Ihre Meinung zu: Corona-Pandemie: Fauci sieht USA in "unnötiger Notlage"

26. Juli 2021 - 8:01 Uhr

Die Impfkampagne in den USA lahmt, die Zahl der Neuinfektionen steigt. Der Top-Immunologe Fauci hat sich in einem Interview über diesen Rückschritt frustriert gezeigt. "Wir bewegen uns in die falsche Richtung", sagte er.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (2 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Nun ja

Die Infektionszahlen aus Großbritannien und den Niederlanden machen Hoffnung. Denn: Seit Tagen sinkt dort die Anzahl der täglichen Corona Ansteckungen. Und das OHNE Lockdown.
In den Niederlanden sank die 7-Tages-Inzidenz von 414 am 20. Juli auf 298 am 25. Juli. In Großbritannien sank die Inzidenz binnen weniger Tage von 492 auf 399.
Und das Wichtigste: Die Hospitalisierungs- und Todeszahlen sind in beiden Ländern trotz extrem hoher Inzidenzen seit Wochen auf sehr niedrigem Niveau.

rer Truman Welt

Es werden aus meiner Sicht überall mit den Forderungen nach Impfung oder gar Impfpflicht zwei Eindrücke erweckt:
1. Die Ungeimpften sind Schuld am Anstieg des Inzidenzwertes und damit an der potentiell möglichen Überlastung des Gesundheitssystems (das zu vermeiden ist ja überall die primäre Zielsetzung aller Einschränkungen!).

Frage:
welche belastbare Fakten können dafür eigentlich vorgelegt werden?
Anteil Ungeimpfter an:
Neuinfektionen
Krankenhauseinlieferungen
Intensivbettenbelegungen
Beatmungen
Todesfälle?

2. Eindruck:
Wenn eine 100% Impfquote erreicht würde, wäre die Pandemie besiegt und alle Einschränkungen deshalb unnötig.
Ist das so?
Welche belegbaren Fakten besagen bzw. beweisen das?
Ich höre viele diesbezüglichen Forderungen wie auch hier von Fauci, aber leider ohne detailliert nachvollziehbarer Plausibilität. Letztere erscheint intuitiv nachvollziehbar, bei faktischer Überprüfung jedoch nicht zu bestätigen. Weshalb wird es nicht faktisch dargelegt?

Es wird Zeit für Plan B

Wir (und insbesondere die Politik) wird akzeptieren müssen, dass es keine Herdenimmunität geben wird. Die Impfquote von 80 oder mehr Prozent ist mit den bisherigen Konzepten unerreichbar.

Wir brauchen einen Plan B, der die Impflücke mit Maßnahmen füllt, die sich langfristig mit unserem Alltag vertragen und sehr wirksam sind - z.B. Schnelltests in Schulen.

Im September 2019...

waren noch solche Meldungen zu lesen:
"Alle elf Minuten stirbt in den USA ein Mensch an Opioiden. Die Hersteller der Schmerzmittel wurden damit reich - und sollen nun bei der Aufarbeitung helfen."

Diesen Vertrauensverlust müsst Ihr erstmal beseitigen...
Nur eine tägliche Veröffentlichung von Nebeneffekten durch Impfungen, und differenzierte auf Zahlen basierte Infektionsrate, Krankenhauseinlieferungen und Tote (geimpft, einmal geimpft, nicht geimpft) nach Alter ist erforderlich, speziell da Ihr Euch fuer eine Notfallzulassung entschieden habt.

"Fool me once, shame on you; fool me twice, shame on me."

Es heisst also nicht impfen impfen impfen sondern: Transparenz Transparenz Transparenz!

08:24 von Sternenkind | Erfolge der Lockdowns und Impfungen

In GB und Holland wurden zuvor schon, wenn auch teilweise zu spät, die Inzidenzen mit harten Lockdowns und breiten Impfkampagne herunter gebracht.

Das spricht also dafür, dass das Wachstum der kritischen Werte und die Überlastung der Gesundheitssysteme durch konsequente Corona-Politik bekämpft werden kann.

In Amerika stockt das und führt zu kritischen Anstiegen.

@ Nun ja...

Seltsam doch, dass die Niederlande und Spanien erst am Wochenende zu Hochinzidenzgebieten erklärt wurden.

Was sind das für Zahlen, die Sie da aus dem Hut zaubern, legen Sie das Märchenbuch weg und lesen Sie seriöse Nachrichten.

Neuinfektionen gestern (25.07.21) in den NL: 5.390!

08:24 von Sternenkind | Ihre Zahlen stimmen nicht

'Und das Wichtigste: Die Hospitalisierungs- und Todeszahlen sind in beiden Ländern trotz extrem hoher Inzidenzen seit Wochen auf sehr niedrigem Niveau.'

Die Hospitalisierungszahlen steigen in GB wieder deutlich an. Noch überwältigen sie das Gesundheitssystem nicht, aber wer es erst dazu kommen lässt, handelt verantwortungslos.

https://coronavirus.data.gov.uk/details/healthcare

https://www.statista.com/statistics/1190335/covid-19-daily-
hospitalizations-in-the-uk/

Versagen? Jetzt ist ja Biden

Versagen? Jetzt ist ja Biden an der Macht. Also sein Versagen

„Er [Fauci] lobte auch die republikanischen Gouverneure Asa Hutchinson in Arkansas und Ron DeSantis in Florida sowie den Abgeordneten Steve Scalise aus Louisiana für deren Impfappelle an Bürger. In diesen drei Staaten sind die Impfraten in den USA mit am niedrigsten. Er wünsche sich, dass mehr Spitzenpolitiker aus diesen Regionen die Leute zur Impfung ermuntern würden, ergänzte Fauci. Gouverneur Hutchinson sagte ebenfalls im Sender CNN, dass er sich frage, ob er die Impfzögerlichkeit der Menschen in seinem Staat unterschätzt haben könnte.
>> Der Widerstand habe sich in bestimmten Gruppen noch verstärkt und beruhe schlicht auf Falschinformationen.“

Wer verbreitet die? Aus welchen Gründen? Und vor allem: Warum werden sie geglaubt?

Sorry, liebe TS

Der Article ist misleading und gibt einen voellig falschen Eindruck.

Es passiert das Gegenteil !!!

15 rote Bundesstaaten wollen limitieren authority of public health agencies. Keine Pflicht zu impfen und Maske.

Ein trauriges Beispiel ist North Dakota. Selbst bei virus outbreak will man keine Maske.
Andere GOP Staaten verbieten quarantine, auch bei infection. Die GOP hat nennt es individual freedom, und Trump's base jubelt.

Das ist die reale Situation, nicht wie beschrieben von ihnen

@harry_up, 08:45

"Was sind das für Zahlen, die Sie da aus dem Hut zaubern, legen Sie das Märchenbuch weg und lesen Sie seriöse Nachrichten.

Neuinfektionen gestern (25.07.21) in den NL: 5.390!" -

Das sollten sie dann aber auch beherzigen (das mit den seriösen Zahlen). Ich weiss ja nicht, wo sie ihre Zahl gefunden haben, aber auf der offiziellen RIVM website steht doch für gestern wirklich etwas von 4.665. (Ich stimme ja Sternenkind nicht oft - eher nie - zu, aber in diesem Fall...) Die Zahlen sinken seit einer Woche wieder deutlich. Das die NL am Wochenende zum Hochrisikogebiet erklärt worden liegt auch nicht an den aktuellen Zahlen, sondern an den Zahlen von einiger Zeit zurück.

Zeit für einen grundlegenden Regierungswechsel

Wäre der Flop-Immunologe Fauci wirklich ein Top-Immunologe, dann hätte er wie jeder Bürger mit gesundem Menschenverstand längst erkannt, daß man logo mutationsaktiven Viren wie Corona nicht mit einer Impfung beikommen kann, sondern nur mit einer gescheiten Corona-Therapie, wie sie Donald Trump erfolgreich, komplikationslos und rezidivfrei bekam, und wie sie von der Merkel-Regierung seit Juni 2020 trotz dahingehender Eil-Petitionen stur und stumpfsinnig unter billigender Inkaufnahme von über 80.000 Coronatoten ausgesessen statt realisert wird, um so die Pfründe der Schrottmasken-Provisionsunion und anderer mieser Pandemiegeschäftemacher langfristig zu sichern zum Schaden der deutschen Bevölkerung.

@ 08:28 von Meinung zu unse...

Zitat aus dem Bericht. "Da das Problem wieder steigender Fallzahlen vornehmlich Ungeimpfte betreffe, mahne er die Menschen, sich immunisieren zu lassen, sagte Fauci."

Einen Impfgegner wird eine solche Aussage nicht beeindrucken. Er wird genaue Zahlen fordern. Und wenn dann Zahlen geliefert werden, wird er noch genauere Zahlen verlangen. Und in der Zwischenzeit können Verschwörungstheroretiker mit ausgedachten zahlen auftrumpfen.

>>Wenn eine 100% Impfquote erreicht würde, wäre die Pandemie besiegt und alle Einschränkungen deshalb unnötig.
Ist das so?<<
Ja. Wie soll eine Pandemie denn funktionieren, wenn die infizierten Personen nicht ausreichend Viren erzeugen um einen R-Wert deutlich über 1 zu erzeugen? Die Vorstellung einer Pandemie mit geimpften Personen ist eine so steile These, das Derjenige, der so etwas für möglich hält, belegen soll, dass es möglich ist.

Nettie: Falschinformationen

">> Der Widerstand habe sich in bestimmten Gruppen noch verstärkt und beruhe schlicht auf Falschinformationen.“

Wer verbreitet die? Aus welchen Gründen? Und vor allem: Warum werden sie geglaubt?"

Große Anteile der republikanischen Wähler sind Evangelikale und stehen QAnon / der Trump Bewegung nahe. Aus diesen Kreisen werden massive Desinformationen und hysterische Warnungen vor dem Tod aller Geimpften im Herbst verbreitet.

Warum werden Falschinformationen geglaubt? Fehlende naturwissenschaftliche Bildung (besonders Evangelikale lehnen Naturwissenschaften ab), sozialenEffekte, Irrationalität und Bestärkung durch Teile der Republikaner.

08:28 von sonnenbogen Sie

08:28 von sonnenbogen

Sie gehören also zu der "alles von Vater Staat zur Verfügung gestellt " - Fraktion ?
Jeder - der wirklich Interesse hat - kann genau die Informationen ( auf seriösen Seiten ) finden.

Z:B: hier :
"https://www.pei.de/DE/newsroom/dossier/coronavirus/arzneimittelsicherheit.html"

Da gibt es auch Formulare um Nebenwirkungen zu melden.

Auch auf " Statista.com" oder auf
" https://www.intensivregister.de/" findet man so ziemlich alle Informationen.

Meinung zu unse... um 08:28

Ihnen ist voll und ganz zu zustimmen.
Die Strategie des Impfen-Impfen-Impfen läßt sich aber nur so aufrechterhalten und ihre Hilflosigkeit verschleien.
Da ehrliche Eingeständnis, dass eine Rückkehr zur Vor-Covidzeit nicht möglich sein wird. Eine weitgehende Rückkehr wäre nur möglich, wenn Covid tatsächlich auf Dauer überwunden werden könnte. Da für aber müsste der Wille da sein und schon jetzt alle Möglichkeiten genutzt weden.
Hinsichtlich der Impfungen dürften keine unrealistischen Hoffnungen erweckt werden (gewolt oder ungewollt). Mit ihnen allein kann man die Pandemie nicht überwinden.

Impfungen können im Augenblick schwere Verläufe verhindern und deshalb sollte sich jeder freiwillig impfen lassen, es sei denn, dem stünden individuelle Gründe entgegen. Die klare Information: Dir droht ein schwerer Verlauf! Schütze dich!

08:59 von Nettie

"Wer verbreitet die? Aus welchen Gründen? Und vor allem: Warum werden sie geglaubt?"

Das ist Trump's legacy.

Mitch McConnell versuchte es zu aendern letzte Woche (“These shots need to get in everybody’s arm as rapidly as possible,"), aber die simple minds glauben nur Trump. Der Schaden entstanden durch Trump's Luegen ist unvorstellbar gross.

09:11 von Björn H. | Das widerlegen die Grippe-Impfungen

'daß man logo mutationsaktiven Viren wie Corona nicht mit einer Impfung beikommen kann,'

Dann würde man auch die hypermutativen Grippeviren-Epidemien nicht durch Impfungen zahlenmäßig deutlich eingrenzen können.

Das ist QD-Schmarrn, wenn auch nicht gerade blitzgescheit.

Die Impfkampagne lahmt....

….da ein grosser Teil der Bevoelkerung

- argumenten nicht zugaenglich ist
- dem Staat und seinen Massnhamen misstraut
- nicht glaubt, ernsthaft erkranken zu koennen.
- die Seuche als Strafe gottes sieht, die man hinnehmen muss.

Das bekommt man auch mit gutem Zurreden nicht hin.
Insbesondere nicht bei Leuten, die teils bewaffnet sind und sich zb gegen Zwangsimpfungen wehren wuerden.

In Merkel - Deutschland schaut es recht aehnlich aus....

09:03 von .tinchen Das hört

09:03 von .tinchen

Das hört sich nicht gut an. Aber die
" Trumpianer " sind wohl verbreiteter wie wir hier glauben.
Passen Sie auf sich auf :-))

Aber es gibt diese verblendeten auch hier in
" good old germany " - leider.

Biden ist schuld ?

Und wenn Sie an Wundstarrkrampf sterben, weil Sie Ihre Tetanusimpfung nicht haben auffrischen lassen haben, ist dann Merkel Schuld ?

Re: Björn H.

Corona Viren haben im Gegensatz zu Influenza Viren eine geringe und nicht hohe Mutationsrate wie Sie behaupten. Mutationen entstehen da wo es keine Impfungen und hohe Fallzahlen gibt.

Bei einer viralen INFEKTIONSkrankheit ausschließlich auf Medikamente zu setzen ist so absurd, dass ich nur den Kopf schütteln kann. Plädieren Sie auch dafür lieber kein Kondom zu benutzen und Aids lieber zu behandeln?!

Impfung und Prävention sind für alle Infektionskrankheiten die Lösung.

Trump hat Glück gehabt, dass die Kombination aus Dexamethason, Beatmung und monoklonaler Antikörper bei ihm gewirkt hat, bei vielen anderen ist das nicht der Fall. Alle 3 Komponenten stehen auch in DE regelhaft zur Verfügung. Remdesivir wurde weit verabreicht und hat keine signifikante Wirkung.

Informieren Sie sich was Stand der Covid-19 Therapie ist, Ihre Aussagen sind auf allen Ebenen falsch.

09:11 von Björn H. // Wäre

09:11 von Björn H.

// Wäre der Flop-Immunologe Fauci wirklich ein Top-Immunologe, dann hätte er wie jeder Bürger mit gesundem Menschenverstand längst erkannt,//

Und Sie sind dieser Top - Immunologe ? Oder wo haben Sie Ihre Aussagen her ?

um 09:25 von ich1961

>>
Das hört sich nicht gut an. Aber die
" Trumpianer " sind wohl verbreiteter wie wir hier glauben.
Passen Sie auf sich auf :-))

Aber es gibt diese verblendeten auch hier in
" good old germany " - leider.
<<

Zumindest im Westen war die Ökonomisierung des Bildungswesens (Vorbereitung für das Wirtschaftsleben) ein dramatischer Fehler, 12-Jahre-Abitur eingeschlossen. Die Defizite machen sich heute an allen ecken und Kanten bemerkbar. Und inzwischen ist das Problem ja auch ein gesamtdeutsches geworden.

09:27 von Zweispruch Danke

09:27 von Zweispruch

Danke für Ihren Kommentar.

an Carlos12 um 09:13

Sie sollten die Impfskeptiker nicht pauuschal in Richtung "Verschwöungstheoretiker" drängen. Sie sollten sich lieber fragen, weshalb die Glaubwürdigkeit der Impflbeführworter so stark untergraben ist. Es liegt u.a. daran, dass man unrealistisch Hoffnungen geweckt hat, denen offensichtlich auch sie erlegen sind.
Es ist evident, dass eine Impfquote von 100 % unerreichbar ist. Das Vorgehen muß sich an den tatsächlichen Gegebenheiten orientieren.
Dann aber gehört zu den Sachverhalten u.a. auch, dass die Impfung keine sterile Immunität erzeugt, dass es Rückzugsmöglichkeiten für den Virus gibt (z.B. Haustierpopulationen), Gebiete hoher Inzidenz aus denen neue Varianten eingeschleppt werden können.

Ihre spekulativen Überlegungen gehen an der Realität vorbei und sind brotlose Gedankenspiele.

Am 26. Juli 2021 um 09:15 von ich1961

"Jeder - der wirklich Interesse hat - kann genau die Informationen ( auf seriösen Seiten ) finden."

.... ja, kann man, .. und dementsprechend ist die Impfquote wie sie ist.
Wenn diese Informationen nicht durch die Nachrichten laufen entsteht der Eindruck das etwas verschwiegen wird.... also, warum nicht einfach:
Infektionen: 2342: 2142 nicht geimpft, 197 einmal geimpft, 3 doppelt geimpft?
Tote: 42, 42 nicht geimpft, 0 einmal geimpft, 0 zweimal geimpft.

Wenn nicht berichtet, dann sieht es vielleicht doch nicht so positiv aus wie in den oben genannten erfundenen Zahlen... oder wie sie hoffen.

09:11 von Björn H.: Corona-Therapie, wie Donald Trump...

Die deutsche Regierung hat für 500 Mio die monoklonalen Antikörper gekauft, die Donald Trump vielleicht das Leben gerettet haben.

Leider haben die sich bei uns zum Ladenhüter entwickelt, da die Anwendung intravenös im Krankenhaus passieren muss, und nur im Frühstadium einer Infektion wirkt.

Auch deswengen gab es bereits Kritik.

Vielleicht geniesst ein US-Präsident doch eine umfangreichere medizinische Vorsorge als es für den Durchschnittsbürger möglich ist.

@08:59 von Nettie

Zitat: "Wer verbreitet die? Aus welchen Gründen? Und vor allem: Warum werden sie geglaubt?"

Da brauchen Sie doch nur die Posts in diesem Forum lesen.

- 09:11 von Björn H. : Impfen kann die Pandemie nicht bekämpfen
- gestern @08:15 von Tada: "Die Impfung schützt lediglich den Geimpften vor schweren Verläufen."
- Permanentes Verharmlosen von Covid 19, Gleichsetzung mit Influenza
- LongCovid gibt es gar nicht bzw. ist gar kein Problem.

usw. usw.

Die zerstörerische Lügenmaschinerie der Rechten und Leugner läuft auch hier wie geschmiert und verunsichert die Menschen. Nebenwirkungshäufigkeiten von > 1:1.000.000 werden aufgebauscht zu 'Impfen als tödliche Gefahr' usw. . Das ist dümmster Nonsens hoch 3 aber populär. Denn so ist man immer ein armes Opfer und hat für Nichts Verantwortung. Erst recht nicht für sein eigenes Dummgequatsche.

Mit ein wenig Vernunft und Gemeinsinn könnte diese Krise gut bewältigt werden. Derzeit wird sie von denen am Laufen gehalten, die am meisten meckern.

09:32 von

09:32 von Klärungsbedarf

//Zumindest im Westen war die Ökonomisierung des Bildungswesens (Vorbereitung für das Wirtschaftsleben) ein dramatischer Fehler, 12-Jahre-Abitur eingeschlossen. //

Ich bin " im Westen " zur Schule gegangen, habe " nur " den Realschulabschluß und danach die Lehre abgeschlossen.
Und ich habe meine " kleinen grauen Zellen " weiter beschäftigt und nicht aufgehört, selber zu denken, mich zu informieren usw. - schon alleine um meinen Kindern ein
" Vorbild " zu sein.

Wo sehen Sie da die Defizite ? Konnte jeder selber entscheiden!
Aber das Unverständnis der Wissenschaft, die Unkenntnis wie Wissenschaft funktioniert usw. ist das Problem - wenn man hier manches liest jedenfalls.

Ihr Ernst?

"Impfungen können im Augenblick schwere Verläufe verhindern und deshalb sollte sich jeder freiwillig impfen lassen, es sei denn, dem stünden individuelle Gründe entgegen. Die klare Information: Dir droht ein schwerer Verlauf! Schütze dich!"

Das wäre doch keine "klare Information" sondern eine falsche Info. Viele infizieren sich, einige haben Symptome, einige erkranken an Covid, aber nur wenige erkranken schwer.
Wir liegen nach 16 Monaten bei ca. 99,07 nicht Infizierten. Ich glaube, das muss man sich immer wieder vor Augen halten.

'Das ist Trump's legacy.'

Womit Sie mal wieder den Nagel auf den Kopf treffen. Der Bursche hat wahrlich viel Blödsinn auf dem Kerbholz.

Habe gerade mal bezüglich Ihrem Heimatstaat Florida nachgeschaut. Da gehen die Zahlen (Inzidenzen und Hospitalisierungen) so enorm hoch, dass alleine in Florida 20 % aller Infektionen von ganz Amerika gezählt werden.

Da zieht jetzt gerade Ihr Gouverneur Ron De Santis die Notbremse, zumindest verbal. Gestern noch T-Shirts verkloppen mit Aufdrucken wie 'Don't Fauci My Florida' und heute sieht er sich gezwungen seine Bürger zu Impfungen zu drängen.

@09:13 von Carlos12

"Zitat aus dem Bericht. "Da das Problem wieder steigender Fallzahlen vornehmlich Ungeimpfte betreffe, mahne er die Menschen, sich immunisieren zu lassen, sagte Fauci."

Einen Impfgegner wird eine solche Aussage nicht beeindrucken. Er wird genaue Zahlen fordern. Und wenn dann Zahlen geliefert werden, wird er noch genauere Zahlen verlangen. Und in der Zwischenzeit können Verschwörungstheroretiker mit ausgedachten zahlen auftrumpfen."

Soll das heissen, das Fakten keinen Wert haben und die Aussage von Fauci, die Schuld quasi allein bei Ungeimpften abzuladen ohne Evidenz trägt?
Belastbare Zahlen würden mich auch als Geimpfte interessieren um einschätzen zu können, ob es überhaupt realistisch ist die Fallzahlen ohne Lockdown zu senken.

09:37 von sonnenbogen Wie

09:37 von sonnenbogen

Wie geschrieben : jeder kann - nicht muss - sich ein Bild machen. Die voll umfassenden Informationen ( oder auch
" Vollkaskoversorgung " ), die Sie fordern, würden den Rahmen der Berichterstattung sprengen - auch wenn in manchen Sendungen auch auf diese Themen eingegangen und berichtet wird.
Wenn Sie ( und verschiedene Andere ) das nicht wahrnehmen, haben Sie vielleicht das Problem - nicht " die Regierung oder die Politik.
Wie gesagt, meine Infos suche ich mir selber.

@09:36 von logig

Zitat: "Dann aber gehört zu den Sachverhalten u.a. auch, dass die Impfung keine sterile Immunität erzeugt, dass es Rückzugsmöglichkeiten für den Virus gibt (z.B. Haustierpopulationen), Gebiete hoher Inzidenz aus denen neue Varianten eingeschleppt werden können."

Sie sprechen von 'spekulativen Überlegungen des Users Carlos12. Ich glaube der Vorwurf sollte Ihnen selbst gelten.

Es gibt eindeutige Stellungnahmen der Wissenschaft zu der Tatsache, dass Impfen die Pandemie stoppen wird. Siehe dazu :
"https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/FAQ_Transmission.html"

Aus dem RKI Artikel:

"Aus Public-Health-Sicht erscheint durch die Impfung das Risiko einer Virusübertragung in dem Maß reduziert, dass Geimpfte bei der Epidemiologie der Erkrankung keine wesentliche Rolle mehr spielen."

So - wer spekuliert hier? Wer streut Zweifel?

Wenn der Impfgegner sich darauf beruft, dass man ja eh keine hohe Impfquote erzielen kann, dann ist das einfach nur destruktiv. Infantile Aggressivität.

um 08:49 von Klausewitz

,,Versagen? Jetzt ist ja Biden
Versagen? Jetzt ist ja Biden an der Macht. Also sein Versagen."

1000 Bidens könnten den anarchischen Stumpfsinn in den GOP Staaten nicht aufhalten, der sich in den versteppten Randgebieten der US Zivilisation hält, wo Trump der Auserwählte ist und die Erde eine Scheibe.

anKlärungsbedarf um 09:32

"Zumindest im Westen war die Ökonomisierung des Bildungswesens (Vorbereitung für das Wirtschaftsleben) ein dramatischer Fehler, 12-Jahre-Abitur eingeschlossen. Die Defizite machen sich heute an allen ecken und Kanten bemerkbar."

Das ist richtig, leider auch mißverständlich.

Es geht nur um die Vorbereitung auf das Wirtschaftsleben, dass das extrem individualistische Menschenbild den jungen Menschen einimpft. Schon vor Jahzehnten haben viele Pädagogen versucht, dem entgegen zu wirken. Das aber ist weitgehend unterbunden worden.
Insofern haben sie recht,

09:25 von ich1961

"Das hört sich nicht gut an. Aber die
" Trumpianer " sind wohl verbreiteter wie wir hier glauben."

Ja, die GOP erhielt 70 million Stimmen, davon sind mehr als die haelfte Trump's base. Der Rest ist (McCain) Republican.

Das ist auch der Grund warum fast alle GOP officials Trump's "Big Lie" unterstuetzen. Noch immer, noch heute. Wie pathetic

"Passen Sie auf sich auf :-))"
Ja, danke.

Immer wieder bei Null

Seit Jahrhunderten kennen wir Seuchen. Seit Jahrhunderten wissen wir, dass Quarantäne die Ausbreitung von Seuchen verlangsamt. Seit über 1,5 Jahren kennen wir im Öffentlichen Bereich Corona. Wir wissen, dass es Maßnahmen gibt, die der Ausbreitung von Corona entgegen wirken. Wir haben weiterhin eine Medizin, die uns aktiv schützen kann.

Noch immer gibt es Menschen, die dererlei Entwicklung auf dem imaginären Scheiterhaufen verbrennen wollen. Und in jedem Kommentarbereich finden sich zu jedem einzelnen Thema Menschen, die alle Entwicklung wieder wegreden wollen. Zumindest Lesen und Schreiben können doch alle, die sich hier beteiligen.

Wie soll man argumentativ Leuten beikommen, die gegen Argumente für eine Coronaimpfung resistenter sind, als das Coronavirus gegen den Wirkstoff? Mit Argumenten jeden Falls wird das eher nichts. Muss man wirklich in jeder Diskussion immer wieder bei Null anfangen?

um 09:42 von Pharmaopfer

>>
Wir liegen nach 16 Monaten bei ca. 99,07 nicht Infizierten. Ich glaube, das muss man sich immer wieder vor Augen halten.
<<

Ich weiß ja nicht, mit wem Sie wo liegen. Falls Sie aber die Infizierten in Deutschland meinen, dann kann ich Ihnen sagen, dass 1 % von 80 Mio. 800.000 sind. Sie erinnern sich an 90.000 Corona-Tote ?

Wollen Sie vielleicht noch einmal neu kalkulieren ?

um 09:47 von logig

>>
Das ist richtig, leider auch mißverständlich.
<<

Offenbar. Nach dem, was ich von Ihnen hier bisher gelesen habe, möchte ich nicht von Ihnen vereinnahmt werden. Danke.

09:44 von Olivia59 | Faktenresistenz ist das Thema

Einen Impfgegner wird eine solche Aussage nicht beeindrucken. Er wird genaue Zahlen fordern. Und wenn dann Zahlen geliefert werden, wird er noch genauere Zahlen verlangen. Und in der Zwischenzeit können Verschwörungstheroretiker mit ausgedachten zahlen auftrumpfen.'

'Soll das heissen, das Fakten keinen Wert haben und die Aussage von Fauci, die Schuld quasi allein bei Ungeimpften abzuladen ohne Evidenz trägt? !

Nö. So habe ich Carlos12 nicht verstanden. Er bezieht sich nur auf die vielfach feststellbare Taktik der VT-, Leugner- und Troll-Szene, wie sie z.B. in den Handbüchern von Reconquista Germanica und Co. zum Trollen von Foren angeleitet wird.

Fakten nicht anerkennen, einmal genannte Fakten durch endlose 'Nachforderung' nach mehr und mehr relativieren, Nebenkriegsschauplätze oder Whataboutisms aufmachen, persönlich angehen und beleidigen usw. usw.

Immer wieder zu sehen.

anHumanokrat um 09:46

Ich spekuliere nicht.
Weder sie, noch einer der zitierten Quellen, kann sich über die von mir genannten Sachverhalte hinwegsetzen. Die Behauptung, das die Wissenschaft behauptet, dass Impfen die Pandemie stoppen wird, ist einfach falsch. Vielmehr wird behauptet, dass wir lernen müssen, mit der Pandemie zu leben.
Ich darf im übrigen darauff hinweisen, dass ich im Augenblick nur jedem empfehlen kann sich Impfen zu lassen (siehe meine andern Stellungnahmen).

@Humanokrat

"Die zerstörerische Lügenmaschinerie der Rechten und Leugner läuft auch hier wie geschmiert und verunsichert die Menschen. Nebenwirkungshäufigkeiten von > 1:1.000.000 werden aufgebauscht zu 'Impfen als tödliche Gefahr' usw. . Das ist dümmster Nonsens hoch 3 aber populär. Denn so ist man immer ein armes Opfer und hat für Nichts Verantwortung. Erst recht nicht für sein eigenes Dummgequatsche. "

Es ist ebenso daneben, die Nebenwirkungen kleiner zu reden, als sie es sind. Immerhin reden wir hier auch von vollkommen gesunden Menschen, die mit der Impfung zumindest ein Risiko eingehen, NW zu bekommen.
Und ich kann ihnen versichern, ein "Einzelfall" zu sein, dieser Eine von 10 000 oder 100 000 kann ein Leben zerstören. Ich bin ein solcher, allerdings war es kein Impfstoff. Ich hatte nur eine Bronchitis...jetzt bekomme ich EM Rente.
Ich hab mich dennoch für die Impfung entschieden, aber mit sehr viel Angst im Nacken.

09:43 von MRomTRom

'Don't Fauci My Florida'

DeSantis, die gesamte GOP machten unter Trump Schutz gegen COVID zur Frage snowflake oder patriot !!

Jetzt versuchen einige (nicht alle) Trump's Aufruf zu vaccine denial 2020 zu drehen. Aber es gibt fast keine Aussage von GOP senate /house members: ja, ich bin geimpft

Warum nicht ?

an Olivia59 um 09:44

"Soll das heissen, das Fakten keinen Wert haben und die Aussage von Fauci, die Schuld quasi allein bei Ungeimpften abzuladen ohne Evidenz trägt?
Belastbare Zahlen würden mich auch als Geimpfte interessieren um einschätzen zu können, ob es überhaupt realistisch ist die Fallzahlen ohne Lockdown zu senken."

Dem ist unbedingt zuzustimmen. Mangelnde Ehrlichkeit in der Informationspolitik und Intranzparenz sind Gründe für den Glaubwürdigkeitsverlust der politischen Vertreter.

Weltweit wird keine Impfquote von 80% erreicht

In keinem nennenswert großen Land auf der Welt wird auch nur annähernd eine Impfquote von 80% erreicht, nicht einmal in Israel oder Chile. Die Impfungen stehen zur Verfügung und werden nicht in ausreichendem Maß angenommen.

Ja dann ist das eben so!

Die Ungeimpften wählen ihren Weg selbst und aus freien Stücken. Sollen sie die Konsequenzen tragen. Aber es soll bloß keiner auf die Idee kommen, wieder / weiterhin ganze Branchen dichtzumachen oder voll Immunisierten die Anzahl persönlicher Kontakte vorzuschreiben. Und Mittelfristig muss auch endlich Schluss mit dieser elenden Maskenpflicht sein.

re 08:28 Nachfragerin: Plan A

>>Es wird Zeit für Plan B
Wir (und insbesondere die Politik) wird akzeptieren müssen, dass es keine Herdenimmunität geben wird. Die Impfquote von 80 oder mehr Prozent ist mit den bisherigen Konzepten unerreichbar.<<

Wirklich eindrucksvoll! Da engagieren Sie sich leidenschaftlich auf sämtlichen Nebenschauplätzen dafür, dass Impfungen keine Lösungen für DAS Problem sind und dann fordern Sie - pardon: scheinheilig - , man „müsse“ das Scheitern von etwas (ungesagt: leider) „akzeptieren“, was in Umsetzung Ihrer eigenen Beiträge und Vorschläge niemals auch nur ansatzweise möglich wäre. Und dann: Einen „Plan B“ fordern und sich wieder auf der „alternativen“ Seite breitmachen.

Fakt: Tests in Schulen sind kein Plan B, sondern eine zwingende und längst durchgeführte Ergänzung zu den parallelen (!) Bemühungen um einen hohen Impffortschritt gerade bei den Jüngeren.

Um gerade diesen wieder einen entspannten und lernmotivierenden Alltag zu ermöglichen! Durch Impfung MIT Testung!

an Pharmaopfer um 10:00

"Die zerstörerische Lügenmaschinerie der Rechten und Leugner läuft auch hier wie geschmiert und verunsichert die Menschen. Nebenwirkungshäufigkeiten von > 1:1.000.000 werden aufgebauscht zu 'Impfen als tödliche Gefahr' usw. . Das ist dümmster Nonsens hoch 3 aber populär. Denn so ist man immer ein armes Opfer und hat für Nichts Verantwortung. Erst recht nicht für sein eigenes Dummgequatsche. "

Falls sie mich in ihre Wutrede einbeziehen, weise ich das zurück. Zudem sind derartige Wutreden in keiner Weise hilfreich.

"Das hat meines Wissens auch

"Das hat meines Wissens auch nie jemand behauptet.
**Der Impfstoff von Biontech/Pfizer hat in den klinischen Studien eine Schutzwirkung von etwa 95 % erreicht. Dies bedeutet, dass die übrigen 5 % auch nach der 2. Dosis erkranken können. Auch in Israel, wo mittlerweile 60 % der Bevölkerung vollständig geimpft sind, kommt es denn auch immer wieder zu Erkran­kungen bei durchgeimpften Personen.**"

Das heisst, dass von 100 Personen 95 Personen zunächst einmal nicht erkranken. Das ist doch mal eine deutliche Zahl, oder?

Stimmt...

...sie haben Recht, ich habe das Wort "aktuell" vergessen und es sind aktuell 99,97% nicht Infizierte.
Quelle: https://www.absolute-zahlen.com/

@09:57 von logig

Zitat: "Ich spekuliere nicht."

Ich möchte widersprechen.

Zitat: "Die Behauptung, das die Wissenschaft behauptet, dass Impfen die Pandemie stoppen wird, ist einfach falsch. "

Haben Sie das RKI Paper gelesen? Wie kommen Sie zu ihrer Feststellung? Mit welchen Daten?

"... ist einfach falsch" ist keine Begründung sondern eine Behauptung. Ohne Quelle.

Sorry, zu dünn.

@09:38 von Humanokrat

"Die zerstörerische Lügenmaschinerie der Rechten und Leugner läuft auch hier wie geschmiert und verunsichert die Menschen. Nebenwirkungshäufigkeiten von > 1:1.000.000 werden aufgebauscht zu 'Impfen als tödliche Gefahr' usw. . Das ist dümmster Nonsens hoch 3 aber populär. Denn so ist man immer ein armes Opfer und hat für Nichts Verantwortung. Erst recht nicht für sein eigenes Dummgequatsche."

Ist ja wohl auch kein Wunder, dass sich solche Gegenöffentlichkeiten entwickeln, wenn man relevante Fakten, die unpassend sind, wie die aktuelle Veröffentlichung des Paul-Ehrlich-Instituts gerade mal in der Berliner Zeitung findet.
Dabei liesse sich locker argumentieren, dass Impfungen immernoch sicher sind im Vergleich zu einer Coronainfektion.
"https://www.berliner-zeitung.de/news/paul-ehrlich-institut-1028-todesfaelle-nach-corona-impfung-in-deutschland-li.172421"

@logig

"Falls sie mich in ihre Wutrede einbeziehen, weise ich das zurück. Zudem sind derartige Wutreden in keiner Weise hilfreich."

Das war nicht mein Kommentar! Ich hatte diesen nur zitiert.

um 10:12 von Olivia59

>>
Ist ja wohl auch kein Wunder, dass sich solche Gegenöffentlichkeiten entwickeln, wenn man relevante Fakten, die unpassend sind, wie die aktuelle Veröffentlichung des Paul-Ehrlich-Instituts gerade mal in der Berliner Zeitung findet.
<<

Das sind doch alte Hüte. Nur, weil Sie das zuvor nicht mitbekommen haben, können Sie es doch nicht als allgemeines Defizit darstellen. Ich glaube mich zu erinnern, dass das sogar bei Lanz durchgekaut wurde. Und es wurde auch das Alter der Todesfälle thematisiert. Die Corona-Impfung bringt nun mal nicht das ewige Leben.

an M. Höffling um 10:07

Sie müssen die Realität anerkennen.
Dann einfach den Kopf in den Sand stecken, wird nicht gehen.
Ein Zurück in die Vor-Coronazeit ist nicht möglich.

Wir haben zwei Gegner:

Den Virus, dem wir unnötige Mölichkeiten geboten haben und immer noch bieten.

Die Intressenvertreter der Impfindustrie, die uns dazu verführen wollen, uns allein auf das Impfen zu verlassen.

"Am 26. Juli 2021 um 10:11

"Am 26. Juli 2021 um 10:11 von Pharmaopfer
Stimmt...

...sie haben Recht, ich habe das Wort "aktuell" vergessen und es sind aktuell 99,97% nicht Infizierte.
Quelle: https://www.absolute-zahlen.com"

Stand: 26.03.2020, ist das Ihr ernst?

Bin immer wieder amüsiert

Bin immer wieder amüsiert über die kohärente Logik der VTler.
Also wir sollen das lassen mit den Masken und dem Impfen, auch weil sich verschiedene z.T. korrupte Menschen und Firmen bereichern und uns dann lieber auf eine medikamentöse Behandlung im Krankheitsfalle verlassen. Diese Medikamente sind aber noch viel weniger geprüft und die Pharmaindustrie wird sie auch nicht umsonst herstellen. Oder vielleicht doch die Chlorbehandlung oder Kräutertee?

IImpfen = Individualentscheidung

Eine Impfung ist immer eine Individualentscheidung, die von jedem ausnahmslos respektiert werden muss! Man impft sich nicht für andere (außer vlt. Eltern für ihre Kinder, meinetwegen), aber sonst impft man sich ausschließlich aus Eigenschutz! Und wenn man sich in seiner individuellen Lebenssituation gegen eine Impfung entscheidet, ist das vollkommen legitim und muss einfach respektiert werden. Aktuell wird aber einfach enormer Druck auf alle Ungeimpften gemacht und es werden alle über einen Kamm geschert: Leugner, Verschwörungstheoretiker etc. Lt. Kretschmann müssen alle Bedenken bedenkenlos hintenangestellt werden und wer sich nicht impft, ist egoistisch. Solche Äußerungen sind eine absolute Frechheit und sorgen für genau das Gegenteil - häufen sich aber zunehmend. Was hier fehlt (wie so oft in letzter Zeit): absolute, objektive Aufklärung.

@10:20 von Klärungsbedarf

">>Ist ja wohl auch kein Wunder, dass sich solche Gegenöffentlichkeiten entwickeln, wenn man relevante Fakten, die unpassend sind, wie die aktuelle Veröffentlichung des Paul-Ehrlich-Instituts gerade mal in der Berliner Zeitung findet.
<<

Das sind doch alte Hüte. Nur, weil Sie das zuvor nicht mitbekommen haben, können Sie es doch nicht als allgemeines Defizit darstellen. Ich glaube mich zu erinnern, dass das sogar bei Lanz durchgekaut wurde. Und es wurde auch das Alter der Todesfälle thematisiert. Die Corona-Impfung bringt nun mal nicht das ewige Leben."

Alte Hüte? Die Veröffentlichung ist keine Woche alt und googeln sie mal in wie vielen Leitmedien sie darüber etwas finden. Mein Vorredner hier ging ja selbst noch von einem Verhältnis von 1:1 Mio Sterbefälle aus um auf dieser falschen Grundlage gegen die Verschwörer zu polemisieren.

an Pharmaopfer um 09:42

"Impfungen können im Augenblick schwere Verläufe verhindern und deshalb sollte sich jeder freiwillig impfen lassen, es sei denn, dem stünden individuelle Gründe entgegen. Die klare Information: Dir droht ein schwerer Verlauf! Schütze dich!"

Ja, das ist mein Ernst. Sie ist auch nicht falsch.
Ihre Argumentation ist es ja, die viele von der Impfung abhalten.
"Viele infizieren sich, einige haben Symptome, einige erkranken an Covid, aber nur wenige erkranken schwer."

Genau diese Argumentation ist kontraproduktiv.

Muster persönlicher Verunglimpfung

Auf Fox-News werden die Aussagen Faucis zunächst objektiv wiedergegeben und sie klingen genauso plausibel wie sie hier unter tagesschau.de klingen.

Aber weil Fauci und andere renommierte Sprecher einer renommierten Wissenschaft nicht plausibel klingen dürfen, werden dann - scheinbar unschuldig - 2 Kommentare von „Critics“ gesetzt, die sich mit allem befassen, nur nicht mit den vorgebrachten Argumenten.

Beispiel:
>"And they wonder why the public doesn’t know who to trust when the messaging is constantly changing," tweeted Independent Women’s Voice, a conservative policy advocacy organization.<

Und natürlich wird die Glaubwürdigkeit Faucis und der „Anderen“ einfach mal pauschal in Frage gestellt.

Und dann gehts zurück zur Schlagzeile:
>>Critics react as Fauci says new mask mandates 'under active consideration': 'Sure as hell not about science'<<

Nicht Fauci wird zitiert - nein! Sondern: „Critics react...“

Gutes Beispiel für einen Schein(heiligen)journalismus!

10:12 von Olivia59 Jetzt muss

10:12 von Olivia59

Jetzt muss ich doch fragen : wer hat behauptet das :
- das relevante Fakten ( die unpassend
sind ? ) nicht veröffentlicht werden ?
- Impfungen nicht sicher sind ?

Wie schan angemerkt, jeder kann auf den Seiten z.B. PEI usw. selber nachlesen.

Im Bericht steht :
**Demnach wurden bis Ende Juni etwa 75 Millionen Corona-Impfungen in Deutschland verabreicht. In 106.835 Verdachtsfällen traten Nebenwirkungen und Impfkomplikationen auf. In 10.578 Verdachtsfällen traten in den Tagen nach einer Impfung schwerwiegende, unerwünschte Reaktionen auf, sodass der Geimpfte ins Krankenhaus gebracht werden musste. Dazu zählen auch die Todesfälle.
1028 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Impfung verstorben sind.**

Etwa 75 Millionen Impfungen gegen 106 835 Verdachtsfälle (!!!), incl. der 1028 Menschen, die im Zusammenhang mit einer Corona-Impfung verstorben sind.
Na dann - unsicherer gehts wohl nicht ? :-(

um 10:30 von Olivia59

>>
Alte Hüte? Die Veröffentlichung ist keine Woche alt und googeln sie mal in wie vielen Leitmedien sie darüber etwas finden. Mein Vorredner hier ging ja selbst noch von einem Verhältnis von 1:1 Mio Sterbefälle aus um auf dieser falschen Grundlage gegen die Verschwörer zu polemisieren.
<<

Schon vor den Impfungen wusste man, dass nach den Impfungen Menschen versterben werden. Dass es "bevorzugt" Ältere mit Vorerkrankungen sind, ist auch nicht überraschend. Vielleicht wären einige ohne Impfung auch erst später verstorben, aber die Kausalität ist noch schwerer feststellbar als bei Tod nach Corona-Infektion.

an Pharmaopfer um 10:18

Tut mir leid, dass ich mich bei de Adresse meines Kommentares geirrt habe.

Ich gehe davon aus, dass sie dann solche Wutreden auch als kontraproduktiv empfinden.

re 10:21 logig: Gegner

>>Ein Zurück in die Vor-Coronazeit ist nicht möglich.<<

Nein, wer würde solch einen Unsinn auch fordern? Es geht um die „Nach-Coronazeit“!

>>Wir haben zwei Gegner:

Den Virus, dem wir unnötige Mölichkeiten geboten haben und immer noch bieten.

Die Intressenvertreter der Impfindustrie, die uns dazu verführen wollen, uns allein auf das Impfen zu verlassen.<<

Da haben Sie nicht „unsere“, sondern IHRE Gegner aufgeführt. Wobei ich das Gefühl habe, dass der „zweite“ Gegner eigentlich Ihr erster Gegner ist.

Ich habe nämlich noch nicht einen „Interessenvertreter der Impfindustrie“ gehört, der dafür wäre, „uns allein auf das Impfen zu verlassen“!

@logig, 10.21 Uhr - Mit dem Virus leben

"Ein Zurück in die Vor-Coronazeit ist nicht möglich."

Das ist korrekt. Wir werden den Virus nicht mehr los. Wir können uns aber wirksam davor schützen, durch Impfung.

Im Vergleich zum Ungeimpften hat ein Geimpfter nur ein Drittel des Risikos, sich zu infizieren, und nur ein Zwanzigstel des Risikos, schwer zu erkranken. Dass ein infizierter Geimpfter einen anderen Geimpften ansteckt und dieser schwer erkrankt, ist weniger als ein Sechzigstel im Vergleich zur Begegnung zweier Ungeimpfter (wg. geringerer Viruslast). Damit kommt man für Geimpfte in den Bereich des Risikos bei einer Grippewelle, über die sich in der Vergangenheit kaum einer einen Kopp gemacht hat.

Aus Rücksicht auf Impfunwillige weiterhin die Einschränkung des öffentlichen Lebens zu fordern, finde ich vor dem Hintergrund schon ziemlich daneben.

@10:36 von ich1961

"Jetzt muss ich doch fragen : wer hat behauptet das :
- das relevante Fakten ( die unpassend
sind ? ) nicht veröffentlicht werden ?
- Impfungen nicht sicher sind ?"

- Das ist meine persönliche Schlussfolgerung, die ich daraus ziehe, dass diese Unetrsuchung nicht in Leitmedien zu finden ist. Sie bedient zumindest tendenziell das Narrativ der "Gegenöffentlichkeit" > Imfpungen = Todesgefahr.
- Ich sagte selbst, dass Impfungen vergleichsweise sicher sind. Deshalb sollte man die Argumentation führen anstatt unpassende neue Fakten zu ignorieren (unpassend ist alles, was an der Sicherheit der Impfungen irgendwie zweifeln lässt)

um 10:40 von teachers voice

>>
Ich habe nämlich noch nicht einen „Interessenvertreter der Impfindustrie“ gehört, der dafür wäre, „uns allein auf das Impfen zu verlassen“!
<<

Da beschweren sich die gleichen, die sich darüber aufregen, dass man in Innenräumen trotz Impfung noch Mundschutz tragen soll.Monatelang mussten sich die Vakzin-Produzenten übrigens beschimpfen lassen, weil sie zu wenig produzieren würden.

an Humanokrat um 10:12

"Haben Sie das RKI Paper gelesen? "

Ja.

Sie beziehen sich auf eine Eizelveröffentlichung.
Da ich davon ausgehe, dass sie sich nicht nur auf diese Quelle beziehen, muß ich davon ausgehen, das sie andere seriöse Quellen ausblenden.

10:29 von MW1984 // Man impft

10:29 von MW1984

// Man impft sich nicht für andere (außer vlt. Eltern für ihre Kinder, meinetwegen), aber sonst impft man sich ausschließlich aus Eigenschutz! //

Das ist nicht - zumindest nicht immer - richtig. Ich habe mich a u c h zum Schutz anderer
( z.B. meines Mannes und der Gesamtbevölkerung - weil mir andere nicht am A.... vorbei gehen ) impfen lassen.

// Was hier fehlt (wie so oft in letzter Zeit): absolute, objektive Aufklärung.//

Objektive Aufklärung worüber ?
Ich kann Ihnen - ohne mit der Wimper zu zucken - etliche Seiten zur Information posten. Aber Sie werden da eher nicht fündig werden, weil es vermutlich " gegen Ihre Einstellung " geht.

"https://www.volksverpetzer.de/corona-faktencheck/impf-mythen-wissenschaftlich/"
"https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2021/07/PD21_327_23211.html"
"https://www.vfa.de/de/arzneimittel-forschung/woran-wir-forschen/impfstoffe-zum-schutz-vor-coronavirus-2019-ncov.

10:36 von ich1961 re Olivia | Paradebeispiel

'Jetzt muss ich doch fragen : wer hat behauptet das '


- das relevante Fakten ( die unpassend
sind ? ) nicht veröffentlicht werden ?

Niemand, zumindest niemand von politischer Relevanz. Man kann es ja mal behaupten und damit die VT-Szene als 'Gegenöffentlichkeit' beschönigen.

- Impfungen 'nicht sicher' sind ?

Der Artikel und das Paul-Ehrlich-Institut behaupten es jedenfalls nicht. Auch sonst niemand aus der Wissenschaft. Aber unterstellte Informationsunterschlagung klingt immer so schön nach Obrigkeitsverschwörung.

10:30 von Olivia59: Sterbefälle im Zusammenhang mit Impfung

Der Bericht in der Berliner Zeitung zeigt schön, wie man durch selektives und unkommentiertes Präsentieren von Fakten eine Meldung erzeugt, die mehr Sensations- als Informationscharakter besitzt.

In älteren Versionen der Sicherheitsberichte vom PEI waren die Todesfälle auch noch bewertet, z.B.:

- 78 geimpfte Personen verstarben im Rahmen einer COVID-19-Erkrankung.
Nahezu alle Personen hatten einen inkompletten Impfschutz ...

- 95 Personen mit multiplen Vorerkrankungen sind entweder an der
Verschlechterung ihrer Grunderkrankung, einer anderen Erkrankung [...], nicht
aber an COVID-19, gestorben.

- Bei der überwiegenden Mehrzahl der anderen Personen bestanden zum Teil
multiple Vorerkrankungen, wie z. B. Karzinome, Niereninsuffizienz,
Herzerkrankungen und arteriosklerotische Veränderungen, die vermutlich
todesursächlich waren.

D.h. in den meisten Fällen gibt es für die Todesfälle eine Erklärung. Das Risiko durch eine Impfung viel geringer als in durch die BZ suggeriert.

re logig und nachfragerin: Verlassen ist verlassen!

re teachers voice: >>Ich habe nämlich noch nicht einen „Interessenvertreter der Impfindustrie“ gehört, der dafür wäre, „uns allein auf das Impfen zu verlassen“!<<

Ich möchte noch ergänzen, dass mir ein neues „Narrativ“ auffällt:
Nachdem gerade die größten „Impfskeptiker“ oder „Impfnachfrager“ längst selber geimpft sind und die Hospitalisierungen besonders unter Ungeimpften nicht mehr zu verharmlosen sind, wird jetzt zunehmend verbreitet, „man“ wolle sich „allein auf das Impfen verlassen“ und bringt dann wieder präventive Selbstverständlichkeiten als „Plan B“ ins Spiel.

Oder besser gesagt: Ins eigene Spiel. Und schon spielt man wieder mit!

an Humanokrat um 09:46

Sich mit zwei Zitaten auf "die Wissenschaft" zu beziehen ist schon sehr voreilig. Ich hoffe sie kennen nicht nur diese zwei Quellen.
"Dann aber gehört zu den Sachverhalten u.a. auch, dass die Impfung keine sterile Immunität erzeugt, dass es Rückzugsmöglichkeiten für den Virus gibt (z.B. Haustierpopulationen), Gebiete hoher Inzidenz aus denen neue Varianten eingeschleppt werden können."

Das habe ich als Argument angeführt.

Diese Veröffntlichunge, die sie pauschal zitieren, widersprechen auch in keiner Weise meinen Feststellungen.

10:49 von MRomTRom Ich muss

10:49 von MRomTRom

Ich muss mal kurz raus gehen, vielleicht beruhigt sich mein Kopfschütteln dann.
Ich verstehe echt die Welt nicht mehr.
;-)

@10:52 von Wombat Warlock

"Der Bericht in der Berliner Zeitung zeigt schön, wie man durch selektives und unkommentiertes Präsentieren von Fakten eine Meldung erzeugt, die mehr Sensations- als Informationscharakter besitzt.

Was Sie dort alles anführen steht in Verbindung mit Covid-Erkrankungen und Impfung. Diese Untersuchung hier bezieht sich einzig auf Nebenwirkungen der Impungen selbst . Diese Untersuchung ist völlig anders angelegt. Wenn sie nun den Artikel der Berliner Zeitung kritisieren wünschen Sie sich im Grunde doch selbst, dass auch andere Medien sich dem Thema annehmen, für ein ausgewogenes Bild.

@10:00 von Pharmaopfer

Zitat: "Es ist ebenso daneben, die Nebenwirkungen kleiner zu reden, als sie sind".

Frage: Wer tut das? Die Risiken sind so wie sie ermittelt wurden und werden und die sind gering. Bei aller Unsicherheit der Zahlen sind sie mit Sicherheit geringer als die Riskien durch Covid-19 Erkrankungen. Auch für Jüngere.

Ich nehme auch harte Medikamente, deren Zulasung auf Studien mit < 10.000 Teilnehmern beruht. Nebenwirkungen und Risiken im Bereich < 1:100.000 sind da gar nicht ermittelbar. Das ist aber ein völlig alltägliches 'Russisch Roulette' mit dem viele leben. Wahrscheinlich akzeptieren wir das, weil wir das Risiko nicht kennen.

Dagegen sind die Corona Impfrisiken tatsächlich vernachlässigbar. Aber bereits jetzt besser bekannt als bei jedem neu zugelassenen Medikament. Und seien sie noch so klein, Impfgegner werden sie irrationalerweise als Argument nutzen.

von M. Höffling um 10:40

Ich kann ihrer Argumentation nicht folgen.

Sie müsse nun einmal die Tatsache akzepieren, dass weder bei uns noch in der übrigen Welt eine Impfquote erreicht wird, wie es notwendig wäre, um mit Impfungen allein,die Pandemie zu bekämpfen. Dabei ist zunächst einmal unerheblich, ob es überhaupt möglich wäre bei einer praktisch nicht erreichbaren Impfquote, Corona in denGriff zu bekommen.

Ihre Argumentation geht an der Realität vorbei und ist mit ihrenWorten ziemlich daneben.

@10:46 von logig

Zitat: "Da ich davon ausgehe, dass sie sich nicht nur auf diese Quelle beziehen, muß ich davon ausgehen, das sie andere seriöse Quellen ausblenden."

.. dann nennen Sie doch bitte eine (EINE) einzige seriöse Quelle, die fundiert darlegen kann, dass Impfungen die Pandemie im Prinzip nicht stoppen können. Wo steht das, außer in dubiosen Forumsbeiträgen? Wer kann das wie begründen?

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen,

Die Moderation

@10:49 von MRomTRom

"Jetzt muss ich doch fragen : wer hat behauptet das '
- das relevante Fakten ( die unpassend
sind ? ) nicht veröffentlicht werden?

Niemand, zumindest niemand von politischer Relevanz. Man kann es ja mal behaupten und damit die VT-Szene als 'Gegenöffentlichkeit' beschönigen."

Ich habe meine Wahrnehmung/Behauptung am konkreten Beispiel erklärt. Überzeugen Sie mich, dass es sich um eine falsche Wahrnehmung handelt anstatt einfach abzubügeln. Stichhaltig beweisen lassen sich solche Tendenzen sowieso nicht – nicht einmal das FOX-News einen Bias hat ist wissenschaftlich abgesichert, da fragt aber auch niemand nach.
Wenn der Begriff "Gegenöffentlichkeit" nun schon eine üble Relativierung darstellt und man damit auf die andere Seite geschubst wird, ist der Graben wohl unüberbrückbar und gefährlich. Da sollte ich mich vielleicht doch lieber klar auf eine Seite schlagen und es mir gemütlich machen. Ambivalenz passt einfach nicht mehr in die Zeit.

@ 08:49 von Klausewitz

“Jetzt ist ja Biden an der Macht. Also sein Versagen.“

Ja klar, hier ist es Merkel, in den USA ist es Biden, in den Niederlanden Rutte, in London - nee: Johnson hat ja bislang alles richtig gemacht, nicht wahr?

@10:49 von MRomTRom

„Jetzt muss ich doch fragen : wer hat behauptet das '
- Impfungen 'nicht sicher' sind ?

Der Artikel und das Paul-Ehrlich-Institut behaupten es jedenfalls nicht. Auch sonst niemand aus der Wissenschaft. Aber unterstellte Informationsunterschlagung klingt immer so schön nach Obrigkeitsverschwörung.“

Ich behaupte es auch nicht. Lediglich Sie suggerieren es um auf diesen Pappkameraden einzudreschen. Die Untersuchung zeigt, dass es mehr Verdachtsfälle gibt, bei denen eine Todesursache durch Impf-Nebenwirkungen nicht ausgeschlossen werden kann, als bisher angenommen. Impfungen sind in Relation zur Covid-Sterblichkeit in jedem Fall sicherer.
Offensichtlich scheint diese Information bereits dermassen zu triggern, dass man damit in´s Verschwörerlager geschoben wird und den ganzen Unsinn angepappt bekommt, der von dort geäussert wird.

@ Klärungsbedarf, um 10:20

re 10:12 von Olivia59

<“Die Corona-Impfung bringt nun mal nicht das ewige Leben.“

Das sicher nicht, aber ein nicht unnötig verkürztes wäre doch auch schon was. :-)

11:05 von Olivia59 Sie

11:05 von Olivia59

Sie sollten endlich aufhören, Ihre " Ideen " durchsetzen zu wollen, nur weil es Ihnen anders nicht passt.
Wie ich mehrfach erwähnt habe, kann sich jeder - der will - sehr umfassend im Netz informieren. Da muss man auch nicht auf bestimmten Seiten hängen bleiben.
Unter anderem gibt es die Internet Seite des PEI, da stehen solche Infos.
**Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) berichtet über 106.835 aus Deutschland gemeldete Verdachtsfälle von Nebenwirkungen oder Impfkomplikationen im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung mit den mRNA-Impfstoffen Comirnaty (BioNTech Manufacturing GmbH), Spikevax (früher COVID-19-Impfstoff Moderna, MODERNA BIOTECH SPAIN, S.L.), den Vektorimpfstoffen Vaxzevria (AstraZeneca AB) und COVID-19-Impfstoff Janssen zum Schutz vor COVID-19 von Beginn der Impfkampagne am 27.12.2020 bis zum 30.06.2021. **
Quelle:
"https://www.pei.de/DE/newsroom/dossier/coronavirus/arzneimittelsicherheit.html"
Unter :
**Sicherheitsbericht 27.12.2020 bis 30.06.2021**

12:04 von Olivia59 Sie haben

12:04 von Olivia59

Sie haben einen Artikel aus der Berliner Zeitung zitiert - soweit ok.
Ich habe bereits mehrfach darauf hingewiesen, das es nicht nur eine Seite im Netz gibt, auf der Informationen zu finden sind.
Z.B.:
"https://www.pei.de/DE/newsroom/dossier/coronavirus/arzneimittelsicherheit.html"

Da können Sie - fast gleichlautend - den Bericht unter
**Sicherheitsbericht 27.12.2020 bis 30.06.2021**

finden. Wie gesagt - wenn man will !

**VERDACHTSFALLMELDUNGEN UND MELDERATEN VON
NEBENWIRKUNGEN UND IMPFKOMPLIKATIONEN
Bis zum 30.06.2021 wurden in der Nebenwirkungsdatenbank des Paul-EhrlichInstituts insgesamt 106.835 Einzelfallberichte zu Verdachtsfällen von
Nebenwirkungen oder Impfkomplikationen nach Impfung mit COVID-19-
Impfstoffen in Deutschland registriert. Die Melderate betrug für alle Impfungen mit
COVID-19-Impfstoffen 1,4 Fälle pro 1.000 Impfdosen, für schwerwiegende Fälle
betrug sie 0,1 pro 1.000 Impfdosen. **

Bitte selber weiter lesen !!

@ ich1961

re@ so viele....

Ich bewundere aufrichtig Ihr unermüdliches Bemühen, Skeptiker, Besserwisser, Leugner, Verschwörer, überzeugte Impfgegner, Falschbehaupter, Falschzitierer und, und...
anhand zahlreicher Zitate und Quellenangaben davon zu überzeugen, dass eine Impfung schlicht sinnvoll ist.

Da sich die Kommentare seit geraumer Zeit im Kreis drehen und ich überdies langsam zu der Erkenntnis gelangt bin, dass es in vielen Kommentaren nur noch um Prinzipienreiterei und Rechthaberei geht, habe ich einfach die Lust verloren, dagegen anzuschreiben.

Daher nochmal:
Chapeau für Ihr Engagement!

Und bleiben Sie so gesund, wie es irgend geht!

12:08 von Olivia59 Verstehen

12:08 von Olivia59

Verstehen Sie eigentlich das Wort : Verdachtsfälle ?

Da ist noch nicht bewiesen, das die Impfungen ursächlich sind.

Bitte lesen auf der Seite des PEI !

12:27 von harry_up Vielen

12:27 von harry_up

Vielen Dank für Ihre guten Wünsche ! ;-))

Aber ich habe mich entschieden, das ich das so nicht stehen lassen darf - also schreibe ich solange ich kann ( geht selten den ganzen
Tag ).

11:05 von Olivia59: Berliner Zeitung

(Info an Mod: Fehler korrigiert)

Ich selbst bin selbstverständlich an einem ausgewogenen Bild unter berücksichtigung aller Fakten interessiert.

Aber ich fürchte, zwischen uns gibt es gerade ein Missverständnis:

Die BZ hat die Zahlen aus dem aktuellen PEI Sicherheitsbericht (Jul-15) abgeschrieben.

In diesem Bericht ist von 1028 Todesfällen im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung die Rede, ohne das weiter zu erläutern.

Auf der Internetseite des PEI ist ein Archiv mit früheren Sicherheitsberichten. Und bis zum Mai-07 wurden diese Todesfälle noch weiter diskutiert - aus solch einem älteren Bericht habe ich zitiert.

Es ist anzunehmen, dass das PEI dies aktuell nicht mehr als erwähnenswert gesehen hat, und jetzt eher spezifische Nebenwirkungen diskutiert werden.

Daran, dass der BZ-Reporter mit seinem bericht ein falsches Bild vermittelt, ändert das alles nichts. Aktuell gibt es lediglich bei den genannten Todesfällen im Zusammenhang mit Thrombozytopenie einen kausalen Zusammenhang

@12:27 von ich1961

"Sie haben einen Artikel aus der Berliner Zeitung zitiert - soweit ok.
Ich habe bereits mehrfach darauf hingewiesen, das es nicht nur eine Seite im Netz gibt, auf der Informationen zu finden sind.
Z.B.:
"https://www.pei.de/DE/newsroom/dossier/coronavirus/arzneimittelsicherheit.html""

Es lebe der Bürgerjournalismus, der sich die Quellen selbst sucht und rumbloggt... Leitmedien sind überschätzt?
Der Punkt war, dass ich diese relevante Information in Leitmedien vermisse, aber bin es nun auch müde mich auf Nebenschauplätzen zu verlieren.

@12:32 von ich1961

"Verstehen Sie eigentlich das Wort : Verdachtsfälle ?
Da ist noch nicht bewiesen, das die Impfungen ursächlich sind. Bitte lesen auf der Seite des PEI !"

1.028 Fälle bei denen Nebenwirkungen des Impfstoffs als Todesursache nicht ausgeschlossen werden können. Das berüchtigte "gestorben mit..."
Wenn sie mir bitte nicht weiter unsachliche Behauptungen unterschieben bin ich genauso glücklich wie Sie diese fruchtlose Diskussion zu beenden.

bei mir

steht da 26.07.2021, vielleicht mal F5 drücken?

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

vielen Dank für Ihre rege Diskussion.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Mit freundlichen Grüßen,

Die Moderation

Darstellung: