Kommentare

Unmöglich

In Deutschland hätte Google gar nicht erst in einer Garage anfangen dürfen, weil das Ordnungsamt hier auf getrennte Toiletten für Männer und Frauen und auf eben solche Umkleidekabinen in dem Autounterstand bestanden hätte...

@Thomas Wohlzufrieden: Unmöglich

Sie treffen genau den Kern des Mentalitätsunterschieds in Deutschland! Schwerfälligkeit, Zu-Tode-Diskutieren der Gefahren, teure Gebühren, und dann den Erfolg anderer ankreiden - vor allem, wenn er aus USA stammt.
Schöne Grüße aus Südkalifornien (neuerdings von einem Google Glass Explorer)

der Abstieg zeichnet sich auch schon ab

- closed social media [die Google-Suche bleibt draußen; Google+ ist eine Totgeburt]
- social search [z.B. Facebook Graph]
- betriebssystemgebundene Assistenzsysteme [von MS und Apple]
- App-ifizierung [untergräbt das Web-Geschäft]
- Werbeflaute wegen Mittelstandsabbau / verschärftes soziales Ungleichgewicht

Die meisten Innovationen bei Google gehen schief. Allein, das Unternehmen schwimmt noch im Geld und zerstört bei seinem Experimentieren ganze Märkte.

@Thomas Wohlzufrieden

Stimmt, die hätten da nicht anfangen dürfen, da man in einer Garage nur ein Fahrzeug unterstellen darf und muss!
Missbräuchliche Nutzung als Firma oder aber nur zum Lagern der Gartenmöbel und des Rasenmähers ist nicht zulässig. Wenn dich einer Anschwärzt musst du eine Strafe bezahlen.
- So ist das in Deutschland.

Super Sache !

Google ist von allen IT-Firmen noch die sympathiste.

Das Zitat zur firmenpolitik wird oft falsch zitiert als "don't be evil".
In Wahrheit heisst es "It's possible to make money without beeing evil".

Ich nutze die Dienste von Google jeden Tag. Und ich finde es völlig in Ordnung das Google mit meinen Daten arbeitet um personalisiert Werbung zu machen.

Leistung für Werbung, das ist doch ne super Sache.

Mit dem verdienten Geld baut Google neue Dienste, die wiederum kostenlos sind... und so weit.

Erfolg

wie das in den USA möglich ist , wird in D gar nie möglich sein. Allein der Datenschutzwahn ....
Jeder, der eine Information ins Internet lässt ist dafür selbst verantwortlich!
Man kann auch im realen Leben eine Äusserung gegenüber Anderen nicht zurücknehmen, genauso ist Internet.
Also: Vorsicht was man sagt ist angesagt.
So eine banale Weisheit braucht keine Regelungen und das ist gut so.

"Durch die Gratis-Kultur

"Durch die Gratis-Kultur wurde aus einem Garagen-Team das wertvollsten Unternehmen der Welt."

Finde dem Fähler! ;-)

Etwas voreilig

Nicht alle Innovationen von Google ausserhalb Google Search und Adsense sind Todgeburten. Hier ein paar Beispiele: Maps, Earth, Mail, Android, Chrome. Vielen ist scheinbar nicht bewusst, dass die meisten innovativen Ideen im Sand verlaufen. Wenn aber 10% davon "einschlagen", rentiert es sich. Nur bei Google kriegen es halt mehr Leute mit.
Auf Google-Search zu verzichten, hilft alleine nicht, wenn viele Anwendungen die Suchmaschine "integrieren".
Auch mir ist die Marktmacht von Google zuwider, aber es muss nun einmal das ökonomische Bestreben jedes Konzerns sein, Marktführer zu werden oder den Markt mit anderen Mitspielern zu kontrollieren. Genau dafür existiert das Kartellrecht. Das sollte also schleunigst aktiv werden.
Die Mär mit den Garagengründungen ist heutzutage eher putzig - Twitter und Facebook haben sicher nicht in Garagen begonnen. Abgesehen davon, ist es in den USA preiswerter, (große) Garagen zu bauen.

Wie einer der Vorkommentatoren

schon bemerkt hat ist BlackRock mindestens genauso mächtig wenn nicht sogar noch mehr. Kennt nur niemand. Außerdem möchte das Google,Mircosoft gg die NSA klagen, erst danach bitte zerschlagen.....
Sowie Bell Labs, einer der größten Fehler der Amerikaner...

Erfolg = Boese?

Als deutscher Softwareingeneur der seit 10 Jahren in den USA lebt und seit zwei Jahren für Google arbeitet, finde ich es schon erstaunlich welche Welle der Verdächtigungen und Unterstellungen der Firma entgegen schlägt, die die Suche im Internet und damit das Internet selber den Massen zugänglich gemach hat. Es muss doch niemand Google benutzen?! In einer Umfrage gefragt, ob die Deutschen lieber für einen Emaildienst bezahlen würden der ohne Werbung auskommt, hat die sich die überwältigende Mehrheit für die kostenlose Variante entschieden - Geiz ist Geil! Aber dann über die Werbung meckern.
Google, MS, Facebook & Co müssen in den USA auf gerichtliche Anfrage Daten über User offen legen, genau so wie die Dt. Telekom dem BND. Dass die Auslegung der Gesetze in den USA und die Aktivitäten der NSA völlig aus dem Ruder laufen, kann man nicht Google ankreiden. Ich habe noch für keine Firma gearbeitet, die intern so transparent ist und bin stolz auf die Kultur, Produkte & Strategie von Google

natürliches Monopol

Vielleicht sollten Sie zunächst darauf eingehen, was ein "natürliches Monopol" ist, ansonsten könnte der Betrag als falsche Stimmungsmache gegen Google misverstanden werden. Bitte mehr Aufmerksamkeit bei der Betichterstattung. Sie haben Verantwortung.

Was Google anpackt

wird zu Gold, was ms anpackt wird zu *Fäkalausdruck*
Mir sind nur ganz wenige Bugs in google-programmierter Software bekannt.

Die meiste Software von google ist schlank, stabil, schnell. Das ist programmierkunst auf höchstem Niveau - und die Produkte sind zumeist auch höchst innovativ und Visionär. Da können sich andere Softwarefirmen echt eine Scheibe von abschneiden.

Auch google's Umsonst-Kultur kann ich nur loben. Das übt gewaltigen Druck aus auf die Konkurenz.

Auch Datenschutzpannen wären mir bei google weniger als bei der Konkurenz.

Natürlich hat die Konkurenz Angst vor google. ms hat den Browsermarkt an google verloren, Apple den hochlukrativen smartphone-markt und in anderen Geschäftsfeldern ist google soweit vorraus dass die Konkurenz es gar nicht erst versucht.

Auch google's polit. Einfluss im Kampf um Informationsfreiheit kann ich nur loben.

Wer sonst noch zu meckern hat soll mir erklären warum google seinen Android-Source-Code offen legt, die konkurenz aber nicht.

@Gildermann

Volle zustimmung!!

Darstellung: