Kommentare

Facebook klaut jeden Spaß...

Erst Whatsapp und jetzt Oculus.

Ich drücke die Daumen das Oculus nach der Übernahme nicht so eine negative Publicity erhält wie Whatsapp. Leider hat Oculus nicht bereits 1/2 Milliarde User und die Größen am Markt arbeiten bereits an Alternativen.

Verkaufen, verkaufenn, verkaufen ...

Spätestens jetzt würde ich alle meine facebook Aktien verkaufen.

Der Mann scheint im Kaufrausch zu sein. Ob sich auch nur einer dieser Ankäufe jemals wirtschaftlich auszahlt, ist heute nur schwer vorstellbar - es sein denn, man hat 'Visionen' und muß zum Arzt.

Grüß Gott
und Glückauf
Friederich Prinz

@ 23:48 von noch ein brd-insasse

Man merkt das die keine Ahnung haben für was VR-Brillen sind die die Fimra Oculus herstellt. Sie verwechseln das wohl mit der Googel-Brille.

"Datenbrillen"

Damit keine Missverstaendnisse wie bei Kommentator brd insasse auftreten: Oculus Rift is hauptsaechlich als gaming console konzipiert. Es handelt sich dabei um nicht viel mehr als eine stereoskope Leinwand vor dem Gesicht die auf Bewegung des Kopfes reagiert. Ich bin mir ehrlich gesagt nicht so rightig sicher was Faecbook damit will, ausser Second Life neu aufzuziehen...schade um Oculus, ich werd wohl mir nach meinem Prototyp wohl keine mehr kaufen. :(

Mark Zuckerberg

Zuckerberg: "und Weise zu verändern, wie wir arbeiten, spielen und kommunizieren"

Kann der junge Mann seine Phantasien nicht für sich behalten? Schlimm genug, dass er hunderten Millionen seine "Timeline" präsentiert hat, anhand derer er sein eigenes Leben ganz stolz der Weltöffentlichkeit durchgescrollt hat. Wenn er selbst gläsern werden will, bitte. Aber er soll den Rest der Welt damit verschonen und diese orwellschen Szenarien nicht den anderen aufzwängen!

Aber vielleicht ist das auch naiv. Schließlich ist er nicht Millardär, weil er sone tolle Idee hatte. Sondern weil er mit den Daten seiner "Kunden" (Leute, die sich im Privaten wähnen) Geld verdient.

Schade um Oculus

Echt Schade um Oculus. Die 3D Brille von denen war wirklich sehr vielversprechend.
Ich bin weiss Gott kein Gamer, aber diese Brille hätte ich mir zugelegt um virtuelle Welten erleben zu können.

Wenn da jetzt aber eine Verbindung zu Facebook besteht werde ich sie definitiv nicht kaufen.

Vermutlich hat Facebook sowas ähnliches vor wie "Second Life" zu bauen.
"Triff Deine (virtuellen) Freunde in einer virtuellen (werbegepflasterten) Welt."

Wie gesagt. Echt schade.

Aktien verscherbeln?

Sieht so aus als ob Zuckerberg seine eigenen FB Aktien verscherbeln will solange die noch total überbewertet sind. Sobald die IT-Blase platzt und die Aktien in den Keller rauschen hat Zuckerberg richtig billige Deals gemacht, wenn die Aktie nur noch 1/3 Wert ist hat er zb. Whatsapp für 7Mrd und Oculus für 700Mio bekommen. Cleverer Schachzug muss man schon sagen.
Er verkauft sozusagen seine Aktien auf ihrem Höhepunkt und investiert in andere Felder.

Inwiefern Oculus überhaupt zu FB passt muss sich erst zeigen. Generell ist der Markt für sowas sehr klein eigentlich unbedeutend. Sowas wie der 3D Hype. Wer sitzt denn heute noch vor dem Fernseher oder PC mit 3D Brille? Niemand! Da wird sich bestimmt niemand mit so'm klobigen Teil hinsetzen wenn sich nicht mal normale Shutter-Brillen durchsetzten konnten!
Wohl eher eine Investition in Richtung Argumented Reality...

Yay...

Wie bedanken sich jetzt eigentlich die Kickstarter Backer bei Facebook?
Ganz ehrlich.. Suckerberg hat doch langsam den Verstand verloren mit seinen Einkaufstouren..
Aber schade eigentlich.. die Rift hatte Potential.. ist jetzt wohl rum.

Mal schauen,

wie es facebook machen wird.
Zu befürchten ist in der Tat, dass sie allem ihrem Stempel aufdrücken und ich - als Gamer - sehe schon, dass mir alle 3 Minuten ein "wollen sie nicht teilen" oder "Freunde spielten auch ..." eingeblendet wird. Was mir als "Gamer, aber kein aufdringlich sozialer" überhaupt nicht passt. Ich mein, ich bin nicht a-sozial, aber gerade deshalb brauche ich kein System, das mir erlaubt, meinen Freunden auf fb klarzumachen, dass ich den ganzen Tag nicht erreichbar war, weil ich ein neues Spiel habe und das mit der "Rift" ausgiebig ... "getestet" habe.
Aber Oculus ist ein neues System und es können sich noch Konkurrenten herauskristalisieren.
Bei Whatsapp war das anderes; da sitzen bereits Millionen im Boot; und wir alle wissen, wie unbequem es ist, wieder aufstehen zu müssen, wenn man es sich schon einmal bequem gemacht hat

Vielleicht wird aber auch alles weniger schlimm, als erwartet. Whatsapp hat sich schließlich auch nicht so groß gewandelt, wie befürchtet wurde

Das habe ich mich ehrlich gesagt auch gefragt...

Was ist mit den Backern?

Ich gehöre zwar nicht dazu, aber es würde mich schon einmal interessieren. Schließlich wurde das Projekt auf diese Weise finanziert und ich würde schon gerne wissen, ob es dann so einfach zu verkaufen geht.
Ich mein "offensichtlich ja", aber wenn ich nun komplett gegen fb wäre und in das "Rift"-Projekt jede Menge Geld hineingegeben hätte, würde ich mir schon ein wenig vor dem Kopf gestoßen kommen...

Zum Anderen: Nein, Zuckerberg hat erkannt, das fb auf dem absteigenden Ast ist. Erst kurz vor der Whatsappübernahme las ich irgendwo einen Artikel, dass gerade die Jungen (und Mädchen) fb zusehens meiden, weil da zunehmend die Eltern auftauchen.

Aufkaufen neuer Standbeine solang man noch flüssig ist - abgesehen davon, dass er eh "alles" in Aktien bezahlt hat - ist das Beste, was er tun kann.

Es ist quasi so, als wenn ein Stahlunternehmen 1900 mehrere Aluminiumwerke aufgekauft hätte:
Erst belächelt, dann als Sieger gefeiert.
Nur heute in kürzeren Zeitabständen

Eine Matrix in der Matrix

Ob man nun seinen Egoshooter durch die Oculus Rift, oder nur seinen Alltagsavatar durch Facebook steuert: Die wahrhaft virtuelle Realität ist Zuckerbergs Geld.

Stoppt Facebook ...

... unter Ausschöpfung aller rechtlichen Mittel, denn dieser Trust ist noch schlimmer als die NSA!

@Blop ... ich seh schwarz für unsere Enkel

Na klar ... alles läuft doch auf virtuellen Sex hinaus. Frei nach dem Motto "Scheiß auf Real wenn es auch virtuell geht", denn immerhin gibt es ja schon Internetseiten auf denen man sich für den one-night-stand verabreden kann ... (noch nicht einmal dafür muss man mehr in die Disco).

Andere "Endgeräte" für dieses Vergnügen sind ja auch schon in der Erprobung.

Darstellung: