Ihre Meinung zu: "Querdenker"-Proteste: Neonazis mobilisieren für Dresden

4. Dezember 2020 - 6:01 Uhr

In einer Woche will die "Querdenken"-Bewegung in Dresden demonstrieren. Europaweit vernetzte Rechtsextreme machen auf ihren Kanälen massiv Werbung für das Event. Von P. Gensing, A. Reisin und E. Lopez.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.5
Durchschnitt: 2.5 (8 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Unfassbar ignorant

Wie ignorant einige auf die Querdenker reagieren. „Wir wollen ihnen keine Bühne geben, deshalb bleiben wir zu Hause“, so die Argumentation einer Partei bei unserem Aufruf zur Gegendemonstration und das von der größten Partei Deutschlands. Unfassbar.

Wehret den Anfängen. Die Spaltung der Gesellschaft wird in Deutschland von den rechtsextremen Querdenkern massiv vorangetrieben, da kann keiner den Kopf in den Sand stecken und hinterher sagen, „davon haben wir nichts gewusst.“

Verbieten

Diese Demos in der jetzigen Lage gehören verboten, bin mal gespannt was passiert.
Für mich sind Richter die so eine Demo auch mit Auflagen (man weiß ja das sie nicht eingehalten werden) jetzt gestatten auch verantwortlich an der Entwicklung von Corona!!
Brauchen wir erst täglich 1.000 Tote täglich bis unsere Richter einsichtig sind??

Unglaublich, dass es noch

Unglaublich, dass es noch immer Menschen gibt, die zusammen mit Nazis, Reichsbürgern, Hasspredigern und anderen Wirrköpfen auf die Straße gehen. Gerade in den Neuen Bundesländern hat der Rechtspopulismus eine Saat gelegt, die nun aufzugehen scheint.

Demos hatten keine Auswirkungen gemäß Zahlen des RKI

@06:36 von Michael O
Weder die Black-Lives-Matter-Demo, noch die weitgehend ohne Masken stattfindende große 1. Demo in Berlin der Corona-Gegner hatten Auswirkungen auf die Statistiken des RKI.

Und: Demonstrieren gehört in einer Demokratie zu den Grundrechten.

Da

gibts nur eines: Grenzen dicht für „Touristen“ aus dem Ausland, die auf solche Demonstrationen wie z.B. der in Dresden wollen.
Aber das ist uns ja aufgrund des unsäglichen Schengen-Abkommens leider so gut wie unmöglich; also müssen wir halt damit leben, dass diese Leute bei uns ihr Randale-Befürfnis ausleben. Ein paar Tausendschaften Polizisten sind jetzt schon dafür dankbar.

Wenn auch dies wieder zum

Wenn auch dies wieder zum Debakel wird ist die Regierung es selbst schuld. Wie kann man nur sowas nach all den negativen Erfahrungen wiederholt zulassen? Woher kommen eigentlich die Richter, die Demos zulassen waehrend in den ICU's Menschen elendig krepieren? Wo bleiben Empathie und Moral, oder besser "unsere Werte".

"Die Wuerde des Menschen ist unantastbar." Gilt wohl nicht fuer todkranke oder koerperlich behinderte.

Die Rechten

Die strammen Rechten freuen sich über Corona. Schließlich gilt die Devise, je schlechter es D geht, desto leichter gelingt es ihnen, die Unzufriedenen aufzuwiegeln. Hat in der Wirtschaftskrise in den 30ern auch schon mal prima geklappt. Also je mehr Corona-Tote es gibt, je strenger die Maßnahmen der Regierung sind, desto leichter ist es für die Agitatoren, dagegen zu wettern. Unserm Land muss es anscheinend richtig schlecht gehen, damit es diesen vorgeblichen "Patrioten" gut geht.

Aber einen Bodensatz davon wird es immer und überall geben. Was mich entsetzt ist, dass so viele, vorher Normale, darauf abfahren. Dass Leute alles, was von Politik und Wissenschaft kommt pauschal ablehnen und statt dessen wirren Thesen im Internet folgen, die von Leuten verbreitet werden, die nicht nachweisen können, irgendeine Kompetenz auf dem Gebiet zu haben.

Und das hat nichts mit Corona zu tun. Wenn das vorbei ist, finden die wieder etwas anderes und die Herde der angeblichen "Denker" folgt.

Kontaktschuld?

Mir ist nicht ganz klar, was mit dieser Art Berichterstattung erreicht werden soll.
Sind Impfgegner rechtsradikal?
Müssen Verschwörungstheorien rechts sein?
Was ist mit Berichterstattung und Kommentierung z.B. von event201 im Oktober '19 in N.Y. mit dem Durchspielen von Maßnahmen gegen eine Corona-Pandemie? Ist das eine journalistische Aufgabe oder schon Verschwörungstheorie?

Das Demonstrationsrecht...

...ist ein hohes Gut, aber das ist die öffentliche Sicherheit und die Gesundheit der Bevölkerung auch. Unsere Gesetze erlauben das erstere einzuschränken, wenn zu erwarten ist, dass das zweite dadurch hochgradig gefährdet wird. Jeder weiß im Vorfeld dieser Demos, dass viele Teilnehmer gegen das Infektionsschutzgesetz verstoßen und dadurch andere gefährden werden, dass Rechte mit verbotenen verfassungsfeindlichen Symbolen durch die Straßen ziehen werden und dass viele Teilnehmer gewaltbereit sind. Vor diesem Hintergrund handeln Behörden und vor allem Richter, die so etwas erlauben, aus meiner Sicht absolut weltfremd und vor allem verantwortungslos gegenüber der Bevölkerung.

Auf Kommentar antworten...

Am 04. Dezember 2020 um 06:39 von Adeo60

Unglaublich, dass es noch immer Menschen gibt, die zusammen mit Nazis, Reichsbürgern, Hasspredigern und anderen Wirrköpfen auf die Straße gehen.
###
Sehe ich auch so !
Sollte es also in eine Woche zu einen Aufmarsch dieser Gruppen kommen, dann ist damit zu rechnen, das auch Gegendemonstranten aus der Linken Szene dabei sein werden. Man braucht keinen Hellseher um zu Ahnen wie es wieder mal abgeht. Und Mittendrin die Polizei, genau beobachtet von den Medien beim verhindern, das diese beiden Gruppen aufeinanderprallen.
Hinzu kommen dann noch die Querdenker und Corona-Leugner die sich auch noch dazwischen aufhalten.
Richtig, es ist Unglaublich das Städte, Gemeinden und Gerichte in Coronazeiten diese Menschenansammlungen erlauben...

Es ist unglaublich ,

auf welche perfide Art und Weise all die besorgten Bürger desavouiert werden, die aus der bürgerlichen Mitte stammen und ihrer Sorge um dieses Land Ausdruck verleihen.
Als weisser pensionierter Lehrer,der einst für Willy Brandts Ostpolitik seine Sympathie gegen die "Schwarzen" bekundete, fühle ich mich nicht mehr wohl in diesem politisch aufgeheizten Merkel_Land.

@Michael O, 06:36

„Diese Demos in der jetzigen Lage gehören verboten, bin mal gespannt was passiert“

Ich halte eine „Genehmigung“ dieser Demos in der jetzigen Lage auch für absolut unverantwortlich. Denn was da passiert, sollten die Erfahrungen der letzten Monate inzwischen klar genug gezeigt haben.

@Koeln 2019

"Die Regierungsparteien werden im Wahljahr 2021 herbe Stimmverluste hinnehmen müssen, wenn im Rahmen des
Infektionsschutzgesetzes diese Querdenkerdemos immer wieder erlaubt
sind." Am 04. Dezember 2020 um 06:17 von Koeln 2019

*

Interessant.
Und was wählt man da aus Protest, um solche Veranstaltungen zu vermeiden?
Die Querdenker-Partei?

Welche Partei würde da Demonstrationsrecht unterbinden? Und aus welchem Grund genau?

@um 06:36 von Michael O

Richter können nicht urteilen wie sie wollen, sie müssen sich an geltendes Recht halten. Meinungsfreiheit und Demonstrationsrecht sind nun mal ein hohes Gut.

Auch die "Corona-Diktatur" "Rechtstaat ist tot"-Idioten werden vom deutschen Rechtsstaat geschützt.

Wir werden wohl damit leben müssen, dass einigen Maske tragen und Abstand halten ein zu großes Opfer für ihre Mitmenschen und Land ist.

Ich dachte Querdenker sind

Ich dachte Querdenker sind Rechte Aktivisten.
Zumindest aber deckungsgleich mit Reichsbürgern:Der Staat wird abgelehnt.
Solchen Spinnern keine Bühne zu geben und das weder in Bild und Ton zu veröffentlichen, wäre genau richtig. Das könnte man mit einer zeitungsnotiz gut sein lassen.

Na ja

Alles was der Regierung nicht gefällt ist Nazi ? So einfach ist es aber auch nicht liebe Ts,Politiker .Dieses hatten wir schon und da ist es egal ob rechts oder links Jude oder sonst was gehetzt wird ,es dreht sich um die Methoden von Politiker ,denunzieren,manipulieren statt sich auseinanderzusetzen ist der falsche Weg und zeigt nur Schwächen am Ende von der Politik.

Kein Wunder

dass man das Infektionsgeschehen nicht in den Griff bekommt bei so viel Borniertheit.

Neonazis, die sich durch die Corona Massnahmen in ihren buergerlichen Rechten eingeschraenkt sehen.

Mir tun die Polizisten leid, die dem Risiko der Ansteckung ausgesetzt sind und das medizinische Personal, was damit Uebergebuehr belastet wird.

Eine Frage: Wundert es

Eine Frage: Wundert es wirklich jemanden, dass Quer-Köpfe zusammen mit Reichsbürgern, Neonazis etc. gegen die aktuellen Corona-Maßnahmen auf die Straße gehen, wenn Politiker wie z.B. gestern Beatrix von Storch wider besseren Wissens einfach mal raushaun, dass die Maßnahmen keinen Effekt zur Eindämmung der Pandemie hätten? Es gibt zu viele unkritische Nachplapperer, die sich quer zum eigenen Vernunftgebrauch legen; das wissen wir doch nicht erst seit Corona.

Querdenken stürzt ab

Erst die Sitzung mit dem Musterbeispiel eines Reichsbürgers und "Königs" von Deutschland und dann die passive Zustimmung zu den rechten. Querdenken hat sich nicht vereinnahmen lassen, sondern ist sehendes Auges in den rechten Schlund marschiert. Jetzt hat keiner mehr eine Ausrede mehr, bei den den verqueren dabei zu sein.

@ krittkritt, um 08:45

“Demonstrieren gehört in einer Demokratie zu den Grundrechten.“

Das ist vollkommen richtig.

Würde dieses Recht nicht - und das ist leider vorhersehbar - missbraucht um zu randalieren.

Am 04. Dezember 2020 um 08:45 von krittkritt

Gehört es auch zu den Grundrechten, die Demos in Gewalt ausarten zu lassen und auch den Reichstag anzugreifen? Verstehen Sie das unter Demonstrationsrecht? Gehört es auch zum Grundrecht, durch Ignoranz der Hygieneregeln andere unbeteiligte Menschen zu gefährden, anzustecken und billigend ihren Tod in Kauf zu nehmen?

Am 04. Dezember 2020 um 08:50 von dr.bashir

Ja sie sind mir ja ein wirklich kluger Kopf. Sie wissen also ganz genau, dass die Thesen derer, die nicht ihren folgen, wirr sind. Muss ich leider ernsthaft in Zweifel ziehen.

Ich bin gespannt

Mal sehen, ob wieder ein Richter argumentiert, dass die gemeldete Zahl der Demonstranten ja genügend Platz gehabt hätten. Bei solchen Argumentationen frage ich mich, welche der zwei mir hierzu einfallende Möglichkeiten hier den Ausschlag gaben.

Adeo60, 09:07

Ich bin mir sicher, dass die zunehmende Radikalisierung und Vereinnahmung friedlicher Demonstrationen durch rechtsextremistische Gruppen dazu führen wird, dass auch die Gerichte bei Abwägung aller Fakten nach der Einzelfallprüfung verstärkt die Verbote solcher "nationalistischer Kundgebungen" für rechtmäßig erklären werden.

Na hoffentlich bald und nicht erst, wenn es zu spät ist!

Meinungsbildung

Ist das die Demokratie auf die wir Deutschen nach unserer Dunklen Geschichte blicken?
Wir werden so von der Medienlandschaft geprägt, das jeder anders Denkende als Nazi verschrien wird!
NUR Einseitige Bilder gezeigt werden......
es langweilt und stimmt mich sehr bedenklich!
Ich bin es leid solche Meinungsbildende Artikel zu lesen und wünsche allen Lesern zu differenzieren, immer wieder eine eigene Meinung zu bilden!
Einigkeit, Recht und Freiheit ..... das war wohl mal ......
....und wehe, man bläst in diesem Forum nicht in das gleiche Horn, wie Alle, wird man verpönt.....
ich wünsche mir für uns Alle weiterhin eine Demokratie in der Alle das Recht haben für Ihre Meinung, auch wenn es nicht die meinige ist, auf die Straße zu gehen und nicht von der Polizei zusammen gedrängt zu werden um dann fotografiert zu werden....

09:01 von hakea Ich kann

09:01 von hakea

Ich kann nicht beurteilen, warum Sie so denken. Ich kann Ihnen aber sagen, warum ich so denke, wie ich denke.
1 ) Es bleibt für jeden Bürger der Weg offen an einer Demo teil zu nehmen
2) Jeder Demonstrant sollte sich die aktuelle Lage vergegenwärtigen ! Wir leben nun mal in einer Pandemie, da sollten dann alle eingeforderten Maßnahmen eingehalten werden.
Sollte das nicht der Fall sein, muss die Demo aufgelöst werden !
3 ) Jeder Demonstrant kann selbst entscheiden, ob er mit den
" Rechten,Leugnern usw. " zusammen auf die Strasse gehen will, oder ob er sich davon distanziert und sich dann ev. auch zurück zieht.

Letztlich haben Sie es in der Hand, was Ihnen lieber ist.
Was ich auch noch anmerken möchte ist : auf so einer Demo - mit z.T. Reichsbürgern usw. haben m.M. Kinder absolut nichts zu suchen, da ab zu sehen ist, das es zu Schwierigkeiten kommen kann.

Machen Sie sich da mal Gedanken zu und bleiben Sie gesund.

Sachsen

Hohe Inzidenz mit über 250 seit Tagen,

Städtisches Klinikum Dresden nimmt keine Corona-Patienten mehr auf,

Hotspots in Grenzregionen
( u.a. AfD Hochburg Bautzen )

Und jetzt noch diese Neonazis, Rechtsextremen, ...

Hat zweimal Leipzig nicht gereicht?

Verbieten.
Aber das OVG ... Nun ja, eben Bautzen.

Die könne ihren Querquark in ihren Kanälen verbreiten.
Schiffmann, Homburg, Ballweg & Co. zu unerwünschten Personen erklären.

um 09:15 von IBELIN

>>
Kein Wunder

dass man das Infektionsgeschehen nicht in den Griff bekommt bei so viel Borniertheit.
<<

Das Problem sind nicht diese Demonstrationen. Das Problem ist, dass die Politik nicht bereit ist, die beschlossenen Maßnahmen auch durchzusetzen. Sollen sie doch demonstrieren, wenn es Auflagen bezüglich Anzahl, Abstand und Maskenpflicht gibt. Man muss nur dann bei Verstößen knackige Strafen verhängen und durchsetzen. Dann zahlt eben jemand 1000 €, wenn er keine Maske trägt. Die Zahlen gehen nicht wegen zu geringen Maßnahmen nicht nach unten, sondern wegen unendlich viel Verstößen, für die es nur einen erhobenen Zeigefinger gibt.

@ um 09:01 von hakea

Es sollen nicht "die besorgten Bürger desavouiert werden", sondern es soll vermieden werden, dass Rechtsradikale, Hooligans usw. die Gelegenheit nutzen, sich in Szene zu setzen.
Und:
Sorry, auch Querdenker sind durch ihr Verhalten - in meinen Augen - keine "besorgten Bürger", sondern Unverantwortliche, die die Gesundheit der restlichen Staatsbürger gefährden.

08:46 von social_fariness Sie

08:46 von social_fariness

Sie haben es noch nicht kapiert - oder ?
Die Regierung kann rein gar nichts machen, das müssten Gerichte tun - die m.M. leider - nicht zugunsten der Gesundheit der restlichen Bürger entscheiden.
Aber auch Sie könnten ja gegen die Entscheidungen klagen ;-)) !!
Bleiben Sie gesund

um 09:28 von Carina F

>>
Wissen wir einfach nicht weil: 1. Wurden auf der BLM Demo weitgehend Masken getragen! Und 2. Kein infizierter u erkrankter QD, wird wohl zugeben auf ner Demo gewesen zu sein, geschweige dem zugeben, dass er zu den QDs gehört.
Von daher, wir werden es nie erfahren.
<<

Sehr richtig ! Genauso, wie niemand zugeben wird, dass er auf einer verbotenen Party war, sich mit mehr als zugelassenen Personen getroffen hat usw usw. Die Aufgabe der Gesundheitsämter ist hoffnungslos geworden. Das mag am Anfang der Pandemie anders gewesen sein, wo man dann auf Ischgl zeigen konnte,. Jetzt können wir es uns fast sparen.

@Es ist unglaublich, 9:01 von hakea

welche Fake-News Sie von sich geben.

Wer glaubt Ihnen die Story von Sympathie für Willi-Brandt, wenn sie nicht mal sein
'mehr Demokratie wagen' offensichtlich kennen.

Dieses 'politisch aufgeheizte Merkel_Land' Narrativ verrät endgültig hier Ihre Intention:
Nämlich zu verschleiern wer hier aufheizt und wer am Ende verheizt werden soll.

'Besorgte Bürger' klingen real ganz anders.
Sie sind keiner, bestenfalls der 'berühmte' weisse Wutbürger.

Damit ist glücklicherweise kein Staat zu machen.

Vielen Dank...

...an die Medien (darunter die Tageschau), die munter weiter über die Querdenker berichten. Das nennt man "Bühne geben". Immer und immer wieder.

Zu dieser Gruppe hätte es eine einzige Meldung geben sollen: "Es gibt Menschen, die wider wissenschaftliche und realmedizinische Tatsachen die Existenz der Corona-Pandemie für unwahr halten. Sie weigern sich, allgemein für eine Seuchensituation anerkannte Hygiene- und Separationsmaßnahmen anzuwenden, und protestieren gar gegen diese."

Damit wäre die Bevölkerung vollständig informiert. Sie hätte einmal mit dem Kopf geschüttelt. Fertig. Aber nein, die Medien müssen über jede ihrer Aktionen berichten, über Vorbereitung und Nachbereitung derselben, über jede provokante Aussage aus diesem Lager. Damit lohnt sich dieses Engagement erst.

Statt dessen könnte man sachlich nüchtern Fakten präsentieren, die deren Argumente entkräften. Aber ein medialer Schlagabtausch ist doch viel unterhaltsamer und lukrativer.

@09:25 von harry_up

Würde dieses Recht nicht - und das ist leider vorhersehbar - missbraucht um zu randalieren.

*
Das passiert regelmäßig auch bei Fußballspielen. Dies akzeptiert man jedoch, weil man erkannt hat, dass diese Exzesse nur von einigen wenigen verursacht werden, die große Masse aber friedlich ist.

Bei den fraglichen Demos ist das ähnlich, es wird aber ein anderes Bild transportiert. Hätten tatsächlich alle Querdenker den Reichstag stürmen wollen, dann wären sie nicht von drei Polizisten aufzuhalten gewesen. Der kleine Personenkreis, der sich seinerzeit vor dem Reichstagsgebäude fernab vom der eigentlichen Demo rumgetrieben hat, hatte mit der ursprünglichen Veranstaltung außer dem Termin nichts gemein. Trotzdem war das tagelang in den Medien und wird in einen Topf geworfen.

@krittkritt, 08:45 Uhr - Risiken bei Demos bleiben

Wenn es keine verlässlichen Erhebungen über die Infektionszahlen aufgrund von Demonstrationen gibt, bedeutet das nicht, dass damit keine erhöhten Ansteckungsrisiken verbunden sind. Ansonsten wären auch alle Abstandsregeln und Maskenpflichten im Freien hinfällig. Die meisten Experten plädieren aber gerade für diese Schutzmaßnahmen überall dort, wo Menschen zusammenkommen. Im übrigen sollten Sie nicht vergessen, worum es in dem Bericht geht. Die friedlichen Demos werden zunehmend von rechtsradikalen Gruppen instrumentalisiert. Nazis, Reichsbürger, Hassprediger, Verschwörungstheoretiker, AFD- und NPD-Protagonisten vereinnahmen diese Zusammenkünfte zunehmend für ihre eigenen, ideologischen Interessen. Man sollte sich also schon bewusst sein, wer mitläuft, wenn man sich einer Demo anschließt. Bisher haben die Veranstalter leider nicht für entsprechende Sicherheitsmaßnahmen sorgen können. Schade, dass sich hinter dem "Querdenker" oft gewaltbereite Wirrköpfe verbergen...!

Was ich nicht verstehe: Wenn bekannt ist, wer zu

Rechtsextremen/Neonazis gehört, dann ist ja auch bekannt, dass diese Personen sich nicht auf dem Boden der "freiheitlich-demokratischen Grundordnung" bewegen.
Sie laufen mit Aufdrucken auf T-Shirts herum, die Nazi-Gedankengut verherrlichen, schreien ihren Rassismus und ihre Hetztiraden überall frei heraus, verführen Teenager mit ihrem kruden Nazi-Rock, hängen Zettel "Make Germany white again" aus, drangsalieren andere - und sie laufen dennoch frei herum und dürfen sogar Demonstrationen organisieren, womöglich als "militante Impfgegner"? Wenn diese Hirnis Freiheit brüllen, geht's immer um die Unterdrückung anderer.

Und alles, was man von der Regierung hört, ist dass Bundesjustizministerin Lambrecht "davor warnt, Bürgerinnen und Bürgern ohne Impfschutz Nachteile im gesellschaftlichen Leben anzudrohen"?
Gut, dass jeder selbst entscheiden kann, wem er etwas verkaufen will; ich verstehe z. B. Fluggesellschaften und Restaurants, die keine ungeimpften Gäste haben wollen

@social_fairness, 08:46 Uhr

Wie Sie mit Recht feststellen werden solche Demos nicht von der Regierung, sondern in letzter Konsequenz von den Gerichten genehmigt. Bei der Prüfung geht es letztlich auch nicht um die Frage, ob das Anliegen von Bürgern, die gegen die Schutzmaßnahmen sind gerechtfertigt ist (auch wenn die Mehrheit der Bürger diese für richtig hält), sondern um die Vereinnahmung friedlicher Proteste durch nazistische und gewaltbereite Gruppen. Wenn nun aus ganz Europa Rechtsextremisten nach Dresden kommen wollen, sollte dies ein Alarmsignal sein. Der Rechtspopulismus führt zu einer zunehmenden Radikalisierung und Polarisierung, so wie wir dies auch in anderen Ländern, insbesondere in den USA erlebt haben.

Ist das nicht etwas sehr einfach

um nicht zu sagen billig ?
Alles schiebt man "Nazis" oder was man dafür hält in die Schuhe
Dass diese wie alle extremen, (politisch, religiös oder sonstwie)
nicht zu den tolerantesten Zeitgenossen gehören,
dürfte hinlänglich bekannt sein,
aber mir scheint deren Gegner sind auch fleißig und leider erfolgreich dabei,
Gräben zu vertiefen und ihre Mitmenschen zu verunglimpfen

Gutes Stiefelbild

Ich wünschte mir, dass die Querdenker bis Neonazi einmal hier in der Klinik hospitieren, um selbst zu erleben, wie das Sterben mit und an Covid aussieht, sich anhört, riecht und anfühlt. Das Bild finde ich insofern gut, weil ich auch dagegen bin, dass Impfungen nicht an Menschen vergeben werden sollten, die lieber sterben wollen: Manche Menschen würden eher sterben als nachdenken. Und sie tun es auch. B. Russell

Die Unverantwortlichen!

Mir persönlich ist es total schleierhaft, daß die Querdenker mit Antisemiten, Nazis, Reichsbürgern, Haßpredigern etc. auf die Straße zum Demonstrieren gehen.

Und dann behauptet auch noch der Obermacher/ der Hauptinitiator, daß sie mit denen überhaupt nichts zu tun haben. Und seine Anhänger glauben dies auch noch!

@ krittkritt, am 04. Dezember 2020 um 08:45:

"Weder die Black-Lives-Matter-Demo, noch die weitgehend ohne Masken stattfindende große 1. Demo in Berlin der Corona-Gegner hatten Auswirkungen auf die Statistiken des RKI."

Woher wollen Sie das so genau wissen, ob diese Großdemos nicht Ausgangspunkt für neue Infektionsketten gewesen sein könnten, die sich nur leider nicht mehr zurück verfolgen lassen? Da die Teilnehmer aus allen Himmelsrichtungen des Landes kamen und nach den Demos auch wieder dort hin zurück gereist sind, kann dies niemand mit letzter Sicherheit ausschließen! Vor allem auch, wenn man bedenkt, wie diese Tausenden von Demonstranten teilweise an- und wieder abgereist sind . . . bei den 'Querdenkern' u.a. in gecharterten Reisebussen und während der Fahrt selbstredend ohne Maske!

@krittkritt, 08:58 Uhr - Verkehrte Welt

Sie haben leider nicht verstanden, worum es in dem Bericht geht. Rechtsextremisten aus ganz Europa planen ein Treffen in Dresden zu organisieren und einen friedlichen Protest gegen Corona-Maßnahmen für eigene ideologische Zwecke zu instrumentalisieren. Dies kann der Rechtsstaat und dies können die Bürger, insbesondere soweit sie friedlich demonstrieren wollen, nicht akzeptieren. Man stelle sich vor, dass wir, die Bürger, Reisebeschränkungen auf uns nehmen müssen - wogegen manche demonstrieren. Und dann marschieren bei diesem Protest Rechtsextremisten aus allen Ecken Europas mit...? Da sollten doch auch Sie ernsthafte Zweifel anmelden.

@9:26 von Lasch René

Habe mir gerade den Beitrag von dr.bashir noch einmal durchgelesen: er hat dort keine einzige These aufgestellt, wie Sie es behaupten. Er hat lediglich wirre Thesen als wirre Thesen bezeichnet.
Um es noch einmal beispielhaft deutlich zu machen: Wenn jemand behauptet, die Erde sei eine Scheibe, die Wurzel aus 2 eine rationale Zahl oder der Mond ein fliegender Käse, dann bezeichne ich das als wirre Thesen. Und damit habe ich keine neue These aufgestellt.
Dass es Menschen gibt, die an den Mond als Käselaib glauben und für die das dann keine wirren Thesen sind, kann ich mir gut vorstellen.
In einem gebe ich Ihnen allerdings Recht: auch ich finde, dass dr.bashir ein wirklich kluger Kopf ist.

@hakea

"
Am 04. Dezember 2020 um 09:01 von hakea
Es ist unglaublich ,

auf welche perfide Art und Weise all die besorgten Bürger desavouiert werden, die aus der bürgerlichen Mitte stammen und ihrer Sorge um dieses Land Ausdruck verleihen.
Als weisser pensionierter Lehrer,der einst für Willy Brandts Ostpolitik seine Sympathie gegen die "Schwarzen" bekundete, fühle ich mich nicht mehr wohl in diesem politisch aufgeheizten Merkel_Land."

Meinen Sie solche besorgten Bürger, wie in Hildburghausen, wo 400 Querdenker, Nazis und sonstige Rechtsextreme mit Oh-wie-ist-das-schön-Gesang Coronainfektionen abfeierten?

Wenn man querdenken will, sollte man erst mal mit geradeausdenken anfangen.

09:42 von Leipzigerin59

«Hat zweimal Leipzig nicht gereicht?»

Ihnen + der Mehrheit der Leipziger + Leipziger Frauen hätte einmal Leipzig wohl mehr als gereicht.

Außer den Zoo in der Stadt kenne ich in Leipzig nix. Noch so'ne paar Berichte, als Leipzig in der Ex-DDR die Messestadt für Internationales war.

Irgendwas an der Stadt scheint die Sekte der Querdenker + deren Randale-Kollegen aber anzuziehen, dass sie sich immer wieder gerade Leipzig zum Krakeelen ausgucken.

Andere Städte in Deutschland zünden Extra-Kerzen an, dass nicht sie sich mit den Maskenlosen rumärgern müssen. Und hinterher wird dann wieder wer von der AfD Misshandlung durch Polizisten bejammern. Wie im Sketch mit dem toten Tiger vor'm Kamin zu Sylvester. Immer das gleiche Gedöne.

Aber schon beim 1. Mal viel weniger lustig.
Als der tote Tiger noch beim 1.000 Mal gucken.

All the best … Leipzig.

Am 04. Dezember 2020 um 09:36 von Tegernfee

Man kann es wirklich nicht besser beschreiben. Ich danke Ihnen von ganzem Herzen

@ tias, am 04. Dezember 2020 um 09:11:

"Alles was der Regierung nicht gefällt ist Nazi ? So einfach ist es aber auch nicht liebe Ts,Politiker ."

Nicht alles, aber wenn Nazubis darunter sind, sollte man das Kind schon beim Namen nennen dürfen.
Was hat das im Übrigen mit der Regierung oder den Politikern zu tun? Schon mal in die Kommentarspalten (z.B. auch hier) geschaut, was 'Volkes (überwiegende) Meinung' zu diesen Typen ist?

"Dieses hatten wir schon und da ist es egal ob rechts oder links Jude oder sonst was gehetzt wird"

Nee, ist eben nicht egal! Weil Volksverhetzung nämlich ein Straftatbestand ist!

"es dreht sich um die Methoden von Politiker ,denunzieren,manipulieren"

Schon mal gehört, welche Lügen und Verschwörungstheorien auf den 'Querdenker'-Demos verbreitet werden, gesehen, welche Schilder mit welchen unsäglichen Parolen da mit sich geführt werden (z.B. Wissenschaftler und Politiker in Sträflingskleidung)? Wer denunziert und manipuliert (vor allem die eigenen Demoteilnehmer) hier also in Wirklichkeit?

09:11 von tias

"Alles was der Regierung nicht gefällt ist Nazi ? So einfach ist es aber auch nicht liebe Ts,Politiker .Dieses hatten wir schon"

,.,.,

Ihre Verdrehungen: DIE hatten wir schon.

Nichts von dem Unterstellten steht in dem TS-Artikel.

Es ist Demagogen-Rede, die Sie da getätigt haben.
DIE eben hatten wir schon mal.
Und ich glaube nicht, dass diese erneut die Oberhand gewinnen werden.

Einfach einen Zeitungsartikel, den jeder lesen kann, brutal verfälschen:
damit setzt man sich ins Wespennest.

Das stößt ab.

Am 04. Dezember 2020 um 06:36 von Michael

Für mich sind Richter die so eine Demo auch mit Auflagen (...) jetzt gestatten auch verantwortlich an der Entwicklung von Corona.
----
Phantastisch wie hier die dt. unabhängige Justiz per se beleidigt und beschuldigt wird.
Das neue Netzwerkdurchleitungsgesetz lässt grüßen.
Ich hoffe, daß ein Richter Sie beim Wort nimmt und vor Gericht zitiert.

09:25 von harry_up

Würde dieses Recht nicht ... missbraucht um zu randalieren.
.
mir scheint mit dem muß man in einer Demokratie eben leben
Bei Demos zum G20 Gipfel ebenso, die zum Plündern und zum Randalieren benutzt wurde
Tage wie am 1. Mai in Berlin, am Schanzenfest in Hamburg
Im Dannenröder Forst, damals in Gorleben, bei Castortransporten, wo man sich an Gleise kettete
aktuell von Autobahnbrücken abseilt
Jeder glaubt das Recht zu haben seinen Willen durchsetzen zu dürfen
und Rechtfertigungsgründe, sorrry ! die hat jeder/schafft jeder ,
die Einen unser Land, andere die Umwelt oder gar die Welt zu retten
oder ganz einfach Randale und seinen Frust ablassen

@me2001

"Am 04. Dezember 2020 um 09:49 von me2001
Vielen Dank...

...an die Medien (darunter die Tageschau), die munter weiter über die Querdenker berichten. Das nennt man "Bühne geben". Immer und immer wieder.

Zu dieser Gruppe hätte es eine einzige Meldung geben sollen: "Es gibt Menschen, die wider wissenschaftliche und realmedizinische Tatsachen die Existenz der Corona-Pandemie für unwahr halten. Sie weigern sich, allgemein für eine Seuchensituation anerkannte Hygiene- und Separationsmaßnahmen anzuwenden, und protestieren gar gegen diese.""

Mein Dank gilt ebenso der Tagesschau, aber in einem anderen Sinn.

Soziologen machen sich seit geraumer Zeit Gedanken, wie man damit umgeht. Und die sind sich inzwischen einig: auch auf die Gefahr hin, eine Bühne zu bieten, muß man dem Unsinn in der Öffentlichkeit etwas entgegensetzen. Die Bühne haben Querdenker & Co. sowieso, wollen Sie, daß die ihren Blödsinn unkommentiert verbreiten? Gegenrede ist extrem wichtig, auch und gerade in Medien.

Dann sollen diese "besorgten"

Dann sollen diese "besorgten" Bürger sich gefälligst von den Braunen, den Reichsbürgern und den Dummschwätzern distanzieren, anstatt mit ihnen GEMEINSAM zu demonstrieren.

@ krittkritt

Zitat: "Und: Demonstrieren gehört in einer Demokratie zu den Grundrechten."

Zur Demokratie gehört aber nach Artikel 8 GG auch, dass Versammlungen unter freiem Himmel durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes beschränkt werden können ... z. B. durch ein erhöhtes Infektionsrisiko.
Und jedes Recht muss angemessen gelebt werden, nicht nur zur persönlichen Inanspruchnahme dieses Rechts ... sondern auch ohne das andere durch diese Inanspruchnahme in irgend einer Form benachteiligt werden.
Und wenn wir uns anschauen, wer da alles teilweise aus dem Ausland anreisen will stellen wir fest, dass die Coronagegner lediglich bereitwillig die Plattform für diese, letztendlich wieder gewalttätige, "Demo" stellen ... mit Corona hat das nichts mehr zu tun ... garnichts.

"Am 04. Dezember 2020 um

"Am 04. Dezember 2020 um 08:50 von dr.bashir

Ja sie sind mir ja ein wirklich kluger Kopf. Sie wissen also ganz genau, dass die Thesen derer, die nicht ihren folgen, wirr sind."

,.,.,

Lesekompetenz ist ganz wichtig, Lasch René.
Wenn jemand so einfache Sätze wie

"Dass Leute alles, was von Politik und Wissenschaft kommt pauschal ablehnen und statt dessen wirren Thesen im Internet folgen, die von Leuten verbreitet werden, die nicht nachweisen können, irgendeine Kompetenz auf dem Gebiet zu haben."

inhaltlich nicht entziffern kann:
dann droht in der Tat eine steigende Verworrenheit in den Köpfen bestimmter Leser.

@Sisyphos3

"Am 04. Dezember 2020 um 09:59 von Sisyphos3
Ist das nicht etwas sehr einfach

um nicht zu sagen billig ?
Alles schiebt man "Nazis" oder was man dafür hält in die Schuhe
Dass diese wie alle extremen, (politisch, religiös oder sonstwie)
nicht zu den tolerantesten Zeitgenossen gehören,
dürfte hinlänglich bekannt sein,
aber mir scheint deren Gegner sind auch fleißig und leider erfolgreich dabei,
Gräben zu vertiefen und ihre Mitmenschen zu verunglimpfen"

Wenn Sie den Bericht sorgfältig gelesen hätten, wäre Ihnen aufgefallen, daß man den Nazis nichts in die Schuhe schiebt, sondern darüber berichtet, daß Reichsbürger, Nazis, AfD und andere Rechtsextreme die "Querdenker"-Demos längst gekapert haben, und Michael Ballweg sich auch gerne von denen kapern läßt. Ballwegs Verbindungen in diese Szene sind inzwischen gut dokumentiert. Wenn jemand Gräben vertieft, dann sind das diese Leute. Sie verwechseln Ursache und Wirkung.

"aber mir scheint deren

"aber mir scheint deren Gegner sind auch fleißig und leider erfolgreich dabei,
Gräben zu vertiefen und ihre Mitmenschen zu verunglimpfen"

die fage ist aber doch, wenn vorbestrafte reichbürger, NPD-kader oder rockergangs keine "nazis" sind, die man da pauschal und zu unrecht "verunglimpfen" würde, wer ist denn dann überhaupt noch ein "nazi"?

gibt es überhaupt niemanden mehr, den man kritisieren und sich von ihm distanzieren darf? muss man alles toll finden und jeden verstehen wollen?

@09:46 von ich1961

Leider haben Sie Recht wenn man Emphatie beiseite legt. Auch wenn ich Regierung und Gerichte als eins betrachte, doch ich hab's kapiert, leider, und die die bereits unter der Erde liegen sowie die die Neujahr nicht mehr erleben werden auch. Die Pandemie ist eine noch nie dagewesene Ausnahmesituation. Ihr Recht auf Demos kann Menschenleben kosten, egal wer zustaendig oder verantwortlich ist. Haben Sie das bitte kapiert? Spaetestens wenn Sie selbst in einer ICU liegen, falls dann noch ein (Sterbe)Bett frei ist, wird Ihnen die Zustaendigkeit gleichgueltig sein, aber ich wuensche Ihnen von Herzen dass es nicht soweit kommt.

Berichterstattung - ja bitte!

@08:58 von krittkritt
Zitat: ‚Mir ist nicht ganz klar, was mit dieser Art Berichterstattung erreicht werden soll.
Sind Impfgegner rechtsradikal?
Müssen Verschwörungstheorien rechts sein?‘

Möchten Sie den Bericht absichtlich falsch verstehen? Er berichtet darüber, dass Rechtsextreme zur Teilnahme an einer Querdenker Demo aufrufen. Das sind Fakten. Was Sie da hineinlesen sind allerdings keine. Es wird gezeigt, dass einige Rechtsextreme auch Impfgegner sind, dass Impfgegner deshalb rechtsextrem sind steht da nicht. Also warum unterstellen Sie dem Bericht diese Behauptung?

Ich begrüße diese Berichterstattung sehr, sie informiert mich nämlich und das sehr sachlich. Ich kann mir daraufhin eine Meinung bilden. Unter anderem jene, dass sich Betreiber der Querdenker Initiative nicht von Rechtsradikalen abgrenzen, sonst würden sie sich gegen die Trittbrettfahrten der Neonazis wehren. Eine weitere Analogie liegt in der Realitätsverleugnung. Spätestens da treffen die Verquertdenkungen zusammen.

Am 04. Dezember 2020 um 09:08 von warumnichtgleichso

Ich stell mir gerade vor die Querdenker wollen in Polen oder Ungarn eine Demo abhalten, da sie der Regierung ja vorwerfen eine Corona Diktatur anzuführen.

Mal wieder die besorgten

Mal wieder die besorgten Bürger. Ohne Worte.
Also wenn ich jetzt Bedenken wegen Impfung und Maßnahmen hätte, aber klar gesagt kein Nazi wäre, würde ich ganz schnell eine eigene Demo auf die Füße stellen. Ansonsten ganz klar, wer da mitgeht muss hinnehmen sich von anderen spätestens als Extremist bezeichnen zu lassen.

09:36 von Tegernfee

"Ist das die Demokratie auf die wir Deutschen nach unserer Dunklen Geschichte blicken?
Wir werden so von der Medienlandschaft geprägt, das jeder anders Denkende als Nazi verschrien wird!"

,.,.,

Sie meinen:
in einer Demokratie darf man Nazis nicht mehr Nazis nennen, weil sonst das Nazireich wieder errichtet wird?

Ich wünschte mir, dass das logische Denken mehr in den Schulen geschult würde.
Denn sonst haben wir den Salat!

Unterstützen

Was haltet ihr davon, da Corona ja ganz harmlos ist, das die Querdenker in die Kliniken gehen ohne Masken und Schutzanzügen und den Pflegerinnen und Pflegern tatkräftige Hilfe leisten???

@ hakea, am 04. Dezember 2020 um 09:01:

"fühle ich mich nicht mehr wohl in diesem politisch aufgeheizten Merkel_Land."

Stimmt, das geht mir genauso! Ich fühle mich auch schon lange nicht mehr wohl in diesem Deutschland mit all diesen Nazubis und Spinnern, die hier neuerdings zu Tausenden frei herumlaufen. Vor allem schämt man sich als Deutscher regelrecht, wenn man ins Ausland reist. Wenn ich nach meinem Herkunftsland gefragt werde, verweise ich lieber auf meine polnischen/schlesischen Wurzen oder gebe mich gleich als deutschsprachiger Belgier aus! Das erspart mir in der Regel peinliche Nachfragen.

@09:59 von Adeo60

Das klingt realistisch und nachvollziehbar. Genau deshalb muss man derartige Demos streng verbieten, da man in einem Chaos harmlose Buerger von Gewaltbereiten nicht sicher trennen kann. Die Richter muessen das nach so vielen Erfahrungswerten mittlerweile wissen. Danke fuer Ihre Einschaetzung und Ergaenzung.

um 10:23 von knutwahrheit

>>
Phantastisch wie hier die dt. unabhängige Justiz per se beleidigt und beschuldigt wird.
Das neue Netzwerkdurchleitungsgesetz lässt grüßen.
Ich hoffe, daß ein Richter Sie beim Wort nimmt und vor Gericht zitiert.
<<

Natürlich trägt jeder Richter persönliche Verantwortung für die Folgen seiner Entscheidungen. Das ist nicht anders, wie bei Politiker. Auch nicht anders als beim einfachen Bürger. Ich frage mich manchmal, wie es denen geht, die durch Unvorsicht oder Verweigerung z.B. den Tod ihrer eigenen Eltern auf dem Gewissen haben.

Der Reichstag wurde von einer anderen, genehmigten Demo angegrif

...en
@09:26 von Stotterfritz
Warum wird das immer der Hauptdemo angerechnet?
Diese Extra-Demo hätte natürlich m.E. mit guten rechtsstaatlichen Gründen tatsächlich verboten werden können.

– Die "Ignoranz" hat sich nicht auf die Zahlen des RKI ausgewirkt.
Und: Als Überlebender: Jeder Autofahrer muss zwangsläufig billigend (?, wohl eher gedankenlos) den Tod von anderen einkalkulieren.

Querdenker u. v. a.

Ist es nicht möglich dieser kleinen Gruppe die mediale Präsenz zu kürzen?

Der Wiederhall in den Medien ist sehr viel größer als die tatsächliche Menge dieser Gruppierung im Vergleich zur deutlichen Mehrheitsmeinung. Soviel Aufmerksamkeit für eine extrem kleine Minderheit ist schädlich für die Demokratie.

um 09:36 von Tegernfee

"Wir werden so von der Medienlandschaft geprägt, das jeder anders Denkende als Nazi verschrien wird!"
.
Auch wenn dieser Satz immer und immer wieder von Leuten, die sich in ihrer Opferrolle suhlen, wiederholt wird, er ist und bleibt absoluter Unsinn.

10:23 von knutwahrheit

<< Am 04. Dezember 2020 um 06:36 von Michael

Für mich sind Richter die so eine Demo auch mit Auflagen (...) jetzt gestatten auch verantwortlich an der Entwicklung von Corona.
----
Phantastisch wie hier die dt. unabhängige Justiz per se beleidigt und beschuldigt wird.
Das neue Netzwerkdurchleitungsgesetz lässt grüßen.
Ich hoffe, daß ein Richter Sie beim Wort nimmt und vor Gericht zitiert.>>

,.,.,

Und was würde in Ihrem Wunschstaat der Richter dann mit dem User machen können, wenn er ihn wegen Kritik am Gericht verhaften lassen kann?

um 06:29 von Witzlos18

>>"Wehret den Anfängen. Die Spaltung der Gesellschaft wird in Deutschland von den rechtsextremen Querdenkern massiv vorangetrieben, da kann keiner den Kopf in den Sand stecken und hinterher sagen, „davon haben wir nichts gewusst.“"<<

Berichte wie dieser provozieren Antworten wie diese und das finde ich nicht richtig. Es können und dürfen nicht alle Querdenker pauschal als Rechtsextremisten diffamiert werden obwohl ich den Umgang mit den Corona Schutzmaßnahmen dieser Querdenker während diesen Demos auch nicht für gut heiße. Die Spaltung unsere Gesellschaft wurde schon viel früher eingeleitet, genaugenommen in 2015.

@ Social-fariness

„Wenn auch dies wieder zum Debakel wird ist die Regierung es selbst schuld. Wie kann man nur sowas nach all den negativen Erfahrungen wiederholt zulassen?“

Eine Regierung hat keinerlei Einfluss darauf, ob und wie eine Demo stattfindet.
Das Demonstrationsrecht ist im Grundgesetz verankert, steht jedem Bürger zu und darf nur von Gerichten in Einzelfallentscheidungen und mit extrem hohen Grenzen an die Begründung der Gerichte, eingeschränkt werden.
Ein Politiker aus Berlin hat damit schon schlechte Erfahrungen gemacht. Auch dieser hatte sich höchstpersönlich für die Einschränkung des Demonstrationsrecht eingesetzt und ist durch das Gericht auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt worden

"Querdenken"-Bewegung

Die Führungsriege der "Querdenken"-Bewegung wird - in meinen Augen - zunehmend zu einer durch Spenden finanzierte "Söldnertruppe", die sich hinter dem Deckmantel "besorgte Bürger" versteckt und immer mehr Gewaltbereite um sich versammelt.
Sie nutzen die "Schwächen" der Demokratie aus und gefährden die Gesundheit anderer Staatsbürger.

10:24 von Anderes1961

«Soziologen machen sich seit geraumer Zeit Gedanken, wie man damit umgeht. Und die sind sich inzwischen einig: auch auf die Gefahr hin, eine Bühne zu bieten, muß man dem Unsinn in der Öffentlichkeit etwas entgegensetzen. Die Bühne haben Querdenker & Co. sowieso, wollen Sie, daß die ihren Blödsinn unkommentiert verbreiten? Gegenrede ist extrem wichtig, auch und gerade in Medien.»

Sehe ich ganz genau so, wie Sie auch.

Das tatsächlich Gefährliche sind gar nicht einzelne Aktionen wie die Bekloppten von kürzlich im Bundestag beim Belästigen von Abgeordneten + Ministern.

Das tatsächlich Gefährliche ist das Einsickern von Gift in zivilisierte Umgangsformen, die diesen Namen auch verdienen. Gegenrede in Medien ist extrem wichtig. Auch wenn es einem den letzten Zahn ziehen kann in endlosem Generve, sich schon wieder mit Absurdem, Verwirrtem, und gezielt Boshaftem auseinander setzen zu müssen.

Wäre das Gift von Resignation.
Das den Lauten die Meinungshoheit überließe.

Dies darf nicht !

um 06:39 von Adeo60

>>"Unglaublich, dass es noch immer Menschen gibt, die zusammen mit Nazis, Reichsbürgern, Hasspredigern und anderen Wirrköpfen auf die Straße gehen"<<

Sie sollten wissen dass das Recht zu genehmigten Demos eines unserer Grundrechte ist und dafür treten diese Menschen ein. Wäre Ihnen eine Diktatur lieber?

>>"Gerade in den Neuen Bundesländern hat der Rechtspopulismus eine Saat gelegt, die nun aufzugehen scheint."<<

Solche willkürliche Polemik schürt Hass und diesen (Hass) können wir wahrlich nicht gebrauchen denke ich.

Am 04. Dezember 2020 um 10:23 von knutwahrheit

Wenn die verantwortlichen Politiker und Virologen darauf drängen das man sich nur noch zu 5 oder 10 Personen aus einem oder zwei Haushalten treffen soll und kann, dann darf man auch Richter kritisieren die Demos zu tausenden erlauben und die sich an keinen MNS tragen oder Abstand halten.

10:24 von Anderes1961 // Und

10:24 von Anderes1961

//
Und die sind sich inzwischen einig: auch auf die Gefahr hin, eine Bühne zu bieten, muß man dem Unsinn in der Öffentlichkeit etwas entgegensetzen. Die Bühne haben Querdenker & Co. sowieso, wollen Sie, daß die ihren Blödsinn unkommentiert verbreiten? Gegenrede ist extrem wichtig, auch und gerade in Medien. //

Volle Zustimmung !!
Das " weg hören / gucken " hatten wir auch schon und es hat - wie allgemein bekannt sein dürfte - nicht funktioniert.
Aber einige Kommentare entsetzen mich schlicht weg nur noch , es ist einfach nur zum fremd schämen !

Bleiben Sie gesund !

@dr.Bashir

"Die Rechten

Die strammen Rechten freuen sich über Corona. Schließlich gilt die Devise, je schlechter es D geht, desto leichter gelingt es ihnen, die Unzufriedenen aufzuwiegeln. Hat in der Wirtschaftskrise in den 30ern auch schon mal prima geklappt. Also je mehr Corona-Tote es gibt, je strenger die Maßnahmen der Regierung sind, desto leichter ist es für die Agitatoren, dagegen zu wettern. Unserm Land muss es anscheinend richtig schlecht gehen, damit es diesen vorgeblichen "Patrioten" gut geht."

Das ist die schriftlich dokumentierte Strategie einer bestimmten Partei, von Anfang an. Nachzulesen im Pamphlet "Selbstverharmlosung" vom rechtsextremen Kleinverleger und AfD-Vordenker Götz Kubitschek. Es ist eine Dreiteilige Strategie: Phase 1: Grenzen des sagbaren hinausschieben (abgeschlossen) Phase 2: Fronten verwischen mit Argumenten, die auch andere sagen könnten (z.B. Corona-Demos). Phase 3: Selbstverharmlosung (ist in vollem Gange.) Das Pamphet finden Sie im Internet zum download.

um 10:23 von Sisyphos3

>>
Jeder glaubt das Recht zu haben seinen Willen durchsetzen zu dürfen
und Rechtfertigungsgründe, sorrry ! die hat jeder/schafft jeder ,
die Einen unser Land, andere die Umwelt oder gar die Welt zu retten
oder ganz einfach Randale und seinen Frust ablassen
<<

Dünnes Eis, eigentlich nur noch Wasser: Nationalsozialistische Tendenzen mit Maßnahmen wie Selbstankettung oder Abseilen - die man sicher kritisch sehen kann - ist nur ein weiterer Relativierungsversuch. Der rechte Extremismus ist der einzige Extremismus in unserem Land, der eine politische Agenda und eine Vorstellung von deren Umsetzung hat. Er hat bereits den Weg in die Parlamente gefunden. Da findet sich nichts Ähnliches auf der anderen Seite: Die "Linke" ist ja eher eine Spießbürgerpartei als in irgendeiner Weise radikal. Und wer gerne gewalttätig ist und das damit begründet, dass er Antifa sei, der ist zwar eine Bedrohung, aber keine für die freiheitlich-demokratische Grundordnung.

Neonazis oder "Neonazis"?

Neonazis oder "Neonazis"?

#faktenfinder

Bei den Querdenkern ist es eine Meldung wert. Das es bei den Linksextremen im Hambacher Forst eben genau die Vernetzung und Werbung gegeben hat, war natürlich wieder mal keine Meldung wert.

Bitte nicht falsch verstehen: ich bin absolut dagegen, dass Nazis demokratische Proteste für sich nutzen. Die haben da nichts verloren. Mir missfällt nur mal wieder die einseitige Berichterstattung mit der jeder, der eine andere Meinung als der Mainstream hat, als Nazi Sympathisant abgestempelt wird. Das ist mehr als nur bedenklich und hat in einer Demokratie nichts zu suchen. Und das gegenüber der linken Szene hier wieder mit zweierlei Maß gemessen und berichtet wird.

@10:24 von Anderes1961

"Die Bühne haben Querdenker & Co. sowieso, wollen Sie, daß die ihren Blödsinn unkommentiert verbreiten? Gegenrede ist extrem wichtig, auch und gerade in Medien."

Sie scheinen den Passus mit dem Präsentieren von Fakten in meinem Post überlesen zu haben. Schade. Das ist die einzige Form von Gegenrede, die ich für sinnvoll halte. Sachlich, unaufgeregt und am besten, ohne den Eindruck zu hinterlassen, dass man aktiv eine Gegendarstellung präsentiert. Einfach Fakten zum Nachlesen. Bis zum Abwinken. Dagegen ist ein Kommentieren und Bewerten der Aktionen kontraproduktiv. Das wird dann nämlich gern als "übliche Hetze der Lügenpresse" wahrgenommen.

@ IBELIN

"Kein Wunder dass man das Infektionsgeschehen nicht in den Griff bekommt bei so viel Borniertheit." Am 04. Dezember 2020 um 09:15 von IBELIN

*

Nur belegen nun mal keine Demonstrationsteilnehmer die Intensivbetten.
(Ist jetzt egal welches Demo-Thema, denn es gibt so viele verschiedene Demos. Die von Querdenkern ist nur eine von vielen.)

Ich vermute so eine Veranstaltung an der frischen Luft ist nicht gefährlicher als sonst.

10:33 von Anderes1961

Wenn Sie den Bericht sorgfältig gelesen hätten,
.
wenn sie meinen Beitrag aufmerksam gelesen hätten,
wäre ihnen aufgefallen, dass ich die Meinung vertrete
dass in unserer aktuellen Gesellschaft es mit der Toleranz und der Akzeptanz anderer Meinungen
nicht so weit her ist - bei den Einen wie den Anderen
und das Verwechseln von Ursache und Wirkung ...
da machen Rechte ne Demo, und sofort ruft das Linke auf den Plan
ist es so schwer, andere Meinungen zu akzeptieren
so lange die Entscheidungen im Parlament stattfinden

@Eu-Schreck

"Am 04. Dezember 2020 um 10:35 von Eu-Schreck
Mal wieder die besorgten

Mal wieder die besorgten Bürger. Ohne Worte.
Also wenn ich jetzt Bedenken wegen Impfung und Maßnahmen hätte, aber klar gesagt kein Nazi wäre, würde ich ganz schnell eine eigene Demo auf die Füße stellen. Ansonsten ganz klar, wer da mitgeht muss hinnehmen sich von anderen spätestens als Extremist bezeichnen zu lassen."

Genau das wollte ich auch gerade schreiben, hat sich dann ja erledigt. :-) Danke.

Mit dem Begriff besorgter Bürger habe ich inzwischen auch so meine Probleme. Das triggert bei mir was: Besorgter Bürger = AfD. Da werden bei mir gleich Abwehrreflexe in Gang gesetzt.

10:38 von Michael O

"Was haltet ihr davon, da Corona ja ganz harmlos ist, das die Querdenker in die Kliniken gehen ohne Masken und Schutzanzügen und den Pflegerinnen und Pflegern tatkräftige Hilfe leisten???"

,.,.,

Was ich davon halte?

Wenn Maskenschützer den Corona-Leugnern eine Form des Arbeitsdienstes zur Strafe wünscht:

dann haben beide Seiten dieselben Methoden, und dann sind wir verloren.

um 08:45 von krittkritt

,,Demos hatten keine Auswirkungen gemäß Zahlen des RKI..."

Woraus sollte denn das RKI ableiten können, daß die Demonstrationen keine Auswirkungen haben auf das Pandemiegeschehen?

Die Teilnehmer flüchten in genausoviele Richtungen davon wie sie Denkblasen entstammen. Der Irrsinn, der dort zusammenfindet, hat kaum Schnittmengen, wenn man davon absieht, daß ihnen gemeinsam ist, sich irgendwie kontrolliert und unfrei zu fühlen.

Die Korrelation, die Sie da dem RKI andichten, würde ich gerne mal sehen.

@ um 09:26 von Lasch René

"Am 04. Dezember 2020 um 08:50 von dr.bashir
Ja sie sind mir ja ein wirklich kluger Kopf. Sie wissen also ganz genau, dass die Thesen derer, die nicht ihren folgen, wirr sind. Muss ich leider ernsthaft in Zweifel ziehen."
.
Wer mit einem Umkehrschluss argumentiert zeigt, dass es ihm an echten Argumenten fehlt.

um 09:08 von Hennes Conrad

>>"Ich dachte Querdenker sind Rechte Aktivisten.
Zumindest aber deckungsgleich mit Reichsbürgern:Der Staat wird abgelehnt.
Solchen Spinnern keine Bühne zu geben und das weder in Bild und Ton zu veröffentlichen, wäre genau richtig. Das könnte man mit einer zeitungsnotiz gut sein lassen"<<

Da dachten Sie bisher falsch denn es ist nicht richtig alle Interessensgruppen in einen Topf zu werfen, obwohl es sicherlich die ein oder andere Überschneidung gibt. Es gibt beispielsweise Impfgegner die weder rechts, noch Reichsbürger sind, sondern sich in Ihren Grundrechten ungebührlich gegängelt oder eingeschränkt sehen. Auch diese Menschen sollte man ernst nehmen denke ich?

Querdenker sind keine Nazis

Warum stellt man die vielen Menschen, die alles andere als Nazis sind, von den großen Medien immer in die grundgesetzfeindliche Ecke? Diffamieren gehört im Moment zum Umgangston der großen Medien?
Es sind einfach Bürger, die sich um unser Gemeinwohl Sorgen machen. Die sehen, wie unser Grundgesetz einer Notstandsgesetzgebung, ohne nun rechtlichen Grund, unterworfen wird.
Wer handelt denn seit Monaten totalitär? Wer setzt denn mit Polizeigewalt seine Meinung durch?
Wer macht denn ohne erkennbaren Sinn, die Kunst- und Kulturszene kaputt?

10:34 von social_fariness Ich

10:34 von social_fariness

Ich habe nur den Zustand nach Recht und Gesetz geschildert, da ist Empathie nicht unbedingt von Nöten.
Ich würde in diesen Zeiten jedwede Demo verbieten, wenn ich könnte.
Auch so einiges andere verbieten oder knallhart durch setzen - aber ich bin nur ein kleines Stück in diesem Puzzle.
Aber es ist einfach " dumm " alles auf die Regierung, die Politik oder die Politiker zu schieben.
Nur noch eines : ich habe mal auf der Intensiv gelegen und war halb tot - nicht wegen Corona , das wünsche ich niemandem .
Aber : wie man in den Wald reinruft .... !

Wo ist der Staat, um insb. die Rechten b. Demos zu isolieren

Offensichtlich ist es insb. in Dresden, Berlin, Leibzig, etc. so, dass sich rechte Demonstranten bei den Querdenker-Demos einfinden.

Das ist aber nicht bei allen Querdenker-Demos so. So gibt es bundesweit viele kleine Querdenker-Demos mit einigen hundert Teilnehmerinnen/er + Kindern. Hier sind weder rechte noch linke Demonstranten zu sehen (mag Einzelfälle geben).

Hier stellt sich die Frage, wieso die Staatsmacht in Dresden, Berlin, Leibzig, etc., nicht in der Lage ist ein Konzept auszuarbeiten, sodass weder rechte noch linke Demonstranten an den Querdenker-Demos teilnehmen können (abdrängen zu eigner Demo ?).

Und das sich offensichtlich rechte Demonstranten zu Demos versammeln, hat auch damit zu tun, dass sich nur noch kleine Gruppen von Leuten überhaupt noch treffen können (Corona-Zwangsmaßnahmen).
Und das lassen sich die v.g. Gruppen eben nicht gefallen, und gehen auf Demos.

Diese Leute sind nicht zimperlich, und sie lassen sich nix sagen. Ausschreitungen sind vorprogrammiert !

08:58, krittkritt

>>Kontaktschuld?
Mir ist nicht ganz klar, was mit dieser Art Berichterstattung erreicht werden soll.<<

Es soll nichts erreicht werden. Es wird über rechtsextreme Umtriebe informiert. Nennt sich "Informationsauftrag".

>>Sind Impfgegner rechtsradikal?
Müssen Verschwörungstheorien rechts sein?<<

Ja, Verschwörungsideologen sind meist dem rechten Spektrum zuzuordnen. Ebenso wie die Impfgegnerszene.

>>Was ist mit Berichterstattung und Kommentierung z.B. von event201 im Oktober '19 in N.Y. mit dem Durchspielen von Maßnahmen gegen eine Corona-Pandemie? Ist das eine journalistische Aufgabe oder schon Verschwörungstheorie?<<

Ja, dieses Thema ist unter Verschwörungsideologen sehr beliebt.

Ich kann jedem empfehlen, den Begriff "event201" in eine Suchmaschine einzugeben. Dann tauchen all die sattsam bekannten verschwörungsideologischen Seiten auf sowie einige aufklärerische Artikel für Menschen, die gern nüchtern und faktenbasiert denken. Ich empfehle letzteres.

um 09:11 von tias

>>"Na ja
Alles was der Regierung nicht gefällt ist Nazi ? So einfach ist es aber auch nicht liebe Ts,Politiker .Dieses hatten wir schon und da ist es egal ob rechts oder links Jude oder sonst was gehetzt wird ,es dreht sich um die Methoden von Politiker ,denunzieren,manipulieren statt sich auseinanderzusetzen ist der falsche Weg und zeigt nur Schwächen am Ende von der Politik."<<

Vielen herzlichen Dank für Ihren (wie ich finde) sehr tollen Kommentar. Es gibt also doch noch Menschen die frei, ohne vorgefertigte Schemata. denken können.

10:34 von bubu

muss man alles toll finden und jeden verstehen wollen?
.
keinesfalls !
man sollte - so weit möglich - andere Meinungen tolerieren akzeptieren nicht
und wer in unserem Land jetzt "Nazi" ist
jeder der ne andere Meinung als man selbst ??
wenn sie diese Meinung vertreten, schön
ich vertrete sie nicht !

10:38 von Michael

10:38 von Michael O

Eigentlich eine gute Idee !
Aber die armen Patienten !

Ich sehe das Problem nicht

Ich sehe das Problem nicht nur in den aktuellen Entwicklungen, sondern es ist m.E. ein Identitätsverlust, den Rechtsextreme empfinden. Der Staat tritt momentan mit seinen Maßnahmen in einer noch nie dagewesenen Opulenz auf, und das wirkt unbewusst auf die Identität. Viele fühlen sich unfrei und das kann man nicht einfach auf die Leute selbst schieben, es sei denn man will nichts verändern. Leider dauert es Generationen, bis das geheilt ist. Aber der Leistungsdruck und Fremdbestimmung sind der wahre Nährboden für Extremismus!

@tias

"Am 04. Dezember 2020 um 09:11 von tias
Na ja

Alles was der Regierung nicht gefällt ist Nazi ? So einfach ist es aber auch nicht liebe Ts,Politiker .Dieses hatten wir schon und da ist es egal ob rechts oder links Jude oder sonst was gehetzt wird ,es dreht sich um die Methoden von Politiker ,denunzieren,manipulieren statt sich auseinanderzusetzen ist der falsche Weg und zeigt nur Schwächen am Ende von der Politik."

Umgekehrt wird ein Schuh draus. unsägliche Nazi-Vergleiche sind bei den Querdenker-Demos unglaublich beliebt. So wie bei einer Rednerin aus Kassel, wo nach ihrem Satz "Ich fühle mich wie Sofie Scholl" ihr gleich mal ihr Ordner die Brocken vor die Füße warf mit dem Satz "Für so einen Mist gebe ich mich nicht her."

Demos anmelden ist also inzwischen genauso gefährlich, wie die Aktionen der Geschwister Scholl im 3. Reich? Geht's noch?

Mehr Beispiele? Anne Frank wird auch gerne bemüht, oder man kapert gleich die Judensterne, möchte Politiker im Knast sehen und und und...

um 10:42 von Klärungsbedarf

>>"Natürlich trägt jeder Richter persönliche Verantwortung für die Folgen seiner Entscheidungen. Das ist nicht anders, wie bei Politiker. Auch nicht anders als beim einfachen Bürger. Ich frage mich manchmal, wie es denen geht, die durch Unvorsicht oder Verweigerung z.B. den Tod ihrer eigenen Eltern auf dem Gewissen haben."<<

Glauben Sie das wirklich "persönliche Verantwortung für die Folgen seiner Entscheidung" oder wird hierbei nicht eher auf eine nichtpersonifizierte Auslegung des Gesetzes in besagtem Anwendungsfall verwiesen?

@ bubu

„oder rockergangs keine "nazis" sind,“

Genau damit fängt es an. Sie bezeichnen Mitglieder von Rockergangs als Nazis, haben aber scheinbar überhaupt keine Ahnung davon, was Rockergangs sind, wo sie ihren Ursprung haben und wofür sie stehen.
Sie sollten sich mal damit beschäftigen, wie die 1% entstanden sind und was deren Regeln und Ziele sind.
Das hat mit Fremdenfeindlichkeit überhaupt nichts zu tun.
Die „Rockergangs“ sind ein bunt gemischter Haufen, was Herkunft, Religion, Sprache angeht. Das, was sie verbindet, ist der Club und seine eisernen Regeln und die totale Abschottung nach außen

09:01, hakea

>>Es ist unglaublich ,
auf welche perfide Art und Weise all die besorgten Bürger desavouiert werden, die aus der bürgerlichen Mitte stammen und ihrer Sorge um dieses Land Ausdruck verleihen.
Als weisser pensionierter Lehrer,der einst für Willy Brandts Ostpolitik seine Sympathie gegen die "Schwarzen" bekundete, fühle ich mich nicht mehr wohl in diesem politisch aufgeheizten Merkel_Land.<<

Sie meinen also, all die besorgten Bürger würden desavouiert, weil darüber berichtet wird, daß die besorgte Bürger-Szene zu großen Teilen von Rechten und Rechtsextremen dominiert wird?

Sie meinen, darüber dürfe man nicht berichten?

Wie kann man Sympathie gegen etwas bekunden?

Ist Ihnen der Begriff "altersreaktionär" geläufig?

um 09:11 von tias

"Na ja
Alles was der Regierung nicht gefällt ist Nazi ?"
.
Die Linkspartei sind Nazis? Naja, naja...

um 10:38 von Sausevind

>>"Ich wünschte mir, dass das logische Denken mehr in den Schulen geschult würde.
Denn sonst haben wir den Salat!"<<

Ohje! Wissen Sie was mittlerweile an unseren Schulen los ist? Da müssen erst mal einige anderen "Hürden" genommen werden bevor mal über logisches Denken diskutieren werden kann und darf.

@06:39 von Adeo60

"... Unglaublich, dass es noch immer Menschen gibt, die zusammen mit Nazis, Reichsbürgern, Hasspredigern und anderen Wirrköpfen auf die Straße gehen ..."

Ja ... das ist aber jemand noch nie auf einer Demo gewesen, die sich kritisch gg. den Staat richtet.

Demos m. Angepassten sind da schöner ...

Demos werden heute mittels Internet angemeldet.
Das bekommen auch d. o.g. Leute mit.

Vor Ort ist es den Organisatoren nicht möglich mit einigen - unbewaffneten u. sonst ungeschützten - Ordnern solche o.g. Volkskreise von der eigentlichen Demo abzudrängen.
Hier ist d. Staatsmacht gefragt.

Die taucht aber bei den Querdenker-Demos in Leibzig, Dresden, Berlin, etc., wenn überhaupt nur äußerst ungeschickt auf.
Da ist mehr Konzept gefragt, damit Demos auch im Sinne des Staates ablaufen können (also ohne Einmischung v. Rechten).

Da ist aber immer wenig im Fernsehen davon zu sehen u. zu hören ...

10:47 von Burkhard Werner

"Ist es nicht möglich dieser kleinen Gruppe die mediale Präsenz zu kürzen?

Der Wiederhall in den Medien ist sehr viel größer als die tatsächliche Menge dieser Gruppierung im Vergleich zur deutlichen Mehrheitsmeinung. Soviel Aufmerksamkeit für eine extrem kleine Minderheit ist schädlich für die Demokratie."

,.,.,

Das könnte einigen schon so passen.

Die Forderung, dass die Medien darüber nicht berichten, kommt in diesem Forum ja täglich mehrmals.

Die Presse soll also die Neonazis unterschlagen?

Wessen Interesse könnte das sein?

@Burkhard Werner

"Am 04. Dezember 2020 um 10:47 von Burkhard Werner
Querdenker u. v. a.

Ist es nicht möglich dieser kleinen Gruppe die mediale Präsenz zu kürzen?

Der Wiederhall in den Medien ist sehr viel größer als die tatsächliche Menge dieser Gruppierung im Vergleich zur deutlichen Mehrheitsmeinung. Soviel Aufmerksamkeit für eine extrem kleine Minderheit ist schädlich für die Demokratie."

Ich habe es hier bereits geschrieben, aber wiederhole es gerne: Es ist wichtig und richtig, dem, was diese Gruppierung so von sich gibt, etwas entgegenzusetzen, auch und gerade in den Medien. Darüber sind sich fast alle Soziologen einig. Auch auf die Gefahr hin, daß diese Gruppen dann die Diskussion bestimmen. Das muß man in Kauf nehmen. Viel gefährlicher für eine Gesellschaft wäre, wenn diese Gruppierungen ihren Unsinn unwidersprochen in der Öffentlichkeit verbreiten dürften, die sie im übrigen über soziale Medien sowieso haben. Daran würde verschweigen in den Medien nichts ändern.

10:44 von krittkritt

Zitat:"Jeder Autofahrer muss zwangsläufig billigend (?, wohl eher gedankenlos) den Tod von anderen einkalkulieren."

So ein Unfug! Solange er nicht grob fahrlässig oder gar vorsätzlich gegen die Verkehrsregeln verstößt, muss er keinesfalls "den Tod anderer einkalkulieren". Das ist ganz anders, wenn ich z.B. als Infizierter, vielleicht sogar, ohne es zu wissen, ohne Maske oder Abstand andere Menschen treffe und die Infektion weitertrage.

09:11, tias

>>Na ja
Alles was der Regierung nicht gefällt ist Nazi ? So einfach ist es aber auch nicht liebe Ts,Politiker .Dieses hatten wir schon und da ist es egal ob rechts oder links Jude oder sonst was gehetzt wird ,es dreht sich um die Methoden von Politiker ,denunzieren,manipulieren statt sich auseinanderzusetzen ist der falsche Weg und zeigt nur Schwächen am Ende von der Politik.<<

Wäre es vielleicht möglich, daß Sie Ihre Tiraden gegen Regierung, Politiker, Merkel, Tagesschau etc. in etwas verständlichere Sätze kleiden könnten? Sicherlich, Ihr aus hunderten Kommentaren gut bekannter politischer Standpunkt kommt irgendwie rüber, viel mehr aber leider nicht.

Das Wort "Nazi" taucht übrigens nicht ein einziges Mal im Artikel auf. Das haben ganz eindeutig Sie in die Diskussion eingebracht.

Peinliche Nachfragen ...

Wir hier sollten nicht einknicken , ..diesen diversen politischen Querdenkern die Stirn bieten !
Außerdem sollten wir in Gesprächen mit Mitmenschen den Wert unserer Gesellschaft stets konstruktiv vermitteln !
Einen Kniefall vor der Geschichte macht zugegeben momentan keiner , weil man sich schämt ; Willy Brandt 1970 , ..aber diesen sinnentleerten Quertreibern sollten wir in der Diskussion doch überlegen sein !

um 09:01 von hakea

"Es ist unglaublich, auf welche perfide Art und Weise all die besorgten Bürger desavouiert werden, die aus der bürgerlichen Mitte stammen und ihrer Sorge um dieses Land Ausdruck verleihen."
.
Besorgte Bürger. Bürgerliche Mitte. Sorge um dieses Land. Sind das diejenigen, die Sprüche wie „Wir können die nachher immer noch alle erschießen, das ist überhaupt kein Thema, oder vergasen, oder wie du willst, mir egal“ oder "Je schlechter es Deutschland geht, desto besser für die AfD" (C. Lüth, aFd) oder „Wir brauchen eine Masse auf der Straße und wir müssen die Regierung zuallererst stürzen. Und zwar mit Gewalt. Es geht nicht gewaltfrei. Wir müssen uns gewaltsam Zutritt zum Kanzleramt verschaffen, wir müssen die Regierungsstuben räumen.“ (S. Räpple, aFd) ablassen? Ich glaube schon.

10:51 von pemiku

"Die Führungsriege der "Querdenken"-Bewegung"

Jede Wette das sie nicht einen Namen der "Führungsriege" kennen.
Jede Wette das sie sich nicht damit beschäftigen welche Demo überhaut von Querdenken angemeldet wurde.

Aber Hass verbreiten und spalten können sie gut!

Unkalkulierbar

Diese "Firma" hat jetzt schon öfters gezeigt, dass sie sich nicht an die Regeln halten, die für UNS ALLE gelten - geltendes Recht! Wer sich dem nicht unterstellt, braucht auch nicht zu demonstrieren! Unkalkulierbar ist vor allem die An- und Abreise sowie die Unterbringung. 5 Personen aus 2 Haushalten? FÜR UNS ALLE gilt das - für Quereldenker nicht? Das hohe Gut des Demonstrationsrechts so auszunutzen ist infam. Ihre abstrusen Theorien dürfen sie äußern, aber die Rahmenbedingungen müssen sie einhalten: auch auf dem Weg von und zur Demo und selbstredend auch während der Demo. Bei den Linken hat man in den 70ern die "Unliebsamen" eingekesselt - das wagt man bei den Rechten jetzt nicht? Einfach mal 100-200 abtrennen und konsequent anzeigen und abkassieren. Schluss mit der "lieb-Kind-Politik": genau hier DURCHSETZEN - nicht bei den Ladenbesitzern, wo die Kunden die Abstände nicht zentimetergenau einhalten. Klar, dort erwartet man keinen Widerstand, dort kann man die Macht demonstr.?

um 10:55 von Klärungsbedarf

>>"Die "Linke" ist ja eher eine Spießbürgerpartei als in irgendeiner Weise radikal. Und wer gerne gewalttätig ist und das damit begründet, dass er Antifa sei, der ist zwar eine Bedrohung, aber keine für die freiheitlich-demokratische Grundordnung."<<

Ihr Kommentar hat (finde ich) gut angefangen und mit dieser anschließenden Relativierung machen Sie nun alles wieder zunichte. Von der legitimen SED-Nachfolgepartei einfach so als "Spießbürgerpartei" zu sprechen halte ich für arg bagatellisierend und ich habe gerade die G20 Schläger vor Augen und sehe brennende Autos und geplünderte Geschäfte wo extreme Linke ungezügelt Ihre "Kräfte" walten lassen.

Bitte helft uns und unterbindet ...

die Demos von Leugnern, Maskenverweigerern und sonstigen Soziopathen.

MfG
Ihr Intensivarzt im Coronaeinsatz
Moderator im Corona-Forum
https://tinyurl.com/y6rhss59

@eine_anmerkung, 10:53 Uhr

Ich bin ein leidenschaftlicher Verfechter unseres Rechtsstaates und damit auch der Demonstrationsfreiheit. Gerade aus diesem Grunde plädiere ich dafür, dass friedliche Demonstrationen nicht von Krawallmachern für eigene, ideologische Zwecke okkupiert werden, die den Grundsätzen von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit widersprechen. Genau das nämlich wäre der Weg in eine Diktatur.
Wir sind uns im übrigen einig, dass Hass und Hetze, Rassismus und Gewalt in der politischen Auseinandersetzung, aber eben auch bei Demonstrationen nichts zu suchen haben. Die Verrohung der Sprache führt zur Gewalt der Straße. Diese Entwicklung ist leider zunehmend zu beobachten - und dagegen muss sich der Staat und müssen wir Bürger uns entschieden zur wehr setzen.

@09:53 von Adeo60

"... Wenn es keine verlässlichen Erhebungen über die Infektionszahlen aufgrund von Demonstrationen gibt, bedeutet das nicht, dass damit keine erhöhten Ansteckungsrisiken verbunden sind ..."

Seit wann ist die Ansteckungsgefahr (z.B. m. Corona) an der frischen Luft ausgerecht hoch, und wieso soll bei Demos in Corona-Zeiten ein besonderes hohes Ansteckungsrisiko bestehen ?

Zweifellos ist die Ansteckungsgefahr z.B. m. Corona in geschlossenen Räumen besonders hoch. Es wird ja auch immer wieder auf d. regelmäßige Lüften d. Räume hingewiesen.

Folge:
Beides geht nicht. Da wären die Corona-Infektionszahlen noch viel höher, als sie eh schon sind.
Richtig demnach :
Ein Verbot einer Demo - NUR - weil die Corona-Abstandsregel von 1,5m nicht eingehalten werden können, ist völliger Unsinn. Im ÖPNV in D. (insb. Busse/Straßenbahnen) ist das auch nicht möglich.

11:00 von Tada

Zitat:"Nur belegen nun mal keine Demonstrationsteilnehmer die Intensivbetten."

Woher wollen Sie das wissen? Die gehen doch nicht von der Demo ins Krankenhaus, sondern fahren in Bussen und Zügen wieder überallhin nach Hause. Wenn sie dann nach ein oder zwei Wochen erkranken, woher wollen sie dann wissen, ob sie sich bei der Demo oder bei Nachbarn angesteckt haben? Zugeben, dass es die Demo gewesen sein könnte, würden sie sowieso nicht...

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

@ um 10:42 von Klärungsbedarf

„Natürlich trägt jeder Richter persönliche Verantwortung für die Folgen seiner Entscheidungen. Das ist nicht anders, wie bei Politiker.“
Wie sieht denn das Verantwortungtragen bei Richtern und Politikern aus?
Ich habe bisher noch nie davon gehört, dass ein Politiker wegen einer Fehlentscheidung tatsächlich eine Verantwortung getragen hat. Normalerweise ist das Schlimmste was einem Politiker passieren kann, der Rücktritt. Der wird aber bei Ministern oder MdB mit Übergangsgeld versüßt. Richter gehen vielleicht vorzeitig in den Ruhestand.
Ein Richter hat nach meinem Wissen in Deutschland selbst dann keine Verantwortung für ein Urteil zu tragen gehabt, wenn er in der Nazizeit vorsätzlich Fehlurteile gefällt hat. Diese Richter wurden nach 1945 als Richter weiterbeschäftigt und sogar befördert und haben in der BRD bis in die 1980er Jahre in höchsten Richterämtern gearbeitet.
So wie viele andere hochrangige Funktionsträger der Nazis auch.
Verantwortungtragen ist da ein absolut leerer Begriff

Darstellung: