Kommentare

Damit

hätte ich nun wirklich nicht gerechnet, bin sehr positiv überrascht :)

Facebook als höchste Instanz?

Wissen wir Deutsche denn nicht mehr, was es bedeutet, wenn jemand uns vor volksschädigenden Informationen schützen will?
Brauchen wir Facebook jetzt als eine Instanz, die härter durchgreift als unsere Gesetze und Gerichte?

Ernsthaft?

Facebook entzieht also querdenkenden Bürgern die Möglichkeit, öffentlich die Meinung zu äußern, dass Bürgern die Grundrechte entzogen werden sollen.

Auf mich wirkt das so, als wäre die Verschwörungstheorie damit ein Stück weit real geworden...

Konsequent

Wer bewußt Falschmeldungen, Hass und Hetze in die Welt setzt, hat sein Recht auf Meinungsfreiheit verwirkt. Facebook handelt somit konsequent.

eine äußerst bedenkliche Entwicklung

wenn Unternehmer über Meinungsfreiheit und politische Willensbildung bestimmen. Es handelt sich um eine grundgesetzlich geschütztes Recht, das so völlig willkürlich eingeschränkt werden kann, ohne Richter, ohne Prozess, ohne Widerspruchsrecht.

@ Nachfragerin

Ernsthaft? Facebook entzieht also querdenkenden Bürgern die Möglichkeit, öffentlich die Meinung zu äußern, dass Bürgern die Grundrechte entzogen werden sollen.

Finde ich in dem Fall aber ok. Die Grundrechte werden in Wirklichkeit gar nicht entzogen.

Vorreiter Facebook

Facebook macht sich zum Vorreiter gegen Fakenews und einseitiger Hetze.
Bravo.

Gäbe es diesen Unsinn..

.. wie Fazebook, Twitscher oder Teledingenskirchen nicht, gäbe es auch keine Querdenker. Warum müssen sich Menschen in SozialMedia Seiten produzieren Urlaubsbilder oder selbst verbrochene Pizzen zeigen? Fake News verbreiten, Mitmenschen und Politiker denunzieren, mit peinlicher Selbstdarstellung eigene Defizite kompensieren... also ich weiss nicht.. Wie sagte einst Gerhard Polt:"*brauchts des? Braucht es das?"...

@Nachfragerin 21:37

"Facebook entzieht also querdenkenden Bürgern die Möglichkeit, öffentlich die Meinung zu äußern, dass Bürgern die Grundrechte entzogen werden sollen."

Ich glaube, Facebook versucht nur ein bisschen, den Schaden, den seine Algorithmen angerichtet hat, wieder geradezubiegen.
Ist auch ein bisschen merkwürdig, aber immerhin ein Schritt in die richtige Richtung.

Zumal es ja immerhin noch sowas wie Hausrecht gibt.
Und wenn die Querdenker sich nicht an die Plattformregeln halten, können sie ausgeschlossen werden. Wo ist das Problem?

@ AufgeklärteWelt

Was auf Facebook veröffentlicht werden darf, entscheidet Facebook. Was sollte das mit Richtern usw. zu tun haben?

Undemokratisch?

eine NGO die Zensiert ?
Mitnichten FB hat eigene AGB und unterliegt nicht dem Staatlichen Recht. Selbst Schuld wer solch einer privaten Institution seine Daten anvertraut....
Ich persönlich lebe ganz entspannt ohne FB oder andere Plattformen...
Es ist ein Henne -Ei Problem....

Wo hin das führt

Freie Meinungsäußerung scheint es wirklich nicht mehr lange zu geben. Wir entwickeln uns immer mehr in Richtung China. Aber nur merkwürdig das man sämtliche Links order teilweise linksradikale Seiten und Gruppen findet, diese sogar meldet da es teilweise extrem ist und verachtend bzw beleidigend, und die werden einfach nicht gesperrt?

Heuchlerisch

Na, solange die Taliban ihre Hasskanäle bei den Zuckerberg-Medien weiterbetreiben können, ist ja alles paletti.

Der Graubereich der Zensur

Vorweg zu meiner Person, ich bin weder Querdenker noch Impfgegner. Ich bin lediglich ein Verfechter der Meinungsfreiheit. Facebook hat sich dazu bekannt, den politischen Forderungen der Biden-Administration zu folgen, welche Informationen im Internet verboten werden sollten, weil sie mit Terrorismus zu vergleichen seien. Unabhängig davon, was man davon halten soll, Misinformationen zu der Impfkampagne mit Terror zu vergleichen, ist die gesetzlose und unverzügliche Ausrichtung von Facebook und anderen sozialen Medien an den Forderungen der Politik gleichbedeutend mit Zensur, denn ein Gesetz wurde dazu nie verabschiedet. Gesetze müssten auch verfassungsgemäß sein und wären durch ein Gericht überprüfbar. Hier ist das nicht der Fall. Ich halte es für höchst kritisch, was die sozialen Medien aus den USA hier veranstalten. Man kann unkomfortable Realitäten nicht einfach ausblenden und erwarten, dass sie sich von selbst erledigen. Wenn wir hiermit anfangen, wo ist dann der Schlussstrich?

Diese Maßnahme war mehr als überfällig, ...

allerdings bin ich überrascht, dass es nur 150 Gruppen sind ... aber immerhin ... es ist ein Anfang.

Die Querdenker-Bewegung ist für mich eine Krankheit der Gesellschaft ... und Krankheiten müssen behandelt werden. Da die Behandlung mit einfachen Mitteln jedoch in diesem Fall bisher nicht zum Erfolg geführt und die Gefahren, die dadurch für die Gesellschaft entstehen, stetig zugenommen haben, müssen nun eben ganz klare "Ansagen" erfolgen.

Letztendlich müssen aber alle Plattformen (auch Foren) mitziehen, um dieser Bewegung keinen Platz mehr für ihre teilweise kruden Ideen und Ansichten zu lassen.

@Kommentierungssucht - Lügen lassen sich nicht löschen.

21:43 von Kommentierungssucht:
"Finde ich in dem Fall aber ok. Die Grundrechte werden in Wirklichkeit gar nicht entzogen."

Wenn man selbst nicht betroffen ist, findet man vieles okay.

Ich halte für äußerst bedenklich, wenn ein privater und weltweit agierender Großkonzern über die "Wahrheit" entscheidet.

Davon abgesehen lassen sich Lügen nicht löschen. Diese Aktion ist Wasser auf den Mühlen der Verschwörungstheoretiker.

Wo ist das Problem? Auch hier

Wo ist das Problem?
Auch hier darf nicht nach Lust und Laune alles gesagt werden. Das nennt sich Moderation und ist in den Nettikettetegeln klar benannt.
Ich bin sicher, die Querdenker finden einen Weg, sich weiterhin auszutauschen.
Nur eben nicht andere mit ihrern komischen Ideen zu infizieren.

@Opa Klaus 21:48

"Warum müssen sich Menschen in SozialMedia Seiten produzieren Urlaubsbilder oder selbst verbrochene Pizzen zeigen?"

Keine Ahnung, aber - isso, da kann man machen gar nix.

"Wie sagte einst Gerhard Polt:"*brauchts des? Braucht es das?"..."

Ich brauche es nicht, und Sie brauchen es offensichtlich auch nicht.
Das ist aber völlig Banane, weil millionen anderer Menschen es brauchen.
Isso ...

21:41 von AufgeklärteWelt

"eine äußerst bedenkliche Entwicklung

wenn Unternehmer über Meinungsfreiheit und politische Willensbildung bestimmen. Es handelt sich um eine grundgesetzlich geschütztes Recht, das so völlig willkürlich eingeschränkt werden kann, ohne Richter, ohne Prozess, ohne Widerspruchsrecht"

Facebook ist Privatunternehmen das endlich mal seine Nutzer bremst.
Kein Unterschied zu 2G in Restaurants oder wenn Bocca di Bacco Flagge zeigt.

Wer entscheidet,

was "Querdenken" ist? Ich kann mir kaum vorstellen, dass sich jemand selbst als "Querdenker" bezeichnet, und ich kenne keine Kriterien, die bestimmen würden, wo das, was hier damit gemeint sein dürfte - und was ebenfalls nicht definiert wird - anfängt und wo das kritische Selbstdenken, auch wenn es wie jedes Denken die Gefahr von Fehlern und Irrtümern beinhaltet, aufhört.
Im übrigen: was ist der Gegenbegriff zu "Querdenker"? "Liniendenker"?
Ich habe ab und zu so den Eindruck, als sollten wir mal wieder das hübsche Liedchen singen: "Die Gedanken sind frei..."
Mir wir jedenfalls bei dem Gedanken, dass nicht ein Gericht sondern Facebook darüber entscheidet, was erlaubt ist und was nicht, ausgesprochen unwohl.

Meinungsfreiheit

Ihr Kommentar: Wer bewußt Falschmeldungen, Hass und Hetze in die Welt setzt, hat sein Recht auf Meinungsfreiheit verwirkt.

Da stimme ich mit Ihnen im Prinzip ueberein..aber.....nicht alle Meldungen sind falsch nur weil Sie Zweifel haben.

@Poliwatch 21:37

"Brauchen wir Facebook jetzt als eine Instanz, die härter durchgreift als unsere Gesetze und Gerichte?"

Nö, aber da unsere Gesetze und Gerichte auf Facebook keinen Einfluss haben, finde ich es gar nicht so verkehrt, wenn Facebook ab und an mal selber versucht, seinen Laden aufzuräumen und von den schlimmsten Verdreckern zu befreien.

@21:48 von Kommentierungssucht

"Was auf Facebook veröffentlicht werden darf, entscheidet Facebook. Was sollte das mit Richtern usw. zu tun haben?"

Facebook betreibt ein Quasi-Monopol-Medium. Faktisch schränkt Facebook so die Meinungsfreiheit von Menschen ein. Es ist so, als ob jemand eine ganze Stadt aufkaufen würde und jedem in der Stadt per AGB verbieten würde, eine ihm unbequeme Meinung zu äußern. Wäre das Grundrecht dieser Menschen auf Meinungsäußerung noch gewahrt? Wohl kaum. Facebook macht sich faktisch zum Meinungsmonopolisten.

Vielleicht

Löscht man auch mal die gefährlichen "Gesundheitsgruppen"... in welchen haarsträubende "Tipps" als "Heilmittel" für ALLLES angepriesen werden!
"Heilmittel" wie ätzende Flüssigkeiten,
Chlorbleiche, sehr giftige Kräuter und Pilze...
ect.

Homöopathie zB ist zumindest nicht schädlich.... darum gehts auch nicht!

Die Impfung ist sicher

Die Impfung ist sicher, kostenlos und sie bewahrt uns vor der Infektion. Wenn Querdenker dagegen bei Facebook Falschnachrichten verbreiten, finde ich es sozial gesehen vollkommen richtig, das abzuschalten.

Korrektur

Gerade lese ich, dass offenbar doch einige sich selbst als "Querdenker" bezeichnen. Was ich über die Frage nach der Beschränkung von Meinungen - auch abwegigen - durch Firmen wie Facebook geschrieben habe, möchte ich indes nicht korrigieren.

@21:53 von Nachfragerin

Ich halte für äußerst bedenklich, wenn ein privater und weltweit agierender Großkonzern über die "Wahrheit" entscheidet.

Ich halte es auch für bedenklich, aber Facebook ist, wie Sie schreiben, privat. Im Gegensatz zur Staatsmacht, kann Facebook nicht um 6 Uhr früh wegen "koordinierte Schädigung der Gesellschaft" Haus- oder Wohnungstüre eintreten.

@Kommentierungssucht 21:45

"Facebook macht sich zum Vorreiter gegen Fakenews und einseitiger Hetze."

Naja, wenn man einem Eisberg in einer einmaligen Aktion einen Bruchteil der Spitze abhackt, ist das vielleicht ein klitzekleiner erster Schritt.

'Vorreiter' finde ich da etwas übertrieben ...

Mehr als überfällig - bleibt aber die Frage nach der Motivation

für dieses bislang „ungewöhnliche“ Vorgehen:
„Es sei weltweit die erste gezielte Aktion, die sich gegen eine Gruppierung richte, die eine "koordinierte Schädigung der Gesellschaft" (Coordinated Social Harm) hervorrufe, erklärte Facebook-Sicherheitsmanager Nathaniel Gleicher“: Sorge um das Gemeinwohl - oder in Anbetracht der Tatsache, dass für die Facebook-Kunden gewisse humanitäre Prinzipien bzw. Werte in der virtuellen Welt weiter genauso Gültigkeit haben wie in der „richtigen“ eher die um daraus resultierende negative Konsequenzen fürs eigene Geschäft?

„Die Personen in dem Netzwerk nutzten aber auch doppelte Konten, um verletzende Inhalte zu posten und zu verbreiten“

Diese Strategie von Demagogen beschränkt sich aber nicht exklusiv auf Facebook, sondern war in deren Kreisen schon immer das Mittel der Wahl, um ihre eigenen menschen- und demokratiefeindlichen Interessen zu propagieren und ihnen so zu maximaler Aufmerksamkeit bzw. Durchschlagskraft zu verhelfen. Auf ALLEN Netzwerken.

wo liegen denn die Grenzen ?

in dem Fall zugegeben da sehe ich das auch so,
mit dieser Löschaktion.
Aber wer sagt mir dass zukünftig nicht auch anderes gelöscht wird ?
Wo die Lage absolut nicht so eindeutig ist .
Ein Blick nach China genügt,
um einen kleinen Einblick zu bekommen,
was da alles gelöscht wird, was nicht "opportun" ist,
im Sinne der Regierung, oder bestimmter Gruppen, was auch immer ...

Facebook? Was ist mit ARD?

Also Facebook löscht Querdenker Inhalte - na bravo. Der Zündmittelhersteller löscht das Feuer, was sein Produkt angerichtet hat. Ist reichlich absurd und Zeichen einer absurden Zeit. Demokratie kann es nicht geben ohne demokratische Medien, das soll allen gesagt sein, die den ÖR in Frage stellen.

Umso mehr sollte sich aber derselbe ÖR die Frage gefallen lassen, wie er es denn mit Querdenker Inhalten in seinen Foren und Plattformen hält. So mancher Post hier (20-30%?) erfüllt alle Kriterien der 'Löschwürdigkeit', die man einer Firma Facebook abverlangt. Da muss der Bürger selber zum Fakenews Korrektör bzw. Faktenchecker werden - seltsam, nicht wahr?

Also, wer ist hier der 'Demokrat' als Institution? Ich würde mich über Denkbeiträge freuen.

Privat

Facebook ist natürlich äußerst praktisch für solche Gruppen. Kostenlos und man erreicht in Sekundenschnelle "seine Leute", die alles weiterverbreiten. Ärgerlich, wenn man die AGB nicht gelesen hat und dagegen verstößt- da kann man schon mal aussortiert werden. Facebook ist ein privates, wirtschaftliches Unternehmen, das festlegen kann, was es dulden möchte. Den "Querdenkern" wird nicht das Recht auf freie Meinungsäußerungen entzogen, ihnen bleiben genügend andere Möglichkeiten. Auch wenn es nicht mehr so bequem ist wie bei FB.

Unter den "querdenkenden"

Unter den "querdenkenden" Bürgern verbergen sich leider auch zahlreiche gewaltbereite Teile der (rechts)radikalen Szene, Verschwörungstheoretiker, Reichsbürger u.a. Unter dem Mantel der Anonymität werden Hass und Hetze gestreut, Rassismus und Fake-News. Wohin dies führen kann haben wir während der Trump-Jahre erlebt. Die US-Wahlen gelten in diesen Kreisen bis heute als manipuliert. Natürlich ist die Abgrenzung zwischen Wahrheit und Lüge, Provokation und Manipulation oft schwer zu ziehen. Aber gerade in der Corona-Pandemie kann die bewusste Verbreitung von Falschmeldungen Menschenleben kosten. Es ist daher richtig, wenn Facebook gegen gesundheitsbezogene Falschinfos, Hassrede und die Anstiftung zur Gewalt konsequent vorgeht.

23:27 von Becherchen

. Facebook ist ein privates, wirtschaftliches Unternehmen, das festlegen kann, was es dulden möchte
-----------

auch das gilt es zu beachten.
Die haben sicherlich auch handfeste wirtschaftliche Interessen,
bei ihren Entscheidungen

@Bauer Tom, 21:56

Volle Zustimmung. Natürlich kann und darf man auch Vermutungen äußern oder einfach spekulieren. Die gezielte und bewusste Verbreitung offenkundiger Falschmeldungen fällt jedoch nicht in den Schutzbereich der freien Meinungsäußerung.

@21:53 von DrBeyer @Opa Klaus 21:48

//Ich brauche es nicht, und Sie brauchen es offensichtlich auch nicht.
Das ist aber völlig Banane, weil millionen anderer Menschen es brauchen.
Isso ...//

Bleibt die Frage, warum Menschen das brauchen. Braucht man so etwas, weil wichtige Hirnareale bereits verkümmert sind? Oder ist es die häufige Nutzung, die zu dieser Verkümmerung führt und somit einer Suchterkrankung ähnelt? Geht ein Mangel an sozialen Kontakten (im realen Leben) diesen Verhaltensweisen voraus? Mangel an Anerkennung? Langeweile bzw. Denkfaulheit? Oder ist all dies wieder die Folge von zu häufiger Nutzung dieser Medien?

Meinungsfreiheit eingeschränkt?

Kein einziger Querdenker wird durch die facebook-Sperre in seiner staatlich garantierten Meinungsfreiheit eingeschränkt.

Er/sie kann sich immer noch ungehindert an die nächste Straßenecke stellen und ein Schild mit "Corona-Lüge" oder ähnlichem Blödsinn hoch halten.

Den Querdenkern wurde lediglich von einem privaten Unternehmen eine Plattform entzogen, deren Nutzungsbedingungen sie nicht beachtet haben.
Hätten Sie mal besser die Nutzungbedingungen gelesen, bevor sie zugestimmt haben.

Obwohl, die Demoauflagen interessieren ja auch keinen Querdenker. Daher muss er mit staatlichen Demoverboten leben.

@23:33 von Adeo60

Wer bewußt Falschmeldungen, Hass und Hetze in die Welt setzt, hat sein Recht auf Meinungsfreiheit verwirkt. Facebook handelt somit konsequent.

Sein "Recht" auf Facebook posten zu können vielleicht verwirkt, aber keinesfalls sein Recht auf Meinungsfreiheit verwirkt. Darüber was richtig oder falsch, plausibel oder absurd ist, soll die sprachliche Auseinandersetzung entscheiden und nicht die Gewalt der Staatsmacht.
Orwell hat bereits davor gewarnt, Stichwort: "Wahrheitsministerium".

Es gibt bei Facebook …

… noch immer zigtausend Profile und Seiten mit den abstrusesten Inhalten. Ein paar Dutzend Querdenker-Seiten abzuschalten, bringt hier nicht sehr viel.

Das Verbreiten von Unfug ist weitgehend durch die Meinungsfreiheit gedeckt. Das Aufdecken des Unfugs ebenfalls. Es herrscht also Waffengleichheit.

natürlich hat jeder ein verbrieftes Recht

auf die Meinung, die Erde sei eine Scheibe oder die Mondlandung habe niemals stattgefunden. Und auch auf die Meinung, Bill Gates nutze Corona-Impfungen, um den Menschen Chips zu implantieren, die der Gedankensteuerung dienen.
Aber keiner hat das Recht, diese Meinung per Graffity auf meiner Hauswand kundzutun und dann auch noch zu verlangen, dass ich das dort stehen lasse, weil ich andernfalls seine Grundrechte beschneide. Ich verstehe gar nicht, was es da zu diskutieren gibt.

Querschwurbelpause

Das ist mal eine gute Nachricht von Facebook. Vielleicht nutzen die Querschwurbler (das schöne deutsche Wort Querdenker ist mir für die gefährliche Melange aus Esoterikern, Reichsbürgern und Rechtsradikalen zu schade) für eine Denkpause und lernen erst mal geradeaus zu denken.

Und vielleicht denkt auch mal der eine oder andere darüber nach auf was er sich mit Ballweg & Co (der schon länger Reichsbürger ist als bisher bekannt war: "https://www.volksverpetzer.de/bericht/ballweg-reichsbuerger-leak/") einläßt. Gut, daß der Haufen von Abzockern, die sich gerne beschenken lassen nicht mehr so große Reichweite hat.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.

Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: