Kommentare

Immer nach dem Motto: Für unser Geld..

Immer nach dem Motto: Für unser Geld bekommen wir sowieso keinen Zinsen bei der Bank, also können wir es auch ausgeben! Ich hoffe die Menschen denken ans Alter und Ihre Rente? Gruss

Raus mit dem Geld

Die Wirtschaft lebt vom Umsatz und nicht vom Sparen! Allerdings, wer kein Einkommen hat, kann auch nichts ausgeben.

Einzelhandel 2014 4 % plus ?++?

Die Daten täuschen. Als Einzelhändler gelten Aldi, Ikea, Otto - Versand usw. diese verzerren die Zahlen und suggerieren den Menschen, der mittelständische Einzelhändler gehöre zu den Gewinnern.
Der normale mittelständische Einzelhändler
hat auch dieses Jahr wieder verloren und die Schließungen der Fachgeschäfte nehmen rasant zu. Leerstände in Bestlagen sind die Folge. Und eine Umsatzsteigerung in dem großen Kontext heißt nicht Gewinn. Primark hat 2013 "445.000.000 Euro (445 Mill.) umgesetzt und 336.00.-- Euro Gewinn erzielt. Was bedeutet da überhaupt noch ein +++++??? vor allem für unsere Gesellschaft?
Cornelia Krause
Einzelhändlerin

Genau so ist es .....

Am 30. Januar 2015 um 14:03 von Cornelia Krause
Einzelhandel 2014 4 % plus ?++?
Die Daten täuschen
Nicht nur diese Daten alle die veröffentlicht werden !

Toller Weihnachtserfolg? Auf 100€ +1,7€ mehr als 2013!

Wer die Meldung im Original liest, erfährt:
"real 4,0 % und nominal 3,5 %"
und
"Im Vergleich zum November 2014 lag der Umsatz im Dezember kalender- und saisonbereinigt ... real um 0,2 % und nominal um 0,1 % höher."
und
"Lebensmitteln, Getränken und Tabakwaren ... im Dezember 2014 real 3,2 % und nominal 3,0 %" zu 11/14
und
"Nicht-Lebensmitteln ... real 4,5 % und nominal 4,2 %"
und
"Im gesamten Jahr 2014 setzte der deutsche Einzelhandel real 1,4 % und nominal 1,7 % mehr um als im Jahr 2013."

Real = Nominal - Inflation, d.h.
Nominal - real = Inflation o. Deflation
Wenn
nominal < real -> negativ = Deflation
nominal > real -> positiv = Inflation

Kauflaune?
Dezember zu Spar-November
nominal 3,5 - real 4,0 = -0,5% Deflation,
wodurch von +4,0% physischem Umsatz
-0,5% durch Preissenkungen verlorengingen.

Jahresvergleich Dez14 zu Dez 13:
nominal 1,7 - real 1,4 = +0,3 Inflation, wodurch von +1,7% phys. Umsatz
1,4% durch mehr Ware und
0,3% durch höhere Preise umgesetzt wurde.

Es wird nicht suggeriert

um 14:03 von Cornelia Krause:
"Die Daten täuschen. Als Einzelhändler gelten Aldi, Ikea, Otto - Versand usw. diese verzerren die Zahlen und suggerieren den Menschen, der mittelständische Einzelhändler gehöre zu den Gewinnern."

Nein. Sorry, wenn ich widerspreche, aber wir sollten nur kritisieren, was wirklich im Artikel steht. Da steht eben Einzelhändler, nicht mittelständischer Einzelhändler. Mithin wird auch nichts suggeriert.
Außerdem, woher wollen Sie wissen, dass es schlecht gelaufen ist für die Mittelständler?

Darstellung: