Ihre Meinung zu: Montgomery: "2G überall einführen, wo es möglich ist"

9. September 2021 - 7:16 Uhr

Der Vorsitzende des Weltärztebundes, Montgomery, fordert strengere Maßnahmen, um den steigenden Infektionszahlen zu begegnen. Zuvor hatte RKI-Chef Wieler vor einem drastischen Verlauf der vierten Welle gewarnt.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Endlich mal Klartext!Wer A

Endlich mal Klartext!Wer A sagt muss auch das B in kauf nehmen! Der geimpfte das Risiko, der ungeimpfte halt den Verzicht.

Das hat einen Vorteil:

Geimpfte und Genesene sind Virenträger und können sich dann nur gegenseitig anstecken - Ungeimpfte und nachgewiesen nicht Infizierte können dann ebenfalls untereinander verbleiben, da sie niemanden anstecken können. - Wenn der Vorsitzende des Weltärztebundes meint, eine Gesellschaft derartig spalten zu dürfen, dann will er mit der Impfpeitsche regieren; das tut nicht gut. -

PCR im ÖPNV!?

"Dort, wo es nicht praktikabel wäre, Ungeimpfte auszuschließen, wie etwa im Öffentlichen Nahverkehr, müsse dann zumindest eine strengere 3G-Regel gelten. "Ungeimpfte müssten dann einen aktuellen PCR-Tests vorweisen. "
-
Jetzt ist es aber auch mal gut! Was kommt als nächstes? Für mich hat sich dieser Mann mit solchen Ideen komplett disqualifiziert.
Im Übrigen sollte man sich lieber überlegen, wie tatsächlich alle Genesenen auch als solche anerkannt werden. Gerade heute im Hamburger Abendblatt. Nur 3.8 Millionen Menschen gelten als genesen, obwohl in Wirklichkeit etwa 12 Millionen bereits genesen sein sollen. Warum sollten diese sich impfen, wenn sie bereits immun sind, sogar besser als Geimpfte? Weil es noch nicht möglich ist, die Immunität korrekt nachzuweisen. Na da gibt es doch was zu forschen. Anstatt immer mit neuen unhaltbaren Ideen wie dieser Montgomery daherzukomm.

Verfassungsfeindlich ?

Unser Grundgesetz ist von klugen Menschen nach einer langen Zeit einer unmenschlichen Diktatur geschrieben worden.

Nicht umsonst ist das Grundgesetz in verschiedene Abschnitte unterteilt. Artikel 1 bis 19 bilden die Grundrechte.

Um nicht wieder in die gleiche Falle wie zwischen 1933 und 1945 zu geraten haben die Mütter und Väter des Grundgesetzes in Artikel 79 des Grundgesetz ein "Sicherheitsventiel" eingebaut.

Absatz 3 des Artikel 79 bestimmt :

(3) Eine Änderung dieses Grundgesetzes, durch welche die Gliederung des Bundes in Länder, die grundsätzliche Mitwirkung der Länder bei der Gesetzgebung oder die in den Artikeln 1 und 20 niedergelegten Grundsätze berührt werden, ist unzulässig.

Eine Aussetzung des Artikel 3 (1) des Grundgesetzes ist somit nicht möglich.

Artikel 3 (1) GG :
Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

Erschreckend ist das offensichtlich nicht nur bei vielen Politikern eine Unkenntnis über das Grundgesetz und die Grundrechte besteht.

Volkmar Ortlepp

Oha....

"Dort, wo es nicht praktikabel wäre, Ungeimpfte auszuschließen, wie etwa im Öffentlichen Nahverkehr, müsse dann zumindest eine strengere 3G-Regel gelten. "Ungeimpfte müssten dann einen aktuellen PCR-Tests vorweisen. Ein einfacher Schnelltest dürfte nicht mehr ausreichen", sagte Montgomery. Eine solche erweiterte 2G-Regel könne der nötige Anreiz sein, sich impfen zu lassen."

Beim Einkaufen auch? Für Lebensmittel?
Och, das Argument kann man dann ja auch am Wahltag machen und einführen,..und da der PCR Test dann spekulativ auch noch selbst bezahlt werden muss ..... vielleicht gewinnt Armin ja doch noch .....

Und nein, das wäre kein Anreiz für das Impfen, das führt zu dem Ende der Bundesrepublik Deutschland.

Erstmal sauber testen.

Immerhin gibt Montgomery jetzt zu, dass die Schnelltests unzuverlässig sind.
Er wird aber kaum daran erinnern, dass auch die PCR-Tests umstritten sind, wie schon einmal Spahn feststellte. Bei geringer Erkrankungsrate steigt die Fehlerquote.
"https://www.focus.de/politik/deutschland/lockdowns-verfassungswidrig-gutachten-kritisiert-inzidenz-glaeubigkeit_id_19575491.html"
PS.: In den USA läuft die vorläufige Zulassung des PCR-Tests von Prof. Drosten Ende der Jahres aus.

Die 2G-Regel wird nicht ausreichen...

...um die weitere Ausbreitung von Corona zu verhindern, da inzwischen klar ist, dass selbst Geimpfte und Genesene sich (und dann natürlich auch wieder andere) infizieren können.
Das einzige Mittel, die Pandemie zu stoppen, ist das vollständige und dauerhafte Unterbinden jeglicher Ansteckungsmöglichkeit.

Bitte Alle testen

Ein leider unschönes Beispiel für ungenügende Testungen. In der Baukolonne unseres Nachbarn war ein Ausbruch mehrerer Coronalfälle. Aufmerksam wurde man nur durch eine zufällige Testung eines sehr jungen Kollegen für einen Heimbesuch. Bei Nachverfolgung stellte sich heraus, dass der Ursprung ein doppelt geimpfter Kollege war, der aus dem Urlaub ungetestet wieder in die Arbeit ging. Man kann nur hoffen, dass es viele vernünftige Geimpfte gibt, die sich freiwillig vor Arbeitsantritt testen.

Ich glaube nicht das man mt

Ich glaube nicht das man mt der Erhöhung des Drucks auf Ungeimpfte etwas erreicht, eher das Gegenteil. Das einzige was helfen könnte ist Aufklärung, dazu gehört aber auch das man sich endlich ehrlich macht. Das man echte Diskussionen zulässt in denen auch mal kritische Stimmen zu Wort kommen. Mit einer weiteren Spaltung der Gesellschaft werden wir nichts erreichen das wird früher oder später böse enden.

@ 08:33 von Mene mene tekel...

„ Geimpfte und Genesene sind Virenträger und können sich dann nur gegenseitig anstecken - Ungeimpfte und nachgewiesen nicht Infizierte können dann ebenfalls untereinander verbleiben, da sie niemanden anstecken können“

Viele Ansteckungen passieren in der Arbeitswelt. Kollegen waren in Urlaub, haben schulpflichtige oder Kita-Kinder, wo man jetzt nur noch das infizierte Kind in Quarantäne schicken will. Und 2G in der Arbeitswelt wird man wohl eher nicht einführen wollen.

@Tinkotis

"Das einzige Mittel, die Pandemie zu stoppen, ist das vollständige und dauerhafte Unterbinden jeglicher Ansteckungsmöglichkeit."
-
Nein, auch das ist kein Mittel. Weil die Pandemie eine weltweite ist. Dann kommt das Virus über die Grenze zurück zu uns. Oder war Ihr Vorschlag auf die ganze Welt bezogen? Okay, dann könnte es klappen. Wird aber schwierig. Weiß nicht, ob die Taliban da mitmachen. Gibt wahrscheinlich noch einzwei weitere Leute, die da querschießen könnten.
Übrigens braucht die Verbreitung des Virus nicht gestoppt werden. Es reicht schon vollkommen aus, wenn wir die schweren Verläufe unterbinden können. Und da helfen die Impfungen enorm.

2G diskriminiert Kinder

Ich bin gegen 2G, denn für mich ist 2G einfach nur diskriminierend gegenüber Familien und erst Recht Kindern, da die sich noch gar nicht impfen lassen können (selbst wenn sie wollten). Aber trotzdem werden die dann auch überall ausgeschlossen, obwohl Kinder nachweisbar KEINE Pandemietreiber sind und auch kaum schwer erkranken. Deswegen wenn schon 2G, dann nur dort, wo Kinder eh keinen Zugang haben, wie z.B. Diskotheken, oder es muss eine Ausnahmeregelung für Kinder geben. Denn sonst werden sie wieder vom Gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen. Dabei haben Kinder schon genug unter der Pandemie gelitten, bzw. leiden noch.

@ 08:55 von heribix

„ Ich glaube nicht das man mt der Erhöhung des Drucks auf Ungeimpfte etwas erreicht, eher das Gegenteil. Das einzige was helfen könnte ist Aufklärung, dazu gehört aber auch das man sich endlich ehrlich macht. Das man echte Diskussionen zulässt in denen auch mal kritische Stimmen zu Wort kommen. Mit einer weiteren Spaltung der Gesellschaft werden wir nichts erreichen das wird früher oder später böse enden.“

Ehrliche Worte. Da kann ich ihnen nur uneingeschränkt zustimmen.

Minka04..

"Man kann nur hoffen, dass es viele vernünftige Geimpfte gibt, die sich freiwillig vor Arbeitsantritt testen."

Machen wir in unserer Klinik 3x pro Woche..2x Schnelltest, 1x PCR..

Momentan gibt es im ganzen Klinikverbund nur einen infizierten Mitarbeiter..

Die 3. Impfungen laufen auch an, ich bin morgen dran.

Leider scheint es immer noch zu viele Arbeitgeber zu geben, die noch nicht verstanden haben, dass Tests wichtig sind, um den Betrieb am Laufen zu halten

Da man nur noch Ungeimpfte

Da man nur noch Ungeimpfte testet, ist es eine logische Konsequenz das die meisten positiv getesteten Ungeimpfte sind. Was hier betrieben wird ist nichts anderes als eine Hetzjagd auf Menschen die sich aus egal welchen Gründen nicht impfen lassen wollen oder können. Auf Grund dieser Regelung fühle ich persönlich in einem Raum voller Ungeimpfter aber negativ Getesteter sicherer als in einem Raum Geimpfter ohne Test. Obwohl inzwischen jedem bekannt sein das eine Impfung nich vor einer Infektion schützt sonden nur den verlauf der Krankheit abmildert.

@ 08:55 heribix- das einzige was hilft..

„ Ich glaube nicht das man mt der Erhöhung des Drucks auf Ungeimpfte etwas erreicht, eher das Gegenteil. Das einzige was helfen könnte ist Aufklärung, dazu gehört aber auch das man sich endlich ehrlich macht. Das man echte Diskussionen zulässt in denen auch mal kritische Stimmen zu Wort kommen. Mit einer weiteren Spaltung der Gesellschaft werden wir nichts erreichen das wird früher oder später böse enden.“

… ist zu akzeptieren, dass sich viele Millionen nicht impfen lassen wollen. Da kann man auch nichts erreichen, indem man wie Mintgomery mehr oder weniger offen zu Menschenrechtsverletzungen aufruft.

Denn universelle Grundrechte sind Menschenrechte und die sind nicht verhandelbar.

Es gibt eine unheilige Allianz aus verantwortlichen Politikern, einigen „Wissenschaftlern“ und großen Teilen der Medien, die sich während der Pandemie verrannt hat und im Kollektiv für die angerichteten gigantischen Schäden verantwortlich ist.

Dies nicht zugeben zu müssen, darum geht’s bei der Impfung

Hysterie in der Pandemie vermeiden

RKI-Chef Lothar Wieler warnte: "Wenn wir die aktuellen Impfquoten nicht drastisch steigern, dann kann die aktuelle vierte Welle im Herbst einen fulminanten Verlauf nehmen." Steigerung der Impfquoten ja. Aber bitte dabei die Kleinkinder in Ruhe lassen. Kuba impft bereits 2-jährige (!) Kinder. Obwohl inzwischen wissenschaftlich belegt ist, dass Kinder unter 10 Jahren auf eine Corona-Infektion kaum reagieren – und wenn sie infiziert sind, kaum krank werden. Hoffentlich werden unsere Politiker nicht derart hysterisch wie die Kubaner.

@Minka04, 8.44 Uhr - Impfpflicht

"Wieso fehlt der Regierung der Mut endlich zu der gewollten Impflicht zu stehen?"

Der Bericht gibt ja die Meinung Montgomerys wieder, nicht die der Regierung. Weder in Bund noch in den Ländern schwenken die Regierungen ja auf einen solchen Kurs ein, und das halte ich auch für richtig. Sollte nämlich ein solcher Kurs gefahren werden, wäre es tatsächlich ehrlicher, eine Impfpflicht einzuführen. Dazu fehlt der Politik aber der Mut. Auch das halte ich für richtig, denn eine Impfpflicht würde den Frieden im Land empfindlich gefährden. Dann lassen wir die freiwillig Ungeimpften doch lieber freiwillig erkranken und ggf. auch freiwillig an ihrer eigenen Trägheit oder Ignoranz versterben...

@ heribix 08:55

Ich gebe Ihnen vollkommen Recht . Durch solche Aussagen werden beide Seiten noch angestachelt. Im schlimmsten Falle radikalisieren sich einige und zum Schluss frägt man sich , wie so etwas möglich war . Die Spaltung in der Gesellschaft wird immer weiter vorangetrieben.

08:55 von heribix

"Mit einer weiteren Spaltung der Gesellschaft werden wir nichts erreichen".
Ich denke doch. Wenn ich unverzichtbare Begegnungen habe, am öftesten der wöchentliche Lebensmitteleinkauf, möchte ich gerne vor den Unbelehrbaren geschützt werden, die sich z.B. im falschen Bewusstsein ihrer Unangreifbarkeit z.B. aufgrund jüngeren Alters selbst durch nichts schützen, geschweige denn andere durch die Anwendung von Maske, Tests, Impfung vor einer Ansteckung bewahren.
Kein Mensch käme auf die Idee, das Grundgesetz zu bemühen und von Spaltung der Gesellschaft zu sprechen, wenn das öffentliche Urinieren an Hauswände verboten wird.

Nun ja

PCR Test um im Handel paar Eier zu kaufen... nun bei dem Herrn machem das seine Hausangestellten da ist leicht so einen Quatsch abzusondern

@Tinkotis, 8.50 Uhr - Strengste Kontaktverbote

"Das einzige Mittel, die Pandemie zu stoppen, ist das vollständige und dauerhafte Unterbinden jeglicher Ansteckungsmöglichkeit."

In der Tat, das wäre wirksam. Vollständiges Kontaktverbot zu irgendjemand für den Rest des Lebens... Das würde nicht nur die Pandemie beenden, sondern auch das Überbevölkerungsproblem lösen, das Klima schützen, und außerden hätte in spätestens 110 Jahren niemand mehr Kopfschmerzen...

Leben ist mehr als Existieren. Es ist miteinander Leben, miteinander erleben. Und es ist eben nicht Dauerlockdown, Abstand und Vereinsamung. Corona ist da und bleibt da. Mit den Impfungen können wir die Gefahren minimieren und in ein paar Jahren gehört nach allgemeiner weitgehender Immunisierung der Bevölkerung die Seuche ebenso zu den allgemeinen, akzeptablen Lebensrisiken wie die Grippe.

Wieso wird es erlaubt, dass

Wieso wird es erlaubt, dass renitente Impfgegner die Gesellschaft in Geiselhaft nehmen dürfen? Sie sprechen sich deutlich gegen ein normales Leben aus. Warum sollten jetzt geimpfte und genesene weiter Rücksicht nehmen, auf Menschen, die diese Vokabel nicht mal kennen?
Freiwillig ungeimpfte kan man getrost separaten und vom Leben ausschließen. Es ist Ihr eigener , bekundeter Wille, das so zu tun.

08:42 von

08:42 von krittkritt

//Immerhin gibt Montgomery jetzt zu, dass die Schnelltests unzuverlässig sind.//

Ist nicht neu!

**Sind die Erkenntnisse zu den PCR-Tests neu?
"Es ist nicht neu, dass die PCR keine Aussage über die Infektiosität macht. Im Gegenteil: Das wurde von Anfang an so kommuniziert, weil jeder, der PCR-Diagnostik macht, das weiß. Und zwar unabhängig von SARS-CoV-2"**

//PS.: In den USA läuft die vorläufige Zulassung des PCR-Tests von Prof. Drosten Ende der Jahres aus.//

Warum versuchen Sie immer wieder die gleichen Fake News zu verbreiten?

**Falsch. Das CDC hat einen PCR-Test zurückgezogen, den es selbst Anfang 2020 entwickelt hatte, da es inzwischen neue, bessere PCR-Tests gibt – unter anderem vom CDC selbst. Die Rede von „Drostens PCR-Test“ ist daher falsch.**

"https://correctiv.org/faktencheck/2021/08/27/nein-drostens-pcr-test-wird-nicht-die-zulassung-in-den-usa-entzogen/"

Impfen ist eine gesellschaftliche Leistung ...

... auf Gegenseitigkeit, einer schützt den anderen.
Sonst kann man ja auch argumentieren: warum sollte ich als arbeitender Mensch für H4 aufkommen, warum soll ich als Bahnfahrer Straßen finanzieren ... und umgekehrt, warum soll ein TV- Konsument Gebühren zahlen wenn er nur Privarsender anschaut ... und "1000 Dinge mehr".
Und für alles wird sich eine Gegenrede finden: "weil ....." genau, weil.
Seinen nächsten schützen sollte in einer Staatengemeinschaft höchstes Gut sein.
Heute brauch ich dich ... morgen brauchst du mich.
Alles andere ist zerstörerisch. Freuen tun sich die, die den Zweiflern und Leugnern auf den Leim gekrochen sind. Von den ewigen "ich bin sowieso dagegen" will ich nicht reden, jede Gemeinde/Stadt kennt sie ...
Wer sich heute der Solidarität entzieht, könnte morgen ihn Opfer werden.

Erschreckend…

… wie eine Spaltung der Gesellschaft von verschiedenen Seiten immer weiter voran getrieben wird.

Die Entscheidung für oder gegen eine Impfung ist aus gutem Grund freiwillig. Diejenigen die sich - aus welchen Gründen auch immer -dagegen entschieden haben immer weiter unter Druck zu setzen, wird sich früher oder später bitter rächen. Es gab bereits die ersten Übergriffe auf Impf-Teams . Warten wir mal den Oktober ab und wie sich die Stimmung weiter entwickelt. Mir schwant dabei sicherlich nichts gutes…

Mehr Außendienst für MitarbeiterInnen der Gesundheitsämter

In meinem eigenen Interesse finde ich das richtig. Grundsätzlich respektiere ich aber die freie Entscheidung der Menschen, die ihre Ängste nicht in den Griff kriegen, schlechte Erfahrungen mit Medizinern gemacht haben oder aus sonstigen Gründen sich nicht impfen lassen wollen.
Anders sieht es aus, wenn es um die Versorgung von Kleinkindern, Schulkindern, wenn es um die Behandlung von Kranken und anderen ungeschützten Menschen geht. Für Angestellte in öffentlichen Einrichtungen, d.h. in staatlichen und privaten (öffentlich geförderten) KiTas, in Arztpraxen, in Heimen, in Religionsgemeinschaften (die gemeinsam beten/singen), auch in Behörden mit Publikumsverkehr müssten sich die Angestellten impfen lassen.
In den Bereichen, in denen Kleinkinder, Schulkinder, Kranke und andere ungeschützte Menschen angesteckt werden können, ist durch Kontrollen des Gesundheitsamtes (mehr Außendienst!) zu überprüfen, ob die Impfempfehlungen eingehalten werden.

@ 09:05 von 91541matthia

„ Leider scheint es immer noch zu viele Arbeitgeber zu geben, die noch nicht verstanden haben, dass Tests wichtig sind, um den Betrieb am Laufen zu halten“

Da haben sie völlig recht. Leider wird im Moment auch von der Politik suggeriert, dass sich Geimpfte nicht testen müssen. Selbst aus Hochrisikogebieten Einreisende nicht. Man kann nur den Kopf schütteln.

@heribix, 09:06

"Obwohl inzwischen jedem bekannt sein das eine Impfung nich vor einer Infektion schützt sonden nur den verlauf der Krankheit abmildert." -

Dies wird auch in der 100sten Wiederholung nicht richtiger. Eine Impfung schützt auch vor Ansteckung. Nicht zu 100%, nicht so viel wie wir vielleicht wünschten, aber das Risiko, sich als Geimpfter anzustecken ist viele male geringer als das Risiko, das ein Ungeimpfter hat. Hierdurch ist man auch für seine Umgebung als Geimpfter ein kleineres Risiko. Dies können Sie immer wieder leugnen, bleibt aber Fakt.

@heribix 09:06

"Da man nur noch Ungeimpfte testet, ist es eine logische Konsequenz das die meisten positiv getesteten Ungeimpfte sind. Was hier betrieben wird ist nichts anderes als eine Hetzjagd auf Menschen die sich aus egal welchen Gründen nicht impfen lassen wollen oder können."
-
Das sehe ich ganz genauso. Ich bin erschüttert über dieses Vorgehen und würde wie Sie auch eine ehrliche Impfpflicht viel angemessener finden als diese Spalterei. Als Mathematikerin bin ich auch entsetzt darüber, wie im Zusammenhang mit der Pandemie immer wieder Schindluder mit Zahlen und Statistiken getrieben wird. Das alles macht mich sehr traurig. Ich bin geimpft, lehne es aber entschieden ab, Menschen, die ihr Recht auf Nichtimpfung wahrnehmen, so dermaßen zu drangsalieren. Dann nehmt ihnen halt dieses Recht, aber hört auf mit diesen Pseudoargumenten Druck auszuüben!

Ich bin dafür

2G in allen Bereichen des öffentlichen Lebens - ich bin dafür.

@covid-strategie, 09:09

"Denn universelle Grundrechte sind Menschenrechte und die sind nicht verhandelbar." -

Wo bitte steht geschrieben das (z.B.) ein Restaurantbesuch ohne geimpft zu sein ein universelles Grundrecht, sterker noch, Menschenrecht ist?

@ Mene mene tekel, um 08:33

Sie versteigen sich wieder einmal in wilden Vorwürfen und Unwahrheiten.

Wenn jemand sich nicht impfen lassen k a n n, ist das eine Sache.

Wenn er sich aus nachweislich unsinnigen Gründen nicht impfen lassen w i l l, spaltet nicht Montgomery, sondern dieser Mensch die Gesellschaft.
Ich sehe da beim besten Willen keine Impfpeitsche.

Vielleicht wäre es angebracht, ganz allgemein die Hitze etwas aus den Köpfen zu lassen, denn wir drehen uns seit etlichen Wochen bei diesem Thema nur noch im Kreis, weil ewig die gleichen Argumente ausgetauscht werden.

2G ist ausgrenzend für alle die sich nicht Impfen können!

Warum jetzt noch 2G. Vierte Welle ist trotz Lockerungen schon laut Inzidenzzahlen am Abflachen.
Drosten meint auch schon, dass Infektion u.U. besser ist als dritte Impfung:
https://www.rnd.de/gesundheit/christian-drosten-warum-sich-der-virologe-...
Es ist schlicht ausgrenzend gegenüber allen, für die es aus guten Gründen keine Impfempfehlung gibt!
2G gehört daher schlicht verboten und ich hoffe schwer, dass hier ein Gericht ähnliches feststellt.

@ 09:11 von M. Höffling

„ Dann lassen wir die freiwillig Ungeimpften doch lieber freiwillig erkranken und ggf. auch freiwillig an ihrer eigenen Trägheit oder Ignoranz versterben...“

Soetwas sollte man lieber niemandem wünschen. Klopfen wir lieber dreimal auf Holz und freuen uns über den schönen Tag und liebe Mitmenschen, die auch den Tag genießen.

@ Werdaswissenwill

Der geimpfte das Risiko, der ungeimpfte halt den Verzicht.

Nur, dass der Geimpfte ein hundertfach geringeres Risiko hat.

Montgomery spricht hier davon, Kinder auszugrenzen!

Die Hälfte der Ungeimpften sind minderjährig. Für die hat die Impfung keinen individuellen medizinischen Nutzen. (Wer jetzt reflexartig auf LongCovid verweisen möchte, dem sei die Lektüre einer Studie der TU Dresden empfohlen, wonach sich bei Jugendlichen LongCovid-Symptome unabhängig von einer Covid19-Erkrankung zeigen.)
Und die Impfung von Kindern hat auch praktisch keinen gesellschaftlichen Nutzen, da Kinder und Jugendliche weder die Krankenhäuser füllen werden, noch eine Herdenimmunität durch das Impfen erreicht werden kann.

@ Volkmar Ortlepp, um 08:36

Sie bemühen das GG für eine verkehrte Argumentation.

@ Menetekel

Wenn der Vorsitzende des Weltärztebundes meint, eine Gesellschaft derartig spalten zu dürfen, dann will er mit der Impfpeitsche regieren; das tut nicht gut.

Und wie gut das tut.

@M. Höffling

"Dann lassen wir die freiwillig Ungeimpften doch lieber freiwillig erkranken und ggf. auch freiwillig an ihrer eigenen Trägheit oder Ignoranz versterben..."
-
Oder wir lassen die Ungeimpften, die ja zu einem großen Teil junge Menschen ohne Vorerkrankungen sind, sich freiwillig erkranken und sehr wahrscheinlich auch wieder genesen, auf dass sie hinterher sogar eine bessere Immunität entwickeln als diejenigen, die sich aufgrund ihrer gesundheitlichen Disposition sinnvollerweise haben impfen lassen müssen.
Natürlich, ein Risiko ist immer dabei. Impfen kann Nebenwirkungen haben, und auch eine Infektion kann schlimm enden auch für junge gesunde Menschen. Aber nichts im Leben ist ohne Risiko. Momentan hat zumindest jeder das Recht, selbst zu entscheiden, welches Risiko er eingeht.

Impfstoff-Update

Uns wurde doch erzählt, das der große Vorteil der MRNA-Impfstoffe die Möglichkeit einer kurzfristigen Anpassung an Mutationen des Virus sei. Die Delta-Variante ist ja jetzt schon längere Zeit dominant, die Impfstoffe schützen weniger gut, auch weniger gut als eine überstandene Infektion. Wieso wurde der Impfstoff nicht schon längst angepasst?

Druck

Eigentlich sollte den Verantwortlichen klar geworden sein, dass Druck eher kontraproduktiv ist.
Sie hätten sich auch darüber klar sein müssen, dass Herdenimmunität von Anfang an eine Illusion war.
Neben der anfänglichen Zögerlichkeit in der Bekämfung, insbesondere den unnötig langen halbherzigen Dauerlogdown soft und dem gedankenlosen Hinnahme der Übernahme des Infektionsgeschehens durch die Deltavariente, ist vor allem die widersprüchliche Informationspolitk der Regierung für die jetzige Situation verantwortlich.
Die 2D Regel ist ein weitere Versuch Druck aufzubauen. Wo soll das enden? Es wird wohl auch Gerichten vorbehalten sein, wenn Menschen mit PCR- Test gegenüber Geimpften und Genesenden benachteiligt werden.
Im übrigen bleibt eine hohe Testaktivität und zwar auch bei Geimpften und Genesenen notwendig, wenn man die Pandemie in den Griff bekommen will.

Das jetzige Verhalten der Verantwortliche scheint mir auf Dauer dazu zu dienen, vorsorglich Schuldzuweisungen vorzubereiten.

@ sonnenbogen, 08:39

“...Das führt zum Ende der Bundesrepublik Deutschland.“

Oha, da tragen Sie's aber dick auf.

Am 09. September 2021 um 09:18 von Bender Rodriguez

"Warum sollten jetzt geimpfte und genesene weiter Rücksicht nehmen, auf Menschen, die diese Vokabel nicht mal kennen?"

Verzerrte Realitaet... es sind scheinbar die Geimpften und Genesenden die die Rücksicht erwarten und Ungeimpfte ausgrenzen wollen.
Und das obwohl Sie doch perfekt geschützt sind?

Ungeimpfte sind da flexibel, macht die Regeln für alle gleich (wenn testen, dann alle, also 1G), und wenn es keine Regeln mehr gibt, auch gut....

08:55 von heribix //Das man

08:55 von heribix

//Das man echte Diskussionen zulässt in denen auch mal kritische Stimmen zu Wort kommen. //

Welche kritischen Stimmen hätten Sie denn gerne ?

Bill Gates hat .....
Es werden Chips .....
Der Arm wird nach ...
usw. usf. ??

@ Volkmar Ortlep

Artikel 3 (1) GG :
Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
Erschreckend ist das offensichtlich nicht nur bei vielen Politikern eine Unkenntnis über das Grundgesetz und die Grundrechte besteht.

Die Grundrechte werden nicht verletzt, alle Menschen bleiben vor dem Gesetz gleich.
Wer den Führerschein nicht macht, darf nicht selbst ein Auto steuern.
Wer sich nicht impfen lässt, darf nicht in die Disko.

Die Menschen sind deshalb vor dem Gesetz gleich, weil es ja jedem frei steht, den Führerschein zu machen, bzw. sich impfen zu lassen.

@ Nun ja Sternenkind, um 09:17

Ihre Bezeichnung “Quatsch“ für die Äußerung eines jedweden Kommentators ist schon heftig belustigend.

@ covid-strategie

In manche Restaurants kommt man nicht ohne Krawatte, in manche nicht ohne Impfung. Das verletzt kein Grundrecht, denn Krawatten kann man kaufen, die Impfung ist sogar kostenlos.
Kurz nachdenken, Problem gelöst.

@ 09:21 von Nordbraut

„ Ich bin erschüttert über dieses Vorgehen und würde wie Sie auch eine ehrliche Impfpflicht viel angemessener finden als diese Spalterei. Als Mathematikerin bin ich auch entsetzt darüber, wie im Zusammenhang mit der Pandemie immer wieder Schindluder mit Zahlen und Statistiken getrieben wird. Das alles macht mich sehr traurig. Ich bin geimpft, lehne es aber entschieden ab, Menschen, die ihr Recht auf Nichtimpfung wahrnehmen, so dermaßen zu drangsalieren. Dann nehmt ihnen halt dieses Recht, aber hört auf mit diesen Pseudoargumenten Druck auszuüben!“

Ich bin nur Laie, aber ich denke es geht hier um den Haftungsausschluss, den man im Moment ja noch unterschreibt. Wenn man eine Impfpflicht einführt, kann man das wohl nicht mehr, denn diese Menschen lassen such nicht freiwillig impfen. Sollte es zu Impfschäden kommen, müsste hier dann von irgendeiner Seite eine Haftung bestehen. Und Das will man wohl nicht.

@ M. Höffling

Dann lassen wir die freiwillig Ungeimpften doch lieber freiwillig erkranken und ggf. auch freiwillig an ihrer eigenen Trägheit oder Ignoranz versterben...

Nein, das verstößt gegen die ärztliche Ethik, gefährdet andere Menschen und fährt unserer Gesundheitssystem an die Wand.

Es gibt einen goldenen Ausweg: Jetzt alle impfen.

09:09 von covid-strategie: unheilige Allianz

Es gibt eine unheilige Allianz aus verantwortlichen Politikern, einigen „Wissenschaftlern“ und großen Teilen der Medien, die sich während der Pandemie verrannt hat ....

------------------

Ich sehe das so wie der Mitforist herberix, dass man mit Aufklärung bei Unentschiedenen mehr erreicht als durch Druck. Intrinsische Motivation ist immer besser als extrinsische.

Wenn man sich aber hier im Forum und anderswo ansieht, wie verhärtet und emotional die Fronten sind, halte ich es für schwierig, wieder zu einer echten sachlichen Diskussion zurück zu finden.

Die unheilige Allianze sehe ich im Gegensatz zu Ihnen bei den Wissenschaftsleugnern, die mit ihren Lügen alle Unentschiedenen weiter verunsichern.
Sie sind letztendlich mit verantwortlich, dass wir nicht entspannt und mit minimalen Maßnahmen in den Herbst gehen können.

@ Nordbraut 09:21

Ich denke mal die Impfplicht hätte gar keinen Bestand vor dem Verfassungsgericht. Wie soll man es begründen , weil mehrere Grundgesetze berührt werden . Meines Erachtens ist es so eine verfahrene Situation, das der Schaden immens wäre , wenn es gekippt würde.Politisch und Gesellschaftlich .

Das Unheil nimmt seinen Lauf....

Auf einer 2G Veranstaltung, ungetestet, ohne MNS und Abstand auf Kuschelkurs, da wird die 4.Welle sehenden Auges hochgepuscht.
Wer solche Veranstaltugen besucht muß sich im Klaren darüber sein, das er sich problemlos infizieren kann und seine auch geimpfte Oma ins Grab bringen kann.
Ich, mit Impfung, werden so eine Veranstaltung niemals besuchen, habe keine Lust mich Aufgrund so eines Unsinns zu infizieren, möglicher Weise symptomlos, mit Langzeitfolgen und auch noch meine Umgebung gefährden.
So macht die Politik die "Welle" und wird so ein voller Erfolg.
NEIN Impfen macht NICHT frei.
Ich werden nur solche Events besuchen, bei der vorher getestet wird.
Auch Gastronomie oder Beherbergung werde ich so nicht nutzen.

Das ist aktuell eine Pandemie der Ungetesteten und vor allem der Politik.

Wenn schon, dann 1G= GETESTET, kostenlos oder mit geringem Obulus (1-5 EUR) und Pflicht für alle Teilnehmer, alles andere ist dilletantisch und verantwortungslos.

Panikmache

Die vierte Welle hat bereits ihren Zenit überschritten. Die Inzidenzen sinken, die Todesfallzahlen waren sowieso niedrig. Die Impfungen wirken. Was soll das Gerede?

„ "Denn universelle

„ "Denn universelle Grundrechte sind Menschenrechte und die sind nicht verhandelbar." -

Wo bitte steht geschrieben das (z.B.) ein Restaurantbesuch ohne geimpft zu sein ein universelles Grundrecht, sterker noch, Menschenrecht ist?“

Es geht auch nicht um Restaurant besuche, sondern um diejenigen denen ihr Alltag fast unmöglich gemacht wird wie beispielsweise den Studenten die ohne Impfung keine Angebote der Universitäten wahrnehmen könnten.

Jetzt alle impfen

Jetzt alle impfen und Strich unter eine völlig überflüssige Diskussion.
Tausende Tote und zehntausende Langzeitgeschädigte bleiben uns so erspart.

@ 09:29 von Hans_Silberblick

„ Uns wurde doch erzählt, das der große Vorteil der MRNA-Impfstoffe die Möglichkeit einer kurzfristigen Anpassung an Mutationen des Virus sei. Die Delta-Variante ist ja jetzt schon längere Zeit dominant, die Impfstoffe schützen weniger gut, auch weniger gut als eine überstandene Infektion. Wieso wurde der Impfstoff nicht schon längst angepasst?“

Diese Frage stelle ich mir auch schon seit geraumer Zeit. Bei den Grippeimpfungen wird ja auch jedes Jahr ein angepasster Impfstoff verabreicht und nicht dreimal hintereinander der Selbe.

@harry_up, 9.25 Uhr - Beruhigen und weniger ideologisieren

"Vielleicht wäre es angebracht, ganz allgemein die Hitze etwas aus den Köpfen zu lassen, denn wir drehen uns seit etlichen Wochen bei diesem Thema nur noch im Kreis, weil ewig die gleichen Argumente ausgetauscht werden."

Ein guter Vorschlag.

Praktisch alle Lieben in meinem Umfeld sind geimpft und damit weitestgehend vor schweren Verläufen geschützt. Da kann man in der Tat auch bei steigenden Fallzahlen Ruhe bewahren. Deshalb bin ich grundsätzlich auch dafür, Ungeimpfte ihr Ding durchziehen zu lassen. Wenn es gut geht: schön! Wenn nicht: ist ihr Problem.

Der einzige Knackpunkt ist: Die Krankenhäuser dürfen nicht so voll werden, dass andere Krankheiten nicht mehr gescheit behandelt werden können. Dann, und erst dann wenn diese Gefahr besteht, bin ich für 2G und Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte. Nicht aus Prinzip, sondern rein aus Notwendigkeit.

09:18 von Bender Rodriguez

Zunächst- ich empfehle die Impfung in der gegenwärtigen Situation.
Ich kritisiere es, wenn man glaubt damit allein der Covid-Pandemie beikommen zu können und notwendige Vorsichtmaßnahmen außer acht läßt.
Ich gehe davon aus, dass bei einer klaren und widerspruchsfreien Information und positiver Webung man heute mit der Impfung weiter wäre.

Wenn man persönlich die Kontakte weitgehend reduziert hat und ggf. einen PCR-Test macht, stellt man zweifellos kein erhöhtes Risiko für die anderen dar.

"Freiwillig ungeimpfte kan man getrost separaten und vom Leben ausschließen. Es ist Ihr eigener , bekundeter Wille, das so zu tun."
Ein gedankenloses Argument, dass auch die Rechtslage mißachtet, so meine ich.
Ansonsten verweise ich auf meine allgemeine Stellungnahnme.

@ krittkritt

Nein, das ist schlicht falsch. Wir haben in Deutschland schon über 50 Millionen Menschen geimpft und niemand davon ist nachweislich daran gestorben.

Nach einer Impfung zu sterben sagt noch zu wenig, es sind auch schon Menschen nach einer Fernsehshow gestorben.

@ krittkritt, um 08:42

Ja klar funktioniert nicht jeder Schnelltest hundertprozentig sicher.

Das tut auch ein Lügendetektor nicht, auch eine Ampelanlage versagt schon mal, und der Computer macht auch schon mal dicht.

Was soll dieses krampfhafte Suchen nach derartigen Ausnahmen, um diese als Argumente für die Ablehnung von Tests zu verwenden?

Bitte nehmen sie ihren Hut

Herr Montgomery und auch bitte alle anderen die diesen Quatsch unterstützen. Hört auf damit noch weiteren Schaden anzurichten.

@ heribix um 9.06 Uhr, nur wenn Sie nicht geimpft sind

"Auf Grund dieser Regelung fühle ich persönlich in einem Raum voller Ungeimpfter aber negativ Getesteter sicherer als in einem Raum Geimpfter ohne Test. " Solange Sie nicht geimpft sind, ist das richtig.
" Obwohl inzwischen jedem bekannt sein das eine Impfung nich vor einer Infektion schützt sonden nur den verlauf der Krankheit abmildert." So ist es. Deshalb ist es besser, sich impfen zu lassen. Sie werden sonst einer Infektion und Erkrankung nicht entgehen können.

@JorisNL: "viele male"

... das Risiko, sich als Geimpfter anzustecken ist viele male geringer als das Risiko, das ein Ungeimpfter hat.

Wie viele sind den viele Male.
Nach einer Studie des Imperial College London sind viele = 3.
Nach Zahlen aus Israel und Island sind viele = 2.
Nach systematischen Testungen auf Cape Cod / Massachusetts nach einem Festival sind viele = 1.

In BW werden jetzt nach den Sommerferien 2 Wochen lang alle Schüler unabhängig vom Impfstatus getestet. Ich hoffe die Ergebnisse werden registriert und veröffentlich. Dann wissen wir vielleicht genauer, wie infektiös Geimpfte im Vergleich zu Ungeimpften tatsächlich sind.

@ Hans_Silberblick, 09:29

Da sollten Sie sich noch etwas genauer mit der Materie befassen, denn Ihre Frage zeigt, dass da noch erheblicher Nachholbedarf besteht.

Abgesehen davon:

Ein Impfstoff kann nur dort wirksam sein, wo er auch verimpft wurde...

Volle Zustimmung!

da gibt es nichts hinzuzufügen.

Am 09. September 2021 um 08:36 von Volkmar Ortlepp
Verfassungsfeindlich ?

Unser Grundgesetz ist von klugen Menschen nach einer langen Zeit einer unmenschlichen Diktatur geschrieben worden........

@Minka04, 9.25 Uhr - Wünsche nichts Schlechtes

"Soetwas sollte man lieber niemandem wünschen. Klopfen wir lieber dreimal auf Holz und freuen uns über den schönen Tag und liebe Mitmenschen, die auch den Tag genießen."

Da haben Sie selbstverständlich Recht. Ich wünsche auch niemandem Krankheit oder Schlimmeres. Wenn's ohne Infektion abgeht, asymptomatisch, mit leichtem Verlauf: Wunderbar. Und klar, je jünger und fitter, desto wahrscheinlicher läuft das auch so. Sieht man ja aktuell in GB, NL usw... Nur wenn es denn passiert, kann ich nur mit dem Kopf schütteln, genau wie bei S-Bahn-Surfern, Skifahrern bei Lawinengefahr usw... Ich bin durchaus für ein Recht auf Leichtsinn. Nur wenn dann was passiert, hält sich mein Mitgefühl in Grenzen.

@ich1961 09:32 @heribix

"//Das man echte Diskussionen zulässt in denen auch mal kritische Stimmen zu Wort kommen. //

Welche kritischen Stimmen hätten Sie denn gerne ?

Bill Gates hat .....
Es werden Chips .....
Der Arm wird nach ...
usw. usf. ??"
-
Mit verlaub, Sie machen sich einfach nur lächerlich. Sie wissen genau, dass sich vieles kritisch diskutieren lässt und dass es viele Wissenschaftler gibt, die durchaus kritische Stimmen erheben, ohne auf solche Albernheiten abzuzielen.

@ Hans Silberblick

Die Delta-Variante ist ja jetzt schon längere Zeit dominant, die Impfstoffe schützen weniger gut, auch weniger gut als eine überstandene Infektion.

Nein, vermutlich stimmt das nicht einmal und die Impfung ist im Gegensatz zur Infektion ungefährlich.


Wieso wurde der Impfstoff nicht schon längst angepasst?

Meines Wissens wurde er das schon mehrfach.

@harry_up

"Wenn er sich aus nachweislich unsinnigen Gründen nicht impfen lassen w i l l, spaltet nicht Montgomery, sondern dieser Mensch die Gesellschaft."

Nicht derjenige, der sich bewusst für oder gegen etwas entscheidet, spaltet die Gesellschaft, sondern diejenigen, die der Meinung sind, man müsste Druck auf diese Menschen ausüben, um sie "umzustimmen". Unterdessen schreckt man nicht mal mehr davor zurück, Druck auf unsere Kinder und Jugendlichen auszuüben - EKELHAFT.

"Vielleicht wäre es angebracht, ganz allgemein die Hitze etwas aus den Köpfen zu lassen, denn wir drehen uns seit etlichen Wochen bei diesem Thema nur noch im Kreis, weil ewig die gleichen Argumente ausgetauscht werden."

Und das von Ihnen, der hier täglich, faktisch 24/7 die gleichen Dinge postet und dem es offensichtlich schwer fällt zu akzeptieren, das sich andere Leute nicht impfen lassen wollen, auch wenn Sie keine Querdenker sind.

Wobei ich mich hier immer Frage: Wo nehmen Sie und andere Dauerposter die Zeit her?

@ 09:28 von Nordbraut Genau, Selbstverantwortung, Anarchie!

Warum soll ich in einem lächerlichen Dorf irgendwo in Sachsen wo nie jemand wichtig ist oder es jemals sein wird ein Tempolimit einhalten?
Meine Termine sind wichtiger als irgendwelche der Vorsicht Unwillige, insbesondere wenn diese Personen Risiken eingehen welche vermeidbar sind (Straße überqueren usw).
Meinem Fahrzeug ist es zum Glück noch egal was da vor dem Kühlergrill landet, aber wie lange ich dieses gottgegebene demokratische freiheitliche Recht noch habe ist mehr als fraglich.

Die Historic on Fury Road!

Ach ja, Sarkasmus könnte durchaus enthalten sein...

um 09:24 von JorisNL

Wenn kein handfester, das heißt auch gerichtsfester Grund besteht, ist nach meiner Ansicht das Antidiskiminierungsgesetz gefragt, dass im übrigen auch das immer wieder angeführte Hausrecht von Gastwirten einschränkt.
Insofern geht ihre rhetorische Frage in bezug auf Grundrechte fehl.

montgomery-2g-regel-ueberall-einfuehren-wo-es-moeglich-ist

Lieber harry_ up, Sie schreiben um 09:25 Uhr @ Mene mene tekel, Zitat :"Wenn er sich aus nachweislich unsinnigen Gründen nicht impfen lassen w i l l, spaltet nicht Montgomery, sondern dieser Mensch die Gesellschaft.
Ich sehe da beim besten Willen keine Impfpeitsche." Zitat-Ende
.
Bitte überlegen Sie mal ganz scharf : Was sind tatsächlich "nachweislich unsinnige Gründe"? Wer ist berufen und anerkannt, das überhaupt (unangreifbar) zu definieren ?
Wir wissen doch alle : Des einen sin Uhl, ist dem andern sin Nachtigall !

@ Tobib

Zitat: "Es ist schlicht ausgrenzend gegenüber allen, für die es aus guten Gründen keine Impfempfehlung gibt!
2G gehört daher schlicht verboten und ich hoffe schwer, dass hier ein Gericht ähnliches feststellt."
#
Ausgrenzung ist eindeutig falsch. Ich kenne keine zuverlässigen, belastbare Zahlen derer, die sich definitiv (!) NICHT impfen lassen können.
Die Zahlen werden geringer sein als gedacht.
Das Gegenteil wäre doch, wenn eine Impfung keine Vorteile bringen würde, Lockdown und Beschränkungen unabsehbar verlängert werden würden ... weil die Maßnahmen die ungeimpften in den Vordergrund stellt.
Es argumentiert doch auch keiner damit, den Autoverkehr einzustellen weil jährlich "50.000" durch die Führerscheinprüfung Rasseln ... und nun erstmal ausgegrenzt werden ...
Auf jedes "für" passen bekanntlich viele "wider" ... seit Menschengedenken.

@09:09 von covid-strategie

Zitat: "Denn universelle Grundrechte sind Menschenrechte und die sind nicht verhandelbar. "

Wenn man bedenkt, wie Sie hier vor wenigen Tagen die Freiheitlichkeit von Belarus verglichen mit Deutschland gerühmt haben dann entlarven sich ihre Aussagen mal wieder auf einem Glaubwürdigkeitsniveau im tief negativen Bereich.

Und wenn man bedenkt in welchem Maße Sie hier jegliche Rücksicht auf Kranke (Covid und andere), Pflegepersonal, Ärzte durch permamentes Leugnen der mit Corona verbundenen großen Probleme im Gesundheitsbereich vermissen lassen dann sind ihre Worte einfach nur heuchlerisch.

Und wenn man dann noch bedenkt, wie Sie hier durch permanentes Verbreiten von Fakes und Lügen Menschen verunsichern und vom Impfen abzuhalten versuchen dann denke ich sollten Sie sich ein anderes Thema als Menschenrechte suchen. Posts wie ihre sind ein Teil des Problems, nicht der Lösung.

2G wird kommen und ich freue mich, nicht mehr von Impfverweigerern in meiner Freiheit beschnitten zu werden.

Internationale Berufsvertretung

Der "Weltärztebund" versteht sich laut eigener Aussage "primär als internationale Berufsvertretung". Da die Ärzte die Impfungen nicht umsonst vornehmen, sondern dafür gut bezahlt werden, ist die Aussage des Radiologen Herr Montgomery völlig verständlich.

@8:44 von Minka04

Minka04, mich würde interessieren, wo Sie geimpft wurden und dabei einen "Haftungsausschluss" unterschreiben mussten?? Ich wurde in Bayern bei meinem langjährigen Hausarzt mit Comirnaty geimpft und musste weder bei der ersten, noch bei der zweiten Impfung irgend etwas unterschreiben. Mein Mann wurde in Hessen im Impfzentrum geimpft, ebenfalls mit Comirnaty, und musste dort eine Einverständniserklärung zur Impfung, einen Anamnesebogen und ein Aufklärungsmerkblatt zur Impfung unterschreiben. Nichts davon enthielt in irgend einer Form einen Haftungsausschluss. Freunde und Bekannte, die in anderen Bundesländern geimpft wurden, mussten ebenfalls keinen Haftungsausschluss unterschreiben. Der Unterschied zwischen Hausarzt und Impfzentrum erklärt sich dadurch, dass mein Hausarzt mich und meine medizinische Vorgeschichte kennt, was im Impfzentrum beim Impfarzt nicht der Fall ist.

Montgomery: "2G-Regel"

"Anton Hofreiter: Wir könnten dank der Impfstoffe weitgehend unser ganz normales Leben zurückhaben. Jetzt droht aber eine vierte Welle, weil die Bundesregierung die Impfkampagne vor die Wand gefahren hat."

Mein Gott, Anton. Wie einfach ist es doch, die Schuldfrage so zu pauschalisieren.
Obwohl ich es niemandem wünsche, werden die Impfgegner automatisch weniger, da sich ca. 95% der Hospitalisierungen aus Nichtgeimpften zusammensetzen.
Abhilfe schaffen kann hier nur Einsicht bei Impfgegnern oder Einführung einer Impfpflicht. Auch die Einführung der "2G-Regel - wo immer möglich - wird die Impfwilligkeit fördern.

Unbedingt

Bitte Gas geben und 2G sofort umsetzen. Überall!

Manche Leute verwechseln auch einfach: Grundrecht/ Menschenrecht/ Schnickschnack! In einer Pandemie GILT ausnahmslos der Ausnahmezustand und setzt Grundrechte vorübergehen außer Kraft. Ganz einfach - und für alle die das Infektionsschutzgesetz nicht kennen.

Über Grundrechte kann man sich hinterher wieder gerne unterhalten.

09:21 von JorisNL 100%

09:21 von JorisNL

100% Zustimmung !

@ ich1961

"Welche kritischen Stimmen hätten Sie denn gerne ?
Bill Gates hat .....
Es werden Chips .....
Der Arm wird nach ...
usw. usf. ??" Am 09. September 2021 um 09:32 von ich1961

*

Nein, aber Herzmuskelentzündung nach der Impfung!

Als jemand, der eine Herzmuskelentzündung nur knapp überlebt hatte (meine Mutter fuhr eine Woche lang täglich in die Spezialklinik, um zu gucken ob ich die Nacht überlebt habe) finde ich ein Ignorieren einfach nur dumm.
Bemerkungen der Experten "das ist leicht behandelbar" kann ich nicht mehr hören. Für die bin ich nur ein Einzelfall

Die möglichen Narben im Herzmuskel können noch 10 Jahre später zu Herzklappeninsuffizienz oder Herzinfarkt führen.

In den letzten über 1,5 Jahren ist niemand aus meiner näheren Familie an Corona erkrankt.
Von der entfernten Familie hatte mein Onkel davon 3 Tage lang Fieber, meine Tante war symptomlos, und deren Tante (ü90) lag eine Woche im Krankenhaus - aber noch nicht einmal auf Intensiv.
Ich denke Genetik spielt da eine Rolle

@9:27 von ma_tiger

Vielleicht spricht Montgomery auch einfach nur davon, dass alle Erwachsenen, die sich impfen lassen können, das auch endlich tun sollten, damit Kinder und Jugendliche im Herbst und Winter sicherer zur Schule, in Sportvereine und zu sonstigen Veranstaltungen und Freizeitaktivitäten gehen können und nicht wieder Schulen und Kitas geschlossen werden müssen, weil irgendwann die Zahl der (schweren) Infektionen und die Belastung des Gesundheitswesens erneut derart überhand nimmt, dass es nicht mehr anders geht als mit Schließungen und Kontaktbeschränkungen gegenzusteuern??

Re : Minka04 !

Es sollten grundsätzlich alle sich immer wieder testen lassen, weil es ja auch Geimpfte gibt, die sich anstecken können, und so den Virus weiter geben. Dies war und ist von Beginn an bekannt, nur will dies niemand wirklich hören, lesen oder darauf beharren, damit nicht zu viele verschreckt werden. Aber es sollten endlich deutlich mehr Ungeimpfte sich impfen lassen, weil die Inzidenz bei denen mindestens 15 Mal höher ist als bei den Geimpften, und die Schwere der Erkrankung auch extrem höher ist. Wie sich nun klar heraus stellt, sind die Meisten, die im Krankenhaus landen, nicht geimpft, das sollte diesem Personenkreis zu denken geben !

09:37 von Minka04

"Ich bin nur Laie, aber ich denke es geht hier um den Haftungsausschluss, den man im Moment ja noch unterschreibt. Wenn man eine Impfpflicht einführt, kann man das wohl nicht mehr, denn diese Menschen lassen such nicht freiwillig impfen. Sollte es zu Impfschäden kommen, müsste hier dann von irgendeiner Seite eine Haftung bestehen. Und Das will man wohl nicht."

Wenn Sie einen Haftungsausschluss unterschrieben haben, waren Sie weder beim Arzt, noch im Impfzentrum. Es gilt für ALLE in Deutschland von der StIKo empfohlenen Impfungen eine Haftung durch den Staat.

Es ist mir ein Rätsel warum immer wieder diese Lügen verbreitet werden.

@ Minka04

Zitat: "...aber ich denke es geht hier um den Haftungsausschluss, den man im Moment ja noch unterschreibt..."
#
Wer haftet denn bei Unverträglichkeit einer verschreibungsfreien Tablette, oder einem verschreibungspflichtige Medikament? Wer könnte da überhaupt Zusammenhänge herstellen, geschweigen denn den Beweis führen?
Gibt es nach Einnahme eines Medikaments , einer Impfung einen Todesfall ist im allergeringsten Fall das Medikament schuld.
Und mir selbst ist KEIN Medikament bekannt, dass nicht unter ungünstigen Umständen zum Tode führen könnte (!).
Also reden wir von einem minimalen Stück Lebensrisiko, wie die plötzlich Allergie gegen Nüsse oder Wespenstiche ( die kann einen nämlich auch noch mit 60 "überfallen").

@09:06 von heribix

>> nicht impfen lassen wollen oder können

Ihnen ist schon klar, daß die Handvoll, die sich nicht impfen lassen können, jetzt Probleme bekommen gerade wegen der Menschen, die sich (aus Ignoranz oder Arroganz) nicht impfen lassen wollen? -.-

Also hören Sie bitte endlich auf, diese 2 Gruppen permanent in einen Topf zu werfen.

Am 09. September 2021 um 09:46 von harry_up

"Was soll dieses krampfhafte Suchen nach derartigen Ausnahmen, um diese als Argumente für die Ablehnung von Tests zu verwenden?"

Ganz einfach... warum sollten die Leute sich denn nicht selber testen, vertraut Ihnen doch, beschiessen wird überall... aber dieses Misstrauen macht jeden zertifizierten nicht hundertprozentigen Test 20-100 mal so teuer wie notwendig... ...

Montgomery und die Maske

Erinnern Sie sich?
Montgomery war zu Beginn einer der heftigsten Kritiker der Maske. ("Schneller kann man sich nicht infizieren") Dies war sein Kenntnisstand bis zu dem Zeitpunkt, da er einsehen mußte, daß er seine Meinung "den Realitäten anpassen" muß.
Wer genau soll eigentlich geschützt werden? Jeder, der es dringend nötig hat weil er "vulnerabel" ist, ist mittlerweile geimpft, außer er gehört zu den wenigen "Impferweigerern", die lediglich 4% der Bevölkerung ausmachen. Jeder, der Befürchtungen hat, ist ebenfalls geimpft.
Von den 18 bis 59jährigen sind bereits 67% mind. 1X geimpft, 65% vollständig. Bei den Ü60 sind es 85% mind. 1X geimpft, 83% vollständig, (RKI) und diese Gruppe stellte 96% der zu beklagenden Todesfälle.
Die grundsätzliche Impfbereitschaft in der Bevölkerung ist sehr hoch: Bei den 18-59jährigen sind 83,9% grundsätzlich impfbereit, bei den Ü60 sogar 94,8%.
(Studie des bundesgesundheitsministeriums zur Modellierung/Herbst)

2 Klassengesellschaft incoming

Oder reicht die Bezeichnung 2 Klassengesellschaft eigentlich. Denn arm und reich gibt es auch noch.
Naja mit reich und ungeimpft hat man gewiss keine Einschränkungen zu erwarten. Arm und ungeimpft müssten noch per App und durch Nfc gekennzeichnet sein, damit diese sofort erkannt und weiter abgehängt werden.
Arm und geimpft, besser wie nix, aber seien wir ehrlich, rauskommen tun diese auch nicht wirklich da viele dieser Arbeitsplätze aufgelöst wurden dank monatelangen Lockdown's.

Reich und geimpft alle die, die Klassifizierung begrüßen und sich heutzutage damit profilieren wollen und müssen.

Re : draufguckerin !

Nach einer Impfung besteht ein Schutz von etwa 90 %, das heißt doch klar, nicht jeder Geimpfte kommt ohne Ansteckung durch. Aber doch um ein Vielfaches besser als eine Person, die nicht geimpft ist.
Trotzdem sollten sich alle immer wieder testen lassen, um eben stille Infektionen zu vermeiden, und zum Schutz von allen.
Ohne Impfung ist das Risiko, schwer zu erkranken auch sehr hoch, und gefährlich, was so manche Leugner und Gegner immer noch unterschätzen, leider !
Ich persönlich denke, jede Person sollte sich, wenn nicht eine Erkrankung dies nicht möglich macht, impfen lassen, aus Solidarität und zum Zusammenhalt der Gesellschaft !

Am 09. September 2021 um 08:34 von Nordbraut

Im Übrigen sollte man sich lieber überlegen, wie tatsächlich alle Genesenen auch als solche anerkannt werden. Gerade heute im Hamburger Abendblatt. Nur 3.8 Millionen Menschen gelten als genesen, obwohl in Wirklichkeit etwa 12 Millionen bereits genesen sein sollen.
__
Ich habe eine wirklich ernst gemeinte Frage :
WIE kann man einem Bürger einen Status geben, von dem nicht mal er selbst weiss, dass er diesen Status hat ? Wenn er WÜSSTE, dass er infiziert war, MUSS er ja einen PCR-Test gemacht haben. Diese sind registriert und können abgefragt werden. Wenn er einen Selbsttest gemacht hat, und dieser positiv war und er hat dann keinen PCR gemacht, hat er sich widerrechtlich verhalten, das muss man dann im Nachhinein nichtr noch belohnen. Wer weiss, wen derjenige dann noch, womögl. schwer infiziert hat. Jemand, der nur GLAUBT dass der infiziert war, weil er entsprechende (leichte)Beschwerden hatte, hätte UNBEDINGT einen PCR-Test machen lassen müssen. So what ?

@9:42 von Dr.Hans

Heute ist die Inzidenz wieder gestiegen. Ein minimaler Rückgang an ein oder zwei Tagen, insbesondere an den auf das Wochenende folgenden, sagt noch nichts über die Entwicklung der vierten Welle aus. Das werden erst die nächsten Wochen zeigen, wenn das Wetter von Spätsommer auf Herbst und Winter umschwenkt. Da jetzt vermehrt der jüngere (ungeimpfte) Teil der Bevölkerung erkrankt, deren Immunsystem i.d.R. die Infektion länger in Schach halten kann als das älterer Menschen, läuft die Welle der krankenhaus- und intensiv-pflichtigen Patienten bei dieser vierten Welle noch weiter hinter der Welle der Neuinfektionen her als bei den vorherigen. Die Impfungen wirken, das zeigt schon der Vergleich der Inzidenzzahlen bei vollständig Geimpften und Ungeimpften, aber die Impfquote ist insgesamt zu niedrig, um viele schwere Verläufe und die Überlastung des Gesundheitssystems sicher verhindern zu können. Ich denke, darum geht es bei dem Gerede...

09:43 von Minka04 und andere

Warum der Impfstoff noch nicht "upgedated" wurde:

Der Impfstoff wirkt nicht schlechter gegen Delta weil sich das Virus in Bezug auf seine Hüllproteine verändert hat (in diesem Bereich sind keine großen Veränderungen vorhanden) sondern wegen einer bestimmten Eigenschaft von Delta sich vor dem Immunsystem zu verstecken (Stichwort Immune Escape). Dafür gibt es aktuell keine Lösung.

09:37 von Minka04 Wo "

09:37 von Minka04

Wo " unterschreibt man denn einen Haftungsausschluß "?
**Ein "Impfschaden" ist nach der gesetzlichen Definition in § 2 Nr. 11 Infektionsschutzgesetz (IfSG) "die gesundheitliche und wirtschaftliche Folge einer über das übliche Ausmaß einer Impfreaktion hinausgehende gesundheitlichen Schädigung durch die Schutzimpfung", die zu einer dauerhaften (länger als sechs Monate andauernden) gesundheitlichen Schädigung führt.
Schadenersatz für "Impfschäden" gibt es grundsätzlich also nur, wenn Impfkomplikationen das übliche Ausmaß einer Impfreaktion (Schmerzen im Arm, Blutergüsse usw.) übersteigen, etwa Hirnschäden mit Bewegungsstörungen als Folge einer Impfung gegen Kinderlähmung. In vielen Urteilen haben die Sozialgerichte bereits solche Impfschäden bejaht, für COVID-19-Schutzimpfungen naturgemäß noch nicht.**
"https://www.br.de/nachrichten/wirtschaft/corona-impfschaeden-wer-haftet-und-wie-hoch-ist-der-schadenersatz,SMRpwRK"

@09:44 von logig

>> Ein gedankenloses Argument, dass
>> auch die Rechtslage mißachtet

Wieso:
"Freiwillig Betrunkene kann man getrost separieren und vom Autofahren ausschließen. Es ist Ihr eigener, bekundeter Wille, das so zu tun."

weingasi1 10:15

"Ich habe eine wirklich ernst gemeinte Frage :
WIE kann man einem Bürger einen Status geben, von dem nicht mal er selbst weiss, dass er diesen Status hat ? Wenn er WÜSSTE, dass er infiziert war, MUSS er ja einen PCR-Test gemacht haben."
-
Und das ist ja auch eine gute Frage. Die hatte ich mir auch gestellt, bis ich mich heute damit beschäftigt habe, dank des Abendblattes. Menschen, die einen asymptomatischen Verlauf hatten, können keinen PCR-Test vorlegen, weil sie's gar nicht merkten. Dennoch lassen sich über den Antikörperstatus Anhaltspunkte für die Genesung nachweisen. Allerdings ohne die Infektion datieren zu können, was zum Problem wird, weil die Genesenen ja nur 6 Monate als solche gelten (entgegen wissenschaftlicher Daten übrigens). Hier müsste weitere Forschung ansetzen. Wie lassen sich diese „Anhaltspunkte“ besser absichern. Denn die meisten Genesenen sind ja zum Glück asymptomatisch gewesen. Und sie sind genauso immun, bzw. sogar noch stärker, wie die Geimpften

09:44 von M. Höffling Schauen

09:44 von M. Höffling

Schauen Sie sich die folgende Seite an, da kann man sehr gut verfolgen, wie es in den Krankenhäusern ist.
63% haben - ohne unmengen an Corona Patienten - bereits "erste Engpässe".

"https://interaktiv.morgenpost.de/corona-deutschland-intensiv-betten-monitor-krankenhaus-auslastung/"

humanokrat 09:55

„2G wird kommen und ich freue mich, nicht mehr von Impfverweigerern in meiner Freiheit beschnitten zu werden.“
-
2G in Restaurants, Clubs usw. mag ja sein, auch wenn ich es nicht richtig finde.
2G im ÖPNV oder im Einzelhandel wird nicht kommen. Das wird unser Land zerreißen.

Bitte das US-Original lesen. Vorläufige Testzulassung läuft aus.

@09:19 von ich1961
Auffällig, dass Sie offensichtlich nicht das Original gelesen haben. Auch der von Ihnen angegebene Link nimmt darauf keinen Bezug.
Der "Drostentest" war der erste, der - nach eigenen Angaben ohne das Virus analysiert zu haben - aufgrund der alten SarsCov1-Tests und chinesischer Angaben aus dem Internet in einem Schnellverfahren von der WHO akzeptiert wurde.
Und die vorläufige Zulassung dieses Tests läuft Ende des Jahres aus. so das CDC.

09:52 von Nordbraut @ich1961

09:52 von Nordbraut
@ich1961 09:32 @heribix

Ach, ich mache mich lächerlich?

Das sind Antworten, die man - teilweise - bekommt, wenn man versucht mit "Skeptikern" zu diskutieren!

Aber wenn Sie schon auf "viele Wissenschaftler" verweisen : bitte benennen!

@tagonist

"Warum soll ich in einem lächerlichen Dorf irgendwo in Sachsen wo nie jemand wichtig ist oder es jemals sein wird ein Tempolimit einhalten?"
-
Es wundert mich, dass so etwas hier überhaupt freigeschaltet wird. Jeder Mensch ist wichtig. Und warum liegt Ihr fiktives "lächerliches Dorf" ausgerechnet in Sachsen? Sind die Leute da besonders geringzuschätzen? Ihr gesamter Beitrag ist für mich komplett nicht nachvollziehbar. Normalerweise antworte ich auch auf sowas gar nicht, aber der erste Satz hat mich so entsetzt und ich wollte mein Missfallen über die Freischaltung dessen dann doch gerne kundtun.

09:54 von ONYEALI Zumindest

09:54 von ONYEALI

Zumindest ein wenig " Klarheit " schafft vielleicht diese Seite :

"https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.corona-impfung-wer-darf-nicht-gegen-corona-geimpft-werden.dcd5d1dd-3fb9-47b0-a272-5db65295efc5.html"

Am 09. September 2021 um 10:03 von Tada

Zitat: Als jemand, der eine Herzmuskelentzündung nur knapp überlebt hatte (meine Mutter fuhr eine Woche lang täglich in die Spezialklinik, um zu gucken ob ich die Nacht überlebt habe) finde ich ein Ignorieren einfach nur dumm. Bemerkungen der Experten "das ist leicht behandelbar" kann ich nicht mehr hören. Für die bin ich nur ein Einzelfall.

Wollen Sie als Massenphänomen anerkannt werden? Dazu müssten Sie sich bei der WHO mit einem Lichtbild bewerben - einem Gruppenbild in dem Sie sich im Halbkreis aufgestellt haben.

@Tobib, 09:25

"Warum jetzt noch 2G. Vierte Welle ist trotz Lockerungen schon laut Inzidenzzahlen am Abflachen." -

Ich las heute morgen noch auf Tagesschau.de das wir laut den aktuellen Zahlen von heute 2000 Fälle mehr haben als vor einer Woche. Wo sehen Sie da eine Abflachung? Oder haben sie es nicht über Deutschland?

10:03 von Tada @ ich1961 Ja,

10:03 von Tada
@ ich1961

Ja, Sie sind ein " Sonderfall".
Vielleicht wäre es ratsam, sich mal zu informieren, wie es mit den Folgen einer Covid - Erkrankung aussieht ? Aber für manche wohl zu einfach ?

**Eine Infektion mit dem Coronavirus kann Entzündungen in den Gefäßen aller Organe auslösen – auch im Herzen. Warum dies oft spät erkannt wird und auf welche Anzeichen Betroffene achten sollten. ...
... Prinzipiell kann das Virus alle Zellen des Körpers befallen. Auch das Herz kann sowohl während der akuten Infektion als auch bei Post-Covid – also als Spätfolge der Erkrankung – in Mitleidenschaft gezogen werden. ..**

"https://www.t-online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_90171996/corona-studie-diese-herzprobleme-nach-covid-19-bleiben-haeufig-unbemerkt.html"

"https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/126738/Myokarditis-und-andere-Komplikationen-nach-COVID-19-wesentlich-haeufiger-als-nach-einer-Impfung"

10:07 von Zweispruch 09:37

10:07 von Zweispruch
09:37 von Minka04

Danke !
Habe ähnliches versucht, ging aber nicht durch.

@M. Höffling - 09:44

"Der einzige Knackpunkt ist: Die Krankenhäuser dürfen nicht so voll werden, dass andere Krankheiten nicht mehr gescheit behandelt werden können. Dann, und erst dann wenn diese Gefahr besteht, bin ich für 2G und Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte. Nicht aus Prinzip, sondern rein aus Notwendigkeit."

Wenn dieser Punkt erreicht sein sollte, wird man mit 2G auch nichts mehr aufhalten. Sie verkennen das Zeitfenster zwischen Infektionsbeginn bis zu einer erforderlichen Krankenhausbehandlung.

Da die Gesundheitsämter aufgrund der fehlenden Kapazitäten jetzt schon die Nachverfolgung der Infektionsketten nicht mehr gewährleisten, wird sich beim Anwachsen der Covid-Fälle in den Krankenhäusern der Infektionsstatus im Land wieder in einer hohen Dunkelziffer hüllen. Wie man dann noch angemessen reagieren will, müssen dann die Befürworter der Hospitalisierungsrate erklären.

Gegen 2G

Ich bin komplett gegen 2G da Menschen, die sich freiwillig nicht impfen lassen, das auf eigenes Risiko tun. Wenn die sich anstecken wollen (von geimpften oder von anderen ungeimpften) ist das ihre freie Entscheidung. Sie sollten daher nicht aus dem gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen werden. Ich persönlich würde als geimpfter jedes Lokal meiden, welches auf 2 G besteht...

@Tarek94, 09:57

"Der "Weltärztebund" versteht sich laut eigener Aussage "primär als internationale Berufsvertretung". Da die Ärzte die Impfungen nicht umsonst vornehmen, sondern dafür gut bezahlt werden, ist die Aussage des Radiologen Herr Montgomery völlig verständlich." -

Ach je, nun kriegen wir diese Argumentation wieder. Denken Sie wirklich, das alle Ärzte in der Wahl ihrer Behandlungen nur Profit-orientiert sind? Dann würden sie (die Ärzte) nämlich vielleicht doch gegen Impfen sein und mehr verdienen an Krankenhaus- und IC-Belegungen. Die sind nämlich wesentlich teurer (und daher gewinnbringender) als Impfungen. Ganz davon abgesehen werden die meisten Impfungen nicht durch Ärzte getan. Warum machen Ärzte dann doch Werbung für Impfungen? Vielleicht doch, weil Impfungen sinnvoll sind?

Ungeimpfte und öffentlicher Nahverkehr

< Dort, wo es nicht praktikabel wäre, Ungeimpfte auszuschließen, wie etwa im Öffentlichen Nahverkehr, müsse dann zumindest eine strengere 3G-Regel gelten. "Ungeimpfte müssten dann einen aktuellen PCR-Tests vorweisen. Ein einfacher Schnelltest dürfte nicht mehr ausreichen", sagte Montgomery. Eine solche erweiterte 2G-Regel könne der nötige Anreiz sein, sich impfen zu lassen. >

Montgomery unterstellt offenbar, dass die Ungeimpften aus reiner Suizidabsicht oder gnadenloser Dummheit ungeimpft sind?
Es wird doch keiner ungeimpft bleiben, wenn er nicht trifftige Gründe wie zB med. Gründe hat, die dagegen sprechen?
Es sei denn, er will sich durch eine Infektion immunisieren. Das hätte er dann schon lange tun können.
Wann kommt die Befragung d. Ungeimpften?

Der Vorschlag Montgomerys zum ÖPNV kann aber für aus med. Gründen Ungeimpfte nicht gelten.
Entweder müssen die dann kostenfreie PCR-Tests an jeder Ecke machen können oder man muss diese von der Arbeit frei stellen (bei Lohnfortzahlung)

09:52 von Nordbraut-->@ich1961: kritische Stimmen

"Bill Gates hat .....
[...]
-
Mit Verlaub, Sie machen sich einfach nur lächerlich. Sie wissen genau, dass sich vieles kritisch diskutieren lässt und dass es viele Wissenschaftler gibt, die durchaus kritische Stimmen erheben, ohne auf solche Albernheiten abzuzielen."

---

Mit dem Begriff "kritsche Stimmen der Wissenschaft" habe ich aber auch meine Probleme.

Persönliche Meinungen kann man gerne diskutieren.

Was aber nicht zur Diskussion steht ist die Fakten- und Studienlage, und welche Schlussfolgerungen nach wissenschaftlichen Grundsätzen daraus gezogen werden.

Die Faktenfinder der TS haben sich kürzlich damit beschäftigt, wie treffsicher die "besonders kritischen Stimmen" bisher waren - sehr empfehlenswert da mal reinzuhören:

"https://www.tagesschau.de/multimedia/audio/podcast-faktenfinder-101.html"

Kurzfassung:
Sie lagen so gut wie immer falsch. Das ist aber kein Anlass, die eigene Position zu überdenken, weil sie sich verrant haben oder persönliche Interessen verfolgen.

@ich1961 12:41

"Aber wenn Sie schon auf "viele Wissenschaftler" verweisen : bitte benennen!"
-
Spontan fallen mir diese ein:
Hendrik Streek und Klaus Stöhr, aber auch Christian Drosten und Alexander Kekule. Das sind nicht sehr viele, zugegeben, aber ich bin ja auch keine Fachfrau auf dem Gebiet. Wie viele Wissenschaftler können Sie denn benennen, auf die sich unsere Regierung beruft?

9:44 logig

Ein gedankenloses Argument, dass auch die Rechtslage mißachtet, so meine ich.
Ansonsten verweise ich auf meine allgemeine Stellungnahnme."

Soso. Gedankenlos? Welche Rechtslage würde missachtet? In mein Haus, in meine Gaststätte, in mein Stadion, in meine Stadtbusse, etc kann ich einlösen, wen ich will.
Da gilt Hausrecht. Und wenn ich ungeimpfte nicht haben möchte , wegen des Risikos, dann bleiben die draussen.
Glaubst du nicht?
Es gibt in Restaurants Kleidungsvorschriften, in viele Discos kommst du mit Turnschuhen nicht rein, Taxen können völligst betrunkene ablehnen etc etc. Da kannst du nichts gegen machen.
Is für Impfparanoiker blöd. Is aber so.

Wie definiert man Zwang und Pflicht?

UPDATE: Mein erster Beitrag wurde leider Zensiert.

Man kann sich immer noch genügend Artikel und Videos der Nachrichten, von "vor einem Jahr" anschauen.
Dort sieht man, wie deutsche Spitzenpolitiker, die versichern und versprochen:"... eine Impfpflicht wird es definitiv NICHT geben..."
"... die Impfpflicht ist vom Tisch und wird auch nicht mehr zur Debatte..."
"... Ein Impfzwang wird nicht kommen..."

Diese und ähnliche Aussagen, haben unsere Regierenden und auch Oppositionspolitiker gemacht.

HEUTE: übrrsetzt
... Ihr müsst euch nicht impfen zu lassen. Aber dann werdet ihr nicht...
..........
Wer sich nicht sicher ist, sollte mal seinen Duden hervor holen und schauen, wie sich Zwang und Pflicht definieren.

Das Schild "2G" an Geschäften und Restaurants, sieht so harmlos und vernünftig aus.
Schreibt man jedoch Klartext drauf: Für UNGEIMPFTE verboten,
sieht man worauf es hinaus läuft.

Versteht mich nicht falsch, ich bin selber geimpft und halte dieses für sinnvoll

@10:03 von Tada: Herzmuskelentzünung

Ja, bei der Impfung besteht eine extrem geringe Chance eine Herzmuskelentzündung zu bekommen.

Ich habe dazu im Internet etwas Recherche betrieben und bin zu folgendem Ergebnissen gekommen.

In den USA trat eine Herzmuskelentzündung bei 1 von 100.000 Geimpften auf, in Israel bei 2,4 von 100.000.
In Deutschland gab es bisher 349 Verdachtsfälle bei insgesamt ca. 49 Mio zweimal Geimpften 0,43 von 100.000.

Betroffen waren fast nur Männer zwischen 16 und 29. Bei 95% der Betroffenen war die Krankheit nach wenigen Tagen im Krankenhaus wieder ausgestanden. Ausgebrochen ist die Krankheit innerhalb von 14 Tage nach der zweiten Impfung.

Sich wegen einer möglichen Herzmuskelentzündung nicht impfen zu lassen, ist nur dann sinnvoll, wenn man 100%ig ausschließen kann, nicht an Corona zu erkranken, denn die Wahrscheinlichkeit durch eine Corona Infektion eine Herzmuskelentzündung zu bekommen ist deutlich höher als durch die Impfung und die Folgeschäden der Entzündung sind wesentlich größer.

@09:41 von Wombat Warlock

Zitat: "Die unheilige Allianze sehe ich im Gegensatz zu Ihnen bei den Wissenschaftsleugnern, die mit ihren Lügen alle Unentschiedenen weiter verunsichern."

Da möchte ich Ihnen voll zustimmen. Und leider finden wir in diesem Forum des ÖR täglich Beiträge dieser Art mit jeglichem Grad an genau jener wissentlichen Verlogenheit.

2G wird eine wirtschaftliche Notwendigkeit werden, weil der Schaden, der durch weiteres nicht-Öffnen von Veranstaltungen, Industriemessen, Geschäftsreisen, Kongressen, Gastronomie, Kinos etc. in keinem Verhältnis mehr steht zu der anti-Impfhysterie, die zum größten Teil nicht auf Fakten, sondern auf Fakes beruht.

Ich denke, es geht einigen Leuten gar nicht darum, dass die Pandemie endet, sondern sie sehen den Zustand als eine Art Bühne, auf der sie ihre kruden Weltsichten, rechtsradikalen Vorstellungen und Eitelkeiten endlich mal richtig ins Licht rücken können. Und bei den Verunsicherten findet das teils mehr Gehör als die leider etwas komplizierte Realität.

@12:41 von Nordbraut

Zitat: "2G im ÖPNV oder im Einzelhandel wird nicht kommen. Das wird unser Land zerreißen."

Da gebe ich Ihnen recht. Aber da bin ich ja jetzt auch nicht in meiner Freiheit beschnitten. Aber wenn dauerhaft die wirtschaftliche Grundlage von vielen Betrieben, Veranstaltern, Luftfahrt, Gastronomen, Klubbetreibern usw. verhindert wird, weil Einige ihre gesellschaftliche Verantwortung nicht erfüllen, dann wird dieses Land schweren Schaden nehmen.

Ich nenne das unverhältnismäßig und unverantwortlich und dann sollen diese Leute auch mit den Konsequenzen ihres Handelns leben.

12:41 von krittkritt Einfach

12:41 von krittkritt

Einfach richtig lesen ( Link zum Original ist da )und zur Kenntnis nehmen :

**Der Behauptung liegt die falsche Annahme zugrunde, es gäbe nur einen PCR-Test, nämlich den des deutschen Virologen Christian Drosten. Drosten und sein Team der Berliner Charité haben jedoch lediglich eine Anleitung geschrieben, wie solche PCR-Tests funktionieren. Sie haben kein eigenes kommerzielles Produkt entwickelt. Es gibt inzwischen zahlreiche Hersteller von PCR-Tests auf SARS-CoV-2, die auch in den USA zugelassen sind.

In diesem Fall geht es um einen PCR-Test, den die Behörde Centers for Disease Control and Prevention (CDC) im Februar 2020 selbst entwickelt hat. Diesen PCR-Test zieht die Behörde nun freiwillig zurück. Der Grund ist nicht, dass der Test fehlerhaft wäre, sondern dass es inzwischen genug kommerzielle und teilweise noch bessere PCR-Tests gibt.**

"https://correctiv.org/faktencheck/2021/08/27/nein-drostens-pcr-test-wird-nicht-die-zulassung-in-den-usa-entzogen/"

um 12:40 von saschamaus75

"Freiwillig Betrunkene kann man getrost separieren und vom Autofahren ausschließen. Es ist Ihr eigener, bekundeter Wille, das so zu tun."

Mit 0 Promille darf man Autofahren, mit 0 Coronaviren auch.
Hier wird immer so getan, als sei jeder Ungeimpfte auch ein Virus-Positiver und somit eine Gefahr für die Allgemeinheit.
Dass dem aber nicht so ist, bedarf keines Fakenchecks.

Empfehlenswerte Studie

"https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/C/Coronavirus/Fachgespraeche/Modellierung_Herbst_Impfquoten_Impfakzeptanz_07Juni2021_final.pdf"
Bei einer Impfquote von 75% bei den 18 bis 59 Jährigen (63% sind es vollständig) und einer von 90% bei den Ü60 (84% sind es) ist für den Herbst eine Inzidenz von 150 erwartbar. Es wird eine Intensivbelegung von höchstens 2000 geben. Dabei ist die Immunisierung durch eine zurückliegende Infektion nicht berücksichtigt.
Die grundsätzliche Bereitschaft in der Bevölkerung zur Impfung höher ist als die Diskussion darum vermuten läßt:
4% sind "echte Impfgegner", ca. 11% wollten abwarten. 85% der 18 bis 59jährigen sind grundsätzlich impfbereit, bei den Ü60 ist dies sogar 94,8%.
Es geht also darum, die grundsätzliche Impfbereitschaft zu nutzen, auf die noch nicht geimpften zuzugehen, auch fremdsprachlich (FDP) Es sollten noch 10% der 18 bis 59 jährigen und 5% der Ü60 gewonnen werden und das geht ohne Druck und Angstmacherei.

@M.Höffling:

... oder freiwillig ungeimpft und uninfiziert gesund zu bleiben, weil ihr Immunsystem trainiert und abwehrstark ist. - Warum vergessen Sie diese Möglichkeit? -

um 10:03 von Tada: Herzmuskelentzündung nach Impfung?

< In den letzten über 1,5 Jahren ist niemand aus meiner näheren Familie an Corona erkrankt...
Ich denke Genetik spielt da eine Rolle >

Ich habe gelesen, dass bei Blutgruppe 0 das Ansteckungsrisiko geringer zu sein scheint.

Aber was lese ich da:
Sie hatten eine Herzmuskelentzündung nach der Impfung? Sie sind vermutlich noch jung, wenn die Mutter so oft Sie im KH besuchte?
Auch hierzu gibt es mathematische Berechnungen dergestalt, dass die Wahrscheinlichkeit einer Herzmuskelentzündung viel höher ist bei jüngeren Menschen, als die Wahrscheinlichkeit einen schweren Verlauf einer Corona-Infektion zu bekommen.
Die Berechnungen sind nicht von mir. Aber ich habe sie mir angesehen u. bin sicher, dass sie keinen Logikfehler enthielten.
Hier zu finden (v. "Polarstern"):
"https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/coronavirus-gefahr-von-herzmuskelentzuendung-durch-covid-19-hoeher-als-durch-impfung-a-fa49a3e1-6840-4e15-8b69-1affa9bc5bba?commentId=234f4611-cff5-418e-b886-30a160749d34#kommentar"

13:03 von Nordbraut Spontan

13:03 von Nordbraut

Spontan fallen mir da- zu den von Ihnen genannten - Dr. Jonas Schmidt-Chanasit, Frau Dr. Protzer, Frau Dr. Brinkmann, Herr Dr. Meyer-Herrmann ein.

Aber wo sind die kritischen ?

@heribix @tarek94

@heribix: Ich stimme Ihnen zu, das Aufklärung besser ist als Druck. Aber Ihre Forderung endlich mit der Aufklärung anzufangen ist grotesk vor dem Hintergrund, dass seit Jahresanfang aufgeklärt, aufgeklärt und nochmal aufgeklärt wird und jeder vor der Impfung nochmal ein ausführliches Aufklärungsgespräch bekommt. Also mit welcher Art von Aufklärung soll denn Ihrer Meinung nach angefangen werden? Ich sehe es eher so, dass die Aufklärung etwa 2/3 der Bevölkerung erreicht, Druck nochmal einen kleinen Teil und der Rest word nicht zu erreichen sein.

@tarek: Ich verzeihe Ihnen jetzt mal dieses wirklich flache „Argument“ Ärzte wären für die Impfung weil sie damit gut verdienen würden. Offenbar sind Sie kein Arzt.

"Eine erweiterte 2G-Regel könne der nötige Anreiz sein,

sich impfen zu lassen"

Und - wo gegeben - die Gründe für seine Vorbehalte anhand der Fakten bzw. der gesicherten Datenlage noch einmal gründlich auf Stichhaltigkeit bzw. sachliche Richtigkeit hin zu überprüfen.

nicht zielführend

Eigentlich weiss man doch inzwischen schon viel mehr, nämlich, dass auch doppelt geimpfte sich erneut infizieren können und die Infektion weitergeben können. Daher sind für mich 2G und 3G eigentlich nicht die richtigen Strategien. Man kann es doch viel einfacher zusammenfassen:

Selbstschutz

Zum Selbstschutz ist das wirksamste Mittel überhaupt die Impfung, die fast komplett vor schweren Verläufen schützt. Dazu kommt das Tragen von Masken in engen Räumen.

Fremdschutz

Um sicherzugehen, dass Infektionen nicht übertragen werden können ist das wirksamste Mittel regelmässiges Testen, übrigens auch von doppelt geimpften. Und auch hier hilft wieder in engen Räumen zusätzlich das Tragen von Masken.

Geimpfte nicht zu testen ist zum einen leichtsinnig und zum anderen hat man nur durch Testungen aller eine halbwegs zuverlässige Zahl, wieviel doppelt geimpfte tatsächlich unter den Neuinfektionen sind.

@GeMe 13:04

"Sich wegen einer möglichen Herzmuskelentzündung nicht impfen zu lassen, ist nur dann sinnvoll, wenn man 100%ig ausschließen kann, nicht an Corona zu erkranken, denn die Wahrscheinlichkeit durch eine Corona Infektion eine Herzmuskelentzündung zu bekommen ist deutlich höher als durch die Impfung und die Folgeschäden der Entzündung sind wesentlich größer."
-
Das ist auch die Position, die mein Hausarzt vertritt. Er rät meinen beiden jugendlichen Söhnen zur Impfung, genau aus dem Grund, dass die Hauptgefahr der Impfung der Herzmuskelentzündung bei der Infektion höher liegt. Aber er sagte auch, dass es im Prinzip egal ist, da beide Wahrscheinlichkeiten so extrem gering sind, dass es kaum einen Unterschied macht. Ich war doch erleichtert, ohne Panikmache sinnvoll beraten zu werden. Das schafft in meinen Augen viel mehr Vertrauen als das ständige Schwingen der Angstkeule.

12:40 von Nordbraut

< denn die meisten Genesenen sind ja zum Glück asymptomatisch gewesen. Und sie sind genauso immun, bzw. sogar noch stärker, wie die Geimpften >

Diese ohne Nachweis durch Test Genesenen sind ein Teil der Gruppe der Ungeimpften ...

Es wäre sinnvoll, wenn man Menschen, die Antikörpertests machen ließen und nachweisbar Antilkörper haben, als Genesene anerkennen würde.

Und schon würde man in der Statistik viel weniger Ungeimpfte führen.

13:04 von Friesenjunge

"Dort sieht man, wie deutsche Spitzenpolitiker, die versichern und versprochen:"... eine Impfpflicht wird es definitiv NICHT geben..."

Ironisch geragt: Hat das irgendwer geglaubt? Aber ja, Hoffnung, Ignorien, das macht Glaube. Andersrum gefragt: Sind so viele so naiv? Und die naechste schreckliche Frage: ist diese Naivitaet nicht auch ein Grund fuer Impfverweigerung? Also die vorlauefig letzte Frage: Was soll das allgemeine Geschimpfe ueber nun anstehende Pflichten? Ein lustiges Bild, idyllisch irgendwie: Schafe, die bloeken, wenn man sie verschiebt, weil sie dumm im Wege rumstehen.

@ Friesenjunge 13:04

Sie haben vollkommen recht . Das Internet vergisst nicht . Ich denke aber auch , das dieses Jahr Wahlen sind spielt auch mit .

@12:54 von Margitt.

"Es wird doch keiner ungeimpft bleiben, wenn er nicht trifftige Gründe wie zB med. Gründe hat, die dagegen sprechen?"

Offensichtlich doch, denn bisher sind etwa 30% derer, die sich theoretisch impfen lassen könnten (über 12 Jahre und nicht schwanger), nicht geimpft. Und es kommen derzeit auch nur wenig hinzu. Mir fallen aber auch bei langem Nachdenken keine medizinischen Gründe ein, die eine Kontraindikation für eine Impfung wären und so viele Millionen Menschen betreffen.

Jetzt bleibt natürlich die Frage, was man als "triftigen Grund" akzeptiert. Aber medizinisch können die nicht in diesem Ausmaß sein.

12:43 von ich1961

Einen unvermeidbaren Fehler hat die Studie:
"In einer zweiten Analyse haben die Epidemiologen untersucht, welche Erkrankungen in den ersten 6 Wochen nach einer bestätigten Infektion mit SARS-CoV-2 häufiger auftraten."
Es werden also alle Geimpften in einer Kontrollgruppe mit denjenigen verglichen, die NACHWEISLICH infiziert waren, und darunter ein großer Teil derjenigen, die Komplikationen nach einer Infektion hatten und deshalb getestet wurden. Alle Infizierten, die keine Symptome hatten und ungetestet blieben, also diejenigen, die sich unerkannt infizierten ("Dunkelziffer), blieben unberücksichtigt. Es ging auch nicht anders, denn andernfalls wäre es keine Dunkelziffer mehr.
Eines aber zeigt die Studie anschaulich: Das Risiko schwerer Nebenwirkungen ist sowohl für Geimpfte als auch für Ungeimpfte nicht so dramatisch wie oft dargestellt.
Für jeden Einzelfall ist es natürlich schlimm.

@13:18 von Mene mene tekel...

".. oder freiwillig ungeimpft und uninfiziert gesund zu bleiben, weil ihr Immunsystem trainiert und abwehrstark ist"

Und woher wissen Sie, dass Sie solch ein fantastisches Immunsystem haben?

Ich war in den letzten 10 Jahren praktisch nie krank. Heißt das, ich bin immun gegen alles?

Aber mir wird die Diskussion langsam zu mühsam. 95% der Corona-Fälle auf Intensiv sind anscheinend ungeimpft. Wem das Risiko einer Impfung trotzdem größer erscheint, der lässt sich mit Zahlen nicht überzeugen.

Aber warum dann Geimpfte genauso eingeschränkt werden sollten, wie Ungeimpfte, nur damit die sich nicht benachteiligt fühlen, ist mir unklar und wird im Zweifelsfall auch nicht vor Gericht als "verhältnismäßig" durchgehen.

13:20 von Margitt

Da war ich jung. Ich habe nicht geschrieben, dass das neulich gewesen ist. Wie kommen Sie denn darauf, dass ich jung sein muss? Man sollte sich wirklich an Texte halten und nichts dazu interpretieren.

Aber tatsächlich habe ich damals eine Impfung erhalten, die Stelle hat sich entzündet und die Ärzte dachten alle Symptome kommen von dieser Entzündung. Meine Mutter lief mit mir vom Arzt zu Arzt bis sie in einer Kinderklinik gelandet ist.

Was nun wirklich die Ursache war, wusste hinterher auch niemand.

Fakt ist, dass bei Kindern / Jugendlichen eine Herzmuskelentzündung schwer zu entdecken ist.
Bevor sich irgendwelche Experten dazu hinreißen lassen die Heilung zu beurteilen sollten sie lieber mit einem Kinderkardiologen sprechen.

@13:20 von Margitt.

Zitat: "....dass die Wahrscheinlichkeit einer Herzmuskelentzündung viel höher ist bei jüngeren Menschen, als die Wahrscheinlichkeit einen schweren Verlauf einer Corona-Infektion zu bekommen"

Vorsicht! Sie schreiben hier das Gegenteil dessen, was in dem Artikel steht !!

Die Wahrscheinlichkeit, durch eine Covid-19 Erkrankung eine Herzmuskelentzündung zu erleiden ist laut Studie um den Faktor 4 höher, als durch eine Impfung.

Ich hoffe ihr Versehen war keine Absicht.

@13:20 von Margitt.

„… dass die Wahrscheinlichkeit einer Herzmuskelentzündung viel höher ist bei jüngeren Menschen, als die Wahrscheinlichkeit einen schweren Verlauf einer Corona-Infektion zu bekommen.“

In dem von Ihnen beigefügten Spiegel-Link steht das Gegenteil von dem, was Sie behaupten:
Dort steht, dass die Wahrscheinlichkeit, bei einer Covid-Infektion eine Herzmuskelentzündung zu entwickeln um ein Mehrfaches höher ist als die Wahrscheinlichkeit, dass es infolge Impfung dazu kommt.
Entweder haben Sie den Link gar nicht gelesen oder - schlimmer - nicht verstanden.

09:18 von Bender Rodriguez

"Wieso wird es erlaubt, dass renitente Impfgegner die Gesellschaft in Geiselhaft nehmen dürfen? Sie sprechen sich deutlich gegen ein normales Leben aus. Warum sollten jetzt geimpfte und genesene weiter Rücksicht nehmen, auf Menschen, die diese Vokabel nicht mal kennen?
Freiwillig ungeimpfte kan man getrost separaten und vom Leben ausschließen. Es ist Ihr eigener , bekundeter Wille, das so zu tun."

,.,.,

Ohne Ende predigen Sie hier die Verwirklichung von Unmenschlichkeit - obwohl Sie ganz genau wissen, wie diese Form der Unmenschlichkeit sich in Deutschland ausgewirkt hat.

Zum Glück widert das so was von an, dass sich wohl kaum jemand auf Ihre Seite schlagen wird - es sei denn, er IST schon auf Ihrer Seite.

Davon wird es so viele nicht geben, allerdings ist die Sehnsucht nach einer Neuen Unmenschlichkeit auch nicht gleich null.

Diese outen sich hier ja auch in dem Forum.

Drosten: Sie geben wieder einen Link, aber nicht das US-Orignal.

@13:13 von ich1961
Ihr Link bezieht sich auf eher "echte" Publikationen, aber eben nicht auf das US-Original.
Aus dem geht klar hervor, dass der erste Test, und das war der "Drosten-Test", eine vorläufige Zulassung hatte, und die läuft zum Ende des Jahres aus.
Natürlich auch, weil es in der Zwischenzeit tatsächlich bessere Tests gibt.
Chinesische Wissenschaftler, denen Drosten seinen Test zugänglich machte, mokierten sich schon sehr früh, dass sie z.B. bei 4 Tests bei der gleichen Person 2x jeweils positiv und 2x negativ erhielten.
Das war das Problem bei geringer Virenlast.
Und: Berliner Journalisten haben das Labor, mit dem Drosten arbeitet, besucht, und sich zeigen lassen, wie einfach die neue Tests "entwickeln".

09. September 2021 um 12:54 von Margitt

Das sehe ich ähnlich wie Sie. Allerdings habe ich zunehmend das Gefühl nicht ernst genommen zu werden. Wobei, nicht ganz, alle geimpften in meinem Umfeld nehmen das schon ernst.

Ich mache mir diverse Gedanken aufgrund meiner MS, die kann der Arzt mir nicht nehmen und die MS Gesellschaft macht nun erst eine Studie. Mein Vater hat ein ähnliches Problem wie Sie. Wir verfolgen mit Spannung den Stand bei Valneva. Sicher werden da auch Nebenwirkungen sein, nur bei der „klassischen Methode“ kann ich das Risiko nun mal besser abschätzen, als bei einem völlig neuen Verfahren.

Frage mich nur wie Montgomery sich das vorstellt. PCR für den Lebensmitteleinkauf z.B? Das ist nicht zielführend und erinnert mich an andere Zeiten...

13:20 von Margitt.

< In den letzten über 1,5 Jahren ist niemand aus meiner näheren Familie an Corona erkrankt...
Ich denke Genetik spielt da eine Rolle >
Danke für den link.
Man sollte ergänzend hinzufügen, daß "an Corona erkrankt" etwas anderes ist als "mit Coronavirus infiziert". Hinzu kommt, daß es eine bislang immernoch nicht zu einer wissenschaftlichen Studie gekommen ist, die die sog. "Dunkelziffer" berechnet, zumindest ist mir keine solche bekannt. Bislang werden immer nur Mutmaßungen verbreitet, leider. Dies wird seit einem Jahr bemängelt und niemand scheint ernsthaft interessiert, daran etwas zu ändern.

@Friesenjunge - 13:04

// Das Schild "2G" an Geschäften und Restaurants, sieht so harmlos und vernünftig aus.
Schreibt man jedoch Klartext drauf: Für UNGEIMPFTE verboten,
sieht man worauf es hinaus läuft.
Versteht mich nicht falsch, ich bin selber geimpft und halte dieses für sinnvoll //

Ich verstehe Sie nicht falsch, Sie vertreten hier im Grunde die FDP-Linie.
Die machen sich aus ihrem abstrakten Pandemie-Verständnis stets Sorgen um die Grundrechte der Ungeimpften.

Ein Beispiel:
Wenn Sie als Nudist von der Freikörperkultur überzeugt sind, wird man Sie beim unbekleideten Betreten eines Schwimmbades auffordern, sich eine Badehose anzuziehen oder die Anlage zu verlassen.

Fühlen Sie sich dadurch in Ihren Grundrechten behindert, hilft Ihnen die FDP.
Sie werden deswegen in Ihrer Freiheit behindert, weil sich die anderen Badegäste der Diktatur der Schwimmbadleitung untergeordnet haben und durch das Tragen von Badekleidung Druck auf nackte Badegäste ausüben.

So erklärt sich das Problem: Geimpfte vs. Ungeimpfte.

13:04 von GeMe

Ja, nur: wie wahrscheinlich ist es jetzt noch Corona zu bekommen, wenn man es bislang noch nicht bekommen hatte, bzw. womöglich symptomlos hinter sich gebracht hat?

Ich habe schon geschrieben, wie das bei mir in der Familie mit der Wahrscheinlichkeit an Corona ernst zu erkranken / sich anzustecken aussieht.

Nach 1,5 Jahren hat jeder auch so seine Erfahrungen mit seiner Umgebung gemacht. Daher sollte man den Leuten die Entscheidung überlassen ohne irgendwelche Nachteile.

Der Grundansatz ist falsch

China hat es uns richtig vorgemacht: Harter Lockdown für 2 Monate, Ausgangssperre, Herunterfahren möglichst aller Produktionsbetriebe, Fahrverbot für private PKW. Danach erst kommt Impfen als zweite Maßnahme. Der Erfolg gibt China Recht. Auf einen coronatoten Chinesen kommen bei uns inzwischen 350, in grottigen Schweden über 500 Coronatote.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: