Kommentare

wer hätte das gedacht

doch endlich ein überaus wichtiges thema hier

Die Welt ändert sich

Früher war der Buchpreis eine Kauf- und Leseempfehlung. heute meide ich so prämierte Titel.

Danke für diese Meldung. Es

Danke für diese Meldung. Es freut mich, dass eine Autorin geehrt wird, die mit Wucht und Tiefgang die Traumata von Flucht und Vergewaltigung bearbeitet. Hochachtung.

Cool. Das muss ich lesen.

Cool. Das muss ich lesen.

interessieren würden

Weil Interesse für gemeinsame Interessen alle bzw. die Zivilgesellschaft als solche weiterbringen würde.

@21:48 von Nettie

Woher wissen Sie denn, dass sich nur Frauen für das Buch interessieren, und warum wäre es besser, wenn sich auch Männer dafür interessieren?

Ausgezeichnete und lesenswerte Frauenpower

Jede dritte Frau erfährt in ihrem Leben Vergewaltigung und massive sexuelle Gewalt. Keine schöne Vorstellung. Fast jede Frau erlebt Sexismus. Alle drei Tage wird eine Frau in Deutschland von ihrem (Ex-)Partner getötet.
Da bleibt zu hoffen, dass der Roman, dessen Auszeichnung und damit verbundene Aufmerksamkeit helfen und dazu beitragen, die Ignoranz zu beenden, das schier ohrenbetäubende Schweigen zu durchbrechen, das immer noch viel zu sehr die Täter und ihre Taten schützt, die Opfer aber ausliefert und zurücklässt.
Gut, dass hier einmal deren Geschichte erzählt wird, sie ihre Würde zurückgewinnen. Damit handelt der Roman auch von Krisenbewältigung, zurück ins Leben finden, Selbstermächtigung und Emanzipation. Aus weiblicher Ohnmacht und Sprachlosigkeit wird Frauenpower. Alles wichtige Impulse für die Zivilgesellschaft.
Mir gefällt die literarische Verarbeitung, der Gewalt Kultur entgegenzusetzen. Wenn das sprachlich und auch psychologisch stimmig gelingt, ist das ausgezeichnet!

21:15 von Hirschauer

«Die Welt ändert sich.
Früher war der Buchpreis eine Kauf- und Leseempfehlung. heute meide ich so prämierte Titel.»

Aha … und warum das? Wurde in der Welt von früher was Gutes prämiert, und heute ist das Prämierte alles nur noch Schund?

Ein Problembuch hat

Ein Problembuch hat heutzutage immer einen Vorteil, gegenüber richtiger Litratur.
einfach nur Ablenkung mit einem spannendem Krimi oder einer Schmonzette, oder einem Märchen ist nicht mehr angesagt.

Und deshalb kann ich dem werten User Hirschauer nur beipflichten:
"Früher war der Buchpreis eine Kauf- und Leseempfehlung. heute meide ich so prämierte Titel."

Stimmt.

waldkauz

Am 18. Oktober 2021 um 23:42 von waldkauz
Ausgezeichnete und lesenswerte Frauenpower

Jede dritte Frau erfährt in ihrem Leben Vergewaltigung und massive sexuelle Gewalt. Keine schöne Vorstellung. Fast jede Frau erlebt Sexismus. Alle drei Tage wird eine Frau in Deutschland von ihrem (Ex-)Partner getötet."

Woher stammen diese zAhlen?
Ich kenne keine Frau, die sowas erlebt hat.
Lebe ich denn in einer Märchenwelt?

Und 122 getötete Frauen? Wir sind nicht im Chicago der 1930er Jahre

Heutzutage muss anscheinend..

.. Jeder irgendwie flüchten!

Flucht und noch mehr Flucht!

00:07 von Bender Rodriguez

«… einfach nur Ablenkung mit einem spannendem Krimi oder einer Schmonzette, oder einem Märchen ist nicht mehr angesagt.»

Sie können sich einen neuen Krimi und zehn neue Schmonzetten zum Ablenken pro Tag kaufen und lesen, und haben nicht annähernd das weg gekauft, was es andauernd frisch gedruckt zu kaufen und lesen gibt.

Schmonzetten und Krimis kriegen nur sehr selten Buchpreise.
So was weiß man auch als So-Gut-Wie-Gar-Nicht-Leser wie ich.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

Meta schließt für heute die Pforten - wir wünschen Ihnen eine gute Nacht!

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: