Ihre Meinung zu: Österreich lockert: "Ab Juli kann gefeiert werden"

28. Mai 2021 - 14:49 Uhr

Kanzler Kurz hatte einen weitgehend normalen Sommer versprochen, nun sollen die Österreicher ihn bekommen. Ab 1. Juli sind wieder volle Stadien, Konzertsäle und Theater erlaubt - sogar ohne Maskenpflicht.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.857145
Durchschnitt: 3.9 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Auf dass die 4. Welle nicht ausbleibt ...

Alle Länder lockern, trotzdem in der EU wegen Impfstoffmangels noch sehr viele Menschen auch nach dem Sommer ohne Impfung sein werden.
Damit steuern alle auf die 4. Welle zu.
Offensichtlich ist man nun daran schon gewohnt, dass es wieder zu Todesfällen kommen wird.
Wenn in Ö sogar die Maskenpflicht bei Veranstaltunten entfallen soll, dürfte das der 4. Welle besonderen Schwung verleihen.

Für die Menschen mit hohem Risiko heißt das:
Weiter zu Hause bleiben, wenn man noch ein paar Jahre leben will.

Das wünsche ich mir auch

Das wünsche ich mir auch baldigst für unser Land.

Sollte klappen, schöne Idee

Wenn man sich die Entwicklung in Israel, den USA und GB ansieht, zeigt sich ab ca. 50% Durchimpfung der Gesamtbevölkerung (Erstimpfung) ein erster robuster Effekt: Ausbrüche geschehen nicht ganz so heftig, Infektionen befördern deutlich weniger Infizierte in die Krankenhäuser.

Es sind noch ca. 5 Wochen bis zum 1. Juli. Wenn (falls!) die Impfdosen wie versprochen eintrudeln (und die EU nicht alles in alle Welt verschenkt oder abtritt), sollten sowohl in Österreich als auch in Deutschland bis dahin gut 50% Durchimpfung mit erster Dosis und ein solider Stamm an voll Geimpften erreicht sein.

Die österreichische Initiative kann klappen. Wir sollten nicht allzu viel später folgen. Eine schöne Idee!

15:57 von Margitt.

Damit steuern alle auf die 4. Welle zu.
.
so schwarz würde ich die Welt nicht sehen
wenn ich Deutschland betrachte (über Österreich hab ich keine Zahlen)
4 Mill waren infiziert, das gleich drauf weil nicht erkannt worden, 8 Mill
dann 35 Mill geimpft, (vorallem Risikogruppen)
das gibt 43 Mill, die Hälfte der Bevölkerung
sehen sie da wirklich ne "riesen" Gefahr oder ist das nicht eher überschaubar ?

Am 28. Mai 2021 um 16:09 von Nelke785

.........Das wünsche ich mir auch baldigst für unser Land.......

Juli ist realistisch. Wenn wir pro Woche 5 Mio Impfdosen verimpfen sind das bis dahin weitere 25 Mio. Irgendwann musss das Leben ja auch mal weitergehen. Bleiben Sie optimistisch.

Das sind doch Worte!

So ein Statement macht Hoffnung! ÄUnser Spahn macht ja nur Luftschlösser-Ankündigungen, unsere Kanzlerin spricht nur von "gemeinsamen Anstrengungen" und meint die Bürger statt die Haupt-Verursacher Industrie. Wenn unsere Reg Licht am Ende des Tunnels sieht, dann machen sie den Tunnel länger - gerne unter Zuhilfenahme von irre führenden Virologen. Menschenverstand eben, denn C-Viren mögen den Sommer und UV-Strahlung nicht (s letztes Jahr). Österreich macht das richtig - wie so manch anderes wie zB Rente ...

Warum nicht auch für Gesunde?

Warum sollen die Veranstaltungen nur für getestet, genesen und geimpfte Menschen zugänglich sein? Warum nicht auch für Gesunde? Schließlich macht der Anteil symptomloser Ansteckungen nur einen kleinen Teil aus (je nachStudie zwischen 5-20%) und die allermeisten Symptomlosen sind auch gesund. Und wenn sie nicht gesund sind ist die Virenlast doch gering und reicht ja auch bei PCR positiven oft nicht zur Ansteckung anderer.

@Margitt um 15:57

>Weiter zu Hause bleiben, wenn man noch ein paar Jahre leben will.<
Wer hindert Sie daran?

Warum nicht insgesamt aufhören?

Letztes Jahr war nach Untersuchungen der TU Berlin das Gesundheitswesen in Deutschland unterausgelastet. Vielleicht lassen wir es mal gut sein und kehren zur Normalität zurück. Wer will kann sich ja auch impfen lassen

Re Margitt

Wie kann ein Mensch mit so viel Angst vor dem Leben existieren!

Die Spannung steigt...

Kann ja nix passieren, wenn sich die Geimpften und die Genesenen mit den Getesteten im Konzert treffen.
Dann braucht man auch keine Maske.
Klingt, abstrakt betrachtet, logisch.
Dennoch bin ich skeptisch.
So weit ich sehe, war vor einem Jahr in Österreich die Zahl der täglichen Neuerkrankungen nur ca. ein Zehntel der jetzigen Werte.
Trotzdem: toi, toi, toi nach Österreich.
Drücken wir die Daumen, dass es gut geht.

Populist Kurz geht da ein

Populist Kurz geht da ein Risiko ein, dass es für Großveranstaltungen noch ein bisschen zu früh sein könnte.

@tobias, 16:27

Warum sollen die Veranstaltungen nur für getestet, genesen und geimpfte Menschen zugänglich sein? Warum nicht auch für Gesunde?

Extrem geniale Frage, die Ihnen allerdings weder in der Politik, noch in den ÖR-Medien, noch hier in Kommentaren irgendjemand beantworten können wird.

Re 15:57 von Margitt.

"Alle Länder lockern, trotzdem in der EU wegen Impfstoffmangels noch sehr viele Menschen auch nach dem Sommer ohne Impfung sein werden."
Kann ja der Herr Kurz nichts dafür wenn die EU den Einkauf nicht in den Griff bekommt und jetzt Millionen Impfdosen nach außerhalb der EU verschenkt werden obwohl die eigene Bevölkerung nicht geimpft ist.

Kurz und gut.

Volle Stadien, Konzertsäle und Theater.

Wie halt überall in den Ländern, die das Widerstandsnest Deutschland umgeben.

Doch bis die deutsche Bundesregierung den Schuss hört, ist der Sommer vorbei.

Und der Corona-Spaß beginnt von neuem.

Wer verspricht uns morgen wieder was

Während wir 100 Millionen Impfdosen nach Japan versenden können, damit das Milliardengeschäft Brot&Spiele (Olympia 2021) stattfinden kann, jagen wir unseren Impfstoff hinterher. Vielleicht alle einfach gleich mit Astrazeneca impfen( ab September möglicherweise für alle verfügbar), dann sind wir alle im Jahr 2022 durchgeimpft und dürfen unser Leben endlich wieder normal führen. Falls nicht so eine bösartige Mutation auftaucht und die Karten neu gemischt werden müssen? Das nenne ich doch mal die unendliche deutsche Geschichte!

15:57 von Margitt. daran basteln wir...

Auf dass die 4. Welle nicht ausbleibt ...
Daran basteln wir ja auch gerade wieder - aber nur zu, vielleicht haben wir inzwischen genug dazu gelernt um die verknusen zu können.

Genau so hieß es

Genau so hieß es letzten Sommer. Daraufhin haben wir mutig für Anfang Oktober Konzertkarten und Hotel in Wien gebucht.

Der Sommer war nicht mal richtig vorbei, da war der Volle Lockdown nicht nur in Wien, sondern fast überall in Österreich, und die Krankenhäuser voll.

@16:38 von Sparpaket

>> Trotzdem: toi, toi, toi nach Österreich.
>> Drücken wir die Daumen, dass es gut geht.

Preisfrage:
Wann ist die Pandemie zu Ende?
A) Wenn Sebastian Kurz Corona für Beendet erklärt
B) Wenn die WHO Corona für Beendet erklärt

Ab Juli kann in Österreich gefeiert werden

Im Moment ist die Inzidenz bei 40 ! Das ist ja schon mal ein guter Weg bis hierhin ! Aber in 5 Wochen kann sich sehr viel tun und zu früh Versprechungen zu machen , ist meines Erachtens falsch ! Das könnte auch von Herrn Spahn kommen.....und dann wieder nicht liefern.

@Margitt.

"Für die Menschen mit hohem Risiko heißt das:
Weiter zu Hause bleiben, wenn man noch ein paar Jahre leben will." Am 28. Mai 2021 um 15:57 von Margitt.

*

Na, ich weiß nicht.
Statistisch gesehen gibt es zu Hause die meisten Unfälle. Und bis zu 30% der Menschen sterben auch deheim.

Spaß beiseite:
Man kann sich nicht immer nur nach Personen richten, die an Mysophobie leiden. Diese liefen schon immer mit Masken und fassten alles nur durch Taschentücher an.

Am 28. Mai 2021 um 16:52 von kurtimwald

........ für Anfang Oktober......

Das war wirklich sehr mutig. Nächstes Jahr bin ich schlauer und lege alle Aktivitäten in die Monate Juli bis September.

@16:27 von tobias2010

>> Warum sollen die Veranstaltungen nur für
>> getestet, genesen und geimpfte
>> Menschen zugänglich sein? Warum nicht
>> auch für Gesunde?

Woher weiß der/die NICHTgetestete, NICHTgenesene und NICHTgeimpfte "Gesunde" denn, ob er/sie nicht doch positiv ist? oO

16:53 von saschamaus75

Es gibt tatsächlich den Begriff "soziale Ende einer Pandemie".
Irgendwann holt das reale Leben jede Gesellschaft ein.

Kurz muss mal kurz ablenken

Kurz muss mal kurz ablenken von dem politischen Schlamassel, in dem er mal wieder steckt, und den drohenden juristischen Konsequenzen. Deshalb ist das eine populistische Aktion nach dem Motto 'Freibier für alle', die nicht durch Verantwortlichkeit sondern durch egomanische Hautrettung motiviert sein dürfte.

16:35 von Sternenkind: ... man muss Realist bleiben

Sie mögen es Angst nennen, weil Sie meine Situation nicht kennen, ich nenne es realistisch sein.
Ich will gewiß nicht jammern: Aber bei gleich 2 Multisystemerkrankungen mit einigen Folgeerkrankungen bin ich nicht nur zu 100 % schwerbehindert mit Pflegegrad 2 sowie Hochrisikopatientin im Sinne einer Corona-Infektion.
Da ich über 60 bin, schon eine Sinusvenenthrombose (SVT) wie auch eine Mikroembolie hatte, bin ich weiterhin ungeimpft, weil ich nur Anspruch auf eine Impfung mit AstraZeneca hätte, das Risiko einer nochmaligen SVT nicht eingehen kann und mich daher mit diesem Impfstoff nicht impfen lassen kann (sieht auch mein Internist so).
Es spricht bei dieser Sachlage alles dafür, dass ich weiterhin das Risiko einer Ansteckung meiden muss und das heißt leider, zu Hause bleiben.
Ich gehe davon aus, dass es noch etliche Menschen mehr gibt, denen es so geht wie mir, es sei denn, sie sind bereit, beim Impfen "Russisch Roulette" zu spielen.

@16:51 von Duzfreund

>> Daran basteln wir ja auch gerade wieder

Traurig, aber wahr:
"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher" ((c) by Albert Einstein)

Mind. so wie Österreich muss das D auch machen

Intessant in Österreich ist, daß die Inzidenz-Zahl nicht mehr die zentrale Rolle hinsichtlich der Corona-Zwangsmaßnamen und der Grundrechtseinschränkungen sein soll.
Viel mehr müsse auf die Krankenhausbelegungen und Belegungen der Intensivstationen geachtet werden.

In D macht das nur Sinn, wenn es keine Kreuz und Quer Verlegungen der Corona-Fälle in Krankenhäusern/Unikliniken gibt . Leider ist das in D immer wieder der Fall gewesen.
Wird aber diese Praxis dennoch angewendet, und zudem mit Verlegungen aus dem benachbarten Ausland, so kommt es zu ständigen - Inzidenz-Zahl-Steigerungen und damit zur Manipulation der Inzidenz-Zahl.

Richtig ist daher für D nur, wenn das Bundesgesundheitsministerium, die MPs und die sonstigen Verantwortlichen endlich mal dazu übergehen die Intensivkapazitäten massiv aufzustocken.
Das derzeitige zuständige Bundesinnenministerium muss massiv d. Bundesamt für Katastrophenschutz u. Bevölkerungsschutz mit mobilen Intensivstationen ausrüsten.
Leider ist da nix

@Populist Kurz geht da ein Risiko ein, 16:39 von Werner40

"dass es für Großveranstaltungen noch ein bisschen zu früh sein könnte."

Aber Sie müssen doch verstehen, dass er dringend
ablenkende Schlagzeilen braucht wegen seiner 'Lügenaffaire'

Ohne AHA Regeln - oder wenigstens AH Regeln ? Gewagt!

Da lehnen sich die Österreicher aber weit aus dem Fenster - wenn das mal gut geht.
Ich bin großer Fan von AH - also Abstand und Desinfektion - und zwar als Dauerlösung für immer. Es gibt ja noch andere Viren.....
Warum wird nicht einfach jeder 3. oder 4. Sitz (auch in Kinos) demontiert - viele Vorstellungen sind ohnehin nicht ausgelastet.

Nein, wenn Ronald Pofalla Corona für beendet erklärt.

Denn wenn Pofalla was für beendet erklärt, das IST es auch beendet - und kommt niemals wieder.
*** Dieser Kommentar enthält nur ein klein wenig Ironie ***

16:46 von Icke 1: AstraZeneca ist ein Auslaufmodell ...

Nachdem gestern viele Berichte durch die Medien gingen, in denen darüber berichtet wird, dass Forscher der Universität Ulm festgestellt haben, dass der Impfstoff von Astrazeneca enorm verunreinigt ist und nicht ausgeschlossen wird, dass diese Verunreinigungen einen Prozess in Gang setzen können, an dessen Ende dann diese schwersten Ereignisse nach der Impfung stehen könnte, gehe ich davon aus, dass der Impfstoff von astrazeneca vom Markt genommen werden muss oder zumindest aber dieser Impfstoff "überholt" werden muss.
Ihre Empfehlung einfach alle mit Astrazeneca zu impfen, ist daher kaum realistisch.
Die EU hat im übrigen den Vertrag mit astrazeneca nicht verlängert und sie hat sehr, sehr viel Impfstoff von Biontech bestellt (und leider immer noch keine 3. Impfstoffart geordert).

Am 28. Mai 2021 um 16:21 von M. Höffling

Es sind noch ca. 5 Wochen bis zum 1. Juli. Wenn (falls!) die Impfdosen wie versprochen eintrudeln (und die EU nicht alles in alle Welt verschenkt oder abtritt), sollten sowohl in Österreich als auch in Deutschland bis dahin gut 50% Durchimpfung mit erster Dosis und ein solider Stamm an voll Geimpften erreicht sein.
____
Ich bin absolut Ihrer Ihrer Meinung. Im Gegensatz zu anderen potenten Ländern hat die EU schon sehr viel für den Impfschutz in anderen Ländern getan und zwar sowohl in barer Münze als auch in Form von IS-Spenden und exportiert hat sie auch über 200 Mios.
Wenn man dann noch liest, dass in Drittländern zig-tausend Dosen vernichtet werden mussten, weil falsch gelagert, Kühlkette nicht eingehalten usw. Der gute Biontech ist halt empfindlich. Den sollte man, wenn überhaupt nur dahin geben, wo man sicher damit umzugehen weiss. Zunächst sollte er vor allem hier verimpft werden. Auch besteht dringender Bedarf.

16:09 von Nelke785

Das wünsche ich mir auch baldigst für unser Land.
#
Ich schließe mich Ihren Wunsch an.!

@ 17:07 von Margitt

„ weil ich nur Anspruch auf eine Impfung mit AstraZeneca hätte,“

Wo steht das denn?

„das Risiko einer nochmaligen SVT nicht eingehen kann und mich daher mit diesem Impfstoff nicht impfen lassen kann (sieht auch mein Internist so).“

Was hält den Internisten davon ab, Sie mit Biontech zu impfen? Verstehe ich nicht. Falls er selbst nicht impft, kennt er bestimmt jemanden, der es tut.

Sehr merkwürdig

um 17:07 von Margitt.

Im Artikel steht:

"Voraussetzung sei immer, dass die Besucher getestet, genesen oder geimpft seien."

Das haben Sie offenbar nicht gelesen.

Ab nach Österreich, Freiheit

Ab nach Österreich, Freiheit schnuppern!

Bei Maybrit Illner sagte gestern eine eingeladene Hausärztin, dass von den über 80-jährigen rd. 50 % noch nicht geimpft sind. Es sind die, die zu Hause leben und nicht im Heim.
Das allein ist schon eine sehr große Zahl und ich bin sicher, dass in den Altersgruppen darunter wie auch bei den schwer chronisch Kranken auch noch viele ungeimpft sind.

Dieses Gefasel von Lockerungen und Aufhebung der Prioritäten ist daher aberwitzig. Denn gerade die Risikogruppen hätte man doch endlich impfen sollen, bevor man -aus wahltaktischen Gründen- Lockerungen macht und die Priorisierung aufhebt.

Es geht EU weit zu wie

bei einer langwierigen Softwareinstallation. Es wird täglich viel geimpft + diskutiert, behutsam gelockert. Dazwischen reichlich Pop ups von Populisten. Wem das Kleingeld noch nicht fehlt und wer Spaß an eingeschränkten Vergnügen hat
dem wird es doch nicht ganz leicht gemacht bis zum Endziel
der Herdenimmunisierung und den fast gleichzeitigem Eintreffen der Europäischen Nationen.

17:07 von Margitt.

Das mit Ihrer Situation tut mir leid.
Aber inwiefern hat Corona Ihre Lage verändert? Es gibt so viele Keime, dass Vorerkrankte sowieso schon vor Corona vorsichtig sein mussten.
(Ich habe meine Schwiegermutter schon öfter erwähnt. Sie hat sich selbst schon lange so gut wie es geht isoliert.)

Wünsch-dir-was - zu "16:09 von Nelke785"

Eine weltweite Pandemie ist kein Wünsch-dir-was. In Deutschland und in einigen anderen Ländern stellt man sich nicht der Lage. Wenn man vieles konsequenter angegangen wäre, wäre die Gesamtsituation aktuell viel besser.

@17:03 von Tada

>> Es gibt tatsächlich den Begriff "soziale
>> Ende einer Pandemie"

Jepp, diesen (sinnfreien) Begriff hat sich tatsächlich jemand ausgedacht. oO

Aber bleiben wir in der Realität:
Es gibt nur ein medizinisches(!!!) "Ende einer Pandemie". -.-

@sinnundverstand, 17:04

Passt bloß nicht so richtig in Ihr Weltbild, dass außer Deutschland derzeit so gut wie alle in Europa massiv lockern (wenn nicht schon längst passiert).

Alle im "Schlamassel"?

Oder möglicherweise doch Regierungen, die sich bewusst(er) sind, was sie ihren Bürgern und der Demokratie zumuten?

Am 28. Mai 2021 um 16:51 von Duzfreund

Auf dass die 4. Welle nicht ausbleibt ...
Daran basteln wir ja auch gerade wieder - aber nur zu, vielleicht haben wir inzwischen genug dazu gelernt um die verknusen zu können.
__
Die Bürger sind zu fast 50% mind. erstgeimpft, das heisst, sie haben schon einen gewissen Basisschutz. Die Anzahl der komplett geimpften steigt jeden Tag. Insofern bin ich da ziemlich gelassen. Allerdings scheinen sich einige, die nicht (mehr) für ihr Auskommen sorgen müssen, ganz gut in der Pandemie eingerichtet zu haben. Könnnen Sie machen.
Viele wollen aber endlich mal wieder raus aus dem Haus, essen gehen, andere Leute treffen und sich auch mal ausserhalb ihrer Scholle bewegen. Ich würde nun auch nicht unbedingt auf eine Massenveranstaltung gehen wollen, allerdings habe ich das auch früher nicht häufig gemacht.

@Sternenkind um 16:35

Es geht nicht unbedingt um die persönliche Angst.

Persönlich darf man Angst haben, aber dann durch die eigene Angst auf andere zu schließen, dies sollte wohl überdacht sein.

Mir fällt bei solchen Diskussionen immer auf, wie einfältig und nicht durchdacht die Argumente der anderen Seite häufig sind.

Wenn man den Maskenzwang im Einzelhandel aufhebt, dann wird dagegen protestiert.
Dabei dachte ich immer wir tragen die Maske zum persönlichen Schutz und zum Schutz anderer. Und dies freiwillig, aus Solidarität und so.
Warum trägt man dann nicht eine Maske freiwillig?
Wie wird ein Proteststurm aussehen, wenn ich einen Laden für Ungeimpfte und Maskenverweigerer öffne? Und alle andere nur mit Click&Collect abspeise?

Oder nehmen wir Impfung für Kinder. Zum Schutz der Alten hört man. Aber sollten die nicht schon geimpft sein? Und somit geschützt?

Die Angst sitzt tief, da gebe ich Ihnen recht. Aber manchmal auch begründet.

Österreich öffnet, die EU öffnet,...

... D öffnet noch zögerlich.
.

Ein Trauertag der Panikmacher/innen in D.

Die Normalität in Österreich, in der EU, und in D rückt immer näher. Das Leben kehrt zurück. Und das ist auch gut so.

Offensichtlich hat die Herdenimmunität in Österreich und in der EU Corona zurück geschlagen.

In D ist dieser Umstand noch nicht so wirklich in das Bewusstsein der Panikmacher/innen gedrungen.

@ 16:53 von saschamaus75- Antwort C

„ Preisfrage:
Wann ist die Pandemie zu Ende?
A) Wenn Sebastian Kurz Corona für Beendet erklärt
B) Wenn die WHO Corona für Beendet erklärt“

Antwort C ist richtig:

„Wie enden Pandemien überhaupt?

Nach Ansicht von Historikern können Pandemien vor allem auf zwei Arten enden – entweder medizinisch oder sozial.

Das soziale Ende ist eine bewusste Entscheidung und findet vor allem in den Köpfen der Menschen statt. Es tritt ein, wenn die Angst vor der Krankheit abnimmt, die Menschen die Einschränkungen nicht mehr hinnehmen wollen – und lernen, mit der Krankheit zu leben.“

Quelle:Quarks de

Ich denke an dem Punkt sind wir angekommen.

In den USA haben rund die Hälfte der Bundesstaaten die Pandemie auch fur beendet erklärt...

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Populismus

Es ist früh, zu früh derartige Versprechungen zu machen. Es sei denn, man will sie ohne Rücksicht auf die erreichte Inzidenz einhalten. Das scheint so, wenn sich Kurz auf die Belastung der Intensivstationen als Maßstab bezieht. Damit ist eine vierte Welle bereits jetzt akzeptiert.
Es ist zu hoffen, dass wir diesen Weg nicht folgen und tatsächlich eine sehr niedrige Inzidenz erreichen und dann versuchen, diese Inzidenz durch lokale Maßnahmen zu stabilisieren.

17:02 von saschamaus75 @16:27 von tobias2010

>> Warum sollen die Veranstaltungen nur für
>> getestet, genesen und geimpfte
>> Menschen zugänglich sein? Warum nicht
>> auch für Gesunde?

Woher weiß der/die NICHTgetestete, NICHTgenesene und NICHTgeimpfte "Gesunde" denn, ob er/sie nicht doch positiv ist? oO

Vermute er "erspürt" das. ;-)

Im Ernst: Getestet heißt doch nichts anderes als für einen Zeitraum von 24 Stunden für "gesund" erklärt zu werden.

@17:07 von Margitt.

Es wird ein gesundheitlicher Zustand geschildert, der sicherlich geeignet ist, um Vorsicht walten zu lassen.

Das ist aber überhaupt kein Grund um an Aktivitäten im. Freien an der frischen Luft nicht teilnehmen.

Und wenn sich eine Gruppe Leute trifft, die vorher einen Schnell-Test/Selbst-Schnell-Test gemacht haben, so verringert sich das Risiko auf ein Minimum (+AHA-Regeln+Lüften).

Aber hier von der gesamten Bevölkerung zu verlangen, dass mit der Corona-Panik-Mache, den Corona-Zwangsmaßname, Grundrechtseinschränkungen, Ausgangssperre, Notbremse, und immer wieder DauerLockDown auf Dauer so weiter zu machen, nur um solche Einzelfälle zu versuchen zu schützen, das geht gar nicht.

Und die indische Mutante ist auch dabei

Klar, da feiert natürlich auch Corona mit.

Zu Am 28. Mai 2021 um 17:10 von 0_Panik

Bei einer Pandemiebekämpfung geht es darum, Erkrankungen zu vermeiden.

Patienten die auf die Intensive müssen sind zu 50% Todeskandidaten!

17:24 von dr.bashir // Was

17:24 von dr.bashir

// Was hält den Internisten davon ab, Sie mit Biontech zu impfen //

Weil auch durch Comirnaty bereits solche Fälle
bekannt wurden.

@ 0_Panik

... Grundrechtseinschränkungen, Ausgangssperre, Notbremse, und immer wieder DauerLockDown auf Dauer so weiter

Grundrechtseinschränkungen? Was soll der Klamauk, es ist doch gar kein Lockdown mehr und Ausgangsbeschränkungen hat auch kein Landkreis mehr.
Und mal unter uns, wenn die Inzidenz wieder hoch gehen sollte, was Gott verhüten möge, dann kommt die Ausgangssperre so sicher und so berechtigt wie das Amen in der Messe.

Am 28. Mai 2021 um 17:26 von Margitt.

Das Problem ist auch, die über 80jährigen die nicht geimpft werden wollen - werden nirgendwo erfasst. Da kenne ich einige von.

Ja schön,

Dass viele Länder "um uns herum" jetzt lockern - sagt genau was aus?
Teilweise waren die Maßnahmen dort lange Zeit wesentlich härter als hier ( auch in Österreich), teilweise sind sie immer noch mindestens genauso streng wie hier ( siehe Ausgangssperre Frankreich), und außerdem wird hierzulande auch gelockert, und nicht zu knapp.

Ob das alles zum jetzigen Zeitpunkt richtig ist, oder ob es doch zu gefährlich ist, weil zu früh und zu viel auf einmal - das kann man nicht wissen. Das werden die nächsten beiden Monate zeigen.

Ich wäre für mehr Vorsicht, langsamere Lockerungen. Ein bisschen mehr Geduld.

@16:53 von saschamaus75 @16:38 von Sparpaket

//Preisfrage:
Wann ist die Pandemie zu Ende?
A) Wenn Sebastian Kurz Corona für Beendet erklärt
B) Wenn die WHO Corona für Beendet erklärt//

Ich würde behaupten: Die Pandemie ist zu Ende, wenn Sars-CoV-2 keine (menschlichen) Behausungen mehr findet, die es zwecks Vermehrung für bewohnbar hält oder einfach nur zu schwach geworden ist, um Schaden anzurichten..

@16:27 von tobias2010: Auch für Gesunde

"Warum sollen die Veranstaltungen nur für getestet, genesen und geimpfte Menschen zugänglich sein? Warum nicht auch für Gesunde?"

Gehen Sie zum Test, falls Sie nicht geimpft oder genesen sind, dann wissen Sie und auch die Veranstalter, dass Sie gesund sind. Tut nicht weh der Test, ich war da schon ein paar Mal.

Im Übrigen empfehle ich diesen Artikel zum Thema Ansteckung + Gesund

"https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2021/02/26/haelfte-der-covid-19-infektionen-kommt-von-menschen-ohne-symptome"

Am 28. Mai 2021 um 17:33 von saschamaus75

........Es gibt nur ein medizinisches(!!!) "Ende einer Pandemie". -.-......

Mag sein. Aber die WHO bestimmt nicht, wie lange alle Länder dieser Welt im lockdown verharren. Oder bezahlt die WHO die Folgen ? Helge Braun sagte zum Beispiel, wenn jeder ein Impfangebot hatte, müssen alle Maßnahmen entfallen. Und nicht, wenn die WHO es gestattet.

Feiern mit Maske oder

ohne?
Mit impfung oder ohne?
Mit Schnelltest oder ohne?
Mit Corona oder ohne?
Fragen über Fragen...

@ Am 28. Mai 2021 um 17:36 von 0_Panik

>>(...)
Offensichtlich hat die Herdenimmunität in Österreich und in der EU Corona zurück geschlagen. (...)<<

Können Sie mir bitte einen Link geben, der ihre "offensichtliche" Annahme der Herdenimmunität in Austria & auch der EU (Und mit EU meinen Sie dann wohl alle Staaten der EU, inkl. D) belegt. Ich wäre dankbar dafür. Denn bisher habe ich davon leider noch nichts n mitbekommen bzw. weder etwas gehört, noch gelesen.
Danke im Voraus.

Ab Juli kann gefeiert werden?

Und ab Sept. wird dann wieder alles zu gemacht. Und etwas tausend "Gäste" dürfen jetzt nach dem fehlverhalten in „Sylt“ jetzt in Quarantäne.

Das wünsche ich mir auch baldigst für unser Land.

von Nelke785 @
Und auch Sie glauben das jetzt nicht wieder viele zu den schon mehr als 87000 toten durch Corona dazu kommen?

Leider wissen wir das seit vielen Monaten das persönliches Verhalten und das Virus sich nicht ans solche "Wünsche" halten tut.

@kritt

"Grundrechtseinschränkungen? Was soll der Klamauk, es ist doch gar kein Lockdown mehr und Ausgangsbeschränkungen hat auch kein Landkreis mehr."

Ja, es ist schon faszinierend, wie einige Foristen nicht merken, wenn sich bestimmte Dinge verändern. Die Monate Mai bis Oktober im letzten Jahr hat der von Ihnen angesprochene User wohl verpasst, weil er ständig Panik verbreitet hat.
Das ist jetzt beim Impftempo nicht anders. Dass hier jetzt mindestens genauso schnell geimpft wird wie in GB oder USA ignoriert er.

@17:10 von v0ll_Panik

>> Intessant in Österreich ist, daß die
>> Inzidenz-Zahl nicht mehr die zentrale Rolle
>> [...] sein soll.

Also, Anfang Juli? Dann warten wir doch einfach mal auf die Inzidenzzahlen ca. 28.-30. KW. -.-

Und die darauf folgende Intensivbettenbelegung ca. 2 Wochen später. ;(

@17:26 von traurigerdemokrat

//Ab nach Österreich, Freiheit schnuppern!//

Jawoll. Aber bitte auch für ein paar Wochen dort bleiben. Zumindest so lange, bis wir beurteilen können, wie das Experiment ausgegangen ist. Und im Krankheitsfall sowieso. Unser Krankenhauspersonal hat immer noch reichlich mit Covid-Patienten zutun.

Zahlen aus unserer Uni-Klinik:

vor einem Jahr

27. Mai 2020
Aktuell werden im UKE 25 Patientinnen und Patienten mit einer COVID-19-Infektion, davon 9 in der Klinik für Intensivmedizin, versorgt.

heute

28. Mai 2021
Aktuell befinden sich 29 COVID-19-Patient:innen in stationärer Behandlung im UKE, davon werden 19 in der Klinik für Intensivmedizin versorgt.

oft nicht zur Ansteckung anderer.

tobias2010 @

Aber bisher hat es zur Ansteckung von Millomnen Menschen gereicht und alleine bei uns sind mehr als 87000 Menschen gestorben. Reicht das nicht ?
Da viele Senioren und Menschen mit Vorerkranken und Pflegberufe jatzt gut geschützt sind sterben jetzt die jüngeren.

Ist der Preis für Feiern, Urlaub und Schoppen dafür nicht zu hoch?

Am 28. Mai 2021 um 17:07 von Margitt.

Da ich über 60 bin, schon eine Sinusvenenthrombose (SVT) wie auch eine Mikroembolie hatte, bin ich weiterhin ungeimpft, weil ich nur Anspruch auf eine Impfung mit AstraZeneca hätte, das Risiko einer nochmaligen SVT nicht eingehen kann und mich daher mit diesem Impfstoff nicht impfen lassen kann (sieht auch mein Internist so).
__
Dann tut es mir aber leid, dass Sie so einen unfähigen Arzt haben. Wenn er selbst nicht impft, sollte er doch WENIGSTEN in der Lage sein, Sie zu einem impfenden Kollegen zu schicken, mit einem Attest, welches auf Ihre Krankheit hinweist und den Impfstoff empfiehlt. Man muss auch schon mal hartnäckig sein. KK anrufen wäre auch ein Versuch. Russisch Roulette spielen Sie. Die Gefahr an Covis zu erkranken, ist (bei Ihnen) 100 fach erhöht. Die Chance auch bei Astra eine Hirnvenenthrombose zu erleiden, ist
auf jeden Fall viiiiiel geringer, als die an Covid zu erkranken. Wurde Ihnen aber schon xxxx-Mal erklärt.

Am 28. Mai 2021 um 18:42 von kritt.

0 Panik hat es wohl zu drastisch ausgedrückt. Er meint wohl "keine Normalität". Mit MNS Bus fahren, beim einkaufen, für manche Dinge Termin machen müssen, keine großen Aktivitäten möglich, Abstand überall halten ist auf jeden Fall noch einiges entfernt vom normalen Leben.

Am 28. Mai 2021 um 17:24 von dr.bashir

@ 17:07 von Margitt

„ weil ich nur Anspruch auf eine Impfung mit AstraZeneca hätte,“

Wo steht das denn?

„das Risiko einer nochmaligen SVT nicht eingehen kann und mich daher mit diesem Impfstoff nicht impfen lassen kann (sieht auch mein Internist so).“

Was hält den Internisten davon ab, Sie mit Biontech zu impfen? Verstehe ich nicht. Falls er selbst nicht impft, kennt er bestimmt jemanden, der es tut.

Sehr merkwürdig
__
So ähnlich lautet mein Kommentar auch. Seit Wochen ähnlich statements. Das fällt mir schwer zu glauben. Genau den Rat mit dem Kollegen hatte ich auch erteilt.
Irgendwie mysteriös.

Neu Am 28. Mai 2021 um 19:00

Neu
Am 28. Mai 2021 um 19:00 von werner1955
Das wünsche ich mir auch baldigst für unser Land.
von Nelke785 @
Und auch Sie glauben das jetzt nicht wieder viele zu den schon mehr als 87000 toten durch Corona dazu kommen?
———————————
Richtig! Das ist ja Sinn der Impfung! Geimpfte werden nicht an Corona sterben, das ist ja das Schöne!

17:46 von Kaneel

«Woher weiß der/die NICHTgetestete, NICHTgenesene und NICHTgeimpfte "Gesunde" denn, ob er/sie nicht doch positiv ist? oO»

«Vermute er "erspürt" das. ;-)
Im Ernst: Getestet heißt doch nichts anderes als für einen Zeitraum von 24 Stunden für "gesund" erklärt zu werden.»

Oder man hat immer ein Fähnchen dabei, auf dem: "gesund" zu lesen ist.
Ein T-Shirt mit der Aufschrift: "gesund" batiken ist eine 2. Möglichkeit.
T-Shirt-Wetter geht ja bald wieder los.
Oder Basecap: "gesund und munter macht kunterbunter".

@17:33 von rossundreiter

Die Gefahren für unsere Demokratie liegen ganz woanders als in den notwendigen Regelungen, um die Opferzahlen der Pandemie niedrig zu halten. Muss ich da noch Ross und Reiter nennen oder kommen Sie selbst drauf?

Ischgl lässt grüßen.

Ischgl lässt grüßen.

@saschamaus, 17:33

Aber bleiben wir in der Realität:
Es gibt nur ein medizinisches(!!!) "Ende einer Pandemie". -.

Ähh... nein, genau das Gegenteil ist richtig: Es gibt nur ein politisches/gesellschaftliches (!!!!!) Ende einer Pandemie!

Medizinisch gesehen gibt es nämlich gar keine Pandemie.

Medizinisch gesehen gibt es nur einzelne Infektionen.

Ganz genau gesagt sind auch einzelne Infektionen, also der Eintritt eines Virus in den Körper, noch keine medizinische Frage, sondern erst das, was Sie im Körper anrichten.

Wann eine Reihung von Infektionen eine "Pandemie" ist, wird politisch festgelegt.

Und bevor nun wieder der Einwand WHO kommt: Auch die WHO ist eine politische Organisation, keine medizinische.

Soviel zu Ihrer "Realität"... oO

Am 28. Mai 2021 um 17:35 von Shantuma

Dabei dachte ich immer wir tragen die Maske zum persönlichen Schutz und zum Schutz anderer. Und dies freiwillig, aus Solidarität und so.
Warum trägt man dann nicht eine Maske freiwillig?
___
Also ich trage die Maske NICHT freiwillig, sondern weil es z. Zt. Vorschrift ist. Es wurde auch immer gesagt, dass die Maske in erster Linie die Anderen schützt. Zum Selbstschutz müsste man (soviel ich weiss) eine FFP3 tragen. Für mich als Asthmatiker ist das Maskentragen gruselig. Ich habe zwar ein (echtes) Befreiungsattest aber das ist mir dann doch zu albern. Habe ich nur zu Beginn der Pandemie für die 4 Std. beim Friseur vorgelegt. Aber IMMER Maske ?
Freiwillig ? Nein, danke.

Am 28. Mai 2021 um 17:10 von 0_Panik

Richtig ist daher für D nur, wenn das Bundesgesundheitsministerium, die MPs und die sonstigen Verantwortlichen endlich mal dazu übergehen die Intensivkapazitäten massiv aufzustocken.
__
Im weltweiten Vergleich verfügt DE mit 34 Int.-Betten auf 100.000 EW über fast die höchste Dichte. Wozu aufstocken ? Es feht nicht an Equipment höchsten an Personal.
Und auch, wenn das ständig bemängelt wird, hat man auch hier aufgestockt. Bitte mal ergoogeln.

"Kurzschlusshandlung"

Diese "Kurz-schlusshandlung" könnte fatale Folgen haben. Wieder einmal scheint politische Vernunft einem ausgeprägten populistischen Machtstreben gewichen zu sein. Man kann nur hoffen, dass dieses Spiel aufgeht, denn auch dür Deutschland hätte eine erneute Pandemiewelle schlimme Folgen.

@Wie123nun

"Und wenn man sich danach mit solchen Menschen trifft kann man sich leicht an die erlernten Regeln halten. Ein wenig Rücksicht kann man von jedem Menschen für jeden Menschen verlangen."

Natürlich, verlangen kann man das, aber erwarten nach meinen bisherigen Erfahrungen leider nicht, nicht bei allen.

17:24 von dr.bashir: Impfung mit unerlaubten Impfstoffen

Sie schreiben:
Was hält den Internisten davon ab, Sie mit Biontech zu impfen? ... Falls er selbst nicht impft, kennt er bestimmt jemanden, der es tut.
----------
Der Internist hat inzwischen seine Praxis altersbedingt aufgegeben, ohne Nachfolger.
Er war Privatarzt u. Privatärzte dürften bisher nicht impfen.

Es gibt in D die Vorschrift (Beschluss der Gesundheitsminister der Bundesländer), dass über 60-jährige nur den Impfstoff von Astrazeneca bekommen.
Will ich mich im Impfzentrum anmelden (online 116117), dann muss ich mein Alter eingeben u. das Programm sucht auch automatisch nur Impftermine mit einem Abstand von ca. 12 Wochen (also für AstraZeneca).
Es ist also nicht erlaubt, über 60-jährige mit einem anderen Impfstoff zu impfen.

Würde ich einen Arzt finden, der das täte, könnte es, wenn ich nach der Impfung ggf. wegen Impfschäden die Herstellerfirma belangen müsste oder nur ins Krankenhaus käme, Probleme geben.
Ich würde dazu noch einemJüngeren, den Impfstoff wegnehmen ...

Am 28. Mai 2021 um 16:21 von Sisyphos3

" so schwarz würde ich die Welt nicht sehen
wenn ich Deutschland betrachte (über Österreich hab ich keine Zahlen)
4 Mill waren infiziert, das gleich drauf weil nicht erkannt worden, 8 Mill
dann 35 Mill geimpft, (vorallem Risikogruppen)
das gibt 43 Mill, die Hälfte der Bevölkerung
sehen sie da wirklich ne "riesen" Gefahr oder ist das nicht eher überschaubar ? "

Die Zahl der Impfungen mag ja stimmen, ich weiß aber nicht wer da geimpft ist, die Gruppen 1-2-3 sind noch nicht fertig, noch ich nicht mal alle eine Impfung.
Die Wirklichkeit sieht also etwas anders aus, schrieben auch gestern hier im Forum welche, die auch in den Siebzigern sind, das kann ich bestätigen.
Gruppe 2 und keine Impfung, stehe auf Liste, aber es gibt keine Impfstoff in ausreichender Menge.

Wir werden um die 4. Welle nicht drumherum kommen.

@18:49 von harpdart

//Ich wäre für mehr Vorsicht, langsamere Lockerungen.//

Ich auch.

//Ein bisschen mehr Geduld.//

Ja, fällt allerdings nicht ganz leicht. Ich warte sehnsüchtig auf den Tag, an dem an der Auffahrt zum Hinterhof in der Nachbarschaft die Tafel mit der Aufschrift "Café geöffnet" steht.

Aber lieber jetzt noch vorsichtige Zurückhaltung um dann hoffentlich wieder eine ganz normale Advents- und Weihnachtszeit mit wunderschönen Konzerten genießen zu können.
Und wenn die ersten Erkältungswellen kommen, wäre das freiwillige Tragen von Mundschutz und saubere Hände auch ganz nett.

Am 28. Mai 2021 um 19:25 von Adeo60

Ich sehe hier keine Kurzschlusshandlung. Events mit entweder Impfung oder Test sind nun mal unsere Zukunft. Das wird sich auch in ein paar Monaten nicht ändern, vielleicht sogar nie.

@Höffling, 16:21 Uhr

"Die österreichische Initiative kann klappen".
Ihre Formulierung "kann klappen" unterstreicht sehr eindrucksvoll , dass es sich um eine vage Möglichkeit handelt, aber ggf. auch um eine völlig gegenteilige und und gefährliche Entwicklung. Kurz hat die Büchse der Pandora geöffnet. Ein Spieler der nach der Devise zu verfahren scheint: "No risk, no fun". Ich vertraue da doch mehr den Wissenschaftlern und der Bundesregierung, die sehr seriös und verantwortungsvoll mit der Gefahrenlage umgehen.

@margitt, 17.07h

Wenn ich Ihre Schilderungen durchlese, so kommen mir Zweifel.
Mit Ihrer Vorgeschichte würde Sie jeder Hausarzt mit Biontech impfen, wenn es denn so notwendig wäre.
Da bin ich überzeugt.

18:51 von Anna-Elisabeth

Ich würde behaupten: Die Pandemie ist zu Ende, wenn Sars-CoV-2 keine (menschlichen) Behausungen mehr findet, die es zwecks Vermehrung für bewohnbar hält oder einfach nur zu schwach geworden ist, um Schaden anzurichten..

Hoffe immer noch, dass eins von beiden oder beides spätestens im Herbst passiert. Ein bisschen Optimismus kann nach der langen Durststrecke nicht schaden. Übertreiben sollte man mit Lockerungen m.E. nicht gleich. Kann nicht einschätzen, wie risikobehaftet das Weglassen des MNS bei solchen Massenveranstaltungen ist. Halte es für sehr sinnvoll, dass weiterhin getestet wird.

P.S. Ihnen und den anderen noch einmal herzlichen Dank für die Unterstützung gestern. Fühlte mich gestärkt. :-) Ihnen auf jeden Fall auch ein schnelles und komplettes Verschwinden der Beschwerden!

um 15:57 von Margitt

> Für die Menschen mit hohem Risiko heißt das:
Weiter zu Hause bleiben, wenn man noch ein paar Jahre leben will.<
Schliesslich ist jeder in erster Linie für sich selbst und seine Gesundheit verantwortlich. Ansonsten werden diese Menschen bereits geimpft sein, was das Risiko der Ansteckung bzw. der schweren Erkrankung senkt. Sie dürfen weiter Mundschutz tragen. Sie müssen auch nicht dahin, wo sehr viele Menschen endlich wieder "normal" zusammenkommen. Nach über einem Jahr enormen Einschränkungen, Ängste und Panik, die auch viele Opfer gefordert haben, müssen die Menschen zurück in die Normalität.

19:04 von weingasi1: Anderer Impfstoff als AZ über 60 ?

Ich sehe bei mir die Chance eine weitere Hirnvenenthrombose zu bekommen, als hoch an, weil ich mit meiner chron. Sinusitis noch ein weiteres gewichtiges Risiko für solche Hirnvenenthrombosen habe.
Ich habe in einer anderen Antwort bereits geschrieben, dass der Arzt inzwischen aus Altersgründen nicht mehr praktiziert.
Wenn ich einen Impfstoff unter den zugelassenen wählen würde, wäre es der von Moderna. Allerdings habe ich aber noch einige andere Risiken (mit Augen, Herz, Lunge, Leber, etc.), so dass mir nicht so wohl dabei ist, eine Impfung mit den anderen Impfstoffen überhaupt zu riskieren, da es bei den mRNA-Impfstoffen auch zu anderen gewichtigen Störungen kam wie schwere Sehstörungen, wie Herzinfarkt, wie Embolien etc.).
Denn bei Menschen mit Multisystemerkrankungen bleibt kein Organ unverschont von der Krankheit.
Nicht umsonst wird vom RKI + der STIKO geraten, bei Schwerkranken die Impffähigkeit zu prüfen.
Ein Totimpfstoff wie Valneva oder Vero wäre evtl. besser für mich.

@tobias2010, 16:29

"Wer will kann sich ja auch impfen lassen" - und dann, solange die Pandemie fortbesteht all die Vorteile genießen, die den Impfunwilligen - zumindest vorerst - vorenthalten bleiben werden. Man kann doch vernünftigerweise erst dann die Schutzmaßnahmen beenden, wenn keine Gefahrenlage mehr besteht. Wer wird denn ernsthaft das bisher erreichte gefährden wollen, nur weil sich einige wenige nicht mehr an die AHAL-Regeln halten wollen. Diese waren und sind essentiell und für den Bürger temporär zumutbar.

Am 28. Mai 2021 um 19:28 von Anna-Elisabeth

........mit der Aufschrift "Café geöffnet" steht.....

Und außerdem wartet ja noch ca. 100 km östlich von Ihnen der Spezialgulasch.

19:09 von weingasi1

Am 28. Mai 2021 um 17:24 von dr.bashir
@ 17:07 von Margitt

//So ähnlich lautet mein Kommentar auch. Seit Wochen ähnlich statements. Das fällt mir schwer zu glauben. Genau den Rat mit dem Kollegen hatte ich auch erteilt.
Irgendwie mysteriös.//

Nur weil man Erfahrungen anderer selbst noch nicht gemacht hat, ist an diesen Erfahrungen nicht zwangsläufig etwas mysteriös oder gar unglaubwürdig. Gerade auch im Zusammenhang mit der Vergabe von Impfterminen gab es schon viele abstruse Geschichten. Ein Beispiel konnte man u.a. bei "extra 3 - der gesammelte Corona-Irrsinn" bestaunen.

Am 28. Mai 2021 um 18:48 von Schweriner1965

Zitat: Das Problem ist auch, die über 80jährigen die nicht geimpft werden wollen - werden nirgendwo erfasst. Da kenne ich einige von.

Das scheint tatsächlich so zu sein.

Unser Landrat lässt gerade alle abtelefonieren.

Leider musste dabei festgestellt werden, dass nicht wenige, die sich haben registrieren lassen, sich anderweitig Zitat: impfen lassen ohne dem Impfzentrum abzusagen.

@Margitt

"Es gibt in D die Vorschrift (Beschluss der Gesundheitsminister der Bundesländer), dass über 60-jährige nur den Impfstoff von Astrazeneca bekommen."

Das kann nicht sein. Ich kenne mehrere Ü60, die in den letzten Wochen Biontech bekommen haben, am kommenden Montag wird ein 61-jähriger Arbeitskollege ebenfalls mit diesem Impfstoff geimpft.
Die Vorschrift lautet nur, dass U60 kein AZ bekommen sollen.

Die haben Nerven. In ein

Die haben Nerven. In ein Land, das schon einem extrem verantwortungslos mit der Seuche umgegangen ist, würde ich nicht reisen.
Leider lebe ich in Deutschland, wo es Vorkommnisse insbesondere im Frühjahr 2020 gab, die hierzulande ebenfalls die Verbreitung von Covid-19 erst in Gang gesetzt haben. Vollkommenes Versagen von Amtspersonen.

19:11 von schabernack 17:46 von Kaneel

Oder man hat immer ein Fähnchen dabei, auf dem: "gesund" zu lesen ist.
Ein T-Shirt mit der Aufschrift: "gesund" batiken ist eine 2. Möglichkeit.
T-Shirt-Wetter geht ja bald wieder los.
Oder Basecap: "gesund und munter macht kunterbunter".

Vielen Dank für den Humor. Stelle mir gerade vor wie wir uns alle "gesund batiken". :-) Naja, tun viele ja irgendwie mit der Impfung. Und mit Masken. Und und und. (P.S.: war kürzlich zu empfindlich - sorry for that!)

@19:36 von Kaneel 18:51 von Anna-Elisabeth

//Ihnen auf jeden Fall auch ein schnelles und komplettes Verschwinden der Beschwerden!//

Danke, das wünsche ich Ihnen auch!

Bisher bin ich ja mit meiner Überzeugung "Unkraut vergeht nicht" ganz gut davongekommen.

Hier

nimmt Österreich ein viel zu großes Risiko. Ich hoffe, das wird sich dann nicht auch in den deutschen Inzidenzzahlen niederschlagen. Ischgl lässt grüßen.

Hausarzt habe ich keinen mehr, da auf dem Land die Hausärzte oft ohne Nachfolger aufhören und die anderen Hausärzte impfen nur die eigenen Patienten (habe in 2 Praxen nachgefragt).
Aber ob der Impfstoff von Biontech für mich wirklich DIE Lösung ist, ist so sicher auch nicht.
Zum einen bin ich an so gut wie jedem Organ vorerkrankt und auch bei Biontech (und wohl auch bei Moderna) gibt es schwere Zwischenfälle (ich hatte z. B. früher schon anaphylaktische Reaktionen, die bei Biontech vorkommen können), so dass ich mich frage, ob ein sog. Totimpfstoff wie Vero (aus China) oder Valneva (wird zum Jahresende wohl zugelassen) besser sein könnte?Denn Totimpfstoffe habe ich bei den Grippeimpfstoffen immer überstanden (mit antiallergischen Medikamenten).

Ich fände es sinnvoll, wenn als Entscheidungshilfe zu allen Impfstoffen Statistiken geben würde, worin neben der Zahl der Impfungen konkret die einzelnen schweren Zwischenfälle genannt würden wie auch Angaben zu den davon Betroffenen.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Am 28. Mai 2021 um 19:26 von Margitt.

Zitat: Es gibt in D die Vorschrift (Beschluss der Gesundheitsminister der Bundesländer), dass über 60-jährige nur den Impfstoff von Astrazeneca bekommen.

Wo finde ich diese Vorschrift?

Es macht einen Unterschied, ob es heißt, dass "nur Ü60 mit AstraZeneca geimpft werden sollen" oder "dass Ü60 nur mit AstraZeneca geimpft werden dürfen".

@tobias2010 16:27

„ Warum sollen die Veranstaltungen nur für getestet, genesen und geimpfte Menschen zugänglich sein? Warum nicht auch für Gesunde? ...“

Dafür soll der Test ja sorgen.

@Margitt 17:07

Vielleicht tröstet es Sie, dass der Vertrag mit Astra Seneca nicht mehr verlängert wird, also vielleicht doch bald überwiegend biontech auf dem Markt ist.
Außerdem sollten Sie sich nichts einreden lassen. Mit Ihrer Erkrankungsgeschichte ist jede Skepsis berechtigt und Sie nehmen auch niemandem den Impfstoff weg, da gibt es ganz andere Leute.

@17:33 von rossundreiter

>> was sie ihren Bürgern
Nope! 'Ar***backen zusammenkneifen und durch'! -.-

>> und der Demokratie zumuten?
Ähh, zur Demokratie gehört auch das Recht auf körperliche Unversehrtheit (Art. 2 Abs. 2 GG)? oO

@17:26 von traurigerdemokrat

>> Ab nach Österreich, Freiheit schnuppern!

Sie meinten:
Ab nach Österreich, Aerosole schnuppern? oO

@17:35 von Shantuma

>> Mir fällt bei solchen Diskussionen immer
>> auf, wie einfältig und nicht durchdacht die
>> Argumente der anderen Seite häufig sind.

Ähh, aus welchem Zombiefilm war folgende Szene noch mal:
Er (vor dem Fernseher): "Schatz, die Regierung hat die Zombieapokalypse gerade für beendet erklärt!"
Sie (in der Küche): "Naja, 2 von Denen fressen gerade den Postboten?" -.-

@ 0_Panik

"In D macht das nur Sinn, wenn es keine Kreuz und Quer Verlegungen der Corona-Fälle in Krankenhäusern/Unikliniken gibt . Leider ist das in D immer wieder der Fall gewesen." Am 28. Mai 2021 um 17:10 von 0_Panik

*

Das ist nicht "leider", sondern so gewollt und allgenmein (nicht speziell für Corona-Patienten) geplant.

Durch Zusammenlegung der Krankenhäuser soll Spezialiesierung des Personals den Patienten besser helfen, allerdings werden dadurch Wege für die Patienten erheblich länger.
[ hxxps://www.bertelsmann-stiftung.de/de/themen/aktuelle-meldungen/2019/juli/eine-bessere-versorgung-ist-nur-mit-halb-so-vielen-kliniken-moeglich ]

Das Problem wurde schon vor langer Zeit hier im Forum vesprochen, damals ging es um Geburtsstationen, die in vielen Karnkenhäusern geschlossen wurden.

Aktuell werden Corona-Patienten (insbesondere die schweren Fälle) in spezielisierten Karnkenhäusern / Kliniken "gesammelt". In Göttingen z.B. wird die Coronaintensivstation mit Containern ausgebaut.

@WirSindLegion

"Ohne AHA Regeln - oder wenigstens AH Regeln ? Gewagt!" Am 28. Mai 2021 um 17:13 von WirSindLegion

*

Man kann auch die halbe Wahrheit auslassen, und dann behauptet, man lüge nicht.

Es ist zwar ohne AHA-Regeln, aber mit(!) Testen und Impfung!
Ein sehr großer Unterschied!

@Sparer - Welches Risiko?

19:51 von Sparer:
"Hier nimmt Österreich ein viel zu großes Risiko."
> Wie groß ist das Risiko, wenn ausschließlich getestete Menschen zusammenkommen?

"Ich hoffe, das wird sich dann nicht auch in den deutschen Inzidenzzahlen niederschlagen."
> Das tat es nie und das wird es nie tun.

"Ischgl lässt grüßen."
> Nein, das lässt es nicht. Die Situation ist eine völlig andere.

Das Leben ist schön

Es wird wieder kommen. Unmaskiert. Nah zusammen. Ohne Angst. Menschen-Gerecht. Alle werden es genießen. Musik. Tanz. Der Austausch. Die NÄHE. Die, die nicht wissen oder wollen, wie - die bleiben da wo sie sich jetzt "wohl" fühlen. By the way - ich mache seit Beginn der Pandemie das, was ich auch vorher tat. Leben, so wie ich es mag. Und ich lebe noch. Ich habe auch NIEMABDEN umgebracht damit. Alles Gute für alle hier. Bleiben wir gemeinsam im Verbund des menschlichen Lebens. Angst gehört dazu, aber hat NIEMALS die Ägide.

@ saschamaus75

"@17:26 von traurigerdemokrat >> Ab nach Österreich, Freiheit schnuppern!

Sie meinten: Ab nach Österreich, Aerosole schnuppern? oO" Am 28. Mai 2021 um 20:42 von saschamaus75

*

Nein!
Nach Österreich und erst Testen / Impfung und dann Freihheit schnuppern.

Wie können Sie diese Tatsache ignorieren? Mir kommt es vor, als ob Sie einfach etwas zum meckern suchen würden.

@ saschamaus

@ saschamaus 20:49

Uuuumhh...Fällt mir grad nicht ein aber mit Sicherheit kein relevanter, beste Diddl.

Es ist immer wieder beeindruckend,

dass bestimmte Politiker in diesem Forum Beifall ohne Ende bekommen, wenn sie einige Dinge normalisieren. Wenn sie allerdings härtere Maßnahmen als bei uns beschließen, herrscht dazu eisiges Schweigen. Siehe dazu die viel längere und umfangreichere Ausgangssperre in Österreich.

Dazu ist Österreich auch noch schlechter durch die Pandemie gekommen als Deutschland. Interessiert aber nicht, geschimpft wird über das "deutsche Versagen."

Und Länder wie GB und USA werden hochgelobt, weil sie bei der Impfstoffbeschaffung rücksichtslos nur an sich selbst gedacht haben, nachdem sie zuvor eine katastrophale Pandemie-Politik mit unfassbar vielen Opfern betrieben hatten.

Verkehrte Welt.

@Zuschauer49

19:46 von Zuschauer49:
"In ein Land, das schon einem extrem verantwortungslos mit der Seuche umgegangen ist, würde ich nicht reisen."

Brasilien ist auch sehr weit weg.

Am 28. Mai 2021 um 21:00 von Trollfynder_truth

Zitat: ich mache seit Beginn der Pandemie das, was ich auch vorher tat

Ich auch: Ich habe Zeit meines Lebens versucht, meine Familie zu schützen und auf das Wohlbefinden meiner Mitmenschen Rücksicht zu nehmen.

Ich komme gerade zurück von Österreich

Das geht wenn man das Einreiseformular online ausfüllt und online abschickt und eine Kopie ausdruckt dass man im Falle einer Kontrolle etwas vorzeigen kann. Voraussetzung ist entweder getestet geimpft oder genesen. Ich habe auch erst mal zwei Stunden mit dem Formular herum gemacht. Aber wenn man es einmal verstanden hat geht es in fünf Minuten. So entspannt wie heute bin ich noch kaum einmal über die Bundestraßen gefahren. Da ist schon wenig los. Im Restaurant war ich der einzige Gast. Die Kontrolle wird sehr ernst genommen. Die Leute im Gaststättengewerbe haben offensichtlich verstanden dass es jetzt ernst ist. Ob sich das auf die Dauer lohnt wird sich zeigen. Es ist eben eine Durststrecke die jetzt auch in Österreich überwunden werden muss. Nur weil geöffnet wird kommen jetzt noch nicht die vielen Touristen. Eigentlich geht es doch ganz einfach. Deshalb schreibe ich ja das jetzt. Mit ein bisschen kleiner Mühe kann man schon wieder ganz gut nach Österreich fahren!

Am 28. Mai 2021 um 19:39 von Margitt.

Nicht umsonst wird vom RKI + der STIKO geraten, bei Schwerkranken die Impffähigkeit zu prüfen.
Ein Totimpfstoff wie Valneva oder Vero wäre evtl. besser für mich.
___
Sie schreiben selbst "eventuell". D. h. es ist also nur eine Vermutung. Seien Sie mir nicht böse aber irgendwie kann ich Ihre Lage nicht ganz nachvollziehen. Warum kann Ihr langjähriger Internist nicht einen Kollegen anrufen, den Sachverhalt schildern und Sie dorthin schicken, damit Sie mit einem IS versorgt werden, von dem dieser Arzt meint, dass es der richtige ist.
Wenn es keinen, für Sie geeigneten IS gibt, dann müssen Sie sich in Zukunft so gut es geht, selbst schützen. Es gibt/gab immer Leute, die sich besonders schützen mussten
wg. Allergien/Autoimmunerkrankungen oder vielfältigen anderen Krankheiten. Das ist dann im öffentl. Leben leider deren Verantwortung. Das war aber immer so und hat mit Corona insofern nichts zu tun. Sorry, aber Sie können nicht alle in Verantwortung nehmen.

Aber, aber...

@ harpdart 21:03

Es ging doch nie ums "schlechter" oder "besser" oder "Loben", sondern um die Überlastung des Gesundheitssystems...

Alles andere wäre doch im Hinblick auf Kinder, sozial Schwache, Bildung, Kultur usw. unfassbar...

Oder ist das verkehrt?

Am 28. Mai 2021 um 21:03 von Tada

@ saschamaus75 "@17:26 von traurigerdemokrat (>> Ab nach Österreich, Freiheit schnuppern!) Sie meinten: Ab nach Österreich, Aerosole schnuppern? oO" Am 28. Mai 2021 um 20:42 von saschamaus75

Zitat: Nach Österreich und erst Testen / Impfung und dann Freihheit schnuppern. Wie können Sie diese Tatsache ignorieren? Mir kommt es vor, als ob Sie einfach etwas zum meckern suchen würden.

Sind Ihnen die Vorgänge auf Sylt bekannt? Das dortige Öffnungskonzept scheint in die Hosen gegangen zu sein.

Hoffentlich wird Sylt kein zweites Ischgl.

@ Margitt.

"Bei Maybrit Illner sagte gestern eine eingeladene Hausärztin, dass von den über 80-jährigen rd. 50 % noch nicht geimpft sind. Es sind die, die zu Hause leben und nicht im Heim." Am 28. Mai 2021 um 17:26 von Margitt.

*

Da frage ich mich langsam, ob das nicht die Hälfte der Leute ist, die eine Impfung mit AZ ablehnt. Also: sie wollen es nun mal so.

Bei meinem Vater wurde eine schwere Erkrankung festgestellt und auf seine Impfung im Zentrum musste er keine 2 Wochen warten. (Er lag danach auch flach. Wir hatten Bammel, weil wir nicht wussten, ob es die Krankeit oder nur die Impfung ist.)

Meine Mutter wartet auf etwas anders, als AZ, ihren Impftermin hat sie abgesagt. Sie hat ihre Gründe dafür.

Aber keiner von beiden erwartet einen Lockdown zu ihrem Schutz. Das wäre absurd.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Am 28. Mai 2021 um 19:04 von werner1955

Aber bisher hat es zur Ansteckung von Millomnen Menschen gereicht und alleine bei uns sind mehr als 87000 Menschen gestorben. Reicht das nicht ?
Da viele Senioren und Menschen mit Vorerkranken und Pflegberufe jatzt gut geschützt sind sterben jetzt die jüngeren.

Ist der Preis für Feiern, Urlaub und Schoppen dafür nicht zu hoch?
__
Und deshalb schlagen Sie was vor ?
Sollen jetzt alle bis zum Nimmerleinstag zu Hause sitzen, im Internet ihre Sachen kaufen, nicht mehr essen gehen, nicht mehr Biergarten, nicht mehr Urlaub ? Nichts mehr Richtung Freizeitvergnügen ? Nee, danke.
Ich habe 1,5 Jahre alle Maßnahmen mitgetragen, gegen keine Anordnung verstossen aber einmal muss Schluss sein.
Ich bin bereit übergangsweise noch Maske zu tragen aber das ist es dann auch. Wem das alles zu riskant ist, der kann sich vor den Fernseher setzen. Von mir aus auch mit Maske. Ich habe fertig !

@harpdart

"Wenn sie allerdings härtere Maßnahmen als bei uns beschließen, herrscht dazu eisiges Schweigen. Siehe dazu die viel längere und umfangreichere Ausgangssperre in Österreich. " Am 28. Mai 2021 um 21:03 von harpdart

*

Aber hallo!

Wenn Sie zu diesem Thema hier nichts gelesen haben, dann liegt es an Ihnen.

Dazu wurde hier über Lockdowns in unterschiedlichen Länder diskutiert.

Eine Selbstverständlichkeit...

Man schützt familiär vor Gefahr - nicht vor Erfahrung. Das Wohlbefinden definiert jeder individuell. Deshalb nehme ich darauf keine "Rücksicht", wer weiß wie das bei manch Zeitgenossen aussieht, wenn er könnte, wie er wollte. Mehren möchte ich es jederzeit. Die Würde eines jeden Menschen ist für mich unantastbar, egal wo er lebt...wie er aussieht und welche Sprache er spricht.

21:13 von falsa demonstratio

Was hat Sylt mit Österreich zu tun?

Am 28. Mai 2021 um 19:51 von Margitt.

Ich fände es sinnvoll, wenn als Entscheidungshilfe zu allen Impfstoffen Statistiken geben würde, worin neben der Zahl der Impfungen konkret die einzelnen schweren Zwischenfälle genannt würden wie auch Angaben zu den davon Betroffenen.
__
Gibt es auch. Muss man suchen im Netz findet sich fast alles. Muss man recherchieren. Habe ich sogar mal gemacht, als Sie das zu Beginn schilderten aber Sie gehen mir da, sorry, nicht proaktiv genug mit um. Sprechen Sie mit der Krankenkasse. Gibt es Selbsthilfegruppen ?
Reden Sie nochmal mit Ihrem Internisten. (das scheint mir allerdings ein merkwürdiger Arzt zu sein, wenn er nicht fertigbringt, Sie an einen Kollegen zu verweisen. )

Am 28. Mai 2021 um 19:45 von harpdart

@Margitt

"Es gibt in D die Vorschrift (Beschluss der Gesundheitsminister der Bundesländer), dass über 60-jährige nur den Impfstoff von Astrazeneca bekommen."

Das kann nicht sein. Ich kenne mehrere Ü60, die in den letzten Wochen Biontech bekommen haben, am kommenden Montag wird ein 61-jähriger Arbeitskollege ebenfalls mit diesem Impfstoff geimpft.
Die Vorschrift lautet nur, dass U60 kein AZ bekommen sollen.
__
Das alles weiss sie doch längst. Ich selbst habe auch Biontech bekommen, obwohl ich nicht einmal darauf gedrungen hatte. Wenn man solch eine Krankengeschichte hat, dann MUSS man doch irgendwo bei einem PRAKTIZIERENDEN Arzt in Behandlung sein. Deshalb verstehe ich das Problem irgendwie nicht und kann es so langsam auch nicht mehr wirklch glauben. Da muss doch ein ärztl. Ansprechpartner existieren, ausser dem, der die Praxis aufgab. Wir sind doch nicht im Outback !

@werner1955

"Aber bisher hat es zur Ansteckung von Millomnen Menschen gereicht und alleine bei uns sind mehr als 87000 Menschen gestorben. Reicht das nicht ?" Am 28. Mai 2021 um 19:04 von werner1955

*

Jedes Jahr sterben in Deutschland über 900.000 Menschen.
Wir haben durch Corona zwar eine leichte Übersterblichkeit, aber bei weitem keine zusätzlichen 87.000 Tote.

Corona wird bleiben, auch wenn die Pandemie vorbei ist. Es werden in Zukunft geschwächte Menschen an /mit Corona sterben, so wie an anderen Virus-Krankheiten. Mit dieser Realität müssen wir leben.

@saschamaus

Ähh, zur Demokratie gehört auch das Recht auf körperliche Unversehrtheit (Art. 2 Abs. 2 GG)? oO

Ähh, dass es nicht Aufgabe des Staates ist, seine Bürger vor jedweder Gefahr zu schützen, wurde hier sehr oft erläutert und ist eigentlich jedem halbwegs gebildeten Menschen bekannt. oO

@Zuschauer48, 19:46

Gott sei Dank lebe ich in Deutschland. In einem Land, das vielleicht nicht alles, aber doch sehr viel richtig gemacht hat. In einem Land, das dem Recht auf Leben und körperlicher Unversehrtheit seiner Bürger die oberste Priorität einräumt.

Am 28. Mai 2021 um 21:03 von harpdart

Und Länder wie GB und USA werden hochgelobt, weil sie bei der Impfstoffbeschaffung rücksichtslos nur an sich selbst gedacht haben, nachdem sie zuvor eine katastrophale Pandemie-Politik mit unfassbar vielen Opfern betrieben hatten.

Verkehrte Welt.
__
Nein,sogar sehr gut nachzuvollziehen.
Das grösste, nein das allerallergrösste Ärgernis hierzulande ist der fehlende Impfstoff. Daran entzünden sich die meisten Debatten und der grösste Unmut. Dass man in GB u. USA zuvor sehr leichtsinnig war, ist zwar richtig ABER man hat für ausreichend Impfstoff gesorgt und dass es hier trotz weitreichender Maßnahme soooo glimpflich abgelaufen ist, stimmt ja seit 2. Welle auch nicht mehr. Damit wir aber eben KEINE 4. bekommen, braucht es Impfstoff, womit wir wieder beim Thema und beim Unmut wären, den ich übrigens nachvollziehen kann.

@20:59 von Nachfragerin

>>Hier nimmt Österreich ein viel zu großes Risiko."
> Wie groß ist das Risiko, wenn ausschließlich getestete Menschen zusammenkommen?<<

In der Umgenauigkeit der Tests, organisatorischen Schwächen und Betrugsversuchen.

>> "Ich hoffe, das wird sich dann nicht auch in den deutschen Inzidenzzahlen niederschlagen."
> Das tat es nie und das wird es nie tun.<<

Sie sind anscheinend der Meinung, Grenzen würden Viren aufhalten.
Das taten sie nie und das werden sie nie tun.

@Adeo60

"Gott sei Dank lebe ich in Deutschland. In einem Land, das vielleicht nicht alles, aber doch sehr viel richtig gemacht hat. In einem Land, das dem Recht auf Leben und körperlicher Unversehrtheit seiner Bürger die oberste Priorität einräumt."
Am 28. Mai 2021 um 21:41 von Adeo60

*

LOL!
Erzählen Sie das den Leuten, die (teilweise unter prekären Arbeitsbedingungen ) die ganze Zeit durchgearbeitte haben als wäre nichts gewesen.

Am 28. Mai 2021 um 21:10 von Karlmaria

Ich komme gerade zurück von Österreich
. Eigentlich geht es doch ganz einfach. Deshalb schreibe ich ja das jetzt. Mit ein bisschen kleiner Mühe kann man schon wieder ganz gut nach Österreich fahren!
__
Vielen Dank für Ihren Situationsbericht, wo Sie die tatsächliche Situation, wie sie sich z.Zt. darstellt, beschreiben.
Wenn man hier den ein- oder anderen Beitrag liest, könnte man glauben, dass dort Sodom und Gomorrha herrscht. Ich würde nun ohne Bedenken dort Urlaub machen, warte allerdings bis ich meine 2. Impfung habe und nach ITA u.a. zur Familie kann. Das macht das Procedere vermutlich noch einfacher. Vielleicht braucht man dort dann draussen keine Maske mehr. Bei Hitze nämlich ätzend.

Darstellung: