Ihre Meinung zu: Impfstoff: Moderna beantragt EU-Zulassung für Jugendliche

7. Juni 2021 - 17:12 Uhr

Nach BioNTech/Pfizer hat nun auch der Pharmakonzern Moderna die Zulassung eines Covid-Impfstoffs für Jugendliche in der EU beantragt. Studien hätten gezeigt, dass das Vakzin "hochwirksam" sei.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.6
Durchschnitt: 2.6 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Prima, je mehr desto besser

Prima! Je mehr gute Impfstoffe zur Auswahl stehen, desto besser. Je mehr davon geliefert wird, desto besser.

Je schneller wir hier mit der Impfkampagne durch sind, desto besser.

Blöde Frage,

die mich als Laien umtreibt. Ist es der genau gleiche Impfstoff, wie der für Erwachsene oder wurde er modifiziert ? Wäre es also theoretisch möglich, wenn Jugendliche das Impfangebot aus welchen Gründen auch immer ablehnen, den IS an Erwachsene zu verimpfen, oder ist der schwächer oder aus anderen Gründen nicht geeignet ?

Nun sollen Kinder/Jugendliche zum Corona-Impfen

Die Corona-Impfstoffe für die Kinder und die Jugendlichen sind jetzt bald da.

Dabei haben zu ca. 99,5% der Jugendlichen und Kinder ein Top Immunsystem.
Und gem RKI - Zahlen haben ca. 99,5 % der Jugendlichen und Kinder bei einer Infektion gar keine oder nur geringe Symptome.

Ausnahmen zu ca. 0,5% gem RKI - Zahlen (+ Fälle mit zu erforschendem Long-Covid-Syndrom) bestätigen die Regel.

Was soll das?

Auf jeden Fall machen die Pfarmakonzerne gutes Geld.

@ 17:33 von weingasi1

„ Ist es der genau gleiche Impfstoff, wie der für Erwachsene oder wurde er modifiziert ?“

Ist der gleiche Impfstoff. Deswegen müssen sich die Jungen ja auch in die gleiche Warteschlange stellen, wie die Alten. Ansonsten gäbe es ja extra Lieferungen und extra Terminvergabe.

@Weingasi1, Dosierung

Bei Biontech ist das die gleiche Dosierung wie bei Erwachsenen. Ich nehme an, bei Moderna ist das auch so.

In den laufenden Studien der verschiedenen Hersteller für Kinder unter 12 geht es auch um niedrigere Dosierung. Für jüngere Kinder erwarten die Hersteller Zulassungen aber erst im nächsten Jahr.

Wie schnell das mit

Wie schnell das mit Impfstoffzulassungen der EMA gehen kann sehen wir jetzt. Mal sehen was, die Stiko dazu sagt. Aber wo bleibt die Zulassung für den chinesischen und russischen Impfstoff. Es hört sich mittlerweile so an, das die westliche Pharmaindustrie sich erst einmal dumm und dämlich verdienen muss, bis das geschieht. Nur mit den Impfstoffen des Westens kann man nicht in Kürze 7,8 Milliarden Menschen versorgen.

weingasi1 (17:33)

Blöde Frage,
die mich als Laien umtreibt. Ist es der genau gleiche Impfstoff, wie der für Erwachsene oder wurde er modifiziert ? Wäre es also theoretisch möglich, wenn Jugendliche das Impfangebot aus welchen Gründen auch immer ablehnen, den IS an Erwachsene zu verimpfen, oder ist der schwächer oder aus anderen Gründen nicht geeignet ?

___

Ist derselbe Impfstoff, es handelt sich um eine Indikationserweiterung. Damit ein Arzneimittel für Kinder zugelassen werden kann, müssen entsprechende pivotale Studien in der pädiatrischen Population vorliegen. Das dauert etwas länger, weil Studien an Kindern schwerer durch die Ethikkommission zu kriegen und die Rekrutierung von Probanden auch schwieriger ist. Die Studien liegen aber jetzt vor.

@0_Panik (17.35)

Nun sollen Kinder/Jugendliche zum Corona-Impfen
Die Corona-Impfstoffe für die Kinder und die Jugendlichen sind jetzt bald da.
Dabei haben zu ca. 99,5% der Jugendlichen und Kinder ein Top Immunsystem.
Und gem RKI - Zahlen haben ca. 99,5 % der Jugendlichen und Kinder bei einer Infektion gar keine oder nur geringe Symptome.
Ausnahmen zu ca. 0,5% gem RKI - Zahlen (+ Fälle mit zu erforschendem Long-Covid-Syndrom) bestätigen die Regel.
Was soll das?
Auf jeden Fall machen die Pfarmakonzerne gutes Geld.

____

Sie haben es immer noch nicht verstanden. Es geht nicht um Eigenschutz der Kinder, sondern um Fremdschutz. Dass Kinder ein gutes Immunsystem haben, ist klar. Aber haben das auch Oma und Opa der Kinder? Der Sinn der Impfkampagne ist es, durch Immunisierung der Bevölkerung das Virus an der Ausbreitung zu hindern. Damit auch die, die nicht geimpft werden können, geschützt sind.
Und das Geld-Argument für die Pharmaindustrie ist mittlerweile ausgelutscht.

@M. Höffling (17:44)

Bei Biontech ist das die gleiche Dosierung wie bei Erwachsenen. Ich nehme an, bei Moderna ist das auch so.
In den laufenden Studien der verschiedenen Hersteller für Kinder unter 12 geht es auch um niedrigere Dosierung. Für jüngere Kinder erwarten die Hersteller Zulassungen aber erst im nächsten Jahr.

____

Nein. Bei Impfstoffen kommt es anders als bei Medikamenten nicht auf eine Dosierung an, sondern dass dem Körper in ausreichendem Maße Antigene zur Verfügung gestellt werden, um eine Immunantwort auszulösen.

@Didib57 (17:46)

Wie schnell das mit Impfstoffzulassungen der EMA gehen kann sehen wir jetzt. Mal sehen was, die Stiko dazu sagt. Aber wo bleibt die Zulassung für den chinesischen und russischen Impfstoff. Es hört sich mittlerweile so an, das die westliche Pharmaindustrie sich erst einmal dumm und dämlich verdienen muss, bis das geschieht. Nur mit den Impfstoffen des Westens kann man nicht in Kürze 7,8 Milliarden Menschen versorgen.
___

Wo bleiben die Zulassungen für Sputnik und Sinovac? Ja, vermutlich warten die Assessoren immer noch auf die Nachreichung der fehlenden Daten. Zulassungsanträge werden sorgfältig geprüft. Und wenn da was fehlt, mss nachgebessert werden. Zulassungen werden doch nicht einfach so nach Lust und Laune erteilt.

Lächerlich

Also ich bin beim Hausarzt, auf einer Internetplattform und im Impfzentrum als impfwillig registriert.
.
Ich brauche auch keine Überzeugungskampagnen oder Pseudo-Promis, die mir sagen, was ich zu tun habe. Und? Nichts!
.
Ankündigungs-Spahn hat ja getönt, dass jeder, der will auch ein Impfangebot im Juni haben wird.... also her damit.
.
Aber leider bin ich nicht 60+ oder Mitglied einer mehr oder weniger willkürlich definierten Prio Gruppe.
.
Tja Pech.
Wer jemanden kennt, der ist eben eher dran. So läuft es eben in Deutschland, aber wer weiß das besser, als unser SparkassenGesundheitsMinister?
.
Priorisierung, für mich das Unwort 2021 immerhin sagt das auch, manche sind hier wichtiger als andere und gleich warum, das Grundgesetz gibt das kaum her.
.
Und selbst was der Ethikrat sagt, interessiert hier niemanden. So ist Deutschland.

18:21 von nikioko

Oma und Opa sind selbst geimpft. Natürlich geht es auch hier ausschließlich um Geld.
Dass Impfstoff auf diese Art verschwendet wird, der in anderen Ländern womöglich tatsächlich sinnvoll sein könnte, ist sehr bedauerlich. Dafür setzt man Jugendliche einem (sicher wieder fleißig geleugneten) Risiko aus. Es gibt zwar Jugendliche, für eine Impfung sehr sinnvoll wäre, aber pauschal alle ist völlig sinnfrei. Das kann man übrigens auch nicht ernsthaft bestreiten.

@nikioko, Zur Frage der Dosis

Meine Infos zu den Impfstoffen für Kinder habe ich u.a. hierher:

"https://www.swr.de/wissen/corona-impfstoffe-fuer-kinder-100.html"

Dort wird erwähnt, dass die Dosis für jüngere Kinder angepasst werden muss. Das schließt ihre Aussage mit ein, denn mit der passenden Dosis sollen ja tatsächlich ausreichend Antikörper und trainierte T-Zellen bewirkt werden.

Stiko: Keine Notwendigkeit, Kinder zu impfen.

@18:26 von nikioko
Stiko-Mitglied Rüdiger von Kries sieht derzeit keine Notwendigkeit, Kinder ab 12 generell impfen zu lassen.
So gerade im BR, IQ - Wissenschaft und Forschung.
In der Sendung wurde auch die hohe Fehlerquote bei den Schnelltests aufgezeigt.
Es waren zwar nicht 99% falsch positive, wie ich aus einem älteren Beitrag in Erinnerung hatte (340 positive Schnelltests, davon dann im PCR-Test 3 in Worten drei! noch positiv getestet. Aber die vorgerechnete Größenordnung war ähnlich!

Sputnik etc.: Mangeln Daten gibt es noch keine "richtigen" Zulassungen, auch nicht für BioNTech etc.

rer Truman Welt

Das ist auch gut -> der Impfstoff sei auch bei Jugendlichen hoch wirksam. Ich gehe davon aus, bei Kindern und Babies vermutlich auch.
Das war aber eine Antwort auf eine nicht gestellte Frage!
Die Frage ist nämlich, wie hoch schädlich der Impfstoff bei besagtem Impfklientel wirkt.

18:33 von M. Höffling

In dem von Ihnen verlinkten Artikel vom SWR steht allerdings, dass die Studien bei Kindern und Jugendlichen mit der gleichen Dosis wie bei Erwachsenen beginnen - was ich mir eigentlich nicht vorstellen kann. In einem Artikel vom BR finde ich dazu:

Impfstoffstudien mit Kindern liefen im Prinzip so ab wie bei Erwachsenen, erklärt Bodo Plachter, Virologe an der Universität Mainz. Man fange mit einer geringen Dosis an, beobachte und gehe dann bei der nächsten Dosis weiter. In der Regel teile man in Altersgruppen auf, 2- bis 5-Jährige, 6- bis 8-Jährige.

"https://www.br.de/nachrichten/wissen/corona-impfung-fuer-kinder-faq-zum-aktuellen-stand,SWSAimR"

Bei welcher Dosis man dann letztendlich ankommt, konnte ich nicht entdecken. Da jüngere Menschen aber offensichtlich eine viel stärkere Immunantwort geben, frage ich mich, ob man nicht einige Menschen mehr impfen könnte, wenn man dies berücksichtigen würde und die Dosis insofern anpasst, also verringert.

@00_Panik-Auf jeden Fall machen die Pfarmakonzerne gutes Geld

Das es um die reine Weiterverbreitung geht.
ist wohl zu hoch ?

Sie haben einen Raum mit Tennisbällen
geladenen Mausefallen und werfen einen Ball
hinzu. Einigen Kindern, Bällen wird zwar nix passieren,
doch Sie starten die somit nächste Lockdown Welle.

Hier geht es nicht um die notleidende Pharmaindustrie,
sondern um die bekämpfung einer weltweiten Pandemie.

Was wir von der Pfizer-Studie wissen:

78,9% (866 von 1.097) der geimpften Kindern der Biontec/Pfizer-Studie zeigten Nebenwirkungen, davon 466 Kinder leichte, 393 Kinder mittelschwere und immerhin sieben Kinder schwerwiegende.
https://www.fda.gov/media/144413/download (S.25)
Mit Verlaub: Eine solche "Ausbeute" selbst bei dieser geringen, vorgesiebten Anzahl an Probanden halte ich für regelrecht katastrophal. Und das sind erst die Fälle, die relativ kurzfristig aufgetreten sind.

Aber die Journalisten machen ihren Job nicht.
Dafür die PR-Leute um so mehr.

Eine "Wirksamkeit" von 100% ist übrigens bereits gegeben, wenn in der geimpften Gruppe keiner und in der Placebo-Gruppe einer einen sanften Coronaschnupfen entwickelt. Da Kinder (außer durch die Nebenwirkungen) relativ ungefährdet sind, sieht's vermutlich ungefähr so aus.

100% wirksam?

"Die Wirksamkeit habe dabei bei 100 Prozent gelegen."

Wie kommen diese 100% zustande? Wurde da ein schwerer Krankheitsverlauf "weggeimpft", den Jugendliche sowieso nicht haben? Das wäre dann so, als würde man Faltencreme bei Jugendlichen testen. Die hätte dann auch eine Wirksamkeit von 100 Prozent.

Interessanter wäre die Schutzwirkung vor Langzeitfolgen. Aber die wird man in so kurzer Zeit wohl nicht untersucht haben.

18:21 von nikioko

Dass Kinder ein gutes Immunsystem haben, ist klar. Aber haben das auch Oma und Opa der Kinder? Der Sinn der Impfkampagne ist es, durch Immunisierung der Bevölkerung das Virus an der Ausbreitung zu hindern. Damit auch die, die nicht geimpft werden können, geschützt sind.

Zur Zeit sieht es so aus als ob die Stiko eine Impfung für Kinder und Jugendliche nicht ausdrücklich empfiehlt. (Entscheidung fällt diese Woche). Der individuelle Nutzen für die Kinder wird deren individuellem Risiko einer schweren Erkrankung gegenübergestellt.

Etwas anderes ist es, wenn Kinder vorerkrankt sind oder auch wenn deren Familienmitglieder zu einer Risikogruppe gehören und nicht geimpft werden können. Das ist aber nicht die breite Masse.

Zudem stehen aktuell gar nicht genügend Impfstoffdosen zur Verfügung. Von daher sollte man m.E. zuerst alle Erwachsenen, die sich impfen lassen möchten, impfen, sowie Kinder mit hohem Risiko.

Am 07. Juni 2021 um 17:43 von dr.bashir

@ 17:33 von weingasi1

„ Ist es der genau gleiche Impfstoff, wie der für Erwachsene oder wurde er modifiziert ?“

Ist der gleiche Impfstoff. Deswegen müssen sich die Jungen ja auch in die gleiche Warteschlange stellen, wie die Alten. Ansonsten gäbe es ja extra Lieferungen und extra Terminvergabe.
__
Danke für die Info. Hätte ich mir ja eigentlich denken können.
Das hat ja dann auf jeden Fall den Vorteil, dass man den IS auf jeden Fall verimpfen kann, auch wenn die Akzeptanz für Jugendliche dann doch vielleicht fehlt.

@ 0_Panik

Dabei haben zu ca. 99,5% der Jugendlichen und Kinder ein Top Immunsystem.

Aus medizinischer Sicht würde ich sagen, dass jedes Kind und jeder Jugendliche ein gutes Immunsystem hat.

Und gem RKI - Zahlen haben ca. 99,5 % der Jugendlichen und Kinder bei einer Infektion gar keine oder nur geringe Symptome.

Das ist nicht mehr aktuell. Wir haben mittlerweile ja schon eine große Zahl von Infektionen bei Kindern und Jugendlichen dokumentiert. Nach einer relativ neuen Studie haben etwa 4,5% der Kinder und Jugendlichen nach einem Monat noch immer Symptome wie Geruchts- und Geschmackverlust oder permanente Müdigkeit. Hinzu kommt das Multisystem-Inflammationssyndrom in einigen von tausend Fällen.

Meine eigenen Kinder würde ich diesem Risiko nicht aussetzen und sie auf jeden Fall impfen lassen. Die Impfung ist praktisch risikolos. Schwere Nebenwirkungen hat man bisher in weniger als einem Fall von einer Million beobachtet.

@ 18:21 von nikioko

Was nützt es, wenn die Kinder / Enkel von Oma/Opa (z. B dürfen aus med Gründen nicht Corona-Geimpft werden) Corona-Geimpft sind, sich aber trotzdem mit Corona infizieren (bleibt die Frage können sie Oma/Opa anstecken oder geht das wirklich gar nicht).

Muss ja Alles noch erforscht werden...

Nichts ist gesichert...

Kein Neid

@ 0_Panik:
Auf jeden Fall machen die Pfarmakonzerne gutes Geld.

Neidgefühle sind immer schlecht, um sich von ihnen leiten (und in die Irre führen) zu lassen.
Eine Impfung gehört zu den preiswertesten Behandlungen, die es gibt. Impfung ist eine äußerst effiziente und kluge Prophylaxe.

Die Behandlung von Patienten mit Infektion ist um ein Vielfaches teurer bis zur Behandlung von Intensivpatienten mit Beatmung, das kostet zehntausende Euro. Und bei Beatmung ist die Überlebenswahrscheinlichkeit nur noch unwesentlich über 50%.

@19:07 von Karl Klammer - selber 00 -

Wenn es um den Kampf gegen Corona geht, wieso ist es - nur - mit dem Welt weiten Corona-Impfen nicht gelungen die Inzidenz-Zahl gg 0 zu bringen.

Z. B. Australien und Neuseeland haben die Inzidenz-Zahl gg 0 gefahren, schon im Dezember 2020, - ohne Corona-Impfen -.

Selbst in GB ist massiv Corona-Impfen durchgeführt worden (ca 75% mindestens 1x Corona - Impfen) , dennoch steigen auf einmal die Infektionszahlen.

Das passt alles nicht wirklich zusammen - ausser für die Bundesregierungstreuen -.

@ 0_Panik

Was nützt es, wenn die Kinder / Enkel von Oma/Opa (z. B dürfen aus med Gründen nicht Corona-Geimpft werden) Corona-Geimpft sind, sich aber trotzdem mit Corona infizieren (bleibt die Frage können sie Oma/Opa anstecken oder geht das wirklich gar nicht).

Rein stochastisch gesehen geht es, die Wahrscheinlichkeit ist aber sehr gering, denn es muss sich ja ein sog. doppeltes Impfversagen ereignen. Eine geimpfte Person muss infektiös sein und eine andere geimpfte Person muss infiziert werden. Beides ist allein schon unwahrscheinlich.

Wenn man bei einer vollständig geimpften Person mit der PCR das Virus im Rachenraum nachweisen kann, heißt das ja noch nicht, dass die Person auch infektiös ist. Man müsste ja noch die Viruslast kennen und die ist nach einer Impfung nun mal gering, denn die Vermehrung in den Zellen wird vom Immunsystem unterbunden.

Am 07. Juni 2021 um 19:52 von 0_Panik

..........Z. B. Australien und Neuseeland haben die Inzidenz-Zahl gg 0 gefahren, schon im Dezember 2020, - ohne Corona-Impfen -......

Hätten wir auch geschafft, wir hätten uns nur genauso komplett abschotten müssen. Keiner mehr rein, keiner mehr raus. Realistisch ?

@ 19:43 von Dr. Sibel Yilmaz

Wenn von den Jugendlichen / Kinder ca. 4,5% der Fälle nach 4 Wochen immer noch Probleme haben sollten, dann sagt das erst mal gar nichts aus.

Es gibt genügend Grippe-Virus-Erkrankte, die haben ihre Grippe verschleppt, und hatten nach 4Wochen immer noch Probleme.
In Einzelfällen kamen noch Bakterien hinzu, und zerstörten Herzklappen, die Folge: OP als Herzklappenersatz

@ 0_Panik

Selbst in GB ist massiv Corona-Impfen durchgeführt worden (ca 75% mindestens 1x Corona - Impfen)

Das war vor einigen Tagen schon falsch und Sie wiederholen es leider immer noch, obwohl man Sie schon verbessert hat. In UK sind Stand gestern 59,4% der Bevölkerung mindestens einmal geimpft.

19:49 von Dr. Sibel Yilmaz

Was hat die rein sachliche Aussage, dass die Pharmakonzerne mit den Impfstoffen gut Geld verdienen mit Neid zu tun?

Ausserdem: Eine Tatsache ist nun mal eine Tatsache und darf so benannt werden.

@ 0_Panik

Ich diskutiere nicht mit einem Zyniker.
Wenn 4,5% der Kinder nach einem Monat noch gravierende Covid-Symptome haben und schwere weitere Symptome bei Covid ungefähr so häufig sind wie bei Masern, dann ist das ein massiver Grund sie gegen SARS-CoV-2 zu impfen. Und zwar alle.

Ihre Beschwichtigungsversuche aus purer Unkenntnis finde ich unerträglich.

@ Juergen

Was hat die rein sachliche Aussage, dass die Pharmakonzerne mit den Impfstoffen gut Geld verdienen mit Neid zu tun?

Wenn Sie den billigen Versuch, die Pharmaindustrie ins schlechte Licht zu rücken, nicht erkennen, dann tut's mir leid.

Sehr schön.

Dann bleiben hoffentlich bald nur noch LuxusProbleme für Bedenkenträger übrig.

Null Covid Strategie

@ 0_Panik

Australien und Neuseeland konnten die Inzidenz nahe an 0 heran bringen und das mit rein nicht-pharmazeutischen Mitteln. Respekt für harte und disziplinierte Lockdown-Maßnahmen.

Das kann aber nur eine Zwischenlösung sein, beide Länder streben eine möglichst vollständige Impfung der jeweiligen Bevölkerung an. Ohne Impfung droht immer wieder ein Ausbruch, den man ja möglichst sofort feststellen und mit einem harten Lockdown beantworten müsste.

Pfizer Studie

Am 07. Juni 2021 um 19:07 von marvin
Was wir von der Pfizer-Studie wissen:
78,9% (866 von 1.097) der geimpften Kindern der Biontec/Pfizer-Studie zeigten Nebenwirkungen, davon 466 Kinder leichte, 393 Kinder mittelschwere und immerhin sieben Kinder schwerwiegende.
https://www.fda.gov/media/144413/download (S.25)
Mit Verlaub: Eine solche "Ausbeute" selbst bei dieser geringen, vorgesiebten Anzahl an Probanden halte ich für regelrecht katastrophal. Und das sind erst die Fälle, die relativ kurzfristig aufgetreten sind.

Vielen Dank für den Link. Sie führen allerdings nur die Nebenwirkungen nach der 2.Impfung an. Bei der 1.sind es sogar noch mehr "schwerwiegende". Bei den in der Studie genannten Nebenwirkungen handelt es sich übrigens Hautrötungen, Schwellungen oder Schmerzen an der Einstichstelle. All dies ist aus meiner Sicht vernachlässigbar und keine Aufregung wert.

Es sollten alle geimpft werden

Ich wäre auf jeden Fall dafür, möglichst alle Kinder und Jugendlichen gegen Covid zu impfen. Freiwillig, nicht per Impfpflicht. Die Nebenwirkung der Infektion sind auch in diesen Altersgruppen tausendfach gravierender als die Nebenwirkungen der Impfung.

Und wir müssen uns klar machen, dass Covid nicht verschwindet, das Virus wird bleiben und alle nicht geimpften Menschen werden über kurz oder lang infiziert.

@0_Panik - Vergessen Sie endlich Neuseeland...

19:52 von 0_Panik:
"Z. B. Australien und Neuseeland haben die Inzidenz-Zahl gg 0 gefahren, schon im Dezember 2020, - ohne Corona-Impfen -. "

Es gibt knapp fünf Millionen Neuseeländer, von denen etwa die Hälfte mehr Schafe als Menschen zum Nachbarn hat. Die wohnen sozusagen in Quarantäne. Die wenigen Ballungsräume wurde mit einem gründlichen Lockdown corona-bereinigt. Eine Wiedereinschleppung des Virus lässt sich aufgrund der abgeschiedenen Lage sehr gut kontrollieren (drei internationale Flughäfen, sechs Häfen).

Deutschland liegt zentral in einer dicht besiedelten und vernetzten Region mit fast 750 Millionen Einwohnern. Selbst mit konsequenten Grenzschließungen bliebe Deutschland ein ideales Verbreitungsgebiet für ansteckende Krankheiten.

Diese Randbedingungen unterscheiden sich maßgeblich von denen Neuseelands oder Australiens. Nur der Vergleich mit dem Mond wäre noch abwegiger.

Dr. Sibel Yilmaz/@ 0_Panik

Zahlen von BBC von heute 18:24:

Erstimpfung: Ueber 40 Millionen, also 75 % der erwachsenen Bevoelkerung.
Zweitimpfung: Gut 28 Millionen.

Vielleicht waere es eine Erleichterung vorher festzulegen, was man genau mit Bevoelkerung meint. Wenn man Kinder mit rechnet stimmen 75% natuerlich nicht.

20:10 von Dr. Sibel Yilmaz

Wenn Sie jede Tatsachenbeschreibung als Versuch interpretieren, die Pharmaindustrie ins schlechte Licht zu rücken, dann tut's mir leid.

@ Katwi um 20:17

zitat:
"Bei den in der Studie genannten Nebenwirkungen handelt es sich übrigens Hautrötungen, Schwellungen oder Schmerzen an der Einstichstelle. All dies ist aus meiner Sicht vernachlässigbar und keine Aufregung wert."

Sie vergaßen:

Fieber über 38 Grad C (215)
Müdigkeit (726)
Kopfschmerzen (708)
Frösteln (455)
Erbrechen (29)
Durchfall (65)
Muskelschmerzen (355)
Gelenkschmerzen (173)

(gleiches Dokument Seite 26)
Und die schweren Nebenwirkungen sind da noch nicht dabei.

Ich würde da doch der StiKo

Ich würde da doch der StiKo und den Kinderärzten in Bezug auf die Risiko-Nutzen-Einschätzung deutlich mehr Kompetenz zusprechen als den hier aktiven Nutzern, die Panik mit schweren Folgen wie bei Masern schüren. Im NDR-Podcast gibt es da ein sehr deutliches Statement von Stiko-Chef Mertens, der sicher kein Impfgegner ist.
Ich vertraue auf Experten im jeweiligen Fachgebiet und das sind hier nunmal Mertens und die Kinderärzte, nicht Lauterbach...Sollte sich die Experten-Meinung ändern (etwa wegen einer neuen, für Kinder gefährlicheren Variante), werde ich den Experten folgen.
Das Argument mit den Grosßeltern zieht nicht mehr, die sind ja vor den Kindern dran mit der Impfung!

@0_Panik 17:35 Uhr..

"Dabei haben zu ca. 99,5% der Jugendlichen und Kinder ein Top Immunsystem."

Ich würde mich nie auf ein "Top Immunsystem" verlassen..

Eine Tante meiner Frau bestand darauf, dass ihr Topimmunsystem eine Infektion im Fuss locker überstehen würde, so dass sie Schulmedizin verweigerte..

8 Tage später starb sie an einer Sepsis..

Haben Sie eigentlich Fachwissen?

18:21 von nikioko

Zitat:
"Und das Geld-Argument für die Pharmaindustrie ist mittlerweile ausgelutscht."

Auch fuer Sie gilt: Eine Tatsache ist eine Tatsache und kann so benannt werden, so oft man will. Auch wenn es Manchem auf den Geist geht.

Ob man diese Tatsache als okay empfindet, sie als ungerecht empfindet oder sie den Konzernen neidet (wie hier im Forum unterstellt wird) ist jedem seine persoenliche Sache und hat m.E. nicht Jemanden untergeschoben zu werden, der diese Tatsache ohne weiteren Kommentar schreibt, - das ist ein persoenlicher Angriff.

Am 07. Juni 2021 um 17:46 von Didib57

Aber wo bleibt die Zulassung für den chinesischen und russischen Impfstoff. Es hört sich mittlerweile so an, das die westliche Pharmaindustrie sich erst einmal dumm und dämlich verdienen muss, bis das geschieht.
__
Ich frage mich, wann es auch der letzte Sputnik-Fan begriffen hat, dass der Impfstoff bis jetzt NICHT zugelassen werden konnte, weil der Hersteller die Daten nicht komplett geliefert hat, die für das Zulassungsverfahren nötig sind ( und das gilt für ALLE Hersteller ).
Im übrigen wird Sputnik ja in einigen Ländern verimpft, denen die Sicherheit eines Impfstoffes vielleicht nicht so wichtig ist. Hier hat schon AstraZ ein Problem, obwohl er zugelassen ist. Wie hoch würden Sie denn da die Akzeptanz für Sputnik einschätzen ? Ausser ein paar verbohrten Idealisten wird sich doch niemand einen nicht zugelassenen Impfstoff spritzen lassen.

@Juergen

Ich verstehe Ihre Aufregung nicht.
Niemand arbeitet umsonst, selbst wenn er mit Herz und Seele und voller Idealismus einem Beruf nachgeht.
Ich bin grundsätzlich nicht ein Freund der Pharmaindustrie und deren Geschäftsgebahren.
Aber dass die für ihre Leistungen auch entlohnt werden möchten, das kann ich nachvollziehen.
Niemand fordert eine Impfpflicht für Kinder, auch nicht die Pharmaindustrie. Sie behaupten nun, dass der Stoff auch für Kinder geeignet ist, okay. Muss man darin nun allein Geldgier vermuten? Muss man anderen grundsätzlich nur "schlechte" Motive unterstellen?
Kinder mit relevanten Erkrankungen würde ich zur Zeit impfen lassen als Elternteil, vermeintlich gesunde erstmal nicht.

Impfen von Kindern

Ich lasse jedenfalls meine Tochter impfen (vorerkrankte). Wie das andere Eltern mit ihren Kindern handhaben, ist
mir komplett egal.
Nur was ich nicht zulasse, wenn mir Jemand in unsere (ihre und meine)Entscheidung reinreden will, am besten noch mit totalen Desinformationen, da werde ich sehr schnell sehr unhöflich!

Am 07. Juni 2021 um 21:52 von weingasi1

Frage mich auch was die "bekannten" Gründe sind. Ich fliege Ende August nach Kreta. Und das wird klappen.

@18:31 von MrEnigma

//Aber leider bin ich nicht 60+ oder Mitglied einer mehr oder weniger willkürlich definierten Prio Gruppe.//

Sie wären also gern Mitglied einer "Prio gruppe"? Schade, dass wir nicht tauschen können. Dann hätten Sie jetzt meinen Impfstoff (AZ) und ich Ihre Gesundheit. Ihre Ungeduld dürfen Sie gern behalten.

Uniklinik Leipzig: Geimpfte als Überträger.

@19:56 von Dr. Sibel Yilmaz, @ 0_Panik
Offensichtlich ist es nicht so eindeutig.
Aufgrund entsprechender Vorfälle mahnt die Universitätsklinik Leipzig intern: „Aktuell kann nicht von einer sterilen Immunität als Ergebnis der Schutzimpfung ausgegangen werden. Geimpfte können weiterhin ansteckend sein und das Virus weitergeben." Asymptomatische Verläufe seien für die Verbreitung sogar "tückischer".

@ Carina F

Ich lasse jedenfalls meine Tochter impfen (vorerkrankte). Wie das andere Eltern mit ihren Kindern handhaben, ist
mir komplett egal.

Ich empfehle die Impfung bei allen Kindern, auch gesunden. Impfnebenwirkungen möchte ich nicht verschweigen, sie sind aber unbedeutend im Vergleich zu den Nebenwirkungen der Corona-Infektion.
Menschen sind mir niemals komplett egal.

es beim Kampf gegen die Pandemie ankommt

„Grundlage des Antrags sei eine Phase-2/3-Studie mit dem mRNA-1273 genannten Moderna-Impfstoff bei 2500 Jugendlichen zwischen zwölf und 18 Jahren in den USA, teilte das Unternehmen mit. Die Wirksamkeit habe dabei bei 100 Prozent gelegen. Sicherheits- und Verträglichkeitsprofil seien wie bei der Phase-3 Studie von Erwachsenen, hieß es weiter. Das Präparat werde "im Allgemeinen gut vertragen"

Dass es hochwirksame Impfstoffe gibt, die sich von ihrem „Bauplan“ her auch gut an Mutationen des Virus anpassen lassen, ist natürlich eine tolle Nachricht. Trotzdem: Solange Impfstoff noch weltweit knapp ist, muss er „strategisch“ richtig eingesetzt werden, um das Virus so effektiv wie möglich bekämpfen und somit die Pandemie so schnell wie möglich beenden zu können. Aus meiner Sicht wäre es daher sinnvoll, erstmal nur die Kinder damit zu impfen, bei denen es stichhaltige Anhaltspunkte dafür gibt dass sie eine Infektion nicht so leicht „wegstecken“ können.

@19:28 von weingasi1

//Das hat ja dann auf jeden Fall den Vorteil, dass man den IS auf jeden Fall verimpfen kann, auch wenn die Akzeptanz für Jugendliche dann doch vielleicht fehlt.//

Was die Sicherheit der Impfstoffe auch bei Jugendlichen betrifft, war für mich die Sendung "Markus Lanz" vom 03.06. interessant. Vor allem wurde dort deutlich, dass das "Amen" der STIKO noch fehlt, nichts mit etwaigen Bedenken gegen die Impfung zutun hat.

Weniger hilfreich sind die Panik verbreitenden Beiträge von RT DE.

@20:10 von Dr. Sibel Yilmaz
Die größten Impffirmen waren in der Vergangenheit kriminell.
Johnson&Johnson wurde zu einer 572 Millionen Dollar Strafe verurteilt. Sie hatten ein "Medikament" vertrieben und beworben, das praktisch eine synthetische Droge war.
Pfizer musste in den USA ebenfalls (wegen eines Schmiergeldskandals) eine Strafe von 60 Millionen Dollar (48 Millionen Euro) zahlen.

Da passen natürlich unverschämte Vertragsverhandlungen, die z.B. in Lateinamerika die Übernahme sämtlicher möglichen Folgekosten noch mit Grundstücken absichern sollten, dazu.

@harpdart um 22:03 Uhr

"Muss man darin nun allein Geldgier vermuten? Muss man anderen grundsätzlich nur "schlechte" Motive unterstellen?"

Also ehrlich, jeder Konzerneigentümer, Anteilshaber, Aktionär und Finanzjongleur ist mehr als eindeutig Geld- und Habgierig.
Seit zirka 150 Jahren gilt es alledings nicht mehr als schlechtes Motiv, egoistisch zu handeln, sondern als fortschrittlich und normal (neoliberal).
Aber natürlich kann darf jedem Industrielobbyisten in erster Linie Geld- und Habgier unterstellt werden. So sind Kapitalisten doch gepolt. Andere Charaktereigenschaften sind doch von weit geringerer Wichtigkeit für sie.

für Jugendliche ?

Warum?
Es sind noch sehr viele gefärdete nicht geimpft.
Warum sollen Kinder die bisher nie als Infektiontreiber oder Patinten aufgetaucht sind jetzt vor gefährdeten geimpft werden?

21:35 von weingasi1

«Ich frage mich, wann es auch der letzte Sputnik-Fan begriffen hat, dass der Impfstoff bis jetzt NICHT zugelassen werden konnte, weil … Wie hoch würden Sie denn da die Akzeptanz für Sputnik einschätzen ? Ausser ein paar verbohrten Idealisten wird sich doch niemand einen nicht zugelassenen Impfstoff spritzen lassen.»

Ich bin mir inzwischen zu 99% sicher, die Sputnik-Fans von heute sind felsenfest wie der Ural überzeugt, schon der Sputnik von früher mal im Weltall mit dem Gagarin drin als Wirkstoff konnte mehr gegen den Corona, als der neumodische doofe Kram aus der Ampulle von den gierigen Pharmakraken aus dem Westen.

Wahrscheinlich muss man nur was in Kyrillisch draufschreiben, was gesprochen nicht all zu sehr nach: "Wodka" oder "Kasatschok" klingt.
Und alles wird gut, und noch viel besser im Schlaraffenland.

@ marvin, um 20:36

re @ Katwi, 20:17

Die von Ihnen aufgezählten Nebenwirkungen sind in meinen Augen ziemliches Pillepalle und gemessen an der Alternative nicht der Rede wert.
Zumal die in der Regel nach 1-2 Tagen wieder verschwunden sind.
Und selbst wenn's 'ne Woche dauert...

Schneiden Sie sich mal so richtig in die Finger, da haben Sie länger Probleme.

22:03 von harpdart

Zitat: "Ich verstehe Ihre Aufregung nicht."
Vielleicht sollten Sie meine Kommentare genau lesen und nichts hineininterpretieren was nicht drin steht.
Mal davon abgesehen, ich habe mich nicht ueber die Pharmaindustrie aufgeregt, falls meine Kommentare als aufgeregt empfunden werden, sondern genau ueber solche Leute wie sie. Einfach etwas behaupten und in den Text reininterpretieren.

@harry_up

"Die von Ihnen aufgezählten Nebenwirkungen sind in meinen Augen ziemliches Pillepalle und gemessen an der Alternative nicht der Rede wert.
Zumal die in der Regel nach 1-2 Tagen wieder verschwunden sind.
Und selbst wenn's 'ne Woche dauert..."

.

Das Problem ist hier nur die Statistik! Statisch gesehen sterben weniger Kinder an einer Corona Infektion als Erwachsene. Allerdings mehr Kinder an einer Impfung mit den Impfstoffen von Pfizer und Moderner. Der "Schaden" überwiegt also den "Nutzen". Anders als bei Erwachsenen. Deshalb hat eben die Stiko "Manschetten" mit einer "Empfehlung":

@23:07 von schabernack 21:35 von weingasi1

//Ich bin mir inzwischen zu 99% sicher, die Sputnik-Fans von heute sind felsenfest wie der Ural überzeugt, schon der Sputnik von früher mal im Weltall mit dem Gagarin drin als Wirkstoff konnte mehr gegen den Corona, als der neumodische doofe Kram aus der Ampulle von den gierigen Pharmakraken aus dem Westen.//

Also hier im Forum habe ich gelernt, dass die einzige Nebenwirkung bei Sputnik ist, dass man hinterher Russisch spricht. Sonst keine "kəine efectoski secundarioski".
Ich hatte deshalb gehofft, dass ich nach AZ neben Englisch auch Schwedisch kann, hat aber nicht geklappt.

@harry_up

Neu
Am 07. Juni 2021 um 23:34 von laurisch._karsten
@harry_up
"Die von Ihnen aufgezählten Nebenwirkungen sind in meinen Augen ziemliches Pillepalle und gemessen an der Alternative nicht der Rede wert.
Zumal die in der Regel nach 1-2 Tagen wieder verschwunden sind.
Und selbst wenn's 'ne Woche dauert..."
.
Das Problem ist hier nur die Statistik! Statisch gesehen sterben weniger Kinder an einer Corona Infektion als Erwachsene. Allerdings mehr Kinder an einer Impfung mit den Impfstoffen von Pfizer und Moderner. Der "Schaden" überwiegt also den "Nutzen". Anders als bei Erwachsenen. Deshalb hat eben die Stiko "Manschetten" mit einer "Empfehlung":

22:06 von Carina F

«Ich lasse jedenfalls meine Tochter impfen (vorerkrankte). Wie das andere Eltern mit ihren Kindern handhaben, ist
mir komplett egal.
Nur was ich nicht zulasse, wenn mir Jemand in unsere (ihre und meine) Entscheidung reinreden will, am besten noch mit totalen Desinformationen, da werde ich sehr schnell sehr unhöflich!»

Mit den allermeisten, und den Kindern selbst, kann man sich verständig austauschen. Vor- und Nachteile, oder Chancen und Risiken im Einzelfall abwägen.

Diejenigen, die versuchen sollten, unverschämt Einfluss zu nehmen auf die eigene Entscheidung, oder auf die Sichtweise vom Kind.

Die meidet man selbst, und meist kann man auch mit einfachen Mitteln verhindern, dass sie dem Kind auf die Nerven gehen.

23:41 von Anna-Elisabeth

«Also hier im Forum habe ich gelernt, dass die einzige Nebenwirkung bei Sputnik ist, dass man hinterher Russisch spricht. Sonst keine "kəine efectoski secundarioski".
Ich hatte deshalb gehofft, dass ich nach AZ neben Englisch auch Schwedisch kann, hat aber nicht geklappt.»

Mit Sinovac fangen Sie sich die Nebenwirkung zigtausende von Chinesischen Schriftzeichen können ein. Das ist 3-fach gut.

Taugt auch für Koreanisch, und noch mehr für Japanisch.

Am 07. Juni 2021 um 23:41 von Anna-Elisabeth

.........Ich hatte deshalb gehofft, dass ich nach AZ neben Englisch auch Schwedisch kann, hat aber nicht geklappt.......

Bei mir auch nicht. Selbst nicht bei der einzigen Sprache die man auch trinken kann (Kölsch) klappt es nicht. Also bei mir schon, als Kölner, sogar ohne Kölsch.

@Schweriner1965

"
Am 07. Juni 2021 um 23:59 von Schweriner1965
Am 07. Juni 2021 um 23:41 von Anna-Elisabeth

.........Ich hatte deshalb gehofft, dass ich nach AZ neben Englisch auch Schwedisch kann, hat aber nicht geklappt.......

Bei mir auch nicht. Selbst nicht bei der einzigen Sprache die man auch trinken kann (Kölsch) klappt es nicht. Also bei mir schon, als Kölner, sogar ohne Kölsch."

:) Das wird mit Sputnik wohl auch nicht funktionieren. Wer sich damit impfen läst wir wohl auch nicht perfekt russisch sprechen.

@23:54 von schabernack 23:41 von Anna-Elisabeth

//Mit Sinovac fangen Sie sich die Nebenwirkung zigtausende von Chinesischen Schriftzeichen können ein. Das ist 3-fach gut.

Taugt auch für Koreanisch, und noch mehr für Japanisch.//

Und das erzählen Sie mir erst jetzt?

Wünsche allerseits eine gute Nacht.
(Muss jetzt noch mal auf YT in den Meisen-Nistkasten gucken. Da läuft seit Tagen ein Livestream.)

@Juergen

Ich bezog mich auf mehrere Kommentare von Ihnen. Ich habe sie jetzt nochmal durchgelesen.
Und ich habe dabei festgestellt, daß ich nichts reininterpretiert habe. Vielleicht sollten Sie Ihre eigenen Beiträge nochmals lesen?

Sie regen sich über Menschen wie mich auf?
Sorry, ich verstehe den Vorwurf nicht.

23:43 von laurisch._karsten

«Das Problem ist hier nur die Statistik! Statisch gesehen sterben weniger Kinder an einer Corona Infektion als Erwachsene. Allerdings mehr Kinder an einer Impfung mit den Impfstoffen von Pfizer und Moderner. Der "Schaden" überwiegt also den "Nutzen".»

Wo und wann soll das denn gewesen sein mit den an Impfungen mit Pfizer und Moderna verstorbenen Kindern …?

@ laurisch._karsten

Das wird mit Sputnik wohl auch nicht funktionieren. Wer sich damit impfen läst wir wohl auch nicht perfekt russisch sprechen.

Wo kann man sich eigentlich mit Sputnik impfen lassen?

22:42 von Anna-Elisabeth

«Weniger hilfreich sind die Panik verbreitenden Beiträge von RT DE.»

Außer hilfreich zum Gruseln sind Beiträge von RT DE nie.

@ laurisch._karsten

Das Problem ist hier nur die Statistik! Statisch gesehen sterben weniger Kinder an einer Corona Infektion als Erwachsene. Allerdings mehr Kinder an einer Impfung mit den Impfstoffen von Pfizer und Moderner.

Es sind doch noch keine Kinder an den Impfstoffen von Biontech oder Moderna gestorben. Wie kann man da von mehr reden?

Die Seite www.gesundheitsinformation.de listet die Nebenwirkungen genau auf:
Es ist normal, dass nach einer Impfung bestimmte Nebenwirkungen auftreten. Denn es kann zeigen, dass der Körper auf den Impfstoff reagiert und Abwehrstoffe bildet. Meist sind diese Impfreaktionen leicht und legen sich innerhalb einiger Tage wieder.
Und weiter unten dann:
Es gibt bisher keine Hinweise darauf, dass es durch die Impfung zu schweren Nebenwirkungen kommt.

Der Impfnutzen überwiegt auch

Der Impfnutzen überwiegt auch bei Kindern deutlich. Kinder und Jugendliche sind zwar relativ selten von Tod oder primär schweren Verläufen betroffen, aber auch hier zeigt sich eine hohe Quote von long-Covid (sekundär schwerer Verlauf, auch mit Todesfolge).
Und das ist nicht nur akut kein Spaß, es stresst den Körper massiv. Ggf. mit lebenslangen Folgeschäden. Hier ist zu beachten, dass lebenslang bei Kindern und Jugendlichen ziemlich lang sein kann. Ein absolut unterschätztes Problem.

Dazu kommt die Rolle des Herdenschutzes der Kinder & Jugendlichen.
Nicht Impfen ist keine gute Idee.

Und hoffentlich stößt auch bald der Curevac Impfstoff zu den zugelassenen Impfstoffen, der würde die Lage noch einmal entspannen.

@ laurisch._karsten

Sie kennen sich doch in Russland aus. Warum ist dort die Impfquote so gering? Gibt es zu wenig Impfstoff? Sind die Russen so impfskeptisch oder misstrauen sie dem Sputnik-Impfstoff?

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird nun geschlossen. Danke für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: