Kommentare

Es gibt halt Länder, die sich

Es gibt halt Länder, die sich nicht von Querschwurblern für blöd verkaufen lassen.
.
Ein Aluhut schützt halt nicht vor Viren. Auch nicht gegen Aliens.
Eventuell gegen Regen oder Sonne. Sonst nichts.

Leider fehlen in dem Artikel einige sehr entscheidende Infos,...

z.B. über die notwendige Häufigkeit ("regelmäßig" kann von "1x jährlich" bis "täglich" alles meinen) und darüber, wer die Kosten hierfür zu tragen hat.

Denn eine Testpflicht für Arbeitnehmer ist ja per se nichts schlechtes und macht aus epidemiologischer Sicht absolut Sinn.

Hätte ich persönlich bereits viel früher verfügt, analog zu den regelmäßigen Massentestungen an Schulen. So hätte man doch gut und gerne regelmäßig 45-50 Millionen Menschen der mobilsten Bevölkerungsgruppen getestet und ein deutlich besseres Bild der Lage und eine größere Sicherheit gehabt.

Corona

Auch wenn es noch nicht Deutschland betrifft, muss ich sagen es reicht.
Während Skandinavien sich von fast allen Coronaregeln verabschiedet,werden die Regeln in einigen Ländern in Europa weiter verschärft. Wo soll dass noch hinführen? Und immer wieder wird ignoriert, dass geimpfte Menschen das Virus auch weitertragen. Es wird gezielt gegen ungeimpfte Menschen Stimmung gemacht, obwohl man genau weiss, dass die Impfung nur zum Eigenschutz dient. Warum? Der Gesundheitsminister aus SH hat sich verärgert über ungeimpfte Pflegekräfte geäussert, obwohl er genau weiss, dass ungeimpfte Pflegekräfte sich täglich testen müssen und von Ihnen weniger Ansteckungsgefahr ausgeht, wie von ungetesteten geimpften Kollegen.
Es geht nur noch um die Impfung. Ob ein Mensch gesund ist zählt nicht mehr. Ich empfinde diese Entwicklung zunehmend besorgniserregend.

3 G Regelung

Ein Ischgl war möglich und man feierte und verschlampte die rechtzeitige Notbremse, verursachte dabei die extensive Übertragung von Corona, die die Welt dann "beglückte". Niemand war zuständig und die Bürokratie dümpelte vor sich hin. Jetzt schlagen die Regierenden zu und bestrafen im wahrsten Sinn des Wortes diejenigen, die arbeiten müssen und wollen, um den Lebensunterhalt zu verdienen. Die Unternehmen haben schon einen fetten Einbruch im letzten Jahr gehabt. Nun sollen auch noch Mitarbeiter vor der Tür gehalten werden? Kann man machen. Man wird auch sämtliche Register ziehen, das zu begründen und durchzupauken. Richtig ist es sicherlich nicht- den Schaden kann man kaum bemessen. Zwischen Notlage wegen Pandemie mit einem ungeheuren Stillstand und staatlichen Zwangsverordnung jetzt wird auch die letzte Luft in der Wirtschaft rausgedrückt. Keine Mitarbeiter, keine Produktion und Dienstleistung. Ich halte das für den falschen Weg in Österreich.

Zu Am 20. Oktober 2021 um 16:31 von NiGE

Das was Sie hier wieder geben ist doch vollkommener Unsinn.
Sie sollten sich mal von seriösen Seiten informieren und nicht den FakeNews folgen.

Regelmäßig getestet sind hier auch Schulkinder

So sehe ich da gar kein Problem. Wenn sich jeder im Büro 1 oder 2 oder 3x die Woche selbst testen könnte ist die Auflage auch erfüllt.

(Was "regelmäßig getestet" bedeutet steht da nicht. Das kann auch 1x im Monat sein.)

Nige

"Und immer wieder wird ignoriert, dass geimpfte Menschen das Virus auch weitertragen. Es wird gezielt gegen ungeimpfte Menschen Stimmung gemacht, obwohl man genau weiss, dass die Impfung nur zum Eigenschutz dient."

Das ist halt perfekt quergeschwurbelt.
Die Impfung ist nicht nur Eigenschutz. Auch wenn man das 1000 mal wiederholt, wird es nicht wahr.
.
Und es ist eine freie Entscheidung, ob man Geld verplempert und sich täglich für 30€ testen lässt. Oder ob man die kostenfreie Impfung annimmt.
.

.

16:31 von NiGE

Wohin das aufheben aller Maßnahmen führt, sieht man doch am besten in Großbritannien und den Niederlanden. Irgendwie scheint so mancher sich wieder nach einem Lockdown im Winter zu sehnen. Wo bitte ist das Problem weiterhin Abstand zu halten und wo es nicht möglich den MNS tragen. Es gibt Gegenden auf dieser Erde, da wird das nicht hinterfragt.

@Bender Rodriguez

"Oder ob man die kostenfreie Impfung annimmt" Am 20. Oktober 2021 um 17:12 von Bender Rodriguez

*

Kostenlos?
Nein, von der Allgemeinheit bezahlt.

nur nebenbei an alle so freudigen

ich würde meinen wirt fragen, sind alle geimpft? wenn er nei n sagt, suche ich eine andere kneipe aus, und wünsche ihm ein langes leben.

Geimpfte sollten auch getestet werden

Aktuell kommen Berichte von Corona-Ausbrüchen in Pflegeheimen und einer Palliativstation. Und das trotz Impfungen.

Man muss jetzt wirklich dem ganzen auf den Grund gehen, anstatt bei Gesunden anzusetzen, denn das ändert nichts an den Ausbrüchen.
Es kann sein, dass eine 3. Impfung für Risikogruppen unerlässlich ist.
Es kann sein, dass die Impfung zu wenig gegen die neue Virus-Variante wirkt. Da müssen die Hersteller unbedingt nachbessern (wie bei Grippeimpfung).

@16:31 von NiGE

Zitat: "Es wird gezielt gegen ungeimpfte Menschen Stimmung gemacht, obwohl man genau weiss, dass die Impfung nur zum Eigenschutz dient."

Auch durch Wiederholung wird der Unsinn nicht wahrer. Alle Daten auf JHU oder RKI oder Google zeigen eindeutig, dass die Pandemie in den Ländern fortbesteht und sich sogar noch ausweitet, in denen wenig geimpft wurde. Impfen ist Pandemiebekämpfung und es gibt niemanden mehr, der das noch ernsthaft bezweifeln würde.

Die Zweifler in der Wissenschaft sind sehr, sehr leise geworden.

Was Sie hier betrieben kann man insofern nur als Desinformation bezeichnen. Sie machen sich mitverantwortlich für eine Verlängerung dieses unseligen Zustands.

Übrigens hat Dänemark die Corona Maßnahmen ausgesetzt und nicht endgültig beendet. Das gilt ausdrücklich vorbehaltlich eines neuen Aufkommens. Auch da schwurbeln sie nur Unfug.

trotzdem offensichtlich effektiv, seine Verbreitung zu stoppen bzw. auszubremsen:

Dass Österreich mit einer Impfquote von heute 64,3% (vollständig geimpft: 61,2%) eine Corona-Inzidenz von 183,6 hat und Italien mit einer Impfquote von 76,6% (vollständig geimpft: 70,2%) eine von 29,7, ist wohl kein Zufall.
(Quellen: de.statista.com/statistik/daten/studie/1249197/umfrage/laender-mit-der-hoechsten-corona-7-tage-inzidenz-weltweit/ und zdf.de/nachrichten/politik/corona-impfung-daten-100.html)

Und dem Argument von Österreichs Gesundheitsminister "Es kann nicht sein, dass man sich am Ort der Arbeit unter Umständen dem Risiko einer Corona-Infektion aussetzen muss" kann wohl kaum ernsthaft widersprochen werden.

Die 3G/2G Thematik wird dann obsolet ...

Wenn ein massiver Impfdurchbruch durch eine Mutante droht.

Ich halte es für grundfalsch überhaupt im öffentlichen Leben „Impfnachweise“ zu verlangen.

Das Element des Zwangs ist da nur ein Aspekt. Hier entgegnen Befürworter: man müsse ja nicht am öffentlichen Leben teilhaben, wenn man nicht wolle.

Das eigentliche Problem ist: wieso muss ich beweisen ich sei doppelt geimpft ? Wozu ? Muss ich demnächst auch meine Tetanus oder Masern oder TBC Schutzimpfung „beweisen“?

Natürlich ist das alles nur „zu meinem besten“ und überhaupt absolut abgedeckt vom Infektionsschutzgesetz.

Aber trotzdem bleibt die Frage: warum ? Weil es gesamtgesellschaftlich von Nutzen ist ?

17:12 von Bender Rodriguez

Quergeschwurbel... ist jetzt so eine neue Mode geworden, nicht ? Alles, was anderer Meinung ist, ist quer. Bis Querdenker ist ja dann nicht mehr weit. Also ist Diskreditierung des Gegenübers das Ziel. Ad hominem in Reinkultur...

Die Impfung ist nicht nur Eigenschutz, das stimmt. Sie ist aber, auch wenn `die Guten´ das gerne behaupten, auch nicht nur Schutz der anderen. Es ist wohl 50/50. Darum ist dieses 3G-Getue nichts weiter als Stammtisch-Politik und ein Mittel zum Impfzwang durch die Hintertür. Unredlich.

"https://correctiv.org/faktencheck/2021/09/27/keine-belege-dass-gegen-covid-19-geimpfte-genauso-ansteckend-sind-wie-ungeimpfte/"

Österreich ist manchmal liberal

Zum Beispiel bei der Schulpflicht, die in Österreich nicht gilt.

Aber hier ist man mal wieder restriktiver unterwegs.

Doch ebenso wie in Deutschland halte ich die 2G/3G Regel für übergriffig. Denn ob jemand geimpft ist oder nicht, sagt nur etwas über dessen *persönliches* Risiko aus, schwer zu erkranken. Und wen, Bitteschön, geht das irgendetwas an ?

Sehr viele Menschen haben darüber hinaus diese Infektion längst unbemerkt hinter sich gebracht. Sie sind also immun. Aber: „No way!“.
Man muss sich beweisen ! Also „offiziell“ infiziert bedeutet „offiziell“ genesen - in Deutschland wie in Österreich.

Ginge es nur um den „Status“ an sich, würde ja ein Antikörper-Nachweis ausreichen. Tut es aber nicht. Die Bürokraten sagen: wer Antikörper hat muss „offiziell“ erkrankt gewesen sein oder geimpft. Was anderes gilt nicht !

Ja es fehlen Infos, vor allem

dass in Österreich die Tests bis Ende März für alle kostenlos sind.

Damit bleibt es zwar aufwendig für jeden sich testen zu lassen aber es geht den Leuten eben nicht an die Existenz (wie in Italien).

@Tada um 17:12

"(Was "regelmäßig getestet" bedeutet steht da nicht. Das kann auch 1x im Monat sein.)"

Als Schulklasse waren wir mal bei einer Drogenberatungsstelle um uns über die neusten Stimmungsaufheller zu informieren.

Natürlich ging es damals auch um Abhängigkeit und so kamen wir auch auf den Begriff "regelmäßig".
Laut der beratenden Person beginnt regelmäßig bei sich stets wiederholenden Zyklen. In unserem Fall hieß es, dass Glas Sekt zu Neujahr galt als regelmäßig und schon wären alle jene die dies ebenso praktizieren Alkoholiker.

rer Truman Welt

Interessant zu sehen, wie Fakten von den regierenden "Beschwörungspraktiker" wieder verdreht werden.
Pausenlos wird berichtet, dass fast nur Ungeimpfte auf den Intensivstationen liegen. Die Gefahr der Infizierung geht nach der Begründung dieser 3G Regelung für den Arbeitsplatz aber von den Ungeimpften (für die Geimpften dann wohl oder für wen?) aus.
Bitte? Wie jetzt?
Also Geimpfte bilden die Gefahr für die anderen Geimpften, die aufgrund der Impfung gegen einen schweren Covid-19 Krankheitsverlauf aber sicher sind, weshalb sie ja auch gar nicht auf den Intensivstationen landen, im Grunde also nur Ungeimpfte wirklich von einem schweren Covid-19 Verlauf bedroht sind. Aber die wissen doch um ihr Risiko, haben es zum größten Teil selbst entschieden. Weshalb muß der Staat die denn jetzt vor sich selbst schützen?
Erkennen wir hier die wahre Motivation der Politik? Diese Regelung ist so blödsinnig wie ihre Begründung fadenscheinig. "Beschwörungspraktiker " eben genau deshalb!

Am 20. Oktober 2021 um 16:40 von SirTaki

Keine Mitarbeiter, keine Produktion und Dienstleistung. Ich halte das für den falschen Weg in Österreich.
__
Vermutlich wird auch in AT die Quote der Geimpften + der Genesenen ca. 70% +X betragen. Von den ca. 25 % sind Kinder, Schüler, Studenten, Arbeitslose und Mitarbeiter ohne Kollegen- und Kundenkontakt abzuziehen. Von den verbleibenden Arbeitnehmern sind bestimmt einige dabei, die NICHT unglücklich in ihrem Job sind. Ob die selbigen lieber riskieren, oder sich vllt dann doch lieben impfen lassen ?
Dass wegen der verbleibenden Anzahl Arbeitnehmern, die weiterhin stur sind, die Wirtschaft dort zusammenbricht, glaube ich eher nicht. Vllt verrechnen sich stattdessen die ungeimpften Arbeitnehmer und können sich dann einen anderen Job suchen, ob sie da denn genommen werden ? Wer weiss das schon.

Am 20. Oktober 2021 um 17:21 von Tada

Kostenlos?
Nein, von der Allgemeinheit bezahlt.
___
Von dre gleichen Allgemeinheit, die die gesamten Krankheitskosten insbesondere KH und ITS (90 % Ungeimpfte) bezahlt.

NiGE 16:31 Uhr

"Der Gesundheitsminister aus SH hat sich verärgert über ungeimpfte Pflegekräfte geäussert, obwohl er genau weiss, dass ungeimpfte Pflegekräfte sich täglich testen müssen und von Ihnen weniger Ansteckungsgefahr ausgeht, wie von ungetesteten geimpften Kollegen."

Muss wohl dort noch so sein..in der bayerischen Klinik, in der ich als Pflegekraft arbeite werden alle 3x in der Woche getestet..

Am 20. Oktober 2021 um 17:36 von Tada

Es kann sein, dass eine 3. Impfung für Risikogruppen unerlässlich ist.
__
Das wird soeben geprüft. Ich bin sicher, dass die 3. Impfung für die Gefährdeten bald erfolgt.
___
Man muss jetzt wirklich dem ganzen auf den Grund gehen, anstatt bei Gesunden anzusetzen, denn das ändert nichts an den Ausbrüchen.
___
"Gesund" heisst eben nicht "nicht infiziert".
Man kann sich "gesund" fühlen und dennoch infiziert sein und dass die Tests eine Momentaufnahme sind, wissen Sie doch ebenso gut wie ich.

@SirTaki

„ Jetzt schlagen die Regierenden zu und bestrafen im wahrsten Sinn des Wortes diejenigen, die arbeiten müssen und wollen, um den Lebensunterhalt zu verdienen.“

Wo? Ein Test genügt und man kann normal arbeiten gehen. Wo ist das Problem? Unsere Schulen machen das seit Monaten und viele Betriebe ebenfalls.
Mein Sohn muss ich sich in seiner Ausbildung übrigens auch impfen lassen, nicht nur Masern ist Pflicht, sondern ebenfalls Hepatitis A und B. Da fragt kein Mensch nach, ob das rechtens ist, warum ist ein Test auf das Coronavirus so ein Problem?

@Möbius

„ Muss ich demnächst auch meine Tetanus oder Masern oder TBC Schutzimpfung „beweisen“?“

Nicht in der Öffentlichkeit, aber je nachdem wo Sie arbeiten, ist zumindest die Masernschutzimpfung Pflicht, auch für unsere Kinder.

rer Truman Welt

Diese 3G Regelung für den Arbeitsplatz ist interessant begründet:
Ungeimpfte gefährden also Geimpfte. Die landen aber so gut wie kaum auf den Intensivstationen, eben weil sie durch die Impfung gegen einen schweren Covid-19 Verlauf geschützt sind. Die bemerken meist noch nicht einmal, daß sie erkrankt sind und das Virus verbreiten. Gefährdet sind somit primär die Ungeimpften von einern scheren Covid-19 Verlauf. Die haben das jedoch meist selbst entschieden. Wieso meint der Staat denn jetzt, er muß die Ungeimpften vor sich selbst überhaupt schützen? Ist das jetzt staatliche Fürsorge für Ungeimpfte oder eher eine verquerte Begründung, um die Ungeimpften weiter unter Druck zu bringen, das zu tun, was die Staatsmacht will -> mit allen Mitteln den Impfstoff im jeden Körper zu bringen? Ungeimpfte tragen selbst Verantwortung für ihre Gesundheit oder ist das in unserer Demokratie nicht mehr erlaubt?
Ist das nicht schon dreist, was die Politik hier demonstriert?

@Nettie um 17:42

...
Soll nun jeder ein anderes Land raus suchen welches zu seiner Argumentation passt?

Okay, Island du bist dran.
Zweitimpfungsquote: 80,92%, ähnlich wie Deutschland
Inzidenz: 121,2

Nordkorea, zeig es Ihnen (jupp, nur Spaß)
Zweitimpfungsquote: 0%
Inzidenz: 0

Singapur:
Zweitimpfungsquote: 79,46%, ähnlich wie Deutschland
Inzidenz: 381,9

Anguilla (irgendwo in Nordamerika):
Zweitimpfungsquote: 60,54%
Inzidenz: 899,9 und somit heutiger Weltspitzenreiter

Achja, Quellen: www.corona-in-zahlen.de

@17:42 von Nettie

"Dass Österreich mit einer Impfquote von heute 64,3% (vollständig geimpft: 61,2%) eine Corona-Inzidenz von 183,6 hat und Italien mit einer Impfquote von 76,6% (vollständig geimpft: 70,2%) eine von 29,7, ist wohl kein Zufall"

Und wie ordnen wir hier Deutschland mit einer Impfquote von ca 80% und einer Inzidenz von 80 ein?
Wird schon schwierig mit dem eindeutigen Zusammenhang, oder?

Am 20. Oktober 2021 um 17:50 von Möbius

Das eigentliche Problem ist: wieso muss ich beweisen ich sei doppelt geimpft ? Wozu ? Muss ich demnächst auch meine Tetanus oder Masern oder TBC Schutzimpfung „beweisen“?
___
Wenn eine Pandemie in Sachen Masern z.B. ausbräche, wäre das vermutlich ganz flugs der Fall, oder bei anderen hochansteckenden Krankheiten, die schon durch Aerosole weitergegeben werden können. Hoffen Sie lieber, dass sowas nicht auch noch geschieht.
Wenn Sie geimpft sind, wo ist das Problem, das nachzuweisen ? Sie müssen lt. Gesetz in etlichen Fällen/Situationen irgend etwas nachweisen. In der Gastr z.B. regelmäßig, dass Sie TBC frei sind. Where's the problem ?

@Möbius

„ Zum Beispiel bei der Schulpflicht, die in Österreich nicht gilt.“

Wie kommen Sie darauf? Mal abgesehen davon, dass das eigentlich nichts mit dem Thema zu tun hat.

16:31 von NiGE

< Und immer wieder wird ignoriert, dass geimpfte Menschen das Virus auch weitertragen. Es wird gezielt gegen ungeimpfte Menschen Stimmung gemacht, obwohl man genau weiss, dass die Impfung nur zum Eigenschutz dient. Warum? Der Gesundheitsminister aus SH hat sich verärgert über ungeimpfte Pflegekräfte geäussert, obwohl er genau weiss, dass ungeimpfte Pflegekräfte sich täglich testen müssen und von Ihnen weniger Ansteckungsgefahr ausgeht, wie von ungetesteten geimpften Kollegen. >

Richtig.
Man will es einfach nicht wahrhaben, dass die Impfung nur dem Eigenschutz dient, weil eben die Geimpften sich auch anstecken können und das Virus dabei dann auch verbreiten können..
Ungetestete Geimpfte müssen die getesteten Ungeimpften daher meiden.
Ich sehe auch die getesteten Ungeimpften als das geringere Risiko an, als die nicht getesteten Geimpften.

@17:58 von Silverfuxx

Exakt!
Bei einer Quote von 50/50 unter den asymptotisch Erkrankten ist es mit dem Schutz der Anderen auch nicht mehr so weit hin.
Die Impfung ist wie schon oft gesagt wichtig, um vulnerable Gruppen zu schützen, aber sie ist eben auch kein Freifahrtschein ins Vergnügen. Daher ist dieser ganze 2G/3G-Aktionismus tatsächlich nur billiger Impfdruck, sonst nichts.
Im übrigen kostet jede Impfung, legt man denn alle Kosten für Beschaffung, Logistik (Lagerung unter extremer Kühlung etc.), Transport auf jeden Impfling um, eine nicht geringe 3stellige Summe.

Silverfuxx

Was willst du mir unterstellen? Das ich Nige des Querschwurbelns bezichtige, obwohl das nicht quer war?
.
Es ist bewiesen, dass Nige falsch liegt.
Da kann sie noch so oft behaupten, die Impfung wäre nur Selbstschutz.
.
Und Querschwurbeln werde ich immer wieder als solches anprangern.
Das hat mit Diskreditieren nichts zu tun.

@Nige

Einfach Mal die Pressemitteilung von Biontech, wohl für Investoren, sorgfältig durchlesen. "https://investors.biontech.de/de/news-releases/news-release-details/pfizer-und-biontech-beantragen-erweiterung-der-bedingten"

@18:11 von weingasi1

"Von dre gleichen Allgemeinheit, die die gesamten Krankheitskosten insbesondere KH und ITS (90 % Ungeimpfte) bezahlt."

Bitte nicht schon wieder mit falschen Zahlen argumentieren.
Hospitalisiert sind mittlerweil 28% Geimpfte auf ITS liegen 21%. Ich hatte die Zahlen im letzten Thread bereits aufgeschlüsselt.

@weingasi1

"Von dre gleichen Allgemeinheit, die die gesamten Krankheitskosten insbesondere KH und ITS (90 % Ungeimpfte) bezahlt" Am 20. Oktober 2021 um 18:11 von weingasi1

*

Und solange man zu keiner Risikogruppe gehört geht die Wahrscheinlichkeit einer schwereren Corona-Erkrankung gegen Null Komma Nichts. Da wird kein Krankenhausaufenthalt von niemandem bezahlt.

Das ist auch der Grund dafür, warum am Anfang sich nur Personen aus Risikogruppen impfen lassen dürften.

Kontraproduktiv…

Die Pandemie ist um so schneller vorbei, je schneller alle immun sind. Und die Impfung allein macht bekanntlich nicht immun. Infektionen zu verhindern ist keine Lösung. Das ist die Methode Lauterbach. Das führte uns ja in die Sackgasse.

Diese „Idee“ basiert auf der No Covid Ideologie, die längst als gescheitert angesehen werden muss.

Andere Länder haben das erkennt und es „laufen“ lassen.

Die sind jetzt durch. In Skandinavien ist sogar die Maskenpflicht in Flugzeugen abgeschafft worden.

@Shantuma

Ich glaube die Politiker haben mit "regelmäßig" absichtlich etwas flexibles eingebaut. So kann jeder jederzeit alles von sich zurückweisen.

Am 20. Oktober 2021 um 18:06 von Meinung zu unse...

Pausenlos wird berichtet, dass fast nur Ungeimpfte auf den Intensivstationen liegen. Die Gefahr der Infizierung geht nach der Begründung dieser 3G Regelung für den Arbeitsplatz aber von den Ungeimpften (für die Geimpften dann wohl oder für wen?) aus.
__
Wenn Ihnen (vor Corona) Ihr Arbeitskollege, schwer erkältet/an Grippe erkrankt, Ihnen ins Gesicht gehustet hätte, hätte Sie das sicher not amused. Bei Corona reicht die normale Atemluft im selben Raum aus, um jemanden zu infizieren. Dass Ungeimpfte eher und mit mehr Viren infiziert sind, als Geimpfte, steht doch ausser Frage. Vllt will sich die Mehrheit der Geimpften auch nicht infizieren lassen, selbst wenn "nur" eine Grippe dabei rumkommt. Vor allem, weil es unnötig und nur dem Starrsinn zu verdanken ist. Die nächste Frage ist nämlich, bleibt der (Selbst-) Getestete zu Hause, wenn das Ergebnis positiv ist ? Wer so starrsinnig ist, vermutlich eher nicht !

@Möbius

"Wenn ein massiver Impfdurchbruch durch eine Mutante droht" Am 20. Oktober 2021 um 17:50 von Möbius

*

Was Mutationen angeht, so hätten wir weniger Probleme, wenn wir Entwicklungsländern mehr Impfstoff zukommen ließen, anstatt hier jeden zu impfen.
Mutationen interessieren sich nicht für Grenzen und die Erfahrung zeigt, dass sie lediglich Monate brauchen, um um die Welt zu kommen.

@ NiGE, um 16:31

Was SIe sich alles zurechtrücken.

Ich darf nochmals anmerken, dass ich erst heute Mittag die Nachricht von meiner Hundefriseurin, einer entschiedenen Impfgegnerin, erhielt, dass sie an Corona erkrankt ist.

Und vor nicht mal einer halben Stunde kam die Mitteilung hinterher, dass auch ihre Tochter daran erkrankt ist; die ist Mitarbeiterin in einem Altenheim, ebenfalls ungeimpft, doch es sei ja alles sicher, sie würde ja jede Woche mehrfach getestet.
So ihre monatelangen Wiederholungen.

Was sich für mich wieder bestätigt:
Impfen ist keine Garantie, nur testen aber auch nicht.

Aber sich als Geimpfter zumindest einmal die Woche, auf jeden Fall aber, bevor man zu Veranstaltungen geht, wo's enger werden kann, testen zu lassen und sich ansonsten mit der angemessenen Vorsicht zu bewegen, das dürfte einem selber und auch anderen schon ein sicheres Gefühl geben.

@weingasi1 um 18:11

"Von dre gleichen Allgemeinheit, die die gesamten Krankheitskosten insbesondere KH und ITS (90 % Ungeimpfte) bezahlt."

Die 90% sind veraltet, es sind derzeit wohl eher um die 73%, mit der Tendenz fallend, da gerade bei den Älteren bei denen ,im Vergleich zu den Schülern und Kindern (stagniert), die Inzidenz kräftig steigt.

Ich bitte Sie aktuelle Zahlen zu nennen. Meine sind vom Wochenreport des RKI vom 14.10.2021.

@weingasi1

Im Artikel steht, dass in Österreich knapp 62 % vollständig geimpft sind. Weniger als bei uns, und bis 70% dauert noch.
PS: zum thread neulich, ich konnte nicht mehr antworten. Meine Zahlen zu DK stammen von worldometers, danach hatte sich die Zahl der Neuinfektionen dort vom 22.9. bis 14.10 mehr als verdoppelt in nur 3 Wochen. Von 310 auf 679 täglich.

@91541matthias um 18:14

"Muss wohl dort noch so sein..in der bayerischen Klinik, in der ich als Pflegekraft arbeite werden alle 3x in der Woche getestet.."

Für mich klingt eine tägliche Testung gerade in diesen Einrichtungen, als lebensnotwendig. Da kann man sich impfen lassen wie man möchte, da die Impfung keine sterile Immunität verleiht, sind Tests dort besser als das Vertrauen und der Glauben an die Impfung.

17:59 von Möbius

< Doch ebenso wie in Deutschland halte ich die 2G/3G Regel für übergriffig. Denn ob jemand geimpft ist oder nicht, sagt nur etwas über dessen *persönliches* Risiko aus, schwer zu erkranken. Und wen, Bitteschön, geht das irgendetwas an ? >

3G soll sicher die Ungeimpften schützen. Denn diese sind bei einer Infektion mehr gefährdet als die Geimpften.

Den Geimpften bringt 3G aber keinen zusätzlichen Schutz.
Nur wenn man die Geimpften auch testen würde, hätten die einen zusätzlichen Schutz.

Bei Betrieben mit Publikumsverkehr MÜSSEN meines Erachtens die Geimpften auch getestet werden, falls man die Kunden auch schützen soll oder will.
Da das aber nicht geschieht, dient 3G nur dem Schutz der Ungeimpften.

Ca 3-4 Mio gefälschte Impfzertifikate

Das sind die geschätzten Zahlen für Deutschland. Mit solchen Methoden wie 3G am Arbeitsplatz wird sich die Zahl der Zertifikate wohl noch erhöhen, die Zahl der Impfungen aber wohl eher nicht.

Ich frage mich immer wie naiv Politiker sind.

Zumal sie mit solchen Vorgaben hart an der Grenze sind. Es ist längst klar, dass Impfungen weder immun machen, noch vor einer Weitergabe des Virus schützen.

Es wäre sinnvoller allen Menschen einen kostenlosen T-Zellen Test anzubieten und das positive Ergebnis dann mindestens so anzusetzen wie die doppelte Impfung.

Denn das vorhanden sein von reaktiven T-Zellen ist die beste und stabilste Form der Immunität.

Es gibt einige Studien über Kreuzimmunität. Bis zu 90% von uns haben so eine Immunität.

Gilt übrigens in ähnlicher Form auch so bei der Masernimpfung. Wer Immunität nachweist, muss sich nicht impfen lassen.

Am 20. Oktober 2021 um 17:26 von Karl Maria Jose...

ich würde meinen wirt fragen, sind alle geimpft? wenn er nei n sagt, suche ich eine andere kneipe aus, und wünsche ihm ein langes leben.
__
Bei meiner Freundin im Friseursalon liegen die Kopien der Impfnachweise von ihr und ihren Angestellten aus. Dorthin kommen sehr viel ältere Herrschaften, weil Seniorenstift in der Nähe. Die alten Leute haben die Nachweise sehr lobend zur Kenntnis genommen und die Tatsache an andere weitergegeben, die noch etwas ängstlich waren. Eine win-win-Situation für beide Parteien. Meine Freundin hat zusätzliche Kunden gewonnen und die Kunden sind beruhigt.

@ weingasi1

""Gesund" heisst eben nicht "nicht infiziert".
Man kann sich "gesund" fühlen und dennoch infiziert sein und dass die Tests eine Momentaufnahme sind, wissen Sie doch ebenso gut wie ich" Am 20. Oktober 2021 um 18:16 von weingasi1

*

Um sich zu vermehren muss ein Virus eine Zelle zerstören.
Um eine ansteckende Menge an Viren auszuscheiden müssen um Körper etliche Körperzellen bereits zerstört worden sein.
Das ist so, als ob einem ein Boxer einen Schlag versetzt hätte. Das merkt man. Man merkt, dass man nicht fit ist.

*

Was natürlich nicht geht ist da einfach Schmerzmittel einzuwerfen und unter die Leute zu gehen.

1 mal G reicht

2 G, 3 G...lassen wir das G-erede und beschränken uns auf 1 G: Der Arbeitnehmer hat nachzuweisen, dass er G-esund ist. Punkt.

meinung...zu...

" Ungeimpfte tragen selbst Verantwortung für ihre Gesundheit oder ist das in unserer Demokratie nicht mehr erlaubt?"
.
So, wie Drogen auch nur zum Selbstschutz verboten sind? Oder betrunken Auto fahren?
.
Wo ist denn das Problem, sich nicht impfen lassen zu wollen und sich von der Öffentlichkeit fern zu halten?
.
Das is weiterhin Jedem erlaubt.
.
Schwurbeln wir das doch mal weiter. Dann hätte sich NIEMAND impfen lassen. Was wäre denn dann gewesen? Die Impfgegner vertrauen also darauf, daß es genügend vernünftige menschen gibt, die das Virus bekämpfen wollen?
Eine abstruse Vorstellung von Solidarität.

@Möbius, 17:50

"wieso muss ich beweisen ich sei doppelt geimpft ? Wozu ? Muss ich demnächst auch meine Tetanus oder Masern oder TBC Schutzimpfung „beweisen“? (...)
Aber trotzdem bleibt die Frage: warum ? Weil es gesamtgesellschaftlich von Nutzen ist ?"

Genau deshalb. Der Vergleich mit der Tetanus-Schutzimpfung "passt" hier übrigens nicht.

Und zu Ihrer Betreffzeile ("Die 3G/2G Thematik wird dann obsolet ... Wenn ein massiver Impfdurchbruch durch eine Mutante droht"):

Gerade, dem Virus die "Gelegenheit" zu nehmen diese Mutante zu generieren ist im gesamtgesellschaftlichen Sinne bzw. zum Nutzen aller der Sinn und Zweck der ganzen Übung.

Hilfloser Aktionismus

Nachdem offensichtlich auch in Österreich die Impfung auf begrenzte Begeisterung stößt - rettet sich die gescheiterte Politik in infantilen Unsinn. Da auch Geimpfte - darf man aber nicht laut sagen - als Virenschleudern unterwegs sind, handelt es sich um sinnfreien Aktionismus ohne jeden Effekt.
Ich sehe nur einen Ausweg - endlich ehrlich machen und regelmäßige Testungen für alle - eben auch die Geimpften.
Den Kopf vor Fakten in den Sand zu stecken hat noch nie ein Problem gelöst.
Das gilt selbstverständlich auch für uns in Deutschland.

@ NiGE

Während Skandinavien sich von fast allen Coronaregeln verabschiedet

Das ist überhaupt nicht richtig und eine völlig überflüssige Legende zur Beschwichtigung und Beschönigung.

Masken am Arbeitsplatz gehen mir auf den Keks!

Wenn das die Lösung ist, dann bitte her damit. Aktuell muss ich eine Maske tragen, um Ungeimpfte zu schützen. Darauf habe ich langsam keine Lust mehr. Pfizer/ Biontech hat mittlerweile die „Vollzulassung“ in den USA. Das Schwurbeln kann jetzt aufhören.

@Meinung...

Der Staat will nicht " die Ungeimpften vor sich selbst schützen", er will (und muss) die Gesundheitssysteme und damit die Allgemeinheit vor zu vielen Schwerkranken schützen. Denn wenn das zu viele werden, sind eben auch andere betroffen, nicht nur die Ungeimpften.

@ Möbius

Österreich ist manchmal liberal. Zum Beispiel bei der Schulpflicht, die in Österreich nicht gilt.

Das ist genau das Gegenteil von liberal.

@RainerHeiner, 18:22

"Und wie ordnen wir hier Deutschland mit einer Impfquote von ca 80% und einer Inzidenz von 80 ein?"

Tun wir das? Schauen Sie sich doch einfach mal die in meinem Kommentar verlinkte Statistik an.

@ covid-unsinn

Es wäre sinnvoller allen Menschen einen kostenlosen T-Zellen Test anzubieten und das positive Ergebnis dann mindestens so anzusetzen wie die doppelte Impfung.

Das könnte manchen so passen, wäre viel zu teuer und zudem medizinisch völliger Quatsch.

@Gytha 18:25: Schulpflicht in Österreich

In Österreich gilt „Bildungspflicht“, wie in der Mehrheit der europäischen Länder.

Es gibt keine Pflicht, sein Kind in eine öffentliche Schule zu schicken. Man kann sein Kind auch daheim selbst unterrichten.

Dies muss man anzeigen. Jedes Schuljahr erfolgt ein staatlicher Jahrgangsstufentesr. Wer den nicht besteht, muss sein Kind im Folgejahr in die öffentliche Schule schicken.

In Deutschland erteilen Schulämter aber in Einzelfällen auch Ausnahmegenehmigungen. Aber meist handelt es sich um sehr wohlhabende Personen oder um solche ohne festen Wohnsitz ...

@ Meinung zu unse..., um 18:21

“Ist das nicht schon dreist, was die Politik hier demonstriert?“

Nun, aus Ihren diversen Kommentaren erkennt man schon, dass Sie mit so gut wie nichts einverstanden sind, was in der Politik entschieden wird.

Und wenn dann noch der unerträgliche Begriff “Staatsmacht“ nötig ist, um Ihre Einstellung zu unterstreichen, zeugt das doch von erheblichem Demokratie-Missverständnis.
Nochmal, obwohl Sie das schon hunderte Mal gelesen haben:

“Sie [die Geimpften] landen so gut wie kaum auf den Intensivstationen.“
Da möchte man keine der Ausnahmen sein.
Ja, ja, das Leben ist immer Risiko...

Zu Ihrer Entscheidung der Ungeimpften:

Sind die Mitarbeiter im Krankenhaus automatisch immun, weil sie in der Regel geimpft sind?

“...mit allen Mitteln den Impfstoff in jeden Körper bringen...“ -
geht's nicht noch einen Gang höher?

Sie brauchen sich doch überhaupt nicht impfen zu lassen.

Also: einfach abregen...

Geschwurbel

Ist es nicht. Wenn man sagt Geimpfte haben die gleiche Virenlast wie Ungeimpfte, dann vertritt man, soweit ich weiss, die Meinungen des CDC von Anfang Oktober. Evtl. sind Geimpfte ein wenig kürzer ansteckend, damit hat es sich dann aber auch. Darf jeder selbst nachschauen, ist auch nicht schwer. Aber aufwendiger als ÖR Infos unreflektiert weiter zu geben. Die Frage Frage ist nur: Warum erst jetzt? Jetzt, wo so viele geschützt sind...

@Möbius, 17:59

"Ginge es nur um den „Status“ an sich, würde ja ein Antikörper-Nachweis ausreichen"

Nur dann, wenn der für die Bestimmung dieser Antikörper-Nachweise nötige Aufwand unter Berücksichtigung der in der Gesellschaft dafür zur Verfügung stehenden Kapazitäten und ökonomischen Aspekten (der Beachtung des Gebots der Verhältnismäßigkeit) vertretbar ist.
Ob dem so ist, weiß ich nicht.

@ covid-?

Es gibt einige Studien über Kreuzimmunität.

Welche?

Bis zu 90% von uns haben so eine Immunität.

Das ist eine völlig unsinnige Legende, die von keiner Studie gestützt wird. Niemand hat eine Immunität gegen SARS-CoV-2, wenn er nicht infiziert war oder geimpft ist.

@ covid-antistrategie, um 18:46

Sobald der Begriff Covid 19 und Impfen genannt werden kann man sicher sein, dass Sie wieder mit irgendwelchen verharmlosenden ollen Kamellen oder illusorischen Vorschlägen zur Stelle sind.
“kostenloser T-Zellen-Test“, man fasst es nicht.

Und reden Sie doch keinen Unsinn:
Nie wurde behauptet, dass Impfen immun macht oder vor der Weitergabe des Virus schützt!

Soll diese Tatsache allen Ernstes dazu führen, das Impfen einzustellen?

margitt "Ungetestete Geimpfte

margitt

"Ungetestete Geimpfte müssen die getesteten Ungeimpften daher meiden.
Ich sehe auch die getesteten Ungeimpften als das geringere Risiko an, als die nicht getesteten Geimpften."

Ihr seid alle gegen Mathematik immun?

.
Gugelt einfach mal ob ihr etwas über das Risiko findet.

Am 20. Oktober 2021 um 18:49 von Tada

Um eine ansteckende Menge an Viren auszuscheiden müssen um Körper etliche Körperzellen bereits zerstört worden sein.
Das ist so, als ob einem ein Boxer einen Schlag versetzt hätte. Das merkt man. Man merkt, dass man nicht fit ist.
___
Glauben Sie im Ernst, dass z.B. ein Profi-Sportler zur Olympiade gefahren ist, dort getestet wurde und anstatt zu seiner Sportstätte, dann ins Corona-Hotel musste, wenn er sich "nicht gut gefühlt hätte" wohlwissend, was in Japan dann auf ihn zukommt ?
Sie selbst haben noch vor wenigen Tagen erklärt, dass Ihre gesamte Familie vermutlich bereits zu den "Genesenen" zählen würde, Sie es aber nicht nachweisen können.
Von dem Umstand, dass Menschen z.B. aus dem Urlaub kommend, getestet werden und aus allen Wolken fallen, wenn sie positiv sind. Davon hört man doch andauernd.

@ Krid01

Da auch Geimpfte - darf man aber nicht laut sagen - als Virenschleudern unterwegs sind, handelt es sich um sinnfreien Aktionismus ohne jeden Effekt.

In diesem Land darf man auch sachlich falsche Dinge lauthals sagen. Und genau das tun Sie.

@Möbius

Wenn in Österreich keine Schulpflicht besteht, verstehe ich die Ausführungen auf dieser Seite ( https://www.oesterreich.gv.at/themen/bildung_und_neue_medien/schule/Seit... ) wohl grundlegend falsch.

@ Schlaumeissel

Masken am Arbeitsplatz gehen mir auf den Keks!

Mir auch. Und wie Sie bin auch ich vollständig geimpft.
Aber die Maske trage ich trotzdem.

@16:31 von NiGE

//Und immer wieder wird ignoriert, dass geimpfte Menschen das Virus auch weitertragen.//

Mit einer sehr viel geringeren Wahrscheinlichkeit und für einen sehr viel kürzeren Zeitraum.

//obwohl man genau weiss, dass die Impfung nur zum Eigenschutz dient.//

Das ist definitiv falsch. Vor allem aber belasten Geimpfte das Gesundheitssystem in sehr viel geringerem Maße und damit auch die Allgemeinheit.

Dennoch sehe ich den Umgang mit Menschen, die sich nicht impfen lassen möchten, auch kritisch.

Am 20. Oktober 2021 um 19:30

Am 20. Oktober 2021 um 19:30 von Wolfgang Wodrag
@ Krid01
Da auch Geimpfte - darf man aber nicht laut sagen - als Virenschleudern unterwegs sind, handelt es sich um sinnfreien Aktionismus ohne jeden Effekt.

In diesem Land darf man auch sachlich falsche Dinge lauthals sagen. Und genau das tun Sie.
—————————-
Sehe ich wie Krid01.

2G wird uns noch um die Ohren fliegen, vor allem bei den Älteren.

Am 20. Oktober 2021 um 18:58 von Krid01

Da auch Geimpfte - darf man aber nicht laut sagen - als Virenschleudern unterwegs sind, handelt es sich um sinnfreien Aktionismus ohne jeden Effekt.
___
Hospitalisierungen trotz Impfung
im Alter v. 18-59 Jahre 7%
im Alter ü 60 36%

Aufenthalt auf Intensivstation trotz Impfung
im Alter v. 18-59 Jahre 7,7%
im Alter ü 60 jahre 24%

Damit ist klar, schwere Durchbrüche erleiden fast ausschliesslich ältere/alte Leute, die vermutlich ein schlechtes Immunsystem haben durch Vorerkrankungen. Bei Geimpften unter 60 Jahre sind schwere Durchbrüche, wie Sie sehen sehr selten.
Es ist also Mumpitz, was Sie wieder schreiben. In wieviel % der Fälle dann eine Impfung erfolgreich im Sinne einer schweren Erkrankung war, können Sie sich selbst ausrechnen.

@ 19:18 harry_up- Impfen, jeder der will

„ Und reden Sie doch keinen Unsinn:
Nie wurde behauptet, dass Impfen immun macht oder vor der Weitergabe des Virus schützt!

Soll diese Tatsache allen Ernstes dazu führen, das Impfen einzustellen?“

Niemand will Ihnen die Impfung verbieten. Ich will nur das man damit aufhört die Leute zur Impfung zwingen zu wollen.

Meinetwegen können Sie sich jeden Tag impfen lassen. Sogar auf Staatskosten.

Die EU hat ohnehin 10x mehr Impfstoff gekauft als man braucht. Der muss dringend weg…

Nur zu… ist ja nicht gefährlich..

Baden Powell ist an Covid-19 gestorben.

@18:06 von Meinung zu unse...
Er war doppelt geimpft. Die Angaben stammen von seiner Familie.

@19:01 von uhuznaa @Meinung...

//Der Staat will nicht " die Ungeimpften vor sich selbst schützen", er will (und muss) die Gesundheitssysteme und damit die Allgemeinheit vor zu vielen Schwerkranken schützen. Denn wenn das zu viele werden, sind eben auch andere betroffen, nicht nur die Ungeimpften.//

Genau so ist es.

@ Krid01

Ich sehe nur einen Ausweg - endlich ehrlich machen und regelmäßige Testungen für alle - eben auch die Geimpften.

Das ist doch nur Ablenkung pur.
Wenn ein geimpfter Mensch Aerosol mit Viren einatmet, dann sind die Viren natürlich auch auf seiner Schleimhaut nachweisbar. Er wird aber in mehr als 90% der Fälle nicht krank, wenn er keine Immunschwäche hat (z.B. bei Krebs oder Organtransplantation). Das Virus kann sich in seinem Blut (erst dort wirken ja die Antikörper) nicht vermehren. Er steckt in der Regel auch keine anderen Personen an.

Natürlich ist es nicht ausgeschlossen, dass auch Geimpfte andere Menschen anstecken. Aber obwohl geimpfte Menschen mittlerweile in der Mehrheit sind, schätzt man, dass weniger als 5% der Anteckungen von Geimpften ausgehen.

17:58 von Silverfuxx Sie

17:58 von Silverfuxx

Sie haben den Artikel auch gelesen? Für mich ein Eigentor!
Da steht u.a. folgendes:

**... Die Forschenden untersuchten aus einer Gruppe von mehr als 24.000 vollständig geimpften Pflegekräften die Proben derjenigen, die dennoch positiv getestet wurden (161 Menschen). Diejenigen mit Krankheitssymptomen (84,5%) hatten niedrigere Ct-Werte, also eine höhere Viruslast, als diejenigen ohne Symptome. Bei allen erkrankten Geimpften verlief die Krankheit mild und erforderte keinen Krankenhausaufenthalt. Zudem sank die Viruslast im Laufe von drei Tagen nach Beginn der Symptome signifikant. ...
... Die Forschenden untersuchten die Atemwegsproben der infizierten Pflegekräfte auch auf die Anzüchtbarkeit des Virus in Zellkulturen. Bei knapp 69 Prozent der Proben fanden sich infektiöse Viren – bei ungeimpften Infizierten waren es jedoch 85 Prozent. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass infizierte Geimpfte seltener infektiöse Viren mit sich tragen als Ungeimpfte. ...**

@ 19:18 Wolfgang Wodrag- uninformiert aber mitreden?!

„ Niemand hat eine Immunität gegen SARS-CoV-2, wenn er nicht infiziert war oder geimpft ist.“

Doch. Das ist so…

Kaum ein seriöser Wissenschaftler zweifelt das an.

Ich habe das hier schon veröffentlicht. Ich hoffe die Moderation gibt das frei.

Hier nochmals ein von einer Impfbefürworter Journalistin darüber geschriebener Artikel.

https://www.focus.de/gesundheit/news/fruehere-erkaeltungen-spielen-zentr...

@Gytha

Bitte informieren Sie sich zB gerne aus Wikipedia.

In Österreich, wie auch in USA, Frankreich und den meisten anderen Ländern besteht keine Pflicht zum Besuch einer öffentlichen Schule.

Deutschland gehört mit Spanien, Schweden und wenigen anderen Ländern zu den wenigen Ausnahmen, die private Unterricht der Kinder nicht erlauben (Ausnahmen gibt es, wie gesagt, wenn Sie zB CEO eines DAX40 Konzerns sind ...).

@19:30 von Wolfgang Wodrag @ Krid01

//"Da auch Geimpfte - darf man aber nicht laut sagen - als Virenschleudern unterwegs sind, handelt es sich um sinnfreien Aktionismus ohne jeden Effekt."
---
In diesem Land darf man auch sachlich falsche Dinge lauthals sagen. Und genau das tun Sie.//

Man darf sie sogar schriftlich absondern... ;-)

Ich frage mich...

.. ob nach nunmehr 2 Jahren so eine Diskussion noch zielführend ist und ob man Impfverweigerern überhaupt noch eine Plattform bieten sollte. Man stelle sich vor, es würde 2 Jahre lang eine Diskussion darüber geben, warum man zum Fahren eines KfZ einen Führerschein benötigt. Ist ja auch ein massiver Eingriff in die persönliche Entscheidungsfreiheit.

Ehrlich, ich kann nicht mehr..

@ weingasi1

"Glauben Sie im Ernst, dass z.B. ein Profi-Sportler zur Olympiade gefahren ist, dort getestet wurde und anstatt zu seiner Sportstätte, dann ins Corona-Hotel musste, wenn er sich "nicht gut gefühlt hätte" wohlwissend, was in Japan dann auf ihn zukommt ?" Am 20. Oktober 2021 um 19:27 von weingasi1

*

Ausgerechnet dieses Beispiel...
Weil da Doping kein Thema ist? Weil da die Leute nie so lange trainieren, bis sie ihren Körper nicht mehr spüren?

*

Selbst ich würde mir was einwerfen, wenn ich endlich zu Olympia dürfte, aber mich nicht wohl fühlen würde. Wer nicht?

@ covid-antistrategie

Es ist doch eine Illusion, eine flächendeckende Testung auf Antikörper durchzuführen. Das kostet ein irrsinniges Geld, denn die Laborkapazitäten haben wir gar nicht. Das Immunsystem ist unglaublich kompliziert mit ganz verschiedenen Ebenen und Mechnaismen, denen man nicht wirklich praktisch hinterher testen kann.

Und was mich dabei richtig ärgert ist, dass sich dahinter nur eine Ablenkung verbirgt. Der richtige Weg gegen eine Pandemie ist die kostenlose, einfache und ungefährliche Impfung. Wert das nicht will soll den "Test" auf Immunität selbst bezahlen. Aber einen Ausweis bekommt er damit hoffentlich nicht.

3 G -Regel am Arbeitsplatz in Österreich

Gut gemacht liebe Nachbarn ! Bei uns hat keiner genug Kreuz dafür.

andere Länder, andere Wissenschaft

das in unterschiedlichen Ländern von Politikern unterschiedliche Regeln zum Umgang mit Corona erlassen werden verdeutlicht das all diese regeln nicht auf einer rationalen wissenschaftlichen Grundlage basieren können, denn diese wissenschaftliche Grundlage wäre in allen Ländern gleichermaßen gültig und würde demnach auch immer zum selben, optimalen, Gesetz führen.

das eine liberale Lösung funktioniert beweisen z.B. die skandinavischen Länder.
Und da die liberale Lösung funktioniert ist diese gegenüber mit jeder Art von zwang verknüpften Lösung im Sinne der Bürger der Vorzug zu gewähren. Das liegt daran das so in keiner Weise gegen die Menschenrechte verstoßen wird, das ziel der Corona Eindämmung aber trotzdem erreicht wird. Bei Zwangslösungen wird vielleicht das Ziel erreicht, es wird aber gegen die Menschenrechte verstoßen. Und das das Ziel auch unter Zwang verfehlt werden kann ist offensichtlich, wodurch diese Lösung im Endeffekt nichts als nutzlose politische Willkür ist.

ÖR-Talkshow: Altenheim: 15 doppelt Geimpfte angesteckt.

@19:08 von harry_up
Die Definition von "Umgeimpft" ist fragwürdig. Zumindest widerspricht sie dem normalen Sprachgebrauch.
Laut RKI werden Infizierte Geimpfte auch nach der Impfung als "Umgeimpfte" gemeldet.

So erklären sich für mich die vom Ausland erheblich abweichende Zahlen.
Israel, laut Regierung: Covid-19 auf Intensivstationen entspricht fast aufs Prozent genau der Quote Geimpft - Ungeimpft, also entsprechend mehr Geimpfte.

– Wenn Ihnen gedroht wird, ein halbes Monat kein Gehalt mehr zu bekommen, oder Ihnen die Ausübung Ihres Berufs ganz verwehrt werden soll, würden Sie vermutlich auch nicht mehr von "Freiwilligkeit" reden.

18:34 von RainerHeiner Ich

18:34 von RainerHeiner

Ich empfehle mal folgende Seite zu lesen:

"https://www.br.de/nachrichten/wissen/impfdurchbrueche-trotz-corona-impfung-ins-krankenhaus-warum,SleZIOs"

**... Bernd Salzberger, Professor am Uni-Klinikum Regensburg und Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie im Gespräch mit BR24: "Die steigenden Zahlen sind nicht verwunderlich. je mehr Leute wir geimpft haben, desto mehr müssen ja unter den Auftretenden Infektionen dann auch Durchbruchinfektionen sein. Denn wir wissen leider, dass die Impfung eben auch nicht hundert Prozent schützt."...
... Er erinnert an die überwiegend Nicht-Geimpften, die auf den Intensivstationen liegen. "Wir sehen viel mehr jüngeren Patienten unter 60, die sehr schwer krank sind, von denen wir nicht alle retten können. Bei der überwiegenden Mehrzahl dieser Menschen, wäre das nicht notwendig gewesen, wenn sie eben vollständig geimpft gewesen wären."...**

18:46 Uhr Shantuma..

"Für mich klingt eine tägliche Testung gerade in diesen Einrichtungen, als lebensnotwendig. Da kann man sich impfen lassen wie man möchte, da die Impfung keine sterile Immunität verleiht, sind Tests dort besser als das Vertrauen und der Glauben an die Impfung."

Ich bin 3-fach geimpft..vergaß ich in meinem vorherigen Post..

@ covid-antistrategie

Und natürlich ist eine Impfung nicht die ultimative Garantie, sich nicht zu infizieren. Nicht bei Corona, nicht bei Masern, nicht bei Röteln und leider auch nicht bei Diphterie.

Aber bei Diphterie haben wir so viele Menschen geimpft, dass sich die Krankheit nicht mehr massenhaft ausbreiten kann. Bei Corona haben sich gestern 17.000 Menschen neu infiziert. Und praktisch alle, von denen die Ansteckung ausging waren ungeimpft.

90 Menschen sind gestern gestorben. Aufgrund von Statistiken würde ich vermuten, dass mindesterns 80 davon nicht geimpft waren. Wer mit vollständiger Impfung trotzdem infiziert wird und verstirbt, ist meist sehr alt und hat ein geschwächtes Immunsystem.

@kurtimwald um 17:04

Ich weiß ja nicht, ob Sie zumindest einmal gegen Corona geimpft sind. Wenn ja, dann haben Sie ein Infoblatt erhalten. Einfach mal lesen, dann sind vielleicht auch informiert.

Am 20. Oktober 2021 um 18:44 von harpdart

PS: zum thread neulich, ich konnte nicht mehr antworten. Meine Zahlen zu DK stammen von worldometers, danach hatte sich die Zahl der Neuinfektionen dort vom 22.9. bis 14.10 mehr als verdoppelt in nur 3 Wochen. Von 310 auf 679 täglich.
__
Habe die Daten auch nicht mehr auf dem Schirm. An diesem Tage hatte ich aber extra aktuelle Zahlen recherchiert, weil mir noch im Gedächtnis war, dass die Dänen soeben quasi alle Auflagen ruhen lassen. Wohlgemerkt, sie ruhen nur.
Im Grunde genommen sind wir uns in Sachen Corona (!) doch ohnehin ziemlich einig.

18:58 von Krid01 Sie sollten

18:58 von Krid01

Sie sollten sich auf seriösen Seiten informieren und nicht auf Lügen herein fallen!

Z.B.:
"https://correctiv.org/faktencheck/2021/09/27/keine-belege-dass-gegen-covid-19-geimpfte-genauso-ansteckend-sind-wie-ungeimpfte/"

oder dem Faktencheck des BR, oder, oder, oder....

@ harry_up.19:18

"Sobald der Begriff Covid 19 und Impfen genannt werden kann man sicher sein, dass Sie wieder mit irgendwelchen verharmlosenden ollen Kamellen oder illusorischen Vorschlägen zur Stelle sind.
“kostenloser T-Zellen-Test“, man fasst es nicht.

Und reden Sie doch keinen Unsinn:
Nie wurde behauptet, dass Impfen immun macht oder vor der Weitergabe des Virus schützt!

Soll diese Tatsache allen Ernstes dazu führen, das Impfen einzustellen?"

Und täglich grüsst das Murmeltier. Ich weiß jetzt nicht wie lange Bill Murray in dieser Schleife gefangen war. Der User Covid wird sicherlich einen neuen Rekord aufstellen.

Glückliche

Österreicher und Italiener, die in Ländern leben, die keine Scheu kennen, auch möglicherweise gegen Widerstände mancher Querdenker Entscheidungen durchzusetzen, die für den Schutz der Bürger und des Gesundheitssystems notwendig sind.
Würde unsere Regierung das versuchen, würde der Aufschrei derer, die dadurch gleich wieder ihre Menschenrechte verletzt sähen, vermutlich bis nach Wien und Rom zu hören sein.

@weingasi1 um 18:06

Ich bin ja kein Personaler, aber nach meiner Kenntnis verpflichtet mich der Arbeitsvertrag, meine Arbeitsleistung anzutragen. Nimmt der Arbeitgeber diese Arbeitsleistung nicht an, hat er sie trotzdem zu bezahlen. Ob die Verweigerung eine Impfung als Kündigungsgrund reicht, würde ich bezweifeln.

19:39 von Nelke785 Auch

19:39 von Nelke785

Auch (evtl. zum x-ten Mal) die Frage:
was glauben Sie (und andere), wenn wir eine Impfquote von 100% haben, wer liegt dann auf der ITS?

2G wird "uns" nicht um die Ohren fliegen.

Wünsche allen noch einen schönen Abend!

19:40 von krittkritt Ja, war

19:40 von krittkritt

Ja, war er. Aber Sie haben vergessen zu erwähnen :
er war aber auch 84 Jahre alt und nach einer Krebstherapie war sein Immunsystem nicht ok. Und das sind nun mal 2 Gründe für Impfdurchbrüche.

19:49 von Opa Klaus Ach, mir

19:49 von Opa Klaus

Ach, mir geht es manchmal ähnlich. Aber bitte unterstützen Sie "uns" weiter!

@ Opa Klaus, um 19:49

Sie haben absolut Recht, ich bin's auch leid bis hinten hin.

Und werde versuchen, mich künftig aus diesen Diskussions-Dauerschleifen rauszuhalten, auch wenn noch so viel Unsinn gepostet wird.

Schönen Abend!

Warum keine Impfpflicht?

Wenn ich sehe mit welchen Maßnahmen mittlerweile die Menschen zum Impfen gezwungen werden, staune ich darüber, was noch alles unter das Wort "freiwillig" fällt.
Impfpflicht wäre klar und deutlich und würde grenzwertige Maßnahmen vermeiden, die m.E. mit Freiwillig nichts zu tun haben.

Wolfgang Wodrak

Bei Corona haben sich gestern 17.000 Menschen neu infiziert. Und praktisch alle, von denen die Ansteckung ausging waren ungeimpft.
———————-
Das ist unwahr.

@ krittkritt

Baden Powell ist an Covid-19 gestorben. Er war doppelt geimpft. Die Angaben stammen von seiner Familie.

Sie sprechen vermutlich von Colin Powell, dem ehemaligen US-Außenminister. Robert Baden-Powell war ein britischer Adliger, der schon lange tot ist.

Colin Powell war doppelt geimpft, aber litt wegen eines multiplen Myeloms an einer eingeschränkten Immunabwehr. Schade, dass ihn die Impfung nicht schützen konnte, aber bei der Vorgeschichte ist das nicht unüblich. Impfdurchbrüche mit schwerem Verlauf kommen fast nur bei Patienten mit schweren Vorerkrankungen vor.

Ohne die Corona-Infektion wäre Powell aber vermutlich noch nicht gestorben.

@ich1961

Dann ist die Aussage von Minister Spahn keine seriöse Quelle? Warum hören wir dann auf Ihn, wenn Sie ihn für einen Querdenker halten?
Wenn der Minister keine seriöse Quelle ist - wer denn dann wohl?

@ Nelke785

Das ist unwahr.

Nein, das sagt die Statistik.

Am 20. Oktober 2021 um 20:19

Am 20. Oktober 2021 um 20:19 von ich1961
19:39 von Nelke785 Auch
19:39 von Nelke785

Auch (evtl. zum x-ten Mal) die Frage:
was glauben Sie (und andere), wenn wir eine Impfquote von 100% haben, wer liegt dann auf der ITS?
——————-
Vorwiegend die Alten- zum x-ten Mal. Geimpft und Ungeimpft.

20:36 von Juergen

«Impfpflicht wäre klar und deutlich und würde grenzwertige Maßnahmen vermeiden, die m.E. mit Freiwillig nichts zu tun haben.»

Eine Impfpflicht lässt sich nicht durchsetzen, und Berittene Polizei, die Impfunwillige einfängt, wollen Sie gar nicht sehen.

@ ich1961. 20:25

Ach wissen Sie, es gibt Lösungen, welche niemand auf dem Schirm hat. Die Impfquote in Österreich ist noch nicht optimal. Würde man dort statt Biontech oder AZ oder Moderna einfach Obstler injizieren, hätten die Ösis glatte 99,99 Prozent. Nicht Alkoholgehalt sondern Impfquote :-) Nen Kurzen halt..

@harpdart um 18:44

In meinem kleinen Landkreis (ca 102.000 Einwohner) pendelte die Zahl der 7-Tage-Infizierten über ein paar Wochen zwischen knapp 20 und 25. Gestern Nacht waren es 92 (Anstieg innerhalb von ca 10 Tagen). In Bayern wurde nach meiner Kenntnis nur das Tragen einer FFP2-Maske auf Supermarktparkplätzen abgeschafft - wird dann wohl daran liegen.

@20:36 von Juergen

//Wenn ich sehe mit welchen Maßnahmen mittlerweile die Menschen zum Impfen gezwungen werden, staune ich darüber, was noch alles unter das Wort "freiwillig" fällt.
Impfpflicht wäre klar und deutlich und würde grenzwertige Maßnahmen vermeiden, die m.E. mit Freiwillig nichts zu tun haben.//

Da ist was dran.
Allerdings finde ich es auch etwas kindisch, wie sehr die Impfgegner darauf versessen sind, dass zwischen Geimpften und Ungeimpften keine Unterschiede gemacht werden.

Dazu ein kleiner Hinweis: In unserer Uni-Klinik war es während der Schweinegrippe eine Selbstverständlichkeit, dass den geimpften Mitarbeitern mehr Freiheiten gewährt wurden. Die anderen durften nicht alle Bereiche betreten und mussten FFP-2-Masken tragen.
Finde ich (war selbst nicht geimpft) ganz normal.

Ich freue mich...

auf Ende November, dann ist alles wieder normal hier im Lande. Keine Maßnahmen mehr, denn die epidemische Lage von nationaler Tragweite wird nicht verlängert. Schönen Abend an alle :-)

@ krittkritt

Echte Impfdurchbrüche sind sehr selten.
Seit Beginn der Impfaktion gab es auf der Intensivstation der Uniklinik Frankfurt a. M. noch keinen einzigen Patienten mit schwerem Covid-Verlauf und mit notwendiger Beatmung, der vollständig geimpft war und keine schweren Vorerkrankungen hatte.

Am 20. Oktober 2021 um 20:46

Am 20. Oktober 2021 um 20:46 von Wolfgang Wodrag
@ Nelke785
Das ist unwahr.

Nein, das sagt die Statistik
———————-
Am 20. Oktober 2021 um 20:43 von Nelke785
Wolfgang Wodrak
Bei Corona haben sich gestern 17.000 Menschen neu infiziert. Und praktisch alle, von denen die Ansteckung ausging waren ungeimpft.
———————-
Wo ist die Statistik? Sie glauben doch wohl nicht, dass sich 17000, also alle gestrigen Neuinfektionen durch Ungeimpfte angesteckt haben? Da sind Sie und ihre angebliche Statistik aber schneller als das Gesundheitsamt.

Kurzatmige Vorfreude

@ Trollfynder_truth:
Ich freue mich auf Ende November, dann ist alles wieder normal hier im Lande. Keine Maßnahmen mehr, denn die epidemische Lage von nationaler Tragweite wird nicht verlängert.

Die Pandemie ist dann nicht zu Ende, die Maßnahmen werden nur auf Landes- und nicht mehr teilweise auf Bundesebene verhängt. Notwendig sind die Maßnahmen aber selbstverständlich immer noch.

Am 20. Oktober 2021 um 20:17 von Hirschauer

@weingasi1 um 18:06

Ich bin ja kein Personaler, aber nach meiner Kenntnis verpflichtet mich der Arbeitsvertrag, meine Arbeitsleistung anzutragen. Nimmt der Arbeitgeber diese Arbeitsleistung nicht an, hat er sie trotzdem zu bezahlen. Ob die Verweigerung eine Impfung als Kündigungsgrund reicht, würde ich bezweifeln.
__
Ich kenne mich mit den Arbeitnehmerrechten u. Pflichten in AT auch nicht aus. Wenn ich infektiös bin, gefährde ich mich UND die Kollegen. Wie das gesetzlich in einem solchen Fall aussieht, weiss ich nicht.
Ich kann mir aber vorstellen, dass wenn in einem Betrieb die meisten geimpft sind und dann ist da ein Sturkopp, der wird kein schönes Arbeitsklima haben und einen Grund für die Kündigung, zur Not mit Frist, findet sich dann bestimmt auch. Hängt aber von vielen Dingen ab. Von den Kollegen, vom Arbeitsklima generell, ist der Kollege ansonsten beliebt, oder nicht, grosse Firma, kleiner Betrieb usw. Schön ist das für den Sturkopp siicher nicht.

Also ich sach ma..

.. dat mit den Imfen is ja so ne Sache, ne. Mein Kolleche, der Karl, also des is der welcher immer die alten Gummis verbrennen tut, also der Karl sacht ja, dass das mit den Imfen goar nich gut tut. Er fährt grad freitachs immer zu seiner Geliebten hin weil seine Olle das nich wissen muss. Oba, wenn jetzt do ein Schibb von dem Amerikaner drin is, dann kann seine Olle über Schtipee jo immer genau wissen wo er nu is. Und überhaubt, iss dat jo gor nich soo sicher, dass das Imfen gegen Wadenkrämpfe hilfd. Man muss dat alles abwägen. Kann sein, dass dat Imfen im Kopp wieda kloar macht und man dann den Querschwurblern nich mehr glauben tut. Und dann? Ich habe doch son schönes Hobbie. Einfach gegen alles sein und meggern was dat Zeuch hält. Die Bolitik iss immer Schuld. Gut, nä? Ich kann das schon gut. Hab lang geübt. Die da oben.. Nee muss drainieren.. also noch ma "Die Da Oben" Schon bessa oder? Ach so.. "und ich da unden" ohne Willa und Bens..

@Wolgang Wodrag um 19:44

Wo kommen dann die ganzen Infizierten von 2G-Partys her?

Am 20. Oktober 2021 um 20:47 von Nelke785

Auch (evtl. zum x-ten Mal) die Frage:
was glauben Sie (und andere), wenn wir eine Impfquote von 100% haben, wer liegt dann auf der ITS?
——————-
Vorwiegend die Alten- zum x-ten Mal. Geimpft und Ungeimpft.
___
Nee, zum x-ten Mal. Nur die GEIMPFTEN bei Impfquote von 100% !

@ Nelke785

Auch (evtl. zum x-ten Mal) die Frage:
was glauben Sie (und andere), wenn wir eine Impfquote von 100% haben, wer liegt dann auf der ITS?
——————-
Vorwiegend die Alten- zum x-ten Mal. Geimpft und Ungeimpft.

Das ist nur eine sehr oberflächliche Sicht. Bei 100% Impfquote hätten wir auch weiterhin Infektionen, aber da die Wahrscheinlichkeit einer Infektion von Geimpft zu Geimpft weniger als ein Zehntel des Wertes bei Ungeimpft zu Ungeimpft beträgt, wäre der R-Wert deutlich unter 1 und die Inzidenz würde anfangs stark, später langsamer sinken. Nach wenigen Wochen gäbe es praktisch keine Neuansteckungen mehr und auch Risikopatienten müssten sich nicht mehr vor der Welt verkriechen. Weitere Wochen später würde auch die Zahl der Toten gegen Null gehen.

20:46 von Wolfgang Wodrag

«Das ist unwahr.
Nein, das sagt die Statistik.»

Das sagt die Statistik nicht. Sie sagt nicht 17.000 Neuinfektion in Deutschland gestern, sondern es waren 4.056, und in der 7 Tage Inzidenz dann im Durchschnitt 8.846 / Tag während der letzten 7 Tage.

Fast um den Faktor 2 weniger, und weit entfernt von Rundungsungenauigkeit.

Plötzlich ist die Querdenker-Argumentation richtig.

@20:45 von Wolfgang Wodrag
Danke für die Verbesserung. Natürlich war das Colin Powell. Ich hatte bei dem Namen den Gitarristen Baden Powell im Hinterkopf. –
Aber die Argumentation, die jetzt bei den über 1000 Impftoten oder eben bei C. Powell immer kommt, war ja genau die Argumentation der sog. "Querdenker", als es um Covid-19-Zahlen ging: Die Unterscheidung, ob mit oder an Corona gestorben etc.

– Wenn die Infizierung trotz Impfung so selten wäre, müssten ja Länder mit hoher Impfquote wesentlich geringere Ansteckungen haben, was nicht der Fall ist.
Aber selbst bei uns steigen mit fortschreitender Durchimpfung die Inzidenzien wieder.

@ Juergen

Warum keine Impfpflicht?

Weil die Politik zu unentschlossen ist.

Wenn ich sehe mit welchen Maßnahmen mittlerweile die Menschen zum Impfen gezwungen werden

Gezwungen wird niemand. Auch wenn Menschen ihre Tests nicht mehr über die Allgemeinheit abrechnen können, ist das freier Wille, aber kein Zwang.

@Anna-Elisabeth

"Dazu ein kleiner Hinweis: In unserer Uni-Klinik war es während der Schweinegrippe eine Selbstverständlichkeit, dass den geimpften Mitarbeitern mehr Freiheiten gewährt wurden." Am 20. Oktober 2021 um 20:57 von Anna-Elisabeth

*

Was heißt hier "während der Schweinegrippe"?
Die ist nicht weg!

Mein Neffe lag kurz vor der Ankunft von Corona in Deutschland damit im Krankenhaus.
Nachdem die Erkrankung durch Test als als Schweinegrippe erkennt wurde trugen absolut alle, die das Zimmer betreten haben Masken - nix mit ohne Maske mit Impfung!

Am 20. Oktober 2021 um 19:50 von Tada

Ausgerechnet dieses Beispiel...
Weil da Doping kein Thema ist? Weil da die Leute nie so lange trainieren, bis sie ihren Körper nicht mehr spüren?

*

Selbst ich würde mir was einwerfen, wenn ich endlich zu Olympia dürfte, aber mich nicht wohl fühlen würde. Wer nicht?
___
Es handelt sich einen um deutschen Rad-Profi. Die werden so was von flächendeckend getestet.
Jetzt behaupten Sie bloss nicht, dass das Quatsch ist. Quatsch ist, dass Sie behaupten, dass jeder, der sich infiziert hat, also nicht gesund ist, weil er immer irgendwelche Symptome hat. Das stimmt einfach nicht und das wissen Sie bzw. haben es ja selbst am Beispiel Ihrer eigenen Familie bestätigt, als Sie kürzlich meinten, die Familie hätte mit Sicherheit schon reihum Covid 19 gehabt, könne es halt nur nicht beweisen.

@ Nelke785

Sie glauben doch wohl nicht, dass sich 17000, also alle gestrigen Neuinfektionen durch Ungeimpfte angesteckt haben?

Sorry, ich hätte nicht "praktisch alle" schreiben sollen, wenn ich nur die allermeisten meinte.

@ Wolfgang Wodrag 19.34

"Mir auch. Und wie Sie bin auch ich vollständig geimpft."
Mir nicht. Und wie Sie bin auch ich vollständig geimpft. Die Maske trage ich selbstverständlich.
So, das ist schon mal geklärt.
Warum Sie in einem vorangegangenen Thread auf meine Äußerung, dass arme Menschen auch in Deutschland früher sterben - nicht nur auf Corona bezogen, schreiben, dass das doch nur vorgeschoben sei, erschließt sich mir nicht.
Kostenpflichtige Tests sind für Ärmere nicht machbar, für andere kein Problem. Das gilt für geimpfte und ungeimpfte Menschen. Es ist inzwischen ja auch bestätigt, dass seit dem 11. Oktober die Tests erheblich zurückgehen (Prof. Lauterbach warnte vor Wochen) Es wäre sinnvoll, dass auch Geimpfte sich testen lassen (können), unabhängig von ihrer finanziellen Situation.

18:22 von Shantuma @Nettie um 17:42

Vorneweg. Ich halte mich in diesem Forum zu Corona fast immer raus, weil die Zeit mir zu schade ist sich nach 20 Monaten Pandemie immer noch mit soviel Abstrusem (meist von Rechtsaußen+Leerdenker-Schwurblern) oder gequirltem Unsinn von selbsternannten Freizeit-Epidemiologen auseinandersetzen zu müssen.

Ist nicht auf Sie gemünzt. Kenne Ihre sonstigen Beiträge nicht.

Zu ihrem bunten Strauß an Inzidenzzahlen, werfe ich mal ein, dass die Zahl für sich nichts aussagt. Ich komme jetzt nicht mit Hospitalierung etc.

"Singapur:
Zweitimpfungsquote: 79,46%, ähnlich wie Deutschland
Inzidenz: 381,9"

Ich habe dort jahrelang gearbeitet und gelebt. 381 dort heißt konkret nicht gleich über den Stadtstaat verteilt unter Jung und Alt sondern ganz hochkonzentriert in sog. 'Dorms' der unter fragwürdigen Bedingungen beschäftigten Vertragsarbeiter (meist Tamilen aus Sri Lanka, Bangladeshis, Chinesen aus der VRChina), die in Ghettos leben.

Die Zahlen aus Singapur sind nicht aussagekräftig zum Vergleich.

@ Wolfgang Wodrag 19.34

"Mir auch. Und wie Sie bin auch ich vollständig geimpft."
Mir nicht. Und wie Sie bin auch ich vollständig geimpft. Die Maske trage ich selbstverständlich.
So, das ist schon mal geklärt.
Warum Sie in einem vorangegangenen Thread auf meine Äußerung, dass arme Menschen auch in Deutschland früher sterben - nicht nur auf Corona bezogen, schreiben, dass das doch nur vorgeschoben sei, erschließt sich mir nicht.
Kostenpflichtige Tests sind für Ärmere nicht machbar, für andere kein Problem. Das gilt für geimpfte und ungeimpfte Menschen. Es ist inzwischen ja auch bestätigt, dass seit dem 11. Oktober die Tests erheblich zurückgehen (Prof. Lauterbach warnte vor Wochen) Es wäre sinnvoll, dass auch Geimpfte sich testen lassen (können), unabhängig von ihrer finanziellen Situation.

@weingasi1

"Quatsch ist, dass Sie behaupten, dass jeder, der sich infiziert hat, also nicht gesund ist, weil er immer irgendwelche Symptome hat." Am 20. Oktober 2021 um 21:21 von weingasi1

*

Das habe ich niemals behauptet! Denken Sie sich keine Sachen aus und legen Sie sie mir nicht in den Mund!

Ich habe vom Ausstoß der Viren geschrieben. Und dafür müssen Menschen schon erhebliche Zellschäden erlitten haben. Das merkt der Erkrankte.

Wenn jemand nur infiziert ist und nicht krank wird, dann hat sein Immunsystem die Viren im Griff.

Es ist vergleichbar mit HIV-positiven Personen, bei denen die Viren durch Medikamente im Griff gehalten werden. Sie sind auch nicht ansteckend.

@21:11 von Opa Klaus

//Und überhaubt, iss dat jo gor nich soo sicher, dass das Imfen gegen Wadenkrämpfe hilfd.//

Da kann ich weiterhelfen: Gegen Wadenkrämpfe hilft es nicht.
So'n Schiet aber auch. Da sollten die bei BionTech & Co. aber dringend noch nacharbeiten.

@ krittkritt

Aber die Argumentation, die jetzt bei den über 1000 Impftoten oder eben bei C. Powell immer kommt, war ja genau die Argumentation der sog. "Querdenker", als es um Covid-19-Zahlen ging: Die Unterscheidung, ob mit oder an Corona gestorben etc.

Immer mit. An Covid stirbt man nicht. Colin Powell ist auch nicht an Covid gestorben, sondern an einem Zusammenwirken verschiedener Komplikationen. Gleichwohl würde er vermutlich ohne die Infektion noch leben. Daher ist die Statistik "mit Covid-19 gestorben" sinnvoll. Und die Querdenker haben folglich nicht recht.

Wenn die Infizierung trotz Impfung so selten wäre, müssten ja Länder mit hoher Impfquote wesentlich geringere Ansteckungen haben, was nicht der Fall ist.

Doch, das ist schon der Fall. Es gibt aber noch weitere Faktoren, die eine Rolle spielen. Die Schutzmaßnahmen müssen selbstverständlich noch eine Übergangszeit weiter aufrechterhalten werden.

@ Wohlergehen

Warum Sie in einem vorangegangenen Thread auf meine Äußerung, dass arme Menschen auch in Deutschland früher sterben - nicht nur auf Corona bezogen, schreiben, dass das doch nur vorgeschoben sei, erschließt sich mir nicht.

Ah ja. Nett, dass Sie darauf zurück kommen.
Wenn ich mich recht erinnere, dann meinte ich damit lediglich auf die Kosten der Tests bezogen, dass es für ärmere Menschen kein Problem sein sollte, sich die dauernde Testerei nicht leisten zu können, da die Impfung ja das Problem in wenigen Wochen (1. Impfung + 4 Wochen + 2. Impfung + 2 Wochen) löst und die Impfung ist ganz bewusst kostenlos.

@21:19 von Tada @Anna-Elisabeth

//Mein Neffe lag kurz vor der Ankunft von Corona in Deutschland damit im Krankenhaus.
Nachdem die Erkrankung durch Test als als Schweinegrippe erkennt wurde trugen absolut alle, die das Zimmer betreten haben Masken - nix mit ohne Maske mit Impfung!//

In dem Fall den Sie beschreiben, dienen die Masken vor allem dem Selbstschutz.

***Pandemrix ist längst vom Markt verschwunden. Mittlerweile erscheint sogar fraglich, ob eine Impfung damals wirklich nötig war. Schließlich verlief die Schweinegrippe deutlich milder als das aggressive Coronavirus.***

Opa Klaus

Am 20. Oktober 2021 um 21:11 von Opa Klaus
Also ich sach ma..
.. dat mit den Imfen is ja so ne Sache, ne. Mein Kolleche, der Karl, also des is der welcher immer die alten Gummis verbrennen tut, also der Karl sacht ja, dass das mit den Imfen goar nich gut tut. Er fährt grad freitachs immer zu seiner Geliebten hin weil seine Olle das nich wissen muss. Oba, wenn jetzt do ein Schibb von dem Amerikaner drin is, dann kann seine Olle über Schtipee jo immer genau wissen wo er nu is.
————————-
Ich muss hier mal etwas differenzieren- ich werde in wenigen Tagen Drittgeimpft. Mit voller Überzeugung. Von mehreren 100, meinetwegen auch 1000 Erwachsenen, die ich kenne, gab es einen Zwischenfall. Eine Herzmuskelentzündung. Im Alter von 12-17 Jahren kenne ich 5, die an einer Herzmuskelentzündung erkrankt sind. Eine 17 jährige sitzt gerade im Rollstuhl. Ich sehe Impfungen bei Kindern und Jugendlichen sehr kritisch und Ihr Humor wirkt auf diejenigen verständnislos und verletztend.

@weingasi1 um 21:06

Danke für die Antwort.

@ krittkritt

Wenn die Infizierung trotz Impfung so selten wäre, müssten ja Länder mit hoher Impfquote wesentlich geringere Ansteckungen haben, was nicht der Fall ist.

Mit Impfung sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass ich mich selbst infiziere ganz entscheidend und (!) die Wahrscheinlichkeit, andere zu infizieren (falls ich infiziert sein sollte) sinkt auch deutlich. Damit ist die Impfung klar der Schlüssel, die Pandemie zu überwinden und viele, viele Menschen vor Infektion und möglicherweise soger Tod zu bewahren.

Sind Querdenker nicht schon längst out?

um 21:17 von krittkritt:
"Plötzlich ist die Querdenker-Argumentation richtig.
....Die Unterscheidung, ob mit oder an Corona gestorben etc."
.
Wozu soll diese "Argumentation" dienen?
Gegen oder für was soll diese Argumentation angewandt werden?
Mir fällt da nichts ein, was z.B. die Notwendigkeit einer Impfung auch nur minimal abschwächen.
Daß eine (nennen wir es mal ruhig) "Argumentation" von Querdenkern plötzlich richtig sein soll, nur weil die sich auf Ausnahmen von der Regel oder seltene Fälle berufen, die jetzt gerade so in ein Querdenketgespinst passen, ist schon ziemlicher Tobak.

@ Anna-Elisabeth

Mein Kommentar resultiert aus einer gewissen Resignation heraus. Ich weigere mich, mich mit Sturköpfen auseinanderzusetzen. Raubt mir nur unnötig Lebenskaft. Bin mir sicher, Sie haben das erkannt.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Kommentarfunktion für dieses Thema wird nun geschlossen. Danke für Ihre rege Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@realitychecker, 21:24

„Die Zahlen aus Singapur sind nicht aussagekräftig zum Vergleich.“

Zum Vergleich in diesem Fall nicht, da haben Sie Recht. Über die Folgen gesellschaftlicher Ungleichheit (bzw. Ungerechtigkeit) sagen sie dafür allerdings sehr viel aus.

Darstellung: