich allein in Deutschland 30.000 Menschen an unnötigen Krankenhausinfektionen, wie seit Jahrzehnten bekannt. Die genauen Infektionswege werden aber nicht mal erkundet. Sie ließen sich aber durch einfache Auflagen verhindern. Doch nichts passiert. Wohl weil diese Konzerngewinne schmälern statt steigern dürften."

--

Wie oft haben Sie eigentlich schon andere Todesursachen herangezogen, um C. kleinzureden?

In der Tat, Krankenhauskeime sind ein Problem, das angegangen werden muss.

Das Corona-Problem deswegen aber noch zu vergrößern, indem alle sinnvollen Maßnahmen aufgehoben werden, wie Sie es ständig fordern, ist nicht sinnvoll. Zurückhaltend ausgedrückt.

Nun ja...

rer Truman Welt

Was ist Terror?
Eine zunächst simpel zu beantworten erscheinende Frage. Aber ist sie wirklich so einfach zu beantworten?
Wenn jemand über Kanäle verfügt, andere pausenlos mit selektiv ausgesuchten Fakten derart zu"bombardieren", um in den Köpfen besagter anderen eine Wirklichkeit zu konstruieren, die ihm genehm ist, dass diese eine solche haben, was wäre das ?
Ist das auch eine Art Terror?

@Sonnenbogen, 10.13 Uhr - Lockdown

"...gibt es nur eine Möglichkeit:
"Harter Lockdown"."

Ein Lockdown ist weder nötig, wie man in GB sieht, noch akzeptabel. Solange die Krankenhäuser nicht volllaufen, gibt es überhaupt keinen Grund für verschärfte Einschränkungen. Und wenn sie vollaufen, dann überwiegend mit Ungeimpften, von denen der größte Teil freiwillig ungeimpft ist. Wenn es also überhaupt verschärfte Einschränkungen geben sollte, dann müssen sie sich auch auf diese beschränken. Krasse allgemeine Einschränkungen zum Schutz freiwillig Erkrankender sind meiner Meinung nach nicht akzeptabel.

"Die Inzidenz steigt weiter"...

... na zum Glück... für Panikwahlkämpfer.

Die Konsequenz...

ist für mich und meine Familie, alles jetzt noch mal zu nutzen (Ausflüge, Urlaub, Badbesuche), was in Bälde schon nicht mehr möglich sein wird, natürlich unter einschlägigen Hygienemaßnahmen.
Ob die Konsequenz richtig und gut ist glaube ich nicht. Aber die Medien und politischen Diskussionen treiben einen dahin.
Jeder Politiker, jede Partei erfindet das Thema jetzt für sich neu.

Populistischer Herr Brinkhaus,...

...ein ätzender Stimmungsvergifter. Bisher waren es nicht die Ungeimpften, die mich als doppelt geimpften Bürger meiner Rechte beraubten, sondern politische Panikverbreiter und Spalter wie Herr Brinkhaus. Herr Brinkhaus irrt gewaltig, wenn er postuliert, "die voll Geimpften könnten noch nicht ihre vollen Freiheitsrechte zurückerlangen, weil..."! Da werde ich doch nicht auf die Politik warten, sondern nunmehr mein Leben in vollen Zügen genießen. Die "epidemische Lage" gibt es NICHT mehr, kann nicht mehr festgestellt werden. Insofern kann man wirklich nur noch darüber lachen, dass sich Politiker vom Schlage Brinkhaus anmassen, mir als doppelt geimpften Bürger, Rechte "noch" vorzuenthalten. Die Lage in Grossbritannien zeigt doch gerade sehr deutlich, dass die Delta-Variante eben NICHT tödlicher ist als die erste Variante, so wie es Herr Lauterbach noch immer behauptet. Trotz fast vollständiger Öffnung und nach der EM ( mit vollsten Stadien und überfüllten Pubs ) sinken die Fallzahlen !!!

Kranke

Positiv getestete sind nicht zwangsläufig auch Kranke. Diese Tatsache wird nur allzu gerne verschwiegen.
Warum wird in allen Berichten nie die Zahl der Kranken in den Krankenhäusern, getrennt nach stationär und intensiv, genannt?
Vielleicht weil dann auffallen würde, wie gering diese Zahlen im Grunde doch eigentlich sind??
Meinetwegen könnte es jeden Tag 1 Mio positiv getestete geben. Wenn von denen aber keiner ins KKH müsste, wäre mir das sowas von egal....

Liebe Geimpfte

Es tut uns leid das nun ihr unsere Dummheit mittragen müsst. Da nur 90-97% der Impfungen wirksam sind und das die Ungeimpften euch nun krank machen. Gut das nur sehr wenig Geimpfte sterben werden. Schade das viele, vor allem bereits Vorerkrankten, mit den Covid Folgen leben müssen.

Aber wir benötigen die Freiheit endlich mal der Regierung NEIN zu sagen. Das machen wir nicht bei Steuer und Abgaben, bei der ungleichmäßoge Vermögensverteilung, der schrumpfenden Rente, der schlechter werdenen Bildung oder der Selbstbedienung von Politiker

Nein, wir machen das in dem wir unser Leben riksieren und uns nicht impfen.

Wir sind eben etwas doof

Traumfahrer

Ich frage mich gerade, wie mann großartig und übertrieben einen Urlaub planen kann. Ich will im Septeber für eine Woche nach Südtirol zum wanden, gut essen und Wein trinken. Fällt das schon darunter?

Nur auf die Impfung zu schauen ist falsch

Zahlreiche Studien belegen ja nun, dass man sich auch als vollständig Geimpfter infizieren und das Virus weitergeben kann. Warum sollten dann die Tests und Hygienemassnahmen abgeschafft werden? Und Kinder zu impfen? Sie erkranken nachweislich sehr selten schwer, könnten aber Schäden von einer Impfung behalten die ja lediglich eine Notfallzulassung hat - und eben auch nur bedingt schützt. Wir müssen lernen mit dem Virus zu leben, Risikopatienten schützen und uns alle noch ein wenig mit Tests und Masken rumplagen. Allerdings sollten wir die Grundrechte wieder in Kraft setzen. Wenn wir so viel Eigenverantwortung zeigen könnten wir die Schweden, wäre es prima, allerdings sind die Menschen in Deutschland ausgehungert was ihre „Freiheiten“ angeht, da habe ich leider nur begrenzte Hoffnung was die Selbstdisziplin angeht.

Anstieg jetzt stoppen

Wir brauchen wieder klare Maßnahmen, die den weiteren Anstieg der Inzidenz jetzt stoppen. Doof nur, dass gerade Wahlkampf ist.

und nun ...

Nichts und nun. Die Hospitalisierung steigt nur moderat. Jeder der sich hat impfen lassen wollen, wurde geimpft. Insbesondere den Risikogruppen 50/60+ obliegt es natürlich in erster Linie selbst, sich entsprechend einer Risiko Nutzen Abwägung mit den Vorteilen einer Impfung vertraut zu machen und die nötigen Schlüsse zu ziehen. Für die Gruppe 18-39 Jahre dient die Impfung ohnehin nur dazu, einen unwahrscheinlichen schweren Verlauf noch unwahrscheinlicher zu machen.

Bei einer Impfqoute von >50%, in welchen eben nahezu alle Risikopatienten enthalten sind, gibt es überhaupt keinen Anlass noch irgendwelche Maßnahmen aufrecht zu erhalten, auch nicht für Ungeimpfte (zu >99% Gesunde, die ohnehin niemanden anstecken weil Sie gesund sind).

Wenn die Entwicklung der Hospitalisierungen sich derart prognostizieren ließe, dass in den nächsten Zwei Wochen die Kapazitätsgrenzen überschritten würden, wären Einschränkungen für Ungeimpfte zu rechtfertigen. Für die Hater, bin geimpft

Impfpflicht

Es ist genug argumentiert und genug erklärt. Jetzt muss die Impfpflicht her und fertig.

rer Truman Welt

Ich halte es mit Le Bon, der vor 120 Jahren bereits sinngemäß feststellte:
Mächtige haben sich nicht freiwillig seit 1789 einer demokratischen Entwicklung unterworfen, sondern lediglich Instrumente entwickelt, ihren Einfluss weiterhin sicherzustellen.

Gustav Le Bon, "Psychologie der Massen"

Das bringt an dieser Stelle für mich alles auf den Punkt.
Übrigens eine hochinteressante Lektüre und so aktuell wie vor 120 Jahren.

10:02 von Sternenkind: Krankenhausinfektionen, nun ja

Und ich dachte, der Plagiatorex wäre vor 65 Millionen Jahren ausgestorben.

Daher liefere Ich gerne die Quelle nach, aus der Sie diesmal abgekupfert haben.

"https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2021/impfung-zum-wohle-der-buerger/"

Die "Junge Freiheit" gilt übrigens als "Sprachrohr der neuen Rechten".

Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen, dass Sie auch eigene Gedanken haben.

A.Schopenhauer

Ich persönlich werde das Gefühl nicht los, dass das "aufeinander losgehen" von der Politik geradezu gefördert wird. Da bleibt den Menschen weniger Zeit, sich mit den wirklich großen Problemen, die unweigerlich auf uns zukommen, zu beschäftigen

Die Inzidenz ist zentral

Alles andere ist reine Ablenkung der Beschwichtiger-Konsorten.

Fake-News vom Feinsten.

Das tut nämlich jeder dieser Impfstoffe.
Astra halt nur etwa 20-30% häufiger.
www.welt.de/gesundheit/article230419215/Thrombose-Risiko-durch-AstraZene...
kurz: https://is.gd/oIbCl6

Wobei wir bei relativen Werten wären.
Und auch nicht öfter als bei anderen medizinischen Massnahmen.
RisikoWert von 1:100000-1:300000 ist bei mir jedenfalls nicht oft.

Zumal das Grundrisiko bei einer 'normalen' Ansteckung zig mal höher ist.
Fakt.

Intensivstationen

Die Überlastung der Intensivstationen als Indikator her zu nehmen ist infam. Die Leute gehen jetzt schon auf dem Zahnfleisch. Das ist der mit Abstand härteste Job im Gesundheitsbereich.

Am 09. August 2021 um 10:29 von Der kleine Olli

In der Tat, Krankenhauskeime sind ein Problem, das angegangen werden muss.
#
#
Und welches Problem haben Sie damit, das jemand auf das Problem aufmerksam macht, das durch einen minimalen Aufwand (bessere Reinigung und Desinfektion) weniger Menschenleben kostet?
Seit der Jahrtausendwende sind an den Keimen etwa 600.000 Menschen verstorben.
Scheinbar keine große Sache für Sie.
Zurückhaltend ausgedrückt.

Nun ja...

Jetzt handeln

Politiker wie Laschet wollen immer niemandem weh tun. Dabei wäre jetzt entschiedenes Handeln gefordert.

Am 09. August 2021 um 10:30 von M. Höffling

Kein Problem, dann gibt es eben wieder 80000 Tote ohne das die Krankenhäuser volllaufen, Mitbürger ob geimpft, genesen oder ungeimpft.
Und es egal ob ein genesender einen ungeimpften ansteckt, umgekehrt oder ein geimpfter ein genesenden... alles egal. Eine Infektionsverhinderung wird nur durch Kontaktreduzierung erreicht, speziell bei hohen Inzidenzen.

Also, man weiss wieviel Leute geimpft sind.... die Frage ist nur wo die Priorität liegt und wer dann die Verantwortung für die hohe Todeszahl übernimmt.

Irgendwas stimmt doch nicht.

Vor Monaten hat man uns gesagt, das nach der zweiten Impfung eine Immunisierung eintritt. Jetzt wird schon eine dritte Impfung empfohlen. Ist das alles bloß ein Rätselraten? Rechnet man die Geimpften, die Genesenen und die, die Corona hatten, ohne es zu wissen, zusammen, müßte doch schon eine gewisse Herdenimmunität erreicht sein. Jetzt sterben täglich 2 bis 3 Personen mit und durch Corona. Welch ein Grauen, wenn man bedenkt, das täglich in Deutschland 2500 Menschen ohne diese Krankheit sterben.

Nachweis des Impfschutzes

Bevor hier über Vorteile/Nachteile zw. Geimpften und Nichtgeimpften politisch diskutiert bzw. entschieden werden kann, muss doch erstmal die Wirksamkeit des Impfschutzes vor Infektion seriös nachgewiesen werden. Der Schutz vor schwerer Erkrankung scheint durchaus gegeben zu sein. Ob aber ein signifikanter Schutz vor Infektion und damit vor Weitergabe der Viren gegeben ist, ist noch lange nicht sicher. Die mit der Zulassungsbeantragung eingereichten Daten sind dahingehend nicht über jeden Zweifel erhaben. Dazu gibt es jede Menge Stellungnahmen von Experten
Leider werden aktuell nahezu keine Geimpften getestet, so dass die Aussage von RKI, dass nahezu alle positiv getesteten Ungeimpfte sind, völlig aussagefrei. Schaut man auf die Anzahl an Geimpften unter den Hospitalisierten stellt sich bereits ein anderer Sachverhalt dar. Bedenkt man dazu, dass schwere Verläufe unter Geimpften selten sind, liegt der Verdacht nahe, dass der Anteil an Geimpften unter den Infizierten deutlich höher ist

Nachfolgerin

Ihre Argumentation ist derart emotional und faktenbefreit, dass ich glaube zu wissen, von wem Sie die "Nachfolgerin" sind.

@ Meinung zu unse...

Mächtige haben sich nicht freiwillig seit 1789 einer demokratischen Entwicklungen, sondern lediglich Instrumente entwickelt, ihren Einfluss weiterhin sicherzustellen.

Es gibt aber auch zahllose Gegenbeispiele, wie die Entstehung der Demokratie aus der Diktatur heraus. Deutschland 1945 und 1989.

Nun ja

Von Ungeimpften soll nun auch beim Kauf von Lebensmitteln ein Test auf Corona verlangt werden. Wer sich nicht impfen lässt, wird also von den Verkäufern der Tests mit 100 bis 200€ zur Kasse gebeten - oder er hungert. Erneut wird der unbotmäßige Bürger wie ein Unmündiger behandelt. Ihm droht der Essensentzug.
Oder politisch gesprochen: Das Aushungern als Mittel der Politik!

Was ist das noch für eine Pandemie

Die am Tag in diesem Land noch 2 in Worten zwei Tote fordert.

Unter einer Pandemie stelle ich mir etwas anderes vor.

Mit solchen Fakten gehören sämtliche Massnahmen beendet. Eine Weiterführung kann ich nicht mehr nachvollziehen, wer Masken tragen möchte, bitteschön, aber keinen Zwang für alle.

Ich bin übrigens geimpft, aber das nur nebenbei.

Am 09. August 2021 um 10:10 von Pharmaopfer

Infizierte Geimpfte haben ähnlich hohe Virenlast zum weitergeben wie Ungeimpfte. Damit schafft man wohl keine Herdenimmunität.
__
und auch, wenn Sie es noch hundertmal schreiben, so bleibt es dennoch falsch, wie seriöse Berichte zeigen, Sie müssen sich nur die Mühe machen, sie zu lesen.
___
. Es gibt immer noch viele Menschen, die ihren Beruf nicht ausüben dürfen. Das darf nicht ewig so weiter gehen.
Grundrechte müssen endlich zurück!
___
Wer darf seinen Beruf noch nicht wieder ausüben ? Derjenige sollte für die Impfung werben.
Was die Grundrechte anbelangt, so gibt es genügend Seiten im Netz, die Sie darüber belehren, was an Beschränkungen für wen, auch bzw. trotz der Grundrechte möglich ist. Sie werden sich wundern. In kürze werden hier ohnehin die Gerichte entscheiden; dann ist es auch amtlich !

10:16 von Advocatus

10:16 von Advocatus Diabo...

// Interessanter wäre zu wissen wie viele Menschen aufgrund Corona ins Krankenhaus müssen - davon hört man so gut wie nichts.//

Da Sie hier auch lesen und schreiben, könnten Sie das wissen :

"https://interaktiv.morgenpost.de/corona-deutschland-intensiv-betten-monitor-krankenhaus-auslastung/"

Am 09. August 2021 um 10:37 von Nachfolgerin Impfpflicht

"Es ist genug argumentiert und genug erklärt. Jetzt muss die Impfpflicht her und fertig."

N E I N !

Am 09. August 2021 um 10:36 von Nachfolgerin

"Anstieg jetzt stoppen
Wir brauchen wieder klare Maßnahmen, die den weiteren Anstieg der Inzidenz jetzt stoppen. Doof nur, dass gerade Wahlkampf ist."

Wer böses dabei glaubt, hinterfragt den Grund warum die MPK von Ende August auf morgen vorverlegt wurde....
Spekulation: Morgen sind die Zahlen noch gering genug das man "entschuldigenderweise" abwarten kann. Ende August wird das anders aussehen, da hätte man handeln müssen, sogar vor der Wahl.

Hallo Lyn,

voll meine Meinung, Es sterben täglich 2 von 2500 Toten an oder mit Corona. Und dann diese Panik.

@ um 10:42 von Nachfolgerin

Völlig richtig.
Inzidienz Intensivstation bedeutet: Wir haben zwar halbwegs gut funktionierende Krankenhäuser, lassen aber deshalb mehr Leute sterben.
Was sind das für Menschen, die auf solche Ideen kommen?
Politiker sollten die nicht werden dürfen.

Am 09. August 2021 um 10:11 von Traumfahrer

Als die Zahlen vielen, wurde schon gleich wieder großartig und übertrieben der nächste Urlaub geplant, die Firmen wollen nicht mehr testen und schon gar nicht ihre MA zur Impfung verpflichten, und es soll auch schnellst möglich alles wieder vor zuvor laufen, die Wirtschaft brummen, das Geld in Strömen fließen, die Aktienkurse steigen, immer schneller, höher und weiter.
--
Die ersten 4 Worte verstehe ich nicht.
Firmen DÜRFEN ihre MA's nicht zur Impfung anhalten geschweige denn, zwingen. Was das Thema "Impfen" mit Aktien, Geld in Strömen, höher, schneller, weiter, zu tun hat, wird sich wohl nur jemandem mit radikaler linker Gesinnung erschliessen. Ist für die Impfungen nämlich belanglos.

Bei steigender inzidenz

Eine steigende inzidenz würde normalerweise zu einer steigenden impfbereitschaft führen.

Das ist jetzt aber voraussichtlich nicht mehr so, denn politik und Gesellschaft haben sich mit ihren kurzsichtigen debatten über bestrafung und zwang selbst vergiftet und in eine situation manövriert, in der die fronten verhärtet sind.

Anstatt um eine impfung geht es jetzt um den kampf gut gegen böse und da will natürlich keiner der verlierer sein.

@A. Schopenhauer

"Geimpfte gehen auf Ungeimpfte los, die unerhörte Wendung von den „Grund - und Freiheitsrechten, die man sich (zurück-)verdienen“ muss, wird immer penetranter. Dass umgekehrt derjenige, der Freiheits- und Grundrechte einschränken will, die unbedingte Notwendigkeit hierzu nachzuweisen hat, ist längst kein Thema mehr. "

Sehr wahr. Die Ungeimpften haben das Recht darauf zu erfahren, unter welchen Umständen sie dann eigentlich ihre Bewegungsfreiheit zurückerhalten werden. Das muss natürlich unter Bezug auf die konkrete Pandemielage geschehen doch die meisten würden wohl frech sagen: Na wenn ihr geimpft seit.
Ist schon erschreckend wie unsensibel dieser eklatante Grundrechtseingriff, der sich ja tatsächlich rechtfertigen lässt, gehandhabt wird.

10:30 von Meinung zu

10:30 von Meinung zu unse...

Für Sie ist es also " Terror " wenn Wissenschaftler, Experten usw. Ihrer Informationspflicht - auch wenn es nicht Ihre Meinung ist - nachkommen ?
Sehr merkwürdige Einstellung !

@ um 10:49 von Lyn

2, in Worten Zwei, Tote sind ok?
Auch wenn es Ihre Verwandtschaft wäre, oder Sie selbst?
Oder was wollen Sie damit sagen?

Die Inzidenz

Die Inzidenz allein zu nehmen, ist schon seit gut anderthalb Jahren zu Recht in der Kritik.
Das zuzugeben fällt den Verantwortlichen aber selbst heute noch schwer.
Fehler einzugestehen und Konsequenzen zu ziehen ist in der Politik unmodern geworden.

Statt dessen vertrauen wir lieber auf Untergangspropheten wie Karl Lauterbach mit seiner Panikmache. Vor 10 Jahren wäre er nicht mehr als jemand mit einem Pappschild um den Hals gewesen, auf dem steht das das Ende der Welt nah ist. Das er kein Virologe ist wie vielfach behauptet, wird ignoriert, solange er mit seiner Meinung die Politik unterstützt.

Die Inzidenz war und ist nicht das passende Werkzeug für die Krise . Aber sie war hilfreich für die Politik. Bitte jetzt nicht noch ein "weiter so"

Was ist mit der Coronanachverfolgung?

Vor ca. einem halben Jahr wurde gesagt, das unbedingt der Inzidenzwert unter 50 gedrückt werden muß, um eine Nachverfolgung zu ermöglichen. Davon liest und hört man nichts mehr.
Dieser Versuch einer Nachverfolgung ist wohl letztlich gescheitert, da ja viele gar nicht wissen, das sie Corona hatten oder haben. Das Geld, das für diese Nachverfolgung eingesetzt wurde, hätte man wohl besser, z.B. für Klimaanlagen in den Schulen, verwenden können.

Nun ja

Wenn ihr eine Dose Tomaten kaufen wollt müsst ihr vorher PCR Test für 100€ machen das ist der Plan

Am 09. August 2021 um 10:19 von tagesschlau2012

Oder wir lassen die Maßnahmen wie sie sind und diskutieren die nächsten Jahre hier weiter über Sinn oder Unsinn.

@Sonnenbogen, 10.46 Uhr - Tot ohne Kranjenhausaufenthalt???

"Kein Problem, dann gibt es eben wieder 80000 Tote ohne das die Krankenhäuser volllaufen, Mitbürger ob geimpft, genesen oder ungeimpft."

Sorry, was fabulieren Sie sich denn da zusammen? Wie sollen 80000 Leute ohne Krankenhausaufenthalt sterben?

Oder meinen Sie verteilt auf 10 Jahre? In dem Fall würde ich daran erinnern, dass Krippewellen selbst bei 25000 Toten in einer Saison akzeptiert und nie ein Grund für Einschränkungen oder Impfpflichten waren.

Ein Maßstab, der auch an Corona anzulegen ist.

@ Sternenkind

Zitat: "Die genauen Infektionswege werden aber nicht mal erkundet. Sie ließen sich aber durch einfache Auflagen verhindern."
#
Das ist so nicht richtig. Die infektionswege sind schon bekannt, aber schwer zur unterbinden.
In D werden die allermeisten Erreger durch den Patienten selbst und in 2. Linie durch Besucher in die Kliniken getragen. Nahezu jeder schleppt eine gewisse Anzahl an Erregern mit sich ... Tag für Tag. Gefährlich können die für frisch Operierte werden (Wunden), und einer mit Erkrankungen einhergehende Schwächung des Immunsystems. Und: Die Erreger sind mittlerweile so resistent, dass sie, einmal eingeschleppt, bestenfalls durch eine Schließung und Desinfektion einer ganzen Station annähernd beseitigt werden können.
In Holland müssen sie sich vor einer geplanten OP auf solche Erreger und Keime testen lassen, in D würde das einer Klärung bis durch das BVG bedürfen ... Datenschutz, Menschenrechte ...
Und b) es sind rd. 20.000, nicht 30.000 Tote ...

10:34 von PaulinaS Von wem

10:34 von PaulinaS

Von wem sollen denn diese - von Ihnen geforderten Zahlen - genannt werden ? Von Nachrichtensendungen, vom Bgm oder Ihrem Bürgermeister ?
Es gibt einen schönen Spruch : wer suchet
( im Inet) der findet ( im Inet) :

"https://www.intensivregister.de/#/aktuelle-lage/zeitreihen"

"https://interaktiv.morgenpost.de/corona-deutschland-intensiv-betten-monitor-krankenhaus-auslastung/"

10:44 von tagesschlau2012: Relativierung

10:29 von Der kleine Olli
In der Tat, Krankenhauskeime sind ein Problem, das angegangen werden muss.
#
#
Und welches Problem haben Sie damit, das jemand auf das Problem aufmerksam macht, das durch einen minimalen Aufwand (bessere Reinigung und Desinfektion) weniger Menschenleben kostet?

------------------------------------

Es ist selbstverständlich zulässig, auf weitere Probleme hinzuweisen.

Ich habe aber ein Problem mit dem Kontext, in dem versucht wird, die Gefährlichkeit von Covid-19 zu relativieren.

Folgende Fakten kommen erschwerend hinzu:

- Es handelt sich um ein Plagiat
- Der Kommentar stammt aus einer Publikation im Grenzbereich zwischen Konservativismus und Rechtsextremismus.
- In diesem Kommentar kommen auch Lügen der Wissenschaftsleugner nicht zu kurz: Impftote, Impfstoffe nicht erforscht, usw.

Zitat:
"Schamgrenzen gibt es bei dieser pharmakologischen Maximalverwertung der Bevölkerung kaum noch."

Ich hätte Skrupel, mich aus solch einer Quelle zu bedienen.

@Hallo Verharmloser 10:55 von KarlderKühne

zu @@Lyn...

Warten Sie mal etwas ab, wenn die Reiserückkehrer kommen.
Und wir haben nicht das, was in den USA droht:
Eine Bergamo-Aktion in den Südstaaten wegen Impfverweigerern.

Es zieht sich nämlich eine Hoch-Inzidenzlinie von Guadeloupe ausgehend >700
über Kuba >500
und Florida >700
Louisiana >700
bis nach Arkansas >500

Das zum Thema: Pandemie
https://www.tagesschau.de/ausland/amerika/usa-corona-impfung-103.html

Hallo nie wieder spd,

also verbieten wir das Autofahren, das Fliegen, den Sport usw. , denn auch daran könnten Menschen sterben, die zu meinen Verwandten zählen.

10:35 von its_really_me //

10:35 von its_really_me

// .... könnten aber Schäden von einer Impfung behalten die ja lediglich eine Notfallzulassung hat .....//

Nochmal : ES GIBT IN DER EU KEINE NOTFALLZULASSUNG !
Es handelt sich um eine " bedingte Zulassung" die in eine " normale Zulassung " umgewandelt werden kann.

Am Erfolg im letzten Jahr anknüpfen

und sich in den Herbst/Winter labern.

Am 09. August 2021 um 10:20 von JustMe90

Eine Schande, was diese Ewigen „gegen alles von da oben sein“ uns antun. Einmal seiner Bürgerpflicht nachkommen ist zu viel verlangt. Ekelhaft.
__
Ich habe die gleiche Einschätzung.
__
Bei den Gegner haben wir, neben verunsicherten Personen (dank den nun Folgenden) die radikalen und fanatischen, dummen Gegnern, die jeden Wirt und Betreiber an den Pranger stellen werden, der sie ausschließt.
__
Der Wirt und jeder andere private Betreiber kann das entscheiden und wird, wenn er sicher sein will, dass sein Laden nicht wieder geschlossen wird, entsprechend handeln. Diejenigen, die immer noch unwillig sind, werden dann halt weniger Möglichkeiten haben und wenn die unbegrenzten Gratis-Tests wegfallen, werden die Freizeitmöglichkeiten für Impfunwillige überschaubar bleiben. Sie können es ja jederzeit ändern. Ich habe da NULL Verständnis und werde auf diese Bürger dann keine Rücksicht mehr nehmen.

Am 09. August 2021 um 11:02 von M. Höffling

"Sorry, was fabulieren Sie sich denn da zusammen? Wie sollen 80000 Leute ohne Krankenhausaufenthalt sterben?"

Nach der erste Welle hatten wir ungefähr 8000 Tote, jetzt 91000. 80000 in Welle 2 und 3. Sind die Krankenhäuser vollgelaufen, nein. Aerzte und Pfleger extrem stark belastet, leider ja.

Wir wissen mittlerweile, dass Corona ...

.. uns noch eine gewisse Zeit begleiten wird. Warum fällt es uns da soo schwer uns zu arrangieren?
Ist es die Ohnmacht gegenüber diesem sooo kleinen Feind ... der uns klar macht, dass wir ja dochnicht die "Herrscher der Welt" sind? Ist es dieser Kontrollverlust über Freiheit und Liebgewonnenes?
Generiert das dieses trotzige, innerliche, mit dem Fuß stampfen "ich will das nicht"?... das irgendwann ja doch in der Erkenntnis endet von einem Zwerg auf die Knie gezwungen worden zu sein?

muß man sich verrückt machen lassen ?

jeder hat die Chance sich impfen zu lassen
das ist kein 100 % Sicherheit
wobei was ist schon 100 % im Leben
aber die Gefahr schwer zu erkranken ist reduziert
Am besten die Entwicklung im Auge behalten
den Impfstoff den Mutationen anpassen
und versuchen wieder zur Normalität zurückzukehren
Zumal es ja aktuell genug Arbeit für die Medien gibt
um die Gazetten zu füllen eben zu berichten und den Bürger bei Laune zu halten

10:40 von artist22 Ich stimme

10:40 von artist22

Ich stimme Ihnen grundsätzlich zu.
Die Userin Margitt vergisst zu gerne, das die Sinusvenenthrombosen auch bei einer Erkrankung vorkommen können. Da wird evtl. weniger darauf geachtet und daher dann später erkannt. Bei den Impfungen wurden
" wir " darauf hingewiesen und haben eher auf die Anzeichen geachtet.

@10:651 ich1961

Danke für den Link
https://interaktiv.morgenpost.de/corona-deutschland-intensiv-betten-moni...
zeigt er doch dass die Auslastung der Intensivstationen aufgrund Corona deutlich zurückgegangen ist. So sind zwar aktuell 456 Betten mit Corona-Patienten belegt - aber über 20000 Betten mit anderen Notfällen (ja es gibt nicht nur Corona!)
Wäre die Impfquote höher, müssten noch weniger Menschen intensiv-medizinisch behandelt werden.

Inzidenzen sind Schall und Rauch

Am Freitag kam ein gutes Essay von Eric Gujer von der NZZ. Ich hatte Teile davon vorgestern hier eingestellt, die wurden aber leider nicht veröffentlicht. Neuer Versuch:

„Inzwischen gibt es Impfstoff für alle – und er wirkt. Die Zahl der Personen, die trotz doppelter Impfung an Covid-19 erkranken, ist verschwindend klein. Während die Neuinfektionen wieder zunehmen, verharren die Spitaleintritte und Todesfälle auf niedrigem Niveau. Warum also kehrt die Gesellschaft nicht endlich zum Normalbetrieb zurück?

Weil der pandemische Zeitgeist regiert.

Der pandemische Zeitgeist bedeutet die Kontrolle der Gesellschaft im Zeichen eines absolut verstandenen Gesundheitsschutzes. Dieser beruht auf drei Elementen: einer hypergenauen Diagnostik, einer gigantischen Organisation und Eingriffen in die Grundrechte.“

10:42 von Nachfolgerin Die

10:42 von Nachfolgerin

Die gehen nicht schon, sondern immer noch, auf dem Zahnfleisch.

Es gibt für zu viele keine Erholungsphase.
55 % der Kliniken haben - ohne viele Covid19 Patienten - mindestens erste Einschränkungen.
Was passiert, wenn viele Covid Patienten dazu kommen, mag ich mir nicht vorstellen.

„Trotz der kontinuierlich steigenden Inzidenz zeigte sich der Hamburger Virologe Jonas Schmidt-Chanasit mit Verweis auf Großbritannien optimistisch“

Hier wie dort ist die Impfquote allerdings relativ hoch. In anderen Ländern leider ganz und gar nicht. Mit der Konsequenz, dass dort die Zahl der Coronatoten gerade neue Rekordwerte erreicht. Hierzu zwei Auszüge aus der aktuellen Meldung tagesschau.de/ausland/iran-corona-111.html:
„Ursache des rapiden Anstiegs an Neuinfektionen ist die Delta-Variante des Virus. Das brachte auch Krankenhäuser und Pflegepersonal an die Grenzen. In vielen Städten sind die Intensivstationen und Notaufnahmen mit neuen Corona-Patienten überfüllt, noch nie gab es so viele in kritischem Zustand“
>> „Lediglich 3,3% der Gesamtbevölkerung von etwa 80 Millionen Menschen sind vollständig geimpft“

Daher teile ich solchen Optimismus erst dann, wenn die große Mehrheit der international(!) renommierten Wissenschaftler auf dem Gebiet der Pandemiebekämpfung den auch teilt.

@Sternemkind, 10:49

Und wieder ein Zitat, aus der Freien Welt. Wird ihnen das nicht langsam peinlich, nichts eigenens zu posten - und das 'geklaute' nicht mal als Zitat zu kennzeichnen?

Am 09. August 2021 um 10:51 von weingasi1

@weingasi1
>Infizierte Geimpfte haben ähnlich hohe Virenlast zum weitergeben wie Ungeimpfte. Damit schafft man wohl keine Herdenimmunität.
__
und auch, wenn Sie es noch hundertmal schreiben, so bleibt es dennoch falsch, wie seriöse Berichte zeigen, Sie müssen sich nur die Mühe machen, sie zu lesen.<

Nein, SIE müssen sich bemühen...

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/126034/US-Gesundheitsbehoerde-Del...

Der Link wird leider nicht vollständig angezeigt, ich denke, sie finden ihn dennoch. "Delta-Variante-so-ansteckend-wie-Windpocken-trotz-Impfung"

Am 09. August 2021 um 10:22 von Weiterdenken

Der effektivste Weg um die Übertragung zu verhindern sind Masken, Abstand, und Hygiene. und das Weiterführen der kostenlosen Testungen bei Events, Restaurant, etc. und zwar nach wie vor für Alle, meinetwegen auch mit 1EUR pro Test. (bei 10ct. Materialkosten, mehr ist das nicht.)
__
Ach und die Umstände, die neben den Kosten, die erheblich höher sind als € 1,00, wollen Sie dann den Betreibern aller privatwirtschaftlicher Betriebe aufs Auge drücken ? Warum ? Dann erlaube ich doch als Betreiber lieber nur Geimpften den Zutritt, was ich als Hausherr gemäß meines Hausrechts auch entscheiden kann.
Haben Sie eine Vorstellung, was das für ein Aufwand wäre bei einem grösseren Event ?
Und das nur, weil einige nicht in der Lage sind, sich gesellschaftskonform zu verhalten ? Warum sollte ich das mit Geld und Manpower unterstützen ? Im Leben nicht !

Eigentlich kann ichs nicht

Eigentlich kann ichs nicht mehr hören, geimpfte gegen ungeimpfte. Jeder gibt dem anderen die Schuld. Jeder besteht auf seiner Meinung als die einzig richtige. Jeder wird seine Gründe für seine Einstellung zur Impfung haben. Bisher weis keiner wirklich welcher Weg der richtige ist. Was wir brauchen ist mehr Solidarität untereinander anstatt uns immerweiter auseinander dividieren zu lassen. Die Impfung wird nicht das Allheilmittel sein sie wird lediglich die Auswirkungen abschwächen, genauso wie die Impfung gegen die Grippe. Es wird Zeit das wir alle endlich wieder verbal abrüsten und uns gemeinsam Lösungen suchen mit der wir alle leben können.

Der Pandemische Zeitgeist - Fortsetzung

„Anderthalb Jahre mit einer für die wohlstandsverwöhnte Moderne einzigartigen Herausforderung haben die Wahrnehmung in einseitiger Weise konditioniert. Politikern und Heerscharen von Public-Health-Beamten in Verwaltung und Wissenschaft fällt es schwer, die Welt in anderen Kategorien zu denken als in Sieben-Tage-Inzidenzen, Testzahlen oder Impfquoten. Die für einen einzelnen Erreger geschaffene Sonderorganisation läuft noch auf Hochtouren, obwohl die Dringlichkeit etwa bei den Impfungen nachlässt.

Corona deutet die Welt

Inzwischen hat ein neuer Biologismus Einzug gehalten, wie man ihn seit der Verbreitung von Darwins Lehre im 19. Jahrhundert nicht mehr kannte. Obwohl menschliches Leben doch unendlich mehr ist als seine Vitalfunktionen, scheinen diese gegenwärtig der dominierende Massstab zu sein.“

@10:59 von nie wieder spd

"was wollen Sie damit sagen?"

Was sollen all die Angehörigen anderer Todesfälle sagen? Krebs Herzinfarkt Schlaganfall Verkehrstote etcpp?

Auch an Grippe sterben Alte und Vorerkrankte, an Lungenentzündung ist meine Nachbarin mit 92 gestorben, es lässt sich nicht jeder Todesfall verhindern, wir sind nun mal nicht unsterblich.

Finden Sie sich damit ab.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

diese Meldung kann im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

11:03 von KarlderKühne: nie wieder Autofahren ?

also verbieten wir das Autofahren, das Fliegen, den Sport usw. , denn auch daran könnten Menschen sterben, die zu meinen Verwandten zählen.

----------------------------

Sie übersehen bei Ihrer Argumentation möglicherweise, dass gerade die Bereiche, in denen man nicht nur sich selbst gefärdet, stark reglementiert sind:

- Ich benötige einen Führerschein zum Autofahren, werde durch Tempolimits, Rechtsverkehr und Verkehrsampeln in meiner persönlichen Freihet beschränkt
- Auch mit Führerschein darf ich nicht an einem illegalen Autorennen teilnehmen. Falls doch, verliere ich die Fahrerlaubnis
- Und ohne Pilotenausbildung lässt man mich auch nicht ins Cockpit eines Airbus

10:44 von tagesschlau2012 Ich

10:44 von tagesschlau2012

Ich weiß nicht, wann Sie das letzte Mal in einem Krankenhaus waren.
Ich war letzte Woche in einem, da hängt an der Wand bei der Tür ( in jedem Zimmer ) ein Desinfektionsmittelbehälter. Der sollte immer beim betreten der Zimmer benutzt werden. Und wenn das Personal und die Besucher zu nachlässig damit umgehen, kann man - finde ich - der Politik/ den Betreibern keine Schuld daran geben.
Ach ja, im Eingangsbereich gab es ebenfalls Desinfektionsmöglichkeiten.

10:49 von Lyn Sie sollten den

10:49 von Lyn

Sie sollten den Begriff " Pandemie " mal googln.
Dann erklärt sich vielleicht von alleine, warum Sie die Pandemie nicht " sehen " ( wollen ).

10:59 von tunis Ich habe

10:59 von tunis

Ich habe bisher - auch von Experten - gehört, das die Inzidenz das erste Warnsignal ist und auch bleiben sollte. Ja - nicht alleine.

Und ich verstehe Sie und andere nicht, die meinen es besser zu wissen.

...ttestEineMeinung @09. August 2021 um 10:02 von Sternenkind

Wie so oft liegen sie falsch.

Seit mindestens einem Jahrzehnt ist die Vermeidung von Infektionen in Krankenhäusern immer mehr in den Fokus gerückt.

Inzwischen gibt es in jedem Krankenhaus Hygienebeauftragte und entsprechende Konzepte.

Allerdings werden diese Bemühungen auch dadurch konterkariert, dass die betreffenden Erreger immer mehr Resistenzen selbst den Reserveantibiotika gegenüber entwickeln.

@Sonnenbogen, 11.12 Uhr - Begriffsverständnis

"Nach der erste Welle hatten wir ungefähr 8000 Tote, jetzt 91000. 80000 in Welle 2 und 3. Sind die Krankenhäuser vollgelaufen, nein. Aerzte und Pfleger extrem stark belastet, leider ja."

Oh, sorry, da habe ich mich nicht klar genug ausgedrückt: Mit "vollaufen" meine ich nicht randvoll bis zur Überlastung. Ich meine damit, dass der Regelbetrieb uneingeschränkt laufen kann.

Einschränkung des Regelbetriebs ist für mich eine Grenze, die ich schon als "voll" bezeichnen würde

Der Pandemische Zeitgeist - Teil 3

„ Sah der darwinistische Zeitgeist Begriffe wie den «Kampf ums Überleben» und die «natürliche Selektion» als Metapher für die Gesellschaft schlechthin, hat sich heute die Pandemie als das zentrale Muster zur Erklärung der Welt etabliert.

In dieser Perspektive nimmt sich für viele Kontinentaleuropäer Boris Johnsons Proklamation des «Freedom Day» mit der Aufhebung aller Einschränkungen als frivol bis unverantwortlich aus. Dass unterdessen die Fallzahlen auf der Insel sinken, kommt da ungelegen, ist letztlich aber nicht entscheidend. Wichtiger ist das von Johnson verteidigte Prinzip, sich das Leben nicht von abstrakten Kennzahlen diktieren zu lassen, sofern dafür nicht ein zwingender Grund vorliegt.“

Die Quellen sind mir durchaus

Die Quellen sind mir durchaus bekannt. Sie sollten vllt mal meinen ganzen Text lesen.
Immer wieder werden in den Berichten/Nachrichten die Inzidenzzahlen genannt, aber selten bis nie die Zahlen der Kranken.
Muss doch einen Grund haben, oder?
Und genau dies war meine Kernaussage

Nichts als Wahlprobpaganda

Ich war impfwillig und hab die Erstimpfung erhalten. Am Montag den 09.08 habe ich den Termin für die zweite Impfung. Nun wohne ich in Güstrow (Landkreis Rostock) und das einzige Impfzentrum für den Landkreis ist am Flughafen Laage, etwa 25km außerhalb. Nun hat man seit dem 2. August die Busverbindung (Impfshuttle) eingestellt und ein Anbindung mit anderen öffentlichen Verkehrsmitteln zum Flughafen Laage ist nicht verfügbar. Empfehlung des Landkreises auf die Frage, wie ich zum Impfzentrum komme: "Sie reisen am besten mit dem Auto an". Ich habe gar kein Auto! So werde ich den Termin für die Zweitimpfung verfallen lassen und wieder dem Gejammere der Politiker Nahrung geben, dass die bösen Bürger sich einfach nicht impfen lassen. Aber es gibt ja noch die theoretische Chance, dass sich auch mal ein mobiles Impfteam in den Landkreis verirrt und es zufällig mit den Arbeitszeiten günstig fällt.

...ttestEineMeinung @09. August um 11:20 von covid-lügner

"Inzwischen hat ein neuer Biologismus Einzug gehalten, wie man ihn seit der Verbreitung von Darwins Lehre im 19. Jahrhundert nicht mehr kannte. Obwohl menschliches Leben doch unendlich mehr ist als seine Vitalfunktionen, scheinen diese gegenwärtig der dominierende Massstab zu sein.“" [sic!]

Was für ein Blödsinn!

Ohne Vitalfunktionen heisst es nicht Leben, sondern Tod.

Der Pandemische Zeitgeist - Fortsetzung

„Eine Inzidenz von 600 ist heute nach allem, was man weiss, nicht kritischer als im letzten Winter eine Inzidenz von 200. Anstatt dies zu akzeptieren und die Verbote aufzuheben, werden die Fakten passend gemacht. Nun heisst es, man müsse die Kinder und Jugendlichen sowie den Schulbetrieb schützen.

Die Argumentation des Vorjahres wird einfach auf den Kopf gestellt.
Abgesehen davon, dass auch Zwölfjährige geimpft werden, zeugt die Begründung von einem pervertierten Risikoverständnis. Schulbetrieb wäre demnach nur noch möglich, wenn Gefahren zu 100 Prozent ausgeschlossen werden können. Andernfalls soll die gesamte Gesellschaft durch Freiheitsverlust in Mithaftung genommen werden.

Nullrisiko ist keine Lösung“

„ Was die Pandemie mit dem Körper macht, ist das eine; was sie mit den Köpfen macht, etwas völlig anderes. Es ist an der Zeit, die in den letzten anderthalb Jahren antrainierten Denkschablonen infrage zu stellen. Den pandemischen Zeitgeist auszutreiben, ist ungleich mühevoller..“

Der Pandemische Zeitgeist - Fortsetzung

„ Mit Covid-19 kehrt der Obrigkeitsstaat zurück“

„ Wer aber wird im Herbst noch einen Eisenbahnwagen voll schniefender Zeitgenossen ohne Maske betreten, selbst wenn ihn keine Verordnung zum Tragen des Gesichtsschutzes verpflichten sollte? Auch deshalb war es auf dem Höhepunkt der Pandemie so wichtig, auf die Freiheit des Einzelnen zu pochen: damit dieser gewappnet ist für den Tag, an dem ihm das Denken nicht mehr abgenommen wird. Damit er nicht verlernt, Verantwortung für sich selbst und für andere zu übernehmen.

Damit mögen nicht alle gleichermassen zurechtkommen. Im Vergleich der drei deutschsprachigen Staaten scheint es den Deutschen am schwersten zu fallen, ohne die Schwimmhilfen des pandemischen Obrigkeitsstaates auszukommen. Die Politiker sind am populärsten, die wie Markus Söder die Bürger am meisten bevormunden.

Obwohl immer mehr Wissenschafter darauf hinweisen, wie irrational es sei, die Strategie allein an Infektionszahlen auszurichten, halten die deutsche Regierung..“

Wie

geht das? Ab heute dürfen wir, in Dresden, wieder ohne Maske einkaufen. Bis vor 14 Tagen, war es schon mal so. Danach hätten die Inzidenzzahlen doch steigen sollen. Nein, die Zahlen sind gesunken. Ist der Bürger auch ohne Zwang, vorsichtig?

@BILD, 12.09 Uhr - Leben ist mehr als existieren

"Ohne Vitalfunktionen heisst es nicht Leben, sondern Tod."

Korrekt. Aber Leben ist mehr als pure Existenz. Insbesondere Kontaktbeschränkungen und Abstandsgebot sind massiv gegen die soziale Natur des Menschen gegangen. In der Vergangenheit war das zuweilen notwendig. Aber jetzt gibt es Impfungen, die hinreichend gut gegen Erkrankung schützen. Ich werde mir deshalb nicht mehr vorschreiben lassen, wie viele Menschen ich privat treffen darf und wie nahe ich ihnen dabei kommen darf.

@ 10:46 von Carina F

„Die Förderung dessen üvernehmen seit Langen radikalisierte Schreihälse.“
So wie Sie Carina F?
Sie diffamieren hier Menschen ohne deren Argumente zu behandeln. Sie bezichtigen Diskussionsteilnehmer Fakenews zu verbreiten ganz nach ihrem Vorbild Donald Trump ohne irgendwelche Belege ins Feld zu führen.
Einen echten Kommentar mit wirklichem Inhalt habe ich von Ihnen hier im Forum noch nicht zur Kenntnis genommen. Ihr einziges Interesse scheint die Beleidigung anderer zu sein. Sehr bedauerlich.

Keine Belege für die Wirkung von Maßnahmen.

@10:59 von tunis Richtig! Statistikprofessoren haben schon lange darauf verwiesen, dass sogar das Verfahren, wie die Inzidenz ermittelt wird, wissenschaftliche Kriterien nicht erfüllt.
Darüber hinaus musste die Bundesregierung bei der Beantwortung einer Anfrage kürzlich einräumen, dass sie keine wissenschaftliche Begründung für die Maßnahmen hat.
Sie weiß es nicht, und hat auch keine Studien dazu in Auftrag gegeben.

@Tagesschlau2012 - 10:44 Uhr

"Und welches Problem haben Sie damit, das jemand auf das Problem aufmerksam macht, das durch einen minimalen Aufwand (bessere Reinigung und Desinfektion) weniger Menschenleben kostet?
Seit der Jahrtausendwende sind an den Keimen etwa 600.000 Menschen verstorben.
Scheinbar keine große Sache für Sie.
Zurückhaltend ausgedrückt.

Nun ja..."

Sofern Sie die Beiträge von "Sternenkind" seit Monaten verfolgt haben, wovon ich ausgehe, wissen Sie sehr genau, dass es ihm/ihr nicht darum ging, auf ein anderes Problem hinzuweisen.

Und "scheinbar keine große Sache für Sie" ist schon eine bodenlose Unverschämtheit! Überrascht aber nicht.

Das ist ja...

... schrecklich! Hat schon wer n Schnupfen gekriegt?

Beispiel Vereinigtes Königreich

Von anderen EU- Ländern, insb. dem Vereinigten Königreich könnte man lernen, daß es längst an der Zeit ist, auf jegliche Maßnahmen, Pflichten und Verordnungen zu verzichten.
Die Krankenhausbelegung ist entscheidend, nicht die Inzidenz.
.
Im Vereinigten K. gab es noch am 17. Juli 54183 neue Fälle und eine Inzidenz von fast 500, heute sind es 280,6. Das klingt dramatisch. Tatsächlich aber sind die Krankenhäuser seit Anfang März kaum mit coronabedingt Erkrankten belegt. Am 20.02. gab es noch 1842 Tote an einem Tag zu beklagen, seit Ende März sind es weniger als 150, gegenwärtig um die 100 (in D. ca. 20).
.
Die Impfquote (vollständig) dort ist 57,76%, also auch nicht dramatisch besser als in Deutschland mit 54,82%.
.
In Deutschland sind 2% der Intensivbetten (ca. 400) coronabedingt belegt, es waren Anfang Januar 5762 .
85% der Ü60 ist geimpft und in dieser Gruppe gab es 95% aller Todesfälle.
.
Es wird SICHER keine coronabedingte Überlastung der Krankenhäuser in Deutschland geben!

Vorteile für Geimpfte

Nun, ich frage mich tatsächlich, welche Vorteile ich in der Lebensgestaltung im Vergleich zu Nichtgeimpften habe. Ich fühle mich geschützt, aber bisher hat es keinen interessiert ob ich geimpft bin. Und genau diese Frage lässt es den Nichtgeimpften zum Ergebnis kommen, dass er bisher keinen Nachteil hat, nicht geimpft zu sein. Vor diesem Hintergrund werden uns noch viele Jahre mit der Situation abfinden müssen.

Jetzt Handeln

wenn die Inzidenz wieder Über 100 ist, muss gehandelt werden!
Egal ob ein paar wenige sich einbilden, dass sie ihrer Menschenrechte beraubt werden.
Die Impfverweiger und Querschläger berauben die Mehrheit der Bevölkerung ihrer Gesundheit und Freiheit!
Es müssen endlich Bestimmungen her, die festlegen das Ungeimpfte Nachteile haben, siehe Frankreich!

Wofür stehen die Inzidenzwerte???

Mittlerweile müßte doch jedem klar sein, daß die Inzidenzwerte nur für unsere Politiker von Bedeutung sind. Nach den Inzidenzwerten können sie nach Gutsherrenart uns drangsalieren, uns der Grundrechte berauben oder sie uns wieder zugestehen. Hoffentlich kommt für diese Politiker im Herbst das Dicke Ende.

12:04 von BILD.DirEinDuHä...

Man schaue auf die Niederlande und lerne...

Falsche Diskussion

Es geht nicht um Grundrechte, Gerechtigkeit, Vozugsbehandlung von Geimpften. Wenn die Politik sich auf diese Argumentation einlässt hat sie schon verloren. Es geht ganz einfach um Sicherheitsregeln. Beispiele um meine Meinung zu erklären: Wenn ich früher reiste musste ich in vielen Ländern vorher geimpft sein, sonst durfte ich nicht einreisen. Niemand kam auf die Idee, ich sei nun bevorzugt. Wir hatten in dem Werk, in dem ich arbeitete viele Besucher. Zugang nur mit Helm, Schutzbrille, Kittel. Wer das nicht wollte blieb draussen. Wenn ich Autofahren will muss ich einen Gurt anlegen, sonst darf ich nicht fahren. Ungerecht? (Bei Einführung der Gurtpflicht gab es übrigens ähnliche Debatten) Im Restaurant darf man nicht rauchen. Den Rauch darf also ein Besucher nicht verteilen - seine Viren soll er frei verteilen dürfen? Man kann die Liste beliebig verlängern. Und es wäre auch nützlich daran zu erinnern, dass Grundrechte nie ohne den Schutz der Grundrechte der Anderen eingeräumt werden

@ 12:09 BILD.DirEinDuHä... - Sie haben schon mit bekommen…?

Dass ich hier lediglich die Neue Zürcher Zeitung NZZ, namentlich Eric Gujer, den dortigen Chefredakteur zitiere..?!

Und dass Sie mich als „Lügner“ diffamieren - geschenkt.

Neue Werte

Natürlich muss man, wenn es wirklich so kommt, dass der Anteil der schweren Verläufe zurückgeht, über die Inzidenzen oder andere Kennzahlen nachdenken. Leider weiß keiner valide zu sagen, wo die neuen Grenzen liegen sollten. Also wird in nächster Zeit alles Mögliche vorgeschlagen werden, was auch wieder keine allgemeine Zustimmung finden wird, mangels allseitig akzeptierter Datengrundlage. Wenn man also sagen würde „500 ist das neue 100“, dann wäre das Manchen immer noch zu streng, den Anderen zu unvorsichtig.
Noch schlimmer bei Bettenbelegung in der Klinik, wo ist da die Grenze? Sind die Betten nur frei, weil andere Behandlungen verschoben wurden.

Am Schlimmsten fände ich einen künstlichen „Corona-Faktor“, in dem alles vermixt wird. Bis man sich da auf die Berechnung geeinigt hat, ist es sowieso zu spät und diejenigen, die ihn gerne anders gehabt hätten, rufen dann auch wieder „Willkür“ oder „zu lasch“

Vernünftige Konzepte

Was mich stört ist, dass man noch immer nicht vernünftige Konzepte auf Basis der aktuellsten Erkenntnisse erstellt. So weiß man jetzt aus Studien aus Israel und England, dass ca. ein Drittel aller mit Delta Neuinfizierten doppelt geimpft sind und man weiß auch, dass diese weiterhin mit einer vergleichbaren Virenlast wie Ungeimpfte das Virus übertragen können. Ein frisch PCR negativ Getesteter ist also für das Pandemiegeschehen sicherer als ein doppelt Geimpfter; in diesem Zusammenhang wäre es falsch, kostenlose Tests einzustellen. Man weiß auch, das insbesondere bei Älteren die Schutzwirkung nachlässt, man sollte also bereits jetzt damit anfangen, Drittimpfungen für Risikopatienten insbesondere in Alten- und Pflegeheimen vorbereiten. Und die Stiko sollte wirklich einmal ein wenig flotter arbeiten, da es sich hier nicht um einen x beliebigen Impfstoff handelt sondern wir es mit einer Pandemie zu tun haben, der wir nicht immer weiter hinterherlaufen sollten.

Verharmlosung, Ignoranz, Falschaussagen, Menschenverachtung

in den Kommentaren hier, "auf der Straße" und von einem Teil der Politiker*innen.

Um so länger und schlimmer wird das Virus mit all seinen Mutanten bleiben. Die Inzidenzen steigen;selbstverständlich sind und bleiben sie die schnellste Anzeige darüber, wie es weitergehen wird. Mit steigendenFallzahlen steigt die Anzahl der Erkrankten: Mehr junge Menschen stecken sich an, auch wenn es so bleiben sollte, dass sie selbst nicht schwer erkranken, steht fest: Je mehr Infizierte, desto mehr Erkrankte - die Zahlen auf den Intensivstationen gehen bereits wieder nach oben. Eine Herdenimmunität durch die absolut notwendigen, wichtigen Impfungen wird in diesem Jahr nicht mehr erreicht - die vierte Welle ist bereits da...und es werden wieder Menschen sterben, die bei entsprechender Weitsicht, Solidarität, verantwortungsvollem Handeln nicht sterben würden. Die zweite Welle brachte lt. dem seriösen und kompetenten Professor Lauterbach "unnötigerweise ein paar Zehntausend Tote".

@covid-strategie 12:11

Präzise auf dem Punkt gebracht - "Eine Inzidenz von 600 ist heute nach allem, was man weiss, ... "
Genau - "nach allem, was man weiss" - und das ist leider in Summe immer noch recht wenig ...

...ttestEineMeinung @09. August um 11:16 ff von covid-Lügner

Mal abgesehen davon, dass sie hier eine Urheberrechtsverletzung begehen, finde ich ihr Copy&Paste eines Artikels der neuen Zürcher Zeitung nicht besonders originell.

Wenn sie schon selbst nichts Substanzielles zum Thema beitragen können, dann belassen sie es doch einfach bei einem Link, statt hier das Forum voll zu spammen.

Dass die Moderation ihrem letzten Versuch diesen Artikel hier ins Forum zu kopieren nicht zugelassen hat, war völlig richtig - ich vermute dass sie dieses Mal damit durchgekommen sind, ist dem aktuellen Arbeitsaufkommen zuzuschreiben.

@Mene mene tekel...

ja, natürlich, das Ausland ist Schuld, Grenzen dicht ist die Lösung.

Die Inzidenzen in DE sind nicht geringer als in anderen Ländern in Europa auch. Mit Reisebeschränkungen isolieren wir lediglich verschiedene durchseucht Bevölkerungsgruppen voneinander.

Dass das Sinnlos ist sollen wir eigentlich letztesa Jahr schon gelernt haben. Alle Grenzen in Europa waren dich und trotzdem hat es sich in jedem einzelnen Land in Europa, mit oder ohne Lockdown, ausgebreitet.

Sowohl die Theroie (Simulation) als auch die Praxis beweisen die Sinnlosigkeit von Reisebeschränkungen.

Das einzige was hilft ist Immunität. Durch Impfung oder Durchseuchung.
Lasst die Natur einfach machen, sie weis besser was sie tut als alle Regierungen zusammen.

...ttestEineMeinung @09. August 2021 um 12:25 von bolligru

"12:04 von BILD.DirEinDuHä...
Man schaue auf die Niederlande und lerne..."

Exakt die sind eines der Hauptvorbilder für die Verbesserungen in unseren Krankenhäusern.

@ meinungistwichtig63

Der Vorteil der Impfung besteht darin, dass die geimpfte Person sich selbst schützt vor ernsthaften lebensbedrohlichen Auswirkungen einer COVID-19 Infektion, das allein sollte schon genug Grund sein, sich impfen zu lassen. Da aufgrund neuer Daten aus Israel und den USA aber ca. 30% aller Neuinfizierten doppelt geimpft sind und diese auch zumindest für einige Tage genauso ansteckend sind wie Nichtgeimpfte, wird es auf dieser Datenbasis schwieriger werden, pauschal doppelt Geimpften mehr Rechte einzuräumen als Nichtgeimpten, da diese weiterhin zur Verbreitung von COVID-19 beitragen. Vor den Wahlen wird dies aber nicht so ehrlich kommuniziert wie man es eigentlich sollte. Ich denke, PCR Tests werden weiterhin sehr wichtig sein und natürlich das Einhalten der AHA Regeln.

12:19 von rainer4528 Ja -

12:19 von rainer4528

Ja - zumindest die Vernünftigen.

Pandemie in den Köpfen

Da erlebe ich die Jugendlichen, die Heidenangst bekommen, weil sie Symptome eines grippalen Infekts haben und an Corona denken. Ist es das, was wir mit Medien und Shitstorm untereinander erreichen wollen? Leute kirre machen, weil nicht mehr Überzeugungen und Sachlichkeit, sondern Alarmismus und Frontalkrieg herrschen? Wer geimpft ist, hat keinen Freischein für Massenveranstaltungen ohne AHA-Regeln. Wir sind gegen Corona nicht hundertprozent gefeit. Aber geschützter. Wer nicht geimpft werden will, muss seine Freiheit mit Tests erkaufen. Zur eigenen Sicherheit und der anderer. Was ist daran nun so falsch? Ausgenommen von den Bezahltests sollten Kinder und Jugendliche bleiben, die noch nicht geimpft werden können oder dürfen. Und Menschen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden dürfen. Der Rest unseres Wutbürgertums gegen Auflagen soll endlich die Füße still halten und die Jugend nicht noch mit beeinflussen und verunsichern. Diese Wut entlädt sich an den falschen Stellen.

@Der Pandemische Zeitgeist - 12:11 von covid-strategie

"Den pandemischen Zeitgeist auszutreiben, ist ungleich mühevoller..“

Den epidemischen Ungeist, der aus solchen Schein-Kommentaren spricht,
fast unmöglich.

@ um 12:24 von Carina F

Was ist das denn für ein inhaltsleerer Beitrag... einfach mal einen raushauen um einen weiteren Diskussionsteilnehmer zu beleidigen.

...ttestEineMeinung @09. August um 12:26 von covid-Lügner

"Und dass Sie mich als „Lügner“ diffamieren - geschenkt." [sic!]

Das glaube ich ihnen gerne.
Eine Klage auf Unterlassung würden sie verlieren - bei all den Beweisen hier im Forum!

Was ihr "Zitat" betrifft, verweise ich auf meinen Kommentar von 12:31.

@ 12:30 von Carina F

So liebe Carina F formuliert man eine Einschätzung über die Zukunft dafür muss das nirgends stehen. Sollten Sie anderer Ansicht sein fassen Sie das gerne in Worte und die Zukunft wird zeigen wer richtig gelegen ist.

Impfpflicht Deutschland

Impfpflicht durch die .Hintertür ,ok ihr Herrschaften in Berlin und die Quittung kommt Retoure bei der Bundestagswahl ,denn wenn die Impflicht erst einmal da ist , kann gegen jede Pandemie geimpft werden auf Teufel komm raus ,dazu zähle ich auch die Influenza und alles was ansteckend ist.

Jetzt mal zu den Aufruf einiger Politiker zur Diskriminierung von nicht geimpften ,ich glaube da werden noch einige Gerichte etwas zu tun bekommen . Wie kann man so gegen die eigenen Bürger hetzen die nicht Geimpft sind ob wollen oder nicht können , dürfen . für mich ist das eine Bodenlose Frechheit , wir bekommen immer gepredigt ,nicht gegen Gastarbeiter oder andersgläubige zu hetzen aber bei einer Minderheit der nicht Geimpften darf man das !Ich nur hoffen das ,das alles gut geht und es nicht zu einen Aufstand in Deutschland kommt .

12:35 von ich1961

12:19 von rainer4528 Ja -
12:19 von rainer4528

Ja - zumindest die Vernünftigen.///

Wer ist denn vernünftig? Die mit oder die ohne Maske einkaufen? Scheint den Inzidenzzahlen ja nichts auszumachen. Meine Familie, von 8 bis 61, geht, mit Freude, ohne Maske einkaufen.

Armes Deutschland

Während die Niederlande und Dänemark trotz höherer Inzidenz tiefenentspannt sind nach dem Motto - Vorsicht ja, aber keine Panik - kommt Deutschland aus dem hysterischen Gekreische gar nicht mehr raus.
Während in o.g. Ländern offene Schulen und Kitas eine Selbstverständlichkeit sind über die nicht einmal diskutiert wird - wird bei uns schon alles wieder abgeschrieben.
Je mehr ich über den Tellerrand blicke, je klarer wird - die Geisterfahrer sind wir.

Eigentlich eine überflüssige Debatte

Die Debatte um "Privilegien" für Geimpfte ist eigentlich überflüssig. Denn die Grundrechte stehen jedem zu. Sollte die Infektionslage erneut Einschränkungen der Grundrechte nötig machen und ein erneuter Lockdown drohen, so müssen die Rechte jedes Einzelnen individuell betrachtet werden. Da die Geimpften dann kaum noch eine Gefahr für andere darstellen, müssen sie dann automatisch mehr Freiheiten erhalten als die Nichtgeimpften. Dies ist auch gerecht. Schließlich haben auch die Geimpften Unannehmlichkeiten, wie zum Beispiel Nebenwirkungen, in Kauf genommen. Auch ist die "Benachteiligung" Ungeimpfter dann eine Folge ihrer eigenen Entscheidung.

Irgendwann war auch Herr

Irgendwann war auch Herr Spahn so weit, dass er äußerte, die Intensivstationen müssten nicht voll werden! Nun wurde wieder zugewartet, zumindest in NRW völlig irrsinnige Lockerungen vorgenommen und deren Rücknahme trickreich umgangen - der "Erfolg" ist für Jede*n erkennbar!
Das Wichtigste und Offensichtlichste - vor allen Dingen das Grausamste zum Schluss:
Die Aussage Tedros (aber auch anderer), dass die Pandemie erst enden wird, wenn weltweit in ausreichendem Maß geimpft wird, d.h. wenn Impfgerechtigkeit herrscht! Deutschland lässt Impfstoff lieber teilweise vergammeln und "gespendet" wird das auf Lager bedindliche Astra Zeneca, was natürlich richtig ist. Allerdings auch - wie immer: Was wir nicht mehr wollen, ist für die anderen gut genug. 3,3 % der Weltbevölkerung sind geimpft und Deutschland ist impfmüde!

12:26 von 42bonifaz

"Es geht nicht um Grundrechte, Gerechtigkeit, Vozugsbehandlung von Geimpften..."
Es macht einen gewaltigen Unterschied, ob es um eine Luxusreise in exotische Gegenden der Erde geht, wo furchtbare Krankheiten mit schlimmen Todesraten droht oder ob man Menschen, die aus welchen Gründen auch immer, auch weil sie aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können, vom sozialen Leben ausschließt.
Es gibt auch fundamentalreligiöse Menschen, die grundsätzlich Eingriffe dieser Art ablehnen. Will man diesen den Aufenthalt in Deutschland erschweren?

Auf Sicht - voll an die Wand?

Bis heute gibt es keinen Plan und kein Ziel - wir diletieren einfach so weiter vor uns hin.
Die Gesundheitsämter kapitulieren schon bei einer Inzidenz von 20, das Testen wird praktisch ganz eingestellt und Gastronomie und Einzelhandel dürfen gut 30% Umsatzrückgang erwarten - alles tolle Leistungen.
Weil ist wirklich jemand naiv genug um anzunehmen, jemand lässt sich kostenpflichtig testen, um dann einzukaufen, oder eine Pommes zu essen?

Einschränkungen für Ungeimpfte nich akzeptabel

Es ist absolut nicht nachvollziehbar, warum ungeimpfte Personen, die nicht krank sind, Einschränkungen unterliegen sollen. Grundsätzlich sollte doch gelten: wer krank ist, bleibt zu Hause, wer gesund ist, macht was er will. Geimpft, ungeimpft ist dabei doch egal. Beide Gruppen können sich infizieren, Infektionen weitergeben und auch erkranken. Symptomlose Infektionen gibt es, spielen doch aber eine eher geringe Rolle, wie etliche Untersuchungen gezeigt haben. Außerdem führten doch Ansteckung bisher auch nicht zur Überlastung des Gesundheitswesens. Warum sollte das in Zukunft so sein? Es wäre gut sich endlich mal wieder zu besinnen

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

vielen Dank für Ihre rege Diskussion!
Entscheidende neue Aspekte, die einem konstruktiven Austausch förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Mit freundlichen Grüßen,

Die Moderation

Darstellung: