Ihre Meinung zu: Biden nach "Ida": "Die globale Erwärmung ist real"

7. September 2021 - 22:39 Uhr

Vom Süden der USA bis in den bevölkerungsreichen Nordosten wütete der Hurrikan "Ida" - mit verheerenden Folgen. Für US-Präsident Biden sendet das ein klares Signal: Die Klimawandel muss bekämpft werden.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.666665
Durchschnitt: 3.7 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Von Menschen gemacht

Die globale Erwärmung ist nicht nur real, sie ist sogar auch von Menschen verursacht und das bedeutet, dass wir in der Klimapolitik so schnell als möglich umsteuern müssen.

Gut, dass die US-Regierung ...

... jetzt der Realität ins Auge schaut und bereit ist, gegen den Klimawandel zu kämpfen. Viel Zeit wurde durch den falschen Präsidenten verschwendet.

Der Klimawandel muss bekämpft werden

Eigentlich völlig korrekt.
Aber der Aufruf ist ein Weckruf, der mindestens 30 Jahre zuspät kommt.
Dass wir das Klima massiv "schädigen", ist schon seit Jahrzehnten bekannt und der letzte große Leugner war US-Präsident.
Aber offensichtlich macht nur Schaden klug, Vorausschauen war bisher nicht so richtig in.
Und ich habe die Befürchtung, die letzten Wetterkapriolen waren nur die Ouvertüre. Egal, ob wir jetzt sofort nur noch E-Autos, Bus, Bahn oder Fahrrad fahren und Klimaneutral werden oder erst in 20 Jahren.

23:55 von frische Unterhose

und das bedeutet, dass wir in der Klimapolitik so schnell als möglich umsteuern müssen.
-------------------
.
die Katze ist wohl den Baum rauf .....

warum ?
man muß unter anderem das CO2 senken
(soll ja helfen, wie behauptet wird)
also seit 1990 ist es weltweit von 21 Mrd auf 37 Mrd tonnen/Jahr gestiegen
aber immerhin, in Europa wurden in dem Zeitraum knapp 1 Mrd eingespart
das wird es natürlich rausreissen

00:15 von Parsec

1. Der Klimawandel muss bekämpft werden
2. der letzte große Leugner war US-Präsident
----------------------
.
1. stimmt und zwar unbedingt
2. der hat vielleicht geleugnet ....
aber dort stieg der Ausstoß seit 1990 zumindest nicht
in China die sich immer bedeckt halten von 2,4 Mrd auf 10,2 Mrd/t
wo sollte man dann sinnvoller Weise beginnen ?

Real ja, aber nicht menschengemacht

Es ist die Sonne; da beisst die Maus keinen Faden ab.

Die Daten geben nichts anderes her - wer das bestreitet, möge bitte selbst die vorhandenen Daten auswerten und sich selbst ein Bild machen.

Die IPCC ist leider nicht neutral, da diese Organisation explizit den "menschengemachten Klimawandel" erforschen soll, sprich die Prämisse bereits vogegeben ist. Das wissen Viele leider nicht, und es wird auch nicht in den Medien thematisiert.

Momentan sind wir an einem ähnlichen Punkt wie in den 1970ern Jahren, das Wetter ist etwas instabil, da die Sonnenaktivität abnimmt. Die letzten schneereichen Winter sind bereits Indiz dafür, was in den nächsten jahren auf uns zukommen wird.

Die USA sind ja ein sehr wetterfühliges Land.

Kommt Polare Kaltluft aus Kanada von Nord nach Süd, oder Tropische Heißluft aus dem Golf von Mexiko mit dem Wasser in der Luft von Süd nach Nord.

Ist nie ein Gebirge von Ost nach West im Weg.
Das den Weg der Luftmassen bremst, und Auswirkungen mildert.

Erst Ida bei New Orleans verwüstet, und dann in New York gewütet.
Sind schon mal ± 1.900 km Wegstrecke Luftlinie dazwischen gelegen.
Ganz schön weit auseinander.

Und die Tornado Alley im Mittleren West gibt es auch nur wegen der nicht vorhandenen Ost West Gebirge, und dem Aufeinanderprallen der Luftmassen. Besonders wetter-desaster-fest sind viele Gebäude in den USA auch nicht gebaut.

Very expensive times to come …

Positive Klimaeffekte erst in Jahrzehnten nachweisbar

Festschreibungen von Klimazielen werden uns in vorhersehbarer Zeit nicht wirklich helfen, das "unser" Klima es demnächst mit uns wieder gut meint.
Ein Effekt bei sofortigem CO2-Stopp erst in weit über zehn Jahren nachweisbar oder ein 2-Grad-Ziel in mehr als 25 Jahren... Prost Mahlzeit!
https://www.scinexx.de/news/geowissen/klimaschutz-spuerbar-erst-in-jahrz...

00:24 von Sisyphos3

«… wo sollte man dann sinnvoller Weise beginnen ?»

Wo denn wohl …?
At home natürlich in dem Staat.
Dort, wo man das auch beeinflussen kann.

Die CO2-Emissionen in China und Indien und in den USA kann man von Deutschland aus ja wohl kaum steuern.

Darstellung: