Kommentare

Schwarzmalerei

Die Inzidenz stand bundesweit einmal bei 197,6 (am 22.Dezember 2020). Jetzt bei 7,2. Unter 100.000 stecken sich gerade mal 7 Menschen innerhalb einer Woche an! Aber nichtsdestotrotz haben die Warner Hochkonjunktur. Angefangen bei der Kanzlerin, dem Bundesgesundheitsminister, RKI-Wieler, Karl Lauterbach – alle singen den Chor von der "bösen vierten Welle" im Herbst, ausgelöst durch das Delta-Virus. Und alle sagen, dass die Lockerungen mit großer Wahrscheinlichkeit wieder zurückgenommen werden müssten. Was für eine Schwarzmalerei.

Ich fürchte mich schon vor dem Tag

wenn man eine Ansteckung pro Tag feststellt
und diese ist auf die Delta Variante zurück zu führen
Dann hat diese dramatische 100 % erreicht

Das Ding is schlimmer als

Das Ding is schlimmer als andere Dinger und die Inzidenz sinkt?
Mit normalem Virus wäre es demnach schon vorbei?
Ich kann da einfach nicht mehr folgen.
Die Versuche, die Panik und Paranoia hoch zu halten, kommen mir immer einfältiger vor.
Selbst in Indien sinken die Zahlen. Trotz oder wegen Delta.

Drosten soll nicht schon wieder die Eltern verhätscheln, ...

... sondern endlich ein Machtwort reden und für Kinder die höchste Impfpriorität im Land ausrufen! Sie sind seit anderthalb Jahren die Ungeschütztesten, bei ihnen wirken die Impfstoffe am nachhaltigsten, und sie haben auch die längste Zukunft in Gesundheit zu verlieren...

Coronavirus !

Ja, es ist gut und schön, dass der Inzidenzwert weiter fällt. Und ich freue mich für jede Person, die sich nicht ansteckt.
Auch wenn ich, wie viele andere, die Nase gestrichen voll habe von der Pandemie und ich mir und allen anderen wünsche, dass es keine neue Welle im Herbst gibt, mahne ich trotzdem zur Vorsicht. Wenn ich im Fernsehen Fußballspiele sehe mit Zuschauer, die meisten ohne Maske, dann kriege ich echt Probleme. Ich stelle mir vor, wie dann Jubelfeiern ohne Anstand und Maske wieder zu erhöhten Zahlen von Infektionen führen, und dann das Erreichte verspielt wurde, wegen zu wenig Vorsicht und Umsicht, wie auch zu viel Egoismus und Gleichgültigkeit anderen gegenüber.
Auch halte ich nicht so viel davon, großartig ins Ausland zu fliegen, um dort Urlaub zu machen, an deutschen Badeseen sich nicht zu benehmen, sich nicht an die Regeln zu halten, keinen Anstand walten zu lassen und der Verantwortung eines jeden einzelnen Menschen gerecht zu werden !!!

@08:54 von jautaealis

"für Kinder die höchste Impfpriorität im Land ausrufen! Sie sind seit anderthalb Jahren die Ungeschütztesten, bei ihnen wirken die Impfstoffe am nachhaltigsten, und sie haben auch die längste Zukunft in Gesundheit zu verlieren"
Eben darüber sind die Meinungen geteilt. Bei Kindern gibt es nur in ganz seltenen Fällen schwere Verläufe aber niemand kennt die langfristigen Folgen. Und wie Sie korrekt schreiben "sie haben die längste Zukunft in Gesundheit zu verlieren" was aber sowohl im Guten (Impfschutz vor Corona) als auch im Schlechten (langfristige Schäden zB Autoimmun-Erkrankungen) sein kann.
Wie sagte kürzlich einer der Experten: Es macht auch keinen Sinn Kindern Medikamente gegen Prostatakrebs zu verabreichen.

@ Sisyphos3

"Dann hat diese dramatische 100 % erreicht" Am 23. Juni 2021 um 08:41 von Sisyphos3

*

Das geht noch dramater:
Wenn 1 mit Delta Infizierter 2 Leute an einem Tag anstellt, dann haben wir Steigerung von 100% um 200% - sind dann quasi bei 300%.

Und wenn man in Promille rechnet, dann sind es von 1000 plus 2000 und wir sind bei 3000.

Re : Louis 2013 !

Ich sehe es nicht als Schwarzmalerei an, sondern den Versuch der Politik die Vorsicht und Umsicht der Menschen hoch zu halten.
Ich sehe es so, wie ich es meinen Kindern bei brachte, an der Ampel immer nur bei Grün über die Straße zu gehen, oder Ähnliches. Das muss sehr oft gesagt werden, bis sich dies in dem System Kind fest verankert hat.
Und leider sind viele Erwachsene immer noch Kinder, denen man gewisse Dinge immer wieder sagen muss, damit sie für sich selbst und andere die nötige Vorsicht und Umsicht aus purer Verantwortung und Respekt sorgen und achten. Dies ist ein trauriger Gedanke für mich, dass selbst ältere Menschen oft gedankenlos weder die Maske im Laden richtig tragen, noch auf den Abstand achten.
Noch schlimmer finde ich, dass manche aggressiv werden, wenn ich sie darauf hinweise. Was für ein Kindergarten sind viele Erwachsene, warum auch immer !

@08:40 von Louis2013

>> Was für eine Schwarzmalerei.

Keine Sorge. Wenn uns die letzten Monate eines gelehrt haben, dann das es genug Covidioten in Legislative, Exekutive, Judikative sowie Wirtschaft gibt, die jeglichen vernünftigen Ansatz unterminieren. ;(

08:40 von Louis2013 //

08:40 von Louis2013

//
Angefangen bei der Kanzlerin, dem Bundesgesundheitsminister, RKI-Wieler, Karl Lauterbach – alle singen den Chor von der "bösen vierten Welle" im Herbst, ausgelöst durch das Delta-Virus. Und alle sagen, dass die Lockerungen mit großer Wahrscheinlichkeit wieder zurückgenommen werden müssten. Was für eine Schwarzmalerei.//

Ja, aber " nur " wenn Menschen wie Sie die Warnungen als " Schwarzmalerei " betiteln und nicht ernst nehmen.
Ich hoffe auf den " gesunden Menschenverstand ", das möglichst viele
- vor allem ungeimpfte - vorsichtig sein werden und eben daher keine größere Gefahr für neuerliche Kontaktbeschränkungen oder mehr in Betracht kommt!
Was ist denn Ihre Qualifikation, um die Warnungen " in den Wind " zu schlagen ?Oder geht es mal wieder nur um Bashing ?

229

Interessante Zahl... es ist eine Primzahl.
Das deutet darauf hin das alle Proben nicht nur PCR positiv sondern auch sequenziert wurden. ALLE in Bayern? Es sollten jedoch nur max. 10% sequenziert werden.... also 90% der Proben zahlt der Freistaat Bayern?

"In Bayern hat sich die Zahl der bestätigten Infektionen mit der Delta-Variante im Verlauf einer Woche fast verdoppelt - von 132 auf 229 Fälle, wie Staatskanzleichef Florian Herrmann (CSU) mitteilte."

23. Juni 2021 um 08:54 von jautaealis

Ich habe im BW Corona Blog gerade erst gelesen, dass Drosten die Delta Mutation für D gar nicht so schlimm einschätzt, wie die Regierung. Immer das gleiche Prinzip: Angst und Panik verbreiten.

Ich bin aus gesundhtl. Gründen zwar geimpft, würde mein gesundes (!!) Kind aber keinem Impfstoff aussetzen wollen, der keine normale Zulassung hat und durch die Stiko nicht empfohlen ist.
Die Schulen gehörten längst so umgebaut, dass unsere Kinder bestmöglich geschützt sind - auch ohne Impfung! Und das seit vorgestern.

08:42 von Bender

08:42 von Bender Rodriguez

Auch wenn es nichts bringt : schauen Sie sich mal die Zahlen von GB, Portugal oder Russland an ! Kann vielleicht weiterhelfen.

08:40 von Louis2013

"Was für eine Schwarzmalerei."

,.,.,

Stimmt nicht.

Ich frage mich, warum Sie die Fakten dermaßen massiv verdrehen, damit Sie am Ende "Schwarzmalerei" erkennen können.

Die Wahrheit ist doch viel interessanter als WahrheitsVERFÄLSCHUNG, oder nicht?

Universität Duisburg/Essen: Tests nicht geeignet zur

Feststellung der Maßnahmen.
Genauer: PCR-Tests allein haben eine zu geringe Aussagekraft. Man kann so auch bei einem positiven Ergebnis nicht feststellen, ob das Virus übertragen werden kann.

Interessieren würde mich, wie die Delta-Variante festgestellt wird. Dazu eignen sich eigentlich nur aufwändigere Tests, bei denen auch sequenziert wird.

@ um 08:54 von jautaealis "Drosten soll..."

"Drosten soll ... endlich ein Machtwort reden und für Kinder die höchste Impfpriorität im Land ausrufen"
Oh mann, hat man denn nach all den Monaten noch immer nicht begriffen, dass Drosten weder hier mitliest noch dass er der Ausrufer irgendwelcher Maßnahmen war. Drosten berät, wenn er gefragt wird, und hat einige erhellende Informationen beigesteuert, wovon viele aus diversen Gründen nicht Einfluss nehmen sollten. Jetzt fordert er im Rahmen der Möglichkeiten, dass man (doch wenigstens) die Eltern abfrühstückt.

"bei ihnen wirken die Impfstoffe am nachhaltigsten"
Ich frag jetzt gar nicht, wo Sie das her haben. Sollte da was dran sein, werde ich sicher in den nächsten Wochen selber über die Quellen stolpern.

Trotzdem ich teile ihre Sorge und verstehe die Ungeduld. Selbst das Thema um die Abwägung der STIKO bezgl. der Impfung von Kindern hat bald einen Bart. Man hat das Gefühl seitdem ist es ad acta. Von weiteren Studien ist nichts zu hören.

Wer macht hier Angst?

Ich finde es gehörig unanständig, vor ein paar Tagen ein Artikel mit "Wie beim Thema Impfen und Kindern Angst geschürt werde" (von Skeptikern), und jetzt heisst es wiederholt: "Wer sich nicht impfen lässt, wird sich infizieren". Das sei dann keine Angstmacherei, sondern was?

Eine sachliche Frage: Gibt es für diese weitreichende Behauptung Evidenz? Ich nehme die Antwort vorweg: Ich kenne nicht eine Epidemie, Pandemie inkl. Grippe, wo sich jeder infiziert hätte. Es gibt auch sicher Menschen, die hatten in ihrem Leben nie Grippe. Und der Corona Virus ist nicht bekannt, wie er sich weiter entwickelt.

Jautalis

"...und sie haben auch die längste Zukunft in Gesundheit zu verlieren..."

Aber du hast eines vergessen: Sie dürfen lange Zeit noch nicht wählen.

08:59 von Traumfahrer Dem

08:59 von Traumfahrer

Dem stimme ich voll und ganz zu !

Und wenn ein Halbfinale und das Finale der EM in London mit - wie ich gestern gehört habe - 60 000 Menschen stattfinden sollen, dann schwant mir Böses.

@Traumfahrer

danke für ihren bedachten kommentar. leider werden sie mit ihren, völlig zu recht angeführten, argumenten die AfD-gesellen und ihre meinung nicht ändern. den versuch ist es aber wert.

und wenn ich dann lese: 60.000 im stadion in London, sonderbehandlung für UEFA-VIP-gäste, dann kann ich nur noch den kopf schütteln.

@ Sisyphos 3

Und der Tag ist nicht fern!

Ich61

Ja, die zahlen gehen munter hoch und runter.

Was will man da sehen können?

Das Ding ist nicht schlimmer als alle bisherigen Dinger.

Da sind sich ja selbst die Experten einig, dass sie sich nicht drauf einigen wollen.

Ich komme nur nicht hinter den Sinn der Dauerpanik. Ist irgendwas schlimmes im Anmarsch?
Vieleicht so ein Dinosaurierkomet? Und wenn der wider erwarten vorbeigezischt ist, kann man uns die Wahrheit sagen?

08:42 von Bender Rodriguez

"Das Ding is schlimmer als andere Dinger und die Inzidenz sinkt?"

"Schlimmer" ist schwer zu sagen, aber die Delta-Variante ist ansteckender.
Die Inzidenz sinkt da das Infektionsgeschehen insgesamt stark abgenommen hat - damit diese durch Delta steigt muss eine kritische Anzahl an Infektionen erst überschritten werden. Wenn wir Glück haben kann sich das auch erst einmal verlaufen, da die Wahrscheinlichkeit auf jemanden zu treffen, der diese Variante trägt im Moment noch gering ist, da wir wahrscheinlich einen Großteil der Infektionen im Moment bei den Testungen "erwischen".

Falls jetzt in der nächsten Zeit a. Kontakte sehr stark zunehmen und b. Testungen abnehmen (Aufheben Testpflichten und: Delta sieht oft aus wie eine Erkältung) entwickeln wir wieder wie letztes Jahr ein Reservoir an asymptomatischen Überträgern, was dann zu einem relativ plötzlichen Inzidenzanstieg führen kann

England hebt alle Maßnahmen auf

In England wird man, trotz steigender Inzidenzen - gerade weil es keine nennenswerten Krankenhauspflichtigen Erkrankungen gibt - alle Maßnahmen aufheben.

Unsere Regierung kommt immer mehr in Erklärungsnot, da trotz nur knapp 30% vollständig Geimpfter die Pandemie einfach nicht weiter machen will.

Dabei brauchen Angela Merkel und ihre „bestellten Berater“ das Narrativ, dass nur die Impfungen uns vor der Pandemie retten können…

Nu ist es amtlich, die Inzidenz-Zahl taugt nichts

tagesschau.de berichtete ua gestern :
"... positive PCR-Tests taugen nicht zur Einschätzung der Pandemie-Situation". Zu diesem Ergebnis sei eine Studie der Universität Duisburg/Essen gekommen, die mehr als 190.000 Test-Ergebnisse von mehr als 160.000 Menschen ausgewertet habe... "

Uva ist der Hintergrund, dass mit den PCR-Tests nur festgestellt wird, ob jemand Corana positiv ist.

Eine Grenze (Ct-Wert) , ab welchem Wert jemand die Infektion weiter geben kann, ist völlig unklar.

Der Ct-Wert als - reiner Richtwert - wird in etlichen EU-Ländern unterschiedlich hoch oder niedrig bewertet.

Folglich kommt es zu unterschiedlichen Bewertungen bei gleicher Anzahl von PCR-Tests.
Wird der Ct-Wert mit 30 angesetzt, ist die Inzidenz-Zahl niedriger als wenn der Ct-Wert mit 50 angesetzt wird.

Die Inzidenz-Zahl in D hat also kaum einen wirklichen wissenschaftlichen Bestand, sondern wurde von der Politik als verwaltungstechnische Einheit in das Infektionsschutzgesetz eingebaut.

Am 23. Juni 2021 um 09:11 von ich1961

"Ich hoffe auf den " gesunden Menschenverstand ", das möglichst viele
- vor allem ungeimpfte - vorsichtig sein werden und eben daher keine größere Gefahr für neuerliche Kontaktbeschränkungen oder mehr in Betracht kommt!"

Naja, dann betrachten wir mal die Maskenpflicht im Stadion in München. eine organisierte Veranstaltung wo wiederholt Hygienekonzepte wissentlich nicht eingehalten werden.... und ja, Politiker beschränken sich Maske tragend auf die Ellenbogenbegrüssung obwohl Sie Abstand halten könnten, .... beim Fussball kommt es nach dem Spiel zu Umarmungen und Händeschütteln zwischen 2 Mannschaften.

Was ist bisher passiert... nix. Jeder andere Skandal wird von der Presse thematisiert... hier, Schweigen im Walde.
Nachher sind es wieder die Urlaubsrückkehrer gewesen.... und die Schulen sind dicht.

Das Beste aus dem Sommer machen

Na klar kommt bei uns nochmal eine vierte Welle. Ich tippe auf den Oktober, wie im letzten Jahr. Auch wenn bis dahin mehr als die Hälfte der Menschen in Deutschland schon die zweite Impfung haben.
Warum?
Weil es in vielen Teilen der Welt ganz düster aussieht mit Impfen und Abstand. Weil es dort wegen der Patente und Profitgier der Pharmakonzerne kaum Impfstoff gibt und viele Menschen auf engem Raum leben müssen.
Covid ist ein Wintervirus, das die Sonne scheut und sich in Innenräumen verbreitet. Auf der Südhalbkugel ist gerade Winter und vor allem in Südamerika werden sich mit hoher Wahrscheinlichkeit bis Herbst noch aggressivere Varianten entwickeln.
Je mehr Leute bis Oktober geimpft sind, desto entspannter wird für uns hier der nächste Winter. Also, an alle die noch zögern: Holt Euch einen Impftermin.
Ich hab mich sehr privilegiert und frei gefühlt nach dem Piekser vor zwei Wochen. Nebenwirkungen hatte ich keine.

„[Der Virologe Christian Drosten von der Berliner Charité legte] sich nicht fest, ob es wegen der Ausbreitung der Delta-Variante bereits im Sommer oder erst im Herbst zu einer Trendumkehr bei der Zahl der Neuinfektionen kommen könnte. Im Herbst werde die Inzidenz aber auf jeden Fall wieder steigen, sagte Drosten und betonte die Wichtigkeit der Impfung bei Eltern von Schulkindern. "Wir müssen einfach schnell impfen"

Müssen wir. Wir sind allerdings nicht das einzige Land auf der Welt. Und das Virus nicht nur hartnäckig, sondern auch äußerst wendig und einfallsreich („innovativ“), wenn es darum geht, sich gegen seine Wirte durchzusetzen, wie es hier einmal mehr beweist: ++ Indien: Neue Variante "Delta plus" besorgniserregend ++ (Stand 22.06.2021, 22:32 Uhr aus dem Liveblog Coronavirus-Pandemie)

Heißt: Damit es sich nicht weiter überall „durchsetzen“ kann, muss überall schnell geimpft werden [können]. Und HIER sind die Lern- und Innovationsfähigkeit der menschlichen Gesellschaft gefragt.

@jautaealis 08:54

"Drosten soll nicht schon wieder die Eltern verhätscheln, sondern endlich ein Machtwort reden und für Kinder die höchste Impfpriorität im Land ausrufen!"

Warum sollte er das tun?
Er empfiehlt doch nur sinnvolle Dinge, und das Impfen der Kinder (das Drosten übrigens grundsätzlich befürwortet) ist erst dann sinnvoll, wenn die von schweren Verläufen VIEL stärker bedrohten Erwachsenen geimpft sind.
Oder es so viel Impfstoff und Impfkapazitäten gibt, dass für die Kinder noch etwas übrig ist.

Beides ist aktuell bei uns noch nicht der Fall.

Also ist es aktuell alles andere als sinnvoll, Kinder zu impfen.
Ganz abgesehen davon, dass noch gar nicht klar ist, ob die Impfung bei Kindern angesichts der Nebenwirkungen möglicherweise mehr Schaden als Nutzen bringt.

Panik Panik Panik

Wie immer die selben Leute hier über jedes Stöckchen springen um weiter auf der Panikwelle zu schwimmen.

Die Zahlen sind niedrig, nehmen weiter ab, keine 30000 Menschen in Deutschland haben gerade C19.

Da reicht aber schon ein anstieg einer Variante in % (nicht in absoluten Zahlen) um die üblichen hier zum schreien zu bringen.

Beispiel.

Tag 1: 1000 PCR-Test positiv, 100 davon haben Delta macht 10%

Tag 30: 100 PCR-Test positive, 20 davon haben Delta macht 20%

Welcher Tag ist schlimmer? Der Anteil hat sich ja verdoppelt

Es muss manchen schon verdammt gut gefallen im Lock Down, anders ist der ganze Zirkus den die Mitläufer so veranstaltet nicht zu erklären.

Delta

Das die Delta Variante hochansteckend ist haben wir ja ausreichend gehört. Aber wie sieht es mit den Krankheitssymptomen aus?
Wenn ich richtig gelesen habe, so etwas wie leichte Grippe.Sollte man da die Panikmache nicht relativieren?

09:00 von Advocatus

09:00 von Advocatus Diabo...

Mal abgesehen davon das für ( Kinder unter 12 ) gar kein Impfstoff vorhanden ist, Was meinen Sie mit " langfristigen Schäden " durch die Impfung ?
Von Ihren *Autoimmunkrankheiten* habe ich bisher " nur " in Verbindung mit einer Covid19 Erkrankung gelesen !!

Wer ist denn Ihr Experte, den Sie als Referenz nennen?
Im Übrigen : wenn jemand an Prostatakrebs leidet, muss selbstverständlich auch behandelt werden !

Fassungslos

Meine Frau und ich sind 59 bzw. 53, Kontaktperson einer Pflegebedürftigen Person der Stufe 4, also eigentlich priorisiert.
Seit Monaten versuchen wir einen Impftermine zu bekommen leider ohne Erfolg, wir sind auf ein Impfzentrum in NRW angewiesen, da unser Hausarzt nicht impft. Wir bekommen die Information, das es bis Mitte Juni aufgrund der 2. Impfungen, keine Termine zur 1. Impfung gibt. Nun haben wir bald Ende Juni und es hat sich nichts geändert. Das Herr Spahn sich vor der Presse äußert und auffordert, man solle sich impfen lassen, klingt für uns wie Hohn und macht uns fassungslos. Hatte Frau Merkel nicht im März vor der Presse versprochen, das bis Ende Juni jeder ein Impfangebot bekommt? Ich fordere die Politik auf endlich von Ihrem hohen Ross herunter zu kommen, und nachzusehen was wirklich im Land passiert.
Meine Frau und ich würden sehr gerne erfahren, wie vielen Menschen es genau so ergeht, wie uns.
Mit freundlichen Grüßen
Jörg O.

Warnen

Warnungen sind aus diversen Gründen angemessen.
Die Mittel sind noch immer begrenzt.
Das Verhalten verschiedener Bewohner und Ministerpräsidenten war teilweise unkalkulierbar.
Es sind nicht alle geimpft. Das Virus bleibt übertragbar. Es besteht die Sorge, dass Mutationen die verbleibenden Ungeimpften und deren Angehörige vielleicht doch noch mit (unnötigen) Verlusten konfrontiert.

Maßnahmen und Lockerungen treffen während der gesamten Pandemie immer auch andere. Die Interessen sind teilweise gegensätzlich. Manches traf nur einige. Das ist nicht fair, darüber muss man reden. Schutz und Freiheiten können mit bedacht veranlasst oder aufgegeben werden.
Wie immer weiß es jeder besser. Vorher und hinterher. Wer jetzt nicht warnt, ist nicht bei Verstand.

09:09 von Traumfahrer Auch

09:09 von Traumfahrer

Auch hierzu meine volle Zustimmung !

@Louis2013

Zitat: "... alle singen den Chor von der "bösen vierten Welle" im Herbst, ausgelöst durch das Delta-Virus. Und alle sagen, dass die Lockerungen mit großer Wahrscheinlichkeit wieder zurückgenommen werden müssten. Was für eine Schwarzmalerei."

Mit Verlaub, wir hatten im Juni 2020 niedrigere Zahlen als jetzt. Danach kam der Herbst, in dem bis März fast 70.000 Menschen in D an Covid starben.

Wir haben jetzt Impfungen, aber erst 1/3 vollständig geimpft und 1/2 einmalig. Wenn man in Betracht zieht, dass gut 20% nicht geimpft werden können (Kinder, Kranke) und weitere 20% es nicht wollen, dann bleibt dem Virus genug 'Mensch', um sich munter weiter zu entwickeln, auch Varianten, gegen die die jetzigen Impfungen nicht gut wirken. Es kann noch ein übler Wettlauf werden.

Davor wird gewarnt und zwar zurecht. Es nicht zu tun, wäre verantwortungslos. Und bloß weil es einem nicht passt, wird diese Realität keine andere. Ich glaube, die Nase voll haben wir alle. Aber Verharmlosung geht gar nicht.

Vor Corona waren Legionellen die große Hochhausgefahr

Klar müssen Gesundheitsexperten immer vor irgendwas warnen. Dafür werden sie ja schließlich bezahlt.

09:15 von OrwellAG

"und jetzt heisst es wiederholt: "Wer sich nicht impfen lässt, wird sich infizieren". Das sei dann keine Angstmacherei, sondern was?"
"Eine sachliche Frage: Gibt es für diese weitreichende Behauptung Evidenz?"

Das ist eine logische Betrachtung - was allerdings oft nicht beachtet wird bei dieser Aussage, ist dass diese nur über einen langen Zeitraum zutrifft - Wenn Corona endemisch wird, WIRD man sich zwangsläufig irgendwann infizieren wenn man keinen Schutz hat, wie bei jeder anderen Infektionskrankheit auch*. Das wird aber nicht UNMITTELBAR passieren sondern kann auch in drei Jahren der Fall sein, mit einer harmlosen Variante. Das Risiko muss man dann eben abwägen.

Das heißt, faktisch richtig, aber praktisch ein wenig aus dem Kontext gerissen, da stimme ich zu.

*die Größe dazu ist das "Lebenszeitrisiko" und bei einer Erkrankung die gern auch mal ohne Gegenwirkung einen R von 3-4 haben kann die schon nah an die 100% gehen

Hier in Griechenland

trägt außer mal ein deutscher Tourist keiner die Maske über der Nase. Entweder keine, unterm Kinn maximal unter der Nase. Niemand käme auf die Idee dafür jemanden blöd anzumachen. Jeder macht das, was er für richtig hält. Offiziell gibt es auch hier Vorgaben und die Androhung von Bußgeldern.
Hier sind die „Infektionszahlen“ übrigens auch im freien Fall.

09:11 von ich1961

08:40 von Louis2013

"Ich hoffe auf den " gesunden Menschenverstand ", das möglichst viele
- vor allem ungeimpfte - vorsichtig sein werden und eben daher keine größere Gefahr für neuerliche Kontaktbeschränkungen oder mehr in Betracht kommt!

Was ist denn Ihre Qualifikation, um die Warnungen " in den Wind " zu schlagen ?Oder geht es mal wieder nur um Bashing ?"

.-.-.

Ich persönlich vermute, dass bestimmte User noch nie einer wirklichen Gefahr ins Auge haben sehen müssen und dadurch durch und durch verwöhnt sind.

Wenn also Politiker vor einer Gefahr warnen, sind die erwähnten User gezwungen, die Politiker zu diffamieren und deren Verhalten zu verfälschen, damit sie lächerlich wirken.

Diese User können sich einfach nicht vorstellen, dass wir in einer echten Gefahrensituation leben.

Und:
ich halte es für möglich, dass diese User genau das tun könnten, an das Sie - und ich - nicht glauben wollen:

dass diese durchdrehen und extra ohne Maske und Abstand andere gefährden.

@ 08:54 von jautaealis - keine Kinder impfen

Statt dessen alle Maßnahmen aufheben, die Kinder einschränken. Keine Tests, keine Masken, keine Schulschließungen oder Wechselunterricht oder sonstigen „Unsinn“.

Internationale Studien und Vergleiche zeigen, dass dies alles unnötig ist und das Kinder im Vergleich zur Grippe weniger gefährdet sind durch Sars cov 2.

Zudem rät die WHO explizit davon ab Kinder gegen Covid-19 zu impfen.

„The World Health Organization (WHO) published revised advice on June 21, 2021, clarifying which populations should receive COVID-19 vaccines. The WHO's website now states, 'Children should not be vaccinated for the moment.'

Furthermore, the WHO says 'There is not yet enough evidence on the use of vaccines against COVID-19 in children to make recommendations for children to be vaccinated against COVID-19. Children and adolescents tend to have milder disease compared to adults.'“

Dann ist Delta das geringste Problem

Laßt die Leute erst mal aus dem Urlaub zurück kommen. Dann schaut die ganze Sache schon ganz anders aus.

09:13 von Pharmaopfer //Ich

09:13 von Pharmaopfer

//Ich habe im BW Corona Blog gerade erst gelesen, dass Drosten die Delta Mutation für D gar nicht so schlimm einschätzt, wie die Regierung. Immer das gleiche Prinzip: Angst und Panik verbreiten.//
Meine Info aus einem Interview sind diese :

** Der Virologe Christian Drosten plädiert angesichts der Entwicklung dafür, das Bewusstsein für die Bedeutung der Impfung zu stärken. "Das ist wirklich das, was wir jetzt machen müssen", sagte der Experte der Berliner Charité im Podcast "Coronavirus-Update" (NDR-Info). Er legte sich nicht fest, ob es wegen der Ausbreitung der Delta-Variante bereits im Sommer oder erst im Herbst zu einer Trendumkehr kommen könnte. Im Herbst werde die Inzidenz auf jeden Fall wieder steigen, sagte Drosten und betonte die Wichtigkeit der Impfung bei Eltern von Schulkindern.**
Quelle :
"https://web.de/magazine/news/coronavirus/corona-news-ticker-delta-variante-vormarsch-drosten-plaediert-schnelles-impfen-35891232"
Es gibt K E I N E Impfpflicht

09:13 von ich1961

Auch wenn es nichts bringt : schauen Sie sich mal die Zahlen von GB, Portugal oder Russland an ! Kann vielleicht weiterhelfen.///

Ich habe mir die Zahlen angeschaut. Und nun?
Sind die Zahlen in Deutschland gestiegen?

09:13 von Pharmaopfe

"Immer das gleiche Prinzip: Angst und Panik verbreiten."

,.,.,

Damit die Regierung die Bürger unterjochen kann, richtig?

Mann o mann.

Einer plappert es vor, andere plappern es hinterher.

@09:25 von 0_Panik In den

@09:25 von 0_Panik
In den letzten Wochen gibt es vermehrt Berichte sog. seriöser Medien (Aerzteblatt usw.), die genau die Fragen und Kritikpunkte anbringen, die von zB dem Corona Ausschuss oder anderen Skeptikern seit Monaten gebracht werden. Dabei geht es auch um die Glaubwürdigkeit des CT Wertes. Das haben Sie angedeutet. Ich glaube man sollte auch erwähnen, dass eine Tageszeitung (SZ oder so) erwähnte, dass nicht alle Corona Toten an Corona sondern nur mit Corona gestorben sind. Das sollen so 10-20% sein. Das sind bezogen auf die 90.000 Opfer immerhin ca. 10.000 falsch deklarierte Opfer. Und wer weiss, wie hoch die Dunkelziffer ist.- Auch dies wurde bereits von anderen längst berichtet. Es ist dies alles, nicht mehr glaubwürdig. Die Etablierten tun so, als hätten sie eine neue Erkenntnis gewonnen. Aber noch seltsamer ist, dass dies bei den "Entscheidern der Krise" überhaupt nicht anzukommen scheint. Evidenzbasiert! Lach.

Re : suomalainen !

Wir leben in einer Demokratie, da kann jede Person seine/ihre Meinung äußern. Grundsätzlich habe ich mit der AFD und so manchen Gesellen dieser Sippschaft nichts am Hut. So manche Ideologien und Sprüche aus dieser Richtung sind mir zuwider.
Das mit der VIP- Sonderbehandlung ist in meinen Augen nichts anderes als den Geldadel zu huldigen. Nur schade, dass sich die Organisationen des Sportes zu so etwas hingeben. Auch ich habe den Kopf geschüttelt, aber wundern tut mich dies nicht mehr, wird ja schon seit vielen Jahren immer wieder in gewisser Weise praktiziert !
Wenn ich sehe, wie Herr Bach mit dem chinesischen Präsidenten posiert, dann geht mir die Hutschnur durch !

Endscheidend ist...

... Das bisweilen die totale Corona Apokalypse now aus geblieben ist.
Wenn einige Länder viel mehr Infektionen und viel mehr Tote zu beklagen haben, dann lag das an vielen anderen Dingen, aber nicht daran um welche Mutante es sich gehandelt hat.

An der Stelle muss das ganz klar sein, denn Australien, Neuseeland, Insel-Staaten im Pazifik oder in der Karibik, haben es längst geschafft Corona unter Kontrolle zu bringen - ohne Corona-Impfen -.
Und diese Länder sind genau so betroffen von allen Corona-Mutanten wie D oder EU-Länder auch.

Mit der indischen Mutante lässt sich nochmals das Infektionsgeschehen in D erforschen.
Die Verbreitung der Mutante kann - mit den Corona-Zwangsmaßnamen in D - nicht verhindern werden, sondern es kann nur ein Bremsen des Infektionsgeschehens erreicht werden.

Um das Infektionsgeschehen genau zu beobachten, müssten die Unternehmen in eine - strikte - Teststrategie mit eingebunden werden.
Denn so können örtliche Hotspots schnell ausfindig gemacht werden.

09:16 von Bender

09:16 von Bender Rodriguez

Aber die Eltern dürfen so wählen, das auch die Interessen der Kinder vertreten werden. Liegt also bei den Eltern - der " verdammte schwarze Peter ".

09:26 von mokky

Je mehr Leute bis Oktober geimpft sind,
-
aktuell sind 67 Mill Impfdosen verimpft
bei aktuell 1 Mill Impfungen/Tag (Tendenz steigend)
ist die Sache in 6 Wochen erledigt wenn man bei Säuglingen/Kleinkinder verzichtet

Auf lange Sicht wird Covid-19

Auf lange Sicht wird Covid-19 natürlich den Anteil von Bürgern vermindern, die keine eigenen evidenzbasierten Entscheidungen treffen, sondern von ihren Leitpersonen/Ideen übernehmen und sich über die Vorsichtsmaßnahmen lustig machen. Einfach, weil in ihren sozialen "Blasen" mehr fehlen als in Schichten, die sich z.B. durch Masken, Abstand und Impfungen schützen. Auch hier wird sich über die Jahre eine exponentielle Entwicklung zeigen. Aber wenn durch Long-Covid die Ausbildung und berufliche Anerkennung vieler Familienmitglieder beeinträchtigt wird oder z.B. keine Oma mehr da ist, die der berufstätigen Mutter bei der Versorgung der Kinder hilft, ist es zu spät.

@ 09:28 von Nettie- Drosten sagt..?!

„ Wir müssen einfach schnell impfen"

Dabei sagte er noch vor ein paar Monaten, dass es vermutlich 30-40% Grundimmunität durch Kreuzimunität gibt und es daher viel weniger Impfungen benötigt.

Es gibt einen sehr erfahrenen emeritierten Professor, der schon im Frühjahr 2020 sagte, dass mindestens 85% der Bevölkerung bereits über so eine Grundimmunität verfügt. Der Mann dürfte, nach allem was wir inzwischen wissen, recht gehabt haben.

Damals hatte man ihn als Coronaleugner zerrissen und diffamiert.

Mit fortschreitendem Wissen über die Pandemie wird immer mehr sichtbar, dass viele Maßnahmen übertrieben waren und keinen Zusatznutzen gebracht haben. Dafür aber gigantische Schäden verursacht hatten.

Egal wie viel und wie oft wir impfen - Sars cov 2 wird nicht verschwinden und - ähnlich wie die Grippe - auch- beim Ableben von Menschen in der einen oder anderen Form beteiligt sein. Und das jedes Jahr wieder aufs neue…

@09:24 von Bender Rodriguez

Zitat: "Das Ding ist nicht schlimmer als alle bisherigen Dinger."

Meine Toleranzfähigkeit gegenüber diesem verleugnenden Blödsinn sinkt täglich und hat jetzt Negativniveau erreicht. Nach 'nur' 90.000 Toten in D (es hätten ohne Maßnahmen auch > 200.000 sein können, siehe BRA, USA, GB etc.) sowie einer noch nicht einmal grob erfassten Anzahl von Langzeitgeschädigten wird hier immer noch die Leugnung hochgehalten?

Ich habe in meinem Bekanntenkreis zwei Fälle von unter 30-jährigen, die nach einer Covid Erkrankung keinen Bierkasten mehr heben können. Ein anderer Freund leidet unter neurologischen Störungen. Meine Mutter ist durch Covid in eine Demenz geraten, dass sie mich nicht mehr erkennt. Auf ihrer Pflegeheimstation sind die Hälfte ihrer Mitbewohner verstorben.

Die Langzeit Folgen sind noch nicht einmal gezählt worden, geschweige denn erforscht. Aber für Sie ist das alles natürlich 'nicht schlimm'.

Na, denn, bleiben Sie gesund und immer munter weiter so im geistigen Nebel.

09:32 von Björn H.

keine Angst die finden was neues
wenn nicht Gesundheitsexperten
dann eben Reporter

@Locker werden 9:28

Ihr Beispiel ist nicht realistisch denn in der Praxis nimmt die absolute Fallzahl der Variante offensichtlich zu.

Re : DrBeyer !

Das große Problem ist der fehlende Impfstoff, und nicht die eventuellen Nebenwirkungen, die es grundsätzlich bei jedem Medikament geben kann....................................................................aber nicht muss !
Für jede Seite gibt es immer Argumente, ist nur die Frage, welche sind wirklich wahr und jederzeit beweisbar !
Leider verbreiten zu viele unnötig falsche und unwahre Behauptungen, warum auch immer. Sich darüber aus zu lassen, bedarf es eines ganzen Romans !!!

um 08:41 von Sisyphos3 zu Deltaangst

"Ich fürchte mich schon vor dem Tag

wenn man eine Ansteckung pro Tag feststellt
und diese ist auf die Delta Variante zurück zu führen
Dann hat diese dramatische 100 % erreicht"
Ihre Furcht ist aktuell unbegründet. Wir haben mehr Ansteckungen als eine pro Tag. Und die Ansteckung mit Delta nimmt zu. Folgen wir dem Muster von 2020 wird die sinkende Inzidenz bald zum Stillstand kommen und sich auf einem niedrigen Stand verfestigen, bis sie dann durch Reisemobilität und Schulinfektionen wieder zunimmt. Dazu kommt, dass in Indien inzwischen Delta+ aufgetaucht ist, die noch infektiöser ist als Delta. Wie stark unsere Gegenmittel Impfungen, Vorbeugung einen anderen Verlauf als 2020 ermöglichen, kann niemand berechnen.

09:28 von Locker werden

Tag 1: 1000 PCR-Test positiv, 100 davon haben Delta macht 10%

Tag 30: 100 PCR-Test positive, 20 davon haben Delta macht 20%

Welcher Tag ist schlimmer? Der Anteil hat sich ja verdoppelt
---

Tag 60 : 1 PCR-Test positiv, 1 davon hat Delta macht 100%

... das totale Chaos die Welt geht unter :-)

Gefährlichkeit Delta-Variante England ...

Speziell England wird gerne verwendet, um uns die Präsenz und Ausbreitung der Delta-Variante in Europa vor Augen zu halten. Gerade aber in England wurde am 18.06. vom Gesundheitsministerium eine Auswertung bzgl. "variants of concern" veröffentlicht-mit erstaunlichen Daten, die Erklärungsbedarf schaffen.
Von 53163 Delta-Infizierten waren 66% ungeimpft, 33% hatten zumindest eine Impfung. Unter den Ungeimpften gab es 35 Todesfälle (0,1%), unter den Geimpften 37 (0,2%). Besonders schockierend hierbei wirkt: bei 4094 Delta-Infizierten mit "frischer" Erstimpfung (<21 Tage) gab es nur einen Toten (0,02%), bei 4087 Betroffenen mit vollständigem Impfschutz starben ganze 26 Menschen (0,64%). Ein 6x höheres Sterberisiko für vollständig Geimpfte ggüber Ungeimpften!? Würde gerne mal hierzu eine Erklärung haben!
So oder so liegt die Letalität mit 0,1-0,2% bei Delta klar unter der der anderen Varianten oder dem "Orginal" (1,9-2,4%). Wäre schön, wenn auch mal etwas Positives erwähnt werden würde...

09:46 von Humanokrat

Meine Toleranzfähigkeit gegenüber diesem verleugnenden Blödsinn sinkt täglich

um 09:28 von Locker werden

,,Die Zahlen sind niedrig, nehmen weiter ab, keine 30000 Menschen in Deutschland haben gerade C19.

Da reicht aber schon ein anstieg einer Variante in % (nicht in absoluten Zahlen) um die üblichen hier zum schreien zu bringen.

Beispiel.

Tag 1: 1000 PCR-Test positiv, 100 davon haben Delta macht 10%

Tag 30: 100 PCR-Test positive, 20 davon haben Delta macht 20%

Welcher Tag ist schlimmer? Der Anteil hat sich ja verdoppelt..."

Tja, wenn der Virus genau so eindimensional in der Ausbreitung wäre wie Sie in der Linearität in obiger Berechnung, könnten alle sich locker machen. Aber so läuft es eben nur in der Wunschvorstellung ab bei den Verharmlosern, für die das Wegrechnen scheinbar bereits identitätsprägend wird in der vermeintlichen Zielkurve. Wie die Userin @Nettie schon sagt, muß man den 'Wandlungswitz' des Virus ernstnehmen, so ungefähr wie eine K. I. auf Emanzipationstournee. Da ist noch Luft bis Omega.

Wie schon erwähnt...

... Taugt die Inzidenz-Zahl als verwaltungsrechtliche Entscheidungsgrundlage nicht dazu irgendwelche Corona-Zwangsmaßnahmen zu begründen.

Die Inzidenz-Zahl wurde von der Politik nahezu willkürlich festgelegt, und in das Infektionsschutzgesetz eingebaut.
Richtig wäre daher, alle Corona-Zwangsmaßnamen sofort aufzuheben.
Und im Gegenzug muss die Politik die Sommerpause2021 dazu nutzen endlich einmal eine wirkliche wirtschaftlich fundierte Endscheidungsgundlage für das Infektionsgeschehen in D zu Stande bringen.

Dazu gehört auch die völlige Überarbeitung der Corona-Zwangsmaßnamen, die in vieler Hinsicht nichts bringen (Atemschutzmasken an der frischen Luft tragen).

@ 09:15 von krittkritt

Korrekt ist, dass die Studien zu dem Schluss führen, dass "die Ergebnisse von RT-PCR-Tests ALLEIN eine zu geringe Aussagekraft haben, um damit Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung zu begründen."
Dazu gehört aber der zweite Teil: ... deshalb sei es sinnvoll, "Daten aus anderen Bereichen zur Bewertung der Pandemie-Lage zu erheben bzw. zu nutzen... zum Beispiel verlässliche Angaben zur Intensivbetten-Belegung sowie zur Mortalität, also zu der jeweiligen Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit COVID-19...
Das Forschungsteam spricht auch über die Möglichkeit, die Aussagekraft des RT-PCR-Wertes bei künftigen Bewertungen der Pandemielage zu verbessern, indem der sog. Cycle-threshold-Wert (Ct-Wert) einbezogen wird." (tinyurl.com/26frejus)

09:24 von Bender

09:24 von Bender Rodriguez

Traurig, das Sie in Dauerpanik verfallen. Ich hätte da bestimmt mehr Grund zu, bin aber
" einfach nur " vorsichtig ( ! ) weil ich mir dieses fiese kleine Ding namens Covid19 / Sars Cov 2 nicht einfangen will.
Wenn Sie da nicht so reagieren, ist das erst einmal Ihre Sache - solange Sie niemand anderen gefährden !!

Schneller impfen

Ja wie denn?
Dank des Komplettversagens der Bundesregierung wurde das Angebot von BiontechPfizer letzten Herbst ja abgelehnt, rechtzeitig Impfstoff zu bestellen. Nachweislich!

Das wird uns immer wieder auf due Füße fallen.

Selbst Ende Juni sind noch immer tausende über 60 jährige nicht geimpft.
Termine sind nicht zu bekommen. Da braucht man keine Scheindiskussion über schnelleres Impfen zu führen. Daher wird in den Medien durch Warn-Karl und Co auch bereits der nächste Lockdown vorbereitet.

@ Louis2013 08:40

Machen Sie sich nur weiter etwas vor! Sie und alle anderen von Panikmache etc. redenden haben immer noch nicht die Geschehnisse innerhalb einer Pandemie und die Wirkung bestimmter Mutationen verstanden.

Im übrigen ist es die Pflicht von E x p e r t e n und V e r a n t w o r t l i c h en die Bevölkerung zu waren, wenn nach Ihrer Auffassung dazu ein berechtigter Anlass besteht. Zudem ist es mein persönlicher Anspruch, solche Informationen zu erhalten.

Schauen Sie sich auch mal das Archiv dieses Forums an. Wenn Experten / Verantwortliche jetzt nicht warnen und in der Folge eine möglicherweise neue und ggf. heftigere Welle kommt, dann könnte ich Ihnen schon im Voraus die Kommentare von 0_Panik und Co. schreiben.
Nehmen Sie zur Kenntnis, dass der überwiegende Teil der Bevölkerung sehr wohl über mögliche Risiken informiert sein will. Ich setze mir wegen solcher Meldungen keinen Helm auf, schalte aber meinen Verstand ein und passe ggf. das eigene Verhalten an.

Gruß
Grille

Am 23. Juni 2021 um 09:13 von ich1961

Auch wenn es nichts bringt : schauen Sie sich mal die Zahlen von GB, Portugal oder Russland an ! Kann vielleicht weiterhelfen.
#
#
Und was sollen die Zahlen aus Portugal belegen? Es ist kein Anstieg zu verzeichnen. Lissabon wurde vor 7 Tagen wegen der Delta-Variante abgeriegelt die Zahlen müssten also weiter steigen.
Sie nehmen drei Länder und blenden alles andere aus.
Was ist den mit Schweden?

@ Zuschauer 49

Der eine sagt so der andere so.
Könnte auch sein, dass die Menschen, die sich mit einer experimentellen Gentherapie behandeln lassen ( früher) sterben.
Die Zeit wird’s zeigen. Das Immunsystem zu puschen wäre übrigens auch ne Option, dann kommt man wie ich seit Jahrzehnten ohne Chemie in Form von Pillen oder Impfungen aus. Hat jeder selbst in der Hand

09:25 von covid-strategie Sie

09:25 von covid-strategie

Sie verbreiten Lügen !
In GB wurden die Lockerungen um 4 Wochen nach hinten verschoben !

Ihr Bashing outet Sie als Leugner. Die Berater der Bundesregierung sind alles anerkannte und bekannte Wissenschaftler. Das Sie daraus
" Angela Merkel und ihre „bestellten Berater“
machen, ist sehr " durchsichtig !

"Im Übrigen : wenn jemand an

"Im Übrigen : wenn jemand an Prostatakrebs leidet, muss selbstverständlich auch behandelt werden"
Ich bemerke so ganz haben Sie es nicht verstanden oder ich war etwas unklar? Bei dem Beispiel mit Prostata geht es darum dass es eher ältere Männer betrifft als Jugendliche und es deswegen keinen Sinn machen würde solche Medikamente präventiv an Kinder zu verabreichen..
Zum Thema "langfristige Schäden" ist einfach zu sagen dass nach heutigem Stand der Wissenschaft niemand weiss was diese Impfstoffe in 20 Jahren bewirken könnten. Bei älteren Menschen spielt das nicht so die Rolle, aber bei Jugendlichen schon. Da gilt es schon abzuwägen ob es für Jugendliche gefährlicher ist an Corona zu erkranken oder ob später einmal etwas Schlimmeres nachkommen könnte.
Mit Verlaub, ich bin kein Impfgegner aber wäre ich ein Jugendlicher würde ich mir das schon ernsthaft überlegen.

09:26 von sonnenbogen Und was

09:26 von sonnenbogen

Und was soll mir das jetzt sagen ? Es gab in verschiedenen Mannschaften auch Quarantänefälle. Aber die leben seit den Trainingslagern " in Ihrer eigenen Blase ", sie gefährden also niemand anderen. Das sieht bei Ihnen und anderen eben anders aus!

Wenn die Urlaubsreise denn sein muss - in einer Pandemie mMn auf keinen Fall ! - dann sollte man nicht in Risikogebiete fahren oder eben die Konsequenzen ( wie z.B: Quarantäne ) tragen.

09:55 von melancholeriker

Ich finde es echt Lustig.

Es tut mir schrecklich leid, dass ich es gewagt habe, ein einfach zu verstehendes (ist im Kopf nach zu rechen) Beispiel genommen haben.
Dazu auch noch 29 Tage dazwischen keine Werte angegeben habe.

Das kann jeder verstehen der will.
Oder auch...
Das kann natürlich keiner verstehen, der nicht will.

Da in GB die indische Mutante um sich greift...

... Trotz hoher Corona-Impfqoute, und aus dem Hause BioNTech zu hören ist, dass der Corona-Impfstoff (noch) nicht an die indische Mutante angepasst werden müsse sondern derzeit ein "Auffrischen" ausreichend sei, muss schon mal die Frage erlaubt sein, ob die unterschiedlichen Mutanten tatsächlich eine Corona-Apokalypse Now auslösen können, so wie das der Panikmacher in den Medien Hr Prof Karl Lauterbach vor etlichen Wochen mittels math. Modellierungen gesehen habe.

Angesichts des völligen falschen verwaltungsrechtlichen Einsatzes der Inzidenz-Zahl im Infektionsgesetz und in der Praxis, muss die Politik jetzt schnell erkennen, dass es ausreichend sein muss, wenn Corona erforscht wird. Und wer sich daran beteiligen möchte, sollte es auch tun.
Und gut ist.

Aber die gesamte Bevölkerung mittels Corona-Zwangsmaßnahmen in dieses Projekt mit einzubinden, um dann wirtschaftliche Corona-Wirtschaftshilfen mit Schulden zu bezahlen, ist voll daneben.

09:26 von mokky // Weil es

09:26 von mokky

// Weil es dort wegen der Patente und Profitgier der Pharmakonzerne kaum Impfstoff gibt und viele Menschen auf engem Raum leben müssen. //

Das ist so nicht wahr !
Die Patente sind nicht schuld, das die Herstellung hapert, sondern die Knappheit der Ressourcen und des adäquaten Personals.

// Covid ist ein Wintervirus, das die Sonne scheut und sich in Innenräumen verbreitet. //

Das ist so noch gar nicht bestätigt, den in warmen Ländern hat sich Covid19 auch sehr stark verbreitet. Da wird noch geforscht !

Quelle:
"https://www.wissenschaft.de/gesundheit-medizin/wie-saisonal-ist-das-coronavirus/"

@denn in der Praxis nimmt die absolute Fallzahl 9:47 splax-

"der Variante offensichtlich zu."
zu @@9:28

Gut gesehen. Passt auch in das Muster, dass ich hier aus einer Studie aus Qatar erwähnte:
Vor 4 Wochen Qatar Airport 11% Anteil
Heute Frankfurt Airport 20% Anteil

Also einfach 'locker werden' und auf 'Plapperer' hören,
dann wird alles gut ... für den Virus.
Bitte die versteckte Ironie mitdenken..

Ich hätte da auch noch eine

Ich hätte da auch noch eine Frage:
Die Delta-Variante ist ja (wie jede neue Mutation!) viel ansteckender und schlimmer als die vorangegangenen Varianten.
Die Impfung schützt ja nicht davor sich gar nicht zu infizieren sondern mildert ja nur den Krankheitsverlauf, sozusagen zu einer harmlosen Erkältung.
Wenn jetzt ein Geimpfter mit Erkältungssymptomen zum Arzt geht und er auch darauf hinweist das er geimpft ist, wird dann trotzdem ein PCR-Test gemacht?
Und wenn ja, und der fällt positiv aus, dann muss es ja gemeldet werden und man müsste in Quarantäne. Da heißt man fällt unter die tägliche Infizierungsrate obwohl man Geimpft ist!
Daraus ergibt sich für mich das, egal ob irgendwann 70 -80% der Bevölkerung geimpft sind, in stetigem Halbjahres-Rythmus neue Varianten des Ursprungsvirus auftauchen die in ihrer Aggresivität der Ansteckung immer stetig höher werden und wir somit eigentlich gar nicht mehr aus der Spirale der Neuinfektionen ausbrechen können.
Nur mal so ein Gedankenspiel!

Schlimmer sind die Menschen,

Schlimmer sind die Menschen, die immer wieder versuchen, die Warnungen als PANIKMACHE verkaufen zu wollen. Denn diese Leute verharmlosen im Endeffekt mit diesen Versuchen die ganze Situation.

Wo bitte ist es "Panikmache", wenn darauf hingewiesen wird, dass neue Mutationen aufgetaucht sind und diese Auswirkungen haben könnten, wenn wir nun ZU "sorglos" handeln?

Was wäre denn die Alternative? Die Kenntnis neuer Mutationen zu verschweigen und das Volk unwissend und fröhlich feiernd in die nächste MÖGLICHE Welle laufen zu lassen?!?

Wer sich durch die Informationen in Panik versetzen lässt, hat ggf andere ernsthafte Probleme (nicht böse gemeint, sondern ganz sachlich). Normalerweise sollten die Informationen einfach nur dazu dienen, das eigene Verhalten für sich und sein Umfeld ein wenig anzupassen.

Thats all...

@09:58 von sikgrueblerxyz

"Wie stark unsere Gegenmittel Impfungen, Vorbeugung einen anderen Verlauf als 2020 ermöglichen, kann niemand berechnen"
In Wirklichkeit kann niemand irgendwas berechnen und daher macht es keinen Sinn sich die ganze Zeit verrückt machen zu lassen. Eine gewisse Vorsicht verbunden mit Hygiene und gesundem Menschenverstand wäre hilfreich und nicht nur in Zusammenhang mit Corona wünschenswert. Es bringt auch nichts ständig den Expertenmeinungen hinterher zu hecheln.. die wissen es auch nicht besser.
Leider hat auch die Politik nach über 1 Jahr Corona noch nichts gelernt und hängt weiterhin ideenlos in ihrem geistigen Lockdown.. wovon leider viel zu viele Menschen offensichtlich angesteckt wurden.

09:29 von Güdo Das können Sie

09:29 von Güdo

Das können Sie für sich gerne tun, aber es gibt Menschen, die sehr gerne umfassend informiert werden möchten.
Ich ( und viele andere auch ) möchte nicht infiziert werden, was sich aber schwierig gestaltet, wenn es Menschen wie Sie gibt, die " mein Recht auf körperliche Unversehrtheit " nicht anerkennen !

Ich persönlich verstehe das

Ich persönlich verstehe das ganze nicht mehr, bis zum Herbst sollten doch 80%der Bevölkerung zumindest die 1. Impfung bekommen haben und damit einen gewissen Schutz aufbauen, die Risiko Gruppen sollten bis dahin sogar die 2. Impfung haben und damit geschützt sein. Warum also jetzt die Panik wenn doch der größte Teil der Bevölkerung geschützt ist bis zur erwarteten 4 Welle. Wie auf Tagesschau zu lesen wirkt der Impfstoff von BioNtech auch zuverlässig gegen die Mutationen, also sind wir doch auf der sicheren Seite.

um 10:04 von Mutante 0815

,,...Die Zeit wird’s zeigen. Das Immunsystem zu puschen wäre übrigens auch ne Option, dann kommt man wie ich seit Jahrzehnten ohne Chemie in Form von Pillen oder Impfungen aus. Hat jeder selbst in der Hand. "

Wieviele Reportagen und Berichte über kerngesunde Menschen mit tiptoppem Immunsystem, die schwer an Covid 19 erkrankt sind, brauchen Sie denn? In der Hand hat man es nur mit den Vorsichtsmaßnahmen und einer gesunden Prise Skepsis, ob die Chemie z.B. nicht auch andere Wege in den Körper findet.

@ 09:32 von Humanokrat- 70.000 Coronatote

„ Mit Verlaub, wir hatten im Juni 2020 niedrigere Zahlen als jetzt. Danach kam der Herbst, in dem bis März fast 70.000 Menschen in D an Covid starben.“

1. mindestens 30.000 Tote sind dem No-Covid-Experiment geschuldet, da man, anstatt die Menschen - wie man es heute macht - direkt vor Ort zu schützen, versucht hatte über „Inzidenzkontrolle“ einen „Schutz“ aufzubauen. Ich warte immer noch, dass die Staatsanwaltschaft hier tätig wird.

2. Inzidenzen sind kein brauchbarer Maßstab um daraus Rückschlüsse für Maßnahmen zu generieren.

Wir haben inzwischen - ohne die Impfungen- schon eine sehr niedrige Populationsempfänglichkeit erreicht. Die Impfungen kommen noch „on top“ dazu.

Es wird zwar, wie man auch in England aktuell sieht, jedes Jahr wieder zu Wellen kommen, vergleichbar der Influenza. Aber es wird deutlich weniger Krankenhauspflichtige Erkrankungen geben, so wie bei der Grippe eben auch.

Die Pandemie ist vorbei. Wir haben jetzt Endemie.

@ 10:03 von tagesschlau2012

Schweden? Ist nach wie vor Risikogebiet: Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Schweden wird derzeit gewarnt. 14-Tage-Inzidenz: 120-239 (Quelle: https://qap.ecdc.europa.eu)
Was also wollen Sie mit dem Verweis auf Schweden sagen?

Beim Thema "Lüftungsanlagen

Beim Thema "Lüftungsanlagen für Schulen", welches gestern im Gespräch war, möchte ich kurz fragen:

Was wurde sein Anfang 2020, also seit Beginn der Pandemie, eigentlich an Maßnahmen an den Schulen getan?!?
Sei es bezüglich Lüftung, bezüglich Ausbau der Digitalisierung oder sonstigen situationsbezogenen Dingen?

An den Schulen hier im Umfeld, welche von einigen Kindern aus meiner Familie/meinem Bekanntenkreis besucht werden, wurde da in den letzten 1,5 Jahren nicht wirklich Grundlegendes getan.

Und JETZT wird über so etwas diskutiert?!?

Wow...

das hatten wir doch schon einmal. Als die Kanzlerin im Frühjahr 2020 vor einer 2. Corona-Welle warnte, obwohl die Infektionszahlen deutlich nach unten gegangen waren, wurde ihr Panikmache und Hysterie vorgeworfen. Leider hat die Kanzlerin Recht behalten. Das Corona-Virus schlug einige Monate später mit voller Härte zu. Und aktuelle sehen wir in Großbritannien, das noch vor wenigen Wochen in Partylaune war, einen deutlichen Anstieg der weitaus gefährlicheren Delta-Variante. Von Schwarzmalerei kann da in Deutschland aktuell keine Rede sein, ich finde die Politik handelt ganz einfach nur in ihrer Verantwortung für die Bürgerinnen und Bürger. Gut so!

Am 23. Juni 2021 um 10:04 von ich1961

" Angela Merkel und ihre „bestellten Berater“
machen, ist sehr " durchsichtig !
#
#
Frau Merkel hat im letzten Jahr ein Bericht mit Horrorszenarien bei Ihren Experten bestellt und auch bekommen.
Dieser Extrembericht wurde benutzt um Maßnahmen zu rechtfertigen.
-
"https://www.welt.de/politik/deutschland/article225991449/Corona-Papier-Opposition-fordert-Aufklaerung.html"

@ Am 23. Juni 2021 um 10:07 von Advocatus Diabo...

> Mit Verlaub, ich bin kein Impfgegner aber wäre ich ein Jugendlicher würde ich mir das schon ernsthaft überlegen.

Meine Rede. Das mit den Impfstoffen ist gerade ungefähr so, als würde Airbus ein Flugzeug für die Langstrecke verkaufen, obwohl die Testflüge immer nur im nächsten Umkreis von Toulouse stattgefunden haben. Darum lasse ich mich auch - noch - nicht impfen. Vielleicht in ein paar Jahren, wenn mehr über Langzeitnebenwirkungen bekannt ist.

@ 10:04 von ich1961

Klar muss ab heute sein:
Die Inzidenz-Zahl taugt nicht um das Infektionsgeschehen zu beurteilen.

Und an der Ausarbeitung der Inzidenz-Zahl als Zahl im Infektionsschutzgesetz waren Wissenschaftler /innen beteiligt. Schon hier muss Versagen vorgelegen haben.

In 2020 /2021 wurde nicht nur hier im Forum die Inzidenz-Zahl als verwaltungsrechtliche Endscheidungsgröße als falsch angesehen.

Was bringt da das Hören auf Wissenschftler /innen, die diese Inzidenz-Zahl als falsche Endscheidungsgundlage kreiert haben?

Klar muss schon lange sein, dass eine Corona-Apokalypse Now nicht ausgelöst wird, egal um welche Mutante es sich handelt.

Es bleibt die Möglichkeit Corona und die Mutanten weiter zu erforschen.

Auf dem derzeitigen Stand der Dinge machen die derzeitig anzuwenden Corona-Zwangsmaßnamen keinen Sinn, wenn die derzeit angewendete Inzidenz-Zahl als Grundlage dient.
Hier bedarf es erstmal einer grundlegenden Überarbeitung.

09:30 von Jörg O. Das Ihr

09:30 von Jörg O.

Das Ihr Hausarzt nicht impft, kann dafür
weder Frau Merkel noch Herr Spahn etwas.
Beschweren Sie sich bei der Ärztekammer.
Das Sie für eine Impfung einen Termin brauchen, sollte jedem klar sein - oder ?
Und Frau Merkel hat gesagt bis zum
Sommer .... ( der endet im Sept, wenn der Herbst beginnt).
Ach ja - unser Hausarzt hat uns geimpft, ganz ohne Probleme ! Und ich kenne nur noch jüngere, die nicht mindestens einmal geimpft sind.

Am 23. Juni 2021 um 10:09 von ich1961

"Aber die leben seit den Trainingslagern " in Ihrer eigenen Blase ", sie gefährden also niemand anderen."

Naja, getragene verschwitzte Trikots direkt nach dem Spiel ins Publikum zu werfen .....
perfekte AHA Regel.

Und nein, die leben eben nicht in einer Blase, sonst wäre es nicht zu positiven Tests gekommen.

Indien hat eine Inzidenz von 25, trotz Deltavariante

Warum wird eigentlich derart sparsam darüber berichtet, daß in Indien die Inzidenz rasant zurückgeht, und zwar trotz Delta und ohne fortgeschrittene Impfkampagne? (4% sind 2X geimpft)
Am 9.5 wurde dort eine Inzidenz von 198,4 gemeldet, heute ist es 25. DieKurve fiel genauso schnell, wie sie anstieg.
Stets hören wir: Die neue Variante "ist wohl ansteckender", vermutlich, denn genaue statistische Untersuchungen gibt es nicht, und deshalb sei sie auch gefährlicher, und auch dabei gibt es keine genauen Untersuchungen zur Anzahl schwerer Verläufe bezogen auf eine Zahl von Infektionen.
"Die Variante setzt sich durch" heißt es oder, mit anderen Worten, die ursprüngliche Variante ist besiegt. Aber, letzteres klingt einfach zu optimistisch und "könnte die Menschen zu Unvorsicht verleiten".
Wird das so weiter gehen bis zur Omegavariante und was kommt dann?

@Humanokrat um 09:46

Zu erst einmal mein Beileid, auch wenn Sie gleich denken werden, dass ich mir dies sonst wohin schieben sollte.

Ich möchte Sie dennoch darauf hinweisen, dass hier niemand die Folgen von Covid-19 leugnet und der genutzte Begriff fehl am Platz ist. Wenn Sie meinen mit solchen Wörtern um sich werfen zu müssen tun Sie dieser Demokratie keinen Gefallen.
Es gibt nunmal unterschiedliche Wahrnehmungen und somit auch verschiedene Meinungen. Die Diskussionen die hier geführt werden sollten eigentlich in den Medien präsent sein, leider ist dies nur eingeschränkt so.

Und nur zur Erinnerung, die Maßnahmen haben ebenso für Folgen und Spätfolgen gesorgt.
Da wird es Zeit sich differenziert auch mit denen auseinander zu setzen.

@Am 23. Juni 2021 um 10:20 von Haki1906

Zitat: "Schlimmer sind die Menschen, die immer wieder versuchen, die Warnungen als PANIKMACHE verkaufen zu wollen. Denn diese Leute verharmlosen im Endeffekt mit diesen Versuchen die ganze Situation."

Ja.

Schlimm.

Wenn man bspw. Statistiken der PKS im Kontext der Zuwanderung des BKA benennt, ist auch immer von "Panikmache", "Ängsteschüren" oder gar "Hetze" die Rede (was auch immer das dann ist).

09:30 von

09:30 von Zeitlos-Geistlos

Super zusammengefasst ! Danke dafür.

um 10:21 von Advocatus Diabo... Allgemeine Vorsicht

" Eine gewisse Vorsicht verbunden mit Hygiene und gesundem Menschenverstand wäre hilfreich und nicht nur in Zusammenhang mit Corona wünschenswert."
Sie haben vollkommen recht. Die Vorsicht ist ein Schlüssel und sie tut nicht mehr so weh, denn man kann heute unter Vorsichtsmaßnahmen viele früher verbotenen Freiheiten genießen. Wenn ich mir das Publikum in Fußballstadien anschaue, kann ich Vorsicht nicht mehr erkennen.

Am 23. Juni 2021 um 10:25 von Haki1906

"An den Schulen hier im Umfeld, welche von einigen Kindern aus meiner Familie/meinem Bekanntenkreis besucht werden, wurde da in den letzten 1,5 Jahren nicht wirklich Grundlegendes getan."

Ja, das wird die "Marlene Dietrich" Generation, die hat auch die letzten 11 Jahre vor Ihrem Tod die Wohnung nicht verlassen.

um 10:12 von Locker werden 09:55 von melancholeriker

,,Ich finde es echt Lustig.

Es tut mir schrecklich leid, dass ich es gewagt habe, ein einfach zu verstehendes (ist im Kopf nach zu rechen) Beispiel genommen haben.
Dazu auch noch 29 Tage dazwischen keine Werte angegeben habe..."

Nett, daß Sie sich nochmal dazu herablassen, rechnen kann ja hier wirklich kaum jemand. Während Sie das genießen, bereitet sich die Variante der Variante auf die nächste Indoor - Saison vor. Das ist das, wovor die Experten warnen und was in den monokausalen und unbedachten Rechnereien immer als erstes rausfällt, weil die Ausrichtung nicht auf die Erfahrungen geht, sondern darauf, wann das endlich vorbei ist und endlich so, wie es immer war.

"Was wurde sein Anfang 2020, also seit Beginn der Pandemie,
eigentlich an Maßnahmen an den Schulen getan?!?"
zu @@Lüftungsanlagen

Ja, da wird man an den Kommentar von fefe erinnert, der teilweise besser
informiert ist/wird als ich:
'Rückblickend war das sehr freundlich von der Natur, uns erstmal die Softball-Variante
von dem Virus zu geben.
So hatten wir ein ganzes Jahr, unseren Scheiß auf die Reihe zu kriegen.
Nicht dass uns das geholfen hätte, aber immerhin kann so niemand sagen,
wir hätten keine faire Chance gehabt.'

Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen.

@Sebastian15, 10.30 Uhr - Mit dem Impfen warten

"Darum lasse ich mich auch - noch - nicht impfen. Vielleicht in ein paar Jahren, wenn mehr über Langzeitnebenwirkungen bekannt ist."

Das ist Ihr gutes Recht. Aber verlangen Sie dann bitte nicht, dass ich wegen Ihnen im Winter mit Maske und Abstand rumlaufe.

Sobald sich jeder selbst durch eine Impfung schützen kann, hat der Staat seine Schutzpflicht erfüllt und allgemeine Maßnahmen sind nicht mehr gerechtfertigt. Das ist auch der Standpunkt der Ethikratsvorsitzenden, nachzuhören im TS-Podcast "Angenommen, alle sind geimpft".

Eltern von Schulkindern impfen!

Tolle Idee lieber BGM Spahn! Leider gibt’s für diese Altersgruppe (25-45Jahre) kaum Impfstoff, besonders für Mütter wird’s schwierig weil Astra und Johnson nicht besonders geeignet sind.
Also los, her mit dem Zeugs, dann kommt’s auch in die Arme.
In Balkanstaaten ist soviel Impfstoff übrig, holt ihn dort. In Sofia BG gibt’s den Green Corridor, dort impft man am Wochende in den Parks der Stadt - und keiner geht hin!!!

10:17 von artist22

"der Variante offensichtlich zu."

Delta Variante B1.617.2

Fälle pro KW

KW20 = 114
KW21 = 89
KW22 = 75

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/DESH/Berich...

Seite 8.

Kann es sein das sie ungeprüft etwas übernommen haben was nicht stimmt?

Das RKI sagt ja! :D

@DrBeyer, 09:28 (re @jautaealis 08:54)

"Drohten soll (…) endlich ein Machtwort reden und für Kinder die höchste Impfpriorität im Land ausrufen!"

"Drohten empfiehlt doch nur sinnvolle Dinge, und das Impfen der Kinder (das Drosten übrigens grundsätzlich befürwortet) ist erst dann sinnvoll, wenn die von schweren Verläufen VIEL stärker bedrohten Erwachsenen geimpft sind“

Außerdem kann Herr Drosten keine Machtworte aussprechen. Hier noch meine Antwort auf Ihren Kommentar vom 20.6. 12:31 („Bei der Abwassertesterei geht es erst einmal nicht darum, sofort genau zu wissen, wer es hat, sondern eher darum herauszufinden, wo gerade ein Hotspot ist. Solche Hotspots kann man mit dieser Methode so zuverlässig identifizieren wie sonst nur durch Massen-PCR, was aber aus Kosten- und Logistikgründen nicht dauerhaft machbar ist. Diese Abwassertests sind ein sehr zuverlässiges Hintergrundmonitoring. Wenn es an einer Stelle positiv wird, kann man dann gezielt…“):

Dieses Vorgehen ist falls es funktioniert auf jeden Fall das Wirtschaftlichste.

09:32 von Humanokrat Auch

09:32 von Humanokrat

Auch Ihnen Danke für die Zusammnenfassung.
Leider nehmen manche die Situation immer noch nicht ernst - oder wollen es nicht .

Am 23. Juni 2021 um 09:26 von mokky

Weil es in vielen Teilen der Welt ganz düster aussieht mit Impfen und Abstand. Weil es dort wegen der Patente und Profitgier der Pharmakonzerne kaum Impfstoff gibt
__
Informieren Sie sich doch bitte woran es liegt, dass nicht mehr Impfstoff produziert werden KANN !Selbst wenn die Patente aufgehoben würden, könnte man nicht mehr IS produzieren. Bis der erste Impfstoff aus einer
(noch zu bauenden ) neuen Anlage kommt, braucht es mind. 2 Jahre !
Jetzt hören Sie mal auf, auf die Pharma-Firmen pauschal einzudreschen, denen wir es zu verdanken haben, dass in einer sensationellen Zeit überhaupt geimpft werden konnte !
Erst mal informieren, dann posten oder einfach mal Sch..... halten.

um 09:51 von Marc St. Todesfälle bei Geimpften

"bei 4087 Betroffenen mit vollständigem Impfschutz starben ganze 26 Menschen (0,64%). Ein 6x höheres Sterberisiko für vollständig Geimpfte ggüber Ungeimpften!? Würde gerne mal hierzu eine Erklärung haben!"
Man vergißt oft, dass Geimpfte nicht immer einen Immunschutz aufgebaut haben. Es ist eine kleine Stichprobe. Daher halte ich die Todesfallzahl für Ungeimpfte noch nicht für repräsentativ.

wem sagt dies Drosten

""Wir müssen einfach schnell impfen", lautet der Appell des Virologen. "

Ich denke mit diesem Appell rennt Drosten offene Türen ein, der Großteil der Bevölkerung würde dem gerne nachkommen, gäbe es genügend Impfangebote.

Wäre da nicht das ständige Corona-Missmanagement der Regierung, könnte man schon viel weiter sein.

@10:07 von Advocatus Diabo...

Der Prostatakrebs-Vergleich ist so oder so unsinnig. Für die Frage der Impfung junger Menschen sind m.E. die folgenden Faktoren relevant:
1. statistische und prognostizierte schwere Erkrankung bei jungen Leuten nach Infektion, auch bei den Mutationen;
2. Vermeidung von Long-COVID;
3. Relevanz für die Immunisierung der Gesamtbevölkerung.
4. signifikante Unterschiede bei der aktiven Ansteckungsgefahr zwischen geimpften und nicht-geimpften jungen Leuten.

@ 10:27 von Adeo60

"... Von Schwarzmalerei kann da in Deutschland aktuell keine Rede sein, ich finde die Politik handelt ganz einfach nur in ihrer Verantwortung für die Bürgerinnen und Bürger. Gut so!..."

Die Panikmacher/innen sind in den Medien.

Die Bundesregierung, die MPs und die sonstigen Verantwortlichen, treffen ihre Entscheidungen auf der Basis der Inzidenz-Zahl.

Wie sich nun ab heute amtlichen herausstellte, taugt die Inzidenz-Zahl als verwaltungsrechtliche Entscheidungsgrundlage nicht.
Und das ist seit dem so, als diese Inzidenz-Zahl von Wissenschaftlern/innen kreiert wurde.

Da stellt sich die Frage, was hier verantwortungsvoll gewesen sein soll.

Und eine Corona-Apokalypse Now hat es in keinem Land auf der Welt gegeben, sondern die Infektionsgeschehen waren völlig anders aus den unterschiedlichsten Gründen, oder das Infektionsgeschehen wurde einfach nur anders bewertet.
Und das völlig unabhängig davon, welche Mutante wo gerade unterwegs war (gibt ja auch nur 10Tausende Corona-Mutanten

09:33 von Sausevind Ja, ich

09:33 von Sausevind

Ja, ich bin leider " ein gebranntes Kind ". Durch meine eigenen Erkrankungen und die meines Mannes. Aber wenn man das kennt, verhält man sich wohl wirklich anders.

// ich halte es für möglich, dass diese User genau das tun könnten, an das Sie - und ich - nicht glauben wollen:

dass diese durchdrehen und extra ohne Maske und Abstand andere gefährden.//

Das befürchte ich leider auch, aber mein Mann und ich sind voll geimpft, daher kann ich es beruhigter angehen. Aber die Vorsichtigen, die nicht geimpft sind haben es schwer.

09:37 von rainer4528 Bisher

09:37 von rainer4528

Bisher nicht, aber wir " hinken " den anderen Ländern immer etwas hinterher. Sollte eigentlich jedem aufgefallen sein !

@ 10:04 von Mutante 0815 - Langzeitfolgen

In welche Richtung mögliche bedenkliche Langzeitnebenwirkungen oder Langzeiterscheinungen gehen könnten, zeigen auch zwei als Preprint veröffentlichte Studien von Anfang Mai. Die Autorengruppe ist eine Kooperation von Wissenschaftlern des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung, der Medizinischen Hochschule Hannover und der Universität Bonn sowie 23 Mediziner und Forscher des Erasmus Medical Center in Rotterdam.

Und sie kommen zu dem Fazit: „dass die mRNA-Impfung, in dem Fall von Biontech und Pfizer, die Reaktion unseres angeborenen Immunsystems, unserer Hintergrundimmunität, die wir von Haus aus haben, von Natur aus haben, auf Erreger verändert.“

Im Original liest sich das so: „ „Die Ergebnisse zeigen, dass die Auswirkungen. über das adaptive Immunsystem hinausgehen. Der Biontech/Pfizer-mRNA-Impfstoff BNT162b2 induziert eine komplexe funktionelle Umprogrammierung der angeborenen Immunantwort. Dies sollte in der Entwicklung und Anwendung ..bedacht werden..“

Ich bitte Sie sorgfältig zu lesen bevor Sie kommentieren

1. versuche seit Monaten bei 116117.de einen Termin zu bekommen
2. habe ich die Pressekonferenz im März live gesehen, das war bevor die Lieferkatastrophe mit Astra entstanden ist, und der Impfstoff diffamiert wurde
3. gefällt mir die Tonlage gar nicht mit der Sie mich anschreiben

um 10:24 von covid-strategie @ 09:32 von Humanokrat

„ Mit Verlaub, wir hatten im Juni 2020 niedrigere Zahlen als jetzt. Danach kam der Herbst, in dem bis März fast 70.000 Menschen in D an Covid starben.“

1. mindestens 30.000 Tote sind dem No-Covid-Experiment geschuldet, da man, anstatt die Menschen - wie man es heute macht - direkt vor Ort zu schützen, versucht hatte über „Inzidenzkontrolle“ einen „Schutz“ aufzubauen. Ich warte immer noch, dass die Staatsanwaltschaft hier tätig wird..."

——————

,,vor Ort zu schützen, wie man es heute macht" ???

1. Können Sie das evtl. mal näher erläutern, vor allem im jeweiligen zeitlichen & administrativen Kontext?

Ich warte nunmehr schon seit Monaten auf so etwas wie eine Minimalspur von einer Idee von Ihnen. Daß Sie damit offenkundig auf Internierung spekulieren mit Pflegepersonal, quasi in Schicksalsgemeinschaft, wäre mit dem Zusatz ,,wie man es heute macht" erst mal vom Tisch. Aber jetzt würde ich es umso lieber wissen, was denn 30 000 Menschen gerettet hätte. Werden Sie konkret!!

10:18 von Dana Post

"Die Delta-Variante ist ja (wie jede neue Mutation!)"

Es wird nur über die Mutationen berichtet, die die WHO als potentiell beobachtungswürdig oder beunruhigend einstuft. Man kann gar nicht über alle Mutationen des Virus berichten, da es davon Abertausende gibt - wäre auch unsinnig, da eine Mutation normalerweise nichts bewirkt oder im Prinzip etwas verändert, dies aber nicht dazu führt, das Eigenschaften, die für uns interessant sind, verändert werden.

Die Fragen von Ihnen zu Quarantäne und Test sind - soweit ich weiß - noch nicht komplett geklärt. Ich meine, aktuell wird ein PCR Test durchgeführt wenn Symptome vorliegen und ein "Risikokontakt" stattfand. Da davon auszugehen ist, dass sich diese Regelungen nochmal ändern, wird Ihr Gedankenspiel so wahrscheinlich nicht eintreffen. Es ist auch gar nicht gesagt, dass weiterhin mehr VOC auftauchen - immerhin haben wir nach 18 Monaten Pandemie gerade mal fünf davon.

Am 23. Juni 2021 um 10:34 von ich1961

" Und ich kenne nur noch jüngere, die nicht mindestens einmal geimpft sind. "

Wenn der Jahrgang stimmt, den Sie im Namen haben, dann Glückwunsch, ich bin über 7 und hab keine.
Heute bekommt wenigstens meine Partnerin die 1. Impfung, wir haben nicht den gleichen Hausarzt.
Also nicht von sich auf Andere schließen, die in der Gruppe 1 und 2 sind, kämpfen immer noch im Termine.

Und wie man sehen kann an den Kommentaren, sind die Verharmloser unterwegs, es wird die 4. Welle kommen, die Frage ist nur wie stark sie wird.
Es gibt schon wieder Delta plus, es ist noch nicht zu Ende.

10:04 von Mutante 0815

"Der eine sagt so der andere so.
Könnte auch sein, dass die Menschen, die sich mit einer experimentellen Gentherapie behandeln lassen ( früher) sterben."

Gentherapien, gerade experimentelle haben natürlich ein gewisses Risiko. Ich verstehe nur den Zusammenhang mit COVID nicht ganz, da es hier "nicht mal" eine experimentelle Gentherapie gibt...

Was die Chemie angeht - die ist überall drin, sogar im Apfel mit gruseligen Namen wie Ascorbinsäure oder auch 7,8-Dimethyl-10-(D-ribo-2,3,4,5-tetrahydroxypentyl)-3H,10H-benzo[g]pteridin-2,4-dion.

@SinnUndVerstand um 10:25

Um die Vergleichbarkeit zu wahren nehmen wir doch besser die 7-Tage Inzidenz.

Diese liegt bei 44,55 auf 100.000 Einwohner.

Woher ihre Spanne kommt wird wohl Ihr Geheimnis bleiben, aber das klingt mehr nach Glaskugel als nach Mathematik.

Meine Quelle ist: John Hopkins University und deren Covid-19 Dashboard, plus den Rechner von Windows als auch die Einwohnerzahl von Schweden.

rer Truman Welt

Neue Varianten eines Virus breiten sich immer im Laufe der Zeit aus, weil es der Natur einer Mutation ist. Bei einem sinkenden Inzidenzwert heißt Ausbreitung zunächst lediglich nur Substitution. Die Frage ist, was ist die beobachtbare Auswirkung auf das Gesundheitssystem?
Zeigt sich trotz erwartbarer starker Ausbreitung (Substitution) keine signifikante Auswirkung auf das Gesundheitssystem, herrscht "grünes" Licht! Sorgsam und Vorsicht bleibt uns seit dem Frühjahr letzten Jahres dauerhaft erhalten. Die nächste neue Mutation wird kommen. Wir müssen achtsam und vorsichtig sein und bleiben, aber bitte nicht stets gleich den Horror heraufbeschwören, daß ist Blödsinn, Wichtigtuerei und Wahlkampf und sonst nichts!

10:21 von Advocatus Diabo...

"Es bringt auch nichts ständig den Expertenmeinungen hinterher zu hecheln.. die wissen es auch nicht besser.
Leider hat auch die Politik nach über 1 Jahr Corona noch nichts gelernt und hängt weiterhin ideenlos in ihrem geistigen Lockdown."

,.,.,

Sie sprechen leider keine seriöse Sprache, sondern eine überhebliche, wenn nicht gar von Hass getrübte.

Insofern können Sie hier schreiben, was sie wollen:
einer solchen Sprache traue ich nicht über den Weg; da will sich nur jemand interessant machen.

Auf Deutsch:
ich glaube Ihnen nichts von dem, was Sie schreiben.

Zum Glück gibt es hier auch User, die seriös schreiben.
Mit deren Aussagen setze ich mich auseinander.

@ 10:40 von M. Höffling - staatliche Verantwortung

„ Sobald sich jeder selbst durch eine Impfung schützen kann, hat der Staat seine Schutzpflicht erfüllt und allgemeine Maßnahmen sind nicht mehr gerechtfertigt. Das ist auch der Standpunkt der Ethikratsvorsitzenden, nachzuhören im TS-Podcast "Angenommen, alle sind geimpft".“

In Dänemark hat man das so gemacht, dass sobald alle über 50 ein Impfangebot hatten.

Ich persönlich halte es für vollkommen ausreichend allen Über 70 ein Impfangebot zu machen. Und natürlich davor alle mit hohem Risiko zu impfen.

Wer das ist weiß man ganz genau. Im Epidemiologischen Bulletin 19/2021 des RKI sind alle relevanten Vorerkrankungen aufgeführt.

Ich gehe ohnehin davon aus, dass große Teile der Bevölkerung bereits „Grundimmunität“ haben. Sei es durch Infektion, oder aber durch bereits vorhandene Kreuzimunität.

Am 23. Juni 2021 um 09:32 von Humanokrat

Wir haben jetzt Impfungen, aber erst 1/3 vollständig geimpft und 1/2 einmalig. Wenn man in Betracht zieht, dass gut 20% nicht geimpft werden können (Kinder, Kranke) und weitere 20% es nicht wollen,
__
Ich bezweifle sehr, dass der Anteil derjenigen, die nicht geimpft werden KÖNNEN sich auf 20% beläuft. Diejenigen, die sich nicht impfen lassen WOLLEN, sind asozial und interessieren mich null. Was die Wirkungsweise anbelangt, sind die Infos sehr zuversichtlich. Ich bin also relativ entspannt, denn der Anteil der Geimpften steigt ja auch Tag für Tag.

Wieso ist die Inzidenz-Zahl in...

... Hamburg bei 10.3, obwohl in den letzten 1-3 Wochen etliche Partys mit tausenden junger Leute stattgefunden haben, und erst nach Stunden von Polizei aufgelöst werden konnten.

tagesschau.de berichtete darüber.

Die indische Mutante ist unterwegs. Und die müsste sich von GB von Norden her in D ausbreiten.

Hier im Forum und auch in der Politik wurde immer wieder behauptet, dass solche großen Veranstaltungen (dito Demos) die Infektionen (Inzidenz-Zahl) durch die Decke schießen lassen.

Wie so ist das in Hamburg jetzt nicht der Fall?

Auffällig ist auch mit dieser Mutante wieder , dass in Bayern und in Hessen die Mutante im Vormarsch sei.

Dabei müsste die größte Zunahme im Norden von D festgestellt werden (auch NL, DK, Norden von Polen).
Auffällig :
Wieder Fehlanzeige...

@die-Hexe

Die Impfung ist die Genbehandlung.
Ich sprach von Chemie in Form von Pillen und Spritzen!

@10:35 von Blitzgescheit

Selbst beim Thema Covid "schaffen" Sie es, auf Ihr Leib- und Magen-Thema zu kommen, auch wenn's das plumpe Muster 'whataboutism' ist.
Aber selbst da machen Sie mal wieder faktenfrei den rechtspopulistischen Wirbelwind, denn das BKA betont immer wieder: "Deutschland ist ein sicheres Land. Das gilt sowohl für die tatsächliche Kriminalitätsbelastung als auch für die gefühlte Sicherheit. Die Kriminalitätsfurcht hat zwar im Vergleich zu 2012 etwas zugenommen, bewegt sich jedoch weiter auf einem insgesamt erfreulich niedrigem Niveau." (tinyurl.com/kkjyzyau)
Also: mal wieder blitzverursacht heiße Luft.
Was genau war jetzt Ihr Beitrag zur sachlich-argumentativen Diskussion um COVID-19?

09:51 von Marc St. Dann ist

09:51 von Marc St.

Dann ist ja alles in Ordnung ? ?
Lets have party ???

Danke aber nein Danke.
Das Positive an der ganzen Geschichte ist : die Infektionszahlen gehen - noch - runter !

Mediale Vorbereitung auf nächsten Lockdown

Wieler vom RKI, Laterbach und andere sprechen in den letzten Tagen mit einer Selbstverständlichkeit von der vierten Welle und den Maßnahmen im Winter, dass einem das Grausen kommt.

Entweder die Impfkampagne läuft annähernd so wie geplant (dann sind im Oktober oder November alle Impfwilligen mit zweiter Dosis plus zwei Wochen durch), oder die Einkäufer von EU und Bund toppen ihre bisherige Fehlleistung noch einmal.

Seien wir optimistisch und sagen: Das klappt bis Oktober / November mit dem Impfen. Dann ist danach Schicht im Schacht mit den ganzen Zwangsmaßnahmen. Und wenn die Regierungen das so nicht sehen, werden wohl die Gerichte nachhelfen.

@ 10:55 melancholeriker- wer verstehen will…

„ Ich warte nunmehr schon seit Monaten auf so etwas wie eine Minimalspur von einer Idee von Ihnen. Daß Sie damit offenkundig auf Internierung spekulieren mit Pflegepersonal, ..“

Testen und FFP2-Masken für das Personal und für Besucher. So wie man das ja auch ( unnötiger Weise) bei den Schulen macht. In den Heimen wäre das ab September 2020 dringend nötig gewesen.

Macht man jetzt ja auch. Tübingen hatte das vor gemacht.

Die Kanzlerin war aber der No-Covid-„Idee“ verfallen und hat alles andere ausgeblendet.

Inzidenzen in der kalten Jahreszeit zu kontrollieren zu versuchen war ein gigantisches neues Experiment und es ist grandios gescheitert. Insbesondere wenn man bedenkt, dass die Dunkelziffer in der Spitze sicherlich teilweise bei Faktor 20 lag, im Schnitt sicherlich höher als Faktor 10…

Man muss verstehen, dass es nicht zielführend ist alle Infektionen zu verhindern zu versuchen, sondern vor allem die relevanten(!) Infektionen. Und die sind überwiegend in Heimen und Kliniken.

11:06 von Mutante 0815

"Die Impfung ist die Genbehandlung.
Ich sprach von Chemie in Form von Pillen und Spritzen!"

Die Impfung ist keine Genbehandlung. Genbehandlung heißt, dass Erbgut verändert wird, und das passiert bei keinem der Impfstoffe. mRNA ist etwas, was ganz natürlich ohne Chemie in unseren Zellen vorkommt - sogar Viren-mRNA…

Und das ist interessant - wie ordnen Sie Trockenextrakte von Pflanzen in Tablettenform ein? Wie steht es mit Hyaluronsäure aus Hahnenkämmen, wenn diese gespritzt wird? Was ist mit Tees, wenn diese auf bestimmte Wirkstoffkonzentrationen eingestellt wurden? Nehmen Sie Homöopathika oder Schüßlersalze zu sich?

Falls der Verarbeitungsprozess das Problem darstellt muss ich vermuten, dass Sie auch keinerlei Milchprodukte oder Gebäck zu sich nehmen, ganz abgesehen von Dingen wie Schokolade...

@11:00 von Shantuma

Meine Quelle ist angegeben, aber gern nochmal für Sie: das European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC) - Webseite:qap.ecdc.europa.eu
Dort finden Sie alle aktuellen Zahlen zu den europäischen Ländern.

@sonnenbogen: Sorry, aber den

@sonnenbogen:

Sorry, aber den Zusammenhang zwischen Kritik, dass an den Schulen in 1,5 Jahren kaum Modernisierung stattfand und Ihrem Vergleich mit einer Person, die ihre letzten 11 Jahre nicht raus gegangen ist, kann ich nicht ganz nachvollziehen...?

Am 23. Juni 2021 um 10:07 von Advocatus Diabo...

Zum Thema "langfristige Schäden" ist einfach zu sagen dass nach heutigem Stand der Wissenschaft niemand weiss was diese Impfstoffe in 20 Jahren bewirken könnten.
__
Meine Frage ist NICHT rhetorisch. Das würde mich wirklich interessieren :
Ist Ihnen irgendeine Impfung bekannt, die nach sehr langer Zeit (Sie schreiben sogar von 20 Jahren ) noch Spätfolgen nach sich zieht ?

Meines Wissens sind Spätfolgen (was auch immer man als "spät" bezeichnen will ) nach Impfungen äusserst selten. mRNA-Stoffe gibt es überdies schon lange, meist in der Krebstherapie. "Spät"-folgen, die DARAUF zurückzuführen sind, sind ebenfalls nicht dokumentiert.

09:30 von Jörg O.

Meine Frau und ich würden sehr gerne erfahren, wie vielen Menschen es genau so ergeht, wie uns.
.
ich möchte ihnen ja nicht zu nahe treten ...

aber mein Schwager 82 wurde bereits im letzten Jahr geimpft
aktuell bei meiner Tochter in der Abi Klasse
bis auf eine sind alle das Erste mal geimpft worden

ich lese hier im Thread viele Geschichten über Leute die nicht geimpft sind

warum klappt es bei einigen, bei anderen hingegen nicht
das wäre jetzt meine Frage

@ Marc St.

Auch wenn ich nicht viel Hoffnung habe, gehört zu werden, möchte ich eine Antwort auf Ihre Frage formulieren:
In Ihren Betrachtungen gehen Sie nicht auf die sozialen Aspekte der verschiedenen Gruppen ein. In DE - wie auch in GB - wurden vulnerable Gruppen priorisiert geimpft. Mit hoher Wahrscheinlichkeit waren in der voll geimpften Gruppe also Menschen mit gesundheitlich schwächerer Konstitution als bei den einmalig und speziell den frisch einmalig geimpften.
Wie hätte - bei gleicher sozialer Struktur - die Verteilung ganz ohne Impfung ausgesehen? Wahrscheinlich ähnlich nur mit absolut viel höheren Zahlen. Ergo: Die Impfung wirkt, drückt die Anzahl schwerer Verläufe.

@11:04 von 0_Panik

Ja: Echt blöd, dass sich die konkreten Zahlen und Statistiken nicht an Ihrer Vermutung orientieren. Und jetzt?

@Melancholiker

Ein einziger tatsächlich verifizierter Bericht, aus dem bewiesenermaßen hervorgeht, dass ein wirklich gesunder fitter Mensch an covid19 gestorben ist, würde völlig reichen.
Dass wir alle in gewisser Weise von chemischen Stoffen betroffen sind , ist wohl nicht von der Hand zu weisen. Ich habe lediglich gesagt, dass ich seit Jahrzehnten keine Chemie in Form von Pillen oder Spritzen zu mir genommen habe. Ich bin kerngesund, war noch nie im Krankenhaus und bin Mitte 60. was bitte, sollte mich dazu bewegen meinen Körper mit einem Notfall-Imofstoff, der noch nichtmal fertig überprüft ist, zu belasten.

10:00 von tunis Und für die -

10:00 von tunis

Und für die - nicht gelieferten aber sehr wohl bestellten - Impfstoffe kann genau wer
etwas ?
Vermutlich auch Herr Spahn, Frau Merkel oder war es doch der Weihnachtsmann ?

// Dank des Komplettversagens der Bundesregierung wurde das Angebot von BiontechPfizer letzten Herbst ja abgelehnt, rechtzeitig Impfstoff zu bestellen. Nachweislich! //

Dann weisen doch bitte nach ! Mit seriösen Belegen !

@ 11:04 von weingasi1- Impfung nicht erfolgreich oder möglich

Man muss hier unterscheiden.

1. nicht geimpft werden können

2. trotz Impfung keine Antikörper gebildet.

1. ist eine relativ kleine Gruppe, die auch bei allen anderen Viren und Erregern gefährdet sind.

2. den Tod von Menschen, die an ihren schweren Vorerkrankungen versterben und die sich kurz vor ihrem Tod noch mit sars cov 2 infizieren, den können wir weder durch eine Impfung, noch durch Masken, lockdowns, Ausgangssperren etc. verhindern.

Natürlich gibt es auch hier Einzelfälle von bspw Organtransplantierten. Diese haben natürlich ein hohes Risiko. Aber auch da gilt: das Risiko besteht bei allen Viren und Erregern.

Aber wir können nicht auf jeden Einzelnen Rücksicht nehmen.

Haben wir vor Corona richtiger Weise ja auch nicht gemacht. Zudem besteht immer auch die Möglichkeit des Selbstschutzes.

@10:24 von covid-strategie

Auch meine Bereitschaft, mich mit Ihren langweiligen und ständig denselben wiederholten phantastischen Pseudeexpertenverlautbarungen zu befassen, ist bei Null angekommen.

Zitat: "Ich warte immer noch, dass die Staatsanwaltschaft hier tätig wird. "

Ach ja? Weil D bis auf wenige andere Länder die niedrigsten Opferzahlen in Europa hat?

Das Niveau ihrer 'Argumente' sinkt weiter und weiter. Auf andere einzugehen, die durch Fakten untermauert sind, ist aber unter ihrer fachmännischen Würde, nicht wahr?

Zitat: "Die Pandemie ist vorbei. Wir haben jetzt Endemie."
Na, dann endemieren Sie wohl.

@ 11:19 von Humanokrat

Es ist wohl leider so, dass bei einigen Foristen mit der sinkenden Inzidenz parallel das Niveau der Argumentation sinkt. Das müssen Sie und ich und viele andere wohl aushalten.

10:03 von tagesschlau2012 //

10:03 von tagesschlau2012

// Was ist den mit Schweden? //

Die melden manchmal erst gar nicht.

Die Zahlen in Portugal schwanken etwas, aber ja - Lissabon wurde abgeriegelt - warum bloß ?
Bestimmt war da ein " Rechenfehler ".
Und es ist EM !!

09:58 von sikgrueblerxyz

Dazu kommt, dass in Indien inzwischen Delta+ aufgetaucht ist, die noch infektiöser ist als Delta
.
zuerst erschien diese Südafrika Variante
dann was aus Brasilien
jeder schlimmer als das Original
jetzt die Delta Variante
sogar ne Delta + Variante
mal sehen wann die Variante gamma doppel plus kommt,
der absolute Champion sozusagen

Zitat : "Wir haben mehr Ansteckungen als eine pro Tag"
vielleicht lesen sie den Beitrag nochmals und erkennen worauf der abzielt

Am 23. Juni 2021 um 10:04 von Mutante 0815

Könnte auch sein, dass die Menschen, die sich mit einer experimentellen Gentherapie behandeln lassen ( früher) sterben.
Die Zeit wird’s zeigen. Das Immunsystem zu puschen wäre übrigens auch ne Option, dann kommt man wie ich seit Jahrzehnten ohne Chemie in Form von Pillen oder Impfungen aus.
__
Die Impfung mit mRNA-Wirkstoff ist KEINE Gen-Therapie. Informieren Sie sich, bevor Sie Unsinn schreiben. Nicht jedes Immunsystem lässt sich "pushen" und selbst wenn das hier und da möglich wäre, würde es viel zu lange dauern, bis das Gepushe eine Wirkung erzielen würde. Bei Covid19 ist aber Schnelligkeit geboten. Ob Ihr gepushtes Immunsystem Covid19 abwehren kann, wird sich zeigen, wenn alle Beschränkungen fallen, weil alle, die Möglichkeit zur Impfung hatten. Wer diese nicht wahrgenommen hat, ist dann in der Tat auf ein gutes Immunsystem angewiesen. Aufgrund dessen wird es da wohl noch einige Opfer zu beklagen geben.
Selbst schuld.

Schließung der Kommentarfunktion naht

Lieber User,

diese Meldung wird gegen 11:45 Uhr geschlossen.

Ihnen bis dahin noch viel Spaß beim Kommentieren.

Es grüßt
Die Moderation

11:15 von weingasi1

"Zum Thema "langfristige Schäden" ist einfach zu sagen dass nach heutigem Stand der Wissenschaft niemand weiss was diese Impfstoffe in 20 Jahren bewirken könnten.
__
Meine Frage ist NICHT rhetorisch. Das würde mich wirklich interessieren :
Ist Ihnen irgendeine Impfung bekannt, die nach sehr langer Zeit (Sie schreiben sogar von 20 Jahren ) noch Spätfolgen nach sich zieht ?
Meines Wissens sind Spätfolgen (was auch immer man als "spät" bezeichnen will ) nach Impfungen äusserst selten. mRNA-Stoffe gibt es überdies schon lange, meist in der Krebstherapie. "Spät"-folgen, die DARAUF zurückzuführen sind, sind ebenfalls nicht dokumentiert."

Spätfolgen bei Impfstoffen sind deshalb eigentlich kein Thema, da diese sehr schnell abgebaut werden - mRNA ist innerhalb von Minuten weg, die Proteine die bei Translation entstehen binden dann sehr schnell an Komponenten des Immunsystems. Wenn also keine Reaktion in diesem Zeitraum entsteht, kann der Impfstoff nichts weiteres auslösen, da nicht vorhanden.

11:04 von 0_Panik

«Auffällig ist auch mit dieser Mutante wieder ,
dass in Bayern und in Hessen die Mutante im Vormarsch sei.

Dabei müsste die größte Zunahme im Norden von D festgestellt werden (auch NL, DK, Norden von Polen).
Auffällig : Wieder Fehlanzeige...»

Gar nichts ist daran auffällig. Die Mutante kommt mit Menschen. Ist sie ganz alleine unterwegs, kommt sie nicht auf die Fähre, oder in den Flieger rein. Sie kriegt ja keinen negativen Test auf die Reihe, und Impfgegner ist sie auch.

Fliegen also Menschen aus dem UK zu den beiden größten Flughäfen in DEU. Frankfurt / Main (Hessen) und München (Bayern).
Sieh an … ei der Daus … die Mutante ist da.
Wer hätte das gedacht … so was aber auch.

«… wurde immer wieder behauptet, dass solche großen Veranstaltungen (dito Demos) die Infektionen (Inzidenz-Zahl) durch die Decke schießen lassen. Wie so ist das in Hamburg jetzt nicht der Fall?»

Sind Menschen, die sich treffen, nicht infiziert, schießt gar nix.
So auch wenig im EM-Stadion München.

Da

werden alle Warnungen nichts helfen, sie werden die reisewilligen Deutschen nicht von ihrem geliebten Massentourismus, auch in Varianten- und Hochrisikogebiete, abbringen können. Und im Urlaub werden dann natürlich viele Vorsichtsmaßnahmen nicht so streng ausgelegt werden, man will sich ja schließlich entspannen, und dazu gehört natürlich auch ordentlich Feiern.
Leidtragende werden vermehrt die Kinder und Jugendlichen sein, für deren von Jens Spahn versprochenen „Impfangebot für jeden bis Ende August“ ich total schwarz sehe.
Wir haben für unser Komd noch keinen Arzt gefunden, der auch nicht vorerkrankte Kinder zu impfen gewillt ist, ganz einfach weil die Stiko es noch nicht empfohlen hat und die Ärzte -verständlicherweise- das Risiko nicht übernehmen wollen, sollte es zu Impfschäden kommen.

10:07 von Advocatus

10:07 von Advocatus Diabo...

// Bei dem Beispiel mit Prostata geht es darum dass es eher ältere Männer betrifft als Jugendliche und es deswegen keinen Sinn machen würde solche Medikamente präventiv an Kinder zu verabreichen.//

Präventiv bekommen nicht mal Sie solche Medikamaente ( zumindest nicht von einem seriösen Arzt ! ). Aber auch wenn es unwahrscheinlich ist, das ein Kind Prostatakrebs bekommt : wenn ... dann ...

// Zum Thema "langfristige Schäden" //

Dazu empfehle ich Ihnen folgendes :
** Bei Impfstoffen sind klassische Langzeit-Nebenwirkungen nicht zu erwarten. »Impfreaktionen treten üblicherweise innerhalb weniger Stunden oder auch Tage auf, selten auch erst nach einigen Wochen oder Monaten«, erklärt Dr. Susanne Stöcker vom Paul-Ehrlich-Institut (PEI) gegenüber der Pharmazeutischen Zeitung. Häufig werde mit »Langzeitfolgen« bezeichnet, was eigentlich sehr seltene Nebenwirkungen seien. *
"https://www.pharmazeutische-zeitung.de/welche-langzeitfolgen-zu-befuerchten-sind-123411

11:16 von Mutante 0815

Ich bin kerngesund, war noch nie im Krankenhaus
.
wundert sie das ?

man ist so lange gesund,
so lange man keinem Arzt in die Hände fällt

10:57 von wenigfahrer

Ich verstehe es nicht. Sie haben Auto und Internet. Es muss bei Ihnen doch ein Impfzentrum geben.
Ich habe am 9.4 einen Termin im Dresdner Impfzentrum beantragt (Internet, AZ).
1. Termin: 11.4
2. Termin: 27.6.
zwischendurch bin ich 61 geworden.
Warum das bei Ihnen nicht klappt, ist mir ein Rätsel.

Am 23. Juni 2021 um 09:32 von Björn H.

Vor Corona waren Legionellen die große Hochhausgefahr

Klar müssen Gesundheitsexperten immer vor irgendwas warnen. Dafür werden sie ja schließlich bezahlt.
__
Wie würde wohl Beitrag lauten, wenn sie es nicht täten ? In puncto Legionellen, die ich mir vor 3 Jahren im Urlaub eingefangen hatte, ist daraufhin verpflichtend bestimmt worden, dass bei gewerbl. Vermietungen 1x/Woche die Heizungsanlagen auf mind 70° hochgefahren werden müssen !
Ganz so sinnlos sind Warnungen von Experten also nicht. Im Gegenteil.

@10:34 von Shantuma

Zitat: "Ich möchte Sie dennoch darauf hinweisen, dass hier niemand die Folgen von Covid-19 leugnet. Wenn Sie meinen mit solchen Wörtern um sich werfen zu müssen tun Sie dieser Demokratie keinen Gefallen."

Ein bisschen 'over-the-top', diese Bemerkung, oder? Ich behaupte, dass ein Vergleich von Covid -19 mit Grippe eine Verleugnung der Ernsthaftigkeit dieser Erkrankung ist. Und damit tue ich dieser Demokratie keinen Gefallen?

Zitat: "Und nur zur Erinnerung, die Maßnahmen haben ebenso für Folgen und Spätfolgen gesorgt."

Es wird erwartet, dass die wirtschaftlichen Spätfolgen von Long-Covid die wirtschaftlichen Schäden der Lockdowns weit übertreffen können.

"https://www.aerztezeitung.de/Politik/Forschungsministerin-geht-von-350000-Long-Covid-Patienten-aus-420027.html"

"https://www.focus.de/partner/economist/long-covid-syndrom-arbeitgeber-und-das-gesundheitswesen-muessen-sich-besser-auf-long-covid-patienten-einstellen_id_13271500.html"

So bitte, wer tut hier wem keinen Gefallen?

11:01 von Meinung zu unse..

"Die nächste neue Mutation wird kommen. Wir müssen achtsam und vorsichtig sein und bleiben, aber bitte nicht stets gleich den Horror heraufbeschwören, daß ist Blödsinn, Wichtigtuerei und Wahlkampf und sonst nichts!"

,.,.,

Es wäre doch so einfach:
man plappert einfach nicht den Blödsinn nach, den andere User sich hier ausgedacht haben.

Aber immer mehr User sind wie gebannt von den verfälschenden Usern und wollen dieses Verfälschen auch mitmachen.

Wollen auch deren alberne Sprache imitieren.

Zitieren Sie doch bitte mal den KOMMENTAR, wo da "Horror heraufbeschworen" wird.

Apropos, Indien....

...liegt gerade wieder bei einer Inzidenz von 25 (!), und das bei einer Impfquote von 16,87% (1x) und 3,66% Vollimpfung (!!). Das "Gegenmittel" Impfung kann also wohl kaum für den Rückgang der Zahlen ausschlaggebend sein.
Wie erklären sie sich diesen massiven Rückgang dieser hochansteckenden Variante? Wieso wurde die 200er-Inzidenz zu keinem Zeitpunkt überschritten? Bin weder Leugner noch sonstwas, aber der Logik folgend kann ich nicht nachvollziehen, wie in einem Land wie Indien, wo sowohl Hygiene- als auch Gesundheitsstandards als eher niedrig einzuschätzen sind und Städte wie Neu-Dehli, mit mehr Einwohnern als Ungarn und Tschechien zusammen und extrem hoher Bevölkerungsdichte, theoretisch dem "Untergang" geweiht sein müssten, die Infektionszahlen mit einem hochansteckenden Virus und kaum impfgeschützter Bevölkerung einfach so wieder rapide absinken. Erst recht fällt mir das Nachvollziehen dieser massiven Ängste hierzulande in Anbetracht unserer Standards und Impfquoten schwer...

@die-Hexe

Netter Versuch, aber sicher werde ich Ihnen hier nicht meine Ernährungsgewohnheiten offenbaren. Sicherlich lasse ich mir kein Hyaloron Spritzen , Kräuter baue ich selbst an, z.B. auch die antiviral wirksame Artemisia annua.
WAS die mRNA-Impfung anbelangt, gibt es jede Menge Studien, die genau die Ihren Behauptungen widerlegen. Es lohnt auch mal von einer in die andere Blase zu spitzen.
Aber es ist mir schon klar, Sie wollen mir mit Spitzfindigkeiten „beweisen“ , dass ich Chemie auch in Form von Pullen zu mir nehme. Auf so eine Diskusdion werde ich mich weiter nicht einlassen. Das macht mich ärgerlich und schadet somit meiner geistigen und damit auch körperlichen Gesundheit.

10:24 von covid-strategie //

10:24 von covid-strategie

// Die Pandemie ist vorbei. Wir haben jetzt Endemie.//

Sie haben nochmal welche Befugnis die Pandemie für beendet zu erklären ?
Soweit mir bekannt ist, hat das die WHO in der eigenen Hand !

@Sisyphos 3

Ich sehe wir verstehen uns

@11:04 von weingasi1

Im Jahr 2019 lebten in der Bundesrepublik Deutschland ungefähr 10,65 Millionen Kinder unter 14 Jahren. Das macht bei 83 mill. Einwohnern bereits knapp 13%. Die übrigen (grob geschätzten) 7% sind Menschen mit Erkrankungen des Immunsystems, in Krebstherapie etc.

Ich weiß nicht, was Sie an der Einschätzung auszusetzen haben. Es spielt für die Argumentation auch keine Rolle, ob es 20%, 18% oder 23% sind.

20% Impfverweigerer ist dagegen evtl. eher zu niedrig angesetzt. Die Irrationalität wird ja eher nicht geringer.

Inzidenz und Lage auf den Intensivstationen

"Inzidenz" suggeriert eine mathematische Exaktheit, die es nicht gibt.
.....
1. Jeder dürfte inzwischen wissen, daß man mehr positive Ergebnisse erhält, wenn man mehr testet.
2. Es macht einen Unterschied, ob junge und gesunde oder alte Menschen infiziert werden.
3. Es muß berücksichtigt werden, ob zufällig getestet wird oder nur solche Menschen, die Symptome haben.
4. Es kann vorkommen, daß Menschen mehrmals getestet werden.
5. Es ist von Einfluß, ob man die Pendler (z.B. aus Tschechien oder Österreich) mitzählt oder nicht.
6. Laut RKI (17.3.), sind die Angaben der Labore freiwillig. Es gibt keine genaue Vollerfassung der Zahlen. Die Anzahl der sich beteiligenden Labore schwankt auch.
...
Nicht die Inzidenz ist entscheidend, sondern die Lage auf den Intensivstationen. Die Anzahl der Patienten in intensivmedizinischer Behandlung beträgt heute 850, war am 3.1. gemeldete 5762, Ende April 5063 (jeweils Höchststände). Die Tendenz ist seit Ende April stets stark sinkend.
.....

Am 23. Juni 2021 um 10:22 von heribix

Ich persönlich verstehe das ganze nicht mehr, bis zum Herbst sollten doch 80%der Bevölkerung zumindest die 1. Impfung bekommen haben und damit einen gewissen Schutz aufbauen, die Risiko Gruppen sollten bis dahin sogar die 2. Impfung haben und damit geschützt sein. Warum also jetzt die Panik wenn doch der größte Teil der Bevölkerung geschützt ist bis zur erwarteten 4 Welle. Wie auf Tagesschau zu lesen wirkt der Impfstoff von BioNtech auch zuverlässig gegen die Mutationen, also sind wir doch auf der sicheren Seite.
___
So sehe ich das auch. Deshalb gerate ich auch weder in Panik, noch bin ich beunruhigt. Das sollten höchstens diejenigen sein, die sich aufgrund irgendwelcher "Unwägbarkeiten" à la Bill Gates nicht impfen lassen möchten und die sich, wenn man Prof. Drosten glauben mag, mit Sicherheit infizieren werden.

11:30 von Sisyphos3

«man ist so lange gesund,
so lange man keinem Arzt in die Hände fällt.»

Und machmal ist man so krank, dass man froh ist, wenn der Arzt kommt, bevor man unter den Tisch, oder hinters Sofa fällt.

11:07 von ich1961

Das Positive an der ganzen Geschichte ist : die Infektionszahlen gehen - noch - runter !///

Wie antworteten Sie mir heute so schön? Ach ja.
Sollte eigentlich jedem aufgefallen sein !

@Aus 2020 gibt es vom BKA folgende Zahlen: 7,3 % aller registrie

Ja, Sie beschreiben Ihr eigenes Vorgehen im Umgang mit Statistiken des BKA mit den Begriffen "Ängsteschüren" und "Hetze" ziemlich präzise, denn für das Jahr 2020 gibt es vom BKA folgende Zahlen:

7,3 % aller registrierten Tatverdächtigen der PKS 2020 waren Zuwanderer/Zuwanderinnen (2019: 8,0 %)

Rückgang der Anzahl tatverdächtiger Zu- wanderer/Zuwanderinnen (tvZ) um 9,5 % (Tatverdächtige insgesamt: -1,7 %)

Rückgang der Straftaten mit mind. einem/einer tvZ um 4,7 % (Straftaten insgesamt: -0,2 %)

5,7 % aller registrierten Opfer der PKS 2020 waren Zuwanderer/Zuwanderinnen
(Quelle: BKA, Kriminalität im Kontext von Zuwanderung, Bundeslagebild 2020)

Das sind die Fakten, und die eignen sich nunmal gar nicht für Ihre übliche fremdenfeindliche Stimmungsmache.

Was war jetzt gleich der Grund, warum Sie das hier unter einem Beitrag zu "Corona/COVID" gepostet haben?
Ich bin ganz Ohr.

10:25 von Haki1906 Fragen Sie

10:25 von Haki1906

Fragen Sie mal bei einem Handwerker
( Heizungsbauer, Gas/Wasserinstallateur, Programmierer ) nach, wann er etwas für Sie machen kann !
Wir hatten hier ein akutes Problem, das hätte 4 Wo. evtl. länger gedauert ( und 12000 € gekostet).
Ich habe jetzt meinen Sohn gebeten, der hat dass entsprechende gekauft, hat sich 2 Tage und ein paar Stunden Zeit genommen und jetzt hat das nicht mal 2 Wochen gedauert.
Und die Kosten waren bei ca 200 € !

Gefährlichkeit der Deltavariante

In Indien geht die Inzidenz rasant zurückgeht, und zwar trotz Delta und ohne fortgeschrittene Impfkampagne
Es gibt keine wissenschaftlichen Untersuchungen, ob die Variante tatsächlich gefährlicher ist, und auch keine genauen Untersuchungen zur Anzahl schwerer Verläufe bezogen auf eine Zahl von Infektionen. Man vermutet lediglich...

11:35 von Mutante 0815

"Netter Versuch, aber sicher werde ich Ihnen hier nicht meine Ernährungsgewohnheiten offenbaren. "

Daran habe ich leider gar kein Interesse.

"WAS die mRNA-Impfung anbelangt, gibt es jede Menge Studien, die genau die Ihren Behauptungen widerlegen. Es lohnt auch mal von einer in die andere Blase zu spitzen.

"Auf so eine Diskusdion werde ich mich weiter nicht einlassen. Das macht mich ärgerlich und schadet somit meiner geistigen und damit auch körperlichen Gesundheit."

Schade, denn die Information welche Studien Sie meinen wäre für mich durchaus auch beruflich interessant, da ich so etwas bis jetzt nirgendwo gefunden habe.

Und nein, ich wollte nicht beweisen dass sie "Chemie" einnehmen, mich hat nur Ihre Begriffsdefinition interessiert, da es sich für mich anhört, als hätten Sie vor allem mit der Verarbeitung von Grundstoffen Probleme.

Aber gut, es läge mir fern Ihrem Immunsystem durch freundliche Diskussion weiter zu schaden, denn ich denke, wir kommen hier beide nicht weiter.

@SinnUndVerstand um 11:11

Und noch einmal:

1. Vergleichbarkeit der Zahlen.
Wir können nicht eine 7-Tage Inzidenz mit einer 14-Tage Inzidenz vergleichen. Also habe ich eine Seite gewählt, welche auch zuverlässig ist und entsprechend gerechnet. Um einen Vergleichswert zu erhalten.
So arbeitet man zumindest wissenschaftlich.

Dann kommt bei Ihnen eine Zahlenspanne raus. Dies ist ungewöhnlich bei aktuellen Zahlen.
Eventuell haben Sie eine Erklärung dafür?
Entweder schwankt die Einwohnerzahl von Schweden um - 50%, der +33%. Oder deren übermittelten Werte schwanken in diesem Bereich.
Daher meine Andeutung auf die Glaskugel.

10:24 @ covid-strategie

"... Die Pandemie ist vorbei. Wir haben jetzt Endemie. "

Ihr Lieblingsexperte,
Prof. Stöhr, sagte neulich in der WELT, die Pndemie sei noch nicht vorbei.

11:39 von schabernack

ja mein lieber Schabernack
das Leben ist ein Risiko
endet regelmäßig mit dem Tod

11:33 von Marc St

Genau was ich oben beschrieben habe....

11:39 von schabernack

"«man ist so lange gesund,
so lange man keinem Arzt in die Hände fällt.»

Und machmal ist man so krank, dass man froh ist, wenn der Arzt kommt, bevor man unter den Tisch, oder hinters Sofa fällt."

Lieber in die Hände als vor die Füße also :D

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde ausgiebig diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb wird die Kommentarfunktion - wie angekündigt - jetzt geschlossen.

Die Moderation

10:24 von covid-strategie

«Die Pandemie ist vorbei. Wir haben jetzt Endemie.»

Wir haben nun Sommer, farbige Hutzen an Außenspiegeln von Autos.
Maccaronie im Freien, und Abseitsphobie.

Darstellung: