Ihre Meinung zu: Gambias Präsident Jammeh: Schwulenhasser und Aids-Heiler

10. Juni 2015 - 13:49 Uhr

Er ist ein brutaler Diktator - Gambias Präsident Jammeh lehnt freie Medien ab, lässt Kritiker foltern. Weil die EU die staatliche Homophobie kritisiert hat, wurde die französische EU-Vertreterin Guillaud binnen 72 Stunden ausgewiesen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

verrückt

leider sterben die verrückten dieser erde nicht aus.
dann eben gar keine hilfe mehr für dieses land ! vielleicht gibt es dann bald einen umsturz...

Geisteskrank

Zu erst dachte ich an Gul Dukat, den Führer der cardassianischen Union.
Aber selbst der ist nicht ganz so wirsch im Kopf wie dieser Mann hier.

Würde man so jemanden als fiktiven Charakter kreieren, spo wäre es wohl unglaubhaft, weil niemand sich vorstellen könnte, dass so jemand tatsächlich existiert.

Das Leben schreibt eben die besten Geschichten.

Ignorieren

Das man sich überhaupt mit solchen Leuten abgeben muss. Fürchterlich.
Da können einem die Menschen wirklich nur Leid tun, die unter diesem Typen leben müssen.

?

Mein jüngster würde sagen: "Balla balla!"

Die Frage ist doch, warum unterhält die EU eine Auslandsvertretung in diesem Land?

Aber trotzdem reisen jährlich

Aber trotzdem reisen jährlich unzählige Touristen in dieses Land und unterstützen dieses Lebewesen, ich sage bewusst nicht Mensch, weiter mit Geld.
So eine Kreatur hat doch im eigentlichen Sinne keine Existenzberechtigung. Genau so, wie er dieses gegen andere durchsetzt...

Hasserfüllt

Sog. Geisteskranke sind oft Menschen, die kaum handlungsfähig sind. Es ist viel zu einfach, diese hasserfüllten Entgleisungen dieses Diktators als "krank" und damit als "sinnlos" abzutun. Das sind sie nämlich leider nicht. Es ist viel besser in meinen Augen zu sagen, dass hier einem Menschen die Liebe abhandengekommen ist, falls er sie jemals hat erfahren dürfen. Und ohne Liebe ist er eben NICHTS und damit banal. Das Böse ist kaum das Kranke, viel eher ist das Böse banal. Wir Deutschen sollten das wissen.

"Ich würde meinen

"Ich würde meinen Machtanspruch in Afrika sogar auf dem Mars verteidigen. Ich werde mich keinen menschlichen Wesen beugen - nur Allah gibt mir Befehle. Und diejenigen, die mir vorwerfen, ich würde Menschenrechte verletzen, die sollen doch zur Hölle fahren."

Merke, auch das hat nichts mit der Religion zu tun und ihrer Benutzung als ideologisches Begründungsschema für Herrschaftsansprüche.

Als hätte Afrika nicht schon genug durchgemacht, auch ohne den Zwangs-Import von Islam und Christentum, die sich dort dann gegenseitig an die Gurgel springen - zusätzlich zu den ganzen Ethnien und religiösen Strömungen, die sich auch eh schon an der Gurgel waren.

Bevor solche Führer wie Jammeh in diesen Teilen der Welt aus eigener Kraft entmachtet werden, müssen die dortigen Bevölkerungen wohl leider erstmal durch eine Zeit, wie den 30jährigen Krieg etc. durch - bis wirklich keiner mehr Lust hat für irgendeinen Gott zu sterben oder zu töten.
Vorher ist das ein Kampf gg Windmühlen.

Ich habe zuerst gedacht es sei Satire.

Aber ich bin gar nicht auf der Seite des Postillon.

Wie kann sich ein Land entwickeln...

.., das von einem größenwahnsinnigen Diktator regiert wird?

Wirkliche Entwicklungshilfe wäre es, Demokratie, kritischer Berichterstattung, Bürgerbewegungen und eine unabhängige Justiz zu ermöglichen. Wenn man dazu den Widerstand der Verbrecher überwinden muss, die Gambia in ihrem Würgegriff halten, dann ist das ein humanistischer Einsatz, der seine Berechtigung aus Folter, Unterdrückung und Massenmord dort zieht.

Menschenrecht steht über Völkerrecht, insbesondere über einem Völkerrecht, dass mordenden Diktatoren ihre Pfründe sichert.

Was viele nicht mehr wissen ...

... Jammeh war einer der Ersten ... der Gaddafi 2011 fallen lies ...

Zitat: "Gambian Leader says the African Union's lack of action against brutal libyen responses to protests is unacceptable."

Gut gebrüllt, Löwe...

.., das von einem größenwahnsinnigen Diktator regiert wird?
Wirkliche Entwicklungshilfe wäre es, Demokratie, kritischer Berichterstattung, Bürgerbewegungen und eine unabhängige Justiz zu ermöglichen. Wenn man dazu den Widerstand der Verbrecher überwinden muss, die Gambia in ihrem Würgegriff halten, dann ist das ein humanistischer Einsatz, der seine Berechtigung aus Folter, Unterdrückung und Massenmord dort zieht.
Menschenrecht steht über Völkerrecht, insbesondere über einem Völkerrecht, dass mordenden Diktatoren ihre Pfründe sichert.

...aber wer sagt Ihnen, dass die Bevölkerung Gambias in diesen Fragen genauso denkt wie Sie?

Vielleicht sollten "wir westlichen Weiße" mal unsere Haltung insbesondere in dem Punkt hinterfragen, wer uns das Recht gegeben hat, anderen Völkern unser Wertesystem aufpropfen zu dürfen.

Entmachten

In Libyen hat der Westen geholfen einen absolutistischen Gewaltherrscher zu entmachten. Wie ist die Haltung der Nato zu Gambia?

Man muss dankbar sein

selbst nicht unter so einem Wahnsinnigen leben zu muessen. Man muss alle bedauern, die nicht dieses Glueck haben.

Gibt schon zu denken, wie sehr der Zufall der Geburt entscheidend ist. Was koennen die Menschen dafuer unter einem Al-Bagdadi, einem Kim oder einem Jammeh leben zu muessen. Alle Kraefte dieser Erde sollten darauf hinwirken, solchen Diktatoren das Handwerk zu legen, gleich welcher Farbe und Ausrichtung.

Ein verbindlicher Katalog an Menschenrechten muss her und durchgesetzt werden. Man braucht eine echte Weltpolizei.

Hintergrund dieser meldung?

Klar- solches verhalten geht gar nicht, wie ein Diktator Menschenrechte mit Füßen tritt. Aber warum jetzt gerade diese Meldung? Nur weil eine Diplomatin ausgewiesen wurde (das es eine Französin war kann durchaus auch mit dem kolonialen Anspruch Frankreichs in afrika kompliziert worden sein)? Leider gibt es zahlreiche Dikatatoren in Afrika und Asien, über deren offensichtliche Greueltaten die ARD sonst kein Wort verliert. Und wegen der Behandlung Homosexueller? Nun, da müßte nicht nur dieser islamische Diktator am Pranger stehen, sondern alle islamsich regierten Länder- in Saudi Arabien, Jemen oder somalia wird Homosexualität sogar mit der Todestrafe geandet. da ist Gambia traurigerweise im Vergleich noch recht "human". Vielmehr drängt sich der EIndruck auf, dass als Meldung direkt unter dem "Grünen- Druck für Homo- Ehe" plaziert der Grünen- Druck durch Medien- Druck erhöht werden soll...aber ist es dan nicht viel mehr unsachliche polemik, die die Debatte hier keinen Deut weiterbringt?

Schrecklich. Einfach

Schrecklich. Einfach schrecklich. Wer so rumkaspert, muss sich jedoch in ernsten Problemen befinden!

"Im Jahre 1999 verlieh ihm

"Im Jahre 1999 verlieh ihm die kanadische Universität Saint Mary’s in Halifax den Ehrendoktor in Zivilrecht für seine Verdienste um Wohlstand, Frieden und Harmonie."
#
So ändern sich die Zeiten.
-
Ebenso führte 2013 die Regierung von Yahya Jammeh die Vier-Tage-Woche für Beamte ein, die freie Zeit solle genutzt werden zum "Beten und Ausruhen" sowie für "soziale Aktivitäten und Landwirtschaft"
-
http://de.wikipedia.org/wiki/Yahya_Jammeh

?

Frage mich warum nicht als Reaktion alle Europäischen Botschaften dort schließen.

Ich glaube, für die

Ich glaube, für die Studierenden in Halifax ist die Sache richtig unangenehm. Wie werden die wohl auf spöttische Bemerkungen zu ihren eigenen Abschlussarbeiten reagieren, wenn sie einen Job suchen?
Es gibt noch andere Hochschulen mit ähnlichen Problemen, vor allem in England.

Ein paar Zeilen genügen

und alle Menschen versinken in einem Meer voll Empörung und Anteilnahme. Die Zeilen gleichen einem Ansporn, jetzt auch dieses Land demokratisch zu beleben. Warum jedoch sollten wir es wollen, oder fehlt Gambia noch als Ferienziel auf der Hochzeitsreiseliste für frisch verheiratete gleichgeschlechtliche Paare?
Die Situationen in den demokratisch geführten Länder der EU zeigt deutlich, wie Demokratie ist und wie sie gelingt bzw. wie sie in vielen Köpfen als Wunsch gehegt wird.
Bevor die EU nicht als eine funktionierende Einheit erwachsen wird, stehen noch hohe Berge Arbeit vor der Tür.

Und woher kommt es?

Typisch religiöser Hetzer.
Ohne Religionen wäre die Menschheit eben doch viel besser dran.

Oh oh ...

Ich habe gerade das Transskript der Rede vor der 69 UN-Vollversammlung gelesen, bitte im Web danach suchen.
Da stand nichts gegen Homosexuelle, aber was drinstand war teilweise explosiv:

* Vorwurf, dass Flüchtlingsboote absichtlich vor Europa durch die Europäer zum sinken gebracht werden. Wer prüft das mal?
* Vorwurf KZ-ähnlicher Flüchtlingslager, das ist bereits für die UA bestätigt.
* Vorwurf an Unterstützung von islamistischen Terror durch Westen

aber auch:

+ Dank an USA und Russland für Hilfe gegen Ebola
+ Aussprache gegen Sanktionen
+ Für stärkere Rolle der UN im Bereich Friedenssicherung und Umwelt
+ Reform der UN, 2 ständige Sitze im UNSC für Afrika

So, und nun muss dieser Diktator weggebombt werden.

@ 16:10 von underpass

Diese Argumentation, dass Menschenrechte, Freiheit und Demokratie "westliche Werte" sind, und von Menschen anderswo vielleicht gar nicht gewollt werden, hört man oft.

In aller Regel von Diktatoren.

Sind sie aber nicht. Fast jeder der vielen hundert Chinesen, mit denen ich geredet habe, möchte eine freie, unabhängige Presse, die über Missstände berichten kann. Möchte die Möglichkeit, korrupte Beamte und Politiker loszuwerden. Möchte eine weniger willkürliche Justiz. (aka Pressefreiheit, politische Beteiligung, Rechtsstaat)

Nur die KP erzählt immer wieder, dass Menschenrechte halt nichts mit der chinesischen Kultur zu tun hätten, und von den Bürgern auch nicht gewollt sind.

Warum sollte das in Gambia anders sein. Warum glauben Sie, dass die Menschen dort gerne gefoltert werden, gerne auf eine freie und unabhängige Presse verzichten, und auf gar keinen Fall selbst entscheiden wollen, von wem sie regiert werden?

böses Gambia gutes Saudi Arabien !

Man wagt es nur Länder zu kritisieren oder zu verunglimpfen von denen man nicht abhängig ist.
.
Doppelmoral pur ! Während in "befreundeten" Staaten ebenfalls Gayparaden verboten sind, gesteinigt, gefoltert oder mittels Hightec Zivilisten gejagt und gemordet werden, versteht man in der EU darunter so etwas wie "Demokratie".
Man feiert den Sturtz von angeblichen Despoten und freut sich über Freiheit und Demokratie in Lybien etwa.
.
Es steht niemanden in der EU zu sich über andere Staaten als Richter über Gut und Böse oder gar Moral aufzuspielen !

re rowik

"Nur weil eine Diplomatin ausgewiesen wurde (das es eine Französin war kann durchaus auch mit dem kolonialen Anspruch Frankreichs in afrika kompliziert worden sein)?"

Dummerweise war Gambia allerdings eine britische Kolonie.

Menschenrechte

Auch Gambia hat die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der UN unterzeichnet.
Es stünde diesem Staat gut zu Gesicht, sich an die eigenen Absichten zu halten.

Aus der Rede vor der 69. Vollversammlung

"It is an insult to all true Muslims to describe Sharia Law as Barbaric. As a matter of fact, the most barbaric laws are those, that are not based on any divine teachings."

@ Friedenstroll:

Das oben sind nach meinem Dafürhalten die Worte eines religiösen Fanatikers. Jammeh verteidigt nicht nur die Sharia, er ist auch der Meinung, dass Gesetze barbarisch sind, wenn sie nicht auf religiösen Schriften beruhen. Wie also das deutsche Grundgesetz, die Verfassung der USA, oder die Genver Konvention.

Unbestritten sagt er auch ein paar sinnvolle Dinge, spricht sich gegen Boko Haram und den IS aus, verteidigt aber dann wieder Unrechtsstaaten wie Saudi Arabien.

Mit denen wir wiederum Panzerdeals machen, aber das ist eine andere Geschichte.

Ein lupenreiner Demokrat ist er allerdings nicht gerade.

18:25, Tschuikow

"Es steht niemanden in der EU zu sich über andere Staaten als Richter über Gut und Böse oder gar Moral aufzuspielen !"

Nein, natürlich nicht. Dummerweise flüchten aber viele aus Gambia vor diesem durchgeknallten Diktator und beantragen hier Asyl.

Was schlagen Sie vor?

Alle zurückschicken, weil uns das ja nichts angeht und Gambier gern gefoltert und hingerichtet werden, weil das ja ihre Kultur ist, die uns ebenfalls nichts angeht?

Herr Göbel - durchdenken Sie nochmal Ihre Gesinnung

"Gambias Präsident Yahya Jammeh hält Schwule und Lesben für gefährlich. Sogar für "gefährlicher als Tsunamis und Erdbeben" - so jedenfalls durfte er es sogar vor der UN-Generalversammlung kundtun"

Herr Göbel, in der UN darf jeder sagen was er will. Was soll das "so jedenfalls durfte er es sogar vor der UN-Generalversammlung kundtun"? Das nennt man Meinungsfreiheit die wir doch wohl alle verteidigt wissen wollen. Sonst driften wir in eine Richtung die ein Mensch mit ähnlichem Namen wie Ihren über ein Ministerium in Deutschland allen aufindoktrinierte. Wollen Sie mit so jemanden wirklich in Verbindung gebracht werden?

Russland wurde in diesem Gremium mit Ebola und ISIS in Verbindung gebracht. Dann sollte man das doch auch tolerieren...

Herr Göbel, schreckt Sie das Schicksal Herrn Gaddafis

"An der Macht will er auch noch lange bleiben. Das Schicksal seines ehemaligen Busenfreundes Muammar al Gaddafi in Libyen schreckt ihn nicht, Putschversuche hat er bisher alle überstanden. "Wenn es sein soll, werde ich dieses Land noch eine Milliarde Jahre lang regieren - wenn Allah es mir befiehlt."

Herr Göbel, man kann über Herrn Gaddafi denken was man will, nur zu Ihrer Information, dieser Mann ist elendich durch Pfählung ermordet worden. Wollen Sie also in einem Text der die humanistischen Werte der EU bewerben soll, das gut heißen?

@ Sonnenmeer sie haben recht - das Böse ist banal..

Gut geschrieben @ Sonnenmeer : Bin ihrer Meeinung:
" Das Böse ist nicht das Kranke, viel eher ist das Böse banal - grad wir Deutschen sollten das wissen - wie wahr..

Hohes Ross

Die deutschen Journalisten sollten mal von ihrem hohen Ross runter kommen.

Immerhin galt in der Bundesrepublik bis 1994 ein Schutzalter für Homosexualität von 18 Jahren und der Straftatbestand Homosexualität wurde erst 1969 aufgehoben - das ist auch erst 45 Jahre her.

Also ist nix mit deutscher Selbstgefälligkeit!

Unternehmen?

Zitat: Schlimm das es auf der Erde immer noch solche Rassisten gibt und die westliche Welten nichts dagegen unternimmt,wie Festnahme und vor das Gericht in Den Haag stellen. So muss ein Land unter diesem Diktator leiden.
Irak, Libyen,....Es hat genügend westliche Einsätze gegeben. Entweder schicken wir genügend Soldaten, befrieden/erobern das Ganze Land und akzeptieren viele tote Landsleute, oder wir machen es halbherzig und schaffen ein Vakuum wo IS, Boko Haram und andere Idioten schnell einströmen.
Wir bleiben besser weg und schotten das Land von außen ab.

19:31, Einfach Unglaublich

Ich glaube nicht, dass man auf dem hohen Ross sitzen oder selbstgefällig sein muss, wenn man unhaltbare Zustände als solche bezeichnet.

Kann es sein, dass Sie den alten Zeiten ein wenig nachtrauern?

musste im letzten absatz irgendwie schmunzeln...

...obwohl es traurig ist. immer wenn man denkt "bekloppter geht es nicht" kommt so ein Jammeh um die ecke.
wären die engländer doch bloß da geblieben.

@ bitterepille

Sind sie aber nicht. Fast jeder der vielen hundert Chinesen, mit denen ich geredet habe, möchte eine freie, unabhängige Presse, die über Missstände berichten kann. Möchte die Möglichkeit, korrupte Beamte und Politiker loszuwerden. Möchte eine weniger willkürliche Justiz. (aka Pressefreiheit, politische Beteiligung, Rechtsstaat)

Und was ist mit den tausend Chinesen, mit denen Sie nicht gesprochen haben, aber das herrschende System unterstützen?

Und, um beim Thema zu bleiben: unabhängig von religiösen Zugehörigkeiten ist Homosexualität in Afrika und Asien (immer noch) grösstenteils ein Tabuthema in der Mehrheit der Bevölkerung. Nicht etwa, weil man den dort lebenden Menschen die Diskussion verbietet...sondern, weil sie selbst die H. als widernatürlich empfinden.

Das ist schlecht für die Homosexuellen, aber eben eine allgemein akzeptierte Lebensweise der dortigen Gemeinschaften.

"Gambia 2015 Alleinige Supermacht " Traum & Realität in Zahlen

Traum :

"Gambia wird bis Ende 2015 die Einzige noch übrige Supermacht sein. Die Zeit ist gekommen, dass wir Dubai, Singapur, die USA, Qatar und andere überholen. In diesem Jahr noch werden diese Staaten zu Gambia aufschauen, zum reichsten Land der Welt".

Realität:

Gambia besitzt keine Bodenschätze, die sich wirtschaftlich erschließen ließen – Landwirtschaft, Tourismus und Fischerei sind die Haupterwerbszweige des Landes.

Gambia gehört zu den ärmsten Ländern der Welt: Auf dem HDI belegt Gambia Platz 172 - mit einem BIP pro Kopf von 453/ annum.

Der Anteil der Bevölkerung mit einem Einkommen von weniger als 1 US-Dollar pro Tag (nicht kaufkraftbereinigt) beläuft sich auf 59 Prozent.

@underpass

"...aber wer sagt Ihnen, dass die Bevölkerung Gambias in diesen Fragen genauso denkt wie Sie?."

Das könnte uns die Bevölkerung Gambias alleine sagen, aber nur dann, wenn sie sich auch frei und ohne Angst äußern könnten, was zum jetzigen Zeitpunkt leider nicht der Fall ist.

@ Friedenstroll - 68 und 69...

Erstmal Glückwunsch zu so viel Eigenrecherche, das ist immer besser, als dumpf alles zu glauben, was in den Medien steht.

Dann die Empfehlung, auch die Rede vor der 68. Vollversammlung zu lesen, in der unter anderem folgendes steht:

"The biggest threats to human existence are basically three and
are a consequence of human behaviour which are ungodly
attributes. These are

...

3. Homosexuality in all its forms and manifestations which
though very evil, antihuman as well as anti-Allah; is being
promoted as a human right by some powers."

Der Bericht hat also durchaus seine Grundlagen...

Statistik...

@ Underpass

natürlich, es könnte sein, dass ich mit hunderten Chinesen spreche, von denen weit über 90% gerne ihre Grundrechte hätten. Und dass dann alle anderen, mit denen ich nicht gesprochen habe, fest den Kurs der Regierung unterstützen.
Es ist aber statistisch ausgesprochen unwahrscheinlich.

Letztendlich ist der Mensch zumindest zum Teil Homo Oeconomicus, und unterstützt, was ihm nützt. Von Korruption, mangelnder Transparenz und linientreuer Presse profitieren nur sehr wenige. Alle anderen sind entweder dagegen, manipuliert, oder so zufrieden/abgelenkt, dass es ihnen egal ist.

Ohne eine nennenswerte Religionsbindung ist es gar nicht so leicht, Chinesen zu manipulieren. Profitieren tun ein paar, die ich gesprochen habe, und zur Ablenkung fehlt der Fußball.

Der Rest *ist* tatsächlich dagegen.

Zum Thema: Auch bei uns war (Homo-)Sexualität mal Tabuthema. Aber wer sagt denn, dass nur der Wille der Konservativ-Religiösen zählt?

Wahnhaft

Fürwahr ein weiterer geisteskranker Despot, der aber offenbar mit "Entwicklungshilfe" und Auftragsbeschaffungsgeldern für die Tourismusinfrastruktur seit vielen Jahren überlebt. Wäre es nicht an der Zeit für Sanktionen und eine EU Reisewarnung? Rasch wäre dem Irrenreich die Geldzufuhr abgedreht. Genau diese Devisen braucht der Typ zur Versorgung seiner Schergen.

21:49, rizzo

Wenn man dem Tagesschauforum folgen würde, gäbe es wohl kein Land auf der Erde, dass nicht mit Sanktionen überzogen würde. Ich hielte das allerdings nicht für sinnvoll, so wie ich den politischen Nährwert von Sanktionen generell bezweifle.

Das Land ist jetzt schon eins der ärmsten der Erde. Wollen Sie das Leben der dort lebenden 1,5 Millionen Menschen noch höllischer machen als es ohnehin schon ist, um einen Despoten zu ärgern?

Sanktionen würden lediglich bewirken, dass er "seinem" Volk die Daumenschrauben noch fester anzieht.

Hetze

@Friedenstroll hat vollkommen Recht, man sollte den UN Bericht lesen ...

@ bitterepille

Zum Thema: Auch bei uns war (Homo-)Sexualität mal Tabuthema. Aber wer sagt denn, dass nur der Wille der Konservativ-Religiösen zählt?

Nun, wenn sich diese "konservativ-religiösen" innerhalb eines Volkes/einer Nation in der Mehrheit befinden, wird es ziemlich schwierig, eine "Pro-Homo-Agenda" durchzusetzen.
Das muss noch nicht einmal mit der staatlich durchgesetzten Religion zu schaffen haben; gerade auch naturalistisch geprägte Glaubensrichtungen, wie sie in Afrika zu Dutzenden existieren, stehen der Homosexualität i.d.R. sehr ablehnend gegenüber.

Also: was nun? Man kann ja durchaus Toleranz "von oben verordnen" (wie u.a. in D), aber ob das auf Dauer gut geht...?

Darstellung: