Kommentare

De Guindos: Europäische Exzellenz

Schön, dass Frau Merkel dem Mann, der bis 2008 bei Lehman Brothers für die Iberische Halbinsel zuständig war, die Verantwortung für die Eurogruppe übertragen will…

Klar doch,

der Mann bietet die Gewähr dafür, dass alle Belastungen auf den Normalbürger abgewälzt werden und die 'Leistungsträger' weiter ihr Vermögen mehren dürfen. Und wenn sie sich verspekuliert haben, rettet wieder der Normalbürger die Banken, weil sie ja systemrelevant sind.
So ein Mann gefällt Frau Merkel natürlich und Herr Gabriel nickt das ab.

Eurogruppe

Die Probleme, finanziell wie politisch, werden immer intransparenter und das scheint von den Verantwortlichen erwünscht zu sein. Wir entfernen uns immer weiter von den demokratischen Werten und Regeln. Das hat keine gute Zukunft.
Europa?? -- So nicht.

Allein, mir fehlt die Logik

Im Beitrag heißt es:
'Spaniens Wirtschaftsminister Luis de Guindos wird als neuer Eurogruppen-Chef gehandelt.
Der Konservative de Guindos sei ein "exzellenter Finanzminister in Spanien", sagte Merkel ... Sein deutscher Kollege Wolfgang Schäuble habe eng mit ihm zusammengearbeitet und etliche Probleme gelöst.'

Wäre es dann nicht logisch, den "Problemlöser" Schäuble zum Eurogruppen-Chef zu machen?

Aber wichtiger als das Personal wäre m.E. natürlich eine alternative (ja, die gibt es) Wirtschaftspolitik. Und da sollte Merkel vielleicht besser die "Quittung" von Nobelpreisträgern für ihre Politik akzeptieren. Dazu die (nein, TS bisher nicht ) WELT (1):
'Mit kollektiver Ablehnung hat die Elite der internationalen Wirtschaftsforschung die Vorschläge der Bundeskanzlerin zur Lösung der Euro-Krise ... quittiert.'

(1) welt.de/wirtschaft/article131538257/Nobelpreist
raeger-rechnen-mit-Merkel-ab.html

de guindos

Für lehmann brothers - draghi für goldmann - das ist die konstellation in merkels sinne!

Mit den besten Empfehlungen von Lehman Brothers.

Ein Mann, der als Portugal- und Spanien-Chef mitgearbeitet hat an einer der größten Banken-Pleiten der Neueren Geschichte...

Wirtschafts-Minister eines Landes mit um die 50% Jugend-Arbeitslosigkeit...

wird von Frau Merkel als "Euro-Gruppen-Chef" unterstützt.

Das paßt doch.

Darstellung: