Kommentare

Was denken sich wohl solche Richter;

Wo in aller Öffentlichkeit und in der ganzen Welt im TV zu sehen ist erklären,wie man Bomben baut und welche Zutaten man dazu braucht,da besteht doch die Gefahr das man da neue Bombenbauer heranzieht..

Ich hätte mir doch von solchen Richtern etwas mehr Feingefühl erwartet,das man nicht den gesamten Prozessverlauf im Fernsehen überträgt und diesem Verbrecher noch eine Plattform bietet wo er sich darstellen kann....ekelhaft..

Information ist gut

aber Animationen von einen "Massenmord" brauchen ich wirklich nicht, da läuft mir das Blut aus dem Laptop. Mir ist egal wie er al diese unschuldige Mensen getötet hat, er hat sie einfach für seine Ziele ermordet. Punkt aus!

Werde es mir NICHT ansehen, dieser Art von Voyeur-Journalismus. Ich erwarte von den öffentlichrechtlichen Sende-Anstalten mehr Diziplin.

Sorry, ich bin sehr enttäuscht.

Animation einer Greueltat

jetzt schlägt´s dann 13.

vielleicht kann man noch ein handbuch rausgeben, für nachahmer oder die, die sich an so was dann aufge....en.
nee, liebe tagesschau! das geht wirklich zu weit.

Ich finde auch, dass eine

Ich finde auch, dass eine Berichterstattung, die versucht, dem Täter nicht auch noch eine Bühne zur Selbstdarstellung zu bieten, eigentlich darauf verzichten können sollte, die Tat wie in einem schlecht gemachten Egoshooter mit Bodycount darzustellen, an dem sich einige zudem auch noch sensationslustig und unreflektiert aufgeilen werden. Sorry, tageschau.de, eindeutig #fail!

Sehr geehrte Damen und Herren,...

...wissenschon...die ARD hat einen Bildungsauftrag! Die Ereignisse liegen schon länger als 3 Wochen zurück (der durchschnittliche mediale Erinnerungshorizont der Bundesbürger).

Ball flach halten :)

Leute - Meint ihr der Amokläufer hat auch eine Anleitung in Form einer Animation eines Ereignisses gehabt? Oder dass er die Bombe gebaut hat, weil ein anderes Gericht öffentlich verhandelt hat? Mit diesem Populismus stellt ihr nicht besser als die Boulevardberichterstattung zu dem Thema die ihr kritisert.

Jeder der ne Bombe bauen will findet im Netz tausende Anleitungen, jeder der Amok laufen will, tut das einfach, und schaut sich wohl kaum auf der Tagesschau an wie jemand originell und kreativ eine Autobombe vor einem Gebäude platziert und dann um sich ballert. Dafür braucht es kein Studium in Terrorismus.

Ich fand die Animation gut, sie hat mir näher gebracht, wie viel Zeit der Amokläufer hatte, wie nahezu unmöglich es gewesen sein muss, ihm zu entfliehen. Dinge totzuschweigen, zu verstecken etc, ist das wirklich besser, als zu informieren und den Menschen Eindrücke und Abläufe zu vermitteln? Jeder hat die Freiheit, Beiträge nicht zu lesen, die ihn nicht interessieren.

Hört endlich auf!!!

Gebt ihm keine Bühne!

Keine Bühne ist das genaue Gegenteil von dem was hier getrieben wird!

Guten Morgen

Wird mich für die nächsten Monate jetzt jeden Morgen der neueste von Europas populärstem Gewaltverbrecher und Hitlerimitator erwarten, oder haben wir es bald hinter uns?

Denn sollte das der Fall sein bin ich ernsthaft versucht vorübergehend auf Nachrichtenkonsum zu verzichten. Was ändert sich schon gross in diesem Land?
Merkel hat keine Meinung zu irgendwas, die FDP ist gegen den neuesten Stuss der Regierung, macht dann aber doch mit, irgendeine religiöse Minderheit ist wegen irgendwas unglaublich sauer und Seehofer und Schäuble sind sich nicht sicher ob zuerst der Sozialstaat und dann die Demokratie abgebaut werden muss, oder anders herum.

Mäßigung heisst nicht NULL Information

Ach Leute, ihr müsst mal das Gleichgewicht, das Maß finden.

Es ist auch meine Meinung wenn der Breivik keine Plattform kriegen soll, was das angeht, was er im Gericht sagt.

Aber wie die Tat zB abgelaufen ist, finde ich schon wichtig. Wir sind eine offene Gesellschaft und eben noch nicht so weit,d ass wir alles verschweigen müssen! Denkt mal drüber nacht.
Diese typen und terroristen erreichen ihr ziel, wenn wir uns abschotten und eine NULLINFORMATION-Gesellschaft haben.

Keine Gnade mit den Opfern

Diese Berichterstattung muß man verurteilen, wo bleibt da die Gnade mit den Opfern, d.h. den Hinterbliebenen dieser Tat.

Ob es jetzt ein Jahr oder wie beim Holoclaust 70 Jahre her ist spielt für mich keine Rolle.

Journalisten berichten oft ohne nachzudenken, bedenkt, wie ihr euch als Opfer fühlen würdet, wenn man zeigen würde wie eure Verwandten, Töchter und Söhne abgeschlachtet wurden.

Und der Täter grinst noch im Fernsehen.
Den sollte man im Fernsehen garnicht mehr sehen können.

Schämt euch.

Norweger, zeigt daß ihr Mum habt, sperrt den so schnell wie möglich für immer weg, OHNE Show.

Terrorismus hat am wenigsten Effect.....

wenn man ihn totschweigt. Klingt vielleicht seltsam, ist aber so. Diesem Individium auch noch eine Platform zu bieten hat mit Informationsfreiheit in diesem Fall wenig zu tun, da ja alles fuer Ihn nach Plan laeuft. Der Staat tanzt SEINEN Tanz. Das ist daemonisch. Wuerde sein Gesicht nicht bekannt, seine Doktrin verschwiegen , seine unglaubliche Tat relativiert und dieses Monster als das behandelt was es ist, naemlich ein gemeingefaehrlicher irrer Massenmoerder, waehre genau das erreicht was ER nicht will. Keine Oeffentlichkeit, Einweisung in die Forensik auf Lebenszeit und kein Prozess mit gierigen Medien. Ich hoffe, das das Gericht so entscheidet. Das wuerde dann fuer IHN die groesste Strafe sein und dem Recht genuege tun.

sorry, revidiere meine Meinung

Ich muß meine obige Meinung revidieren,
man sieht hier keine Menschen und auch keinen genauen Tathergang.

Das Animations-Video ist eher harmlos, aber erfüllt auch keinen Sinn.

Ich denke sowas sollte der Polizei überlassen werden.

Einfühlung ist wichtiger als sehen

Marshal McLuhan hat gesagt: "Das Medium ist die Botschaft.", was bedeutet, dass das vorherrschde Medium völlig unabhängig von den Inhalten nur durch seine Art und Weise die Wahrnehmung prägt.

Im heutigen "Multimedia-Zeitalter" zappen die Menschen sich durch unendlich viele Bilder, Eindrücke und Sachverhalte. Das besondere dabei: es kommt zu keinem Hineinfühlen/-versetzen mehr, sondern nur facebook-artig zu "gefällt mir" bzw. "gefällt mir nicht" oder "Ah, interessant".

Insofern ist die Animation, die zum Vermitteln chemischer Reaktionen oder der Entwicklung des Einzellers zum Mehrzeller gut geeignet ist, hier völlig fehl am Platze, denn was gibt es an einer Sprengung und der Ermordung von 77 Menschen noch zu vermitteln außer technischen Details die allenfalls den Fachmann interessieren?

Man sah, wie die im Irak von den "Embedded Jounalists" gelieferten Bilder einen ähnlichen Effekt hatten, nämlich derlei einfach an sich abperlen zu lassen! Niemand hat protestierte so wie bei Vietnam!

Es reicht völlig irgendwann zu erfahren

Das er auf immer irgendwo weggeschlossen wird, ob nun im Knast oder in der Gummizelle wäre da der einzige Informationswert. Alles andere bis dort hin ist mediales Getöse. Die Fakten sind alle bekannt und überall nachzulesen.

Hat wenigstens die ARD den Mut mit gutem Beispiel voran zu gehen?

Animation ist gut und richtig!

Die tagesschau hat den Auftrag zu informieren. Dies wird durch die Animation des Tathergangs vorbildlich gelöst - hier wird eben gerade nicht verherrlicht. Ich fände es furchtbar, wenn "furchtbare" Nachrichten unterdrückt werden würden - was denken sich die Zeitgenossen, die das nicht sehen wollen eigentlich? Dass Informationen, die erschüttern, nicht verbreitet werden sollen? Nein, ganz im Gegenteil: Wir müssen lernen, uns erschüttern zu lassen und bis ins Mark getroffen zu werden. Ich jedenfalls möchte es nicht erleben, dass solche Nachrichten unterdrückt werden. Wer sich darüber nicht informieren will, soll es bleiben lassen. Ich möchte in einem Land der freien Information leben, nicht in einer Informationsdiktatur.

Es ist unerträglich, die

Es ist unerträglich, die "Berichterstattungen" über das Massaker von Oslo im Sommer 2011, am 22. Juli, zu lesen, zu hören und zu sehen. Über die innersten Regungen der hinterbliebenen Verwandten, Freunde und Bekannten der 77 Opfer nachzudenken, bereitet seelischen und körperlichen Schmerz. Was soll diese zur Schaustellung eines Täters, der offensichtlich krank ist, wie auch immer krank. Hört endlich auf damit, sperrt ihn weg, ganz weit, ganz sicher, ohne Gnade! Und nennt nie wieder seinen Namen!

Was für eine Publicity für einen Massenmörder...

Gibt es nichts Wichtigers auf der Welt angesicht des drohenden Kollaps der Finanzwelt und den Gefahren von ESM und Fiskalpaket ?

Wo ist das Problem ?

Die Rekonstruktion des Tathergangs ist vor Gericht üblich, und heute macht man das eben per Video.

Und warum sollte ein Verbrecher nicht gezeigt und seine Aussagen nicht gesendet werden dürfen?
Natürlich ist sein Grinsen schwer zu ertragen.

Aber genau hier sollte der Kopf einschalten und die Abscheu überwinden.
Was wäre denn, wenn wir von allen Greueltaten die allein heute auf der Welt passieren, seien es verhungernde Kinder in Afrika, blutige Gefechte in Afgh., Bombenanschläge im Irak, Folterungen in Libyen oder Hinrichtungen in Saudi-Arabien oder dem Iran, wenn wir von all diesen Vorgängen live, etwa per Webcam Bilder sehen könnten?

Wenn hinter der Medienpolitik ein pädagogischer Ansatz steht, dann ist er zumindest sehr einseitig, denn auch verhungernde Kinder und erfolgreiche, feiernde Rohstoffspekulanten etwa gehören zusammen in ein Bild gepackt. Aber das fände man wohl auch unpassend ... aber das ist leider genauso Tatsache wie ein grinsender Mörder in Norwegen.

Sachlichkeit = Analyse der Realität (!)

Es gibt da etwas, daß wir alle zu einem individuellen Teil mit A.B.B. teilen: die Realität.
Ein anderer Teil gehört nur scheinbar uns selbst: Unser Denken.
Beides beeinflusst einander! Jedes ist Teil des anderen!

Die Berichterstattung von Tagesschau und anderen seriösen Medien führt uns das vor Augen; in dem furchtbaren Inhalt, den sie vermitteln muß und in den psychologisch teils bedenklichen Reaktionen einiger panischer Kommentatoren im Forum.
Ertragen tatsächlich so viele Menschen in westlichen Gesellschaften nicht mehr die Realität? Wollen wir einen Maulkorb für die Realität? Genau DIES ist doch der Nährboden dafür, daß Menschen wie A.B.B. nur noch ihren eigenen Geist - ihre Kopfwelt - als 'Operationsbasis' nutzen.
Bsp: 'Keine Berichterstattung, bitte!', 'Weg! Unrein!'.
Dies ist im höchsten Maße beunruhigend. Selbstradikalisierung im Schutze des eigenen Schädels hinter der Maske der Zivilisation läßt uns Individuen weiter voneinander fort treiben.
Leider GENAU DER FALSCHE WEG!

Darstellung: