Kommentare

Unübersichtliche Lage auch

Unübersichtliche Lage auch nach Studium der Medien.
1. Wie viele Ortskräfte haben als Arbeitnehmer für die Bundeswehr gearbeitet? Wie viele Angehörige haben sie? Für wie viele ist die Evakuierung beantragt worden? Wie viele sind ausgeflogen? Mit wie vielen besteht kein Kontakt?
2. Wie viele Ortskräfte haben über Subunternehmer für die Bundeswehr gearbeitet? Wie viele Angehörige haben sie? Für wie viele ist die Evakuierung beantragt worden? Wie viele sind ausgeflogen? Mit wie vielen besteht kein Kontakt?
3. Wie viele zivile deutsche Helfer haben in Afghanistan gearbeitet? Wie viele sind aus eigenem Vermögen bzw. über ihre Organisation heimgeflogen? Wie viele warten auf Evakuierung ? Mit wie vielen besteht kein Kontakt?
4. Wie viele Ortskräfte haben für deutsche (Hilfs-)Organisationen gearbeitet? Wie viele Angehörige haben sie? Für wie viele ist die Evakuierung beantragt worden? Wie viele sind ausgeflogen? Mit wie vielen besteht kein Kontakt?

Aufarbeitung

Für alle, die dieses Debakel dem Vorgänger in die Schuhe schieben, sollte sich die Frage stellen, warum Afghanistan nun an die Taliban fällt und nicht bereits, während Trump den Abzug in die Wege leitete: Die Antwort: Nachdem Trump sehr früh mit Hilfe der MOAB (Mother of all Bombs) 93 Taliban bei einem Bombenangriff tötete, hatten diese verstanden, dass mit dem Mann nicht zu spaßen ist (was man auch sonst davon hält). Biden wird von niemandem gefürchtet, erst recht nicht von den Taliban. Die Umkehrung der Verhältnisse im Forum: Während hier Trump für die meisten eine Witzfigur ist, war er das niemals für die Taliban. Während Biden hier als rationaler und besonnener Anführer gilt, ist er für andere Mächte (China, naher Osten, Israel) eine Witzfigur. Afghanistan war sein Geschenk an die Chinesen (Rohstoffe). Sie wurden gewarnt, Sie wollten es nur nicht hören. Für mehr Infos und Quellen siehe Hunter Bidens Laptop (egal welcher, sind alle drei sehr aufschlussreich)

Ausreise für jeden der will?

„Wir erwarten von den Taliban, dass sie allen …Afghanen, die das Land verlassen wollen, die sichere Ausreise ermöglichen", sagte Generalsekretär Jens Stoltenberg.
Das kann nicht sein Ernst sein.
Wichtigste Voraussetzung für eine (halbwegs) gelungene Evakuierungsaktion am Kabuler Flughafen ist, dass die Taliban u.a. eng mit den US Truppen kooperieren und nur Ausländer bzw Afghanen mit gültigen Visum an den Flughafen lassen. Das scheint besser zu funktionieren, als erwartet.
Auch in der langen Frist ist niemandem gedient, wenn Afghanen ihre Heimat verlassen. Sie werden zum Aufbau ihres Landes gebraucht.

Raus aus Afghanistan

Ich denke, es gibt sehr viele Afghanen (Männlein wie Weiblein), die durch die Präsenz der Alliierten und den damit gewonnenen Freiheiten und Möglichkeiten eine viel bessere Lebensqualität genossen haben als zuvor. Auch wenn die meisten nicht direkt für die Alliierten gearbeitet haben, möchten sie natürlich diese Freiheiten und Entfaltungsmöglichkeiten nicht mehr verlieren. Als einzigen Ausweg sehen sie die Flucht aus diesem Land an, das durch die Taliban wieder in vielerlei Hinsicht zurückgeworfen wird. Und eins ist auch klar: Fluchtziel ist für sie nicht Pakistan, Iran, Türkei… nein, da lockt Westeuropa und die übrige westliche Welt mit den Werten, die man versucht hat, in Afghanistan zu verankern.
Ich kann’s den Menschen nicht verübeln, wenn sie verzweifelt am Kabuler Flughafen warten und hoffen, in einen dieser Flieger zu gelangen. Nur: es werden zu viele sein, die raus wollen, und alle können nicht mit.
Ich glaube, viele Afghanen sind uns für die geleistete Hilfe sehr dankbar.

Afghanistan

Frauen schwer gebärdet.
Junge Männer werden überwiegend ausgeflogen, wenn man den Bildern in den Medien trauen darf.
Das spiegelt den Einsatz des so genannten Westens in Afghanistan und anderswo wieder.
Ist das die Logik Westlicher Politiker?
Verstehen auch die Bürger Europas diese Logik?

Ich blick das nicht mehr

Also ich verstehe das alles mal wieder nicht. Da verlässt man ein Land und dann übernehmen radikale Kräfte und dann wundert man sich.
.
Und nun muss man auf einmal alle "evakuieren" und aus dem Land schaffen, die darunter leiden könnten?
.
Und es geht jetzt mal nicht um diejenigen, die den externen Truppen geholfen haben.
.
Es geht um all die anderen.
Man fliegt ja auch niemanden aus China oder sonstwo aus. Also da ist es uns egal. Wenn Minderheiten terrorisiert und unterdrückt werden, schert das niemanden. Seit Jahrzehnten!
.
Aber in Afghanistan muss man jetzt irgendwie zig tausende ausfliegen?
.
Kann ich jetzt davon ausgehen, dass wir Weissrussland sanktionieren, den Irak, Russland oder China? Das bedeutet keine Autos für China mehr und natürlich kein Billiggas von Putin.
.
Also - wie siehts aus?

07:17 von Das schwarze Loch

„ Aufarbeitung
Für alle, die dieses Debakel dem Vorgänger in die Schuhe schieben, sollte sich die Frage stellen, warum Afghanistan nun an die Taliban fällt und nicht bereits, während Trump den Abzug in die Wege leitete: Die Antwort: Nachdem Trump sehr früh mit Hilfe der MOAB (Mother of all Bombs) 93 Taliban bei einem Bombenangriff tötete, hatten diese verstanden, dass mit dem Mann nicht zu spaßen ist (was man auch sonst davon hält). Biden wird von niemandem gefürchtet, erst recht nicht von den Taliban. …“

Falscher könnte Ihre Einschätzung nicht sein. Kein Präsident der USA hat je das Ansehen seines Amtes und das seines Landes mehr geschliffen als Trump. Mag sein, dass er den Schurken in dieser Welt zeigen wollte: „ich bin wie ihr“. Aber jedem Schurken war klar, dass dieses Andienende selbstgefällig, aber unprofessionell war.

Die Taliban haben sich seit dem Abkommen mit ihm für die vergangenen Wochen gerüstet.

Trump wäre aus AFG genau so planlos raus wie er die Kurden im Stich ließ.

@Zuschauer49

Es sind ungefair 10.000 Afghanen die für Deutschland und die BW gearbeitet haben. Mit Familie kommen wir auf 150.000 - 250.000 Menschen. Bei den Hilfsorganisationen NGOs. u.s.w. sollen es nochmal so viele sein.
Also müssten etwa 500.000 Afghanen nach Deutschland geflogen werden.

@zöpfchen

Da muss ich Ihnen Recht geben.
Wir Europäer haben sehr viele gut ausgebildete Menschen aus Syrien nach Europa geholt.
Diese Menschen fehlen jetzt vor Ort.
Man kann auch ein Land ausbluten indem man den Nachwuchs und die fähigen Arbeiter aus dem Land bringt.
Zurück bleiben immer nur die Alten, Kranken und Schwachen.
Und diese Menschen können ein Land nicht aufbauen.
Das ist wie mit Sanktionen, Gelder sperren sorgt für mehr Hunger und Elend.
Aber das haben die da Oben noch nicht verstanden, oder ihnen sind diese Menschen die zurück bleiben egal.

@Emil67

Die jungen Männer werden ausgeflogen und die meisten frauen bleiben mit ihren hungernden Kindern zurück.
Das ist das Verlogene an unserer Migrationspolitik.
Leider gibt es keine Partei die ein Interesse an eine menschliche Flüchtlingspolitik hat.
Wer Frauen und Kinder zurück lässt, der ist nicht besser wie die Terriristen.
Die Fotos sprechen seit Jahrzehnten für sich.

Sicherheitsüberprüfung ist wichtig

Inzwischen wird von den Behörden festgestellt, dass unter den in Deutschland ankommenden Afghanen auch Menschen sind, die weder Ortskräfte noch afghanische Journalisten noch sonstige gefährdete Personen sind. In diesen Fällen muss die Sicherheitsüberprüfung penibel ansetzen. Ich kann mich noch gut entsinnen, dass im Herbst 2015 unter den ankommenden Geflüchteten auch Kämpfer des IS waren, die mit voller Absicht nach Deutschland eingeschleust wurden.

07:28 von zöpfchen

„… Das kann nicht sein Ernst sein. Wichtigste Voraussetzung für eine (halbwegs) gelungene Evakuierungsaktion am Kabuler Flughafen ist, dass die Taliban u.a. eng mit den US Truppen kooperieren und nur Ausländer bzw Afghanen mit gültigen Visum an den Flughafen lassen. Das scheint besser zu funktionieren, als erwartet. …“

Und das kann jetzt nicht Ihr Ernst sein!

Nicht alle bedrohten Personen (Ortskräfte, manche Beamte, Journalisten:Innen, Menschenrechts- und Frauenrechtsaktivist:Innen nur als Beispiel) haben weder ein Visum noch trauen sie sich an einen Checkpoint der Taliban.

Wir müssen einfach versuchen, so viele Menschen wie möglich retten zu können.

Gestern fragte user Giselbert, warum über die AfD so negativ geschrieben werde. Die Antwort ist recht einfach: weil es für uns in Deutschland keine Alternative ist, sich gegen die konsequente Rettung bedrohter Menschen zu stellen und ihre Not auch noch zynisch (funktioniert doch) zu kommentieren.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Afghanistan“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: https://www.tagesschau.de/ausland/luftbruecke-afghanistan-nato-101.html

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: